Jump to content

Vorsingen in der Hl. Messe


TH44

Recommended Posts

Mir ist gestern Abend zufällig wieder eingefallen, dass unser Subsidiar mal angeregt hat, wieder mehr lateinische Gesänge einzuführen, z.B. an höheren Festen mal das Credo auf Latein singen.

Generell finde ich die Sache gut, nur ist weder er noch ich als Organist in der Lage, das allein vor der Gemeinde vorzusingen. Er traut sich nicht, da er keine Noten lesen kann. Er muss also haargenau wissen, wie die Melodie geht. das ist bei 4 Seiten im GL kaum machbar.

Und meine Stimme ist leider nicht die beste, und an Weihnachten möchte ich mich selbst auch nicht unbedingt zum Affen machen. Bin halt kein Kantor.

 

Was kann man tun? Ich dachte jetzt daran, mal in der Gemeinde zu fragen, ob nicht 4-6 (müsste reichen, oder?) Leute Lust haben, ab und zu mal als Vorsänger aufzutreten. In einer kleinen Gruppe fällt so etwas zumindest leichter. Und es ist nur einstimmig, also Chorerfahrung ist nicht notwendig.

Wie sollte man da vorgehen? Einfach mal den Pastor in der Messe verkünden lassen, dass einige Sangeswillige gesucht werden? Persönlich ansprechen? Da wüsste ich spontan aber niemand.

 

Und was könnte man dann singen?

Kyrie

Antwortpsalm

Hallelujavers

Credo

Fürbittruf

Agnus Dei

???

 

Freue mich sehr über weitere Anregungen. Danke.

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon
Mir ist gestern Abend zufällig wieder eingefallen, dass unser Subsidiar mal angeregt hat, wieder mehr lateinische Gesänge einzuführen, z.B. an höheren Festen mal das Credo auf Latein singen.

Generell finde ich die Sache gut, nur ist weder er noch ich als Organist in der Lage, das allein vor der Gemeinde vorzusingen. Er traut sich nicht, da er keine Noten lesen kann. Er muss also haargenau wissen, wie die Melodie geht. das ist bei 4 Seiten im GL kaum machbar.

Und meine Stimme ist leider nicht die beste, und an Weihnachten möchte ich mich selbst auch nicht unbedingt zum Affen machen. Bin halt kein Kantor.

 

Was kann man tun? Ich dachte jetzt daran, mal in der Gemeinde zu fragen, ob nicht 4-6 (müsste reichen, oder?) Leute Lust haben, ab und zu mal als Vorsänger aufzutreten. In einer kleinen Gruppe fällt so etwas zumindest leichter. Und es ist nur einstimmig, also Chorerfahrung ist nicht notwendig.

Wie sollte man da vorgehen? Einfach mal den Pastor in der Messe verkünden lassen, dass einige Sangeswillige gesucht werden? Persönlich ansprechen? Da wüsste ich spontan aber niemand.

 

Und was könnte man dann singen?

Kyrie

Antwortpsalm

Hallelujavers

Credo

Fürbittruf

Agnus Dei

???

 

Freue mich sehr über weitere Anregungen. Danke.

Also wir haben in nahezu jeder Messe Vorsängerparts. Die sind aber nicht alle auf Latein.

 

Ich würde euch vorschlage, nicht direkt mit dem Credo anzufangen, sondern zunächst mit EINEM oder ZWEI der kürzeren Liedrufe (Kyrie, Kehrvers des Antwortpsalms, Hallelujaruf, Fürbittruf oder Agnus Dei). Ich habe das Credo auch schon öfter ohne Vorsänger erlebt. In der Regel klappt das auch.

 

Eine Schola (Chor) ist natürlich etwas tolles aber dann sollten die Mitglieder oder zumindest der Dirigent auch sicher in der Ausführung von Chorälen sein. Gerade bei einstimmigen Gesängen gibt es sonst leicht ein Durcheinander. Da ist ein einzelner Vorsänger oft besser geeignet.

 

Ich sehe übrigens nicht das Problem bei eurem Subsidiar. Auch wenn man keine Noten lesen kann, hat man die Melodie des Credos recht schnell intus. Ihr müsst halt vorher mal ein oder zwei Nachmittage üben.

