Jump to content

Hilfe!


nannyogg57
 Share

Recommended Posts

Gestern, am 4. Adventssonntag habe ich sie aufgebaut: 3 Quadratmeter im IKEA-Regal freigeraumt und meine Krippe aufgebaut, mit allem, was daugehört: Elekrtoinstallation, Hirten, Moos und Stall, dazu die persönlichen Ultensilien wie freilaufendes Krokodil und Springbrunnen. Maria, Josef, Ochs und Esel warten im nächtlichen Stall auf das Christkind, aber was kommt, ist meine Katze.

 

Die Krippenfiguren stören sie wenig, zur Zeit schläft sie selig auf Maria und Josef, Ochs und Esel habe ich ausgelagert, denn dieses Jahr ist die Katze besonders renitent und räumt diese pieksenden Objekte - Holz! Zerbrechlich! - radikal aus. In meiner Krippe schlummert derzeit selig sie, bzw er, denn er ist ein Kater.

 

6 Kilo Katze füllen den Stall von Betlehem.

Link to comment
Share on other sites

Man kann Katzen auch rausschmeißen.

 

Ich werde diese konsequente Haltung erst meiner katzenvernarrten Familie nahe bringen müssen. Denn die Katze darf hier fast alles und findet hier immer einen Anwalt.

Link to comment
Share on other sites

Du solltest beginnen darüber nachzudenken, wie Du die Weihnachtsgeschichte uminterpretierst. :ninja:

Link to comment
Share on other sites

Du solltest beginnen darüber nachzudenken, wie Du die Weihnachtsgeschichte uminterpretierst. ;)

:ninja: ... und einen Augenblick überlegen, was das Universum dir damit sagen will. ;)

Link to comment
Share on other sites

Bleibt natürlich noch die Erfahrungsmethode: sobald das Christkind kommt, hat es eine freie Krippe, weil dann Mieze entweder auf dem Christbaum sitzt (oder darunter hockt und versucht, irgendetwas Glitzerndes und vor dem Näschen Baumelndes zu er-pratzeln). :ninja:

Edited by Edith1
Link to comment
Share on other sites

Dale Earnhardt
, mit allem, was dazugehört: freilaufendes Krokodil und Springbrunnen.

Ich glaube, ich sollte die Bibel doch noch mal lesen! Es ist nicht auszuschließen, dass ich wesentliche Elemente nicht ...öhm... korrekt in Erinnerung habe...

Dale

Link to comment
Share on other sites

Gestern, am 4. Adventssonntag habe ich sie aufgebaut: 3 Quadratmeter im IKEA-Regal freigeraumt und meine Krippe aufgebaut, mit allem, was daugehört: Elekrtoinstallation, Hirten, Moos und Stall, dazu die persönlichen Ultensilien wie freilaufendes Krokodil und Springbrunnen. Maria, Josef, Ochs und Esel warten im nächtlichen Stall auf das Christkind, aber was kommt, ist meine Katze.

 

Die Krippenfiguren stören sie wenig, zur Zeit schläft sie selig auf Maria und Josef, Ochs und Esel habe ich ausgelagert, denn dieses Jahr ist die Katze besonders renitent und räumt diese pieksenden Objekte - Holz! Zerbrechlich! - radikal aus. In meiner Krippe schlummert derzeit selig sie, bzw er, denn er ist ein Kater.

 

6 Kilo Katze füllen den Stall von Betlehem.

 

 

Hm...die Katze könnte ja die Inkarnation vom Christkind sein. Oder so.......Wiedergeburt, du verstehst?? Wenn deine Katze aus Indien käme.......dann eventüll......Nicht???...Naja.... :ninja:

 

 

darüber erst nochmal schlafen müssend...............tribald

Link to comment
Share on other sites

, mit allem, was dazugehört: freilaufendes Krokodil und Springbrunnen.

Ich glaube, ich sollte die Bibel doch noch mal lesen! Es ist nicht auszuschließen, dass ich wesentliche Elemente nicht ...öhm... korrekt in Erinnerung habe...

