Jump to content
UHU

Erwachsenentaufe

Recommended Posts

Frank

 

 

 

Ich habe vor 2 Jahren eine junge Frau getauft, in einem See.

War das witzig gemeint oder bist Du tatsächlich Priester? Das wusste ich nämlich bisher noch nicht.

 

Ich wäre sehr dafür, dass man in die Forensoftware ein Piktogramm integriert durch das Priester sich kenntlich machen können.

Soll das jetzt witzig gemeint sein? Seit wann muss jemand Priester sein, um jemand anderen zu taufen?
Genau geswegen frage ich doch. Ich entnehme seiner Schilderung nicht, dass es sich um eine Nottaufe gehandelt hat, die tatsächlich jeder Laie und sogar Nichtchrist, unter Beachtung von Materie, Form und Intention, gültig spenden kann.

 

Ordentlicher Taufspender ist hingegen immer noch ein katholischer Bischof, Priester oder Diakon.

 

Also gehe ich davon aus, dass er eines dieser Ämter bekleidet. Wobei ich es unwahrscheinlich finde, dass hier ein Bischof registriert ist.

 

Saluti cordiali,

Studiosus.

 

Erstens ist Higgs weiblich und nach den Regeln ihrer Kirche darf sie mutmasslich taufen, sonst täte sie es nicht. Darüber hinaus erkennen wir Konfessionsübergreifend die Taufe gegenseitig an. Oder willst du jetzt darauf hin das es außerhalb der katholischen Kirche keine Christen gibt?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Studiosus

 

 

 

 

 

Ich habe vor 2 Jahren eine junge Frau getauft, in einem See.

War das witzig gemeint oder bist Du tatsächlich Priester? Das wusste ich nämlich bisher noch nicht.

 

Ich wäre sehr dafür, dass man in die Forensoftware ein Piktogramm integriert durch das Priester sich kenntlich machen können.

Soll das jetzt witzig gemeint sein? Seit wann muss jemand Priester sein, um jemand anderen zu taufen?
Genau geswegen frage ich doch. Ich entnehme seiner Schilderung nicht, dass es sich um eine Nottaufe gehandelt hat, die tatsächlich jeder Laie und sogar Nichtchrist, unter Beachtung von Materie, Form und Intention, gültig spenden kann.

 

Ordentlicher Taufspender ist hingegen immer noch ein katholischer Bischof, Priester oder Diakon.

 

Also gehe ich davon aus, dass er eines dieser Ämter bekleidet. Wobei ich es unwahrscheinlich finde, dass hier ein Bischof registriert ist.

 

Saluti cordiali,

Studiosus.

Erstens ist Higgs weiblich und nach den Regeln ihrer Kirche darf sie mutmasslich taufen, sonst täte sie es nicht. Darüber hinaus erkennen wir Konfessionsübergreifend die Taufe gegenseitig an. Oder willst du jetzt darauf hin das es außerhalb der katholischen Kirche keine Christen gibt?

Nein, darauf will ich nicht hinaus.

 

Ich ging fälschlicherweise davon aus, dass sie a ) ein Mann und b ) katholisch ist.

 

Da beides nicht zutrifft hat sich meine Frage nach ihrem Stand ja ohnehin erledigt.

 

Leider bin ich kein Hellseher und kann das Geschlecht der Foranten nicht in meiner Kristallkugel sehen.

 

Saluti cordiali,

Studiosus.

Edited by Studiosus

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank

 

 

 

 

 

Ich habe vor 2 Jahren eine junge Frau getauft, in einem See.

War das witzig gemeint oder bist Du tatsächlich Priester? Das wusste ich nämlich bisher noch nicht.

 

Ich wäre sehr dafür, dass man in die Forensoftware ein Piktogramm integriert durch das Priester sich kenntlich machen können.

