Jump to content

Einige Fragen an Christen


mirfälltnichtsein
 Share

Recommended Posts

mirfälltnichtsein

Guten Abend,

ich möchte hiermit den Christen dieses Forums ein paar Fragen stellen. Über Antworten würde ich mich sehr freuen. ;)

 

1. Wie löst ihr das Theodizeeproblem?

 

2. Wie kann ein solch komplexes Wesen wie Gott einfach so und schon immer da sein?

 

3. Welchen Grund hatte Gott, uns zu erschaffen?

 

4. Ist es nicht unmoralisch, Menschen in die "Hölle" zu stecken?

 

5. Warum hat der Mensch nicht automatisch den Gottesglauben in sich?

 

6. Warum haben nicht alle Menschen Gotteserfahrungen?

 

7. Warum zeigt sich Gott uns nicht häufiger und eindeutiger?

 

8. Warum zeigt sich Gott nicht den mal u. a. den Moslems, um diese "zum rechten Weg" zu bekehren?

 

9. Warum verhindert Gott keine (Glaubens-)Kriege?

 

10. Wie geht ihr mit folgender Behauptung um: Teile der Bibel wurden nur von älteren Schriftstücken abgeschrieben (u. a. sumerische Mythen)?

 

11. Hätte Gott, so gütig er ja ist, nicht eine schönere Welt erschaffen können?

 

12. Gibt es im "Himmel bei Gott" noch den "freien Willen? Was ist überhaupt "freier Wille"?

 

13. Kann Gott einen Stein erschaffen, der so schwer ist, dass er ihn selbst nicht mehr heben kann? :)

 

 

So, das wars. :lol:

 

mirfälltnichtsein

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

sorry - aber auf einen solchen "intergalaktischen" rundumschlag kann man sich nun wirklich nicht einlassen.

 

willst du einen fortsetzungsroman als antwort???

 

den rest meiner antwort unterdrücke ich. ich bin heute charmant.

Link to comment
Share on other sites

Guten Abend,

ich möchte hiermit den Christen dieses Forums ein paar Fragen stellen. Über Antworten würde ich mich sehr freuen. ;)

 

1. Wie löst ihr das Theodizeeproblem?

 

2. Wie kann ein solch komplexes Wesen wie Gott einfach so und schon immer da sein?

 

3. Welchen Grund hatte Gott, uns zu erschaffen?

 

4. Ist es nicht unmoralisch, Menschen in die "Hölle" zu stecken?

 

5. Warum hat der Mensch nicht automatisch den Gottesglauben in sich?

 

6. Warum haben nicht alle Menschen Gotteserfahrungen?

 

7. Warum zeigt sich Gott uns nicht häufiger und eindeutiger?

 

8. Warum zeigt sich Gott nicht den mal u. a. den Moslems, um diese "zum rechten Weg" zu bekehren?

 

9. Warum verhindert Gott keine (Glaubens-)Kriege?

 

10. Wie geht ihr mit folgender Behauptung um: Teile der Bibel wurden nur von älteren Schriftstücken abgeschrieben (u. a. sumerische Mythen)?

 

11. Hätte Gott, so gütig er ja ist, nicht eine schönere Welt erschaffen können?

 

12. Gibt es im "Himmel bei Gott" noch den "freien Willen? Was ist überhaupt "freier Wille"?

 

13. Kann Gott einen Stein erschaffen, der so schwer ist, dass er ihn selbst nicht mehr heben kann? :)

 

 

So, das wars. :lol:

 

mirfälltnichtsein

 

Suchfunktion rechts oben!

 

LG auch von Phil

Link to comment
Share on other sites

@mirfälltnichtsein

 

Welche Frage ist dir am wichtigsten?

Sag ich einfach mal Nr. 4.

Die Hölle ist die Möglichkeit so weit weg wie möglich von Gott zu sein. Denjenigen Menschen, die absolut keine Nähe zu Gott wünschen, wird ihr Wunsch erfüllt.

Link to comment
Share on other sites

@mirfälltnichtsein

 

Welche Frage ist dir am wichtigsten?

Sag ich einfach mal Nr. 4.

 

4. Ist es nicht unmoralisch, Menschen in die "Hölle" zu stecken?

Moral wurde durch die Gesellschaft definiert, "Gott" kennt daher keine Moral, sofern er sich die Gesellschaftliche Definition nicht zu eigen gemacht hat.

