Jump to content

Der Grund für die Marienverehrung


Jan94
 Share

Recommended Posts

Hallo liebes Forum

 

Momentan beschäftige ich mich wieder sehr mit der RKK..(Bin noch immer nicht konvertiert da ich mich noch nicht bereit fühle..)

Vor ein paar Tagen bin ich im Internet auf ein Video gestoßen, indem Xavier Naidoo zusammen mit einem Theologen über die Kirche spricht.

Hier sagte Xavier aus das er mit der Marienverehrung nicht übereinstimmen kann oder das dies nirgends in der Bibel zu finden sei..

Und ich muss ehrlich sagen ...so ganz verstehe ich dies noch nicht..Warum wird Maria so verehrt? Praktisch Gebete an sie gerichtet?

Und ich möchte noch dazu sagen, dass Wikipedia-deutsch bringt mich auch nicht weiter ist wie Physik in der 8. Stunde :D

 

Ich hoffe Ihr könnt mir da ein wenig helfen beziehungsweise mir sagen warum es so ist wie es ist...

 

Euer Jan :)

 

PS: Hier wäre das Video mit Xavier Naidoo ---> http://www.youtube.com/watch?v=04Izbe9cpWI

Link to comment
Share on other sites

Und was sagte der Theologe? Das ist doch wohl für die Beantwortung Deiner Frage entscheidender!Was daran verstehst Du nicht?

Edited by Julius
Link to comment
Share on other sites

Hallo liebes Forum

 

Momentan beschäftige ich mich wieder sehr mit der RKK..(Bin noch immer nicht konvertiert da ich mich noch nicht bereit fühle..)

Vor ein paar Tagen bin ich im Internet auf ein Video gestoßen, indem Xavier Naidoo zusammen mit einem Theologen über die Kirche spricht.

Hier sagte Xavier aus das er mit der Marienverehrung nicht übereinstimmen kann oder das dies nirgends in der Bibel zu finden sei..

 

Für Katholiken muss das auch nicht in der Bibel zu finden sein.

 

Und ich muss ehrlich sagen ...so ganz verstehe ich dies noch nicht..Warum wird Maria so verehrt? Praktisch Gebete an sie gerichtet?

Und ich möchte noch dazu sagen, dass Wikipedia-deutsch bringt mich auch nicht weiter ist wie Physik in der 8. Stunde :D

 

Ich hoffe Ihr könnt mir da ein wenig helfen beziehungsweise mir sagen warum es so ist wie es ist...

 

Das Beten zu Maria ist eine Bitte um Fürbitte. Du kannst mich auch um Fürbitte bitten. Ist dasgleiche.

 

Bleibt dann nur die Frage, wenn die Bitte an Maria ein Gebet ist, ist dann Deine Bitte um Fürbitte an einen Lebenden auch ein Gebet? Oder ist es weder das eine, noch das andere?

Link to comment
Share on other sites

So richtig versteh ich es jedoch nicht ...Bei diesem Thema fällt mir das Verstehen besonders schwer..

Ich kann dir nicht sagen wieso, aber ich meine Xavier ist natürlich meiner Meinung nach recht radikal in seinen Aussagen..trotz alledem habe ich den eigentlichen Sinn nicht verstanden

Link to comment
Share on other sites

So richtig versteh ich es jedoch nicht ...Bei diesem Thema fällt mir das Verstehen besonders schwer..

Ich kann dir nicht sagen wieso, aber ich meine Xavier ist natürlich meiner Meinung nach recht radikal in seinen Aussagen..trotz alledem habe ich den eigentlichen Sinn nicht verstanden

 

Ich habe Dich gefragt, WAS Du an dem, was der Theologe gesagt hat, nicht verstehst. Und die Meinung von Naidoo ist mir wurscht.

Edited by Julius
Link to comment
Share on other sites

So richtig versteh ich es jedoch nicht ...Bei diesem Thema fällt mir das Verstehen besonders schwer..

Ich kann dir nicht sagen wieso, aber ich meine Xavier ist natürlich meiner Meinung nach recht radikal in seinen Aussagen..trotz alledem habe ich den eigentlichen Sinn nicht verstanden

 

Hallo,

 

Da ich seit mehr als 40 Jahren in der kath. Kirche bin, kann ich vielleicht hierzu etwas beitragen.