Link to comment
Share on other sites

Mir ist gestern Abend zufällig wieder eingefallen, dass unser Subsidiar mal angeregt hat, wieder mehr lateinische Gesänge einzuführen, z.B. an höheren Festen mal das Credo auf Latein singen.

Generell finde ich die Sache gut, nur ist weder er noch ich als Organist in der Lage, das allein vor der Gemeinde vorzusingen. Er traut sich nicht, da er keine Noten lesen kann. Er muss also haargenau wissen, wie die Melodie geht. das ist bei 4 Seiten im GL kaum machbar.

Und meine Stimme ist leider nicht die beste, und an Weihnachten möchte ich mich selbst auch nicht unbedingt zum Affen machen. Bin halt kein Kantor.

 

Was kann man tun? Ich dachte jetzt daran, mal in der Gemeinde zu fragen, ob nicht 4-6 (müsste reichen, oder?) Leute Lust haben, ab und zu mal als Vorsänger aufzutreten. In einer kleinen Gruppe fällt so etwas zumindest leichter. Und es ist nur einstimmig, also Chorerfahrung ist nicht notwendig.

Wie sollte man da vorgehen? Einfach mal den Pastor in der Messe verkünden lassen, dass einige Sangeswillige gesucht werden? Persönlich ansprechen? Da wüsste ich spontan aber niemand.

 

Und was könnte man dann singen?

Kyrie

Antwortpsalm

Hallelujavers

Credo

Fürbittruf

Agnus Dei

???

 

Freue mich sehr über weitere Anregungen. Danke.

Kyrie auf Lateinisch? Gibts das überhaupt?

 

Gerade beim Credo halte ich Deutsch für angebracht.

Wie soll man seinen Glauben bekennen, wenn man nicht versteht, was man sagt?

 

Der Fürbittruf ist hier (Stuttgart AK) oft nicht auf deutsch, allerdings auch nicht lateinisch, sondern griechisch (Kyrie eleison) B)

 

Antwortpsalm ist gut (sogar bei Alt-Katholens manchmal lateinisch)

 

Und wie wäre es mit einem schönen lateinischen Kommunionlied?

 

Werner

Edited by Werner001
Link to comment
Share on other sites

Könnte mal bitte jemand den Threadtitel korrigieren?

Aye aye Sir!

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

Also wir haben in nahezu jeder Messe Vorsängerparts. Die sind aber nicht alle auf Latein.

 

Ich würde euch vorschlage, nicht direkt mit dem Credo anzufangen, sondern zunächst mit EINEM oder ZWEI der kürzeren Liedrufe (Kyrie, Kehrvers des Antwortpsalms, Hallelujaruf, Fürbittruf oder Agnus Dei). Ich habe das Credo auch schon öfter ohne Vorsänger erlebt. In der Regel klappt das auch.

 

Ja stimmt. Das sollte eine alt eingesessene Gemeinde schaffen. Zumindest wird immer behauptet, die Leute könnten sowas.

 

Eine Schola (Chor) ist natürlich etwas tolles aber dann sollten die Mitglieder oder zumindest der Dirigent auch sicher in der Ausführung von Chorälen sein. Gerade bei einstimmigen Gesängen gibt es sonst leicht ein Durcheinander. Da ist ein einzelner Vorsänger oft besser geeignet.

 

Ja klar, aber wenns keiner machen will...

 

Ich sehe übrigens nicht das Problem bei eurem Subsidiar. Auch wenn man keine Noten lesen kann, hat man die Melodie des Credos recht schnell intus. Ihr müsst halt vorher mal ein oder zwei Nachmittage üben.

 

Er aber schon. Er traut sich das nicht zu. Aber ich werd ihn in jedem Fall darauf noch einmal ansprechen.

Link to comment
Share on other sites

Kyrie auf Lateinisch? Gibts das überhaupt?

 

Gerade beim Credo halte ich Deutsch für angebracht.

Wie soll man seinen Glauben bekennen, wenn man nicht versteht, was man sagt?

 

Der Fürbittruf ist hier (Stuttgart AK) oft nicht auf deutsch, allerdings auch nicht lateinisch, sondern griechisch (Kyrie eleison) :)

 

Antwortpsalm ist gut (sogar bei Alt-Katholens manchmal lateinisch)

 

Und wie wäre es mit einem schönen lateinischen Kommunionlied?

