Jump to content
Sign in to follow this  
rakso

die Unfähigkeit

Recommended Posts

rakso

gerade in den Tread "Wie entstanden die Religionen" ist ersichtlich geworden, das viele der Foranten den göttlichen Geist in der Schrift, in der Bibel nicht zu erkennen vermögen. Und das geschieht nicht nur bei der Schrift so, sondern auch bei vielen anderen Offenbarungen so. Woran liegt das ?

 

Viele halten die Offenbarungen Gottes mit Jesus abgeschlossen. Sie erkennen nicht einmal den HERRN und Schöpfer in Jesus. Woran liegt das ?

Edited by rakso

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tammy_D

Ich bin mir nicht sicher, ob ich die Frage richtig verstanden habe. Aber so, wie ich die Frage verstanden habe, würde die Gegenfage lauten:

 

Erkennst Du den göttlichen Geist im Koran? Oder im Buch Mormon? In den Schriften der Zeugen Jehovas? In den Offenbarungen der Mun-Sekte?

Falls nicht: Woran liegt das?

Falls doch: Woran erkennst Du ihn?

Share this post


Link to post
Share on other sites
rakso
Ich bin mir nicht sicher, ob ich die Frage richtig verstanden habe. Aber so, wie ich die Frage verstanden habe, würde die Gegenfage lauten:

 

Erkennst Du den göttlichen Geist im Koran? Oder im Buch Mormon? In den Schriften der Zeugen Jehovas? In den Offenbarungen der Mun-Sekte?

Falls nicht: Woran liegt das?

Falls doch: Woran erkennst Du ihn?

Ich möchte weiter ausholen. Der allein wahre Gott - der ja ein Gott aller Menschen ist, also auch den Juden, den Muslimen, den Christen, den Zeugen Jehovas, den Hindi, auch den Menschen in der Mun-Sekte, den Mormonen usw.. Kurzum der allein wahre Gott ist ein Gott aller Menschen, egal in welcher Zeit und Kultur und egal, an welchem Ort sie lebten, leben und noch leben werden.

 

Und dieser allein wahre Geist Gottes und der Schöpfer aller Dinge hat sich in einen menschlichen Leib und substanzieller Seele eingezeugt und kam als der herzallerliebster Jesus zu uns. Vor diesem Hintergrund habe ich die obige Einleitung und Frage gestellt:

 

gerade in den Tread "Wie entstanden die Religionen" ist ersichtlich geworden, das viele der Foranten den göttlichen Geist in der Schrift, in der Bibel nicht zu erkennen vermögen. Und das geschieht nicht nur bei der Schrift so, sondern auch bei vielen anderen Offenbarungen so. Woran liegt das ?

 

Viele halten die Offenbarungen Gottes mit Jesus abgeschlossen. Sie erkennen nicht einmal den HERRN und Schöpfer in Jesus. Woran liegt das ?

 

Vielleicht ist jetzt die Frage verständlicher.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Angelocrator

Ich bin mir nicht sicher, ob ich die Frage richtig verstanden habe. Aber so, wie ich die Frage verstanden habe, würde die Gegenfage lauten:

 

Erkennst Du den göttlichen Geist im Koran? Oder im Buch Mormon? In den Schriften der Zeugen Jehovas? In den Offenbarungen der Mun-Sekte?

Falls nicht: Woran liegt das?

Falls doch: Woran erkennst Du ihn?

Ich möchte weiter ausholen. Der allein wahre Gott - der ja ein Gott aller Menschen ist, also auch den Juden, den Muslimen, den Christen, den Zeugen Jehovas, den Hindi, auch den Menschen in der Mun-Sekte, den Mormonen usw.. Kurzum der allein wahre Gott ist ein Gott aller Menschen, egal in welcher Zeit und Kultur und egal, an welchem Ort sie lebten, leben und noch leben werden.

