Jump to content

Kamphaus und Schlembach gehen. Mögliche Nachfolger?


Felix1234

Recommended Posts

das will ich doch sehr hoffen. schliesslich wird es nicht einfach sein, einen mann vom format des bischofs kamphaus zu finden...

 

 

Gibt es denn jemand aus dem Bistum, der sich aufgrund seiner Persönlichkeit und Fähigkeiten aufdrängt?

 

 

franciscus tacet.

 

 

quin tacetis in perpetuum!

Link to post
Share on other sites

http://www.bild-t-online.de/BTO/news/teleg...xt=1349844.html - Weiß jemand von denen hier, die immer das Gras wachsen hören, was es mit der Nachfolgeregelung auf sich hat? Grüße, KAM

der link führt zu eimer merkartigen messersteherei geschichte

In der Auswahlliste links unten gegen 9.20 ist der Link zu Kard. Wetter.

Link to post
Share on other sites

Und hier die Lösung der Fragen (noch bevor es die Agenturen haben):

 

Kardinal Wetters Rücktritt wurde angenommen, er bleibt aber bis auf Weiteres Administrator mit allen Rechten und Pflichten. Das heißt insbesondere: Er kann das auch über seinen 80sten Geburtstag hinaus machen.

Link to post
Share on other sites
Franciscus non papa

weiß jemand wie in Limburg und Speyer der neue Bischof ernannt wird?

wählen die Kapitelaus einem 3er vorschlag oder ernennt der Papst frei

Und ich dachte Du hättest längst Vorabinformationen aus Rom für uns. :ph34r:

 

 

grins, er ist ja auch vom wetter überrascht worden...

Link to post
Share on other sites
weiß jemand wie in Limburg und Speyer der neue Bischof ernannt wird?

wählen die Kapitelaus einem 3er vorschlag oder ernennt der Papst frei

Und ich dachte Du hättest längst Vorabinformationen aus Rom für uns. :ph34r:

grins, er ist ja auch vom wetter überrascht worden...
Man sollte halt immer Schirm und Sonnenmilch in Griffweite haben.

 

Es gibt schließlich kein falsches Wetter sondern nur die falsche Ausrüstung ...

Link to post
Share on other sites

Das heißt insbesondere: Er kann das auch über seinen 80sten Geburtstag hinaus machen.

Für wen soll denn dieses Zückerchen sein?

Vielleicht wartet man auf jemanden, der es werden soll, der aber noch nicht so weit ist (aus welchen Gründen auch immer). Jedenfalls scheint es ein Signal zu sein, dass es G.L. Müller definitiv nicht wird. ("Gottseidank", sagen die Münchener, "Leider" sagen die Regensburger).

Link to post
Share on other sites

Das heißt insbesondere: Er kann das auch über seinen 80sten Geburtstag hinaus machen.

Für wen soll denn dieses Zückerchen sein?

 

Damit fällt nicht auf, daß das Erzbistum vakant ist, die Suche nach einem Nachfolger und die kirchenrechtlichen und staatskirchenrechtlichen Prozeduren können jetzt ohne Zeitdruck durchlaufen werden. Elegant. Im staatskirchenrechtlichen Bereich muß ja die Abstimmung mit der Staatsregierung erfolgen. Das könnte zukünftig etwas knirschen, nachdem der Erzbischof von Bamberg und der Bischof von Eichstätt sich sehr deutlich über die von Politikern, christlichen zumal, erwartete Vorbildfunktion in puncto Ehe und Familie geäußert haben. Grüße, KAM

Link to post
Share on other sites

das will ich doch sehr hoffen. schliesslich wird es nicht einfach sein, einen mann vom format des bischofs kamphaus zu finden...

Ich bin da schon noch zuversichtlich. Hanke in Eichstätt scheint ein Mann von Format zu sein. Benedikt scheint die Policiy seines Vorgängers bei Bischofsernennungen geändert zu haben.

da muß ich dir mal zustimmen hanke ist ausgezeichnet ich durfte in seinem kloster gast sein der richtige mann am richtigen ort

Link to post
Share on other sites

aus zwei mach eins, habe die Nachfolgethreads zusammelgelegt

Edited by hansjo
Link to post
Share on other sites

das will ich doch sehr hoffen. schliesslich wird es nicht einfach sein, einen mann vom format des bischofs kamphaus zu finden...

Ich bin da schon noch zuversichtlich. Hanke in Eichstätt scheint ein Mann von Format zu sein. Benedikt scheint die Policiy seines Vorgängers bei Bischofsernennungen geändert zu haben.

da muß ich dir mal zustimmen hanke ist ausgezeichnet ich durfte in seinem kloster gast sein der richtige mann am richtigen ort

 

Was muss das für eine unvorstellbare Bischofsgestalt sein, wenn Sokrates und Siri gleichermaßen von ihm schwärmen? Ein Zauberer im Bischofsornat?

Link to post
Share on other sites

das will ich doch sehr hoffen. schliesslich wird es nicht einfach sein, einen mann vom format des bischofs kamphaus zu finden...

Ich bin da schon noch zuversichtlich. Hanke in Eichstätt scheint ein Mann von Format zu sein. Benedikt scheint die Policiy seines Vorgängers bei Bischofsernennungen geändert zu haben.

da muß ich dir mal zustimmen hanke ist ausgezeichnet ich durfte in seinem kloster gast sein der richtige mann am richtigen ort

 

Was muss das für eine unvorstellbare Bischofsgestalt sein, wenn Sokrates und Siri gleichermaßen von ihm schwärmen? Ein Zauberer im Bischofsornat?