Soll das jetzt witzig gemeint sein? Seit wann muss jemand Priester sein, um jemand anderen zu taufen?
Genau geswegen frage ich doch. Ich entnehme seiner Schilderung nicht, dass es sich um eine Nottaufe gehandelt hat, die tatsächlich jeder Laie und sogar Nichtchrist, unter Beachtung von Materie, Form und Intention, gültig spenden kann.

 

Ordentlicher Taufspender ist hingegen immer noch ein katholischer Bischof, Priester oder Diakon.

 

Also gehe ich davon aus, dass er eines dieser Ämter bekleidet. Wobei ich es unwahrscheinlich finde, dass hier ein Bischof registriert ist.

 

Saluti cordiali,

Studiosus.

Erstens ist Higgs weiblich und nach den Regeln ihrer Kirche darf sie mutmasslich taufen, sonst täte sie es nicht. Darüber hinaus erkennen wir Konfessionsübergreifend die Taufe gegenseitig an. Oder willst du jetzt darauf hin das es außerhalb der katholischen Kirche keine Christen gibt?

Nein, darauf will ich nicht hinaus.

 

Ich ging fälschlicherweise davon aus, dass sie a ) ein Mann und b ) katholisch ist.

 

Da beides nicht zutrifft hat sich meine Frage nach ihrem Stand ja ohnehin erledigt.

 

Leider bin ich kein Hellseher und kann das Geschlecht der Foranten nicht in meiner Kristallkugel sehen.

 

Saluti cordiali,

Studiosus.

 

Okay, dann hab ich dein Post wohl in den falschen Hals bekommen. Ich bitte vielmals um Verzeihung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Julius

Ordentlicher Taufspender ist hingegen immer noch ein katholischer Bischof, Priester oder Diakon.

 

Aha! Auch bei Nicht-Katholiken? Das wäre MIR jetzt neu. (Es soll ja auf diesem Planeten noch ein paar andere als römisch-katholische Christen geben, und das habe ich jetzt nicht aus meiner Kristallkugel)? :lol:

Edited by Julius

Share this post


Link to post
Share on other sites
Studiosus

 

Ordentlicher Taufspender ist hingegen immer noch ein katholischer Bischof, Priester oder Diakon.

Aha! Auch bei Nicht-Katholiken? Das wäre MIR jetzt neu. (Es soll ja auf diesem Planeten noch ein paar andere als römisch-katholische Christen geben, und das habe ich jetzt nicht aus meiner Kristallkugel)? :lol:

Im Rahmen schismatischer und häretischer Gemeinschaften kann es per definitionem (katholischer Definition) keine ordentlichen Spender der Sakramente geben. Ebensowenig sind alle durch Schismatiker oder Häretiker gespendeten Sakramente gültig. Die Taufe bildet hier eine Ausnahme.

 

Oder um es an einem Beispiel zu verdeutlichen: der Erzbischof von Canterbury ist in den Augen der katholischen Kirche ein Laie. Das hat bereits Leo XIII. 1896 in Apostolica Curae festgestellt. Gültig taufen kann er freilich trotzdem, wenn er die Form einhält.

 

Das festzustellen bedarf es keiner Kristallkugel. Dafür reicht der Hausverstand (sofern vorhanden).

 

Saluti cordiali,

Studiosus.

Edited by Studiosus

Share this post


Link to post
Share on other sites
Studiosus

LEER

 

Bitte löschen!

Edited by Studiosus

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank

Wenn wir schon von Schismatikern reden: Wie gültig sind denn die Sakramentspendungen der Piusse?

 

 

 

 

 

 

 

 

11. Gebot: Du sollst nicht provozieren.

Mist, aber ich konnte nicht anders. Und nein, ich bereue nicht.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Studiosus

Wenn wir schon von Schismatikern reden: Wie gültig sind denn die Sakramentspendungen der Piusse?

 

 

 

 

 

 

 

 

11. Gebot: Du sollst nicht provozieren.

Mist, aber ich konnte nicht anders. Und nein, ich bereue nicht.

