Jump to content

"JP2 küsst Koran" - Hoax?


Rosario
 Share

Recommended Posts

Hallo!

Immer wieder höre/lese ich aus allen möglichen Richtungen die Behauptung, Papst Johannes Paul II. hätte öffentlich den Koran geküsst. Dazu wird immer nur ein und dasselbe Foto gezeigt, auf dem man zwar auf den ersten Blick den Eindruck hat, der Papst küsse wirklich den Koran, aber wenn man genauer hinschaut, merkt, dass man den Kuss selbst gar nicht sieht. Vielleicht hebt er das Buch nur gerade so hoch und die Kameraperspektive ist so "geschickt" ...

 

Weiß jemand, ob das nicht einfach ein Hoax ist?

 

Finde ich ein bisschen verdächtig, dass es nur dieses eine - schlechte - Foto gibt.

Edited by Rosario
Link to comment
Share on other sites

Hallo!

Immer wieder höre/lese ich aus allen möglichen Richtungen die Behauptung, Papst Johannes Paul II. hätte öffentlich den Koran geküsst. Dazu wird immer nur ein und dasselbe Foto gezeigt, auf dem man zwar auf den ersten Blick den Eindruck hat, der Papst küsse wirklich den Koran, aber wenn man genauer hinschaut, merkt, dass man den Kuss selbst gar nicht sieht. Vielleicht hebt er das Buch nur gerade so hoch und die Kameraperspektive ist so "geschickt" ...

 

Weiß jemand, ob das nicht einfach ein Hoax ist?

 

Finde ich ein bisschen verdächtig, dass es nur dieses eine - schlechte - Foto gibt.

 

Der hat einfach seine Lesebrille vergessen und muss deshalb das Buch etwas näher nehmen um den Titel lesen zu können. :ninja:

Link to comment
Share on other sites

Ich halte das Bild für eine optische Täuschung: Hätte der Papst wirklich vorgehabt, den Koran zu küssen, hätte er es ganz anders - vor allem gerade - gehalten und hätte diesen Akt theatralischer gestaltet - wie man es von ihm gewohnt war.

Link to comment
Share on other sites

Ich halte das Bild für eine optische Täuschung: Hätte der Papst wirklich vorgehabt, den Koran zu küssen, hätte er es ganz anders - vor allem gerade - gehalten und hätte diesen Akt theatralischer gestaltet - wie man es von ihm gewohnt war.

ich halte es für recht authentisch. nicht sehr dramatisch, etwas bedächtig und andächtig.

Link to comment
Share on other sites

J.P.2 war ein man der Brücken gebaut hat um die Menschen zu versöhnen, deshalb finde ich nichts ungewöhnliches wenn er das gemacht hätte.

In Jerusalem steckte er auch Zettel in die wand herrein obwohl das kein Christliches Ritual ist.

Wir machen auch das selbe wenn wir ein gotteshaus betreten in dem wir Hut, b.z.w. Schuhe ausziehen, das ist höfflich gegenüber eines Gastgebers und solle auch so sein.

 

gruss hipshot

Link to comment
Share on other sites

Auch viele Landebahnen in den Urbis rund um den Orbis wurden von JPII schon so gebussit.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa
J.P.2 war ein man der Brücken gebaut hat um die Menschen zu versöhnen, deshalb finde ich nichts ungewöhnliches wenn er das gemacht hätte.

In Jerusalem steckte er auch Zettel in die wand herrein obwohl das kein Christliches Ritual ist.

Wir machen auch das selbe wenn wir ein gotteshaus betreten in dem wir Hut, b.z.w. Schuhe ausziehen, das ist höfflich gegenüber eines Gastgebers und solle auch so sein.

 

gruss hipshot

 

 

respekt vor einer anderen monotheistischen religion ist sicher eine gute sache. das küssen sollte sich der papst allerdings besser dem altar und dem evangelienbuch vorbehalten.

 

naja, von mir aus, wenn er den hang zu theatralischen gesten hat, auch landebahnen und kinder gehen durchaus noch.

 

*mal etwas seine fundiseite raushängen lassend*

Link to comment
Share on other sites

J.P.2 war ein man der Brücken gebaut hat um die Menschen zu versöhnen, deshalb finde ich nichts ungewöhnliches wenn er das gemacht hätte.

