Jump to content
mn1217

Politik für Alle

Recommended Posts

lavoisine
2 minutes ago, helmut said:

"Unzüchtigkeit vorhandener Religionen." --- welche meinst du? was war in diesen vorhandenen religionen unzüchtig?

 

Das war die Perspektive des Propheten und seiner nachfolgenden Gelehrten. Das ist nicht meine Perspektive. Du hast ja ein paar der Religionen genannt und gleichzeitig erwähnt, dass ich mich mit all diesen Religionen beschäftigt haben mag, aber dein gesunder Menschenverstand es besser wisse. Bis wir nicht geklärt haben, dass "gesunder Menschenverstand" kein Argument, sondern ein logischer Fehlschluss ist, macht eine Vertiefung deiner Scharaden auch wenig Sinn.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wunibald
vor 22 Minuten schrieb Long John Silver:

wenn es klebrig ist, feucht oder die Hand schlaff und knochenlos einem durch die Finger rutscht. 

das heißt bei mir im internen Sprachgebrauch: ein Händedruck wie ein Pfund Rindfleisch.

  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor 1 Minute schrieb lavoisine:

 

Dein Verteidigen der Migration in allen Ehren. Aber die Degradierung der Frau im Islam ist für mich und viele Frauen im iranischen oder arabischen Exil eine ernste Angelegenheit. Und zwar lange vor der aktuellen Flüchtlingskrise. Wenn mich als tendenziell weit link stehende Person etwas ganz gewaltig nervt, dann sind es Linke, die den Islam verteidigen, weil sie meinen, damit etwas gegen Rechts zu unternehmen.

ich verteidige nicht, ich erkläre mit meinen möglichkeiten. als weit links stehend möchte ich die degradierung dort beseitigen wo es möglich ist, hier zuhause. am anfang steht die ökonomische gleichberechtigung. die degradierung ist durch ökonomie entstanden, hat sich institutionalsiert und kann durch ökonomie wieder beseitigt werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wunibald
vor 4 Minuten schrieb lavoisine:

Bis wir nicht geklärt haben, dass "gesunder Menschenverstand" kein Argument, sondern ein logischer Fehlschluss ist, macht eine Vertiefung deiner Scharaden auch wenig Sinn.

Rechtsanwalt: Das sagt einem doch schon der gesunde Menschenverstand, dass mein Mandant hier unschuldig ist!

Richter: Bis wann können Sie dieses Beweismittel beibringen?

  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
lavoisine
3 minutes ago, helmut said:

ich verteidige nicht, ich erkläre mit meinen möglichkeiten. als weit links stehend möchte ich die degradierung dort beseitigen wo es möglich ist, hier zuhause. am anfang steht die ökonomische gleichberechtigung. die degradierung ist durch ökonomie entstanden, hat sich institutionalsiert und kann durch ökonomie wieder beseitigt werden.

 

Und zwischen dem Kampf zwischen Links und Kapitalismus etabliert sich die Muslimbrüderschaft. Ein Blick in die arabische Welt könnte Aufschluss darüber geben, warum eine mit dem "gesunden Menschenverstand" begründete Verharmlosung islamischer Ideologie den Kampf gegen die Ungleichheit unnötig erschwert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor 31 Minuten schrieb lavoisine:

 

Das war die Perspektive des Propheten und seiner nachfolgenden Gelehrten. Das ist nicht meine Perspektive. Du hast ja ein paar der Religionen genannt und gleichzeitig erwähnt, dass ich mich mit all diesen Religionen beschäftigt haben mag, aber dein gesunder Menschenverstand es besser wisse. Bis wir nicht geklärt haben, dass "gesunder Menschenverstand" kein Argument, sondern ein logischer Fehlschluss ist, macht eine Vertiefung deiner Scharaden auch wenig Sinn.

"gesunder menschenverstand" ist ausschließlich mein verstand für mich, wenn ich nur begrenztes wissen habe. also "gesunder verstand" weiß nicht, daher auch nicht "besser".

 

nun zur perspektive des propheten. du irrst schon mit "meiner" perspektive, ich würde den islam verteidigen. ich möchte konkrete menschen in ihrer umgebung verstehen. woher kennst du die perspektive des propheten?  dazu müßtest du die religionsgeschichte seiner zeit, seiner gegend analysieren um überhaupt eine vermutung zu äußern. was eine "scharade" hier soll, ist mir unverständlich.