 

Und dieser allein wahre Geist Gottes und der Schöpfer aller Dinge hat sich in einen menschlichen Leib und substanzieller Seele eingezeugt und kam als der herzallerliebster Jesus zu uns. Vor diesem Hintergrund habe ich die obige Einleitung und Frage gestellt:

 

gerade in den Tread "Wie entstanden die Religionen" ist ersichtlich geworden, das viele der Foranten den göttlichen Geist in der Schrift, in der Bibel nicht zu erkennen vermögen. Und das geschieht nicht nur bei der Schrift so, sondern auch bei vielen anderen Offenbarungen so. Woran liegt das ?

 

Viele halten die Offenbarungen Gottes mit Jesus abgeschlossen. Sie erkennen nicht einmal den HERRN und Schöpfer in Jesus. Woran liegt das ?

 

Vielleicht ist jetzt die Frage verständlicher.

 

Und rein zufaellig ist der wahreste Gott ausgerechnet der chrisltiche, richtig?

 

Diese oft wiederholte Behauptung, alle Gottesbilder wuerden eigentlich den selben (den chritlichen) Gott beschreiben ist einfach nur laecherlich.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Volker
Diese oft wiederholte Behauptung, alle Gottesbilder wuerden eigentlich den selben (den chritlichen) Gott beschreiben ist einfach nur laecherlich.

 

Vor allem, weil die anderen Religionen ja ähnliches behaupten: Der wahre Gott ist Brahma, und Krishna ist eine seiner Inkarnationen - und Jesus war nur eine weitere Inkarnation Krishnas. Die wahre Religion ist der Hinduismus, und das Christentum nur der verwestlichte Abglanz der wahren Religion.

 

Oder im Islam: Der wahre Gott ist Allah, und nur im Koran steht die Wahrheit. Es gibt keinen trinitarischen Gott, und Jesus ist nur ein Prophet wie Muhammed gewesen. Jesus wird von den Christen wie eine heidnische Gottheit verehrt.

 

Oder im Jainismus: Götter sind rein menschliche Konstruktionen, es gibt keine Götter.

 

Behaupten kann man viel. Und viele behaupten ähnliches. Durch Behauptungen alleine kann man aber keine Wahrheit erkennen, denn Menschen behaupten viel, wenn der Tag lang ist. Wie soll man sich unter diesen Behauptungen die richtige aussuchen? In dem man daran glaubt? Nun, das machen sie alle, teils mit extremer Hingabe. Und indem man glaubt, glaubt man, die anderen seien unfähig, die Wahrheit, die man erkannt zu haben glaubt, selbst zu erkennen. Aber was demonstriert das mehr, als das sie alle unfähig sind, die Wahrheit zu erkennen?

Edited by Volker

Share this post


Link to post
Share on other sites
Catare
Und dieser allein wahre Geist Gottes und der Schöpfer aller Dinge hat sich in einen menschlichen Leib und substanzieller Seele eingezeugt und kam als der herzallerliebster Jesus zu uns.

 

Das glauben komischerweise nur Christen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ennasus
Diese oft wiederholte Behauptung, alle Gottesbilder wuerden eigentlich den selben (den chritlichen) Gott beschreiben ist einfach nur laecherlich.

 

Vor allem, weil die anderen Religionen ja ähnliches behaupten: Der wahre Gott ist Brahma, und Krishna ist eine seiner Inkarnationen - und Jesus war nur eine weitere Inkarnation Krishnas. Die wahre Religion ist der Hinduismus, und das Christentum nur der verwestlichte Abglanz der wahren Religion.

 

Oder im Islam: Der wahre Gott ist Allah, und nur im Koran steht die Wahrheit. Es gibt keinen trinitarischen Gott, und Jesus ist nur ein Prophet wie Muhammed gewesen. Jesus wird von den Christen wie eine heidnische Gottheit verehrt.

 

Oder im Jainismus: Götter sind rein menschliche Konstruktionen, es gibt keine Götter.

 

Behaupten kann man viel. Und viele behaupten ähnliches. Durch Behauptungen alleine kann man aber keine Wahrheit erkennen, denn Menschen behaupten viel, wenn der Tag lang ist. Wie soll man sich unter diesen Behauptungen die richtige aussuchen? In dem man daran glaubt? Nun, das machen sie alle, teils mit extremer Hingabe. Und indem man glaubt, glaubt man, die anderen seien unfähig, die Wahrheit, die man erkannt zu haben glaubt, selbst zu erkennen. Aber was demonstriert das mehr, als das sie alle unfähig sind, die Wahrheit zu erkennen?

