Jump to content
pedrino

Vorwürfe gegen Bischof Mixa

Recommended Posts

Aristippos

Edit: Dieser Beitrag ist Antwort auf TMFs Einwand, zur Verkündigung bräuchte Mixa keine Erlaubnis des Ortsbischofs

 

Und warum darf dann Gaillot (zu dem ich persönlich keine wirkliche Meinung habe, der unter umgekehrten Vorzeichen in der gleichen Situation ist wie Mixa) in manchen kirchlichen Häusern nicht auftreten? Nicht Messen feiern, sondern Vorträge halten?

 

Wenn ein Bischof nicht wil, dass Mixa in seinem Bistum auftritt, dann kann er ihm das untersagen. Und das Mixa nicht auf die Idee kommt, sich bei seinen Kollegen rückzuversichern, ob er überhaupt willkommen ist, sondern einfach drauf loslegt und das auch noch mit dem absurden Begriff des "Wanderbischofs" begründet, zeigt dass, das er nichts dazugelernt hat. Zumindest nicht eine gewisse Klugheit und Rücksichtnahme, die man bei einem Bischof eigentlich erwarten sollte.

Bezeichnet er sich wirklich als Wanderbischof? Als episcopus vagans?

Das steht doch im Link. Lies halt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Elima

Und Bischof Walter weiß, was er tun darf und kann.

 

 

 

Du nennst ihn schon zärtlich "Walter"? :unsure:

Es ist oft gebräuchlich, beispielsweise im Hochgebet, den Ortsbischof nur mit dem Vornamen zu bezeichnen.

In der Diözese Würzburg war es zur Zeit meiner Kindheit, Jugend und meines Studiums durchaus normal vom Bischof nur "per Vornamen" zu sprechen: Bischof Julius (Döpfner), Josef (Stangl) und später Hans-Werner (Scheele). Hier in der Diözese Regensburg kannte ich nur: Bischof Graber, Bischof Müller (erst seit sein Nachfolger auch Müller heißt, spricht man vom Bischof Manfred). Es gibt also wohl regionale Unterschiede.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Felician

Und Bischof Walter weiß, was er tun darf und kann.

 

 

 

Du nennst ihn schon zärtlich "Walter"? :unsure:

Es ist oft gebräuchlich, beispielsweise im Hochgebet, den Ortsbischof nur mit dem Vornamen zu bezeichnen.

In der Diözese Würzburg war es zur Zeit meiner Kindheit, Jugend und meines Studiums durchaus normal vom Bischof nur "per Vornamen" zu sprechen: Bischof Julius (Döpfner), Josef (Stangl) und später Hans-Werner (Scheele). Hier in der Diözese Regensburg kannte ich nur: Bischof Graber, Bischof Müller (erst seit sein Nachfolger auch Müller heißt, spricht man vom Bischof Manfred). Es gibt also wohl regionale Unterschiede.

Das habe ich ja nicht bezweifelt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Elima

Und Bischof Walter weiß, was er tun darf und kann.

 

 

 

Du nennst ihn schon zärtlich "Walter"? :unsure:

Es ist oft gebräuchlich, beispielsweise im Hochgebet, den Ortsbischof nur mit dem Vornamen zu bezeichnen.

In der Diözese Würzburg war es zur Zeit meiner Kindheit, Jugend und meines Studiums durchaus normal vom Bischof nur "per Vornamen" zu sprechen: Bischof Julius (Döpfner), Josef (Stangl) und später Hans-Werner (Scheele). Hier in der Diözese Regensburg kannte ich nur: Bischof Graber, Bischof Müller (erst seit sein Nachfolger auch Müller heißt, spricht man vom Bischof Manfred). Es gibt also wohl regionale Unterschiede.

Das habe ich ja nicht bezweifelt.

Es ging nicht gegen dich, Epis Deutung missfiel mir.

Share this post


Link to post
Share on other sites
chrk

Bezeichnet er sich wirklich als Wanderbischof? Als episcopus vagans?