Dale

Wetten dort steht nicht mal was von meiner Schildkröte? Und der übliche Krippen-Astronaut von meinem jüngeren Bruder fehlt sicher auch! So ein Schlamper, dieser Lukas....

Link to comment
Share on other sites

Dann bleibt die dicke Mieze eben in der Krippe.

 

Warum auch nicht? Historisch ist es wahrscheinlich, dass die jüdischen Siedler aus Ägypten Katzen mitgebracht haben. Im Stall zu Bethlehem waren vermutlich auch nicht nur Ochs, Esel, Jesus, Maria und Josef, sondern auch Ratten, Mäuse - und Katzen.

Link to comment
Share on other sites

Dann bleibt die dicke Mieze eben in der Krippe.

 

Warum auch nicht? Historisch ist es wahrscheinlich, dass die jüdischen Siedler aus Ägypten Katzen mitgebracht haben. Im Stall zu Bethlehem waren vermutlich auch nicht nur Ochs, Esel, Jesus, Maria und Josef, sondern auch Ratten, Mäuse - und Katzen.

 

nö, entweder Mäuse oder Katzen ... schließlich war Herodes auch nicht dabei .....

 

 

Aber heute hatte ich eine Offenbarung und habe verstanden, warum nannyogg57 eine Katze in der Krippe hat.

Sie war bei IKEA und hat sich eine Krippe gebastelt und wie heißt die katzenköpfige ägyptische Gottheit?

 

na?

 

aber klar: BASTET

 

 

Von wegen uminterpretieren ... das ist eben die Wahrheit.

 

 

 

Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot von Kaiserin Merkel ausging, dass alle Welt ver-möbelt würde.

Und jedermann ging, dass er sich ver-möbeln ließe, ein jeglicher in seine IKEA-Stadt. etc. etc.

 

alles klar, also ....

Link to comment
Share on other sites

Dann bleibt die dicke Mieze eben in der Krippe.
Warum auch nicht? Historisch ist es wahrscheinlich, dass die jüdischen Siedler aus Ägypten Katzen mitgebracht haben. Im Stall zu Bethlehem waren vermutlich auch nicht nur Ochs, Esel, Jesus, Maria und Josef, sondern auch Ratten, Mäuse - und Katzen.
Die Hauskatze ist, wenn ich mich recht erinnere, eines der wenigen Altwelt-Tiere, die NICHT in der Bibel erwähnt werden...
Link to comment
Share on other sites

Dann bleibt die dicke Mieze eben in der Krippe.
Warum auch nicht? Historisch ist es wahrscheinlich, dass die jüdischen Siedler aus Ägypten Katzen mitgebracht haben. Im Stall zu Bethlehem waren vermutlich auch nicht nur Ochs, Esel, Jesus, Maria und Josef, sondern auch Ratten, Mäuse - und Katzen.
Die Hauskatze ist, wenn ich mich recht erinnere, eines der wenigen Altwelt-Tiere, die NICHT in der Bibel erwähnt werden...

 

... vielleicht weil sie in nachbarland ägypten als gottheit verehrt wurde?

Link to comment
Share on other sites

Gestern, am 4. Adventssonntag habe ich sie aufgebaut: 3 Quadratmeter im IKEA-Regal freigeraumt und meine Krippe aufgebaut, mit allem, was daugehört: Elekrtoinstallation, Hirten, Moos und Stall, dazu die persönlichen Ultensilien wie freilaufendes Krokodil und Springbrunnen. Maria, Josef, Ochs und Esel warten im nächtlichen Stall auf das Christkind, aber was kommt, ist meine Katze.

 

Die Krippenfiguren stören sie wenig, zur Zeit schläft sie selig auf Maria und Josef, Ochs und Esel habe ich ausgelagert, denn dieses Jahr ist die Katze besonders renitent und räumt diese pieksenden Objekte - Holz! Zerbrechlich! - radikal aus. In meiner Krippe schlummert derzeit selig sie, bzw er, denn er ist ein Kater.

