Jump to content

Ab wann wird Unkeuschheit zur Sünde ?


Exipiatio
 Share

Recommended Posts

Wie der Threadtitel schon vermuten lässt meine Frage: Ab wann wird die Lust zur Sünde ? Ich bete in letzter Zeit öfter den Rosenkranz und geh jede Woche bzw. jede 2. einmal zur Beichte. Zur Kommunion 2 mal die Woche. Was ich persönlich noch viel zu wenig finde. So, ich schaffe es jetzt mittlerweile 2-3 Wochen keusch zu leben. Allerdings überkommt mich die Lust dann wieder. Neulich lag ich im Bett habe mit einer alten Freundin geschrieben und habe kurz daran gedacht, hab mich auch kurz berührt aber es dann nach ca 5 Minuten wieder sein lassen. Meine Frage zielt jetzt darauf ab inwieweit das Sünde war oder ob man die Sünde gar überwunden hat ? In der Beichte würde ich sagen das ich unkeusche Gedanken hatte aber das es Selbstbefriedigung war ? Mich würden eure Gedanken dazu interessieren und bitte keine Antworten von Atheisten oder Nichtchristen.

Link to comment
Share on other sites

Wie der Threadtitel schon vermuten lässt meine Frage: Ab wann wird die Lust zur Sünde ? Ich bete in letzter Zeit öfter den Rosenkranz und geh jede Woche bzw. jede 2. einmal zur Beichte. Zur Kommunion 2 mal die Woche. Was ich persönlich noch viel zu wenig finde. So, ich schaffe es jetzt mittlerweile 2-3 Wochen keusch zu leben. Allerdings überkommt mich die Lust dann wieder. Neulich lag ich im Bett habe mit einer alten Freundin geschrieben und habe kurz daran gedacht, hab mich auch kurz berührt aber es dann nach ca 5 Minuten wieder sein lassen. Meine Frage zielt jetzt darauf ab inwieweit das Sünde war oder ob man die Sünde gar überwunden hat ? In der Beichte würde ich sagen das ich unkeusche Gedanken hatte aber das es Selbstbefriedigung war ? Mich würden eure Gedanken dazu interessieren und bitte keine Antworten von Atheisten oder Nichtchristen.

In Österreich hat eine Versicherung den Werbespruch: Ihre Sorgen möchten wir haben. :winke:

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ab wann wird die Lust zur Sünde?

Lust wird dann zur Sünde, wenn sie dich von Gott trennt.

 

Da Gott dich so, wie du bist - mit deiner Lust! - geschaffen hat geschieht das nicht ganz so schnell. Ein guter(!) Beichtvater wird dir da weiterhelfen können.

Link to comment
Share on other sites

 

Lust wird dann zur Sünde, wenn sie dich von Gott trennt.

...

 

Ich denke, Sünde ist es nur dann, wenn es nicht Wert war, begangen zu werden. Ist es nicht besser mit/in "Sünde" zu leben, um sich dafür einen gewissen Seelenfrieden zu bewahren?

 

DonGato.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

GerhardIngold

Wie der Threadtitel schon vermuten lässt meine Frage: Ab wann wird die Lust zur Sünde ? Ich bete in letzter Zeit öfter den Rosenkranz und geh jede Woche bzw. jede 2. einmal zur Beichte. Zur Kommunion 2 mal die Woche. Was ich persönlich noch viel zu wenig finde. So, ich schaffe es jetzt mittlerweile 2-3 Wochen keusch zu leben. Allerdings überkommt mich die Lust dann wieder. Neulich lag ich im Bett habe mit einer alten Freundin geschrieben und habe kurz daran gedacht, hab mich auch kurz berührt aber es dann nach ca 5 Minuten wieder sein lassen. Meine Frage zielt jetzt darauf ab inwieweit das Sünde war oder ob man die Sünde gar überwunden hat ? In der Beichte würde ich sagen das ich unkeusche Gedanken hatte aber das es Selbstbefriedigung war ? Mich würden eure Gedanken dazu interessieren und bitte keine Antworten von Atheisten oder Nichtchristen.

