Jump to content

Knackige Slogans für den theolog. Gehalt von Ostern


Explorer
 Share

Recommended Posts

Grüß Gott zusammen,

 

nach einigen Jahren verschlägt es mich mal wieder hierher, weil ich ein bisschen theologisches Brainstorming brauche:

 

Es gibt für Weihnachten ja den recht genial einfachen Spruch "Mach's wie Gott - werde Mensch!", um zu versuchen, den theologischen Gehalt des Festes zu verdeutlichen und gleich auch noch die Relevanz für den Gläubigen aufzuzeigen.

 

Einen ähnlichen Slogan suche ich für das Osterfest.

 

Ideen?

 

Beste Grüße!

Link to comment
Share on other sites

Sauber und rein - Ostern ist Persil für die Seele

 

Mit Jesus zu weinen heißt mit Christus lachen zu können.

 

Freiheit für die Ewigkeit - weg mit dem Stein

 

Hier Kreuz, da Ewigkeit

 

Immer herein! Die Tür zum Himmel ist offen.

Edited by Flo77
Link to comment
Share on other sites

 

 


Sauber und rein - Ostern ist Persil für die Seele

 

 


3 nails + 1 cross = 4given

 

Bin ich der einzige, dem sich bei solchen Zeilen die Fußnägel aufrollen oder liegt das meinem Alter (oder gar an meinem IQ).

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

 

Sauber und rein - Ostern ist Persil für die Seele

 

 

3 nails + 1 cross = 4given

 

Bin ich der einzige, dem sich bei solchen Zeilen die Fußnägel aufrollen oder liegt das meinem Alter (oder gar an meinem IQ).

 

mir geht es ebenso - nimm es als Fastenopfer. wir beide sind ja eigentlich nicht mehr zum Fasten verpflichtet.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

@Exi: Wofür brauchst Du den Slogan?

Für ein evangelikales Osterfreunde-Poesiealbum?

Zur atheistoiden Fußpflege?

Link to comment
Share on other sites

Bei manchen hat man gleich wieder das Gefühl, man sei nie weg gewesen... ;)

 

Hintergrund sind die Banner, die zu den Hochfesten immer an der Wiener Karlskirche hängen:

https://eminenz.files.wordpress.com/2012/04/dscn4962.jpg(Ostern: "Auch für dich ist Jesus auferstanden.")

http://images.fotocommunity.de/bilder/oesterreich/wien/liebe-gruesse-aus-wien-von-der-karlskirche-806f4d0c-b5a7-477a-a2ac-2688c5cd3648.jpg(Weihnachten: "Auch für dich wurde Jesus geboren.")

 

Find ich eine gute Idee, aber evtl. gibt's ja noch bessere Slogans.

 

BG

Link to comment
Share on other sites

Grüß Gott zusammen,

 

nach einigen Jahren verschlägt es mich mal wieder hierher, weil ich ein bisschen theologisches Brainstorming brauche:

 

Es gibt für Weihnachten ja den recht genial einfachen Spruch "Mach's wie Gott - werde Mensch!", um zu versuchen, den theologischen Gehalt des Festes zu verdeutlichen und gleich auch noch die Relevanz für den Gläubigen aufzuzeigen.

 

Einen ähnlichen Slogan suche ich für das Osterfest.

 

Ideen?

 

Beste Grüße!

Mal in einer Predigt in der Osternacht gehört:"Aus Angsthasen werden Osterhasen."
Link to comment
Share on other sites

irgendwie klingen mir die Slogans in Wien zu arg evangelikal aufdringlich (in Kindheit und Jugend habe ich, familiär bedingt, das evangelikale Milieu erlebt und durchlitten, ich brauch das nie mehr). Wenn jemand sagt, dass Jesus für ihn nicht auferstanden ist, was soll er dann tun? Banner abreißen? Bei Jesus reklamieren? Oder beim Papst?

Irgendwie erinnert mich das an den Slogan des in den sechziger Jahren berühmten Evangelisten Werner Heukelbach (auch Heuchelbach genannt, er nannte damals schon einen dicken fetten Mercedes sein eigen): Gerrade Duuu brauchst Jesus!!!

 

spontan (echt, heute morgen), fällt mir ein zu Ostern:

Mach's wie Jesus. Steh auf. :)

(das smiley gehört zum Text, und signalisiert das Osterlachen. Außerdem wird damit klar, dass das nicht eine im Kommandoton gesprochene Aufforderung ist).

evtl. darunter

 

Fröhliche Ostern!

(damit der Kontext dieser Botschaft klar zu erkennen ist).

Damit haben wir eine eyecatchende Botschaft, in wenigen Worten, die nicht aufdringlich ist,
die vielleicht Menschen zu einem fröhlichen Gesicht bringt.