 

Es ist schon so zu verstehen, daß Maria um Fürbitte für uns bei Gott angerufen wird. Sie wird aber auch in einigen Liedern und Gebeten so angebetet, wie es, meiner Ansicht nach, nur Gott gebührt.

In der Kirche gibt es Gläubige, die Maria extrem verehren und auch anbeten, sowie Gläubige, die das so nicht tun.

 

Meine Meinung ist hierzu, wenn ich sie kundtun darf, daß Maria verehrt aber keinesfalls

angebetet werden sollte. In der Bibel kann ich nachlesen, daß nur Gott angebetet werden darf und daß Verstorbene keinen Einfluß mehr auf Geschehnisse in der Welt haben. Deshalb kann ich auch nicht nachvollziehen, warum so genannte Heilige, besonders in einigen orthodoxen Kirchen angebetet werden das ist aber wieder ein anderes Thema.

 

Hinzu kommt, daß in der Bibel ganz klar steht, daß es nur einen Mittler zwischen Gott und den Menschen gibt, und das ist Jesus selbst. Von daher kann ich nur annehmen, daß die Gebete zu Maria oder den Heiligen zwecks Vermittlung oder Fürbitte oder gar deren Anbetung so nicht richtig sind. Ich für meinen Teil mache das nicht mehr, weil ich auch meinem Gott gehorsam sein möchte.

Edited by Korri
Link to comment
Share on other sites

 

Für Katholiken muss das auch nicht in der Bibel zu finden sein.

Sowohl der Frager, als auch Du machen es sich in bisserl einfach.

 

1. Natürlich finden sich Bibelstellen zur Verehrung Marias.

Da ist einmal das sogenannte Lob Mariens anlässlich ihres Besuches bei ihrer Vewandten Elisabeth Lk 1,46-55

Dazu noch die Stelle Lk 27: Es geschah aber, als er dies redete, da erhob eine Frau aus der Volksmenge die Stimme und sprach zu ihm: Glückselig ist der Leib, der dich getragen hat, und die Brüste, die du gesogen hast!

 

2. Wenn man ernst nimmt was Jesus für uns Christen bedeutet ist es wohl nicht verwunderlich dass seine Mutter Maria veehrt wird.

Und dass sinnvoll sein kann jemandes Mutter um Fürsprahce zu ersuchen liegt m.E. auch auf der Hand.

 

Dass es Übertreibngen in der Marienveehrung gibt it nicht zu leugnen...daraus aber abzuleiten, dass Marienverehrung überhaupt abzulehnen sei, halte ich für läppisch.

Edited by Der Geist
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Für Katholiken muss das auch nicht in der Bibel zu finden sein.

Sowohl der Frager, als auch Du machen es sich in bisserl einfach.

 

1. Natürlich finden sich Bibelstellen zur Verehrung Marias.

Da ist einmal das sogenannte Lob Mariens anlässlich ihres Besuches bei ihrer Vewandten Elisabeth Lk 1,46-55

Dazu noch die Stelle Lk 27: Es geschah aber, als er dies redete, da erhob eine Frau aus der Volksmenge die Stimme und sprach zu ihm: Glückselig ist der Leib, der dich getragen hat, und die Brüste, die du gesogen hast!

 

2. Wenn man ernst nimmt was Jesus für uns Christen bedeutet ist es wohl nicht verwunderlich dass seine Mutter Maria veehrt wird.

Und dass sinnvoll sein kann jemandes Mutter um Fürsprahce zu ersuchen liegt m.E. auch auf der Hand.

 

Dass es Übertreibngen in der Marienveehrung gibt it nicht zu leugnen...daraus aber abzuleiten, dass Marienverehrung überhaupt abzulehnen sei, halte ich für läppisch.

 

Ok, der einzige, ders wirklich nicht so mit Maria hatte war Jesus. Er pampt sie mehrfach an, will von ihr und seiner Familie nichts wissen. Die Bibelstellen findest Du sicher selber.

 

Meine Kinder kriegen super Ärger, wenn sie so mit mir reden!

 

Mein Problem an der kath. Heiligenverehrung habe ich dort, wo die Heiligen die 'besseren, verdienteren Christen' sind, deren Gebete daher erfolgversprechender sind als die meinen. Wenn sie in der Himmelshierarchie über mir stehen, ganz oben Maria und dann kommt Jesus. Der Volksglaube sieht das häufig so.