Link to comment
Share on other sites

1. Wie löst ihr das Theodizeeproblem?

Gar nicht.

 

2. Wie kann ein solch komplexes Wesen wie Gott einfach so und schon immer da sein?

Wer sagt, dass er komplex ist?

 

3. Welchen Grund hatte Gott, uns zu erschaffen?

Beziehungsdrang.

 

4. Ist es nicht unmoralisch, Menschen in die "Hölle" zu stecken?

Der Mensch steckt sich selbst in die Hölle. Und das ist in der Tat unmoralisch.

 

5. Warum hat der Mensch nicht automatisch den Gottesglauben in sich?

Hat er nicht? Siehe mein Beitrag heute zum Thema Gotteserfahrung.

 

6. Warum haben nicht alle Menschen Gotteserfahrungen?

Haben sie nicht? Ich bezweifle das. (Siehe wie eben)

 

7. Warum zeigt sich Gott uns nicht häufiger und eindeutiger?

Tut er nicht? oder auch: Warum guckst Du nicht einfach mal hin?

 

8. Warum zeigt sich Gott nicht den mal u. a. den Moslems, um diese "zum rechten Weg" zu bekehren?

Tut er nicht? Tut er doch.

 

9. Warum verhindert Gott keine (Glaubens-)Kriege?

Siehe Theodizee, siehe Frage 4.

 

10. Wie geht ihr mit folgender Behauptung um: Teile der Bibel wurden nur von älteren Schriftstücken abgeschrieben (u. a. sumerische Mythen)?

Ja so what? ;)

 

11. Hätte Gott, so gütig er ja ist, nicht eine schönere Welt erschaffen können?

Wer weiß. Man sagt, er hat.

 

12. Gibt es im "Himmel bei Gott" noch den "freien Willen? Was ist überhaupt "freier Wille"?

Da verweis ich doch glatt mal auf die Philosophen, das ist eine sehr interessante Frage.

 

13. Kann Gott einen Stein erschaffen, der so schwer ist, dass er ihn selbst nicht mehr heben kann? tongue.gif

Wozu die Frage *unschuldigblink* ? - Ja ne is klar. Versuchs mal mit einem anderen Gottesbild.

Link to comment
Share on other sites

Guten Abend,

ich möchte hiermit den Christen dieses Forums ein paar Fragen stellen. Über Antworten würde ich mich sehr freuen. :)

 

1. Wie löst ihr das Theodizeeproblem?

 

2. Wie kann ein solch komplexes Wesen wie Gott einfach so und schon immer da sein?

 

3. Welchen Grund hatte Gott, uns zu erschaffen?

 

4. Ist es nicht unmoralisch, Menschen in die "Hölle" zu stecken?

 

5. Warum hat der Mensch nicht automatisch den Gottesglauben in sich?

 

6. Warum haben nicht alle Menschen Gotteserfahrungen?

 

7. Warum zeigt sich Gott uns nicht häufiger und eindeutiger?

 

8. Warum zeigt sich Gott nicht den mal u. a. den Moslems, um diese "zum rechten Weg" zu bekehren?

 

9. Warum verhindert Gott keine (Glaubens-)Kriege?

 

10. Wie geht ihr mit folgender Behauptung um: Teile der Bibel wurden nur von älteren Schriftstücken abgeschrieben (u. a. sumerische Mythen)?

 

11. Hätte Gott, so gütig er ja ist, nicht eine schönere Welt erschaffen können?

 

12. Gibt es im "Himmel bei Gott" noch den "freien Willen? Was ist überhaupt "freier Wille"?

 

13. Kann Gott einen Stein erschaffen, der so schwer ist, dass er ihn selbst nicht mehr heben kann? :lol:

 

 

So, das wars. :lol:

 

mirfälltnichtsein

 

1.) gar nicht, dazu gibt es keine 'Lösung'.

2.) Wenn dein (oder mein) Verstand das herausfinden könnte, wäre Gott nicht Gott.

3.) Seine unendliche Liebe zu uns; das ist allerdings unser christlicher Glaube, der ist weder deduktiv noch induktiv beweisbar.

4.) Wenn ein Mensch einen anderen in die Hölle steckt, ist das sicher unmoralisch. Ob Gott so etwas tut, wissen wir nciht; persönlich glaube ich: eher nicht.