 

Ich bin heute nicht mehr im dogmatischen Sinne Christ. Aber ich versuche im Alltag die Grundgedanken Jesus zu leben. Du brauchst meine Zeilen ja nicht lesen. Bist ja frei.

 

Aus meiner Jugend kenne ich Deine Anliegen gut. Doch seit damals sind über 40 Jahre verstrichen. Ich habe gemeint, unterdessen würde man die Selbstbefriedigung viel gelassener sehe, als bei meiner Pubertät. Wie ich nun aus Deinen Zeilen sehe, scheinst Du unter einem ähnlichen Druck zu leiden, wie ich damals.

 

Ich denke:

Die Natur oder Gott hat uns so geschaffen wie wir sind. Nehmen wir unsere Sexualität nicht an, sagen wir indirekt, dass die Natur oder Gott Mist geschaffen hat.

 

Wie mehr wir uns gegen die innere Natur stellen, je drängender wird sie. Geniese Deine Lust, danke dafür.

 

Sollte aber Dein Verlangen auf ein unstillbares Suchtverhalten hindeuten, würde ich Dir Fachpersonen empfehlen, welche der Sucht auf den Grund zu gehen vermögen.

Link to comment
Share on other sites

Beichtvater. Einzig richtiger Rat.

 

Sünde ist die Bewusste Abkehr von Gott und der Wille seine Zusage uns zu heilen und zu lieben mit vollem Bewusstsein und voller Absicht zurückweisen zu wollen. Mir fällt es schwer bei einem Dirty-Chat diese Kriterien in voller Schwere erfüllt zu sehen. Problematisch könnte allenfalls noch die Frage sein, inwiefern Ihr euch gegenseitig zu reinen Objekten degradiert habt - aber selbst das dürfte schwierig zu beurteilen sein.

 

Da Du allerdings die 20 noch nicht oder noch nicht sehr lange überschritten hast, sehe ich eher noch einigen Aufklärungsbedarf bei Dir, aber wenig Veranlassung zur Sorge um die Todsünden. Damit meine ich nicht, daß Du deine Sorgen ignorieren sollst, sondern, daß Du dich in fähige (!) leitende Hände begibst. Das kann nicht nur Dein Beichtvater sein, sondern auch Deine Eltern, Paten, ein Mentor, etc.

Link to comment
Share on other sites

Beichtvater. Einzig richtiger Rat.

 

Sünde ist die Bewusste Abkehr von Gott und der Wille seine Zusage uns zu heilen und zu lieben mit vollem Bewusstsein und voller Absicht zurückweisen zu wollen. Mir fällt es schwer bei einem Dirty-Chat diese Kriterien in voller Schwere erfüllt zu sehen. Problematisch könnte allenfalls noch die Frage sein, inwiefern Ihr euch gegenseitig zu reinen Objekten degradiert habt - aber selbst das dürfte schwierig zu beurteilen sein.

 

Da Du allerdings die 20 noch nicht oder noch nicht sehr lange überschritten hast, sehe ich eher noch einigen Aufklärungsbedarf bei Dir, aber wenig Veranlassung zur Sorge um die Todsünden. Damit meine ich nicht, daß Du deine Sorgen ignorieren sollst, sondern, daß Du dich in fähige (!) leitende Hände begibst. Das kann nicht nur Dein Beichtvater sein, sondern auch Deine Eltern, Paten, ein Mentor, etc.

danke@ll. Flo ich bin schon 27 werde am 7. Mai 28. Ja aber andererseits weis man von Heilig gesprochenen Menschen das sie radikal gegen die Unkeuschheit vorgegangen sind auch in Bußübungen gegen sich und das Fleisch selbst..

