Jump to content

Gott ist jetzt auch gegendert


Die Angelika

Recommended Posts

vor 8 Minuten schrieb Abaelard:

Deine Beschränkung des Gottesbildes auf die Alternative "Mann" oder "Abstraktum" ist durch nichts zu rechtfertigen. Sie ist falsch!

 

Gott darf, soll, ja muss auch in weiblicher Anthropomorphie gedacht werden. Alles andere wäre eine Verfälschung des biblisch bezeugten Gottesbildes.

 

Nun, wenn Mann als auch Frau als auch Diversling "nur" Bilder sind, weil er/sie/es (oder "em", wie jetzt neulich ein Diversling als neues Pronomen vorgeschlagen hat) dann ist Abstraktum immer noch richtig.
Und für obige Zeile 2 gibt es "Göttin".

Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb GermanHeretic:

 

Nun, wenn Mann als auch Frau als auch Diversling "nur" Bilder sind, weil er/sie/es (oder "em", wie jetzt neulich ein Diversling als neues Pronomen vorgeschlagen hat) dann ist Abstraktum immer noch richtig.
Und für obige Zeile 2 gibt es "Göttin".

 

Unter "Abstraktum" verstehe ich weder noch. Da vermisse ich die Ebenbildlichkeit. 

 

"Alles in allem" ist mehr als "zwei Unterschiedliche". Jedenfalls für mich. (... für wen sonst? ;) )

Edited by Gratia
Meinte natürlich "mehr", nicht "weniger".
Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb Gratia:

Unter "Abstraktum" verstehe ich weder noch. Da vermisse ich die Ebenbildlichkeit.

 

Verstehe ich. Aber kommt Ebenbildlichkeit durch ein Sternchen?

Link to post
Share on other sites
vor 23 Minuten schrieb GermanHeretic:

 

Verstehe ich. Aber kommt Ebenbildlichkeit durch ein Sternchen?

 

Nein. Ich brauche auch echt kein Sternchen.

Aber ich kann damit leben, wenn es jemand (mal) setzen möchte.

Link to post
Share on other sites
vor 52 Minuten schrieb Abaelard:

Ach, wie einfach hatten es doch die alten Kanaanäer.

Baal war ein kräftiger Stier. Punkt.

Und keine Kanaanäerin verlangte so ein Sternchen.

 

 

Dafür hatte sie ja auch ihre Aschera, was braucht sie da einen Baal*.

  • Haha 1
Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb Gratia:

Dafür hatte sie ja auch ihre Aschera, was braucht sie da einen Baal*.

 

Dass du den Baal dermaßen cool abfertigst,

hätte ich jetzt eigentlich gar nicht erwartet.😁

  • Haha 1
Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb Ennasus:

("Er" ist weder Mann noch Frau.)

 

Wenn "Er" weder Mann noch Frau ist, warum dann ein *?

Das ist dann ja völlig sinnlos.

 

Aber gut, es gilt, was für alle Gottesbezeichnungen gilt: "Er" braucht sie nicht. Wir sind es, die ständig der Krücke der Bezeichnungen greifen. Es ist der Mensch, der ständig Schubladen findet, in die er Gott stecken kann. Damit brechen wir ihn auf ein für uns leichter handhabbaresFormat herunter, wir redimensionieren ihn auf unser Niveau, so dass nicht mehr wir nach seinem, sondern er nach unserem Abbild geschaffen ist.

 

Eine der, wie ich finde, besten Beschreibungen Gottes kommt ganz ohne Geschlechtszuweisung aus und verneint gängige Erwartungshaltungen wie Gott zu sein hat. Sie findet sich im 1. Buch der Könige:

Zitat

Da zog der Herr vorüber: Ein starker, heftiger Sturm, der die Berge zerriss und die Felsen zerbrach, ging dem Herrn voraus. Doch der Herr war nicht im Sturm. Nach dem Sturm kam ein Erdbeben. Doch der Herr war nicht im Erdbeben. Nach dem Beben kam ein Feuer. Doch der Herr war nicht im Feuer. Nach dem Feuer kam ein sanftes, leises Säuseln. Als Elija es hörte, hüllte er sein Gesicht in den Mantel, trat hinaus und stellte sich an den Eingang der Höhle.

 

 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb Mistah Kurtz:

 

Wenn "Er" weder Mann noch Frau ist, warum dann ein *?

Das ist dann ja völlig sinnlos.

...

 

Im Prinzip schon.

Nur unser alltäglicher kirchlicher Sprachgebrauch, das grammatische Geschlecht von Herr/Gott/Vater und der rein männliche Klerus erzeugen halt auf den ersten Blick einen anderen Eindruck und damit bei manchen oder vielen(?) ein Bedürfnis nach erkennbarer Klarstellung.

Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Gratia:

 

Im Prinzip schon.

Nur unser alltäglicher kirchlicher Sprachgebrauch, das grammatische Geschlecht von Herr/Gott/Vater und der rein männliche Klerus erzeugen halt auf den ersten Blick einen anderen Eindruck und damit bei manchen oder vielen(?) ein Bedürfnis nach erkennbarer Klarstellung.

Das ist wohl das Problem, wenn das Schulsystem offensichtlich dermaßen schlecht ist, dass sogar Menschen mit Abitur zu blöde sind, zwischen grammatikalischem und biologischem Geschlecht unterscheiden zu können.

Link to post
Share on other sites
vor 34 Minuten schrieb rince:

Das ist wohl das Problem, wenn das Schulsystem offensichtlich dermaßen schlecht ist, dass sogar Menschen mit Abitur zu blöde sind, zwischen grammatikalischem und biologischem Geschlecht unterscheiden zu können.