 

6 Kilo Katze füllen den Stall von Betlehem.

 

 

haha sehr geil :ninja: danke für den lacher am morgen

Link to comment
Share on other sites

Dann bleibt die dicke Mieze eben in der Krippe.
Warum auch nicht? Historisch ist es wahrscheinlich, dass die jüdischen Siedler aus Ägypten Katzen mitgebracht haben. Im Stall zu Bethlehem waren vermutlich auch nicht nur Ochs, Esel, Jesus, Maria und Josef, sondern auch Ratten, Mäuse - und Katzen.
Die Hauskatze ist, wenn ich mich recht erinnere, eines der wenigen Altwelt-Tiere, die NICHT in der Bibel erwähnt werden...
... vielleicht weil sie in nachbarland ägypten als gottheit verehrt wurde?
Hat mal jemand nachgezählt, wie oft Baal-ze-bub erwähnt wird?

 

Ich vermute eher es hat etwas mit den Schafen und Ziegen zu tun.

 

Ein Hirte, der mehr mit Schafen umgeht (die lenkbar und folgsam sind) entwickelt eine andere Religion als ein Hirte der sich mit Ziegen und ihrem Eigensinn und ihrer Störrigkeit herumschlagen muss.

 

So wird auch der Hund, der sich unterordnet die Religion anders beeinflussen als die Katze, die von Unterordnung, Rücksichtnahme und Assimilation nichts wissen will.

Link to comment
Share on other sites

Gestern, am 4. Adventssonntag habe ich sie aufgebaut: 3 Quadratmeter im IKEA-Regal freigeraumt und meine Krippe aufgebaut, mit allem, was daugehört: Elekrtoinstallation, Hirten, Moos und Stall, dazu die persönlichen Ultensilien wie freilaufendes Krokodil und Springbrunnen. Maria, Josef, Ochs und Esel warten im nächtlichen Stall auf das Christkind, aber was kommt, ist meine Katze.

 

Die Krippenfiguren stören sie wenig, zur Zeit schläft sie selig auf Maria und Josef, Ochs und Esel habe ich ausgelagert, denn dieses Jahr ist die Katze besonders renitent und räumt diese pieksenden Objekte - Holz! Zerbrechlich! - radikal aus. In meiner Krippe schlummert derzeit selig sie, bzw er, denn er ist ein Kater.

 

6 Kilo Katze füllen den Stall von Betlehem.

 

Du beschreibst ein häufige Phänomen.

Hierzu gibt es das passende Bild und Gedicht.

Link to comment
Share on other sites

Dann bleibt die dicke Mieze eben in der Krippe.
Warum auch nicht? Historisch ist es wahrscheinlich, dass die jüdischen Siedler aus Ägypten Katzen mitgebracht haben. Im Stall zu Bethlehem waren vermutlich auch nicht nur Ochs, Esel, Jesus, Maria und Josef, sondern auch Ratten, Mäuse - und Katzen.
Die Hauskatze ist, wenn ich mich recht erinnere, eines der wenigen Altwelt-Tiere, die NICHT in der Bibel erwähnt werden...
... vielleicht weil sie in nachbarland ägypten als gottheit verehrt wurde?
Hat mal jemand nachgezählt, wie oft Baal-ze-bub erwähnt wird?

 

Ich vermute eher es hat etwas mit den Schafen und Ziegen zu tun.

 

Ein Hirte, der mehr mit Schafen umgeht (die lenkbar und folgsam sind) entwickelt eine andere Religion als ein Hirte der sich mit Ziegen und ihrem Eigensinn und ihrer Störrigkeit herumschlagen muss.

 

So wird auch der Hund, der sich unterordnet die Religion anders beeinflussen als die Katze, die von Unterordnung, Rücksichtnahme und Assimilation nichts wissen will.

Mancher Mythos hält länger als der hohe Eisengehalt in Spinat ...

Nun, muss denn die vollständige Katze in der Krippe sein? Reicht nicht ihr wärmendes Fell?

