Jump to content

Kath.de Treffen in Berlin 24.-26.5.2002


Matthias
 Share

Recommended Posts

Hallo liebe Leute,

 

nachdem wir uns auf einen Termin für unser Kath.de-Membermeeting verständigt hatten

(s. hier) haben Angelika und ich eine Unterkunftsmöglichkeit für unser Treffen im Mai (Freitag, 24.5. bis Sonntag, 26.5.2002) gefunden.

 

Da es im Mai in Berlin wohl voll wird, sind schnelle Entscheidungen gefragt. Andere Hotels in der Innenstadt, wie z.B. die Kath. Akademie, sind bereits belegt.

 

Bis Dienstag, 26.2.2002 sind einige Zimmer im "Sophienhof" des CVJM für uns reserviert. (Danach ist es evtl. Glückssache ob noch was frei ist ...)

Die Lage ist ideal - in unmittelbarer Nähe sind die Hackeschen Höfe sowie die Oranienburger Strasse (Kneipen) und der Alexanderplatz. Auch die Museumsinsel ist nicht weit.

 

Der Übernachtungspreis beträgt für ein EZ mit Frühstück 65 €, das DZ kostet 72 €.

Näheres zur Aussattung kann der Homepage

http://www.cvjm-ostwerk.de/sophienhof/index.htm entnommen werden.

 

Die Anmeldung kann online über die Homepage oder per Mail beim Sophienhof vorgenommen werden.

Bitte bei der Anmeldung "Kath.de-Treffen" angeben und natürlich hier im Thread verewigen wer kommt.

 

Zum Programm haben wir uns vorgestellt, dass - wie in Regensburg - für alle etwas dabei sein soll.

 

z.B.

 

- Sightseeing (Reichstag, Potsdamer Platz, Museumsinsel, Franz. Dom, Berliner Dom ...)

 

- Dampferfahrt Spree (hier kann man gut die Innenstadt "erfahren" einschl. Regierungsviertel)

 

- Pergamonmuseum

 

- das jüdische Leben im Scheunenviertel (Neue Synagoge, Scheunenviertel) Vielleicht eine Stadtführung ? Ein Link hierzu: http://tourismus.berlin-judentum.de/tourismus.htm

 

Also äußert Euch, was ihr haben wollt - langweilig wird es bestimmt nicht.

 

Liebe Grüße,

Angelika und Matthias

 

 

(Geändert von Matthias um 12:53 - 22.Februar.2002)

Link to comment
Share on other sites

Interesse hatten geäußert:

 

- Sabine

- Martin

- Sina

- Sven Stemmildt

- Moonshadow ?

- Erich

- Cano ?

 

Liebe Grüße,

Matthias

 

 

(Geändert von Matthias um 16:15 - 24.Februar.2002)

Link to comment
Share on other sites

Lieber Matthias,

 

eine vorläufige Absage, meiner Familie ist das für ein Wochenende zu weit. Lahme Bande. Ich arbeite noch ein wenig daran.

 

Herzliche Grüße

Martin

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Martin am 17:07 - 22.Februar.2002

Lieber Matthias,

 

eine vorläufige Absage, meiner Familie ist das für ein Wochenende zu weit. Lahme Bande. Ich arbeite noch ein wenig daran.

 

Herzliche Grüße

Martin

Lieber Martin,

 

Ihr könnt ja auch länger kommen ... vielleicht findest Du ja hier noch überzeugende Argumente.

 

Liebe Grüße,

Matthias

Link to comment
Share on other sites

Guest Ketelhohn

»... Oranienburger Straße (Kneipen) ...«Kneipen? Hm. Jedenfalls stehen da die Paradiesvögel vom Straßenstrich. Ferner habe ich so unverschämte Bedienung wie in den Lokalen der Oranienburger selten irgendwo erlebt. Und das Geld, das sie einem in den Hackeschen Höfen abzocken, wollen wir doch lieber unsere amerikanischen oder japanischen Gäste zahlen lassen als unsere Wessi-Kumpels, oder? Ich will ja keinem den Spaß verderben, aber wenn schon touristisches Programm, dann muß es doch nicht der Touristennepp vom Scheunenviertel sein.

