Jump to content

Bibelstellen


Matti
 Share

Recommended Posts

Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen,

bist fern meinem Schreien, den Worten meiner Klage?

 

(Psalm 22,2)

Link to comment
Share on other sites

Ich habe den Thread gesplittet,(vermutlich war er auch defekt)

er ließ sich nämlich nur zum Teil öffnen.

Allerdings weiß ich jetzt nicht,wohin der restliche Teil des Threades

hin verschwunden ist. :blink:

Edited by Moni
Link to comment
Share on other sites

Ich werde später meine dazugehörenden Postings wieder löschen.

 

Achja,und der Thread wurde eigentlich von Mtoto eröffnet,und nicht von Matti.Warum jetzt Matti dasteht,ist mir auch ein Rätsel? :blink:

Edited by Moni
Link to comment
Share on other sites

In Frieden lege ich mich nieder und schlafe

denn du Herr allein lässt mich sorglos ruhen.

Ps 4

Link to comment
Share on other sites

Dein Wort ist meinem Fuß eine Leuchte/

ein Licht für meine Pfade

 

Ps 119

Vers 105

Link to comment
Share on other sites

Meine Lieblingsstelle,

immer noch und immer wieder:

 

Lukas 1, 46-47

"Meine Seele preist die Größe des Herrn, und mein Geist jubelt über Gott meinen Retter."

Link to comment
Share on other sites

Der Spruch für alle Forenposter: "Ereifert ihr euch, so sündigt nicht; bedenkt es auf euerm Lager und werdet stille" (Wo auch immer x,x)

Link to comment
Share on other sites

Der Spruch für alle Forenposter: "Ereifert ihr euch, so sündigt nicht; bedenkt es auf euerm Lager und werdet stille" (Wo auch immer x,x)

Psalm 4

Vers 5

Link to comment
Share on other sites

Wer im Schutze des Höchsten wohnt/

und ruht im Schatten des Allmächtigen

 

der sagt zum Herrn:Du bist für mich Zuflucht und Burg/

mein Gott,dem ich vertraue

 

Ps 91,-1,2,

Link to comment
Share on other sites

Jesus Sirach, 43,26:

 

Gott sei Dank endet alles gut,

und alles fügt sich wieder nach seinem Wort.

Link to comment
Share on other sites

Ps 139

 

 

Herr du hast mich erforscht und du kennst mich/

Ob ich sitze oder stehe du weißt von mir/

Von fern erkennst du meine Gedanken.

 

 

Ob ich gehe oder ruhe es ist dir bekannt/

du bist vertraut mit all meinen Wegen.

 

 

Noch liegt mir das Wort nicht auf der Zunge/

du,Herr, kennst es bereits.

 

 

Du umschließt mich von allen Seiten/

und legst deine Hand auf mich.

 

 

Zu wunderbar ist für mich dieses Wissen/

zu hoch, ich kann es nicht begreifen.

Link to comment
Share on other sites

Der Herr behüte dich vor allem Bösen, er behüte dein Leben. Der Herr behüte dich, wenn du fortgehst und wiederkommst, von nun an bis in Ewigkeit

 

(Psalm 121:7-8)

Link to comment
Share on other sites

Du liebst alles, was ist, und verabscheust nichts von allem, was du gemacht hast;

denn hättest du etwas gehasst, so hättest du es nicht geschaffen.

Wie könnte etwas ohne deinen Willen Bestand haben,

oder wie könnte etwas erhalten bleiben, das nicht von dir ins Dasein gerufen wäre?

Du schonst alles, weil es dein Eigentum ist, Herr, du Freund des Lebens.

(Weish 11, 24-26)

Link to comment
Share on other sites

Hier 2 weitere Bibelstellen:

 

Aus dem Buch Hosea 11,9

 

Ich will meinen glühenden Zorn nicht vollstrecken / und Efraim nicht noch einmal vernichten. Denn ich bin Gott, nicht ein Mann, / der Heilige in deiner Mitte. / Darum komme ich nicht in der Hitze des Zorns.

 

In allen Übersetzungen die ich kenne steht Mensch anstatt Mann. Ein Professor erklärte das mal so: Zitat (sinngemäss): "Sie wollten die Männer schonen."

 

Aus dem Buch Kohelet 3,1-8

 

1 Alles hat seine Stunde. Für jedes Geschehen unter dem Himmel gibt es eine bestimmte Zeit:

2 eine Zeit zum Gebären / und eine Zeit zum Sterben, / eine Zeit zum Pflanzen / und eine Zeit zum Abernten der Pflanzen,

3 eine Zeit zum Töten / und eine Zeit zum Heilen, / eine Zeit zum Niederreißen / und eine Zeit zum Bauen,

4 eine Zeit zum Weinen / und eine Zeit zum Lachen, / eine Zeit für die Klage / und eine Zeit für den Tanz;

5 eine Zeit zum Steinewerfen / und eine Zeit zum Steinesammeln, / eine Zeit zum Umarmen / und eine Zeit, die Umarmung zu lösen,

6 eine Zeit zum Suchen / und eine Zeit zum Verlieren, / eine Zeit zum Behalten / und eine Zeit zum Wegwerfen,

7 eine Zeit zum Zerreißen / und eine Zeit zum Zusammennähen, / eine Zeit zum Schweigen / und eine Zeit zum Reden,

8 eine Zeit zum Lieben / und eine Zeit zum Hassen, / eine Zeit für den Krieg / und eine Zeit für den Frieden.