Edited by Exipiatio
Link to comment
Share on other sites

Ja aber andererseits weis man von Heilig gesprochenen Menschen das sie radikal gegen die Unkeuschheit vorgegangen sind auch in Bußübungen gegen sich und das Fleisch selbst..

 

Ja und? Für diese Leute mag es richtig gewesen sein, so vorzugehen, das heißt aber auch nicht im Gegenschluss, dass es auch für Dich richtig sein kann. Im Gegenteil, ich könnte mir sogar vorstellen, dass ein "Vorgehen gegen sich und das Fleisch selbst" eben selber Sünde sein kann. Ich stelle da Vergleiche mit übertriebenem Schlankheitswahn und irren Diäten an. Denn Gott hat uns nicht die Verpflichtung gegeben, uns zu mit aller Macht und Kraft zu entmenschen und zu einem spirituellen Geistwesen zu mutieren. Wenn genau das zum Mittelpunkt des Lebens wird, dann läuft was falsch.

 

Ich halte es da mit Moriz - nämlich dass genau das Sünde ist, was einen von Gott trennt. Warum sollte einen Selbstbefriedigung von Gott trennen? Warum sollte Dirty Talk von Gott trennen? Wenn man diesen Gedanken weiterspinnt, dann wäre auch jeder Lebensmitteleinkauf, der nur wenig über das rausgeht, was man wirklich zum Leben braucht, ein trennender Faktor. Vor allem dann, wenn man gerne einkaufen geht (das gibt es, ich beispielsweise). Denn das wäre dann ja auch nur zur Befriedigung leiblicher Gelüste da.

 

Auch von mir der Tipp: Wenn es Dich belastet (wobei ich der Meinung bin, dass das nicht belasten muss), unterhalte Dich mit einem guten Beichtvater darüber.

Link to comment
Share on other sites

In der Beichte würde ich sagen das ich unkeusche Gedanken hatte aber das es Selbstbefriedigung war ?

 

Du willst zwar meine Antwort nicht hören, aber ich gebe sie dir trotzdem. M.E. solltest du in der Beichte sagen, dass es Selbstbefriedigung war, wenn du es ansprechen möchtest. Warum? Weil die katholische Kirche unter Selbstbefriedigung bereits "die absichtliche Erregung der Geschlechtsorgane, mit dem Ziel, geschlechtliche Lust hervorzurufen (KKK 2352)" versteht. Ein Orgasmus/Ejakulation ist nach diesem Verständnis nicht nötig, insofern kann dein Abbruch nach fünf Minuten am Vorliegen der Masturbation nichts mehr ändern.

 

 

Persönlich empfinde ich das, was mit "das/dass" anstellst, sündhafter als das, was du im Bett in Gedanken an alte Freundinnen tust. Pass auf, dass dir die neuen Freundinnen nicht entgehen.

Link to comment
Share on other sites

Ja aber andererseits weis man von Heilig gesprochenen Menschen das sie radikal gegen die Unkeuschheit vorgegangen sind auch in Bußübungen gegen sich und das Fleisch selbst..

Gibt es denn irgendeinen Heiligen, der ausschließlich deswegen heilig gesprochen wurde? (rein interesse halber)

Link to comment
Share on other sites

Beichtvater. Einzig richtiger Rat.

 

Sünde ist die Bewusste Abkehr von Gott und der Wille seine Zusage uns zu heilen und zu lieben mit vollem Bewusstsein und voller Absicht zurückweisen zu wollen. Mir fällt es schwer bei einem Dirty-Chat diese Kriterien in voller Schwere erfüllt zu sehen. Problematisch könnte allenfalls noch die Frage sein, inwiefern Ihr euch gegenseitig zu reinen Objekten degradiert habt - aber selbst das dürfte schwierig zu beurteilen sein.