Da kann ich Dir, so wie die Dinge aktuell noch stehen, die Faustregel "unerlaubt aber gültig" an die Hand geben.

 

Denn anders als - um bei meinem Beispiel zu bleiben - bei den Anglikanern wurden die Pius-Weihen zu keinem Zeitpunkt von Rom angezweifelt.

 

Saluti cordiali,

Studiosus.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Julius

Das festzustellen bedarf es keiner Kristallkugel. Dafür reicht der Hausverstand (sofern vorhanden).

 

Es war hier von der Taufe und von sonst gar nix die Rede. Du brauchst also nicht weiter und bis zum Erzbischof von Canterbury auszuschweifen, um davon abzulenken, dass Du übereifrig Deinen Hausverstand - sofern vorhanden - vorübergehend abgeschaltet hattest.

Edited by Julius

Share this post


Link to post
Share on other sites
Studiosus

 

Das festzustellen bedarf es keiner Kristallkugel. Dafür reicht der Hausverstand (sofern vorhanden).

Es war hier von der Taufe und von sonst gar nix die Rede. Du brauchst also nicht weiter und bis zum Erzbischof von Canterbury auszuschweifen, um davon abzulenken, dass Du Deinen Hausverstand - sofern vorhanden - vorübergehend abgeschaltet hattest.

Eben. Darauf antwortet dieser Absatz:

 

Im Rahmen schismatischer und häretischer Gemeinschaften kann es per definitionem (katholischer Definition) keine ordentlichen Spender der Sakramente geben. Ebensowenig sind alle durch Schismatiker oder Häretiker gespendeten Sakramente gültig. Die Taufe bildet hier eine Ausnahme.

 

Der Ausflug nach Canterbury war darüber hinaus notwendig, um klar zu stellen, dass obwohl die Taufe - wenn formgerecht gespendet - immer gültig ist, es andere Sakramente nicht zwangsläufig sind (siehe die anglikanischen Bischofsweihen, bei der Messe der Orthodoxen und ihren Weihen sieht das wieder anders aus).

 

Und um deine Polemik von vorhin aufzugreifen: Nein, für einen Katholiken hat es keine andere Sicht als die katholische zu geben.

 

Was interessieren mich die Riten von Schismatikern und Häretikern?

 

Saluti cordiali,

Studiosus.

Edited by Studiosus

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank

 

 

Das festzustellen bedarf es keiner Kristallkugel. Dafür reicht der Hausverstand (sofern vorhanden).

Es war hier von der Taufe und von sonst gar nix die Rede. Du brauchst also nicht weiter und bis zum Erzbischof von Canterbury auszuschweifen, um davon abzulenken, dass Du Deinen Hausverstand - sofern vorhanden - vorübergehend abgeschaltet hattest.

Eben. Darauf antwortet dieser Absatz:

 

Im Rahmen schismatischer und häretischer Gemeinschaften kann es per definitionem (katholischer Definition) keine ordentlichen Spender der Sakramente geben. Ebensowenig sind alle durch Schismatiker oder Häretiker gespendeten Sakramente gültig. Die Taufe bildet hier eine Ausnahme.

Der Ausflug nach Canterbury war darüber hinaus notwendig, um klar zu stellen, dass obwohl die Taufe - wenn formgerecht gespendet - immer gültig ist, es andere Sakramente nicht zwangsläufig sind (siehe die anglikanischen Bischofsweihen, bei der Messe der Orthodoxen und ihren Weihen sieht das wieder anders aus).

 

Und um deine Polemik von vorhin aufzugreifen: Nein, für einen Katholiken hat es keine andere Sicht als die katholische zu geben.

 

Was interessieren mich die Riten von Schismatikern und Häretikern?

 

Saluti cordiali,

Studiosus.

