Jump to content

Was Gendern bringt und was nicht


Die Angelika
 Share

Recommended Posts

nannyogg57

Ich finde es toll wie man sich hier für Randgruppen einsetzt. Dass das im eigenen Sinne ist, das ist nur ein unbedeutender Nebeneffekt.

 

Wir sind hier ja alle Altruist*innen.

 

Und Gutmenschen.

Edited by nannyogg57
Link to comment
Share on other sites

Die Angelika
vor 4 Minuten schrieb nannyogg57:

Der Thread ist erst 19 Stunden alt und schon wieder geht es um nichts anderes als die Rettung des Abendlandes.

 

Welches Ziel verfolgt du mit dieser maßlosen Übertreibung? 

Wie wäre es, wenn Moderatoren hier moderat agierten, anstatt Öl ins Diskussionsfeuer zu gießen? 

Moderation sollte sich nicht in der Schließung von Threads erschöpfen. 

Also bitte, alle einen Gang runterschalten... So wie das gerade läuft, hat es mMn ein ungutes G'schmäckle

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb Die Angelika:

Wie wäre es, wenn Moderatoren hier moderat agierten, anstatt Öl ins Diskussionsfeuer zu gießen? 

 

Du unterliegst da einen Irrtum.

Oder ich unterliege einen Irrtum.
Vermutlich wir beide.

 

Dein Irrtum scheint zu sein das Moderatoren 24/7 im Einsatz sind, sei es um mit ihren Modwerkzeugen zu spielen oder eben als gutes Vorbild zu wirken.

Das Gegenteil ist der Fall. Wenn ich als Moderator schreibe tu ich das in einer besonderen Farbe und natürlich hat Modrationshandeln das Ziel eine aufgeheizte Debatte zu beruhigen, bzw. einen sachlichen Diskurs zu ermöglichen. In der übrigen Zeit - wie man an Stil und Farbe sieht, zum Beispiel in diesem Post - bin ich der gleiche Userling wie jeder andere auch. Warum besonderes Vorbild? Ich gehe von mündigen, erwachsenen User*innen aus, die reif genug sind keine Vorilder die ihnen zeigen wie es richtig geht brauchen. Ich hoffe das ist kein Irrtum.

Link to comment
Share on other sites

vor 22 Minuten schrieb nannyogg57:

Ich finde es toll wie man sich hier für Randgruppen einsetzt. Dass das im eigenen Sinne ist, das ist nur ein unbedeutender Nebeneffekt.

 

Wir sind hier ja alle Altruist*innen.

 

Und Gutmenschen.

Ich setzte mich nicht für Randgruppen ein, sondern bringe lediglich eine weitere Perspektive in die Diskussion ein, die durchaus interessant ist. Musst du nicht so sehen, wenn du dadurch deine Position nicht unterstützt siehst.

 

Gendersternchen sind am Ende des Tages nicht mehr als 6 Deppenapostrophe beim Ringelreihen-Tanzen...

Link to comment
Share on other sites

Die Angelika
vor 10 Minuten schrieb Frank:

Du unterliegst da einen Irrtum.

Oder ich unterliege einen Irrtum.
Vermutlich wir beide.

 

Dein Irrtum scheint zu sein das Moderatoren 24/7 im Einsatz sind, sei es um mit ihren Modwerkzeugen zu spielen oder eben als gutes Vorbild zu wirken.

Das Gegenteil ist der Fall. Wenn ich als Moderator schreibe tu ich das in einer besonderen Farbe und natürlich hat Modrationshandeln das Ziel eine aufgeheizte Debatte zu beruhigen, bzw. einen sachlichen Diskurs zu ermöglichen. In der übrigen Zeit - wie man an Stil und Farbe sieht, zum Beispiel in diesem Post - bin ich der gleiche Userling wie jeder andere auch. Warum besonderes Vorbild? Ich gehe von mündigen, erwachsenen User*innen aus, die reif genug sind keine Vorilder die ihnen zeigen wie es richtig geht brauchen. Ich hoffe das ist kein Irrtum.

 

Ich denke, vielleicht irrtümlich, dass jemand, der in einem Forum als Moderator entscheidet, was forenregelkonform ist, als User durchaus die Forenregeln aufgrund dieser zusätzlichen Auseinandersetzung besser verinnerlicht haben sollte. 

Das ist natürlich eine Idealvorstellung. Ich nehme durchaus wahr, dass manch ein Moderator als User für meine Begriffe ziemlich hitzig schreibt. 

Das ist auch solange nicht problematisch, wie dann nicht ein Thread Gefahr läuft, geschlossen zu werden. 

Link to comment
Share on other sites

mn1217

Das ist auch sowas,wo ich das Drama nicht verstehe.

Wenn jemand mit Sternchen schreibt,gut,wenn es jemand nicht gut,auch gut.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Einsteinchen

Ich verstehe das Drama schon und spüre die Emotionen, aber wir verstehen das 4. Jahrhundert nicht mehr, da haben wir gesagt, wie konnten sie nur...