Was die Sehenswürdigkeiten betrifft: Wie wär’s denn mit etwas „katholischem Berlin“? Unsere Hedwigskathedrale ist leider keine besondere Schönheit, aber ein paar auch ästhetisch bemerkenswerte Kirchen haben wir immerhin auch: die Johannesbasilika zum Beispiel und Herz Jesu im Prenzlauer Berg (meine Gemeinde, nebenbei). Auch als Empfehlung für den Meßbesuch gedacht. Und in der Kathedrale kann man immerhin unsern Berliner Protomärtyrer besuchen: Bernhard Lichtenberg.

P.S.: Wer von den potentiellen Besuchern möchte sich denn durch Berlin führen lassen, und wer will sich lieber allein bewegen und bloß zum Abendessen oder so die Forumsbekannten treffen? Ich persönlich würde in einer fremden Stadt eher die zweite Alternative bevorzugen, um ehrlich zu sein. Deshalb die Frage.

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Ketelhohn am 18:20 - 22.Februar.2002

»...
Oranienburger Straße (Kneipen)
...«
Kneipen? Hm. Jedenfalls stehen da die Paradiesvögel vom Straßenstrich. Ferner habe ich so unverschämte Bedienung wie in den Lokalen der Oranienburger selten irgendwo erlebt. Und das Geld, das sie einem in den Hackeschen Höfen abzocken, wollen wir doch lieber unsere amerikanischen oder japanischen Gäste zahlen lassen als unsere Wessi-Kumpels, oder? Ich will ja keinem den Spaß verderben, aber wenn schon touristisches Programm, dann muß es doch nicht der Touristennepp vom Scheunenviertel sein.

Was die Sehenswürdigkeiten betrifft: Wie wär’s denn mit etwas „katholischem Berlin“? Unsere Hedwigskathedrale ist leider keine besondere Schönheit, aber ein paar auch ästhetisch bemerkenswerte Kirchen haben wir immerhin auch: die Johannesbasilika zum Beispiel und Herz Jesu im Prenzlauer Berg (meine Gemeinde, nebenbei). Auch als Empfehlung für den Meßbesuch gedacht. Und in der Kathedrale kann man immerhin unsern Berliner Protomärtyrer besuchen: Bernhard Lichtenberg.

P.S.: Wer von den potentiellen Besuchern möchte sich denn durch Berlin führen lassen, und wer will sich lieber allein bewegen und bloß zum Abendessen oder so die Forumsbekannten treffen? Ich persönlich würde in einer fremden Stadt eher die zweite Alternative bevorzugen, um ehrlich zu sein. Deshalb die Frage.


 

 

Hallo Robert,

also ehrlich gesagtohne dir auf den Schlips treten zu wollen...), ich kann echt auf deine gutgemeinten Kommentare verzichten....

Lass das mal unsere Sorge sein.Kümmer dich nicht weiter um die Organisation , sondern überlass das bitte

Matthias und Angelika.Ich möchte ja eigentlich nicht unhöflich sein , aber deinetwegen komme ich nicht nach Berlin.Deshalb möchte ich dich bitten , dich zurückzuhalten.DU kennst Berlin , das wissen wir.Du kannst auch ans Treffen kommen, ansonsten ...na , brauche wohl nichts weiter sagen , oder.

 

Trotzdem einen Gruss

Sabine

Link to comment
Share on other sites

Oder gerade das Gegenteil, lieber Explorer. Falls ich nach Berlin kommen würde, den Robert würde ich mir keinesfalls entgehen lassen.

 

Vielleicht kann man einen Mix machen, sowohl dieses, als auch jenes, zumal das vielleicht Matthias und Angelika entlasten könnte und Ihnen auch Teile ihrer Stadt zeigen könnte, die sie vielleicht noch nicht kennen: Berlin soll eine große Stadt sein.

 

Sei nicht so grantig, liebe Sabine.

 

Herzliche Grüße

an euch alle

Martin

 

PS: Nur als Idee; noch ist der Besuch in Berlin bei mir ja nicht durch.