Was ich an meinem Slogan kritisch sehe: natürlich ist das theologically incorrect. Bei jenem besagtem Ereignis(?), sollte es jemals stattgefunden haben, handelt es sich, wie wir, die kundigen mykath-Leser, wissen, keinesfalls um eine Auferstehung, sondern um eine Auferweckung.

aber das dürfen dann die TheologInnen unter sich diskutieren.
---

btw:
@Explorer
ich fiinds schön, dass Du wieder mal da bist :)

 

btw2:

für die, die die postings immer nur überfliegen: nein, das ist noch kein Ostergruß. Ostern kommt erst noch. Meine frohe Botschaft: Ihr habt noch nichts versäumt :)

Edited by Petrus
Link to comment
Share on other sites

 

Grüß Gott zusammen,

 

nach einigen Jahren verschlägt es mich mal wieder hierher, weil ich ein bisschen theologisches Brainstorming brauche:

 

Es gibt für Weihnachten ja den recht genial einfachen Spruch "Mach's wie Gott - werde Mensch!", um zu versuchen, den theologischen Gehalt des Festes zu verdeutlichen und gleich auch noch die Relevanz für den Gläubigen aufzuzeigen.

 

Einen ähnlichen Slogan suche ich für das Osterfest.

 

Ideen?

 

Beste Grüße!

Mal in einer Predigt in der Osternacht gehört:"Aus Angsthasen werden Osterhasen."

 

Kann man noch etwas zuspitzen: Angsthasen zu Osterhasen! Das Erinnert an Schwerter zu Pflugscharen und wäre grad aktuell ganz passend.

Link to comment
Share on other sites

 

 


Mach's wie Jesus. Steh auf.

 

Theologisch korrekter wäre:

 

Mach's wie Jesus - laß' dich aufrütteln.

 

Sprach's und hoppelte davon.....

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

 

Mach's wie Jesus. Steh auf.

 

Theologisch korrekter wäre:

 

Mach's wie Jesus - laß' dich aufrütteln.

 

Sprach's und hoppelte davon.....

 

Keine Auferstehung? Auferweckung?

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

Interessant. Wann hat sich das geändert?

Vermutlich als Jesus zu Gott wurde?

In den Credos steht ja schon auferstanden.

Inwiefern ist deshalb "auferweckt" theologisch korrekter?

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

Danke, das ist ein sehr interessanter und lehrreicher Beitrag!

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

Wobei streng paulinisch es eher egal ist, ob Jesus nun auferweckt wurde oder selbst auferstand - Hauptsache, er lebt.

Mir nicht. Denn ich kann nicht von selbst auferstehen. Sollte aber Jesu Auferstehung auch die Meine sein und der entscheidende Grund sein, weshalb Ostern auch mich was angeht, dann bedarf es der passiver Variante.

 

Wenn Jesus auferstanden ist, weil er Gott ist und das halt kann, dann hab ich für ein 'Jesus lebt' nur ein müdes 'freut mich für ihn, hast Du Dein Zimmer aufgeräumt?' übrig.

Link to comment
Share on other sites

 

Wobei streng paulinisch es eher egal ist, ob Jesus nun auferweckt wurde oder selbst auferstand - Hauptsache, er lebt.

Mir nicht. Denn ich kann nicht von selbst auferstehen. Sollte aber Jesu Auferstehung auch die Meine sein und der entscheidende Grund sein, weshalb Ostern auch mich was angeht, dann bedarf es der passiver Variante.

 

Wenn Jesus auferstanden ist, weil er Gott ist und das halt kann, dann hab ich für ein 'Jesus lebt' nur ein müdes 'freut mich für ihn, hast Du Dein Zimmer aufgeräumt?' übrig.

Für einen Katholiken ist es egal, alldieweil der Katholik durch Taufe und Kommunion leibhaftiger Teil Christi ist. Mit jedem Gang zur Eucharistie geht der Katholik weiter in Christus auf und hat auf diese Weise direkten Anteil an seinem Selbstopfer am Kreuz UND an seiner Auferstehung/Auferweckung.
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

 

 

Wobei streng paulinisch es eher egal ist, ob Jesus nun auferweckt wurde oder selbst auferstand - Hauptsache, er lebt.

Mir nicht. Denn ich kann nicht von selbst auferstehen. Sollte aber Jesu Auferstehung auch die Meine sein und der entscheidende Grund sein, weshalb Ostern auch mich was angeht, dann bedarf es der passiver Variante.

 

Wenn Jesus auferstanden ist, weil er Gott ist und das halt kann, dann hab ich für ein 'Jesus lebt' nur ein müdes 'freut mich für ihn, hast Du Dein Zimmer aufgeräumt?' übrig.

Für einen Katholiken ist es egal, alldieweil der Katholik durch Taufe und Kommunion leibhaftiger Teil Christi ist. Mit jedem Gang zur Eucharistie geht der Katholik weiter in Christus auf und hat auf diese Weise direkten Anteil an seinem Selbstopfer am Kreuz UND an seiner Auferstehung/Auferweckung.

 

Wahr und klar, der Mehrwert des Katholischseins. (Wetten, daß das den theologischen Unken nicht paßt.)

Link to comment
Share on other sites

Nein. Das hat mit katholisch sein nichts zu tun.

 

Es geht darum, ob mich die Auferweckung Jesu etwas angeht oder nicht.

 

Klartext: Ich stehe an Ostern nicht morgens in der Früh auf und tue mir die Osternacht an, weil Jesus auferstanden ist.

 

Ich tue sie mir an, weil ich durch seine Auferstehung und durch das Bad der Taufe selbst Glaubensgewissheit habe, dass das Leben auch für mich durch Christus stärker ist als der Tod.

 

Ansonsten: Ausschlafen. Oder am Sonntag definitiv Zimmer aufräumen oder sonst was, denn der Tag hat dann keine besondere Bedeutung mehr.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...