 

Die Schnittmengen beider sind größer als sie denken. Grüße, KAM

Link to post
Share on other sites

Bischof Schlembach (Speyer) feiert am 7. Februar seinen 75. Geburtstag und geht am 10. Februar in Ruhetsand.

Auf www.bistum-speyer.de könnt ihr ihm Glückwünsche schicken. Klicken Sie Hier um Glückwünsche zu schreiben.

Edited by sascha2801
Link to post
Share on other sites

Das heißt insbesondere: Er kann das auch über seinen 80sten Geburtstag hinaus machen.

Für wen soll denn dieses Zückerchen sein?

Für das Erzbistum und seine Gläubigen. Wir haben erst in Augsburg gesehen, was sich alles vezögert oder gar überhaupt nicht in die Hand genommen wird/werden darf. Ein Apostol. Administrator ist halt ein anderes Kaliber als ein Diözesanadministrator und für ein Erzbistum wie München-Freising eigentlich die beste Lösung, die man sich momentan vorstellen kann.

Link to post
Share on other sites

Das heißt insbesondere: Er kann das auch über seinen 80sten Geburtstag hinaus machen.

Für wen soll denn dieses Zückerchen sein?

Für das Erzbistum und seine Gläubigen. Wir haben erst in Augsburg gesehen, was sich alles vezögert oder gar überhaupt nicht in die Hand genommen wird/werden darf. Ein Apostol. Administrator ist halt ein anderes Kaliber als ein Diözesanadministrator und für ein Erzbistum wie München-Freising eigentlich die beste Lösung, die man sich momentan vorstellen kann.

Ja, dem stimme ich aus ganzem Herzen zu. Angesichts dieser unerwarteten Situation wäre man fast versucht zu wünschen, dass die Wahl des Nachfolgers möglichst lange dauert.
Link to post
Share on other sites

Vielleicht wäre sowas ja irgendwie in Deutschland eine tragfähige Lösung, dass der Bischof bis zur Ernennung eines neuen Bischofs zum apostolischen Administrator ernannt wird. Gibts da irgendwelche Staats(kirchen)rechtlichen Bedenken?

In Deutschland dauert die Sedisvakanz meist ein Jahr. In anderen Ländern (Italien) scheint das schneller zu gehen, da wird der eine Bischof meist direkt durch einen anderen ersetzt - wahrscheinlich alles eine Frage des Staatskirchenrechts.

Link to post
Share on other sites
Vielleicht wäre sowas ja irgendwie in Deutschland eine tragfähige Lösung, dass der Bischof bis zur Ernennung eines neuen Bischofs zum apostolischen Administrator ernannt wird. Gibts da irgendwelche Staats(kirchen)rechtlichen Bedenken?
Rechtliche Bedenken nicht.

 

Aber PASTORALE könnte ich mir jede Menge vorstellen.

Link to post
Share on other sites

Vielleicht wäre sowas ja irgendwie in Deutschland eine tragfähige Lösung, dass der Bischof bis zur Ernennung eines neuen Bischofs zum apostolischen Administrator ernannt wird. Gibts da irgendwelche Staats(kirchen)rechtlichen Bedenken?

Rechtliche Bedenken nicht.

 

Aber PASTORALE könnte ich mir jede Menge vorstellen.

Welcher Art?
Link to post
Share on other sites
Aber PASTORALE könnte ich mir jede Menge vorstellen.
Welcher Art?
Einen Bischof, der in seinem Bistum für viel Ärger gesorgt hat würde ich vorallem bei einer Wahl nach preußischem Konkordat bei der das Domkapitel eigentlich im Vergleich doch einen recht hohen Einfluss hat (und der scheidende Bischof auf die Besetzung des Kapitels ...) dafür sorgen, daß sein Nachfolger möglichst NICHT der gleiche Typ ist.

 

Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube nur selten ist in den letzten Jahrzehnten ein "liberaler" einem "liberalen" oder ein "konservativer" einem "konservativen" gefolgt.

 

Wir können daher vmtl. mit ziemlicher Sicherheit davon ausgehen, daß der Nachfolger von +Franz auf der Limburger Kathedra NICHT das gleiche Kaliber hat wie sein Vorgänger. Derjenige wird es angesichts der Beliebtheit von +Franz schon schwer genug haben.

 

Das gleiche gilt (soweit ich das von hier aus beurteilen kann) für Kard. Wetter. Während man bei Wetter vllt. tatsächlich davon ausgehen kann, daß man ihn bis jenseits der 80 halten will - denke ich, daß +Franz gesundheitlich glaube ich nicht mehr so kann.

 

In Regensburg oder Köln (und vmtl. auch in Aachen oder Essen) ist man eher froh den ausscheidenden quitt zu werden - da würde die münchener Lösung voraussichtlich für mehr Ärger als Nutzen sorgen.

Link to post
Share on other sites
Vielleicht wäre sowas ja irgendwie in Deutschland eine tragfähige Lösung, dass der Bischof bis zur Ernennung eines neuen Bischofs zum apostolischen Administrator ernannt wird. Gibts da irgendwelche Staats(kirchen)rechtlichen Bedenken?

In Deutschland dauert die Sedisvakanz meist ein Jahr. In anderen Ländern (Italien) scheint das schneller zu gehen, da wird der eine Bischof meist direkt durch einen anderen ersetzt - wahrscheinlich alles eine Frage des Staatskirchenrechts.

ja kla<r in italien gibt es keine wahlen durch diverse Domkapitel

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...