5.) Weil er dann nicht Mensch wäre. Nur die vernunftlose Kreatur lobt Gott allein durch ihr Dasein; für den Menschen gibt es Glaube (und Liebe) nur freiwillig.

6.) und 7.) Vielleicht zeigt er sich viel öfter und bietet uns 'Erfahrungen' an, aber wir sind einfach zu wenig aufmerksam.

8.) Möglicherweise will er sie auf einem anderen Weg zu sich führen; wenn viele Menschen ein und denselben Berg ersteigen wollen, können sie doch durchaus auf ganz verschiedenen Wegen zum Gipfel kommen.

9.) Weil Gott Menschen wollte mit Verstand und Verantwortung und keine Marionetten.

10.) Alle biblischen Schriftsteller waren Kinder ihrer Zeit und schrieben für ihe Zeitgenossen, d.h. sie konnten und mussten das jeweilige Weltbild voraussetzen und konnten durchaus anknüpfen an vorliegender Literatur.

11.) Klar, konnte er das. Und auch eine viel schlimmere. Wenn du ihn selbst fragst, wird er dir vielleicht antworten, dass er sich die Welt durchaus schöner vorgestellt hat und dass viel Schlimmes durch uns bewirkt wurde. Alles natürlich nicht, und da kann ich nur anf Nr. 1 verweisen.

12 a) Warte mal ab!

12 ;) Das solltest du wissen, falls du dich nach einem Tun oder Unterlassen mal gefragt hast, ob du dich richtig oder falsch verhalten hast; ohne einen (in Grenzen) freien Willen, wäre diese Frage sinnlos.

13.) Dazu sage ich nur: Mirfälltnichtsein.

 

Eilike

Link to comment
Share on other sites

@mirfälltnichtsein

 

Welche Frage ist dir am wichtigsten?

Sag ich einfach mal Nr. 4.

Die Hölle ist die Möglichkeit so weit weg wie möglich von Gott zu sein. Denjenigen Menschen, die absolut keine Nähe zu Gott wünschen, wird ihr Wunsch erfüllt.

Das ist die schönste und wohltuendste Antwort, die ich bisher von Christen auf diese Frage gehört habe.

 

Alfons

Link to comment
Share on other sites

tribald_old
@mirfälltnichtsein

 

Welche Frage ist dir am wichtigsten?

Sag ich einfach mal Nr. 4.

Die Hölle ist die Möglichkeit so weit weg wie möglich von Gott zu sein. Denjenigen Menschen, die absolut keine Nähe zu Gott wünschen, wird ihr Wunsch erfüllt.

 

 

Warum sollte für diese Menschen das dann eine Hölle sein?? Sie haben doch das was sie wollen. Ist doch alles bestens dann.

 

seinen runden Würfel suchend..............tribald

Link to comment
Share on other sites

Guten Abend,

ich möchte hiermit den Christen dieses Forums ein paar Fragen stellen. Über Antworten würde ich mich sehr freuen. ;)

1. Wie löst ihr das Theodizeeproblem?

Hier auf Erden nicht lösbar- außer du siehst es als Geisteskonstrukt.

 

2. Wie kann ein solch komplexes Wesen wie Gott einfach so und schon immer da sein?

z.B. weil er Gott ist

 

3. Welchen Grund hatte Gott, uns zu erschaffen?
Aus Liebe.

 

4. Ist es nicht unmoralisch, Menschen in die "Hölle" zu stecken?

Wer steckt Menschen in die Hölle? Sie ernten, was sie säten. Der Mensch verdammt sich durch sein Nein zu Gott selbst.

 

5. Warum hat der Mensch nicht automatisch den Gottesglauben in sich?

In jede Seele sind Glaube, Hoffnung, Liebe gesät. Dass durch die Sünde vieles überwuchert sollte umso mehr zur Arbeit anregen die Saat auch gedeihen zu lassen

6. Warum haben nicht alle Menschen Gotteserfahrungen?
Wer sagt dir das? Vielleicht erkennen viele es nicht. Ich sah das "Anklopfen Gottes" in meinem Leben auch erst klarer, nachdem ich versucht hatte, Ihm zu antworten.

 

7. Warum zeigt sich Gott uns nicht häufiger und eindeutiger?

Für mich ist die Schöpfung z.B. eine mehr oder weniger deutliche Offenbarung Gottes. Es ist auch eine Frage des Standpunktes und der Sichtweise Gottes Zeichen zu sehen oder nicht wahrzunehmen.

