Jump to content

Was ich noch nie lesen oder sehen wollte :-)


Long John Silver
 Share

Recommended Posts

Long John Silver

Hi,

 

las gerade irgendwo einen Artikel ueber "Game of Thrones" und das inspirierte mich zu diesem Thema. Mein Leben scheint voll mit medialen Ereignissen, die genauso gut in einem anderen Universum stattfinden koennten, so fern sind sie mir.

 

Dazu gehoert unter vielen anderem:

 

"Star Wars" (noch nie einen Film gesehen)

"Titanic" (mag keine Liebesfilme, gehe generell selten ins Kino)

"James Bond" (nach den ersten beiden Filmen nie wieder einen gesehen, null Interesse)

 

"The Little Prince" (viel zu kitschig)

"Lord of the Rings" (als Buch zu langweilig, nach den ersten vierzig Seiten aufgehoert zu lesen)

 

tbc ....

 

Ich muss auch gestehen, dass ich ausser "Lord of the Rings" in den letzten zwanzig Jahren kaum einen Film im Kino gesehen habe. Die Kinderfilme zaehle ich nicht mit, da musste ich dabei sein, das hat keine Aussagekraft, die meisten habe ich vergessen. Auf diese Weise wurde ich z.B. auch zwangsweise mit "Avatar" beglueckt, was tut man nicht alles aus Liebe zu den Kindern.

 

Ja, und natuerlich "Game of Thrones", wie gesagt, null Ahnung, wird auch so bleiben.

 

Jetzt, wo ich darueber nachdenke, wie immens lang diese Liste werden wuerde, wenn ich konsequent nachdaechte darueber, wird es mir ganz bluemig.

 

Ich koennte natuerlich das ganze etwas modifizieren, indem ich die Filme, die ich im TV mehrmals und immer wieder mal sehe, doppelt und dreifach zaehle: Jurrasic Park (allein schon wegen den Wasserglas), Ghostbusters (wegen der Musik), Men in Black I und II (kann ich wahrscheinlich auswendig), Odysee im Weltraum, die Tarantino-Filme (sehr amuesant), Fluch der Karibik I, naja, einiges kommt da zusammen. "Krieg der "Welten" muss ich ziemlich schnell ausschalten, weil mir dieser hyperaktive Fuzzie von Hauptdarsteller furchtbar auf die Nerven ging. "Jaws" waere auch auf meiner Liste von Wiederholungen, die Alien-Filme, "Independence Day" (wegen dem Anfang, der Rest ist uninteressant). Also um die Blockbuster zu nennen. Und nein, ich habe "Dancing with Wolves" nie gesehen und auch kein Beduerfnis danach.

Edited by Long John Silver
Link to comment
Share on other sites

Hi,

 

las gerade irgendwo einen Artikel ueber "Game of Thrones" und das inspirierte mich zu diesem Thema. Mein Leben scheint voll mit medialen Ereignissen, die genauso gut in einem anderen Universum stattfinden koennten, so fern sind sie mir.

 

Dazu gehoert unter vielen anderem:

 

"Star Wars" (noch nie einen Film gesehen)

"Titanic" (mag keine Liebesfilme, gehe generell selten ins Kino)

"James Bond" (nach den ersten beiden Filmen nie wieder einen gesehen, null Interesse)

 

"The Little Prince" (viel zu kitschig)

"Lord of the Rings" (als Buch zu langweilig, nach den ersten vierzig Seiten aufgehoert zu lesen)

 

tbc ....

 

Ich muss auch gestehen, dass ich ausser "Lord of the Rings" in den letzten zwanzig Jahren kaum einen Film im Kino gesehen habe. Die Kinderfilme zaehle ich nicht mit, da musste ich dabei sein, das hat keine Aussagekraft, die meisten habe ich vergessen. Auf diese Weise wurde ich z.B. auch zwangsweise mit "Avatar" beglueckt, was tut man nicht alles aus Liebe zu den Kindern.

 

Ja, und natuerlich "Game of Thrones", wie gesagt, null Ahnung, wird auch so bleiben.

 

Jetzt, wo ich darueber nachdenke, wie immens lang diese Liste werden wuerde, wenn ich konsequent nachdaechte darueber, wird es mir ganz bluemig.