 

Mit Heiligenlitaneien habe ich immer dann kein Problem, wenn sie die Gemeinschaft der Heiligen betont, alle, die Lebenden und die schon gestorbenen gemeinsam, gleichzeitig und auf gleicher Ebene im gemeinsamen Gebet vor Gottes Thron stehen und zum Ausdruck gebracht wird, dass der Tod überwunden ist, keine Rolle mehr spielt: Weil das Reich Gottes schon da ist.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

GerhardIngold

So richtig versteh ich es jedoch nicht ...Bei diesem Thema fällt mir das Verstehen besonders schwer..

Ich kann dir nicht sagen wieso, aber ich meine Xavier ist natürlich meiner Meinung nach recht radikal in seinen Aussagen..trotz alledem habe ich den eigentlichen Sinn nicht verstanden

 

Hallo,

 

Da ich seit mehr als 40 Jahren in der kath. Kirche bin, kann ich vielleicht hierzu etwas beitragen.

 

Es ist schon so zu verstehen, daß Maria um Fürbitte für uns bei Gott angerufen wird. Sie wird aber auch in einigen Liedern und Gebeten so angebetet, wie es, meiner Ansicht nach, nur Gott gebührt.

In der Kirche gibt es Gläubige, die Maria extrem verehren und auch anbeten, sowie Gläubige, die das so nicht tun.

 

Meine Meinung ist hierzu, wenn ich sie kundtun darf, daß Maria verehrt aber keinesfalls

angebetet werden sollte. In der Bibel kann ich nachlesen, daß nur Gott angebetet werden darf und daß Verstorbene keinen Einfluß mehr auf Geschehnisse in der Welt haben. Deshalb kann ich auch nicht nachvollziehen, warum so genannte Heilige, besonders in einigen orthodoxen Kirchen angebetet werden das ist aber wieder ein anderes Thema.

 

Hinzu kommt, daß in der Bibel ganz klar steht, daß es nur einen Mittler zwischen Gott und den Menschen gibt, und das ist Jesus selbst. Von daher kann ich nur annehmen, daß die Gebete zu Maria oder den Heiligen zwecks Vermittlung oder Fürbitte oder gar deren Anbetung so nicht richtig sind. Ich für meinen Teil mache das nicht mehr, weil ich auch meinem Gott gehorsam sein möchte.

 

Aus meiner Sicht eine einfühlende Antwort. Du nimmst Jan ernst. Das ist wichtiger, als das, was Du sagst.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Jan,

 

hast Du Dir das da - http://de.wikipedia....Marienverehrung - schon mal angeschaut? Da findest Du sowohl die historische Entwicklung als auch die theologische Sicht auf Maria bei den großen Religionen.

 

Und ich muss auch sagen, dass Xavier Naidoos Meinung mir ziemlich wumpe ist.

Link to comment
Share on other sites

GermanHeretic

Man braucht sich vor einem niveaulosen Schlagersänger, der meint, der poppige Erlöser des neuen Jerusalems, nämlich Mannheims, zu sein, wohl kaum für seine religiöse Verehrung rechtfertigen.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Liebe Higgs,

 

 

 

 

...

der einzige, ders wirklich nicht so mit Maria hatte war Jesus. Er pampt sie mehrfach an, will von ihr und seiner Familie nichts wissen. Die Bibelstellen findest Du sicher selber.

Das ist zu oberflächlich gesehen.

Wer den HEILIGEN GEIST GOTTES nicht um Rat bittet, wird den Kontext der Heiligen Schrift nicht zur Kenntnis nehmen.

Mit der Folge, daß ihm die Liebe und Hochachtung JESU für SEINE irdische Mutter, Maria, verborgen bleibt.

 

Der Kontext der Bibelstellen die Du meinst, zeigt unmißverständlich um was es geht:

 

Lukas 2, 46-51

·
46
Und es begab sich nach drei Tagen, da fanden sie IHN im Tempel sitzen, mitten unter den Lehrern, wie ER ihnen zuhörte und sie fragte.

·
47
Und alle, die IHM zuhörten, verwunderten sich über SEINEN Verstand und SEINE Antworten.

 

·
48
Und als sie IHN sahen, entsetzten sie sich. Und SEINE Mutter sprach zu IHM: Mein Sohn, warum hast du uns das getan? Siehe, dein Vater und ich haben dich mit Schmerzen gesucht.