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor 26 Minuten schrieb lavoisine:

 

Und zwischen dem Kampf zwischen Links und Kapitalismus etabliert sich die Muslimbrüderschaft. Ein Blick in die arabische Welt könnte Aufschluss darüber geben, warum eine mit dem "gesunden Menschenverstand" begründete Verharmlosung islamischer Ideologie den Kampf gegen die Ungleichheit unnötig erschwert.

der Kampf zwischen Links und Kapitalismus ist ein kampf im entwickelten kapitalismus. den kampf der frau in bangladesh zwischen sexueller und ökonomischer ausbeutung mußt du hier führen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marcellinus
vor 43 Minuten schrieb mn1217:

Ich denke nicht, dass der Islam per se eine totalitäre Ideologie ist. Er kann, wie andere Religionen und Weltanschauungen auch, aber in der Richtung missbraucht werden.

 

Als Ideologie ist der Islam autoritär, denn er kennt keinen Unterschied zwischen Religion und Politik. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor 12 Minuten schrieb Marcellinus:

 

Als Ideologie ist der Islam autoritär, denn er kennt keinen Unterschied zwischen Religion und Politik. 

wenn ja, wo hat er es her? vielleicht sieht es in der germanischen nation anders aus.  odin singt dann gutenacht-lieder.

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor 48 Minuten schrieb lavoisine:

 

Und zwischen dem Kampf zwischen Links und Kapitalismus etabliert sich die Muslimbrüderschaft. Ein Blick in die arabische Welt könnte Aufschluss darüber geben, warum eine mit dem "gesunden Menschenverstand" begründete Verharmlosung islamischer Ideologie den Kampf gegen die Ungleichheit unnötig erschwert.

Weniger kämpfen,mehr miteinander reden. Und Verstand hat jeder Mensch,der eine mehr,der andere weniger,das hat aber nix mit dem religiösen Bekenntnis zu tun.

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217

Ganz was Anderes: Ich finde die aktuelle Entwicklung in Biarritz sehr interessant.

Edited by mn1217

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alfons
vor 4 Minuten schrieb mn1217:

Ganz was Anderes: Ich finde die aktuelle Entwicklung in Biarritz sehr interessant.

 

Du meinst den Besuch des iranischen Außenministers Mohammed Dschawad Sarif dort? Sieht nach einem hübschen Coup von Emmanuel Macron (oder wie Herr Trump schrieb: Macrone) aus.
 

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217

Ja. Ich bin ja immer sehr für miteinander reden. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77
vor 2 Stunden schrieb Alfons:

 

Du meinst den Besuch des iranischen Außenministers Mohammed Dschawad Sarif dort? Sieht nach einem hübschen Coup von Emmanuel Macron (oder wie Herr Trump schrieb: Macrone) aus.
 

Dabei müsste es doch "Macarons" heißen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Long John Silver
vor 12 Stunden schrieb Wunibald:

das heißt bei mir im internen Sprachgebrauch: ein Händedruck wie ein Pfund Rindfleisch.

 

Ich begreife halt nicht, wie man aus einem Haendedruck eine solches Theater machen kann, ob man den bekommt oder nicht.  Das ist viel eher Prinzipienreiterei als etwas wirklich so Wichtiges. Gibst du jetzt der Tante das brave Haendchen oder nicht, du boeser Bub? So in der Art ;-))

 

 

 

Edited by Long John Silver

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217

Es ist auch unsinnig. Aber wenn menschliches Verhalten immer logisch nachvollziehbar wäre,wäre das Leben sehr langweilig. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor 2 Stunden schrieb Long John Silver:

 

Ich begreife halt nicht, wie man aus einem Haendedruck eine solches Theater machen kann, ob man den bekommt oder nicht.  Das ist viel eher Prinzipienreiterei als etwas wirklich so Wichtiges. Gibst du jetzt der Tante das brave Haendchen oder nicht, du boeser Bub? So in der Art ;-))

 

 

 

es ist eben keine prinzipienreiterei. dieses grussprinzip gibt es nicht. es wurde zur abgrenzung willkürlich als prinzip definiert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mistah Kurtz
vor 15 Stunden schrieb helmut:

wenn ja, wo hat er es her? 