 

8. Warum zeigt sich Gott nicht den mal u. a. den Moslems, um diese "zum rechten Weg" zu bekehren?

In einem Beispiel im Evangelium, wo Wunder (Auferstehung von den Toten) gefordert werden, damit sich die schlimmen Brüder bekehren zeigt Jesus: Sie haben das Gesetz und die Propheten- wenn sie darauf nicht hören, werden sie sich auch nicht bekehren, wenn einer von den Toten aufersteht. Gott übt keinen Zwang aus.

9. Warum verhindert Gott keine (Glaubens-)Kriege?
M.E. müsste Gott den freien Willen des Menschen beschneiden, um Kriege und die bösen Taten der Menschen zu verhindern

 

10. Wie geht ihr mit folgender Behauptung um: Teile der Bibel wurden nur von älteren Schriftstücken abgeschrieben (u. a. sumerische Mythen)?
Gott offenbart sich doch nicht nur durch geschriebene Worte.
11. Hätte Gott, so gütig er ja ist, nicht eine schönere Welt erschaffen können?
Gewiß- wenn er den Geschöpfen (Engel, Menschen) keinen freien Willen gegeben hätte, wenn er sie als Marionetten erschaffen hätte- wenn er sie überhaupt nicht erschaffen hätte.
12. Gibt es im "Himmel bei Gott" noch den "freien Willen? Was ist überhaupt "freier Wille"?

Als freier Wille wird die Fähigkeit des Menschen bezeichnet, sich frei für oder gegen etwas entscheiden zu können.

Wer sich durch sein Leben hindurch bemüht, sich für Gott zu entscheiden - für den wird der freie Wille im Himmel durch das gewoltle Ja "gefestigt" sein.

Link to comment
Share on other sites

@mirfälltnichtsein

 

Welche Frage ist dir am wichtigsten?

Sag ich einfach mal Nr. 4.

Die Hölle ist die Möglichkeit so weit weg wie möglich von Gott zu sein. Denjenigen Menschen, die absolut keine Nähe zu Gott wünschen, wird ihr Wunsch erfüllt.

 

 

Warum sollte für diese Menschen das dann eine Hölle sein?? Sie haben doch das was sie wollen. Ist doch alles bestens dann.

 

seinen runden Würfel suchend..............tribald

Bei einem Gott, der die Liebe ist, ist die größtmögliche Entfernung von ihm eine Welt völlig ohne Liebe. Überleg nochmal, ob das die Hölle sein könnte.

Link to comment
Share on other sites

Franziskaner
@mirfälltnichtsein

 

Welche Frage ist dir am wichtigsten?

Sag ich einfach mal Nr. 4.

Die Hölle ist die Möglichkeit so weit weg wie möglich von Gott zu sein. Denjenigen Menschen, die absolut keine Nähe zu Gott wünschen, wird ihr Wunsch erfüllt.

 

 

Warum sollte für diese Menschen das dann eine Hölle sein?? Sie haben doch das was sie wollen. Ist doch alles bestens dann.

 

seinen runden Würfel suchend..............tribald

 

 

Gottnähe und Gottferne haben ja nur bedingt etwas mit Zugehörigkeit zu einer Religion zu tun. Mal als ganz einfaches Beispiel:

 

Gott hat Dich so geschaffen, dass Du Sauerstoff brauchst. Alleine dadurch, dass Du ein- und ausatmest erfüllst Du Gottes Willen, Du bist ihm gehorsam. Jetzt kannst Du natürlich dagegen rebellieren und sagen: "von diesem despotischen Gott lasse ich mir nicht vorschreiben, dass ich atmen soll. Ich atme einfach nicht mehr." Nach gut einer Minute wirst Du merken, dass das keine angenehme Erfahrung ist.

 

These des Christentums ist, dass sich Mord, Folter, Missbrauch, Ausbeutung usw. in ganz ähnlicher Weise negativ auf die Täter auswirken. Dennoch gibt es die Möglichkeit der Umkehr. Sich innwerlich eindeutig von seinen Taten zu distanzieren wäre so etwas wie nach einer langen Pause wieder einzuatmen.

 

Die Annahme, die die Existenz der Hölle begründet, ist, dass auch dieses "Einatmen" letzten Endes freiwillig geschieht, d.h. dass es der Täter auch verweigern kann. Ich weiß nicht, ob es so etwas in letzter Konsequenz wirklich gibt (und erhoffe natürlich das Gegenteil), aber wenn, wäre es die Hölle.