 

Werner

 

Naja, zumindest steht das Kyrie bei den lateinischen Messgesängen. :)

 

Wir singen das Credo immer auf Deutsch, deswegen wollen wir es ja mal auf Latein versuchen. Außerdem weiß man doch den Inhalt des Textes, oder? B)

 

Bei den anderen Gesängen ging es mir gar nicht so sehr um das Latein, eher darum, was man singen kann und wie man die Leute dazu gewinnen kann. hab mich da etwas falsch ausgedrückt.

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon
Er aber schon. Er traut sich das nicht zu. Aber ich werd ihn in jedem Fall darauf noch einmal ansprechen.

Dann sing du es halt. Habt ihr ein Mikrofon an der Orgel? Hast du die MP3-Dateien zum Üben zu Hause?

 

http://sognodargento.blogspot.com/2007/02/...de-angelis.html

Link to comment
Share on other sites

Wir singen das Credo immer auf Deutsch, deswegen wollen wir es ja mal auf Latein versuchen. Außerdem weiß man doch den Inhalt des Textes, oder? B)
Wenn's nicht so traurig wäre, würde ich mich jetzt kichernd unter den Tisch rollen ... :)
Link to comment
Share on other sites

Du könntest versuchen, ein regelmäßiges Tagzeitengebet zu organisieren, Sonntagsvesper oder so. Wer dahin kommt, gewinnt nach und nach Sicherheit im Psalmensingen und wer da ab und zu im kleinen Kreis mal vorbetet, traut sich irgendwann vielleicht auch mal in der Messe vorzusingen.

Link to comment
Share on other sites

Wir singen das Credo immer auf Deutsch, deswegen wollen wir es ja mal auf Latein versuchen. Außerdem weiß man doch den Inhalt des Textes, oder? B)
Wenn's nicht so traurig wäre, würde ich mich jetzt kichernd unter den Tisch rollen ... :)

 

 

Ja entschuldige mal, die Gemeinde betet das Credo ja normalerweise auswendig, also weiß man, was der Inhalt ist.

Ist doch kaum anders, wenn ich in anderen Ländern eine Messe mitfeiere. Ich verstehe nix, weiß aber trotzdem, was da gerade vor sich geht.

Link to comment
Share on other sites

Wir singen das Credo immer auf Deutsch, deswegen wollen wir es ja mal auf Latein versuchen. Außerdem weiß man doch den Inhalt des Textes, oder? B)
Wenn's nicht so traurig wäre, würde ich mich jetzt kichernd unter den Tisch rollen ... :)
Ja entschuldige mal, die Gemeinde betet das Credo ja normalerweise auswendig, also weiß man, was der Inhalt ist.

Ist doch kaum anders, wenn ich in anderen Ländern eine Messe mitfeiere. Ich verstehe nix, weiß aber trotzdem, was da gerade vor sich geht.

Ihr seid nach meiner Erfahrung die große Ausnahme, daß ihr überhaupt das Credo betet.

 

In den Gemeinden, in denen ich mich bislang rumgetrieben habe war in 95% der Messen ein Credolied angesagt.

Link to comment
Share on other sites

Bei uns wird auch fast immer gesungen, aber manchmal eben nicht (gern mal im Advent oder in der Fastenzeit), und da betet die ganze Gemeinde, bis auf wenige Ausnahmen, mit, ohne im GL blättern zu müssen.

 

Beim großen Glaubensbekenntnis gehts natürlich nicht ohne.

Link to comment
Share on other sites

Du könntest versuchen, ein regelmäßiges Tagzeitengebet zu organisieren, Sonntagsvesper oder so. Wer dahin kommt, gewinnt nach und nach Sicherheit im Psalmensingen und wer da ab und zu im kleinen Kreis mal vorbetet, traut sich irgendwann vielleicht auch mal in der Messe vorzusingen.

 

Hm, tja, bei der letzten Rosenkranzandacht am Sonntag Abend hatten wir 6 Besucher. Das wird nix.

Link to comment
Share on other sites

Du könntest versuchen, ein regelmäßiges Tagzeitengebet zu organisieren, Sonntagsvesper oder so. Wer dahin kommt, gewinnt nach und nach Sicherheit im Psalmensingen und wer da ab und zu im kleinen Kreis mal vorbetet, traut sich irgendwann vielleicht auch mal in der Messe vorzusingen.