In Jerusalem steckte er auch Zettel in die wand herrein obwohl das kein Christliches Ritual ist.

Wir machen auch das selbe wenn wir ein gotteshaus betreten in dem wir Hut, b.z.w. Schuhe ausziehen, das ist höfflich gegenüber eines Gastgebers und solle auch so sein.

 

gruss hipshot

 

 

respekt vor einer anderen monotheistischen religion ist sicher eine gute sache. das küssen sollte sich der papst allerdings besser dem altar und dem evangelienbuch vorbehalten.

 

naja, von mir aus, wenn er den hang zu theatralischen gesten hat, auch landebahnen und kinder gehen durchaus noch.

 

*mal etwas seine fundiseite raushängen lassend*

 

Überlegte mir gerade noch, ob ich fundihafte Züge habe, wenn ich diese Kussgeste des Papstes auch nicht so ganz nachvollziehen kann. Sehe das aber ähnlich wie du. Und ergänze noch: auch Respekt vor polytheistischen Religionen ist eine gute Sache :ninja:

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

stimmt!

Link to comment
Share on other sites

Allerdings sehe ich zwischen einem Zettel in der Klagemauer und einem Koran-Kuss einen gewaltigen Unterschied.

So von wegen tragende Wurzel....

Hingegen wüsste ich nicht, warum ich als dem Koran mehr Ehrerbietung erwiesen werden soll, als dem Buch Mormon, oder dem Islam mehr Respekt als dem Shintoismus.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa
Allerdings sehe ich zwischen einem Zettel in der Klagemauer und einem Koran-Kuss einen gewaltigen Unterschied.

So von wegen tragende Wurzel....

Hingegen wüsste ich nicht, warum ich als dem Koran mehr Ehrerbietung erwiesen werden soll, als dem Buch Mormon, oder dem Islam mehr Respekt als dem Shintoismus.

 

 

eben, und wenn es dieser kuss war, dann ist das eben ein fehltritt gewesen. eigentlich sollte man das bei dieser unsäglich peinlichen seligsprechung als hinderungsgrund verbucht haben....

Link to comment
Share on other sites

Allerdings sehe ich zwischen einem Zettel in der Klagemauer und einem Koran-Kuss einen gewaltigen Unterschied.

So von wegen tragende Wurzel....

Hingegen wüsste ich nicht, warum ich als dem Koran mehr Ehrerbietung erwiesen werden soll, als dem Buch Mormon, oder dem Islam mehr Respekt als dem Shintoismus.

 

 

eben, und wenn es dieser kuss war, dann ist das eben ein fehltritt gewesen. eigentlich sollte man das bei dieser unsäglich peinlichen seligsprechung als hinderungsgrund verbucht haben....

Bei Päpsten ist nichts ein Hinderungsgrund, was im Rahmen der PC gerade vertretbar ist. Pius XII wäre schon lange kanonisiert, wenn er früher gestorben wäre.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa
Allerdings sehe ich zwischen einem Zettel in der Klagemauer und einem Koran-Kuss einen gewaltigen Unterschied.

So von wegen tragende Wurzel....

Hingegen wüsste ich nicht, warum ich als dem Koran mehr Ehrerbietung erwiesen werden soll, als dem Buch Mormon, oder dem Islam mehr Respekt als dem Shintoismus.

 

 

eben, und wenn es dieser kuss war, dann ist das eben ein fehltritt gewesen. eigentlich sollte man das bei dieser unsäglich peinlichen seligsprechung als hinderungsgrund verbucht haben....

Bei Päpsten ist nichts ein Hinderungsgrund, was im Rahmen der PC gerade vertretbar ist. Pius XII wäre schon lange kanonisiert, wenn er früher gestorben wäre.

 

 

stimmt - du hast da einfach recht.

 

deswegen bin ich ja dafür, daß es eine sperrfrist geben müsste. päpste dürfen frühestens 100 jahre nach ihrem absterben kanonisiert werden...

Link to comment
Share on other sites

Allerdings sehe ich zwischen einem Zettel in der Klagemauer und einem Koran-Kuss einen gewaltigen Unterschied.

So von wegen tragende Wurzel....

Hingegen wüsste ich nicht, warum ich als dem Koran mehr Ehrerbietung erwiesen werden soll, als dem Buch Mormon, oder dem Islam mehr Respekt als dem Shintoismus.