 

·
49
Und ER sprach zu ihnen: Warum habt ihr MICH gesucht? Wißt ihr nicht, daß ICH sein muß in dem, was MEINES VATERS ist?

 

·
50
Und sie verstanden das Wort nicht, das ER zu ihnen sagte.

 

·
51
Und ER ging mit ihnen hinab und kam nach Nazareth und war ihnen untertan.
Und SEINE Mutter behielt alle diese Worte in ihrem Herzen.

 

Matthäus 12, 46-50

·
46
Als ER noch zu dem Volk redete, siehe, da standen SEINE Mutter und SEINE Brüder draußen, die wollten mit IHM reden.

·
47
Da sprach einer zu IHM : Siehe, DEINE Mutter und DEINE Brüder stehen draußen und wollen mit DIR reden.

 

·
48
ER antwortete aber und sprach zu dem, der es IHM ansagte: Wer ist MEINE Mutter, und wer sind MEINE Brüder?

·
49
Und ER streckte die Hand aus über SEINE Jünger und sprach: Siehe da, das ist MEINE Mutter, und das sind MEINE Brüder!

·
50
Denn wer den Willen tut MEINES VATERS im Himmel, der ist MIR Bruder und Schwester und Mutter.

 

 

 

Was die Sippenbrüder JESU von IHM hielten, zeigt uns Markus 3, 20-21.

 

·
20
Und ER ging in ein Haus. Und da kam abermals das Volk zusammen, so daß sie nicht einmal essen konnten.

·
21
Und als es die Seinen hörten, machten sie sich auf und wollten IHN festhalten; denn sie sprachen: ER ist von Sinnen.

 

 

Daß es keine leiblichen Brüder JESU sind, folgt aus Johannes 19, 25-27:

 

·
25
Es standen aber bei dem Kreuz JESU SEINE Mutter und SEINER Mutter Schwester, Maria, die Frau des Klopas, und Maria von Magdala

 

·
26
Als nun JESUS SEINE Mutter sah und bei ihr den Jünger, den ER lieb hatte, spricht ER zu SEINER Mutter:
Frau, siehe, das ist dein Sohn!

 

.27
Danach spricht ER zu dem Jünger: Siehe, das ist deine Mutter! Und
von der Stunde an nahm sie der Jünger zu sich
.

 

 

Daraus folgt: Maria hatte nur den einen einzigen Sohn: JESUS.

 

Wir verstehen nun, um was es in Matthäus 12, 46-50 (s.o.) geht:

 

Die Sippenbrüder JESU wollen JESUS ergreifen um IHN zu zwingen das Verkünden aufzugeben und wieder als Zimmerman für die Sippe zu arbeiten.

Maria, die JESUS besser kannte, haben sie zur Bekräftigung mitgeschleppt.

 

 

Um JESU Hochachtung für SEINE Mutter Maria zu bestätigen, hat der HEILIGE GEIST GOTTES in der Enzyklika Munificentissimus Deus des Papstes Pius XII die leibliche Aufnahme Mariens in den Himmel als unfehlbares Dogma verkünden lassen.

 

 

 

 

Gruß

josef

Edited by josef
Link to comment
Share on other sites

Liebe Higgs,

 

 

 

 

...

der einzige, ders wirklich nicht so mit Maria hatte war Jesus. Er pampt sie mehrfach an, will von ihr und seiner Familie nichts wissen. Die Bibelstellen findest Du sicher selber.

Wer den Kontext nicht zur Kenntnis nehmen will, dem bleibt die Liebe und Hochachtung JESU für SEINE irdische Mutter, Maria, verborgen.

 

Der Kontext der Bibelstelle in Matthäus 12, 46-50 die Du meinst, zeigt unmißverständlich daß es nicht um Maria geht:

 

·
46
Als ER noch zu dem Volk redete, siehe, da standen SEINE Mutter und SEINE Brüder draußen, die wollten mit IHM reden.

 

·
47
Da sprach einer zu IHM : Siehe, DEINE Mutter und DEINE Brüder stehen draußen und wollen mit DIR reden.

 

·
48
ER antwortete aber und sprach zu dem, der es IHM ansagte: Wer ist MEINE Mutter, und wer sind MEINE Brüder?

 

·
49
Und ER streckte die Hand aus über SEINE Jünger und sprach: Siehe da, das ist MEINE Mutter, und das sind MEINE Brüder!

