Jump to content

Es gibt immer noch Wunder in Lourdes


Udalricus
 Share

Recommended Posts

Antonia Raco aus Francavilla in Sinni in der süditalienischen Provinz Basilicata hatte an der Nervenkrankheit „Gehrig-Syndrom“ (Amyotrophe Lateralsklerose - ALS) gelitten und war die letzten vier Jahre im Rollstuhl gesessen. Das berichteten die „Oberösterreichischen Nachrichten“ am Dienstag. Am ersten August nahm sie mit anderen Kranken an einer Wallfahrt ihrer Diözese in den südwestfranzösischen Marienwallfahrtsort Lourdes teil. Ihre Angehörigen hatten ihr die Reise geschenkt, weil sich ihr Zustand immer mehr verschlechterte. Seitdem kann die vierfache Mutter wieder gehen.

 

http://www.kath.net/detail.php?id=23740

 

:lol:

Link to comment
Share on other sites

 

Und der Ort spielt dafür eine Rolle? :lol:

Vielleicht eher der Glaube.

 

Genau so meinte ich es auch. Finds nur immer ziemlich seltsam, wenn Wunder wie magisch auf die Wirksamkeit bestimmter Orte, wie Lourdes oder Fatima oder so bezogen werden. Wunder gibts jeden Tag und überall, kleinere und größere, aufsehenerregende und unscheinbare - man muss nur die Augen richtig aufmachen :unsure:

Link to comment
Share on other sites

Denke ich jetzt auch mal, der Glaube ist das entscheidende Element, der Ort kann u.U. den Glauben verstärkern, einen in Entzückung geraten lassen.

 

Edit: das ganze könnte ohne weiter Probleme an einem anderen, anziehungsfähigen, glaubensbestärkenden Ort geschehen (z.B. eine Kirche in Hintertuppfingen)

Edited by ramibo
Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon

Von der Kirche wurden in Lourdes bislang 67 Heilungswunder anerkannt. Jedes Jahr kommen aber 50.000 Schwerkranke in den Ort. Gezählt wird seit 50 Jahren.

 

Damit ist die Anzahl von Spontanheilungen in Lourdes um ein vielfaches geringer als in der restlichen Welt. Lourdes muss verflucht sein.

Link to comment
Share on other sites

Von der Kirche wurden in Lourdes bislang 67 Heilungswunder anerkannt. Jedes Jahr kommen aber 50.000 Schwerkranke in den Ort. Gezählt wird seit 50 Jahren.

 

Damit ist die Anzahl von Spontanheilungen in Lourdes um ein vielfaches geringer als in der restlichen Welt. Lourdes muss verflucht sein.

Bitte keine arithmetische Verwirrung betreiben und unpassende Vergleiche anstellen! Die 67 sind ja nur die Spitze des Eisberges, die die Kirche definitiv als "natürlich nicht erklärbar" anerkennt, daneben gibt es Tausende Heilungen, die nicht gemeldet werden oder wo es an genügend Beweisen für "Nichterklärbarkeit" mangelt. Gibt es eine weltweite Statistik von "Spontanheilungen", die den strengen Kriterien von Lourdes genügen? Ich glaube nicht. Selbst für Spontanheilungen, die weniger strengen Kriterien genügen, sind mir keine Statistiken bekannt. Edited by Udalricus
Link to comment
Share on other sites

Sam_Naseweiss

 

Und der Ort spielt dafür eine Rolle? :lol:

Vielleicht eher der Glaube.

 

Genau so meinte ich es auch. Finds nur immer ziemlich seltsam, wenn Wunder wie magisch auf die Wirksamkeit bestimmter Orte, wie Lourdes oder Fatima oder so bezogen werden. Wunder gibts jeden Tag und überall, kleinere und größere, aufsehenerregende und unscheinbare - man muss nur die Augen richtig aufmachen :unsure:

Das mag schon sein aber Orte können inspirierend wirken.

