Jump to content

Stefan Oster


Rollin
 Share

Recommended Posts

Nun scheint es ja so weit, dass definitiv Stefan Oster neuer Bischof von Passau wird. hier

 

Deshalb würde mich mehr über ihn interessieren. Gut, im Internet finden sich viele Biographien. Aber ich kann mir darunter recht wenig vorstellen. Vielleicht kann mir jemand auf einfache, verständliche Weise erklären, was er studiert und was er publiziert hat.

 

Vielen Dank

Rollin

Link to comment
Share on other sites

Eigentlich alles und doch nichts - nämlich dann, wenn man sich unter Dogmatik und ... wenig vorstellen kann. Genau darauf zielt meine Frage.

Link to comment
Share on other sites

Claudia-Jutta

Ok - dann googel mal die Salesianer Don Boscos, vielleicht kommst Du dem Kern der Sache dann näher als mit dem akademischen Krimskrams. Dogmatiker gibt´s schließlich einige.

 

In seinem Kloster in Benediktbeuern leitet der Professor den Gebetskreis „God for you(th)“...

Link to comment
Share on other sites

Mich interessiert aber genau dieser 'akademische Krimskrams' - bei dem mir leider jegliches Vorwissen fehlt. Ich möchte ergründen, wie Dogmatik-Professor und Don Bosco zusammenpassen.

Link to comment
Share on other sites

Mich interessiert aber genau dieser 'akademische Krimskrams' - bei dem mir leider jegliches Vorwissen fehlt. Ich möchte ergründen, wie Dogmatik-Professor und Don Bosco zusammenpassen.

Dogmatik ist ein Fach der Theologie das sich zusätzlich zur Dogmengeschichte auch mit dem spirituellen Sinngehalt der Dogmen auseinandersetzt. Es ist Unterrichtsfach an jeder theologischen Hochschule oder Fakultät und Bestandteil jeder theologischen Ausbildung....warum sollte Dogmatik also nicht mit Don Bosco zusammenpassen?

Link to comment
Share on other sites

Claudia-Jutta

Hm. Habe die Autobiographie des Konzilstheologen Bernhard Häring ("Geborgen und frei") herausgekramt. Darin erzählt er, dass er zu den Redemptoristen - und nicht zu den Jesuiten - gegangen ist, weil sie ihm "mit neunzig Prozent Wahrscheinlichkeit" zusicherten, dass er Missionar und nicht Professor werden würde.

Link to comment
Share on other sites

Danke

 

vor allem möchte ich verstehen (versuchen), warum jemand - nachdem er einen völlig anderen Beruf erlernt und ausgeübt hat - dann so intensiv und erfolgreich mit Theologie beschäftigt. Mich interessiert vor allem auch die Person an sich und deren Beweggründe. Dazu muss ich eben verstehen ...

 

Hat jemand gelesen, was er veröffentlicht hat.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

Eigentlich alles und doch nichts - nämlich dann, wenn man sich unter Dogmatik und ... wenig vorstellen kann. Genau darauf zielt meine Frage.

 

 

einfach weitersuchen, Stichwort Dogmatik...

Link to comment
Share on other sites

Hier noch mehr aus der PNP

 

"Ich darf hier in Benediktbeuern zusammen mit vielen Menschen erleben, dass Kirche jung ist und dass Kirche Zukunft hat. Das ist nicht nur eine sehr schöne Erfahrung, das ist vor allem meine tiefe Überzeugung und Hoffnung; und diese Hoffnung möchte ich gerne auch mitnehmen in die Diözese Passau und dort mit den Menschen teilen"

Link to comment
Share on other sites

"In der öffentlichen Wahrnehmung aber kristallisieren sich dann diese Knackthemen heraus, wie kirchliche Sexualmoral, heute auch besonders Homosexualität, Frauenordination, Zölibat und so weiter. Ich frage mich immer, warum es uns eigentlich nicht gelingt, die Position der Kirche zu diesen Themen auch als vernünftig zu vermitteln. Freilich kann man dann auch darum streiten. Aber in den meisten der heutigen Medien kommt überhaupt kein Journalist mehr auf die Idee, dass die kirchlichen Positionen zu diesen schwierigen Fragen durchaus auch vernünftig und sogar human sein könnten. Da haben wir ein echtes Vermittlungsdefizit."

Hier gefunden

 

 

Bitte lieber neuer Bischof,

bringen Sie endlich neuen Wind in die Kirche..."entstauben" Sie sie !

Holen Sie auch die jungen Menschen wieder in die Kirche zurück -

beispielsweise auch mit modernen, schwungvollen und rhythmischen Kirchenliedern.

Oder machen Sie im alten Trott mit konservativen Ansichten weiter ?

