Jump to content

Kepler-22b


Katharer
 Share

Recommended Posts

„Nasa-Forscher sind davon überzeugt: Im Universum wimmelt es nur so vor Leben. Jetzt könnten die Astronomen einen weiteren Hinweis dafür entdeckt haben: Das Weltraumteleskop „Kepler“ hat ei¬nen Planeten entdeckt, der unserer Erde verblüffend ähnlich ist. Kepler-22b, so wurde der Himmelskörper von den Entdeckern getauft, kreist in der bewohnbaren Zone um einen sonnenähnlichen Stern, auf seiner Oberfläche herrschen milde 22 Grad Celsius, Wasser wäre dort flüssig – wenn es dort existiert.“Quelle: http://www.derwesten.de/panorama/weltraumteleskop-entdeckt-zwilling-der-erde-id6139954.html

 

Der Alleinvertretungsanspruch: „Wir sind einzigartig im Weltall“, der von Kirchenleuten oft gehört wird, ist wohl nicht mehr länger aufrechtzuhalten. Angenommen dieses „Leben“ bedeutet nicht nur Mikroben und andere niedrige Lebensformen, sondern eventuell auch menschenähnliche, intelligente Lebewesen; ist dann unser Gott auch der Gott von Kepler-22b, ist Jesus Christus auch für die Bewohner dieses Planeten gestorben? Muss die Kirche jetzt umdenken?

Link to comment
Share on other sites

Der Alleinvertretungsanspruch: „Wir sind einzigartig im Weltall", der von Kirchenleuten oft gehört wird, ...

 

Ach ja? Von welchen "Kirchenleuten" denn? Also ICH habe sowas schon seit Jahrzehnten nicht mehr gehört ... Von dem da schon gar nicht. :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Der Alleinvertretungsanspruch: „Wir sind einzigartig im Weltall", der von Kirchenleuten oft gehört wird, ...

 

Ach ja? Von welchen "Kirchenleuten" denn? Also ICH habe sowas schon seit Jahrzehnten nicht mehr gehört ... Von dem da schon gar nicht. :rolleyes:

Habe ich auch nicht gehört.

Link to comment
Share on other sites

Der Alleinvertretungsanspruch: „Wir sind einzigartig im Weltall", der von Kirchenleuten oft gehört wird, ...

 

Ach ja? Von welchen "Kirchenleuten" denn? Also ICH habe sowas schon seit Jahrzehnten nicht mehr gehört ... Von dem da schon gar nicht. :rolleyes:

Habe ich auch nicht gehört.

Kenne ich auch nicht.

Link to comment
Share on other sites

Der Alleinvertretungsanspruch: „Wir sind einzigartig im Weltall", der von Kirchenleuten oft gehört wird, ...

 

Ach ja? Von welchen "Kirchenleuten" denn? Also ICH habe sowas schon seit Jahrzehnten nicht mehr gehört ... Von dem da schon gar nicht. :rolleyes:

Aus dem Interview:

"... dann haben wir ein theologisches Problem. Konnte Gott seinen einzigen Sohn, wahrer Gott und wahrer Mensch, zu uns schicken und seinen einzigen Sohn, wahrer Gott und wahrer Marsianer, zu einem anderen Planeten? "

 

Versteh ich nicht. Warum sollte Gottes Sohn nicht auch als Marsianer geboren werden?

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

Versteh ich nicht. Warum sollte Gottes Sohn nicht auch als Marsianer geboren werden?

 

Keine Ahnung. Aber es interessiert mich auch nicht wirklich.

Link to comment
Share on other sites

Versteh ich nicht. Warum sollte Gottes Sohn nicht auch als Marsianer geboren werden?

 

Keine Ahnung. Aber es interessiert mich auch nicht wirklich.

Ein theologisches Problem gäbe es nur, wenn die Marsianer sündenfrei wären (was man natürlich immer nur subjektiv sein kann, weil Sünde ja bekanntlich subjektiv ist)

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

Versteh ich nicht. Warum sollte Gottes Sohn nicht auch als Marsianer geboren werden?

 

Keine Ahnung. Aber es interessiert mich auch nicht wirklich.