 

 

·
50
Denn wer den Willen tut MEINES VATERS im Himmel, der ist MIR Bruder und Schwester und Mutter.

 

Was die Sippenbrüder JESU von IHM hielten, zeigt uns Markus 3, 20-21.

 

·
20
Und ER ging in ein Haus. Und da kam abermals das Volk zusammen, so daß sie nicht einmal essen konnten.

·
21
Und als es die Seinen hörten, machten sie sich auf und wollten IHN festhalten; denn sie sprachen: ER ist von Sinnen.

 

 

 

 

Daß es keine leiblichen Brüder JESU sind, folgt aus Johannes 19, 25-27:

 

·
25
Es standen aber bei dem Kreuz JESU SEINE Mutter und SEINER Mutter Schwester, Maria, die Frau des Klopas, und Maria von Magdala

 

·
26
Als nun JESUS SEINE Mutter sah und bei ihr den Jünger, den ER lieb hatte, spricht

ER zu SEINER Mutter:
Frau, siehe, das ist dein Sohn!

 

.27
Danach spricht ER zu dem Jünger: Siehe, das ist deine Mutter! Und
von der Stunde an nahm sie der Jünger zu sich
.

 

 

 

Daraus folgt: Maria hatte nur den einen einzigen Sohn: JESUS.

 

Wir verstehen nun, um was es in Matthäus 12, 46-50 (s.o.) geht:

 

 

Die Sippenbrüder JESU wollen JESUS ergreifen um IHN zu zwingen das Verkünden zu lassen und wieder als Zimmerman für die Sippe zu arbeiten.

Maria, die JESUS besser kannte, haben sie zur Bekräftigung mitgeschleppt.

 

 

 

Um JESU Hochachtung für SEINE Mutter Maria zu bestätigen, hat der HEILIGE GEIST GOTTES

in der Enzyklika Munificentissimus

Deus des Papstes Pius XII die leibliche Aufnahme Mariens in den Himmel als unfehlbares Dogma verkünden lassen.

 

 

 

Gruß

josef

 

 

Ich bitte Dich, noch einmal nachzulesen. Maria hatte sehr wohl noch weitere Kinder. Und Dein hervorgehobener Satz bedeutet, daß Maria nun bei dem Jünger aufgenommen wurde. Leider wurden diese Dinge in unserer kath. Kirche anders gedeutet, aus welchen Gründen auch immer. Aus dieser Deutung entspringt die Vorstellung, Maria sei ewige Jungfrau.

Nach Jesus bekam sie weitere Kinder.

Edited by Korri
Link to comment
Share on other sites

Liebe Korri,

 

 

 

... Maria hatte sehr wohl noch weitere Kinder. Und Dein hervorgehobener Satz bedeutet, daß Maria nun bei dem Jünger aufgenommen wurde. Leider wurden diese Dinge in unserer kath. Kirche anders gedeutet, aus welchen Gründen auch immer. Aus dieser Deutung entspringt die Vorstellung, Maria sei ewige Jungfrau.

Nach Jesus bekam sie weitere Kinder.

Das mußt Du uns, willst Du daß es ernst genommen wird, anhand der Heiligen Schrift beweisen.

 

Hätte Maria weitere Kinder gehabt, hätte JESUS SEINE Mutter Maria nicht SEINEM Jünger anvertrauen müssen.

Sie wäre versorgt gewesen.

 

Die Mutter des, am Kreuz zu Tode gekommenen Verbrechers JESUS, hat die Sippe verstoßen.

 

Die Hochachtung JESU für SEINE Mutter Maria, ist nicht Deutung der Kirche sondern Zeugnis des HEILIGEN GEISTES.

 

 

 

 

Gruß

josef

Edited by josef
Link to comment
Share on other sites

Die Mutter des, am Kreuz zu Tode gekommenen Verbrechers JESUS, hat die Sippe verstoßen.

 

Das musst Du, wenn Du ernst genommen willst, erst anhand der Bibel beweisen. Welche Sippe denn, wenn sie keine weiteren Kinder hatte?

Link to comment
Share on other sites

Die Mutter des, am Kreuz zu Tode gekommenen Verbrechers JESUS, hat die Sippe verstoßen.

 

Das musst Du, wenn Du ernst genommen willst, erst anhand der Bibel beweisen. Welche Sippe denn, wenn sie keine weiteren Kinder hatte?