 

Hm, tja, bei der letzten Rosenkranzandacht am Sonntag Abend hatten wir 6 Besucher. Das wird nix.

 

Wieso, wie viele Vorsänger brauchst Du denn? Bei uns ist die Vesper mit sechs Leuten auch schon gut besucht, aber davon darf man sich nicht abschrecken lassen.

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon
Wieso, wie viele Vorsänger brauchst Du denn? Bei uns ist die Vesper mit sechs Leuten auch schon gut besucht, aber davon darf man sich nicht abschrecken lassen.
Dann brauchst du aber erstmal einen Vorsänger für die Vesper. Daran krankt es ja bei TH44. Die Gemeinde hat noch garkeine Tradition mit Wechselgesängen, wenn ich das richtig verstanden habe.

 

Da kann ich einem Organisten nur raten, selbst zu üben.

Link to comment
Share on other sites

*heul* Ja, daruf wirds hinauslaufen.

Habe bisher nur in der Ölbergstunde am Gründonnerstag die Komplet gesungen.. halb unvorbereitet.

Pastor meinte, wär doch gut gewesen... nunja, wenn er meint. B)

Edited by TH44
Link to comment
Share on other sites

Meiner Ansicht nach wäre hier eine kleine Schola von ca. drei Sängern das richtige. Es nimmt dem einzelnen etwas die Hemmschwelle, daß man sich vor dem versammelten Volk "alleine trauen" muß, was ich auch ziemlich gewöhnungsbedürftig fand, zumal ich den Erstversuch mit dem Antwortpsalm am Ambo gemacht habe (von meinem Platz aus der Bank heraus wäre es mir eindeutig leichter gefallen).

 

Das Problem mit dem Nicht-Noten-Lesen können erscheint mir auch nicht so recht nachvollziehbar: dann muß man halt üben, auswendig singen und die Noten als Gedächtnisstütze benutzen. Wenn das grundsätzlich mit der ganzen Matthäuspassion möglich ist, wird es doch mit vier Seiten Gregorianik im GL auch gehen.

 

Zu der Auflistung von möglichen Gesängen fiele mir noch bei entsprechenden Möglichkeiten ein Wechselgesang von Schola/Vorsänger und Gemeinde während des Kommuniongangs ein (Etwa der, bei dem die Gemeinde jeweils mit "Kostet und seht, wie gütig der Herr..." antwortet. Ich hab die Nummer grad nicht da).

 

Grüße

Renata

Edited by Renata
Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon
*heul* Ja, daruf wirds hinauslaufen.

Habe bisher nur in der Ölbergstunde am Gründonnerstag die Komplet gesungen.. halb unvorbereitet.

Pastor meinte, wär doch gut gewesen... nunja, wenn er meint. B)

Denk dran, es ist nur das Credo und du kannst dich selbst (wenn dir das hilft) auf der Orgel begleiten. Ich habe dieses Jahr zum ersten Mal um 6 Uhr am Morgen das Exultet gesungen. Das war wirklich eine Herausvorderung.
Link to comment
Share on other sites

Das glaub ich, obwohl das Exsultet doch relativ einfach zu singen ist, da es die typische Melodie der Akklamationen hat (gibt es dafür auch eine Bezeichnung?). Aber 10 Minuten am Stück ohne Begleitung ist ne tolle Leistung.

 

Allerdings bin ich der Ansicht, dass das Exsultet von einem Geistlichen gesungen gehört. Glücklicherweise können das alle Priester bei uns. Das lernen die soweit ich weiß in ihrer Ausbildung bis zum Erbre....

Link to comment
Share on other sites

Das glaub ich, obwohl das Exsultet doch relativ einfach zu singen ist, da es die typische Melodie der Akklamationen hat (gibt es dafür auch eine Bezeichnung?). Aber 10 Minuten am Stück ohne Begleitung ist ne tolle Leistung.

 

Allerdings bin ich der Ansicht, dass das Exsultet von einem Geistlichen gesungen gehört. Glücklicherweise können das alle Priester bei uns. Das lernen die soweit ich weiß in ihrer Ausbildung bis zum Erbre....

 

Tja, bei und singt das auch ein Basssänger vom Männergesangsverein. Aber ich halte die Lösung für Fälle, wo Priester das nicht können, nicht für die zweitbeste, sondern für die beste der Lösungen.

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...