Ein theologisches Problem gäbe es nur, wenn die Marsianer sündenfrei wären (was man natürlich immer nur subjektiv sein kann, weil Sünde ja bekanntlich subjektiv ist)

 

Werner

 

Vielleicht gibts da keine Äpfel und Schlangen? Vielleicht sind wir berufen, die Marsianer zu bekehren? Oder es handelt sich nicht um beseelte Wesen. Die zukünftige Konfessionsbildung der Exo-Theologie läßt sich so schon mal strukturieren. (Aber zunächst mal warte ich ab, bis sich Marsianer oder andere Kollegen mal konkret nachweisen lassen.)

Edited by kam
Link to comment
Share on other sites

Versteh ich nicht. Warum sollte Gottes Sohn nicht auch als Marsianer geboren werden?

 

Keine Ahnung. Aber es interessiert mich auch nicht wirklich.

Ein theologisches Problem gäbe es nur, wenn die Marsianer sündenfrei wären (was man natürlich immer nur subjektiv sein kann, weil Sünde ja bekanntlich subjektiv ist)

 

Werner

 

Vielleicht gibts da keine Äpfel und Schlangen? Vielleicht sind wir berufen, die Marsianer zu bekehren? Oder es handelt sich nicht um beseelte Wesen. Die zukünftige Konfessionsbildung der Exo-Theologie läßt sich so schon mal strukturieren. (Aber zunächst mal warte ich ab, bis sich Marsianer oder andere Kollegen mal konkret nachweisen lassen.)

Wieso denn? Theologen spekulieren doch besonders gern über Dinge, die sich eben nicht konkret nachweisen lassen.

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

hm, in früheren zeiten gab es ein analoges "problem" nach der entdeckung amerikas.

 

es wurde gestritten, ob indianer menschen seien, eine seelen haben usw.

 

solche probleme sind lösbar.

Link to comment
Share on other sites

hm, in früheren zeiten gab es ein analoges "problem" nach der entdeckung amerikas.

 

es wurde gestritten, ob indianer menschen seien, eine seelen haben usw.

 

solche probleme sind lösbar.

 

Es könnte also durchaus sein, dass in diesem Falle wir Erdenmenschen dann die Rolle der Indianer haben werden. Was aus denen geworden ist, weiß man ja. Großzügig in Resevaten geduldet .

 

diese Sicht mal in die Runde werfend.............tribald

Link to comment
Share on other sites

Der Alleinvertretungsanspruch: „Wir sind einzigartig im Weltall", der von Kirchenleuten oft gehört wird, ...

 

Ach ja? Von welchen "Kirchenleuten" denn? Also ICH habe sowas schon seit Jahrzehnten nicht mehr gehört ... Von dem da schon gar nicht. :rolleyes:

 

Also ich habe diese und ähnliche Äußerungen von einer Ordensfrau gehört - und wie ich die kenne sind solche Ansichten nicht auf ihrem eigenen Mist gewachsen.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

hallo tribald, leider hast du es nicht verstanden.

Link to comment
Share on other sites

hallo tribald, leider hast du es nicht verstanden.

 

Da wäre ich mir an deiner Stelle nicht so sicher. :)

 

das geschriebene Wort manchmal als recht unvollkommen empfindend.............tribald

Edited by tribald
Link to comment
Share on other sites

hm, in früheren zeiten gab es ein analoges "problem" nach der entdeckung amerikas.

 

es wurde gestritten, ob indianer menschen seien, eine seelen haben usw.

 

solche probleme sind lösbar.

 

Das war zu einer Zeit als von Kirchens noch die Ansicht vertreten wurde die Erde sei eine Scheibe. Die Entdeckung Amerikas, und dass es jenseits des Scheibenrandes sogar Lebewesen (Indianer) gab, muss die Kirche schon in arge Erklärungsnöte gebracht haben. Aber solche Probleme sind ja lösbar, auch wenn es für die Lösung Jahrhunderte braucht. Vielleicht wäre es deshalb für alle Aliens besser sich nicht erkennen zu geben. Denn wenn erstmal christliche Missionäre auf Kepler-22b landen ist es vorbei mit der Ruhe und dem schönen Leben bei 22°.

Link to comment
Share on other sites

ist dann unser Gott auch der Gott von Kepler-22b, ist Jesus Christus auch für die Bewohner dieses Planeten gestorben? Muss die Kirche jetzt umdenken?

Ja, unser Gott ist auch ihr Gott.