 

Ich koennte natuerlich das ganze etwas modifizieren, indem ich die Filme, die ich im TV mehrmals und immer wieder mal sehe, doppelt und dreifach zaehle: Jurrasic Park (allein schon wegen den Wasserglas), Ghostbusters (wegen der Musik), Men in Black I und II (kann ich wahrscheinlich auswendig), Odysee im Weltraum, die Tarantino-Filme (sehr amuesant), Fluch der Karibik I, naja, einiges kommt da zusammen. "Krieg der "Welten" muss ich ziemlich schnell ausschalten, weil mir dieser hyperaktive Fuzzie von Hauptdarsteller furchtbar auf die Nerven ging. "Jaws" waere auch auf meiner Liste von Wiederholungen, die Alien-Filme, "Independence Day" (wegen dem Anfang, der Rest ist uninteressant). Also um die Blockbuster zu nennen. Und nein, ich habe "Dancing with Wolves" nie gesehen und auch kein Beduerfnis danach.

 

Das erklärt manches.

 

Ich vermute mal Dein Thread ist nicht nur als Statement gedacht. Deshalb mein Return: Ally McBeal war im Prinzip meine letzte TV-Serie, die verfolgte. Aber nur wegen Fish und Gummibärchen.

Link to comment
Share on other sites

Higgs Boson

Ja, und natuerlich "Game of Thrones", wie gesagt, null Ahnung, wird auch so bleiben.

 

Ich habe für GoT wirklich alles getan, was ich tun konnte: Ich habe die Bücher angefangen, bin wenigstens soweit gekommen, dass ich weiß, dass Jon Snow einen weissen Schattenwolf hat und kein Stark ist. Also nicht sehr weit.

 

Ähnlich weit kam ich mit den Hörbüchern, aber das waren mir zu Anfang einfach viel zu viele Personen, das geht bei mir beim Hören garnicht. Zuviel Information.

 

Auch die Filmserie war nicht so ganz das meine, da habe ich nach der ersten Hälfte des ersten Films aufgegeben.

 

Und fürderhin habe ich mir geschworen, mich niemals nicht auf eine Serie einzulassen, die nicht fertig abgeschlossen und abgedreht ist.

 

Kann ich was dafür, dass die bei Grey's Anatomie immer wieder neu anfangen? Das ist meine Suchtserien.

#mykathbeichte

Link to comment
Share on other sites

Ich konnte mit "Sex and the City" nichts anfangen und nach zwei Versuchen mit "grey's anatomy" werde ich das auch aufgeben.

Ich werde "fifty shades of grey" weder lesen noch sehen und "Feuchtgebiete" auch nicht.

Link to comment
Share on other sites

Lass mich raten: Du guckst GoT.

Mittlerweile,ja.

Ich hatte in der ersten Staffel aufgehört und erst Ende Staffel vier wieder angefangen. Ein paar Episoden von Staffel 2-4 habe ich zwischendurch nachgeholt, aber nicht alle.

Edited by mn1217
Link to comment
Share on other sites

Long John Silver

 

Lass mich raten: Du guckst GoT.

Mittlerweile,ja.

Ich hatte in der ersten Staffel aufgehört und erst Ende Staffel vier wieder angefangen. Ein paar Episoden von Staffel 2-4 habe ich zwischendurch nachgeholt, aber nicht alle.

 

 

Jetzt weiss ich endlich, was dein Avatar bedeutet, nachdem ich diesen Artikel las.

 

Was ich eine Zeitlang gern schaute, war Navy CIS, aber da gab es bei den Personen keine Weiterentwicklung, die interessant gewesen waere und dadurch fand ich die Serie ab einem gewissen Zeitpunkt nervig. Bei BBT ging es mir auch so, irgendwann konnte ich die Personen nicht mehr ertragen, obwohl ich sie zuvor total lustig fand. Hatte sich irgendwie ueberlebt, das ganze.

 

Bin auch nicht der Serien-Fan. Die allermeisten Serien gingen und gehen an mir voellig vorbei.

Link to comment
Share on other sites

Terminator I gesehen, Terminator II gesehen, Terminator III - kein Interesse mehr.

 

Starwars Episode IV - gesehen, Episode V (Mädchenjahre eines Imperators) - gesehen, Episode VI - kein Interesse

 

PC Demos - irgendwann liefen die Dinger in 50 Bildern Pro Sekunde, ab da wurde es langweilig.