Link to comment
Share on other sites

tribald_old
@mirfälltnichtsein

 

Welche Frage ist dir am wichtigsten?

Sag ich einfach mal Nr. 4.

Die Hölle ist die Möglichkeit so weit weg wie möglich von Gott zu sein. Denjenigen Menschen, die absolut keine Nähe zu Gott wünschen, wird ihr Wunsch erfüllt.

 

 

Warum sollte für diese Menschen das dann eine Hölle sein?? Sie haben doch das was sie wollen. Ist doch alles bestens dann.

 

seinen runden Würfel suchend..............tribald

Bei einem Gott, der die Liebe ist, ist die größtmögliche Entfernung von ihm eine Welt völlig ohne Liebe. Überleg nochmal, ob das die Hölle sein könnte.

 

Die fehlende Liebe von etwas nichtexistendem ist schlecht als Hölle zu bezeichnen. Und wenn ich mich auf die Idee Gott einlassen würde, müsste ich nach genauem Umschauen in dieser Welt, weit eher auf einen sadistischen Gott schließen. ( Krankheiten aller Art, Tsunamis, Erdbeben etc)

Von so jemandem geliebt zu werden, naja.......

 

immer noch nicht einsehend, wo da die Hölle sein soll................tribald

Link to comment
Share on other sites

Die fehlende Liebe von etwas nichtexistendem ist schlecht als Hölle zu bezeichnen. Und wenn ich mich auf die Idee Gott einlassen würde, müsste ich nach genauem Umschauen in dieser Welt, weit eher auf einen sadistischen Gott schließen. ( Krankheiten aller Art, Tsunamis, Erdbeben etc)

Von so jemandem geliebt zu werden, naja.......

 

immer noch nicht einsehend, wo da die Hölle sein soll................tribald

Meine Güte tribald, dann lass halt den Gott weg und denk Dir eine Ecke der Welt, in der keine Liebe vorhanden ist.

Und hör auf Dich mit Gläubigen über deren Gottesbild zu unterhalten, wenn Du nicht mal für den Funken eines Augenblicks die Voraussetzung des Gläubigen, es gebe einen Gott, teilen kannst. Wenn irgendeine Unterhaltung zum Thema möglich sein soll, dann gehts halt nicht ohne dass man ab und zu aufeinander eingeht.

Link to comment
Share on other sites

Mal als ganz einfaches Beispiel:

 

Gott hat Dich so geschaffen, dass Du Sauerstoff brauchst. Alleine dadurch, dass Du ein- und ausatmest erfüllst Du Gottes Willen, Du bist ihm gehorsam. Jetzt kannst Du natürlich dagegen rebellieren und sagen: "von diesem despotischen Gott lasse ich mir nicht vorschreiben, dass ich atmen soll. Ich atme einfach nicht mehr." Nach gut einer Minute wirst Du merken, dass das keine angenehme Erfahrung ist.

Führt eine derartige Verstehensweise nicht schnurstracks zur Weiterung: "Gott hat das Cholera-Bakterium so geschaffen, dass es durch seinen Stoffwechsel den Menschen vergiftet. Allein dadurch, dass es sich im Darm vermehrt, Choleratoxin produziert und den Menschen tötet, erfüllt es Gottes Willen und ist ihm gehorsam." ?

 

Alfons

Edited by Alfons
Link to comment
Share on other sites

Die fehlende Liebe von etwas nichtexistendem ist schlecht als Hölle zu bezeichnen. Und wenn ich mich auf die Idee Gott einlassen würde, müsste ich nach genauem Umschauen in dieser Welt, weit eher auf einen sadistischen Gott schließen. ( Krankheiten aller Art, Tsunamis, Erdbeben etc)

Von so jemandem geliebt zu werden, naja.......

 

immer noch nicht einsehend, wo da die Hölle sein soll................tribald

Meine Güte tribald, dann lass halt den Gott weg und denk Dir eine Ecke der Welt, in der keine Liebe vorhanden ist.

Und hör auf Dich mit Gläubigen über deren Gottesbild zu unterhalten, wenn Du nicht mal für den Funken eines Augenblicks die Voraussetzung des Gläubigen, es gebe einen Gott, teilen kannst. Wenn irgendeine Unterhaltung zum Thema möglich sein soll, dann gehts halt nicht ohne dass man ab und zu aufeinander eingeht.