 

Jetzt gibt ja noch das gefühlte und das erwünschte Geschlecht, davon jeweils drei. Beim biologischen kommt man mindestens auf fünf (phänomenologisch und genetisch), beim grammtischen will man von drei auf mindestens vier. Das macht 177 neue Pronomen notwendig, "em" ist ja schon in der Diskussion. Ich habe gestern noch das Wort "Diversling" erfunden (oder auch gefunden), weil Diverser oder Diverse oder DiversR/e oder Divers*Innen*Er ist ja alles diskriminierend oder doof ist.


Bitte, Go/ött*In, ändere Gen 6,5ff zu:

"Als aber d* HERR*IN sah, dass der Menschen Dummheit groß war auf Erden und alles Dichten und Trachten ihres Herzens nur dumm war immerdar, da reute es d* HERRN*IN, dass em die Menschen gemacht hatte auf Erden, und es bekümmerte ehm in *??/&* Herzen, und em sprach: Ich will die dummen Menschen, die ich geschaffen habe, vertilgen von der Erde, der Rest kann bleiben."

 

Edited by GermanHeretic
  • Haha 1
Link to post
Share on other sites

Wir müssen nur die Sprache komplett bereinigen

 

Mam = Wesen, das geboren hat

 

Pat = Wesen, das gezeugt hat

 

Pil = Wesen, das im stehen pinkelt

 

Pal = Wesen, das im sitzen pinkelt

 

 

uff = Wesen, über das man weder weiß ob es geboren oder gezeugt hat oder wie es pinkelt.

 

Ergibt für Formulare für die die Angabe der Eltern nötig sind:

 

Homo-mam

Homo-pat

Homo-jur (für nicht leibliche Elternteile)

 

Für Toilettentüren:

 

Homo-pil

Homo-pal

 

Gibt es dann auch als Zusammensetzungen, die man eigentlich nie praktisch braucht: 

 

Homo-mam-pal

Homo-pat-pal

Homo-pat-pil

und die exotische Variante:

Homo-mam-pil

 

Und anreden tun wir uns nur noch mit "Na Du?"

 

Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb rince:

Das ist wohl das Problem, wenn das Schulsystem offensichtlich dermaßen schlecht ist, dass sogar Menschen mit Abitur zu blöde sind, zwischen grammatikalischem und biologischem Geschlecht unterscheiden zu können.

 

Dein biologisches Geschlecht meine ich aus deiner Physiognomie erschließen zu können (liegt wahrscheinlich an meinem Abitur),

aber was für ein grammatikalisches Geschlecht hast du eigentlich?

Link to post
Share on other sites
vor 54 Minuten schrieb rince:

Und ich fürchte, es meint die Frage sogar ernst...

 

Und ich fürchte, jetzt weiß ich dein grammatikalisches Geschlecht noch immer nicht.

Das kann´s doch nicht sein.

Ist dieses doch zu unterscheiden von deinem biologischen Geschlecht, wie du monierst.

Edited by Abaelard
Link to post
Share on other sites
vor 12 Minuten schrieb rince:

Die haben doch alle Lack gesoffen.

 

Das ist das Resultat, wenn Ausnahmen von der Regel zur Norm erhoben werden...

 

Damit hast Du die Problematik vollständig mitsamt Ursache beschrieben.

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb ThomasB.:

Das wäre kein Problem, wenn man nicht dazu die Bibel umlügen wollte, um den Menschen den Weg zu ihrer Existenz und zu Gott zu verbauen.

Der Teufel ist mächtiger, als ich dachte.

 

Dafür braucht man keinen  :evil:.

Da reicht vollkommene und allumfassende Blödheit aus.

Lack saufen könnte ein Grund sein. Aber vielleicht haben auch die Krähen das Hirn ausgesoffen.

Link to post
Share on other sites

Von "Gott ist jetzt auch gegen...wärtig" hin zu "Gott ist jetzt auch gegen...dert" 😁

 

 

Edited by philipph
Link to post
Share on other sites
vor 20 Stunden schrieb ThomasB.:

Die Martin-Luther-Universität in Halle-Wittenberg arbeitet an der Abschaffung des Menschen durch ein „Fluides Geschlecht”.

 

Das wäre kein Problem, wenn man nicht dazu die Bibel umlügen wollte, um den Menschen den Weg zu ihrer Existenz und zu Gott zu verbauen.

 

Der Teufel ist mächtiger, als ich dachte.

 


Musst du es so hoch hängen? Und Motive unterstellen, die ganz bestimmt nicht da sind? Wer oder was ermächtigt dich dazu?

Um in deiner Sprache zu bleiben: Wenn schon, dann kommt mIr eher vor, dass der Teufel bei solchen Reaktionen auf das ernsthafte Suchen von Menschen seine Hand im Spiel hat.


 

Link to post
Share on other sites
Am 18.9.2020 um 12:23 schrieb ThomasB.:

Die Martin-Luther-Universität in Halle-Wittenberg arbeitet an der Abschaffung des Menschen durch ein „Fluides Geschlecht”.

 

Das wäre kein Problem, wenn man nicht dazu die Bibel umlügen wollte, um den Menschen den Weg zu ihrer Existenz und zu Gott zu verbauen.

 

Der Teufel ist mächtiger, als ich dachte.

 

 

Und wo steht jetzt in deinem verlinkten Artikel, dass an der "Abschaffung des Menschen" gearbeitet werde?

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...