Jesus ist sicher nicht bewusst für die Aliens auf Keppler gestorben. Hätte er allerdings von ihnen gewusst und könnte man mit ihnen mitfühlen und sie als bewusste Kinder Gottes erken... ach das ist jetzt ein bisschen Spekulation.

Dass der Logos (also der Bauplan, der Hintergrundgedanke und der Zusammenhang der Welt) nicht auch eine hypostatische Union mit einem Alien eingehen könne, steht nirgends. Vielleicht ganz anders, als hier auf der Erde. Sozusagen umweltangepasst.

 

Total interessant fände ich, ob die Aliens glaubensfähig sind.

Und da bin ich mir fast sicher - was ich natürlich mit einem Abstand von 600 Lichtjahren locker behaupten kann, ohne es beweisen zu können. Ich bin mir auch nicht aus empirischen Gründen hier recht sicher, sondern weil ich glaube, dass Vernunftbegabung nicht ohne Glaube (in irgend einer Art) auskommt.

Link to comment
Share on other sites

ist dann unser Gott auch der Gott von Kepler-22b, ist Jesus Christus auch für die Bewohner dieses Planeten gestorben? Muss die Kirche jetzt umdenken?

Ja, unser Gott ist auch ihr Gott.

Jesus ist sicher nicht bewusst für die Aliens auf Keppler gestorben. Hätte er allerdings von ihnen gewusst und könnte man mit ihnen mitfühlen und sie als bewusste Kinder Gottes erken... ach das ist jetzt ein bisschen Spekulation.

Dass der Logos (also der Bauplan, der Hintergrundgedanke und der Zusammenhang der Welt) nicht auch eine hypostatische Union mit einem Alien eingehen könne, steht nirgends. Vielleicht ganz anders, als hier auf der Erde. Sozusagen umweltangepasst.

 

Total interessant fände ich, ob die Aliens glaubensfähig sind.

Und da bin ich mir fast sicher - was ich natürlich mit einem Abstand von 600 Lichtjahren locker behaupten kann, ohne es beweisen zu können. Ich bin mir auch nicht aus empirischen Gründen hier recht sicher, sondern weil ich glaube, dass Vernunftbegabung nicht ohne Glaube (in irgend einer Art) auskommt.

 

Tja, da kann man sehen, wie unterschiedlich man die Welt wahrnehmen kann. Bei mir würde dieser Satz genau andersherum lauten. Nämlich, dass Vernunftbegabung nur ohne Glauben wirklich sich entfalten kann. Also ganz ohne Glauben auskommt. :D Aber das dürfte ja hier kaum jemanden überraschen. :)

 

sich diese Zwischenbemerkung nicht verkneifen könnend...........tribald

Edited by tribald
Link to comment
Share on other sites

teilzeithippie

Total interessant fände ich, ob die Aliens glaubensfähig sind.

 

Noch interessanter wäre es, wenn die Aliens behaupten würden, sie seien Götter.

Link to comment
Share on other sites

Versteh ich nicht. Warum sollte Gottes Sohn nicht auch als Marsianer geboren werden?

 

Keine Ahnung. Aber es interessiert mich auch nicht wirklich.

Ein theologisches Problem gäbe es nur, wenn die Marsianer sündenfrei wären (was man natürlich immer nur subjektiv sein kann, weil Sünde ja bekanntlich subjektiv ist)

 

Werner

 

Vielleicht gibts da keine Äpfel und Schlangen? Vielleicht sind wir berufen, die Marsianer zu bekehren? Oder es handelt sich nicht um beseelte Wesen. Die zukünftige Konfessionsbildung der Exo-Theologie läßt sich so schon mal strukturieren. (Aber zunächst mal warte ich ab, bis sich Marsianer oder andere Kollegen mal konkret nachweisen lassen.)

Wieso denn? Theologen spekulieren doch besonders gern über Dinge, die sich eben nicht konkret nachweisen lassen.

 

Werner

 

Ich bin ja keiner. Ich verlasse mich da aufs Lehramt, dann spare ich mir das dilettieren.

Link to comment
Share on other sites

Das war zu einer Zeit als von Kirchens noch die Ansicht vertreten wurde die Erde sei eine Scheibe.

Och nö, nicht schon wieder dieses alberne Märchen

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

Total interessant fände ich, ob die Aliens glaubensfähig sind.
Noch interessanter wäre es, wenn die Aliens behaupten würden, sie seien Götter.