 

Das hätte man Benny16 mal sagen sollen als er den Piussen entgegen kam

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77

Und um deine Polemik von vorhin aufzugreifen: Nein, für einen Katholiken hat es keine andere Sicht als die katholische zu geben.

Für jemanden, der selbst daran rummäkelt ein eigenwilliges Statement.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Julius

Der Ausflug nach Canterbury war darüber hinaus notwendig, um klar zu stellen, dass obwohl die Taufe - wenn formgerecht gespendet - immer gültig ist, es andere Sakramente nicht zwangsläufig sind ...

 

Nö, dieser Klarstellung bedurfte es nicht - allein schon weil nicht von anderen Sakramenten als der Taufe die Rede war.

 

Nein, für einen Katholiken hat es keine andere Sicht als die katholische zu geben.

 

Mensch, was plusterst Du Dich unnötig auf? Dass für Dich als Superkatholiken keine andere Sicht als die von Dir als katholisch anerkannte zu gelten hat, wurde hier doch nicht mal von nicht-katholischen Häretikern in Frage gestellt. :D

Edited by Julius

Share this post


Link to post
Share on other sites
Higgs Boson

Leider bin ich kein Hellseher und kann das Geschlecht der Foranten nicht in meiner Kristallkugel sehen.

Ein Blick in mein Profil hätte gereicht. Ich hab mein Gender angegeben.

 

Dass Frauen von Frauen und Männer von Männern getauft wurden, war früher mal auch in der kath. Kirche üblich. Aber das war zu Zeiten der Nackttaufe. Nanny hat schon darüber geschrieben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rosario

1) Soviel ist weiß, war die übliche Taufform in der westlichen Kirche immer das Übergießen mit Wasser und nicht das vollständige Eintauchen. Übergießen aber des ganzen Körpers (über den Kopf). Damit erklärt sich auch die Form und Größe der spätantiken Piscinæ: zu groß, um nur einen Kopf darüber zu halten, aber zu klein, um (als Erwachsener) komplett untergetaucht zu werden.

 

Gegen die (katholische) Taufe in einem öffentlichen Gewässer spricht m. E., dass das Wasser vor der Taufe gesegnet wird. Und dann würde ja (z. B.) der ganze Rhein gesegnet, aber so ist das ja nicht gedacht, dass der ganze Rhein aus Weihwasser besteht (zumindest bis er ganz in die Nordsee geflossen ist).

 

2) Was die Firmung betrifft: Bei den Erwachsenentaufen, die ich bisher erlebt habe, wurde immer im selben Gottesdienst durch den beauftragten Priester gefirmt. Es gibt allerdings auch einmal im Jahr im Dom eine Firmung durch den (Weih-)Bischof. Ich weiß allerdings nicht, ob das alles nur schon Getaufte sind, die nach der Konversion oder der in der Jugend vergessenen/verweigerten Firmung gefirmt werden, oder ob darunter auch Neugetaufte sind, die den Aspekt "Firmung durch den Bischof/Bezug zur diözesanen Ortskirche" besonders wichtig finden.

Edited by Rosario

Share this post


Link to post
Share on other sites
nannyogg57

Die Piscinae und auch Bildmaterial weisen auf eine Taufe durch Stehen im Wasser und Übergießen hin. Das ist auch die aktuelle Taufform der griechisch-orthodoxen Kirche.

 

Bei unseren Kindern haben wir diese Taufform deshalb gewählt, weil ich meine Verwandtschaft nicht komplett in Schnappatmung lassen wollte. Die konplette Immersion hat ein Freund und Theologe bei seinen Kindern zur Taufe, wie soll ich es sagen?, anwenden lassen.

 

Dass das geht, ist mir bewusst.

 

Ich möchte an dieser Stelle darauf hinweisen, dass das offizielle Taufrituale die Immersion vor der Infusion nennt. Das steht so im Buch als Rubrik.