Von dem Physiker Hans-Peter Dürr hab ich unlängst eine bemerkung gehört, die ich nur noch sinngemäß wieder geben kann, die mir aber aus der Seele spricht: Er wundert sich, warum wir immer noch streiten, in welcher Sprache wir unsere Fragen behandeln sollen, anstatt uns endlich den Fragen zu widmen.

Du tust das genau: weil es diese verschiedenen Sprachen zum selben Thema gibt, schließt du, dass der Anlass des Themas nicht existent sei.

Share this post


Link to post
Share on other sites
rakso

Ich bin mir nicht sicher, ob ich die Frage richtig verstanden habe. Aber so, wie ich die Frage verstanden habe, würde die Gegenfage lauten:

 

Erkennst Du den göttlichen Geist im Koran? Oder im Buch Mormon? In den Schriften der Zeugen Jehovas? In den Offenbarungen der Mun-Sekte?

Falls nicht: Woran liegt das?

Falls doch: Woran erkennst Du ihn?

Ich möchte weiter ausholen. Der allein wahre Gott - der ja ein Gott aller Menschen ist, also auch den Juden, den Muslimen, den Christen, den Zeugen Jehovas, den Hindi, auch den Menschen in der Mun-Sekte, den Mormonen usw.. Kurzum der allein wahre Gott ist ein Gott aller Menschen, egal in welcher Zeit und Kultur und egal, an welchem Ort sie lebten, leben und noch leben werden.

 

Und dieser allein wahre Geist Gottes und der Schöpfer aller Dinge hat sich in einen menschlichen Leib und substanzieller Seele eingezeugt und kam als der herzallerliebster Jesus zu uns. Vor diesem Hintergrund habe ich die obige Einleitung und Frage gestellt:

 

gerade in den Tread "Wie entstanden die Religionen" ist ersichtlich geworden, das viele der Foranten den göttlichen Geist in der Schrift, in der Bibel nicht zu erkennen vermögen. Und das geschieht nicht nur bei der Schrift so, sondern auch bei vielen anderen Offenbarungen so. Woran liegt das ?

 

Viele halten die Offenbarungen Gottes mit Jesus abgeschlossen. Sie erkennen nicht einmal den HERRN und Schöpfer in Jesus. Woran liegt das ?

 

Vielleicht ist jetzt die Frage verständlicher.

 

Und rein zufaellig ist der wahreste Gott ausgerechnet der chrisltiche, richtig?

 

Diese oft wiederholte Behauptung, alle Gottesbilder wuerden eigentlich den selben (den chritlichen) Gott beschreiben ist einfach nur laecherlich.

Warum lächerlich. Bist Du du wirklich der Meinung, dass aufgrund der unterschiedlichen Gottesbeschreibungen also mehrere Götter existieren ? Ist es nicht vielmehr so dass es nur einen Schöpfer gibt und dieser bei Menschen unter den verschiedensten Bilder, Namen und Vorstellungen bekannt ist.

 

Und dass diese Bilder, Namen und Vorstellungen mehr oder weniger richtig sind. Wieso sollte der "christliche" Gott nicht derjenige sein, dessen Bilder, Namen und Vorstellungen am ehesten der Wirklichkeit entspricht ?

Share this post


Link to post
Share on other sites
rakso

Und dieser allein wahre Geist Gottes und der Schöpfer aller Dinge hat sich in einen menschlichen Leib und substanzieller Seele eingezeugt und kam als der herzallerliebster Jesus zu uns.

 

Das glauben komischerweise nur Christen.

was ist daran so komisch, dass der Schöpfer als Mensch sich den Menschen offenbart. Der Schöpfer kam damals zu allen Menschen, egal, welcher Religion sie angehörten. Und aus der der Gemeinschaft der Menschen - die in Jesus ihren HERRN und Schöpfer erkannten - entstand das Christentum. Erklär mir mal also, warum der Glaube daran so komisch ist ?