 

Sonic the Hedgehog - 5 Minuten longplay waren genug

 

Jegliche Art von MMO Echtzeitzeugs (DOTA, Diablo und Co)

Pokemon - nur mal als Longplay gesehen. Hat nix gekribbelt.

 

50 Shades of Gray, Feuchtgebiete - kein Interesse. Der Gruselfaktor liegt darin, dass sowas noch Skandälchen sind.

 

Game of Thrones - ist bei mir irgendwie die Luft raus, auch wenn es jetzt richtig los geht aus dem Norden.

 

Big Bang Theory. 2 Folgen gesehen, ja ganz nett aber nix für meine Abendunterhaltung.

Link to comment
Share on other sites

 

Ja, und natuerlich "Game of Thrones", wie gesagt, null Ahnung, wird auch so bleiben.

Kann ich was dafür, dass die bei Grey's Anatomie immer wieder neu anfangen? Das ist meine Suchtserien.

#mykathbeichte

 

Versteh ich, ich schau die Staffel, wenn sie rauskommt in einem Rutsch durch, mein Mann ist übrigens mit von der Partie, aber dann ist auch wieder gut. Ist allerdings die einzige Artzserie nach Chicago Hope, die ich komplett kenne ... auch nee, den Spinoff von Grey hab ich auch gesehen. Ich liebe Serien, allerdings eher Richtung GoT, SOA, Breaking Bad, Homeland. Vampire find ich doof.

Link to comment
Share on other sites

Hi,

 

las gerade irgendwo einen Artikel ueber "Game of Thrones" und das inspirierte mich zu diesem Thema. Mein Leben scheint voll mit medialen Ereignissen, die genauso gut in einem anderen Universum stattfinden koennten, so fern sind sie mir.

 

Dazu gehoert unter vielen anderem:

 

"Star Wars" (noch nie einen Film gesehen)

"Titanic" (mag keine Liebesfilme, gehe generell selten ins Kino)

"James Bond" (nach den ersten beiden Filmen nie wieder einen gesehen, null Interesse)

 

"The Little Prince" (viel zu kitschig)

"Lord of the Rings" (als Buch zu langweilig, nach den ersten vierzig Seiten aufgehoert zu lesen)

 

tbc ....

 

Ich muss auch gestehen, dass ich ausser "Lord of the Rings" in den letzten zwanzig Jahren kaum einen Film im Kino gesehen habe. Die Kinderfilme zaehle ich nicht mit, da musste ich dabei sein, das hat keine Aussagekraft, die meisten habe ich vergessen. Auf diese Weise wurde ich z.B. auch zwangsweise mit "Avatar" beglueckt, was tut man nicht alles aus Liebe zu den Kindern.

 

Ja, und natuerlich "Game of Thrones", wie gesagt, null Ahnung, wird auch so bleiben.

 

Jetzt, wo ich darueber nachdenke, wie immens lang diese Liste werden wuerde, wenn ich konsequent nachdaechte darueber, wird es mir ganz bluemig.

 

Ich koennte natuerlich das ganze etwas modifizieren, indem ich die Filme, die ich im TV mehrmals und immer wieder mal sehe, doppelt und dreifach zaehle: Jurrasic Park (allein schon wegen den Wasserglas), Ghostbusters (wegen der Musik), Men in Black I und II (kann ich wahrscheinlich auswendig), Odysee im Weltraum, die Tarantino-Filme (sehr amuesant), Fluch der Karibik I, naja, einiges kommt da zusammen. "Krieg der "Welten" muss ich ziemlich schnell ausschalten, weil mir dieser hyperaktive Fuzzie von Hauptdarsteller furchtbar auf die Nerven ging. "Jaws" waere auch auf meiner Liste von Wiederholungen, die Alien-Filme, "Independence Day" (wegen dem Anfang, der Rest ist uninteressant). Also um die Blockbuster zu nennen. Und nein, ich habe "Dancing with Wolves" nie gesehen und auch kein Beduerfnis danach.

So ähnlich und gleichzeitig unterschiedlich sind die Geschmäcker :lol:

Titanic - nie gesehen, nie vermisst

Jurassic Park - nach 15min abgeschaltet, nie vermisst

Fluch der Karibik - nach 20 min abgeschaltet, ich konnte JD nicht mehr ertragen

Ghostbusters - mind. 10x gesehen, herrlich! Das gleiche gilt für Jaws, Alien, aber für mich auch für Starwars 4-6 und Tootsie (ich liebe diesen Film!!)