 

Das bedeutet, dass die Art der Taufe nichts mit der Konfession, speziell der katholischen, zu tun hat.

 

Das ist Brauchtum.

 

Dass man im katholischen Bereich nicht einmal ansatzhaft den Versuch macht, wenigstens teilweise die Taufe in ihrer ursprünglichen Form wieder lebendig zu machen, halte ich für eine Schande.

 

Ich habe persönlich das getan, was ich tun konnte.

 

Heute würde ich. zu allem Überfluss, mich für eine Taufe im vernunftfähigen Alter aussprechen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Chrysologus

Hm, ob ich schon so vernünftig bin?

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
nannyogg57

Stimmt auch wieder. Wann ist man vernünftig genug? Aber es ist nicht ihr Ding, diese Taufe. Ab Juli weiß ich mehr. Hoffe ich.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rosario

 

Dass man im katholischen Bereich nicht einmal ansatzhaft den Versuch macht, wenigstens teilweise die Taufe in ihrer ursprünglichen Form wieder lebendig zu machen, halte ich für eine Schande.

 

 

Das betrifft aber praktisch alle Sakramente im römischen Ritus: Es ist quasi seine Eigenart, alles auf das "Nötige" zu reduzieren: Eine dünne Oblate und ein Schluck (Weiß-)Wein für die Eucharistie, ein Kreuzchen mit Chrisam bei der "Salbung" der Firmung (und bei allen anderen Salbungssakramenten).

Edited by Rosario

Share this post


Link to post
Share on other sites
UHU

Ich habe persönlich das getan, was ich tun konnte.

 

Und das war?

(oder meinst Du damit die vorangegangenen Sätze?)

Share this post


Link to post
Share on other sites
UHU

 

Dass man im katholischen Bereich nicht einmal ansatzhaft den Versuch macht, wenigstens teilweise die Taufe in ihrer ursprünglichen Form wieder lebendig zu machen, halte ich für eine Schande.

 

Warum ist das eigentlich so?

Share this post


Link to post
Share on other sites
nannyogg57

Ich habe für meine Kinder eine Immersion zumindest nach griechisch-orthodoxen Maßstab durchgezogen.

 

Und das hat gewisse Kreise gezogen. Es gab mindestens fünf Taufen im Gefolge, die mir noch einfallen, die ebenso (zwei mit ganzer Immersion) erfolgten.

 

Wir haben auch Erfahrungen gesammelt. Wie kann man diese Taufform in unseren Kirchen praktizieren? Ohne dass das arme Kind frieren muss oder jeder den Schniedel bei der Taufe beglotzt. Wann umziehen und wo?

 

Aber offensichtlich scheiterte es an der Begeisterung oder am Erschrecken vor dem Mehraufwand.

 

Man muss ja nicht so kompliziert taufen. Und andere Sachen sind wichtiger. Die Fotos. Die Taufkerze. Der Friede mit der Verwandtschaft. Was weiß ich.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Higgs Boson

Am 16. Juli ist Taufgottesdienst im ICF München. Da werden ein ganzer Haufen Leute getauft. Wer sehen will wie, muss hingehen, die Taufen dürfen nicht gefilmt, fotographiert und veröffentlicht werden. Aus Gründen.

 

Das sind alles Erwachsene, alle werden ganz untergetaucht.

Edited by Higgs Boson

Share this post


Link to post
Share on other sites
Chrysologus

 

 


Was die Firmung betrifft: Bei den Erwachsenentaufen, die ich bisher erlebt habe, wurde immer im selben Gottesdienst durch den beauftragten Priester gefirmt.

 

Der einen dem Kindesalter Entwachsenen (also 7 oder älter) taufende Priester hat von Rechts wegen das Firmrecht, in der Praxis firmt man allerdings keine Täuflinge, deren Alterskohorte noch nicht gefirmt worden ist ( bei Taufen von Erstkommunionkindern wäre das möglich).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×