Edited by rakso

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kritikos

Ich bin mir nicht sicher, ob ich die Frage richtig verstanden habe. Aber so, wie ich die Frage verstanden habe, würde die Gegenfage lauten:

 

Erkennst Du den göttlichen Geist im Koran? Oder im Buch Mormon? In den Schriften der Zeugen Jehovas? In den Offenbarungen der Mun-Sekte?

Falls nicht: Woran liegt das?

Falls doch: Woran erkennst Du ihn?

Ich möchte weiter ausholen. Der allein wahre Gott - der ja ein Gott aller Menschen ist, also auch den Juden, den Muslimen, den Christen, den Zeugen Jehovas, den Hindi, auch den Menschen in der Mun-Sekte, den Mormonen usw.. Kurzum der allein wahre Gott ist ein Gott aller Menschen, egal in welcher Zeit und Kultur und egal, an welchem Ort sie lebten, leben und noch leben werden.

 

Und dieser allein wahre Geist Gottes und der Schöpfer aller Dinge hat sich in einen menschlichen Leib und substanzieller Seele eingezeugt und kam als der herzallerliebster Jesus zu uns. Vor diesem Hintergrund habe ich die obige Einleitung und Frage gestellt:

 

gerade in den Tread "Wie entstanden die Religionen" ist ersichtlich geworden, das viele der Foranten den göttlichen Geist in der Schrift, in der Bibel nicht zu erkennen vermögen. Und das geschieht nicht nur bei der Schrift so, sondern auch bei vielen anderen Offenbarungen so. Woran liegt das ?

 

Viele halten die Offenbarungen Gottes mit Jesus abgeschlossen. Sie erkennen nicht einmal den HERRN und Schöpfer in Jesus. Woran liegt das ?

 

Vielleicht ist jetzt die Frage verständlicher.

 

 

Hallo rasko

 

Mal eine ernste Frage: Ist eigentlich bekannt, ob die keusche Dame (Maria), die den sogenannten Erlöser (Jesus) auf die Welt brachte, wenigstens einen multiplen- kosmischen Orgasmus hatte, als Gottes überirdischer Erzeugerstrahl sie in den Uterus traf? Weiß du was von? Würde mich echt mal interessieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
GermanHeretic
Erklär mir mal also, warum der Glaube daran so komisch ist ?

Komisch, daß der allein wahre Gott sich als Mensch inkarniert haben soll, sich selbst sich selbst geopfert haben soll, um uns vor etwas zu retten, daß er sich selbst ausgedacht hat.

 

Wieso sollte der "christliche" Gott nicht derjenige sein, dessen Bilder, Namen und Vorstellungen am ehesten der Wirklichkeit entspricht ?

Tut er ja nicht, dem Ideal eines einzig wahren, transzendenten, rein geistigen Gottes kommt Brahma oder Allah viel näher.

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
Diese oft wiederholte Behauptung, alle Gottesbilder wuerden eigentlich den selben (den chritlichen) Gott beschreiben ist einfach nur laecherlich.

 

Vor allem, weil die anderen Religionen ja ähnliches behaupten: Der wahre Gott ist Brahma, und Krishna ist eine seiner Inkarnationen - und Jesus war nur eine weitere Inkarnation Krishnas. Die wahre Religion ist der Hinduismus, und das Christentum nur der verwestlichte Abglanz der wahren Religion.

 

Oder im Islam: Der wahre Gott ist Allah, und nur im Koran steht die Wahrheit. Es gibt keinen trinitarischen Gott, und Jesus ist nur ein Prophet wie Muhammed gewesen. Jesus wird von den Christen wie eine heidnische Gottheit verehrt.

 

Oder im Jainismus: Götter sind rein menschliche Konstruktionen, es gibt keine Götter.

 

Behaupten kann man viel. Und viele behaupten ähnliches. Durch Behauptungen alleine kann man aber keine Wahrheit erkennen, denn Menschen behaupten viel, wenn der Tag lang ist. Wie soll man sich unter diesen Behauptungen die richtige aussuchen? In dem man daran glaubt? Nun, das machen sie alle, teils mit extremer Hingabe. Und indem man glaubt, glaubt man, die anderen seien unfähig, die Wahrheit, die man erkannt zu haben glaubt, selbst zu erkennen. Aber was demonstriert das mehr, als das sie alle unfähig sind, die Wahrheit zu erkennen?