Tarantino - alles klasse und bei jeder Wiederholung entdeckt man was neues!

James Bond - ein MUSS!

Herr der Ringe - gut verfilmt, aber kommt nie an die Bücher ran.

Der kleine Prinz - es gibt ne Verfilmung??? OMG!

Bei "der sich den Wolf tanzt" bin ich wieder völlig bei dir - zwar gesehen, aber unnötig.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe GoT noch nie gesehen und werde mir das auch nicht antun. Genauso wie Reign. Es gibt noch einiges an Importware, die ich auch nicht brauche (Grey's Anatomy, Private Practice, Jane the Virgin, Ally McBeal, etc. etc.)

 

Titanic habe ich gesehen - auch mehrfach - aber der Käpt'n wird ja nicht schlauer. Dafür stirbt der Herr Indenbirken (better known as DiCaprio). Ist übrigens auch ein Plus von Romeo + Julia von 1996.

 

Jurassic Park - braucht keiner.

Fluch der Karibik - passt schon.

Ghostbusters - oh nöö.

Jaws, Alien, Starwars 4-6, Tootsie - och nöö - Mrs. Doubtfire lässt grüßen, wobei "To Wong Foo - Thanks for everything Julie Newmar" schon gut war.

Tarantino - wer?

James Bond - ein MUSS! Eher nicht.

Herr der Ringe - gut verfilmt, aber kommt nie an die Bücher ran. - Jep.

 

"Der sich den Wolf tanzt" gehört in eine Riege mit Waterworld und Robin Hood - es gibt Schlechteres.

 

Aber ich bin ja eh anders - meine all-Time-Favorites sind schließlich "Mamma Mia", "My Big Fat Greek Wedding", "Grease", "Anatevka" und "Strictly Ballroom".

Link to comment
Share on other sites

Long John Silver

Ich stelle fest, wenn ich das alles lese, dass ich wohl so gut wie keine Spielfilme sehe (also so gut wie keine, Ausnahmen bestaetigen die Regel).

Das ist dasselbe wie bei Buechern, da lese ich ausser Krimis am liebsten Sachbuecher.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe GoT noch nie gesehen und werde mir das auch nicht antun. Genauso wie Reign. Es gibt noch einiges an Importware, die ich auch nicht brauche (Grey's Anatomy, Private Practice, Jane the Virgin, Ally McBeal, etc. etc.)

 

Titanic habe ich gesehen - auch mehrfach - aber der Käpt'n wird ja nicht schlauer. Dafür stirbt der Herr Indenbirken (better known as DiCaprio). Ist übrigens auch ein Plus von Romeo + Julia von 1996.

 

Jurassic Park - braucht keiner.

Fluch der Karibik - passt schon.

Ghostbusters - oh nöö.

Jaws, Alien, Starwars 4-6, Tootsie - och nöö - Mrs. Doubtfire lässt grüßen, wobei "To Wong Foo - Thanks for everything Julie Newmar" schon gut war.

Tarantino - wer?

James Bond - ein MUSS! Eher nicht.

Herr der Ringe - gut verfilmt, aber kommt nie an die Bücher ran. - Jep.

 

"Der sich den Wolf tanzt" gehört in eine Riege mit Waterworld und Robin Hood - es gibt Schlechteres.

 

Aber ich bin ja eh anders - meine all-Time-Favorites sind schließlich "Mamma Mia", "My Big Fat Greek Wedding", "Grease", "Anatevka" und "Strictly Ballroom".

Ähhh, wenn hier jemand grüßt, dann Tootsie Mrs Doubtfire! Und falls es dir entgangen ist: Bei To Wong Foo geht es durchaus um etwas anderes als mittels Verkleidung einen Vorteil zu erlangen. Wie kann man diese 3 Filme in einen Topf werfen???

Link to comment
Share on other sites

Mit Super Mario bin ich auch nie so richtig warm geworden.

Link to comment
Share on other sites

Ähhh, wenn hier jemand grüßt, dann Tootsie Mrs Doubtfire! Und falls es dir entgangen ist: Bei To Wong Foo geht es durchaus um etwas anderes als mittels Verkleidung einen Vorteil zu erlangen. Wie kann man diese 3 Filme in einen Topf werfen???