 

 

eben, und wenn es dieser kuss war, dann ist das eben ein fehltritt gewesen. eigentlich sollte man das bei dieser unsäglich peinlichen seligsprechung als hinderungsgrund verbucht haben....

Bei Päpsten ist nichts ein Hinderungsgrund, was im Rahmen der PC gerade vertretbar ist. Pius XII wäre schon lange kanonisiert, wenn er früher gestorben wäre.

 

 

stimmt - du hast da einfach recht.

 

deswegen bin ich ja dafür, daß es eine sperrfrist geben müsste. päpste dürfen frühestens 100 jahre nach ihrem absterben kanonisiert werden...

Stimmt. Ablauf aller Archiv-Sperrfristen plus angemessene Frist zur wissenschaftlichen Aufarbeitung. Bloß klappt dann mit den Wundern nix, denn in 100 Jahren interessiert ein Papst nur noch Geschichtsliebhaber.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa
Allerdings sehe ich zwischen einem Zettel in der Klagemauer und einem Koran-Kuss einen gewaltigen Unterschied.

So von wegen tragende Wurzel....

Hingegen wüsste ich nicht, warum ich als dem Koran mehr Ehrerbietung erwiesen werden soll, als dem Buch Mormon, oder dem Islam mehr Respekt als dem Shintoismus.

 

 

eben, und wenn es dieser kuss war, dann ist das eben ein fehltritt gewesen. eigentlich sollte man das bei dieser unsäglich peinlichen seligsprechung als hinderungsgrund verbucht haben....

Bei Päpsten ist nichts ein Hinderungsgrund, was im Rahmen der PC gerade vertretbar ist. Pius XII wäre schon lange kanonisiert, wenn er früher gestorben wäre.

 

 

stimmt - du hast da einfach recht.

 

deswegen bin ich ja dafür, daß es eine sperrfrist geben müsste. päpste dürfen frühestens 100 jahre nach ihrem absterben kanonisiert werden...

Stimmt. Ablauf aller Archiv-Sperrfristen plus angemessene Frist zur wissenschaftlichen Aufarbeitung. Bloß klappt dann mit den Wundern nix, denn in 100 Jahren interessiert ein Papst nur noch Geschichtsliebhaber.

 

 

wenn sich in hundert jahren noch jemand dafür interessiert, dann ist das genau das zeichen, das ein wunder problemlos ersetzen sollte.

Link to comment
Share on other sites

Allerdings sehe ich zwischen einem Zettel in der Klagemauer und einem Koran-Kuss einen gewaltigen Unterschied.

So von wegen tragende Wurzel....

Hingegen wüsste ich nicht, warum ich als dem Koran mehr Ehrerbietung erwiesen werden soll, als dem Buch Mormon, oder dem Islam mehr Respekt als dem Shintoismus.

 

 

eben, und wenn es dieser kuss war, dann ist das eben ein fehltritt gewesen. eigentlich sollte man das bei dieser unsäglich peinlichen seligsprechung als hinderungsgrund verbucht haben....

Bei Päpsten ist nichts ein Hinderungsgrund, was im Rahmen der PC gerade vertretbar ist. Pius XII wäre schon lange kanonisiert, wenn er früher gestorben wäre.

 

 

stimmt - du hast da einfach recht.

 

deswegen bin ich ja dafür, daß es eine sperrfrist geben müsste. päpste dürfen frühestens 100 jahre nach ihrem absterben kanonisiert werden...

Stimmt. Ablauf aller Archiv-Sperrfristen plus angemessene Frist zur wissenschaftlichen Aufarbeitung. Bloß klappt dann mit den Wundern nix, denn in 100 Jahren interessiert ein Papst nur noch Geschichtsliebhaber.

 

 

wenn sich in hundert jahren noch jemand dafür interessiert, dann ist das genau das zeichen, das ein wunder problemlos ersetzen sollte.

Vernünftiger Gedanke.

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon
Stimmt. Ablauf aller Archiv-Sperrfristen plus angemessene Frist zur wissenschaftlichen Aufarbeitung. Bloß klappt dann mit den Wundern nix, denn in 100 Jahren interessiert ein Papst nur noch Geschichtsliebhaber.