Von dem Physiker Hans-Peter Dürr hab ich unlängst eine bemerkung gehört, die ich nur noch sinngemäß wieder geben kann, die mir aber aus der Seele spricht: Er wundert sich, warum wir immer noch streiten, in welcher Sprache wir unsere Fragen behandeln sollen, anstatt uns endlich den Fragen zu widmen.

Du tust das genau: weil es diese verschiedenen Sprachen zum selben Thema gibt, schließt du, dass der Anlass des Themas nicht existent sei.

aber susanne, volker erkennt schon das thema, er bespricht es nur in einer weiteren sprache. das ist auch in ordnung so. er sollte sich allerdings um eine ordentliche übersetzung unserer sprache bemühen wenn er einen dialog will. so bleibt es bei dem von ihm selbst beklagten monolog(keiner hört mir zu *heulheul*).

Share this post


Link to post
Share on other sites
rakso
Hallo rasko

 

Mal eine ernste Frage: Ist eigentlich bekannt, ob die keusche Dame (Maria), die den sogenannten Erlöser (Jesus) auf die Welt brachte, wenigstens einen multiplen- kosmischen Orgasmus hatte, als Gottes überirdischer Erzeugerstrahl sie in den Uterus traf? Weiß du was von? Würde mich echt mal interessieren.

Darauf könntest Du eigentlich selbst kommen, wenn Du nicht so vernagelt wärest. Wenn die Schöpfung nichts anderes als die verkörperten Gedanken und Ideen des Schöpfers, des Gottes sind, dann wird doch dem Schöpfer doch möglich sein, durch seinen göttlichen Willen in Maria - die ja selbst ein verkörperter Gedanke Gottes ist, so wie Du und Ich - die Voraussetzungen dafür zu schaffen, damit, ER, der HERR als der ewige Geist selbst als Mensch zur Welt kommen konnte. Ohne dass die Maria je einen Mann erkannt hatte.

 

Ob du aber so etwas überhaupt nachvollziehen kannst, das steht auf einen Blatt. Denn so abschätzig wie Du deine Frage gestellt hast, das macht kein normal Fragender, dem es wirklich ernst ist. Also stell in Zukunft deine Fragen auf einen höheren Niveau als die eines Gassenjungen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
rakso

gelöscht da doppelt, siehe unten

Edited by rakso

Share this post


Link to post
Share on other sites
rakso

Erklär mir mal also, warum der Glaube daran so komisch ist ?

Komisch, daß der allein wahre Gott sich als Mensch inkarniert haben soll, sich selbst sich selbst geopfert haben soll, um uns vor etwas zu retten, daß er sich selbst ausgedacht hat.

Was hat er sich ausgedacht ?

 

Wieso sollte der "christliche" Gott nicht derjenige sein, dessen Bilder, Namen und Vorstellungen am ehesten der Wirklichkeit entspricht ?

Tut er ja nicht, dem Ideal eines einzig wahren, transzendenten, rein geistigen Gottes kommt Brahma oder Allah viel näher.

Und warum sind diese beiden Götter reingeistiger ?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kritikos

Hallo rasko

 

Mal eine ernste Frage: Ist eigentlich bekannt, ob die keusche Dame (Maria), die den sogenannten Erlöser (Jesus) auf die Welt brachte, wenigstens einen multiplen- kosmischen Orgasmus hatte, als Gottes überirdischer Erzeugerstrahl sie in den Uterus traf? Weiß du was von? Würde mich echt mal interessieren.

Darauf könntest Du eigentlich selbst kommen, wenn Du nicht so vernagelt wärest. Wenn die Schöpfung nichts anderes als die verkörperten Gedanken und Ideen des Schöpfers, des Gottes sind, dann wird doch dem Schöpfer doch möglich sein, durch seinen göttlichen Willen in Maria - die ja selbst ein verkörperter Gedanke Gottes ist, so wie Du und Ich - die Voraussetzungen dafür zu schaffen, damit, ER, der HERR als der ewige Geist selbst als Mensch zur Welt kommen konnte. Ohne dass die Maria je einen Mann erkannt hatte.