Was soll daran interessant sein? Das wäre das gleiche primitive Geprotze, wie es so mancher Weiße bei der Eroberung Amerikas aufgeführt hat. Und es ginge nicht um Gott, sondern um Gottheiten.

Link to comment
Share on other sites

teilzeithippie
Total interessant fände ich, ob die Aliens glaubensfähig sind.
Noch interessanter wäre es, wenn die Aliens behaupten würden, sie seien Götter.

Was soll daran interessant sein? Das wäre das gleiche primitive Geprotze, wie es so mancher Weiße bei der Eroberung Amerikas aufgeführt hat. Und es ginge nicht um Gott, sondern um Gottheiten.

 

Kommt natürlich drauf an, welche Fähigkeiten die Aliens hätten. Was wäre, wenn sie "Wunder" real werden lassen. Tote zum Leben erwecken, Marienstatuen zum Weinen bringen... Ich denke schon, dass das Eindruck machen würde bei vielen Menschen. Warum sollten sie nicht als Götter oder Gesandte Gottes durchgehen, wenn sie genau das machen, was viele als göttliches Eingreifen in der Welt ansehen? In der TV-Serie "V" lässt sich der Vatikan unter genau diesen Umständen erpressen, da die außerirdische Spezies droht, die Gläubigen abspenstig zu machen ;)

Link to comment
Share on other sites

Total interessant fände ich, ob die Aliens glaubensfähig sind.
Noch interessanter wäre es, wenn die Aliens behaupten würden, sie seien Götter.

Was soll daran interessant sein? Das wäre das gleiche primitive Geprotze, wie es so mancher Weiße bei der Eroberung Amerikas aufgeführt hat. Und es ginge nicht um Gott, sondern um Gottheiten.

 

Kommt natürlich drauf an, welche Fähigkeiten die Aliens hätten. Was wäre, wenn sie "Wunder" real werden lassen. Tote zum Leben erwecken, Marienstatuen zum Weinen bringen... Ich denke schon, dass das Eindruck machen würde bei vielen Menschen. Warum sollten sie nicht als Götter oder Gesandte Gottes durchgehen, wenn sie genau das machen, was viele als göttliches Eingreifen in der Welt ansehen? In der TV-Serie "V" lässt sich der Vatikan unter genau diesen Umständen erpressen, da die außerirdische Spezies droht, die Gläubigen abspenstig zu machen ;)

Sag ich doch. Dann wären wir wieder bei dem gleichen primitiven Geprotze. Dass da einige auch heute noch drauf reinfallen würde, halte ich für wahrscheinlich. Aber dass man ihnen die Göttlichkeit abnehmen würde, glaube ich eher nur von Ausnahmefällen. Ich glaube, da sind wir heute zu abgebrüht.

Link to comment
Share on other sites

teilzeithippie

Sag ich doch. Dann wären wir wieder bei dem gleichen primitiven Geprotze. Dass da einige auch heute noch drauf reinfallen würde, halte ich für wahrscheinlich. Aber dass man ihnen die Göttlichkeit abnehmen würde, glaube ich eher nur von Ausnahmefällen. Ich glaube, da sind wir heute zu abgebrüht.

 

Heißt das, dass du es niemandem abnehmen würdest, der sich hinstellt: "Hallo, ich bin's, Gott", egal was er könnte oder wüsste?

Link to comment
Share on other sites

Heißt das, dass du es niemandem abnehmen würdest, der sich hinstellt: "Hallo, ich bin's, Gott", egal was er könnte oder wüsste?

 

Also, Marienstatuen zum Weinen bringen wäre mir da ein bisschen zu wenig.

 

 

P.S.: Katharer, wie wäre es, erst mal die Probleme zu lösen, die wir haben, bevor wir über die Lösungsmöglichkeiten für Probleme nachdenken, die wir möglicherweise haben können würden könnten? Hast du eigentlich überlesen, dass dieser Keppler-22b über 600 Lichtjahre(!) weg ist? Selbst wenn die katholische Kirche einen langen Atem hat - so lang, dass sie da ein Missionsteam hinschicken würde, ist der Atem dann doch nicht (wobei mir da der ein oder andere geeigntete Missionar einfallen würde :ninja: )

Edited by chrk
Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...