 

Ja, tut er:

 

Bischof bleibt Bischof, und so könnte ich als Wanderbischof wie im frühen Mittelalter wirken.

 

Ich nehme an, er meinte eigentlich die mittelalterlichen Chorbischöfe. Aber Kenntnisse der Kirchengeschichte sind für einen Internet-Bischof wahrscheinlich sowieso nicht das wichtigste. Wobei, wenn er wüsste, wie er unbewusst ins Schwarze getroffen hat...

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince

Ich kannte bisher nur Wanderhuren... :ninja:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Julius

Offenbar ist man in Augsburg, Eichstäät und der DBK "not amused" über den armen Spinner.

 

http://www.sueddeuts...web-1.1084690-2

 

"Not amused" ist untertrieben. Radio Vatikan zitiert den Sprecher der DBK so:

Der Sprecher der Deutschen Bischofskonferenz, Matthias Kopp, äußerte sich im Interview mit dem Kölner domradio verärgert über Mixas neue Aktivitäten.

„Wir sind mächtig irritiert, dass wir solche Neuigkeiten auch solche selbstbestimmten Zeitpunkte, ab wann eine Zeit des Schweigens vorbei ist aus der Presse erfahren haben. Was der emeritierte Bischof von Augsburg macht, ist zunächst einmal immer seine Privatsache: Ob er eine eigene Internetseite installiert oder bei Facebook aktiv wird. Mandate auch im Medienbereich werden innerhalb der Deutschen Bischofskonferenz auch von dieser vergeben, und ein solches Mandat ist bisher nicht vergeben worden. Von daher ist das, was Bischof Mixa da plant und was wir aus der Presse von ihm erfahren, seine Privatsache."

 

Die in der Süddeutschen erwähnten "Einkehrtage" werden u.a. von seiner emeritierten Exzellenz treu ergebenen Usern einer bekannten, sich besonders katholisch dünkenden Internetplattform im Nachbarland Ö organisiert, in der auch die wildesten Verschwörungstheorien über den Mixa-Rücktritt ausgebrütet und genährt werden. Vor Weihnachten musste ein solcher "Einkehrtag" von den Organisatoren kurzfristig abgeblasen werden, Seine Exzellenz übersiedelte gerade in die Villa im Nachbarkaff von Fünfstetten und befand sich deswegen im Umzugsstress. In besagter Villa befinden sich anscheinend auch räumliche Kapazitäten, die es Seiner Exzellenz erlauben, Vorträge vor ein paar Hanseln zu halten, die sich dort einfinden, um fromm seinen Worten zu lauschen.

 

Die knappe wie deutliche Verlautbarung des Asyl gewährenden Bistums Eichstätt liest sich schon einigermaßen genervt. ;)

Bei dem erwähnten Ortspfarrer handelt es sich um diesen boxenden Kunden des frommen Bodyguards in der Nachbardiözese, mit dem Mixa auf Evangelisationstour gehen wollte - davon war in diesem Thread schon die Rede.

Edited by Julius

Share this post


Link to post
Share on other sites
chrk

Noch ist gar nichts bekannt, was Mixa zu tun beabsichtigt und wenn, dann wird er vorher um Erlaubnis fragen. Und da muss er nicht den Bischof fragen, sondern den Rektor der jeweiligen Kirche. Mixa ist nicht suspendiert und darf die Sakramente feiern.

 

Das liest sich hier (aus Julius` Link) aber etwas anders... :

 

Das Bistum Eichstätt ist von den Äußerungen von Bischof em. Walter Mixa überrascht worden. Die Verunsicherungen, die durch Äußerungen von Bischof Mixa entstanden sind, werden mit Besorgnis wahrgenommen.