 

Ob du aber so etwas überhaupt nachvollziehen kannst, das steht auf einen Blatt. Denn so abschätzig wie Du deine Frage gestellt hast, das macht kein normal Fragender, dem es wirklich ernst ist. Also stell in Zukunft deine Fragen auf einen höheren Niveau als die eines Gassenjungen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kritikos

Hallo rasko

 

Mal eine ernste Frage: Ist eigentlich bekannt, ob die keusche Dame (Maria), die den sogenannten Erlöser (Jesus) auf die Welt brachte, wenigstens einen multiplen- kosmischen Orgasmus hatte, als Gottes überirdischer Erzeugerstrahl sie in den Uterus traf? Weiß du was von? Würde mich echt mal interessieren.

Darauf könntest Du eigentlich selbst kommen, wenn Du nicht so vernagelt wärest. Wenn die Schöpfung nichts anderes als die verkörperten Gedanken und Ideen des Schöpfers, des Gottes sind, dann wird doch dem Schöpfer doch möglich sein, durch seinen göttlichen Willen in Maria - die ja selbst ein verkörperter Gedanke Gottes ist, so wie Du und Ich - die Voraussetzungen dafür zu schaffen, damit, ER, der HERR als der ewige Geist selbst als Mensch zur Welt kommen konnte. Ohne dass die Maria je einen Mann erkannt hatte.

 

Ob du aber so etwas überhaupt nachvollziehen kannst, das steht auf einen Blatt. Denn so abschätzig wie Du deine Frage gestellt hast, das macht kein normal Fragender, dem es wirklich ernst ist. Also stell in Zukunft deine Fragen auf einen höheren Niveau als die eines Gassenjungen.

 

Hallo rasko

 

Das war eine ernstgemeinte Frage, ehrlich!

Tja, auch heute noch gibt es Christen, die mit Meinungsfreiheit insbesondere mit Kritik an ihrer bizarren Dogmatik- nicht umgehen können...

 

Eine Frage hab ich noch: Wie konnte sich Gott (von der Egomanen Stammesgottheit a la Jahwe, zum piep piep piep ich hab euch alle lieb Vatergott, dann zum Wüstendämon Allah) so wandeln? Bist du dir sicher, dass es nur der ein und der selbe Gott ist? Fragen über Fragen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
FeuchtesBrötchen

Ich finde die Eingangsfrage ganz hervorragend:

...ist ersichtlich geworden, das viele der Foranten den göttlichen Geist in der Schrift, in der Bibel nicht zu erkennen vermögen. Und das geschieht nicht nur bei der Schrift so, sondern auch bei vielen anderen Offenbarungen so. Woran liegt das ?

 

Meine Vermutung ist: Wo nichts ist, kann man auch nichts erkennen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
GermanHeretic
Was hat er sich ausgedacht ?

Das menschliche Schicksal-

 

 

Brahma oder Allah
Und warum sind diese beiden Götter reingeistiger ?

Allah, weil er nicht auf zwei Beinen rumläuft.

Das sollte Brahman heißten, Verzeihung. Brahman ist keine Person, das ist schonmal viel transzendenter.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Catare

Und dieser allein wahre Geist Gottes und der Schöpfer aller Dinge hat sich in einen menschlichen Leib und substanzieller Seele eingezeugt und kam als der herzallerliebster Jesus zu uns.

 

Das glauben komischerweise nur Christen.

was ist daran so komisch, dass der Schöpfer als Mensch sich den Menschen offenbart. Der Schöpfer kam damals zu allen Menschen, egal, welcher Religion sie angehörten. Und aus der der Gemeinschaft der Menschen - die in Jesus ihren HERRN und Schöpfer erkannten - entstand das Christentum. Erklär mir mal also, warum der Glaube daran so komisch ist ?

