Jump to content

Das eigene Begräbnis


Flo77
 Share

Recommended Posts

Der Thread wurde nicht von Flo77 eröffnet, sondern ist ein Split aus "Margot Käßmann Ratsvorsitzende der EKD" - Edith

 

Aus dem taz-Artikel:

 

Statt über die Art, wie wir bestattet werden wollen, zu reden, tratschen wir über Käßmann.

 

So auch ihr hier ...

Also:

An meinem Sterbebett sollen nach der Wegzehrung, die Hauptstücke des Katechimus (Credo, Vaterunser + Ave Maria, Dekalog und Bergpredigt) gelesen werden. Die Liedauswahl überlasse ich den dann noch Anwesenden.

 

Dann möchte ich einen schlichten Kiefernsarg, unbehandelt oder geölt, nur mit den notwendigsten Beschlägen und einem schlichten aufgedübelten Kreuz auf dem Deckel. Außerdem ein Leichentuch aus Reinleinen oder unbehandelter Baumwolle.

 

Wenn möglich möchte ich zu meinem Großvater in das Grab meiner Familie in unserem Heimatdorf (und unter dem Grabstein ruhen, der angeblich schon auf dem Grab meiner Ur-Urgroßeltern stand).

 

Für die Trauerfeier wünsche ich mir als Extra die Rezitation eines Textes, den ich noch schreiben muss, der sich aber wohl an die Psalmen anlehnt und im Übrigen erwarte ich in der Trauerhalle ein ordentliches Gejammer. Die Liedauswahl ist noch nicht abgeschlossen (in meiner völlig verkitschten Art könnte ich mir im Mom. sogar "Through Heavens eyes" aus "Der Prinz von Ägypten" natürlich auf Deutsch vorstellen).

 

Für die Trauerfeier bestehe ich auf belegten halben Brötchen, Plaatekook, Rijstaat und Käsekuchen. Außerdem möchte ich einen DJ und Tanz bis in die frühen Morgenstunden.

 

Für meine Frau und meine Kinder werden Briefe in meinem Nachlass liegen, die erst 2 Wochen nach meiner Beerdigung ausgehändigt werden sollen.

 

Sollte ich eingeäschert werden sollen (nicht meine erste Wahl, aber wer weiß, was noch kommt), möchte ich eine einfache Terrakottaurne.

 

Daß Frau Käsmann jetzt Werbung für Totengräber macht, finde ich etwas befremdlich.

Edited by Edith1
Link to comment
Share on other sites

GermanHeretic
im Übrigen erwarte ich in der Trauerhalle ein ordentliches Gejammer.

Dann mußt Du testamentarisch Klageweiber bestellen...

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon

Wir können hier im Forum ja einen Thread "Mykath sucht das Superbegräbnis" starten... :D

Link to comment
Share on other sites

Ich hätte genre, dass bei mir "Always look on the bright Side of Life" gesungen wird, wie bei der Beerdigung von Eric Chapman...

 

So einen klasse Redner werde ich wohl nicht ergattern können:

 

Link to comment
Share on other sites

Dale Earnhardt

So einen klasse Redner werde ich wohl nicht ergattern können:

Warum nicht? Es ist eine Frage des Honorars. Außerdem braucht der Mann dringend Geld, er hat gerade seine, ich glaube, vierte Ehe hinter sich. Meine Liebste hatte ihn im Sommer für einen Workshop für einen großen Kunden angefragt. 25K für zwei Tage plus Expenses. Das geht doch noch. Also ich würde mich das etwas kosten lassen für meine Beerdigung. Man müsste sich vertraglich nur zusichern lassen, dass er einen überlebt. Mit anderen Worten: schneller Sterben ist angesagt.

Dale

Link to comment
Share on other sites

So einen klasse Redner werde ich wohl nicht ergattern können:

Warum nicht? Es ist eine Frage des Honorars. Außerdem braucht der Mann dringend Geld, er hat gerade seine, ich glaube, vierte Ehe hinter sich. Meine Liebste hatte ihn im Sommer für einen Workshop für einen großen Kunden angefragt. 25K für zwei Tage plus Expenses. Das geht doch noch. Also ich würde mich das etwas kosten lassen für meine Beerdigung. Man müsste sich vertraglich nur zusichern lassen, dass er einen überlebt. Mit anderen Worten: schneller Sterben ist angesagt.