Link to comment
Share on other sites

Einsteinchen
Gerade eben schrieb Flo77:

Da fehlt das $ und das €-Zeichen als Verweis auf die finanzierenden Klassen im Aus- und Inland und das @-Zeichen als Symbol für die weltweite Vernetzung.

 

Korrekt wäre also wohl %-§$€@ evtl. sogar !%-§$@? um die Aufforderung zum gegenseitigen Respekt ("!") und das Streben nach Wissen und Vervollkommnung ("?") zu inkludieren.

 

Kann man mit !=H, %=U, -=M, §=A, $=N, €=I, @=T, ?=Y auch ganz gut aussprechen.

 

Die Aliens sind unter uns, die maschinellen Leser, die haben an solchen Texten Freude, die Informatiker und Linguistiknerds...

Link to comment
Share on other sites

Werner001
vor 4 Minuten schrieb mn1217:

Das ist auch sowas,wo ich das Drama nicht verstehe.

Wenn jemand mit Sternchen schreibt,gut,wenn es jemand nicht gut,auch gut.

Sehe im prinzipiell genauso.

Allerdings habe ich bei mir etwas festgestellt: wenn ich Sternchen oder Unterstriche oder was auch immer die unterschiedlichen Fraktionen für angemessen halten, sehe, gehe ich unwillkürlich nicht von einem neutralen, objektiven Text aus, sondern von einem ideologisch gefärbten. Das ist bei der zusätzlichen Verwendung der femininen Form nicht der Fall.

 

Mal von der Sprachästhetik angesehen. Ich finde diese ganzen Sonderzeichen schlicht und einfach falsch. Aber wenn jemand partout so schreiben will, bitte, ich mach mir ja auch keine schlaflosen Nächte, wenn jemand „daß“ oder gar „das“ schreibt statt „dass“


Werner

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 8 Minuten schrieb mn1217:

Das ist auch sowas,wo ich das Drama nicht verstehe.

Wenn jemand mit Sternchen schreibt,gut,wenn es jemand nicht gut,auch gut.

Das Gendersternchen ist genau wie der ursprüngliche Zweck des islamischen Kopftuchs: der permanente Hinweis an alle anderen, man wäre selbst allen anderen moralisch überlegen.

 

Ein Holzhammer in der Vermittlung der eigenen politischen Position. Ein Aurin der moralischen Unantastbarkeit.

 

Wenn es einfach bestimmten Medien wären, die man leicht meiden könnte, wäre das kein Problem - in der Fläche und mit dem Missions- und Edukationsbedürfnis etlicher Träger wird es zum Ärgernis.

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Shubashi
34 minutes ago, mn1217 said:

Das ist auch sowas,wo ich das Drama nicht verstehe.

Wenn jemand mit Sternchen schreibt,gut,wenn es jemand nicht gut,auch gut.

 

Das ist richtig. Das Problem entsteht, wenn Institutionen es anderen im Alleingang auferlegen wollen.

Link to comment
Share on other sites

mn1217

In der Modkritik regte sich Flo ziemlich über die Sternchen auf und,ich meine,Werner( bei Irrtum gerne Korrektur) mhselt Sternchentexte für politisch\ ideologisch gefärbt.

Mir ist es egal ob mit oder ohne Stern.

Was politische/ ideologische Färbung anbetrifft,konnte ich die auch in Texten ohne Sternchen lesen.

Und es gibt auch sehr sachlich neutrale Texte mit Sternchen.

 

 

Edited by mn1217
Link to comment
Share on other sites

Werner001
Gerade eben schrieb mn1217:

In der Modekritik regte sich Flo ziemlich über die Sternchen auf und,ich meine,Werner( bei Irrtum gerne Korrektur) mhselt Sternchentexte für politisch\ ideologisch gefärbt.

Mir ist es egal ob mit oder ohne Stern.

Was politische/ ideologische Färbung anbetrifft,konnte ich die auch in Texten ohne Sternchen lesen.

Und es gibt auch sehr sachlich neutrale Texte mit Sternchen.

 

 

Ich schrieb, ich erwarte unwillkürlich eine ideologische Färbung.

Wenn z. B. ein Artikel von „Lehrerinnen und Lehrern“ schreibt, gehe ich nicht von vornherein davon aus, dass er aus einer bestimmten politischen Richtung kommt. Wenn da statt dessen von „Lehrer_innen“  geschrieben wird, dagegen schon

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

Shubashi
1 hour ago, nannyogg57 said:

Seit Monaten reißt hier das Gejammere der Leute nicht ab, die sich allein durch den Gebrauch von Gendersternchen durch andere schon bedroht sehen und eine staatliche Verordnung bekämpfen und sich von dieser unterdrückt sehen, die es noch gar nicht gibt.

 

Natürlich ist das, was dieser CDU-ler fordert so unwichtig, als wenn ein Sack Reis in China umfällt.

 

Ich wünschte mir die gleiche Gelassenheit bei den Gegner*innen des Genderns.