 

Da Du allerdings die 20 noch nicht oder noch nicht sehr lange überschritten hast, sehe ich eher noch einigen Aufklärungsbedarf bei Dir, aber wenig Veranlassung zur Sorge um die Todsünden. Damit meine ich nicht, daß Du deine Sorgen ignorieren sollst, sondern, daß Du dich in fähige (!) leitende Hände begibst. Das kann nicht nur Dein Beichtvater sein, sondern auch Deine Eltern, Paten, ein Mentor, etc.

danke@ll. Flo ich bin schon 27 werde am 7. Mai 28. Ja aber andererseits weis man von Heilig gesprochenen Menschen das sie radikal gegen die Unkeuschheit vorgegangen sind auch in Bußübungen gegen sich und das Fleisch selbst..

Ist dein Ziel, heilig gesprochen zu werden? Für wie viele der Heiligen trifft deine Aussage zu? War diese Haltung zu Keuschheit tatsächlich der Grund ihrer Heiligsprechung? Und wie viele Heilige gibt es, von denen man das nicht weiss?

Link to comment
Share on other sites

 

Gibt es denn irgendeinen Heiligen, der ausschließlich deswegen heilig gesprochen wurde? (rein interesse halber)

 

 

Für eine Heiligsprechung muss ein Wunder gewirkt worden sein - wenn man kein Märtyrer war. Ich denke aber, Heinrich Seuse wurde für seine Selbst-Kasteiung und Askese selig gesprochen.

 

DonGato.

Link to comment
Share on other sites

gouvernante

Ich denke aber, Heinrich Seuse wurde für seine Selbst-Kasteiung und Askese selig gesprochen.

Der hatte außer Askese aber noch Theologie zu bieten.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

 

Der hatte außer Askese aber noch Theologie zu bieten.

 

 

Den Streit werde ich jetzt und hier nicht mit Dir führen.

 

DonGato.

Link to comment
Share on other sites

 

Gibt es denn irgendeinen Heiligen, der ausschließlich deswegen heilig gesprochen wurde? (rein interesse halber)

 

 

Für eine Heiligsprechung muss ein Wunder gewirkt worden sein - wenn man kein Märtyrer war. Ich denke aber, Heinrich Seuse wurde für seine Selbst-Kasteiung und Askese selig gesprochen.

 

DonGato.

Ich habe mal fix gewikit und nach diesem Artikel schien es Seuse nicht um Askese um der Askese willen zu gehen.

 

Seuse ist aber für diesen Thread durchaus interessant, danke für den Hinweis :)

Link to comment
Share on other sites

Für wie viele der Heiligen trifft deine Aussage zu? War diese Haltung zu Keuschheit tatsächlich der Grund ihrer Heiligsprechung? Und wie viele Heilige gibt es, von denen man das nicht weiss?

Unser Ziel ist es in den Himmel zu kommen, und möglichst viele Menschen mitzunehmen, aber das nur am Rande.

 

Es gibt mehrere Heiligenlegenden in denen das Martyrium um der Keuschheit Willen thematisiert ist (Maria Goretti als jüngstes Beispiel, die Heiligen Barbara und Agnes als unter den ältesten).

 

Karl der Große wird als Heiliger verehrt obwohl er wohl kaum heutigen Keuschheitsansprüchen genügen würde.

Link to comment
Share on other sites

 

Karl der Große wird als Heiliger verehrt obwohl er wohl kaum heutigen Keuschheitsansprüchen genügen würde.

Mehr wollte ich ja nicht ins Bewusstsein rücken und verabschiede mich wieder aus diesem Thread.

Link to comment
Share on other sites

Es gibt mehrere Heiligenlegenden in denen das Martyrium um der Keuschheit Willen thematisiert ist (Maria Goretti als jüngstes Beispiel, ...