 

:a050:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77
Die knappe wie deutliche Verlautbarung des Asyl gewährenden Bistums Eichstätt liest sich schon einigermaßen genervt.
Das seelsorgliche Wirken von Bischof emeritus Walter Mixa in der Diözese Eichstätt entspricht der Tätigkeit eines Ruhestandsgeistlichen. In Absprache mit dem örtlichen Pfarrer wirkt Bischof Mixa an seinem Wohnort in der Seelsorge mit.
Dürfte er Firmen und Priesterweihen vornehmen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Julius
Die knappe wie deutliche Verlautbarung des Asyl gewährenden Bistums Eichstätt liest sich schon einigermaßen genervt.
Das seelsorgliche Wirken von Bischof emeritus Walter Mixa in der Diözese Eichstätt entspricht der Tätigkeit eines Ruhestandsgeistlichen. In Absprache mit dem örtlichen Pfarrer wirkt Bischof Mixa an seinem Wohnort in der Seelsorge mit.
Dürfte er Firmen und Priesterweihen vornehmen?

Der Woppmann könnte ihn dazu sicher nicht ermächtigen. :D

Aber im Ernst: solange er mit evangelikalen Bodyguards und privaten Internetevangelisationen rummacht, von dem das asylgebende Bistum aus der Zeitung erfährt, werden die ihn dort weder firmen noch Priester weihen lassen. Firmen müsste mit Zustimmung oder besser noch auf Bitte des Ortsbischofs schon gehen, was ich daraus schließe, dass hierzulande immer wieder mal afrikanische, philippinische oder was weiss ich noch für Bischöfe firmen, die entweder als Gäste der Diözese oder einzelner Kirchengemeinden zu Besuch sind. Priesterweihen weiss ich nicht....

Edited by Julius

Share this post


Link to post
Share on other sites
chrk

Priesterweihen sind nur mit Zustimmung des Ortsordinarius möglich, da die Inkarnation in ein Bistum gewährleistet sein muss. Müller hat das in Regensburg gezeigt, als er asudrücklich betont hat, das die Piusbrüder-Weihen in Zaitzkofen (hab grad den Namen vergessen) seiner Zustimmung bedürften, die er nicht erteilt hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Julius

Was ist das denn? :unsure:

 

Geschäftsführer von dialomedia, einer Agentur für „Dialogmarketing und kreative Werbung“, und bietet im Internetauktionshaus Ebay unter anderem ein „Weihrauch-Set“ und den „Kühlschrankmagnet Marienerscheinung“ an

 

Der neue "Medienberater",den Mixa sich zugelegt hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Karl

Priesterweihen sind nur mit Zustimmung des Ortsordinarius möglich, da die Inkarnation in ein Bistum gewährleistet sein muss. Müller hat das in Regensburg gezeigt, als er asudrücklich betont hat, das die Piusbrüder-Weihen in Zaitzkofen (hab grad den Namen vergessen) seiner Zustimmung bedürften, die er nicht erteilt hat.

 

Hm. Der :evil: hat ´ne Silbe verschluckt.

InkarDInation, ersteres wäre schon gewaltig übertrieben :D

Edited by Karl

Share this post


Link to post
Share on other sites
chrk

Priesterweihen sind nur mit Zustimmung des Ortsordinarius möglich, da die Inkarnation in ein Bistum gewährleistet sein muss. Müller hat das in Regensburg gezeigt, als er asudrücklich betont hat, das die Piusbrüder-Weihen in Zaitzkofen (hab grad den Namen vergessen) seiner Zustimmung bedürften, die er nicht erteilt hat.

 

Hm. Der :evil: hat ´ne Silbe verschluckt.

InkarDInation, ersteres wäre schon gewaltig übertrieben :D

 

 

Oha, tatsächlich. Danke für den Hinweis, ich kanns leider nicht mehr editieren. Da schreib ich in den GG ellenlange Verteidigungen für die theologische Wissenschaft, und würfel hier fröhlich solch wichtige Grundbegriffe durcheinander...

Sorry!