Es geht wohl um die Kinder der Geschwister von Josef und/oder Maria.

 

Das Thema hatten wir schon mal durchgekaut:

 

http://www.mykath.de/topic/31525-jungfraeulichkeit-usw/page__view__findpost__p__1921454

Link to comment
Share on other sites

Die Mutter des, am Kreuz zu Tode gekommenen Verbrechers JESUS, hat die Sippe verstoßen.

 

Das musst Du, wenn Du ernst genommen willst, erst anhand der Bibel beweisen. Welche Sippe denn, wenn sie keine weiteren Kinder hatte?

Es geht wohl um die Kinder der Geschwister von Josef und/oder Maria.

 

Das Thema hatten wir schon mal durchgekaut:

 

http://www.mykath.de...ost__p__1921454

 

Aaah ja, danke für die Aufklärung. Die Antwort könnte tatsächlich auch von josef gekommen sein, an den die Frage gerichtet war. :lol: Ich habe übrigens keinen Wiederkäubedarf.

Aber wie war es denn überhaupt um die Verpflichtungen der von josef so genannten Sippschaften gegenüber einer plötzlich alleinstehenden Anverwandten zur Zeit Jesu bestellt?Dazu gibt's übrigens eine Dissertation die vor ein paar Jahren an der Universität Würzburg angefertigt worden ist: Leineweber heisst der Verfasser. :winke:

Edited by Julius
Link to comment
Share on other sites

Lieber Julius,

 

 

 

 

Die Mutter des, am Kreuz zu Tode gekommenen Verbrechers JESUS, hat die Sippe verstoßen.

 

Das musst Du, wenn Du ernst genommen willst, erst anhand der Bibel beweisen. Welche Sippe denn, wenn sie keine weiteren Kinder hatte?

Es ist die Sippe gemeint, von der Markus 6,3-4 beríchtet:

 

·
3
Ist er nicht der Zimmermann,
Marias Sohn,
und der Bruder des Jakobus und Joses und Judas und Simon? Sind nicht auch seine Schwestern hier bei uns? Und sie ärgerten sich an IHM.

 

·
4
JESUS aber sprach zu ihnen: Ein Prophet gilt nirgends weniger als in seinem Vaterland und bei seinen Verwandten und in seinem Hause.

 

Es heißt "Marias Sohn" und nicht " einer der Söhne Mariens".

 

 

Wie uns Johannes 19,25 bezeugt, hatte Maria eine Schwester - ihre Kinder waren die "Brüder" und "Schwestern" von denen Markus 6, 3-4 spricht.

 

·
25
Es standen aber bei dem Kreuz JESU SEINE Mutter und
SEINER Mutter Schwester
, Maria, die Frau des Klopas, und Maria von Magdala.

 

 

Was man damals "Bruder" und "Schwester" genannt hat, würde man heute "Cousin" und Cousine" nennen.

 

 

 

 

Gruß

josef

Link to comment
Share on other sites

Geschenkt, josef, geschenkt, Bibelverse nachschlagen und runterleiern kann ich selber. Und die Story von den Cousins und Cousinen hat man mir schon als Kind verbraten, das hat mich schon damals nicht überzeugt - die Absicht hinter der Konstruktion war zu leicht durchschaubar.

Ein Beweis dafür, dass Maria von ihrer Sippe verstoßen worden sei (DAS hast Du behauptet) wird aber auch daraus noch nicht.

Edited by Julius
Link to comment
Share on other sites

Liebe Korri,

 

 

 

... Maria hatte sehr wohl noch weitere Kinder. Und Dein hervorgehobener Satz bedeutet, daß Maria nun bei dem Jünger aufgenommen wurde. Leider wurden diese Dinge in unserer kath. Kirche anders gedeutet, aus welchen Gründen auch immer. Aus dieser Deutung entspringt die Vorstellung, Maria sei ewige Jungfrau.

Nach Jesus bekam sie weitere Kinder.

Das mußt Du uns, willst Du daß es ernst genommen wird, anhand der Heiligen Schrift beweisen.

 

Hätte Maria weitere Kinder gehabt, hätte JESUS SEINE Mutter Maria nicht SEINEM Jünger anvertrauen müssen.

Sie wäre versorgt gewesen.

 

Die Mutter des, am Kreuz zu Tode gekommenen Verbrechers JESUS, hat die Sippe verstoßen.