Link to comment
Share on other sites

Bitte keine arithmetische Verwirrung betreiben und unpassende Vergleiche anstellen! Die 67 sind ja nur die Spitze des Eisberges, die die Kirche definitiv als "natürlich nicht erklärbar" anerkennt, daneben gibt es Tausende Heilungen, die nicht gemeldet werden oder wo es an genügend Beweisen für "Nichterklärbarkeit" mangelt. Gibt es eine weltweite Statistik von "Spontanheilungen", die den strengen Kriterien von Lourdes genügen? Ich glaube nicht. Selbst für Spontanheilungen, die weniger strengen Kriterien genügen, sind mir keine Statistiken bekannt.

Einer Prüfung nach den strengen Kriterien von Lourdes ist die hier schon mal den Ereignissen vorgreifend bejubelte "Wunderheilung" aber noch gar nicht unterzogen worden. Oder irre ich mich da?"

 

Und nein, "weltweite Statistiken" über Spontanheilungen gibt es nicht. Wozu auch? Du könntest sowieso nichts damit anfangen, denn selbstverständlich werden Spontanheilungen nicht nach den wie auch immer strengen Kriterien von Lourdes beurteilt, sie sollen der Welt ja nicht als Wunder verkauft werden, sondern bleiben so lange Spontanheilungen, bis eventuell doch eine wissenschaftliche Erklärung für die bis dahin unerklärliche Heilung gefunden wird. Im übrigen gehe ich davon aus, dass auch längst nicht alle Spontanheilungen gemeldet, untersucht und registriert werden.

Edited by Julius
Link to comment
Share on other sites

Bitte keine arithmetische Verwirrung betreiben und unpassende Vergleiche anstellen! Die 67 sind ja nur die Spitze des Eisberges, die die Kirche definitiv als "natürlich nicht erklärbar" anerkennt, daneben gibt es Tausende Heilungen, die nicht gemeldet werden oder wo es an genügend Beweisen für "Nichterklärbarkeit" mangelt. Gibt es eine weltweite Statistik von "Spontanheilungen", die den strengen Kriterien von Lourdes genügen? Ich glaube nicht. Selbst für Spontanheilungen, die weniger strengen Kriterien genügen, sind mir keine Statistiken bekannt.

Einer Prüfung nach den strengen Kriterien von Lourdes ist die hier schon mal den Ereignissen vorgreifend bejubelte "Wunderheilung" aber noch gar nicht unterzogen worden. Oder irre ich mich da?

Nein, du irrst dich nicht! Deswegen ist ja die Argumentation von OAOS fragwürdig.
Link to comment
Share on other sites

Sam_Naseweiss
Denke ich jetzt auch mal, der Glaube ist das entscheidende Element, der Ort kann u.U. den Glauben verstärkern, einen in Entzückung geraten lassen.

 

Edit: das ganze könnte ohne weiter Probleme an einem anderen, anziehungsfähigen, glaubensbestärkenden Ort geschehen (z.B. eine Kirche in Hintertuppfingen)

Wenn in einer Kirche in Hintertuppfingen ähnliche Dinge wie in Lourdes geschehen, die dann den Glauben beflügeln.

Link to comment
Share on other sites

Nein, du irrst dich nicht! Deswegen ist ja die Argumentation von OAOS fragwürdig.

 

Ich halte das vorzeitige Bejubeln eines angeblichen erneuten Lourdes-Wunders für fragwürdig.

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon
Bitte keine arithmetische Verwirrung betreiben und unpassende Vergleiche anstellen! Die 67 sind ja nur die Spitze des Eisberges, die die Kirche definitiv als "natürlich nicht erklärbar" anerkennt, daneben gibt es Tausende Heilungen, die nicht gemeldet werden oder wo es an genügend Beweisen für "Nichterklärbarkeit" mangelt. Gibt es eine weltweite Statistik von "Spontanheilungen", die den strengen Kriterien von Lourdes genügen? Ich glaube nicht. Selbst für Spontanheilungen, die weniger strengen Kriterien genügen, sind mir keine Statistiken bekannt.