 

 

 

Wobei, so mancher Geweihter hält sich ja durchaus für die Inkarnation seines Bistums, insofern.... :ninja:

Share this post


Link to post
Share on other sites
OneAndOnlySon

Was ist das denn? :unsure:

 

Geschäftsführer von dialomedia, einer Agentur für „Dialogmarketing und kreative Werbung“, und bietet im Internetauktionshaus Ebay unter anderem ein „Weihrauch-Set“ und den „Kühlschrankmagnet Marienerscheinung“ an

 

Der neue "Medienberater",den Mixa sich zugelegt hat.

Außerdem ist die Agentur Dienstleister für Glücksspielanbieter. Nach Suff und Prügelattacken jetzt also auch noch Glücksspiel... :thumbsdown:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Soulman

Hi,

 

Wanderbischöfe

 

schönes Wochenende, Martin

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sokrates

Die TAZ hat den neuen Plänen des Altbischof Mixa eine Glosse gewidmet (http://www.taz.de/1/wahrheit/artikel/1/das-geweih-gottes/). Wer, wie ich, der Meinung ist, diese Art von Humor sei unangemessen und niveaulos, dem rate ich, den Link nur zu klicken, wenn keiner zuschaut, es sei denn, er schafft es, lediglich diskret in sich hineinzuglucksen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
wine

Die TAZ hat den neuen Plänen des Altbischof Mixa eine Glosse gewidmet (http://www.taz.de/1/wahrheit/artikel/1/das-geweih-gottes/). Wer, wie ich, der Meinung ist, diese Art von Humor sei unangemessen und niveaulos, dem rate ich, den Link nur zu klicken, wenn keiner zuschaut, es sei denn, er schafft es, lediglich diskret in sich hineinzuglucksen.

Oh, oh, soweit sind wir schon gekommen, so über eine zurückgetrete Eminenz zu schreiben.

Armageddon naht!

Maria hilf!

 

wine

Share this post


Link to post
Share on other sites
gouvernante

Armageddon naht!

Maria hilf!

Wie Du das beides unter einen Hut bekommen willst, ist mir gerade schleierhaft :lol:

Share this post


Link to post
Share on other sites
wine

Armageddon naht!

Maria hilf!

Wie Du das beides unter einen Hut bekommen willst, ist mir gerade schleierhaft :lol:

Mir, ehrlicherweise auch. Kam mir gerade in den Sinn. Ich hoffe bloss, dass das nicht der HeiGei war.

wine

Share this post


Link to post
Share on other sites
gouvernante

Ich hoffe bloss, dass das nicht der HeiGei war.

Paß um Himmels willen auf, ein josef reicht...

Share this post


Link to post
Share on other sites
wolfgang E.

Oh, oh, soweit sind wir schon gekommen, so über eine zurückgetrete Eminenz zu schreiben.

Wenn man schon Titel persifliert sollte man sich auskennen .....Mixa ist nur Exzellenz.......

Share this post


Link to post
Share on other sites
Karl

Oh, oh, soweit sind wir schon gekommen, so über eine zurückgetrete Eminenz zu schreiben.

Wenn man schon Titel persifliert sollte man sich auskennen .....Mixa ist nur Exzellenz.......

 

"Graue Eminenz" ist allgemein bekannt "blaue Exzellenz" weniger :facepalm:

Share this post


Link to post
Share on other sites
wine

Oh, oh, soweit sind wir schon gekommen, so über eine zurückgetrete Eminenz zu schreiben.

Wenn man schon Titel persifliert sollte man sich auskennen .....Mixa ist nur Exzellenz.......

 

"Graue Eminenz" ist allgemein bekannt "blaue Exzellenz" weniger :facepalm:

"Hochmerkwürdentotaldekadenz"? -Udo Lindenberg ist aber bekannt, oder?

wine

Edited by wine

Share this post


Link to post
Share on other sites
Julius

Upgedatet:

 

http://www.bischof-mixa.de/

 

 

Die Reaktionen auf die geplante Freischaltung dieser Internetpräsenz waren dergestalt, dass zum jetzigen Zeitpunkt eine Freigabe für das Anliegen der Glaubensverkündung wenig hilfreich zu sein scheint.

 

 

 

Edited by Julius

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×