Jump to content

Wenn der Lehrer ausrastet...


Katta
 Share

Recommended Posts

Ich bin eine wirklich extrem geduldige Lehrerin mit viel Humor. Aber im Moment habe ich eine Klasse, da ist Hopfen und Malz verloren. Kein Lehrer schafft es dort, den Unterricht durchzuziehen, jeder geht gefrustet raus, wir sind nur noch am Bestrafen.... Motivieren scheint nicht wirklich zu helfen. Sie sind in der Ausbildung zur Zahnarzthelferin und haben bei mir Gesundheit und Behandlungsassistenz.

 

Beispiele heute: Gegenseitige Drohungen über das Handy, Androhung von Schlägereien, Zerreißen von fremden Arbeitsblättern, Arbeitsverweigerung, lautes Singen in der Klasse, Film auf dem Handy anschauen, einander als weibliche Körperteile bezeichnen, mit Deo rumsprühen, Nägel lackieren, einfach rausgehen.

 

In den anderen Klassen des Jahrgangs: Kein Problem. Natürlich sind manche etwas lauter, aber sonst wird gut und interessiert mitgearbeitet, zusammen gelacht, die Schüler haben Spaß und nehmen etwas mit.

 

Letzte Woche das Gleiche. Unsere Konsequenzen bislang waren die Schüler verwarnen, Eintrag, rauswerfen, zwei Seiten aus dem Kursbuch abschreiben lassen, Handy wegnehmen.

Heute habe ich eine rausgeschmissen, nach fünf Minuten wieder reingelassen und dann setzt sie sich hin und sprüht sich mit Deo voll. :blink:

Also werfe ich sie wieder raus...

 

An die Lehrer und Eltern: Was hilft in der Berufsschule bei so einem Sauhaufen? Wir sind inzwischen echt ratlos.

Link to comment
Share on other sites

Ich bin eine wirklich extrem geduldige Lehrerin mit viel Humor. Aber im Moment habe ich eine Klasse, da ist Hopfen und Malz verloren. Kein Lehrer schafft es dort, den Unterricht durchzuziehen, jeder geht gefrustet raus, wir sind nur noch am Bestrafen.... Motivieren scheint nicht wirklich zu helfen. Sie sind in der Ausbildung zur Zahnarzthelferin und haben bei mir Gesundheit und Behandlungsassistenz.

 

Beispiele heute: Gegenseitige Drohungen über das Handy, Androhung von Schlägereien, Zerreißen von fremden Arbeitsblättern, Arbeitsverweigerung, lautes Singen in der Klasse, Film auf dem Handy anschauen, einander als weibliche Körperteile bezeichnen, mit Deo rumsprühen, Nägel lackieren, einfach rausgehen.

 

In den anderen Klassen des Jahrgangs: Kein Problem. Natürlich sind manche etwas lauter, aber sonst wird gut und interessiert mitgearbeitet, zusammen gelacht, die Schüler haben Spaß und nehmen etwas mit.

 

Letzte Woche das Gleiche. Unsere Konsequenzen bislang waren die Schüler verwarnen, Eintrag, rauswerfen, zwei Seiten aus dem Kursbuch abschreiben lassen, Handy wegnehmen.

Heute habe ich eine rausgeschmissen, nach fünf Minuten wieder reingelassen und dann setzt sie sich hin und sprüht sich mit Deo voll. :blink:

Also werfe ich sie wieder raus...

 

An die Lehrer und Eltern: Was hilft in der Berufsschule bei so einem Sauhaufen? Wir sind inzwischen echt ratlos.

An den Arbeitgeber schreiben. Finde ich wirkt gut.
Link to comment
Share on other sites

Während meiner Zeit im Referendariat war ich als Referendarin das immer schuld...

 

Solche Situationen sind immer schwierig.

 

Ich fürchte, dass das Abschreiben des Kurbuches die Damen und Herren nicht sonderlich beeindruckt.

 

Vielleicht kann sie Schule als Solche über ein generelles Handy(benutzungs)verbot nachdenken. Dass die Handys direkt einkassiert werden,wenn sie im Unterricht (unerlaubt)benutzt wiird, sollte ohnehin klar sein.zu

Die Damen und Herren haben, wenn ich dich richtig verstehe, Ausbildungsverträge? Da hilft auch der Kontakt zum Arbeitgeber. Kontakt zu Arbeitgebern ist ja ohnehin sinnvoll, durchaus für alle Beteiligten.