Dale

Ich mag ihn wirklich gerne, und wünsche ihm ein langes Leben. Aber trotzdem sieht meine Planung vor, weit nach ihm abzutreten...

Link to comment
Share on other sites

Was ich auch gut fände wäre eine einfach Blitzdematerialisierung in einer kleinen Staubimplosion nach dem Abschluss des Ablebens.

 

Aber soweit ist die Technik wohl noch nicht.

Link to comment
Share on other sites

So einen klasse Redner werde ich wohl nicht ergattern können:

Warum nicht? Es ist eine Frage des Honorars. Außerdem braucht der Mann dringend Geld, er hat gerade seine, ich glaube, vierte Ehe hinter sich. Meine Liebste hatte ihn im Sommer für einen Workshop für einen großen Kunden angefragt. 25K für zwei Tage plus Expenses. Das geht doch noch. Also ich würde mich das etwas kosten lassen für meine Beerdigung. Man müsste sich vertraglich nur zusichern lassen, dass er einen überlebt. Mit anderen Worten: schneller Sterben ist angesagt.

Dale

Ich mag ihn wirklich gerne, und wünsche ihm ein langes Leben. Aber trotzdem sieht meine Planung vor, weit nach ihm abzutreten...

 

Ja, mach nur einen Plan

sei nur ein großes Licht

und mach dann noch 'nen zweiten Plan

gehn tun sie beide nicht.

 

[Dreigroschenoper]

Link to comment
Share on other sites

Was ich auch gut fände wäre eine einfach Blitzdematerialisierung in einer kleinen Staubimplosion nach dem Abschluss des Ablebens.

 

Aber soweit ist die Technik wohl noch nicht.

Trendy ist sich zum Diamanten pressen zu lassen. Ab 5000 Ocken aufwärts ...

Link to comment
Share on other sites

Dale Earnhardt

So einen klasse Redner werde ich wohl nicht ergattern können:

Warum nicht? Es ist eine Frage des Honorars. Außerdem braucht der Mann dringend Geld, er hat gerade seine, ich glaube, vierte Ehe hinter sich. Meine Liebste hatte ihn im Sommer für einen Workshop für einen großen Kunden angefragt. 25K für zwei Tage plus Expenses. Das geht doch noch. Also ich würde mich das etwas kosten lassen für meine Beerdigung. Man müsste sich vertraglich nur zusichern lassen, dass er einen überlebt. Mit anderen Worten: schneller Sterben ist angesagt.

Dale

Ich mag ihn wirklich gerne, und wünsche ihm ein langes Leben. Aber trotzdem sieht meine Planung vor, weit nach ihm abzutreten...

Same here! :rolleyes:

Dale

Link to comment
Share on other sites

Mein eigenes Begräbnis inkl. Sterben und Tod wünsche ich mir so:

Im Zeitraum meines statistisch zu erwartenden Lebensendes wird die hiesige Gesetzgebung so entwickelt sein, dass ich mich ab

70 abrufbereit zu halten habe und dann mit 75 per gutachterlichen Beschluss abgedeckt werde. Führerscheinentzug komischerweise

mit 80 ... ein Webfehler.

Dem Einschläferungsbescheid werde ich aber entgehen, in dem ich Schlag 63 mit meiner Frau mal prüfen werde ob die Welt wirklich rund ist;

ich glaub' das nämlich erst, wenn ich einmal rum gefahren bin. Mich begleitet die Hoffnung irgendwo mit meiner Frau im Pazifik abzusaufen

oder als Schrumpfkopf noch ein paar gute Dienste beim eingeborenen Volke leisten zu können. Das nennt man Happy End ...

Link to comment
Share on other sites

Mich begleitet die Hoffnung irgendwo mit meiner Frau im Pazifik abzusaufen

Das nennt man Happy End ...

:wub: Wie schonmal erwähnt, wären wir beide nicht glücklich anderweitig verheiratet, würde ich dir einen Antrag machen!
Link to comment
Share on other sites

Mich begleitet die Hoffnung irgendwo mit meiner Frau im Pazifik abzusaufen

Das nennt man Happy End ...

:wub: Wie schonmal erwähnt, wären wir beide nicht glücklich anderweitig verheiratet, würde ich dir einen Antrag machen!

Am Begräbnistag soll meine Urne in der Trauerhalle mit "Denk ich an dich" von Tommy Engel und Musik von den Beatles und den Kinks bespielt werden. Wer was über mich sagen will, der soll es tun und dann am Grab noch ein Vaterunser, was vielleicht den trauernden Hinterbliebenen nützt und das wars.