 

:facepalm: Ein besonderes Ruhmesblatt in der Geschichte der Heiligsprechungen stellt dieses Kapitel allerdings nicht dar (von den Nachwirkungen bis heute rede ich schon mal lieber nicht. Ich habe den Keuschheits-Rummel, der um die Heiligsprechung veranstaltet wurde, noch in ziemlich lebhafter Erinnerung, der durchbrach damals bei uns sogar konfessionelle Grenzen).:angry2::facepalm:

Edited by Julius
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Wie der Threadtitel schon vermuten lässt meine Frage: Ab wann wird die Lust zur Sünde ? Ich bete in letzter Zeit öfter den Rosenkranz und geh jede Woche bzw. jede 2. einmal zur Beichte. Zur Kommunion 2 mal die Woche. Was ich persönlich noch viel zu wenig finde. So, ich schaffe es jetzt mittlerweile 2-3 Wochen keusch zu leben. Allerdings überkommt mich die Lust dann wieder. Neulich lag ich im Bett habe mit einer alten Freundin geschrieben und habe kurz daran gedacht, hab mich auch kurz berührt aber es dann nach ca 5 Minuten wieder sein lassen. Meine Frage zielt jetzt darauf ab inwieweit das Sünde war oder ob man die Sünde gar überwunden hat ? In der Beichte würde ich sagen das ich unkeusche Gedanken hatte aber das es Selbstbefriedigung war ? Mich würden eure Gedanken dazu interessieren und bitte keine Antworten von Atheisten oder Nichtchristen.

 

 

Ich habe den Eindruck, dass Du eine "objektive" Regel suchst, ein bestimmtes Verhalten als (noch) erlaubt bzw als (schon) verboten zu bestimmen.

Wie in allen Fragen der Moral wirst Du mit einer solchen Frage ein breites Spektrum an Antworten finden. Im Endeffekt kannst Du das nur für Dich selbst entscheiden, denn es geht hier um eine Einzelfallentscheidung - keine Regel.

 

Ich würde in einem solchen Fall - wenn ws denn für mich ein Problem wäre - fragen: was nützt mir das Verhalten in dem einen bzw. in dem anderen Fall und mich an Paulus halten: "»Alles ist mir erlaubt« – aber nicht alles nützt mir. Alles ist mir erlaubt, aber nichts soll Macht haben über mich." (1. Kor 6,12)

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

In der Beichte würde ich sagen das ich unkeusche Gedanken hatte aber das es Selbstbefriedigung war ?

 

Du willst zwar meine Antwort nicht hören, aber ich gebe sie dir trotzdem. M.E. solltest du in der Beichte sagen, dass es Selbstbefriedigung war, wenn du es ansprechen möchtest. Warum? Weil die katholische Kirche unter Selbstbefriedigung bereits "die absichtliche Erregung der Geschlechtsorgane, mit dem Ziel, geschlechtliche Lust hervorzurufen (KKK 2352)" versteht. Ein Orgasmus/Ejakulation ist nach diesem Verständnis nicht nötig, insofern kann dein Abbruch nach fünf Minuten am Vorliegen der Masturbation nichts mehr ändern.

 

 

Persönlich empfinde ich das, was mit "das/dass" anstellst, sündhafter als das, was du im Bett in Gedanken an alte Freundinnen tust. Pass auf, dass dir die neuen Freundinnen nicht entgehen.

Im Gegenteil habe deinen Beitrag gerne gelesen. Ich werde auch beides sagen in der Beichte. wobei sich für mich gleich die nächste Frage auftut. War das schwere Sünde ? Oder zählt es noch zu den lässlichen Sünden ? Die Frage ist ganz bewusst gestellt, denn ich würde heute gerne wieder zur Hl. Kommunion gehen bin mir aber unschlüssig.

 

Und ja ich denke Selbstbefriedigung trennt von Gott. Dies noch gepaart mit schlechten Bildern und Videos und der Mensch verliert mit der Zeit seine Unschuld in sich selbst, den Glanz in den Augen. Jede Sünde die der Mensch begeht tut er außerhalb seines Körpers. Die Selbstbefriedigung hingegen richtet sich gegen mich selbst und verunreinigt den Tempel den der Heilige Geist als Wohnstätte brauch um aus uns heraus Nutzen für die Menschheit durch die Gnade zu wirken. Das Herunterspielen jeglicher Schuld auch der Schuld die auf der Selbstbefriedigung liegt kommt von Satan.