 

Ich tue jetzt mal so als wär ich nicht christlich erzogen worden und hätte die Geschichte von Jesus zum ersten mal gehört, würde ich dann nicht fragen:

 

Warum hat ein so allmächtiger Gott es nötig, wenn er sich den Menschen offenbaren will, sich mit einer Menschenfrau zu paaren und einen Sohn zu zeugen?

Warum hat er es nicht genau so wie bei Moses gemacht?

Warum lässt dieser allmächtige Gott seinen geliebten Sohn, von Ungläubigen töten?

Wollte Jesus wirklich eine neue für die ganze Menschheit passende Religion gründen? Religion ?

 

Auf die Frage der Trinität und andere Dogmen will ich hier gar nicht erst eingehen. Es bleiben für einen Andersgläubigen Menschen eine Menge Fragen die mit Logik nicht beantwortet werden können.

Share this post


Link to post
Share on other sites
GermanHeretic
Ich tue jetzt mal so als wär ich nicht christlich erzogen worden und hätte die Geschichte von Jesus zum ersten mal gehört

Es scheint Leute zu geben, die tatsächlich meinen, wenn einer Jesus nicht als Schöpfer anerkennt, dann hätte er seine Geschichte nie gehört (was impliziert, daß das Hören der Geschichte einen mehr oder weniger sofort konvertiert oder sie doch zumindest sehr überzeugend sein müsse) oder aber wär so verstockt böse, daß er diese offensichtliche Erleuchtung nicht teilt.

Und da frage ich mich nun (mal wieder): Wie kann man nur der Überzeugung sein, die Jesusgeschichte wäre in irgendeiner Form einleuchtend?

Share this post


Link to post
Share on other sites
FeuchtesBrötchen
Und da frage ich mich nun (mal wieder): Wie kann man nur der Überzeugung sein, die Jesusgeschichte wäre in irgendeiner Form einleuchtend?

 

Ich denke, sie leuchtet nur ein, wenn man sie glauben will.

Share this post


Link to post
Share on other sites
GermanHeretic

Und da frage ich mich nun (mal wieder): Wie kann man nur der Überzeugung sein, die Jesusgeschichte wäre in irgendeiner Form einleuchtend?

Ich denke, sie leuchtet nur ein, wenn man sie glauben will.

Oder sie frühkindlich indoktriniert wurde.

 

...

 

ps: Ich bitte, diese Frage unabhängig von der Frage nach einem Gott zu sehen. @rakso: Also bitte keinen Sermon über den Geist als Urgrund des Seins, keine Ausführungen, daß ohne Gott kein Universum da sein könnte etc. Ich bin bereit, zur Klärung der Frage jedes Argument zu akzeptieren, daß die Existenz einer höheren/transzendenten Macht notwendig macht. Sogar, daß diese Macht eine Person sein muß.

 

Also, was macht diese Geschichte so einleuchtend, daß jeder neutrale oder gar skeptische Leser eigentlich von ihrer Wahrheit überzeugt werden müßte?

Share this post


Link to post
Share on other sites
rakso
Ich finde die Eingangsfrage ganz hervorragend:
...ist ersichtlich geworden, das viele der Foranten den göttlichen Geist in der Schrift, in der Bibel nicht zu erkennen vermögen. Und das geschieht nicht nur bei der Schrift so, sondern auch bei vielen anderen Offenbarungen so. Woran liegt das ?

 

Meine Vermutung ist: Wo nichts ist, kann man auch nichts erkennen.

Man kann auch nichts erkennen, wenn man blind ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
FeuchtesBrötchen

Ich finde die Eingangsfrage ganz hervorragend:

...ist ersichtlich geworden, das viele der Foranten den göttlichen Geist in der Schrift, in der Bibel nicht zu erkennen vermögen. Und das geschieht nicht nur bei der Schrift so, sondern auch bei vielen anderen Offenbarungen so. Woran liegt das ?

 

Meine Vermutung ist: Wo nichts ist, kann man auch nichts erkennen.

Man kann auch nichts erkennen, wenn man blind ist.

 

Genau das ist es, was mich an vielen Gottesanbetern stört: Sie werden bei der leisesten Kritik aggressiv.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  

×