Link to comment
Share on other sites

Die Hauskatze ist, wenn ich mich recht erinnere, eines der wenigen Altwelt-Tiere, die NICHT in der Bibel erwähnt werden...

 

... vielleicht weil sie in nachbarland ägypten als gottheit verehrt wurde?

 

Doch, Katzen kommen vor, aber frag mich jetzt nicht, wo da genau. Es geht jedenfalls um die Beschreibung von Götzenbildern, auf denen sich alle möglichen Viecher niederlassen, u.a. auch Katzen.

 

Dass Hauskatzen sonst nicht vorkommen, wundert mich nicht so sehr. Als Haustiere werden in biblischen Zeiten vermutlich Nutztiere gehalten, die man vor einen Karren spannen oder denen man Lasten auferlegen kann.

Link to comment
Share on other sites

Gestern, am 4. Adventssonntag habe ich sie aufgebaut: 3 Quadratmeter im IKEA-Regal freigeraumt und meine Krippe aufgebaut, mit allem, was daugehört: Elekrtoinstallation, Hirten, Moos und Stall, dazu die persönlichen Ultensilien wie freilaufendes Krokodil und Springbrunnen. Maria, Josef, Ochs und Esel warten im nächtlichen Stall auf das Christkind, aber was kommt, ist meine Katze.

 

Die Krippenfiguren stören sie wenig, zur Zeit schläft sie selig auf Maria und Josef, Ochs und Esel habe ich ausgelagert, denn dieses Jahr ist die Katze besonders renitent und räumt diese pieksenden Objekte - Holz! Zerbrechlich! - radikal aus. In meiner Krippe schlummert derzeit selig sie, bzw er, denn er ist ein Kater.

 

6 Kilo Katze füllen den Stall von Betlehem.

hihi, hast Du ein Foto?, das würd ich doch zu gern mal sehen

Link to comment
Share on other sites

6 Kilo Katze füllen den Stall von Betlehem.

So dünn war unser Kater auch mal - heute passt er nicht mehr in den Stall.

Aber Mäuschen würde doch noch in den Stall passen?

Link to comment
Share on other sites

6 Kilo Katze füllen den Stall von Betlehem.

So dünn war unser Kater auch mal - heute passt er nicht mehr in den Stall.

Aber Mäuschen würde doch noch in den Stall passen?

Das würde sie wohl - es wäre aber unter ihrer Würde. Und Klärchen neigt eher dazu, das Christkind zu fangen....

Link to comment
Share on other sites

Dann bleibt die dicke Mieze eben in der Krippe.

 

Warum auch nicht? Historisch ist es wahrscheinlich, dass die jüdischen Siedler aus Ägypten Katzen mitgebracht haben. Im Stall zu Bethlehem waren vermutlich auch nicht nur Ochs, Esel, Jesus, Maria und Josef, sondern auch Ratten, Mäuse - und Katzen.

 

nö, entweder Mäuse oder Katzen ...

 

Vorsicht Fehlschluss: Gerade weil es dort Mäuse gibt, sind auch Katzen da...

 

Ich dachte auch mal, weil es bei uns so viele Spinnen gibt, gibt es im Sommer keine Mücken... Ja Pustekuchen!

Link to comment
Share on other sites

Dann bleibt die dicke Mieze eben in der Krippe.

 

Warum auch nicht? Historisch ist es wahrscheinlich, dass die jüdischen Siedler aus Ägypten Katzen mitgebracht haben. Im Stall zu Bethlehem waren vermutlich auch nicht nur Ochs, Esel, Jesus, Maria und Josef, sondern auch Ratten, Mäuse - und Katzen.

 

nö, entweder Mäuse oder Katzen ...

 

Vorsicht Fehlschluss: Gerade weil es dort Mäuse gibt, sind auch Katzen da...

 

Ich dachte auch mal, weil es bei uns so viele Spinnen gibt, gibt es im Sommer keine Mücken... Ja Pustekuchen!

Es müssen schon Spinnen sein, die (z.B.) Netze in den Ecken bauen. Das mag aber mancher nicht (z.B.) im Schlafzimmer ...

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...