 

Ach, Tribald hat schon recht, den Christengott als "die Liebe" darzustellen bzw. allein die Vorstellung, von diesen "geliebt" zu werden ist für jeden, der die Bibel gelesen hat, abstoßend ... aus diesem Blickwinkel gesehen, ist es natürlich das Beste, was einem Atheisten eurem Glaubenssystem nach passieren kann, die Hölle ;)

Link to comment
Share on other sites

Die fehlende Liebe von etwas nichtexistendem ist schlecht als Hölle zu bezeichnen. Und wenn ich mich auf die Idee Gott einlassen würde, müsste ich nach genauem Umschauen in dieser Welt, weit eher auf einen sadistischen Gott schließen. ( Krankheiten aller Art, Tsunamis, Erdbeben etc)

Von so jemandem geliebt zu werden, naja.......

 

immer noch nicht einsehend, wo da die Hölle sein soll................tribald

Meine Güte tribald, dann lass halt den Gott weg und denk Dir eine Ecke der Welt, in der keine Liebe vorhanden ist.

Und hör auf Dich mit Gläubigen über deren Gottesbild zu unterhalten, wenn Du nicht mal für den Funken eines Augenblicks die Voraussetzung des Gläubigen, es gebe einen Gott, teilen kannst. Wenn irgendeine Unterhaltung zum Thema möglich sein soll, dann gehts halt nicht ohne dass man ab und zu aufeinander eingeht.

 

Ach, Tribald hat schon recht, den Christengott als "die Liebe" darzustellen bzw. allein die Vorstellung, von diesen "geliebt" zu werden ist für jeden, der die Bibel gelesen hat, abstoßend ... aus diesem Blickwinkel gesehen, ist es natürlich das Beste, was einem Atheisten eurem Glaubenssystem nach passieren kann, die Hölle ;)

Diese These vertreten nicht wenige Atheisten und scheinen mir doch überhaupt nicht zur Bedeutung des Gesagten vorgestoßen zu sein. Weder des von bspw. mir Gesagten noch des von ihnen selbst Gesagten. Es kann sich aber auch um ein schlichtes Missverständnis handeln.

 

Wenn das Wort "Hölle" den Sinn hat "Abwesenheit jeglicher Liebe", dann kann man es sich kaum wünschen, dorthin zu gelangen. Ob man nun Atheist ist oder nicht.

Wenn das Wort "Hölle" den Sinn hat "Abwesenheit eines rächenden/lieblosen/sonstwie unangenehmen bis unwürdigen Gottes", dann kann die Hölle natürlich erstrebenswert sein.

 

Mancher Mensch glaubt an einen rächenden, lieblosen und damit unwürdigen Gott. Sogar in der Kirche konnte - und kann womöglich immer noch hier und da - der Eindruck entstehen, sie bete zu einem solchen Gott. Das ist immer ein Fehler, ob hier oder anderswo. Und nicht der Kern christlicher Lehre.

Link to comment
Share on other sites

Franziskaner
Mal als ganz einfaches Beispiel:

 

Gott hat Dich so geschaffen, dass Du Sauerstoff brauchst. Alleine dadurch, dass Du ein- und ausatmest erfüllst Du Gottes Willen, Du bist ihm gehorsam. Jetzt kannst Du natürlich dagegen rebellieren und sagen: "von diesem despotischen Gott lasse ich mir nicht vorschreiben, dass ich atmen soll. Ich atme einfach nicht mehr." Nach gut einer Minute wirst Du merken, dass das keine angenehme Erfahrung ist.

Führt eine derartige Verstehensweise nicht schnurstracks zur Weiterung: "Gott hat das Cholera-Bakterium so geschaffen, dass es durch seinen Stoffwechsel den Menschen vergiftet. Allein dadurch, dass es sich im Darm vermehrt, Choleratoxin produziert und den Menschen tötet, erfüllt es Gottes Willen und ist ihm gehorsam." ?

 

Alfons

 

Ja. Das Cholerabakterium wird nicht schuldig, wenn es einen Menschen tötet. Genausowenig wie ein Löwe oder ein Krokodil.