Ich will ja keine Verschwörungstheorien in die Welt setzen aber mir kommt es so vor, als wäre spätestens seit dem Unfehlbarkeitsdogma der Papst, was den persönliche Tugendgrad betrifft, automatisch eine Stufe über allen anderen Christen. Nenne mir auch nur einen geistlichen Stand, einen Beruf oder eine sonst wie abgrenzbare Personengruppe, von der in den letzten 100 Jahren ein so hoher Prozentsatz zur Ehre der Altäre erhoben wurde. Man könnte fast meinen, dass gewisse Kreise das "Heiliger Vater" wörtlich nehmen und jedem toten Papst, der diesen Titel nicht offiziell verliehen bekommt, würde Versagen attestiert: "Schau, das war gar kein heiliger Vater!".

Link to comment
Share on other sites

Stimmt. Ablauf aller Archiv-Sperrfristen plus angemessene Frist zur wissenschaftlichen Aufarbeitung. Bloß klappt dann mit den Wundern nix, denn in 100 Jahren interessiert ein Papst nur noch Geschichtsliebhaber.

Ich will ja keine Verschwörungstheorien in die Welt setzen aber mir kommt es so vor, als wäre spätestens seit dem Unfehlbarkeitsdogma der Papst, was den persönliche Tugendgrad betrifft, automatisch eine Stufe über allen anderen Christen. Nenne mir auch nur einen geistlichen Stand, einen Beruf oder eine sonst wie abgrenzbare Personengruppe, von der in den letzten 100 Jahren ein so hoher Prozentsatz zur Ehre der Altäre erhoben wurde. Man könnte fast meinen, dass gewisse Kreise das "Heiliger Vater" wörtlich nehmen und jedem toten Papst, der diesen Titel nicht offiziell verliehen bekommt, würde Versagen attestiert: "Schau, das war gar kein heiliger Vater!".

Ja, die Kanonisierung gehört inzwischen bei Päpsten zum Job, wie in den meisten Armeen gewisse Orden zur Generalsuniform.

Link to comment
Share on other sites

Hingegen wüsste ich nicht, warum ich als dem Koran mehr Ehrerbietung erwiesen werden soll, als dem Buch Mormon, oder dem Islam mehr Respekt als dem Shintoismus.

Das ist eine relative Aussage. Wieviel Ehrerbietung erweist Du denn den heiligen Büchern anderer Religionen?

 

Bei mir ist das ziemlich unklar. Küssen könnte ich viele der religiösen Werke - allein wegen ihrer Tiefe, manchmal wegen ihrer Suche, manchmal wegen ihrer Menschenfreundlichkeit. Allerdings besteht so ein Buch aus vielen unterschiedlichen Gedanken, Einstellungen, Lebensgefühlen. Ganz schön schwierig, die richtige Stelle zu küssen.

 

Aber ist das nicht mit der Bibel ebenso?

 

Die Bibel verdient einen Extrakuss für Jesus. Den verdient der Koran nicht - selbst, wenn auch im Koran was von Jesus steht. Das, weswegen ich den biblischen Jesus küsse, steht im Koran nicht drin.

 

Trotzdem kann man dem Koran ein Küsschen aufdrücken. Allein schon aus Ehrfurcht gegenüber dem Vielen, was im Koran an Wahrheit, Tiefsinn, religiöser Verehrung etc. drin stehen. Das hindert mich nicht, an anderen Stellen des Korans herbe Kritik zu üben. (Das mache ich ja auch mit der Bibel). Nur den Jesus-Kuss kann ich dem Koran logischerweise nicht aufdrücken. Der Kuss auf den Koran ist ein anderer, als z.B. der christliche Altarkuss oder das Küssen des Evangeliums.

 

Da die Intention eines Kusses von außen allerdings nicht einsehbar ist, kann man schon fragen, ob es sinnvoll ist, dass ein katholischer Papst den Koran küsst.

Da muss etwas geschehen, was das Unsichtbare (z.B. die Intention) sichtbar macht. Und dies muss klar und eindeutig zeigen, was dieser Kuss bedeutet.

Link to comment
Share on other sites

Hingegen wüsste ich nicht, warum ich als dem Koran mehr Ehrerbietung erwiesen werden soll, als dem Buch Mormon, oder dem Islam mehr Respekt als dem Shintoismus.