Die Frage ist doch einfach, ob es in Lourdes häufiger Spontanheilungen gibt als anderswo und dafür gibt es bisher nicht einmal einen Anhaltspunkt. Eben weil man sich ganz bewusst nicht die Mühe macht, Vergleichsdaten von anderen Orten zu erheben. Zudem werden die 7000 angeblichen Heilungen von Lourdes heute auch dann dem Wallfahrtsort zugeschrieben, wenn die Spontanheilung (so es denn eine war) nach einem Lourdes-Besuch zu Hause stattgefunden hat. Damit erhöht man natürlich die Trefferquote. Je nach Krebsart liegt die Spontanheilungsquote zwischen 0,001 und 22%. Wenn wir uns jetzt die 2,5 Millionen Schwerkranken, die in den letzten 50 Jahren in Lourdes waren und die 7000 unbelegten Heilungen ansehen, so kann man eben nicht mehr davon ausgehen, dass in Lourdes besonders viele Heilungen stattfinden. Dort werden sie nur besonders gern als Wunder verkauft. Und wenn man sich die regelrechte Industrie, die um die Wallfahrten nach Lourdes aufgebaut wurde, anschaut, so kann man "verkauft" durchaus wörtlich nehmen.

 

Ich war übrigens selbst schon in Lourdes und finde es einen sehr inspirierenden Wallfahrtsort, der viel Glaubenskraft vermittelt. Das ist aber unabhängig von angeblichen Heilungswundern.

Link to comment
Share on other sites

Die Frage ist doch einfach, ob es in Lourdes häufiger Spontanheilungen gibt als anderswo und dafür gibt es bisher nicht einmal einen Anhaltspunkt.

Dass die Heilungen in Lourdes m.W. vor allem durch den Segen mit dem Allerheiligsten geschehen ist bekannt? Auch was Lourdes betrifft ist es Gott der heilt. Die Schrift spricht an mehreren Stellen von der Wichtigkeit des Glaubens, damit Gottes heilende Liebe wirksam werden kann. Lourdes, Fatima oder auch Medjugorje sind gleichsam "Glaubenszentren" - an diesen Orten wird intensiv gebetet, die Menschen werden mit dem Allerheiligsten gesegnet - und das Vertrauen in Gott ist stark. Warum sollte es an solchen Orten nicht mehr Wunder und Zeichen geben als in Hintertupfingen, wo die entspr. Voraussetzungen nicht gegeben sind? Adenauer meinte:"Wallfahrtsorte sind die heimlichen Hauptstädte der Welt. Schnittpunkte menschlicher Hoffnung, die nie aufhört, auch dann nicht, wenn der Mensch nicht mehr aus noch ein zu wissen meint. Wallfahrtsorte sind Gnadenorte in einer gnadenlosen Welt."

 

Adenauer hatte wohl ein Gespür dafür- vielen fehlt es. Ich vermute dass viele Menschen deswegen keine Wunder erleben, weil sie von einer einer ablehnenden und prinzipiell skeptischen Haltung geprägt sind, die so etwas wie "Gnadenorte" nicht akzeptiert.

Link to comment
Share on other sites

Dass die Heilungen in Lourdes m.W. vor allem durch den Segen mit dem Allerheiligsten geschehen ist bekannt?

 

Nein, das ist nicht bekannt:

 

Bitte schön, wie habe ich das zu verstehen?

Die Heilungen geschehen nur dann, wenn der Kranke den Segen mit dem Allerheiligsten bekommen hat?

Und was heißt "vor allem"? Ausschließlich mit Segen, oder besonders oft nach dem Segen?

Link to comment
Share on other sites

Dass die Heilungen in Lourdes m.W. vor allem durch den Segen mit dem Allerheiligsten geschehen ist bekannt?

 

Nein, das ist nicht bekannt:

 

Bitte schön, wie habe ich das zu verstehen?

Die Heilungen geschehen nur dann, wenn der Kranke den Segen mit dem Allerheiligsten bekommen hat?

Und was heißt "vor allem"? Ausschließlich mit Segen, oder besonders oft nach dem Segen?