 

Um noch mal aus dem Katechismus zu zitieren: „Solange der Mensch im Fleisch wandelt, kann er wenigstens nicht ohne leichte Sünden sein. Halte aber diese Sünden, die wir als leicht bezeichnen, nicht für harmlos. Falls du sie für harmlos ansiehst, wenn du sie wägst, zittere, wenn du sie zählst. Viele kleine Dinge bilden eine große Masse; viele Tropfen füllen einen Fluß; viele Körner bilden einen Haufen. Welche Hoffnung haben wir also? Zuerst das Bekenntnis" (Augustinus, ep. Jo. 1,6).

Edited by Exipiatio
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Im Gegenteil habe deinen Beitrag gerne gelesen. Ich werde auch beides sagen in der Beichte. wobei sich für mich gleich die nächste Frage auftut. War das schwere Sünde ? Oder zählt es noch zu den lässlichen Sünden ? Die Frage ist ganz bewusst gestellt, denn ich würde heute gerne wieder zur Hl. Kommunion gehen bin mir aber unschlüssig.

 

Da ich kein Christ bin, kann ich dir nicht sagen, ob es eine "schwere Sünde" ist. Ich persönlich finde es albern, etwas so Harmloses wie Selbstbefriedigung mit so großen Worten zu verdammen. Menschen tun soviel Schlechtes, Unnützes und Dummes - Selbstbefriedigung gehört indes nicht dazu.

 

Und ja ich denke Selbstbefriedigung trennt von Gott. Dies noch gepaart mit schlechten Bildern und Videos und der Mensch verliert mit der Zeit seine Unschuld in sich selbst, den Glanz in den Augen.

 

Ich habe die gegenteilige Erfahrung gemacht: Gerade sexuelle Lust (nicht notwendig bei Selbstbefriedigung) kann den Glanz in die Augen zaubern. In actu und noch Jahre später bei der Erinnerung.

 

Jede Sünde die der Mensch begeht tut er außerhalb seines Körpers. Die Selbstbefriedigung hingegen richtet sich gegen mich selbst und verunreinigt den Tempel den der Heilige Geist als Wohnstätte brauch um aus uns heraus Nutzen für die Menschheit durch die Gnade zu wirken. Das Herunterspielen jeglicher Schuld auch der Schuld die auf der Selbstbefriedigung liegt kommt von Satan.

 

Na wenn du meinst. Du bist 27 Jahre alt und alt genug, um zu wissen, was du möchtest. Ich finde deinen Umgang mit deiner Sexualität freilich nicht sehr reif und gefestigt.

Link to comment
Share on other sites

Beichtvater. Einzig richtiger Rat.

 

Sünde ist die Bewusste Abkehr von Gott und der Wille seine Zusage uns zu heilen und zu lieben mit vollem Bewusstsein und voller Absicht zurückweisen zu wollen. ...

ja, zur erklärung dieses satzes braucht es den beichtvater. :)

Link to comment
Share on other sites

Und ja ich denke Selbstbefriedigung trennt von Gott. Dies noch gepaart mit schlechten Bildern und Videos und der Mensch verliert mit der Zeit seine Unschuld in sich selbst, den Glanz in den Augen. Jede Sünde die der Mensch begeht tut er außerhalb seines Körpers. Die Selbstbefriedigung hingegen richtet sich gegen mich selbst und verunreinigt den Tempel den der Heilige Geist als Wohnstätte brauch um aus uns heraus Nutzen für die Menschheit durch die Gnade zu wirken. Das Herunterspielen jeglicher Schuld auch der Schuld die auf der Selbstbefriedigung liegt kommt von Satan.
Ich brech' zusammen... :facepalm:
  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

Guest
This topic is now closed to further replies.
 Share

×
×
  • Create New...