Link to comment
Share on other sites


Zitat von EXPLORER am 18:45 - 22.Februar.2002


Zitat von sabine am 18:36 - 22.Februar.2002


 

Hui, jetzt aber in Deckung...


 

Na, lieber Explorer, so schlimm ist's doch wohl nicht, oder?

 

Ich bin halt eine Frau , die auch sagen kann , wenn ihr jemand auf die Makrone geht.Ausserdem bin ich wohl nicht die einzige Person, die so denkt , aber vielleicht die Einzige , die es mal ausspricht.Und ich finde eigentlich , dass ich noch nett war...

Du solltest mich mal richtig in "Fahrt" erleben.

 

Lieber Gruss, und ich bin nicht grantig , sondern ehrlich,lieber Martin  

 

Sabine

 

(Geändert von sabine um 19:00 - 22.Februar.2002)

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Ketelhohn am 18:20 - 22.Februar.2002

»...
Oranienburger Straße (Kneipen)
...«
Kneipen? Hm. Jedenfalls stehen da die Paradiesvögel vom Straßenstrich. Ferner habe ich so unverschämte Bedienung wie in den Lokalen der Oranienburger selten irgendwo erlebt. Und das Geld, das sie einem in den Hackeschen Höfen abzocken, wollen wir doch lieber unsere amerikanischen oder japanischen Gäste zahlen lassen als unsere Wessi-Kumpels, oder? Ich will ja keinem den Spaß verderben, aber wenn schon touristisches Programm, dann muß es doch nicht der Touristennepp vom Scheunenviertel sein.


Ich würde dort auch nicht in die Kneipen gehen - aber das steht da auch nicht.

 

Interessanter Weise habe ich in der Oranienburger Str. an einem angeblich jüdischen Restaurant Schweinefleisch auf der Speisekarte gelesen ... aber das ist schon ein paar Jahre her. Aber deshalb gibt es auch den Begriff "Jewish Disneyland" für das Scheunenviertel ...

Link to comment
Share on other sites

Hi Zusammen,

 

>>Bis Dienstag, 26.2.2002 sind einige Zimmer im "Sophienhof" des CVJM für uns reserviert<<

 

hab mich eben für die Nacht von Sa auf So angemeldet. Will Sa morgends mit Flieger ankommen und So abends wieder zurück. Bin an kath. Stadtbesichtigung interessiert. Bordsteinschwalben und Kneipen gibts überall.

 

Lieben Gruß

Erich

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Erich am 19:16 - 22.Februar.2002

Hi Zusammen,

 

>>Bis Dienstag, 26.2.2002 sind einige Zimmer im "Sophienhof" des CVJM für uns reserviert<<

 

hab mich eben für die Nacht von Sa auf So angemeldet. Will Sa morgends mit Flieger ankommen und So abends wieder zurück. Bin an kath. Stadtbesichtigung interessiert. Bordsteinschwalben und Kneipen gibts überall.

 

Lieben Gruß

Erich

 

Das du dich da auskennst, lieber Erich, bestätigen dir Heidi (darf ich diesbezüglich in deinem Namen sprechen?) und ich dir gerne. Wir können uns da an so einen Wohnwagen auf einer Brücke erinnern.

 

Herzliche Grüße

Martin

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Erich am 19:16 - 22.Februar.2002

Hi Zusammen,

 

>>Bis Dienstag, 26.2.2002 sind einige Zimmer im "Sophienhof" des CVJM für uns reserviert<<

 

hab mich eben für die Nacht von Sa auf So angemeldet. Will Sa morgends mit Flieger ankommen und So abends wieder zurück. Bin an kath. Stadtbesichtigung interessiert. Bordsteinschwalben und Kneipen gibts überall.

 

Lieben Gruß

Erich


 

Lieber Erich,

 

ich freue mich sehr darueber, dass Du kommst !

 

Liebe, noch sonnige , Gruesse

 

Katharina

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Katharina am 20:08 - 22.Februar.2002

Lieber Matthias,

 

hatte das nicht geklappt mit der Pension in Wannsee?