 

Vielleicht kann es sinnig sein, mit den Damen und Herren einzeln zu sprechen.

Edited by mn1217
Link to comment
Share on other sites

Hmmmm - kann der Ausbilder die gezahlte Leistung reduzieren? (bzw. "Die Ausbilder")

 

Ist ja schließlich so als ob die Arbeit geschwänzt würde und wäre auch sehr passend um die Konsequenzen zu verdeutlichen.

Link to comment
Share on other sites

Hmmmm - kann der Ausbilder die gezahlte Leistung reduzieren? (bzw. "Die Ausbilder")

 

Ist ja schließlich so als ob die Arbeit geschwänzt würde und wäre auch sehr passend um die Konsequenzen zu verdeutlichen.

Nein. Nein. Aber ich bin auf dem Sprung und etwas in Eile.

Nur so als Stichwort: Schädigung des Ansehens des Betriebes. Scharfes Schwert.

Edited by teofilos
Link to comment
Share on other sites

 

 


An den Arbeitgeber schreiben.

 

Ja. Ich wundere mich, dass die nicht selber drauf kommen.

 

Bei Straftaten wie Bedrohung hätte ich - natürlich nur bei extremen Fällen - keine Bedenken, die Polizei zu rufen und Strafanzeige zu erstatten.

 

Wenn Kinder und Hunde nicht erleben, dass schlechtes Benehmen Konsequenzen hat, gehen die über Tisch und Bänke. Und wenn die Kids das nicht von ihren Eltern lernen, dann eben in der Schule.

Link to comment
Share on other sites

 

 


kann der Ausbilder die gezahlte Leistung reduzieren?

 

Das ist schwierig. Aber er kann ne Abmahnung loslassen und bei Wiederholung das Arbeitsverhältnis beenden.

 

Wer es nicht glaubt, kann meinen ältesten Sohn fragen.

Link to comment
Share on other sites

 

Hmmmm - kann der Ausbilder die gezahlte Leistung reduzieren? (bzw. "Die Ausbilder")

 

Ist ja schließlich so als ob die Arbeit geschwänzt würde und wäre auch sehr passend um die Konsequenzen zu verdeutlichen.

Nein. Nein. Aber ich bin auf dem Sprung und etwas in Eile.

Nur so als Stichwort: Schädigung des Ansehens des Betriebes. Scharfes Schwert.

 

Ich finde Deine Lösung auch erstmal besser. Wir haben uns da überschnitten.
Link to comment
Share on other sites

 

kann der Ausbilder die gezahlte Leistung reduzieren?

Das ist schwierig. Aber er kann ne Abmahnung loslassen und bei Wiederholung das Arbeitsverhältnis beenden.

 

Wer es nicht glaubt, kann meinen ältesten Sohn fragen.

 

Zumindestens sind die Arbeitgeber in dem Fall ne gute Adresse.
Link to comment
Share on other sites

Dale Earnhardt

 

 

Beispiele heute: Gegenseitige Drohungen über das Handy, Androhung von Schlägereien, Zerreißen von fremden Arbeitsblättern, Arbeitsverweigerung, lautes Singen in der Klasse, Film auf dem Handy anschauen, einander als weibliche Körperteile bezeichnen, mit Deo rumsprühen, Nägel lackieren, einfach rausgehen.

 

 

Alles an einem Tag??? :wacko:

Dale

Link to comment
Share on other sites

Arbeitgeber ist gut.

 

 

Videoaufzeichnung der Stunden wäre auch nett. Danach Präsentation mit Schülern, Eltern und Ausbildern. In Kleingruppen werden dann Lösungsvorschläge erarbeitet. Sämtliche Ergebnisse der Veranstaltung werden vom Rektor ignoriert und jeder Schüler nach 3-maliger Abmahnung der Schule verwiesen. Außerdem finde ich, sollte man nochmal über den Einsatz von Störsendern in Schulen nachdenken.

Link to comment
Share on other sites

 

 


Videoaufzeichnung der Stunden wäre auch nett. Danach Präsentation mit Schülern, Eltern und Ausbildern.

Jaja, und dann kommen genau die unfähigen Eltern, die für die Nicht-Erziehung dieser Plagen verantwortlich sind, und verklagen dich wegen Verletzung der Persönlichkeitsrechte.