 

Die Hochachtung JESU für SEINE Mutter Maria, ist nicht Deutung der Kirche sondern Zeugnis des HEILIGEN GEISTES.

 

 

 

 

 

Gruß

josef

 

Schau doch mal in Markus 6, Vers 3 oder Apg. 1, 14 oder Gal. 1, 19 oder Matth. 1, 24 -25.

 

Die Hochachtung Jesu für seine Mutter habe ich nicht bezweifelt, Josef.

Link to comment
Share on other sites

Liebe Korri,

 

 

 

...

Schau doch mal in Markus 6, Vers 3 oder Apg. 1, 14 oder Gal. 1, 19 oder Matth. 1, 24 -25.

...

Galater 1,19:

 

.19
Von den anderen Aposteln habe ich keinen gesehen, nur Jakobus, den Bruder des HERRN.

 

Sagte schon, damals machte man keinen Unterschied zwischen leiblichen und nichtleiblichen Geschwistern.

 

Jakobus war mit der Verurteilung JESU durch die Síppe nicht einverstanden.

 

Warum hat Johannes Maria aufgenommen und nicht Jakobus?

 

 

 

 

Gruß

josef

Link to comment
Share on other sites

Möglicherweise war eine Komponente der Marienverehrung auch eine Konzession an die weibliche Volksseele ( Marketingmassnahme der Kirche).

In Südeuropa sieht man auch Männer die zu Maria beten, bei uns eher die Ausnahme.

Das Konzept der Heiligenverehrung schein ja auch Kulturell bedingt, Juden haben das nicht, Moslems auch nicht,bei den Hindus könnte auch ich als Heiliger gelten wenn ich einige Verhaltensweisen zeigen würde, die sie als göttlich ansehen.

Link to comment
Share on other sites

Liebe Korri,

 

 

 

...

Schau doch mal in Markus 6, Vers 3 oder Apg. 1, 14 oder Gal. 1, 19 oder Matth. 1, 24 -25.

...

Galater 1,19:

 

.19
Von den anderen Aposteln habe ich keinen gesehen, nur Jakobus, den Bruder des HERRN.

 

Sagte schon, damals machte man keinen Unterschied zwischen leiblichen und nichtleiblichen Geschwistern.

 

Jakobus war mit der Verurteilung JESU durch die Síppe nicht einverstanden.

 

 

Warum hat Johannes Maria aufgenommen und nicht Jakobus?

 

 

 

 

Gruß

josef

 

Am deutlichsten wird es in Markus. In Johannes, Vers 26 wird deutlich, daß Maria unter den Gläubigen keine Bevorzugung hat.

Link to comment
Share on other sites

Möglicherweise war eine Komponente der Marienverehrung auch eine Konzession an die weibliche Volksseele ( Marketingmassnahme der Kirche).

In Südeuropa sieht man auch Männer die zu Maria beten, bei uns eher die Ausnahme.

Das Konzept der Heiligenverehrung schein ja auch Kulturell bedingt, Juden haben das nicht, Moslems auch nicht,bei den Hindus könnte auch ich als Heiliger gelten wenn ich einige Verhaltensweisen zeigen würde, die sie als göttlich ansehen.

 

Es ist eine nicht vollständig in der Bibel dokumentierte Konfliktlösung für den Aufstand der Silberschmiede in Ephesus. Man bot Ihnen einige langfristige Zweigstellen in Altötting, Fatima, Lourdes uaO. Im Aufbau befindlich noch Medjugorje.

Link to comment
Share on other sites

 

Es heißt "Marias Sohn" und nicht " einer der Söhne Mariens".

 

 

Wie uns Johannes 19,25 bezeugt, hatte Maria eine Schwester - ihre Kinder waren die "Brüder" und "Schwestern" von denen Markus 6, 3-4 spricht.

 

·
25
Es standen aber bei dem Kreuz JESU SEINE Mutter und
SEINER Mutter Schwester
, Maria, die Frau des Klopas, und Maria von Magdala.

 

 

Was man damals "Bruder" und "Schwester" genannt hat, würde man heute "Cousin" und Cousine" nennen.

 

 

So ist es. Wobei ich das erste Argument noch gar nicht registriert hatte. Es wird dereinst in die Neuauflage meiner Diplomarbeit eingearbeitet werden.

Edited by Udalricus
Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...