Edited by oli
Link to comment
Share on other sites

und noch ein paar Bibelstellen von mir:

 

2. Brief des Petrus 3,8

Das eine aber, liebe Brüder, dürft ihr nicht übersehen: dass beim Herrn ein Tag wie tausend Jahre und tausend Jahre wie ein Tag sind.

 

Jesaja 30,15

 

Denn so spricht der Herr, der Heilige Israels: Nur in Umkehr und Ruhe liegt eure Rettung, nur Stille und Vertrauen verleihen euch Kraft.

 

2. Buch Mose 14,14

 

Der Herr kämpft für euch, ihr aber könnt ruhig abwarten.

 

Jesaja 28,16

 

Darum - so spricht Gott, der Herr: Seht her, ich lege einen Grundstein in Zion, einen harten und kostbaren Eckstein, ein Fundament, das sicher und fest ist: Wer glaubt, der braucht nicht zu fliehen.

 

Das Buch Ijob 31,18

 

von Jugend an hat wie ein Vater er mich großgezogen, / vom Mutterschoß an mich geleitet -,

 

Das Buch der Sprichwörter 3,26

 

Der Herr wird deine Zuversicht sein, / er bewahrt deinen Fuß vor der Schlinge.

 

Das Buch der Sprichwörter 14,26

 

Der Gottesfürchtige hat feste Zuversicht, noch seine Söhne haben eine Zuflucht.

 

Das Buch der Psalmen 23

 

1 [Ein Psalm Davids.] Der Herr ist mein Hirte, / nichts wird mir fehlen.

2 Er lässt mich lagern auf grünen Auen / und führt mich zum Ruheplatz am Wasser.

3 Er stillt mein Verlangen; / er leitet mich auf rechten Pfaden, treu seinem Namen.

4 Muss ich auch wandern in finsterer Schlucht, / ich fürchte kein Unheil; denn du bist bei mir, / dein Stock und dein Stab geben mir Zuversicht.

5 Du deckst mir den Tisch / vor den Augen meiner Feinde. Du salbst mein Haupt mit Öl, / du füllst mir reichlich den Becher.

6 Lauter Güte und Huld werden mir folgen mein Leben lang / und im Haus des Herrn darf ich wohnen für lange Zeit.

Edited by oli
Link to comment
Share on other sites

und noch ein paar :blink:

 

2. Buch Mose 3,14

 

Da antwortete Gott dem Mose: Ich bin der «Ich-bin-da». Und er fuhr fort: So sollst du zu den Israeliten sagen: Der «Ich-bin-da» hat mich zu euch gesandt.

 

2. Mose 14,25b

 

Da sagte der Ägypter: Ich muss vor Israel fliehen; denn Jahwe kämpft auf ihrer Seite gegen Ägypten.

 

Buch der Psalme 102,27-28

 

27 Sie werden vergehen, du aber bleibst; / sie alle zerfallen wie ein Gewand; du wechselst sie wie ein Kleid / und sie schwinden dahin.

28 Du aber bleibst, der du bist, / und deine Jahre enden nie.

 

Das Buch der Psalme 65,5

 

5 Wohl denen, die du erwählst und in deine Nähe holst, / die in den Vorhöfen deines Heiligtums wohnen. Wir wollen uns am Gut deines Hauses sättigen, / am Gut deines Tempels

 

Das Buch der Psalme 48,15

 

Das ist Gott, unser Gott für immer und ewig. / Er wird uns führen in Ewigkeit.

 

Matt 6,5f

 

5 Wenn ihr betet, macht es nicht wie die Heuchler. Sie stellen sich beim Gebet gern in die Synagogen und an die Straßenecken, damit sie von den Leuten gesehen werden. Amen, das sage ich euch: Sie haben ihren Lohn bereits erhalten.

6 Du aber geh in deine Kammer, wenn du betest, und schließ die Tür zu; dann bete zu deinem Vater, der im Verborgenen ist. Dein Vater, der auch das Verborgene sieht, wird es dir vergelten.

 

Matt 10,19

 

Wenn man euch vor Gericht stellt, macht euch keine Sorgen, wie und was ihr reden sollt; denn es wird euch in jener Stunde eingegeben, was ihr sagen sollt.

 

Matt 10,34-39

 

34 Denkt nicht, ich sei gekommen, um Frieden auf die Erde zu bringen. Ich bin nicht gekommen, um Frieden zu bringen, sondern das Schwert.