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

 

 

 

Beispiele heute: Gegenseitige Drohungen über das Handy, Androhung von Schlägereien, Zerreißen von fremden Arbeitsblättern, Arbeitsverweigerung, lautes Singen in der Klasse, Film auf dem Handy anschauen, einander als weibliche Körperteile bezeichnen, mit Deo rumsprühen, Nägel lackieren, einfach rausgehen.

 

 

Alles an einem Tag??? :wacko:

Dale

 

Das ist noch die harmlose Variante.

Link to comment
Share on other sites

Arbeitgeber ist gut.

 

 

Videoaufzeichnung der Stunden wäre auch nett. Danach Präsentation mit Schülern, Eltern und Ausbildern. In Kleingruppen werden dann Lösungsvorschläge erarbeitet. Sämtliche Ergebnisse der Veranstaltung werden vom Rektor ignoriert und jeder Schüler nach 3-maliger Abmahnung der Schule verwiesen. Außerdem finde ich, sollte man nochmal über den Einsatz von Störsendern in Schulen nachdenken.

Wenn Lösungsvorschläge erarbeitet werden, sürfe diese aber nicht ignoriert werden. Denn letztlich sollten Schüler ja auch lernen, eben konstruktive Lösungsvorschläge zu entwickeln und für sich selbst verantworltich zu sein.

Die dreimalige Abmahnung: okay.

Link to comment
Share on other sites

 

Videoaufzeichnung der Stunden wäre auch nett. Danach Präsentation mit Schülern, Eltern und Ausbildern.

Jaja, und dann kommen genau die unfähigen Eltern, die für die Nicht-Erziehung dieser Plagen verantwortlich sind, und verklagen dich wegen Verletzung der Persönlichkeitsrechte.

Weshalb man sich natürlich vorher von jedem Deppen eine Unterschrift einholt (wurde bei uns bisher an jeder Schule mit so einem Projekt gemacht).

Link to comment
Share on other sites

 

 


Weshalb man sich natürlich vorher von jedem Deppen eine Unterschrift einholt

 

Soso. Und die Aufnahmen von Nichtdeppen kann man ohne Unterschrift zeigen, oder was?

 

Das ist Nichtdeppen-Diskriminierung!

Link to comment
Share on other sites

 

 


An die Lehrer und Eltern: Was hilft in der Berufsschule bei so einem Sauhaufen? Wir sind inzwischen echt ratlos.

 

Wahrscheinlich Nix! Aber was kann man von Jugendlichen erwarten denen man als Kinder niemals Respekt beigebracht hat. Da hilft nur eins sie alle durch die Abschlussprüfung rauschen zu lassen. Damit vergrößert man zwar das Heer der Arbeitslosen, aber wer möchte als Patient schon von einer Zahnarzthelferin behandelt werden die keinen Respekt und Benehmen kennt.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Katta,

 

das hört sich ja echt übel an!

Bist Du tatsächlich ausgerastet?

 

Ich kann Dir wenig helfen, ich weiß auch nicht, was ich tun würde.

Konsequenz ist wichtig, aber das weißt Du ja schon selber.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

ich schreibe selten, aber wenns um Schule geht, schrillen bei mir die Alarmglocken.

 

Vielleicht wird Ursache und Wirkung verwechselt?

 

Warum stören Schüler:

-weil sie böse sind

-weil sie schlecht erzogen sind

-weil sie blöde Eltern haben

-weil womöglich die doofen Eltern sich auch noch beschweren? Vielleicht nicht zum ersten Mal?

 

 

Ergebnis: die Anderen sind schuld!

 

Alternative:

-habe ich als Lehrer noch LUST und LEIDENSCHAFT als Lehrer/Lehrerin? Brenne ich für mein Fach? Mal die Schüler(innen) fragen.....

-wie ist der eigene Unterricht? Mal die Schüler(innen) fragen.....

-Ist es spannend aufbereitet? Mal die Schüler(innen) fragen....

-Ist es 08/15 Unterricht? Mal die Schüler(innen) fragen....

-Wie ist der Lehrer/die Lehererin? Geeignet für den Job? Ungeeignet für den Job? Mal die Schüler(innen) fragen....
Macht der Lehrkraft der Unterricht und der Umgang mit Menschen Spaß, oder ist es nur Geldverdienen? Mal die Schüler(innen) fragen.....