 

Priester brauche ich nicht.

Link to comment
Share on other sites

Nunja, grundsätzlich ist es mir ja egal, was mit meinem Kadaver passiert, aber im Hinblick auf die "Hinterbliebenen" ...

 

- Solange klein Pfarrer o.ä. beteiligt ist, is es mir recht ...

- Bevorzugt einäschern, weil kostengünstig

- vorher natürlich ausschlachten, falls es verwertbare Ersatzteile geben sollte

 

Falls es eine "Beerdigung" geben sollte, dann in guter Tradition als fetzen Party mit Musik und Tanz.

 

Und falls ich mir wirkliche ein Lied wünschen könnte :

Link to comment
Share on other sites

Beutelschneider

Ich würde mir auch wünschen, das ein paar Leute zu meiner Beerdigung kommen, und sich an die guten und schönen Zeiten erinnern, die wir zusammen erlebt haben.

Von mir aus darf auch gelacht und gefeiert werden. Sonst müsste ich ja befürchten, dass mein Leben wenig Anlass zu Freude gegeben hat.

Link to comment
Share on other sites

Nunja, grundsätzlich ist es mir ja egal, was mit meinem Kadaver passiert, aber im Hinblick auf die "Hinterbliebenen" ...

 

- Solange klein Pfarrer o.ä. beteiligt ist, is es mir recht ...

- Bevorzugt einäschern, weil kostengünstig

- vorher natürlich ausschlachten, falls es verwertbare Ersatzteile geben sollte

 

Falls es eine "Beerdigung" geben sollte, dann in guter Tradition als fetzen Party mit Musik und Tanz.

 

Und falls ich mir wirkliche ein Lied wünschen könnte :

:off_topic: ich war Samstag bei denen zum Konzert. Genial!!!!

Link to comment
Share on other sites

Mich begleitet die Hoffnung irgendwo mit meiner Frau im Pazifik abzusaufen

Das nennt man Happy End ...

:wub: Wie schonmal erwähnt, wären wir beide nicht glücklich anderweitig verheiratet, würde ich dir einen Antrag machen!

Öhm ... hmpf .... :blush: :blush: :blush:

Link to comment
Share on other sites

Nunja, grundsätzlich ist es mir ja egal, was mit meinem Kadaver passiert, aber im Hinblick auf die "Hinterbliebenen" ...

 

- Solange klein Pfarrer o.ä. beteiligt ist, is es mir recht ...

- Bevorzugt einäschern, weil kostengünstig

- vorher natürlich ausschlachten, falls es verwertbare Ersatzteile geben sollte

 

Falls es eine "Beerdigung" geben sollte, dann in guter Tradition als fetzen Party mit Musik und Tanz.

 

Und falls ich mir wirkliche ein Lied wünschen könnte :

:off_topic: ich war Samstag bei denen zum Konzert. Genial!!!!

 

Immer wieder gut, das stimmt ... leider hab ich es dieses Jahr nur auf ein Konzert geschafft, normalerweise sind es wesentlich mehr B)

Link to comment
Share on other sites

Ihr habt vielleicht Sorgen! :lol:

Kommt das so rüber?

Hier ist doch das Treffen der Romantiker.

 

nunja, es gab Zeiten, da hat man uns als Endzeitromantiker bezeichnet, stimmt ...

 

Ich sehe das eher realistisch ... ich habe in den letzten 20 Jahren nahezu jedes Jahr jemanden aus meinem Freundeskreis oder der Familie verloren, und spätestens seit ich vor 2 Jahren einen ausgedehnten "Urlaub" auf der Intensivstation verbracht habe, ist das Thema immer aktuell ...

Link to comment
Share on other sites

Naja, Begrännisse sind für Angehörige da. Insofern würde ich das denen überlassen.

Momentan wäre es mir wichtig, dass eine bestimmte Gruppe nichts davon erführe und auf GAR KEINEN FALL am Begräbnis teilnehmen dürfte. Auf Heuchelei können auch meine Angehörigen evrzichten.

 

Ebenfalls wichtig: Bei mir lebende Tiere sollen ein gutes Zuhause bekommen, kein Tierheim!

Link to comment
Share on other sites

Wenn meine Angehörigen nicht gegen meinen Willen anders entscheiden, wird meine Asche ohne jegliches Brimborium hier verbuddelt werden.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...