35 Denn ich bin gekommen, um den Sohn mit seinem Vater zu entzweien und die Tochter mit ihrer Mutter und die Schwiegertochter mit ihrer Schwiegermutter;

36 und die Hausgenossen eines Menschen werden seine Feinde sein.

37 Wer Vater oder Mutter mehr liebt als mich, ist meiner nicht würdig, und wer Sohn oder Tochter mehr liebt als mich, ist meiner nicht würdig.

38 Und wer nicht sein Kreuz auf sich nimmt und mir nachfolgt, ist meiner nicht würdig.

39 Wer das Leben gewinnen will, wird es verlieren; wer aber das Leben um meinetwillen verliert, wird es gewinnen.

 

Mk 4,40

 

Er sagte zu ihnen: Warum habt ihr solche Angst? Habt ihr noch keinen Glauben?

Edited by oli
Link to comment
Share on other sites

Römerbrief 8,38f

 

38 Denn ich bin gewiss: Weder Tod noch Leben, weder Engel noch Mächte, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, weder Gewalten

39 der Höhe oder Tiefe noch irgendeine andere Kreatur können uns scheiden von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserem Herrn.

 

Gefunden in der Signatur von Stefan Mellentin. Vielen herzlichen Dank :blink:

Link to comment
Share on other sites

Jesaja 42,5

 

So spricht Gott, der HERR, der die Himmel schafft und ausbreitet, der die Erde macht und ihr Gewächs, der dem Volk, so darauf ist, den Odem gibt, und den Geist denen, die darauf gehen

 

 

 

Ein Wort für alle die vielleicht Glauben durch die Unendlichkeit des Weltalls und mit der Vielzahl der Planeten ist die Schöpfungsgeschichte in Genesis oder gar die Existenz Gottes widerlegt.

Edited by oli
Link to comment
Share on other sites

Jesaja 42,16f

 

16 Blinde führe ich auf Wegen, die sie nicht kennen, / auf unbekannten Pfaden lasse ich sie wandern. Die Finsternis vor ihren Augen mache ich zu Licht; / was krumm ist, mache ich gerade. Das sind die Taten, die ich vollbrachte, / und ich lasse davon nicht mehr ab.

17 Alle müssen weichen und werden beschämt, / die auf Götzenbilder vertrauen, die zu gegossenen Bildern sagen: / Ihr seid unsere Götter.

Link to comment
Share on other sites

Das Gebet des Nehemias im Buch Nehemia 1,5-11

 

5 Ich sagte: Ach, Herr, Gott des Himmels, du großer und furchtgebietender Gott! Du hältst deinen Bund und bewahrst deine Gnade denen, die dich lieben und deine Gebote halten.

6 Hab ein aufmerksames Ohr und ein offenes Auge und hör das Gebet deines Knechtes! Ich bete jetzt Tag und Nacht vor dir für die Söhne Israels, deine Diener. Ich lege ein Bekenntnis ab wegen der Sünden der Söhne Israels. Wir haben gegen dich gesündigt; auch ich und meine Familie haben gesündigt.

7 Wir haben sehr schlecht gegen dich gehandelt: Wir haben die Gebote, Gesetze und Anordnungen missachtet, die du deinem Diener Mose gegeben hast.

8 Aber denk an das Wort, das du deinem Diener Mose aufgetragen hast: Wenn ihr mir die Treue brecht, dann werde ich euch unter die Völker zerstreuen;

9 wenn ihr aber zu mir umkehrt, meine Gebote befolgt und sie ausführt, dann sammle ich euch wieder, selbst die, die bis ans Ende des Himmels verschlagen wurden; ich bringe sie an den Ort, den ich erwählt habe, um dort meinen Namen wohnen zu lassen.

10 Sie sind ja deine Knechte, dein Volk, das du erlöst hast mit deiner großen Kraft und deiner starken Hand.

11 Ach, Herr, dein Ohr höre aufmerksam auf das Gebet deines Knechtes und das Gebet deiner Knechte, die von Herzen deinen Namen fürchten: Gewähre deinem Knecht heute Erfolg und lass ihn Erbarmen finden bei diesem Mann!Ich war nämlich Mundschenk beim König.

Link to comment
Share on other sites

Das Buch der Psalme 62,12f

 

12 Eines hat Gott gesagt, / zweierlei habe ich gehört: Bei Gott ist die Macht; /

13 Herr, bei dir ist die Huld. Denn du wirst jedem vergelten, / wie es seine Taten verdienen.

Link to comment
Share on other sites

Das Buch der Weisheit 11,23-26

 

23 Du hast mit allen Erbarmen, weil du alles vermagst, und siehst über die Sünden der Menschen hinweg, damit sie sich bekehren.

24 Du liebst alles, was ist, und verabscheust nichts von allem, was du gemacht hast; denn hättest du etwas gehasst, so hättest du es nicht geschaffen.

25 Wie könnte etwas ohne deinen Willen Bestand haben, oder wie könnte etwas erhalten bleiben, das nicht von dir ins Dasein gerufen wäre?

26 Du schonst alles, weil es dein Eigentum ist, Herr, du Freund des Lebens.

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...