 

Der Thread ist erst 19 Stunden alt und schon wieder geht es um nichts anderes als die Rettung des Abendlandes.

 

 

 

Wir wäre es dann, dass wir statt sprachlicher Erregung lieber sachliche Information versuchen?

Ich habe jetzt leider noch kein einziges Argument für den Genderstern gelesen. Wenn Ihr das anscheinend noch nicht mal rational erklären könnt, wie wollt Ihr dann andere überzeugen?

Link to comment
Share on other sites

mn1217

Ich lese erst den Artikel und urteile dann.

Gendern ist mir echt ziemlich egal.

Gleichberechtigung natürlich nicht,das sind aber zwei Paar Schuhe.

 

Was " von oben herab" anbetrifft( shubashi schrieb das sei ein Problem in der Modkritik)- ( nicht nur)mir wurde mit einer Rechtschreibereform verordnet,  st zu trennen.

Das ist viel schlimmer.

 

Für das Sternchen spricht aus meiner Sicht,dass sich in der dadurch entstehenden Pause auch die mitgemeint fühlen können,die sich weder als Männer noch als Frauen verstehen.

 

 

Edited by mn1217
Link to comment
Share on other sites

Shubashi
1 minute ago, mn1217 said:

Ich lese erst den Artikel und urteile dann.

Gendern ist mir echt ziemlich egal.

Gleichberechtigung natürlich nicht,das sind aber zwei Paar Schuhe.

 

Was " von oben herab" anbetrifft( shubashi schrieb das sei ein Problem in der Modkritik)- ( nicht nur)mir wurde mit einer Rechtschreibereform verordnet,  st zu trennen.

Das ist viel schlimmer.

 

Die Rechtschreibreform zeigte im Prinzip das gleiche Problem, bei uns gab es sogar einen Volksentscheid dagegen. 

Per Befehl Sprache ändern zu wollen, funktioniert nicht.

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb Shubashi:

 

Wir wäre es dann, dass wir statt sprachlicher Erregung lieber sachliche Information versuchen?

Ich habe jetzt leider noch kein einziges Argument für den Genderstern gelesen. Wenn Ihr das anscheinend noch nicht mal rational erklären könnt, wie wollt Ihr dann andere überzeugen?

ABER IRGENDWAS MÜSSEN WIR DOCH TUN!

 

Man ist woke und hip und gaaaanz vorne mit dabei und kämpft quasi für den Weltfrieden. Was willst du da mit Argumenten?

Link to comment
Share on other sites

Werner001

Was ich immer wieder witzig finde, ist die Aussage, durch ein Sternchen, einen Unterstrich oder ein Wasauchimmer würden Menschen repräsentiert werden, die sich weder als Mann noch als Frau sehen.

Also ich persönlich fände es reichlich diskriminierend, wenn man mir sagen würde „du wirst durch einen stimmlosen Glottisschlag ausreichend repräsentiert“, während andere Geschlechter explizit gesprochen werden.

Und was ist mit Menschen, die nicht durch einen Unterstrich inkludiert werden wollen?

Das Problem ist eigentlich ein ganz einfaches. Wer kennt die Geschichte von Vater, Sohn und Esel
Man versucht, es allen Leuten recht zu machen und will nicht wahrhaben, dass das bekanntlich eine Kunst ist, die niemand kann.

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

Marcellinus
vor 2 Minuten schrieb Werner001:

Man versucht, es allen Leuten recht zu machen und will nicht wahrhaben, dass das bekanntlich eine Kunst ist, die niemand kann.

 

Nein, ich denke, dahinter steckt etwas ganz anderes: die absolute Mobilisierung menschlicher Dummheit. Das auch nur einen Sekundenbruchteil ernst zu nehmen, zeigt, daß die Bezeichnung "homo sapiens" bei vielen Zeitgenossen eine haarsträubende Übertreibung ist. ;)

Link to comment
Share on other sites

mn1217
vor 11 Minuten schrieb Shubashi:

 

Die Rechtschreibreform zeigte im Prinzip das gleiche Problem, bei uns gab es sogar einen Volksentscheid dagegen. 

...

 

Und der hat genau was?gebracht?

Link to comment
Share on other sites

mn1217
vor 9 Minuten schrieb Werner001:

Was ich immer wieder witzig finde, ist die Aussage, durch ein Sternchen, einen Unterstrich oder ein Wasauchimmer würden Menschen repräsentiert werden, die sich weder als Mann noch als Frau sehen.

Also ich persönlich fände es reichlich diskriminierend, wenn man mir sagen würde „du wirst durch einen stimmlosen Glottisschlag ausreichend repräsentiert“, während andere Geschlechter explizit gesprochen werden.

...

 

Werner

Von sich auf alle Anderen zu schließen funktioniert aber auch nicht.

Es gibt diese Menschen,ihnen ist es wichtig,so what.

 

Link to comment
Share on other sites

  • Frank locked this topic
  • Frank unlocked this topic

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...