Link to comment
Share on other sites

Sam_Naseweiss
Guten Abend,

ich möchte hiermit den Christen dieses Forums ein paar Fragen stellen. Über Antworten würde ich mich sehr freuen. ;)

 

Meine Antworten:

 

1. Wie löst ihr das Theodizeeproblem?

Man kann das Problem nicht lösen aber die Bedingungen für eine Lösung angeben.

Nämlich über den freien Willen, Selbsbestimmung und der damit verbundenen Notwendigkeit einer Entscheidung und den Verweis auf den Trost des Jenseits.

http://www.mykath.de/index.php?s=&show...st&p=956177

 

2. Wie kann ein solch komplexes Wesen wie Gott einfach so und schon immer da sein?

Gott ist ewig und nicht kontigent. Gott ist nicht zusammengesetzt und existiert aus innerer Notwendigkeit heraus. Physikalische Existenz ist immer abhängig von anderen Dingen. Gott wurde daher nicht erschaffen.

http://www.mykath.de/index.php?s=&show...t&p=1327983

 

3. Welchen Grund hatte Gott, uns zu erschaffen?

Liebe, Selbsttätigkeit gehört zur Vollkommenheit eines Gottes dazu.

http://www.mykath.de/index.php?s=&show...t&p=1293018

 

4. Ist es nicht unmoralisch, Menschen in die "Hölle" zu stecken?

Wenn dies eine Bestrafung darstellen würde, wäre dem so.

Wenn die Hölle aber Konsequenz einer Entscheidung, daher notwendigerweise Teil dessen ist, wofür man sich entscheidet, dann nicht.

http://www.mykath.de/index.php?s=&show...st&p=927808

 

 

5. Warum hat der Mensch nicht automatisch den Gottesglauben in sich?

Nich jeder konkrete Mensch hat dies, aber die Menschheit an sich schon.

Ich persönlich halte jedoch nicht den Glauben an die Offenbarung und die Lehre der Kirche für entscheidend, sondern die Beschaffenheit des Menschen, daher ob er sich für das Gute oder Böse entscheidet.

http://www.mykath.de/index.php?s=&show...st&p=901721

 

6. Warum haben nicht alle Menschen Gotteserfahrungen?

Vielleicht ist dies nicht von jedem gewollt, vielleicht befindet sich nicht jeder in der gleichen Nähe zu Gott, vielleicht ist dies für uns unergründlich, vielleicht haben wir unterschiedliche ausgeprägte Gehirne, vielleicht ist dies nicht für jeden Menschen sinnvoll in Hinsicht auf sein Heil...

 

7. Warum zeigt sich Gott uns nicht häufiger und eindeutiger?

Wenn Gott konkret gegenwärtig wäre, dann würde er damit unsere Entscheidung beeinflußen.

http://www.mykath.de/index.php?s=&show...st&p=413852

http://www.mykath.de/index.php?s=&show...t&p=1111050

 

8. Warum zeigt sich Gott nicht den mal u. a. den Moslems, um diese "zum rechten Weg" zu bekehren?

IMHO ist nicht der konkrete Glaube entscheidend, sondern die innere Entscheidung für Gott.

http://www.mykath.de/index.php?s=&show...st&p=889728

 

9. Warum verhindert Gott keine (Glaubens-)Kriege?

Weil diese Welt den Zweck hat, uns zu einer Entscheidung zu befähigen und dies muss frei getroffen sein.

 

10. Wie geht ihr mit folgender Behauptung um: Teile der Bibel wurden nur von älteren Schriftstücken abgeschrieben (u. a. sumerische Mythen)?

Zum einen sind solche Behauptungen meißt falsch, gelegentlich weiss ich dies dann nach - was alelrdings nur geht, wenn die Behauptung hinlänglich konkret ist.

Zum anderen widerspricht dies nicht dem Wahrheitsanspruch der Schrift. Wenn Gott die Welt geschaffen hat, dann gescha dies nicht erst mit der Bibel, sondern vorher, so daß auch Menschen vor der Bibel schon von Gott wissen konnten.

Freilich glaube ich, daß erst durch Jesus präzisiert wurde, was der Gegenstand des Glaubens religiöser Mensch eigentlich ist - zumindest hat er dies in dem Umfang getan, in dem es für den Heilsplan notwendig war.