-Wie gut kann sich der Lehrer/die Lehrerin in die Schüler versetzen (Empathie), oder ist er/sie auf Rachefeldzug ist, weil Lehrersein doch kein Traum- Job ist, weil man selbst merkt, dass der Unterricht nicht sooo doll läuft, weil man sich das Lehrerleben anderes vorgestellt hat, weil alles für einen selbst die x-te Wiederholung ist, weil man eigentlich kein Menschenliebhaber ist, weil man gar nicht geeignet ist Lehrer/Lehrerin zu sein, usw.....

Sorry meine Erfahrungen als Mutter mit Lehrern ist mehr als unterirdisch! MIch wundert nicht, dass Schüler sich wagen zu spiegeln, wie es ihnen im Unterricht ergeht....

 

Jeder Mensch hat einen guten (!) Grund, warum er/sie bestimmte Dinge tut!

 

Ich stehe für und hinter Schülerinnen und Schülern, ich stehe gegen Strafen aller Art als Zuchtmittel von Lehrern!

 

Ich halte es als engagierte Mutter zweier Schüler mit Gerald Hüther, dem Hirnforscher: https://www.youtube.com/watch?v=EpIXYHAh3cQoder https://www.youtube.com/watch?v=SEa21m5IAKY

 

Ich entschuldige mich schon jetzt, wenn meine Meinung hier nicht der Mehrheitsmeinung entspricht. Sorry

 

Beste Grüße sendet Sonne

Link to comment
Share on other sites

Oh, oh, das mag ja was werden! Wenn es etwas gibt, über das man sich noch erregter streiten kann als über Religion und Vegetarismus, dann ist es Schule und Erziehung. Und jeder ist der festen Überzeugung, Ahnung davon zu haben, war er oder sie doch selbst mal Schüler, allerdings ein ähnlich glaubwürdiges Argument wie das, man könne eine Stuhl zimmern, nur weil man tagtäglich auf einem sitzt. Na, dann wünsche ich mal viel Vergnügen! :lol:

Edited by Marcellinus
Link to comment
Share on other sites

Ein kleiner Nachtrag:

 

Vielleicht ist den zukünftigen Zahnarzthelferinnen auch schon ein Licht aufgegangen, dass das große Geld der Zahnarzt verdient, sich die Helferinnen aber ein Leben lang kaum eine eigene Wohnung mit ihrem Nettogehalt leisten können....das kann schon mal extrem demotivierend sein.....

Link to comment
Share on other sites

Interessant finde ich die Darstellung, daß sich Schülerinnen heute offenbar in bekleidetem Zustand mit Deo vollsprayen. Wissen die nicht, wozu Deo gut ist? Haben die kein Parfüm, wenn es schon duften soll?

Link to comment
Share on other sites

Ein kleiner Nachtrag:

 

Vielleicht ist den zukünftigen Zahnarzthelferinnen auch schon ein Licht aufgegangen, dass das große Geld der Zahnarzt verdient, sich die Helferinnen aber ein Leben lang kaum eine eigene Wohnung mit ihrem Nettogehalt leisten können....das kann schon mal extrem demotivierend sein.....

Das könnte ein Argument ergeben: Wer sich mit Deo vollsprayt, wird es nie zu einem Zahnarzt bringen.

Link to comment
Share on other sites

Meine Jungs haben auch mal ne Zeitlang Deo mit in die Schule genommen, für bestimmte Lehrer und bestimmte Mitschüler.....

Welche Protestmöglichkeiten/Ausdrucksformen hat man als abhängiger Schüler? Zu meiner Zeit waren Stinkbomben beliebt :)

Die wenigsten Zahnarzthelferinnen schaffen es sich einen Zahnarzt zu angeln, mit oder ohne Deo....

Link to comment
Share on other sites

 

 


Sorry meine Erfahrungen als Mutter mit Lehrern ist mehr als unterirdisch!

 

Meine Erfahrungen als Mutter mit Lehrern und Lehrerinnen sind ebenso reichhaltig wie vielfältig. Vom Super-Pädagogen bis zur totalen Flasche, vom Ich-weiß-alles-besser-Oberstudienrat bis zur Lehrerin mit aufmerksamen Blick für die Persönlichkeiten der Schüler/innen, deren Interesse für die Klasse weit über die Schulleistungen hinausgehen.

Letzterer verdanke ich meine Bekanntschaft mit Katta, und ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass Katta ähnlich gestrickt ist.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...