 

oder noch einer

 

Der hl. Don Bosco hat vor "seiner" Kirche ein Seil gespannt und darauf jongliert.

So hat er das Gotteshaus voll gebracht....

Leserkommentare der PNP

Link to comment
Share on other sites

Claudia-Jutta

*Räusper* Eiigentlich bin ich "im Wochenende weg". Mit dieser Formulierung wollte ich mich selber am Posten hindern. Ja, seit den bayer. Kommunal-Stichwahlen bin ich wieder etwas arg oft hier. Mir war so langweilig, als ich auf die Ergebnisse wartete!

 

Rollin, m. E. packst Du etwas arg viel in einen Thread! Worüber möchtest Du sprechen: Über den Bischof, der sich darauf freut, die Leute kennenzulernen, mit denen das Bistum während der Sedisvakanz funktioniert habe - wobei er früher u. a. wegen der Überalterung gar nicht Bischof werden wollte, was die Frage aufwirft, ob es für ihn überhaupt funktionierende Bistümer gibt. Es ist halt alles Friede, Freude, Eierkuchen...

 

Wenn Du über die Reizthemen reden möchtest, schau bitte in die vorhandenen Threads, sonst verläuft Deiner sehr schnell im Sand...

 

Nur so viel noch: Benediktbeuern ist eine Enklave der Jugendarbeit. Vor einem Vierteljahrhundert *räusper* habe ich gehört, wie jemand die Fachakademie für Sozialpädagogik als "Schule" bezeichnete...

 

Wobei ich nicht bezweifeln würde, dass es dem Hrn. Oster gelingen könnte, salesianische Expertise in sein Bistum einzubringen...

Edited by Claudia-Jutta
Link to comment
Share on other sites

"...Ich frage mich immer wieder, warum wir so sehr an den Strukturfragen hängenbleiben: In der Mitte der Kirche ist Christus wirklich gegenwärtig!..." fragt oster.

 

weil sich kirche, soweit sie sich in der r.k. kirche darstellt, sehr stark als menschliche organisation sichtbar ist: antworte ich. ich denke da z.b. an die ausgefeilten expertisen zum eherecht in der rkk, hier im forum sichtbar. ich denke da an das genehmigungsvorhaben im zusammenhang mit einer "zulassung" wiederverheiratet geschiedener zur eucharistie.

Link to comment
Share on other sites

*Räusper* Eiigentlich bin ich "im Wochenende weg". Mit dieser Formulierung wollte ich mich selber am Posten hindern. Ja, seit den bayer. Kommunal-Stichwahlen bin ich wieder etwas arg oft hier. Mir war so langweilig, als ich auf die Ergebnisse wartete!

 

Rollin, m. E. packst Du etwas arg viel in einen Thread! Worüber möchtest Du sprechen: Über den Bischof, der sich darauf freut, die Leute kennenzulernen, mit denen das Bistum während der Sedisvakanz funktioniert habe - wobei er früher u. a. wegen der Überalterung gar nicht Bischof werden wollte, was die Frage aufwirft, ob es für ihn überhaupt funktionierende Bistümer gibt. Es ist halt alles Friede, Freude, Eierkuchen...

 

Wenn Du über die Reizthemen reden möchtest, schau bitte in die vorhandenen Threads, sonst verläuft Deiner sehr schnell im Sand...

 

Nur so viel noch: Benediktbeuern ist eine Enklave der Jugendarbeit. Vor einem Vierteljahrhundert *räusper* habe ich gehört, wie jemand die Fachakademie für Sozialpädagogik als "Schule" bezeichnete...

 

Wobei ich nicht bezweifeln würde, dass es dem Hrn. Oster gelingen könnte, salesianische Expertise in sein Bistum einzubringen...

 

Ich möchte über kein Reizthema sprechen - sonst würde ich nachlesen bzw. es konkret benennen.

 

Ich möchte nur den Menschen, den neuen Bischof besser kennen lernen.

Ich hätte mich gefreut hier jemanden zu treffen, der genug theologisches Grundwissen hat, um mir kurz zu erklären, wofür er wirklich steht.

 

Denn das was in den Schlagzeilen zu lesen war, passte einfach für mich nicht wirklich zusammen.

 

Rollin

Link to comment
Share on other sites

...Ich möchte nur den Menschen, den neuen Bischof besser kennen lernen.

Ich hätte mich gefreut hier jemanden zu treffen, der genug theologisches Grundwissen hat, um mir kurz zu erklären, wofür er wirklich steht.

 

Denn das was in den Schlagzeilen zu lesen war, passte einfach für mich nicht wirklich zusammen.

 

Rollin

du kommst um eigenes nicht drumrum. les ihn und bild dir deine meinung. für deine theologie bist du selber verantwortlich, selbst wenn du eine andere theologische meinung übernimmst. du bist dann für die übernahme verantwortlich.