 

11. Hätte Gott, so gütig er ja ist, nicht eine schönere Welt erschaffen können?

Hat er, da der Mensch aber selbst bestimmen durfte, wie er beschaffen ist, konnte es dazu kommen, daß der Mensch nicht für diese schönere Welt geeignet ist und sie zu einer Hölle hätte machen können.

http://www.mykath.de/index.php?s=&show...t&p=1284372

http://www.mykath.de/index.php?s=&show...st&p=939613

 

 

12. Gibt es im "Himmel bei Gott" noch den "freien Willen? Was ist überhaupt "freier Wille"?

Als frei bezeichne ich einen Willen, der durch mich bedingt ist (im Gegensatz zu einer Manipulation).

Wenn ich also gemäß meines Charakters bzw. Natur will und wenn ich diesen Charakter selbst beeinflußen und verändern kann.

Wenn ich meine Beschaffenheit daher selbst bestimmen kann.

Im Himmel gibt es auch noch einen freien Willen, nur sind wir da nicht mehr launig und charakterschwach, sondern handeln gemäß unseres geläuterten Charakters, für den wir uns selbst entschieden haben.

Dies hat zur Folge, daß wir das Böse nicht mehr wollen.

http://www.mykath.de/index.php?s=&show...t&p=1374915

http://www.mykath.de/index.php?s=&show...t&p=1386659

 

13. Kann Gott einen Stein erschaffen, der so schwer ist, dass er ihn selbst nicht mehr heben kann? :)

Der Allmächtige ist nur in dem Sinne allmächtig, als daß er tun kann, was im Rahmen der Logik möglich ist. Ein Stein ist immer eine Schöpfung, daher physikalisch. Gott kann mit seiner Schöpfung tun was er will und was seiner inneren Gesetzlichkeit entspricht.

http://www.mykath.de/index.php?s=&show...t&p=1394052

 

So, das wars. :lol:

 

mirfälltnichtsein

Du siehst, daß wir alle diese Fragen uns selbst auch schon gestellt haben und das sie bereits diksutiert wurden.

Wenn ich hier auch nur meine Antworten auf deine Fragen aufgeführt habe, so werden sicher noch andere ihre eigenen Antworten gefunden haben.

 

 

 

Danke und Grüße

Sam

Link to comment
Share on other sites

mirfälltnichtsein
...

2. Wie kann ein solch komplexes Wesen wie Gott einfach so und schon immer da sein?

Wer sagt, dass er komplex ist?

 

...

Wie könnte denn ein Wesen, welches nicht komplex ist, gezielt so eine Welt wie unsere erschaffen? Wie könnte ein einfach gestricktes Wesen allwissend und allmächtig sein?

Link to comment
Share on other sites

mirfälltnichtsein
...

 

6.) und 7.) Vielleicht zeigt er sich viel öfter und bietet uns 'Erfahrungen' an, aber wir sind einfach zu wenig aufmerksam.

 

...

Warum zeigt er sich denn nicht einfach deutlicher, so dass jeder merkt, dass das Gott ist und daraus schlussfolgern kann, dass ihn wirklich gibt? Warum spielt Gott denn dieses "Katz-und-Maus-Spiel" mit uns? "Ihr seht mich nur, wenn ihr aufmerksam genug seid!" oder was?

Link to comment
Share on other sites

mirfälltnichtsein
@mirfälltnichtsein

 

Welche Frage ist dir am wichtigsten?

Sag ich einfach mal Nr. 4.

Die Hölle ist die Möglichkeit so weit weg wie möglich von Gott zu sein. Denjenigen Menschen, die absolut keine Nähe zu Gott wünschen, wird ihr Wunsch erfüllt.

 

 

Warum sollte für diese Menschen das dann eine Hölle sein?? Sie haben doch das was sie wollen. Ist doch alles bestens dann.

 

seinen runden Würfel suchend..............tribald

Bei einem Gott, der die Liebe ist, ist die größtmögliche Entfernung von ihm eine Welt völlig ohne Liebe. Überleg nochmal, ob das die Hölle sein könnte.

Wie kann Gott die Liebe sein, wenn er Menschen aufgrund falscher Entscheidung in die Hölle steckt?

Link to comment
Share on other sites

mirfälltnichtsein
...

 

Wenn Gott konkret gegenwärtig wäre, dann würde er damit unsere Entscheidung beeinflußen.

 

...

Warum tut er das nicht einfach und lässt dafür nicht viele von uns im dunkeln tappen? Im Übrigen ist jede Entscheidung eines Menschen eine beeinflusste Entscheidung. ;)

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...