Vom Gründer, also Mohammed. Das ist übrigens einer der markantesten Unterschiede zwischen Christentum und Islam. Während der Gründer des Christentums, Jesus, den Evangelien nach politische Macht als teuflische Versuchung zurück wies, hat Mohammed sie für sich in Anspruch genommen. Für ihn waren geistliche und politische Führung eins. Das ist heute beispielsweise im Iran immer noch der Fall. 

Edited by Mistah Kurtz

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor 9 Minuten schrieb Mistah Kurtz:

Vom Gründer, also Mohammed. Das ist übrigens einer der markantesten Unterschiede zwischen Christentum und Islam. Während der Gründer des Christentums, Jesus, den Evangelien nach politische Macht als teuflische Versuchung zurück wies, hat Mohammed sie für sich in Anspruch genommen. Für ihn waren geistliche und politische Führung eins. Das ist heute beispielsweise im Iran immer noch der Fall. 

ab wann wurde das paulinische christentum teilhaber der macht?  wie war es mit der christianisierung, z.b. der sachsen? was bedeutete der investiturstreit? unter welchem motto fand die eroberung fremder erdteile statt? was bedeutet das gottesgnadentum für den herrscher und den untertanen? gab es "geistliche" herrscher? wieweit waren religionskriege tatsächlich religionskriege? wie war es mit der glaubensfestlegung durch den "weltlichen" herrscher? was bedeutet die gottesanrufung  bei mord und totschlag=krieg? 

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor 28 Minuten schrieb Mistah Kurtz:

Vom Gründer,....

eine religion wird nicht ausgedacht und gegründet. sie entwickelt sich aus einer oder mehreren vorhängern und bekommt von einem bedeutenden initiator vielleicht einen neuen namen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince
vor 36 Minuten schrieb helmut:

eine religion wird nicht ausgedacht und gegründet. sie entwickelt sich aus einer oder mehreren vorhängern und bekommt von einem bedeutenden initiator vielleicht einen neuen namen.

Sag sowas nicht zu laut in islamischen Ländern... deine Gesundheit könnte darunter arg leiden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince
vor 52 Minuten schrieb helmut:

ab wann wurde das paulinische christentum teilhaber der macht?  wie war es mit der christianisierung, z.b. der sachsen? was bedeutete der investiturstreit? unter welchem motto fand die eroberung fremder erdteile statt? was bedeutet das gottesgnadentum für den herrscher und den untertanen? gab es "geistliche" herrscher? wieweit waren religionskriege tatsächlich religionskriege? wie war es mit der glaubensfestlegung durch den "weltlichen" herrscher? was bedeutet die gottesanrufung  bei mord und totschlag=krieg? 

Immerhin haben Christen die Option, diese Verquickung von weltlicher und religiöser Macht als Irrtum zu benennen und zu beenden und können sich dabei immer noch auf den Religionsstifter und seine Aussagen berufen.

 

Diese Option bietet der Islam nicht.

Edited by rince

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor 3 Minuten schrieb rince:

Immerhin haben Christen die Option, diese Verquickung von weltlicher und religiöser Macht als Irrtum zu benennen und zu beenden und können sich dabei immer noch auf den Religionsstifter und seine Aussagen berufen.

 

Diese Option bietet der Islam nicht.

wurde über jahrhunderte mit physischem oder sozialen tod bestraft.  ich erinnere an franz jägerstätter.

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro
vor 21 Stunden schrieb helmut:

es wird im rahmen der migration hochgespielt. für mich gehört es zur autonomie den körperkontakt abzulehnen.

 

Naja, genauso wenig oder viel gehört es zur Autonomie andere abzulehnen. Ist eine Nullaussage.

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro
vor 8 Stunden schrieb Long John Silver:

 

Ich begreife halt nicht, wie man aus einem Haendedruck eine solches Theater machen kann, ob man den bekommt oder nicht.  Das ist viel eher Prinzipienreiterei als etwas wirklich so Wichtiges.

 

Was wichtig ist oder nicht, entscheidet jeder selbst. Es kommt mir persönlich auch weniger auf den Akt selbst an als auf die Begründung. Der Islam ist keine, es sei denn, die gläubigen Muslime, die ich kenne, sind alles Heuchler.

Wer als Arzt aus hygienischen Gründen die Hand verweigert - soll's ja geben trotz hoffentlich vorhandener Desinfektionsmittel - erzählt auch Blödsinn. Oder er verweigert per se den Kontakt mit dem Körper des Patienten, was ihn nicht zu einem guten Arzt macht.

Edited by rorro

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×