Link to comment
Share on other sites

(...)

Ich möchte nur den Menschen, den neuen Bischof besser kennen lernen.

Ich hätte mich gefreut hier jemanden zu treffen, der genug theologisches Grundwissen hat, um mir kurz zu erklären, wofür er wirklich steht.

 

Denn das was in den Schlagzeilen zu lesen war, passte einfach für mich nicht wirklich zusammen.

 

Rollin

 

Ruf ihn an und frag ihn.

Oder lad' ihn zum Kaffee ein.

 

(Deine Hoffnung auf das hier im Forum sicherlich vorhandene theologische Grundwissen könnte dir die Bibel und vielleicht auch etwas die Kirche erklären. Aber nicht einen Menschen. Wir können niemandem in den Kopf gucken, und das ist auch gut so.)

 

Alfons

 

PS: Ich kenne nicht alle Schlagzeilen, aber für mich passte das alles gut zusammen.

Link to comment
Share on other sites

ein wichtiger satz ist für mich:

 

"... Meine Erfahrung ist nicht so sehr, dass wir eine neue Sprachform brauchen, die man irgendwie sucht und dann für sich übernimmt. Eher ist es so: Wenn ich überzeugter Christ bin und etwa mit jungen Menschen zu tun habe, die ich ins Herz geschlossen habe, dann lerne ich auch deren Sprache gleichsam von innen her verstehen und finde von selbst Worte, die ihnen verständlich werden..."

 

ich lese daraus, nicht eine sprachform, die weitgehend unverständlich geworden ist, durch eine neue, wiederum durch eine form bestimmte, sprache zu ersetzen.

 

aus seinem werdegang(wiki):

 

"...Im Anschluss daran dozierte er an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Benediktbeuern im Fach Philosophie, insbesondere zur Erkenntnistheorie, Metaphysik, Sprachphilosophie, Dialogphilosophie und Philosophie der Person. Er forschte insbesondere zu Grenzfragen zwischen Philosophie und Theologie..."

Link to comment
Share on other sites

Nach meiner Fastenpause melde ich mich hiermit mit einer kleinen "Oster-Botschaft" zurück:

 

Ich bin sehr begeistert über meinen neuen Heimatbischof, der in Interviews sehr viel Gutes von sich gibt:

 

 

Man beachte besonders Minute 1:41 folgende!

 

 

Besonders erfreulich sein fußballerisches Bekenntnis auf 6:55 folgende :)

 

Hier Szenen von seinem Empfang in Altötting und Passau:

http://www.clipfish.de/special/otv/video/4068350/amberg-empfang-fuer-stefan-oster/

 

Hier eine sehr anschauliche eigene Einschätzung seiner Situation:

http://www.kath.net/news/45653

 

Von Stefan Oster wird man wohl noch viel hören und sehen ....

Link to comment
Share on other sites

Ich bin sehr begeistert über meinen neuen Heimatbischof, der in Interviews sehr viel Gutes von sich gibt:

 

Und die Enttäuschung, dass es nicht Dein Wunschkandidat geworden ist, scheint wie weggeblasen. :lol:

Link to comment
Share on other sites

Ich bin sehr begeistert über meinen neuen Heimatbischof, der in Interviews sehr viel Gutes von sich gibt:

 

Und die Enttäuschung, dass es nicht Dein Wunschkandidat geworden ist, scheint wie weggeblasen. :lol:

 

Wen meinst du denn damit?

Link to comment
Share on other sites

Ich bin sehr begeistert über meinen neuen Heimatbischof, der in Interviews sehr viel Gutes von sich gibt:

 

Und die Enttäuschung, dass es nicht Dein Wunschkandidat geworden ist, scheint wie weggeblasen. :lol:

 

Wen meinst du denn damit?

 

Der Satz war, wie ich meine, erkennbar an Udalricus gerichtet. Der wird schon wissen, wer oder was gemeint war. Du warst nicht angesprochen - und Du brauchst das auch nicht unbedingt zu wissen.

Edited by Julius
Link to comment
Share on other sites

Ich bin sehr begeistert über meinen neuen Heimatbischof, der in Interviews sehr viel Gutes von sich gibt:

 

Und die Enttäuschung, dass es nicht Dein Wunschkandidat geworden ist, scheint wie weggeblasen. :lol:

Ja, in der Tat!

 

Schließlich spricht ja der neue Bischof in seiner Oster-Botschaft davon, dass wir uns nicht zu sehr von unseren vordergründigen Erwartungen leiten sollten! ;)

 

Hier die ganze Osteransprache, die mich bewegt hat wie selten eine Bischofsrede zuvor:

 

http://www.trp1.de/wort-zu-ostern/

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...