Ob nun Tootsie Mrs. Doubtfire grüßt oder umgekehrt - mit beiden Filmen kann ich nicht recht was anfangen. Im Gegensatz zu To Wong Foo. Wobei "Priscilla, die Königin der Wüste schlicht" an mir vorbeigefahren sein muss.

 

 

Kennt hier noch jemand "Precious - das Leben ist schön"?

Link to comment
Share on other sites

Serien, die man(n) auch nicht braucht: "MacLeods Töchter", "Outlander" oder "Sex and the City". Und "The Mentalist".

Edited by Flo77
Link to comment
Share on other sites

Die Biene Maja in Renderoptik war etwas gewöhnungsbedürftig. Aber nach 500 Sessions mit Staffel 1 gehts so langsam.

Link to comment
Share on other sites

Serien, die man(n) auch nicht braucht: "MacLeods Töchter", "Outlander" oder "Sex and the City". Und "The Mentalist".

Komischerweise kennst du sie alle...

Link to comment
Share on other sites

 

Serien, die man(n) auch nicht braucht: "MacLeods Töchter", "Outlander" oder "Sex and the City". Und "The Mentalist".

Komischerweise kennst du sie alle...

 

Ich bin verheiratet (und in einer gleichberechtigten Partnerschaft blablabla Fernbedienung nicht persönlicher Alleinbesitz blablabla nicht immer in getrennten Zimmern bla mehrere Fernseher pro Haushalt blabla und wenn man sich nicht mehr auf ein gemeinsames Fernsehprogramm einigen könnte blubb ...

Edited by Flo77
Link to comment
Share on other sites

Ich auch... Kenn nur die Hälfte davon.

Link to comment
Share on other sites

Ich auch... Kenn nur die Hälfte davon.

Du musst einen glücklichen Mann haben.

 

 

Castle, Laura Diamond und Will & Grace hatten/haben ja durchaus was.

 

Übrigens mag ich ja durchaus die ein oder andere einheimische Produktion: "Alarm für Cobra 11" oder "Der Lehrer" zum Beispiel.

Link to comment
Share on other sites

 

 

Serien, die man(n) auch nicht braucht: "MacLeods Töchter", "Outlander" oder "Sex and the City". Und "The Mentalist".

Komischerweise kennst du sie alle...

 

Ich bin verheiratet (und in einer gleichberechtigten Partnerschaft blablabla Fernbedienung nicht persönlicher Alleinbesitz blablabla nicht immer in getrennten Zimmern bla mehrere Fernseher pro Haushalt blabla und wenn man sich nicht mehr auf ein gemeinsames Fernsehprogramm einigen könnte blubb ...

 

Fernsehen zu durch Fernsehsender vorgegebene Zeiten, am Ende noch mit Werbeunterbrechungen ist so elend 20. Jahrhundert :thumbsdown::(

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ich erinnere mich noch an die Zeiten mit nur 3 (DREI) Sendern und die Fernbedienung hieß "Kind". Und an schwarz-weiß-Fernsehen.

 

Die jungen Leute von heute wissen doch gar nicht, wie gut's ihnen geht...

Link to comment
Share on other sites

Die jungen Leute von heute wissen doch gar nicht, wie gut's ihnen geht...

 

Das hat meine Oma auch immer gesagt, als ich noch klein war.

Edited by ThomasB.
Link to comment
Share on other sites

 

 

 

Serien, die man(n) auch nicht braucht: "MacLeods Töchter", "Outlander" oder "Sex and the City". Und "The Mentalist".

Komischerweise kennst du sie alle...

 

Ich bin verheiratet (und in einer gleichberechtigten Partnerschaft blablabla Fernbedienung nicht persönlicher Alleinbesitz blablabla nicht immer in getrennten Zimmern bla mehrere Fernseher pro Haushalt blabla und wenn man sich nicht mehr auf ein gemeinsames Fernsehprogramm einigen könnte blubb ...

 

Fernsehen zu durch Fernsehsender vorgegebene Zeiten, am Ende noch mit Werbeunterbrechungen ist so elend 20. Jahrhundert :thumbsdown::(

 

Stimmt. Und Sendungen vom Videorecorder für sich anschauen lassen auch.

Wobei die beste Sendung ist mein RL. Läuft schon in der 6.Staffel und das mit nur einem Leben.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...