Ganz deiner Meinung! (Bei mir ist einfach nur ein Buch mehr in der Liste). :ninja:

Link to comment
Share on other sites

Ich fand die Küsserei von JPII immer übertrieben - von albern bis hin zu peinlich.

Wahrscheinlich weil es nicht meiner Mentalität entspricht.

Ich sehe einen Sinn darin, Menschen (und auch Tiere) zu küssen, zu denen eine ganz persönliche enge Beziehung besteht - keineswegs aber völlig fremde Menschen, Landebahnen, Bücher, Ringe, Skulpturen und andere Gegenstände...

Wenn unser Bundespräsident oder die Kanzlerin alle und alles möglich küssend durch die Welt brettern würden.... :ninja:

Link to comment
Share on other sites

Ich fand die Küsserei von JPII immer übertrieben - von albern bis hin zu peinlich.

Wahrscheinlich weil es nicht meiner Mentalität entspricht.

Ich sehe einen Sinn darin, Menschen (und auch Tiere) zu küssen, zu denen eine ganz persönliche enge Beziehung besteht - keineswegs aber völlig fremde Menschen, Landebahnen, Bücher, Ringe, Skulpturen und andere Gegenstände...

Wenn unser Bundespräsident oder die Kanzlerin alle und alles möglich küssend durch die Welt brettern würden.... :ninja:

Meiner Mentalität entspricht das auch nicht (ich habe mich schon im Kindergarten geweigert, den Ring des Bischofs zu küssen, nachdem ich brav mein Gedicht aufgesagt und den Blumenstrauß überreicht hatte. ;) )

Link to comment
Share on other sites

Ich fand die Küsserei von JPII immer übertrieben - von albern bis hin zu peinlich.

Wahrscheinlich weil es nicht meiner Mentalität entspricht.

Ich sehe einen Sinn darin, Menschen (und auch Tiere) zu küssen, zu denen eine ganz persönliche enge Beziehung besteht - keineswegs aber völlig fremde Menschen, Landebahnen, Bücher, Ringe, Skulpturen und andere Gegenstände...

Wenn unser Bundespräsident oder die Kanzlerin alle und alles möglich küssend durch die Welt brettern würden.... :ninja:

Dann weiss du wahrscheinlich immer noch nicht was du der Muttererde zu verdanken hast,daß man die Muttererde mit respekt behandeln soll.

 

gruss hipshot

Link to comment
Share on other sites

Ich fand die Küsserei von JPII immer übertrieben - von albern bis hin zu peinlich.

Wahrscheinlich weil es nicht meiner Mentalität entspricht.

Ich sehe einen Sinn darin, Menschen (und auch Tiere) zu küssen, zu denen eine ganz persönliche enge Beziehung besteht - keineswegs aber völlig fremde Menschen, Landebahnen, Bücher, Ringe, Skulpturen und andere Gegenstände...

Wenn unser Bundespräsident oder die Kanzlerin alle und alles möglich küssend durch die Welt brettern würden.... :ninja:

Dann weiss du wahrscheinlich immer noch nicht was du der Muttererde zu verdanken hast,daß man die Muttererde mit respekt behandeln soll.

 

gruss hipshot

Zu dem Kuss für die Mutter Erde gibt es auch schon eine Erzählung aus der Antike. Ich kann sie auch ohne diese Küsse respektvoll behandeln (und ich halte die Küsse nicht für einen zwingenden Beweis, dass es jemand wirklich tut).

Link to comment
Share on other sites

Ich fand die Küsserei von JPII immer übertrieben - von albern bis hin zu peinlich.

Wahrscheinlich weil es nicht meiner Mentalität entspricht.

Ich sehe einen Sinn darin, Menschen (und auch Tiere) zu küssen, zu denen eine ganz persönliche enge Beziehung besteht - keineswegs aber völlig fremde Menschen, Landebahnen, Bücher, Ringe, Skulpturen und andere Gegenstände...

Wenn unser Bundespräsident oder die Kanzlerin alle und alles möglich küssend durch die Welt brettern würden.... :ninja:

Dann weiss du wahrscheinlich immer noch nicht was du der Muttererde zu verdanken hast,daß man die Muttererde mit respekt behandeln soll.

 

gruss hipshot

Und die Vatererde?

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...