 

Danke für die Aufmerksamkeit. Muss das auf Grund dieses Link ein wenig korrigieren:

 

http://www.lourdes-france.org/index.php?go...=de&id=1173

 

Dort steht geschrieben: Es sind auch Heilungen während der Segnung mit dem Allerheiligsten festgestellt worden - die meisten der anerkannten 67 allerdings durch den Gebrauch des Wassers.

Link to comment
Share on other sites

Frage an alle, die die Heilungen von Lourdes für gewöhnliche Spontanheilungen halten:

Waren die biblischen Heilungen auch Spontanheilungen, die zufällig passierten, als gerade Jesus oder die Apostel an den Kranken vorüber gingen???

Link to comment
Share on other sites

Frage an alle, die die Heilungen von Lourdes für gewöhnliche Spontanheilungen halten:

Waren die biblischen Heilungen auch Spontanheilungen, die zufällig passierten, als gerade Jesus oder die Apostel an den Kranken vorüber gingen???

 

Die biblischen Heilungen sind geschehen, weil es AUGENBLICKE waren, in denen sie bewusst vertrauen konnten: "Dein Glaube hat Dir geholfen". - Das ist das, was Jesus immer wieder betont. Jesus war der "Geburtshelfer", der durch seine Person dieses Vertrauen auf Gott in dem Moment möglich gemacht hat. Wenn Wässerchen, Segen, Orte,... dieses Vertrauen stärken, dann ist das gut, sie sind aber nicht als ursächlich für die Heilung anzusehen! Das wäre dann nämlich unter magisches Verständnis zu verbuchen, und Gott lässt sich mit Sicherheit nicht instrumentalisieren!

Link to comment
Share on other sites

Frage an alle, die die Heilungen von Lourdes für gewöhnliche Spontanheilungen halten:

Waren die biblischen Heilungen auch Spontanheilungen, die zufällig passierten, als gerade Jesus oder die Apostel an den Kranken vorüber gingen???

Andere Frage: Wird in der Bibel eigentlich auch von Heilungen berichtet, die Jesus so "nebenher", ohne dass es den Geheilten bewusst war, berichtet?

Ein "echtes" Wunder wäre es ja, wenn man etwa einen Ungläubigen ohne dass er davon weiss, in Lourdeswasser baden ließe und er würde davon plötzlich geheilt.

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

Die wichtige Botschaft für mich ist: Es gibt auch immer noch Wunder überhaupt. :lol: Dass die Frau sich besser fühlt ist wirklich schön und ich freue mich für sie.

 

Aber vielleicht hätte sie auch eine Verbesserung ihrer Situation erfahren wenn sie nicht in Lourdes gewesen wäre. Wer weiß das schon.

 

LG

JP

Link to comment
Share on other sites

Frage an alle, die die Heilungen von Lourdes für gewöhnliche Spontanheilungen halten:

Waren die biblischen Heilungen auch Spontanheilungen, die zufällig passierten, als gerade Jesus oder die Apostel an den Kranken vorüber gingen???

 

Was ist bei Dir ein Wunder?

Link to comment
Share on other sites

 

Und der Ort spielt dafür eine Rolle? :lol:

Ein wenig: die Medien werden bei der Nennung von Lourdes aufmerksamer und geben die Meldung eher weiter als wenn etwas von "Spontanheilung in Bad Wimsen" vom Nachrichtendienst angeboten wird.

 

Und vielleicht ist durch den verstärkten Glauben in Lourdes die Heilungswahrscheinlichkeit wirklich höher, gemäß "dein Glaube hat dir geholfen".

Edited by lara
Link to comment
Share on other sites

Frage an alle, die die Heilungen von Lourdes für gewöhnliche Spontanheilungen halten:

Waren die biblischen Heilungen auch Spontanheilungen, die zufällig passierten, als gerade Jesus oder die Apostel an den Kranken vorüber gingen???

 

1. Was bezeichnest Du als "gewöhnliche" Spontanheilungen? Ich kenne keine solchen, Spontanheilungen/-remissionen sind grundsätzlich ungewöhnlich.

2. Nenne mir ein Wunder, das Jesus oder die Apostel mal eben so en passant, "im Vorbeigehen" gewirkt haben?

Edited by Julius
Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...