 

Viele Gruesse

Katharina


Liebe Katharina,

 

ich bin zwar nicht Matthias, aber ich antworte trotzdem mal:

 

Die Pension in Wannsee erschien uns zu weit abseits vom Zentrum, was vor allem abends ungeeignet gewesen wäre.

 

Liebe Grüße

Angelika

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Martin am 19:50 - 22.Februar.2002


Zitat von Erich am 19:16 - 22.Februar.2002

Hi Zusammen,

 

>>Bis Dienstag, 26.2.2002 sind einige Zimmer im "Sophienhof" des CVJM für uns reserviert<<

 

hab mich eben für die Nacht von Sa auf So angemeldet. Will Sa morgends mit Flieger ankommen und So abends wieder zurück. Bin an kath. Stadtbesichtigung interessiert. Bordsteinschwalben und Kneipen gibts überall.

 

Lieben Gruß

Erich

 

Das du dich da auskennst, lieber Erich, bestätigen dir Heidi (darf ich diesbezüglich in deinem Namen sprechen?) und ich dir gerne. Wir können uns da an so einen Wohnwagen auf einer Brücke erinnern.

 

Herzliche Grüße

Martin

 


 

Hauptsache, jetzt kommt niemand auf die Idee, das  fehl zu interpretieren..... Immerhin bin ich bis heute dem Erich zutiefst dankbar, dass er mich nicht in Martins Taizee-Betörungsversuchen hat versinken lassen, sondern schnell und effektiv in die rauhe Wirklichkeit zurückgeholt hat.

 

Den Berlinbesuchern sei gesagt, dass die Berliner Bordsteinschwalben sehr viel interessanter (anzusehen) sind, als die Kölner Wohnwagen-Damen. Ich würde mir die Oranienburger Straße nicht entgehen lassen. Kirchen gibts halt in jedem Dorf. Viele sind sogar katholisch. Das Berliner Milieu ist dagegen schon was besonderes. Zumindest für denjenigen, der nicht allzubesorgt ist, sich schmutzig zu machen.

 

Viele Grüße

Heidi

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Ketelhohn am 18:20 - 22.Februar.2002

»...
Oranienburger Straße (Kneipen)
...«
Wie wär’s denn mit etwas „katholischem Berlin“? Unsere Hedwigskathedrale ist leider keine besondere Schönheit, aber ein paar auch ästhetisch bemerkenswerte Kirchen haben wir immerhin auch: die Johannesbasilika zum Beispiel und Herz Jesu im Prenzlauer Berg (meine Gemeinde, nebenbei). Auch als Empfehlung für den Meßbesuch gedacht. Und in der Kathedrale kann man immerhin unsern Berliner Protomärtyrer besuchen: Bernhard Lichtenberg.


Maria Regina Märtyrum kann ich empfehlen, ist zwar jwd, aber beeindruckend - oder hat sich da seit meinem letzten Besuch '76 soo viel geändert?

 

Lucia

Link to comment
Share on other sites

Also Robert, da hast Du wirklich mal recht. Die ziehen einen dort schon das Geld aus der Tasche und ein paar Huren mögen da auch rumstehen. Trotzdem ist es nicht uninteressant da mal vorbeizuschauen.

 

Stell Dir vor ich habe in der Oranienburger Strasse mal ziemlich lange gearbeitet :-))) allerdings noch zu Ostzeiten und da war es noch totlangweilig da.

 

Also ich werde wahrscheinlich oder ziemlich sicher vom 26.5. - 1.6. in Berlin weilen und da kann es schon sein, dass ich mal auf 'nen Sprung vorbeikomme. Schade das die Akademie belegt ist, denn die war echt toll, Matthias.

 

Wannsee finde ich auch zu weit.

 

Ansonsten würde mich mal interessieren wo Deine Gemeinde ist, Robert. Ich bin ja in Prenzlberg aufgewachsen und mich hat als kleines Mädel immer die große Kirche, Nähe Schönhauser fasziniert, die mit dem riesen goldenen Kreuz auf dem Dach, Nähe der Brücke. Ist das die? Ich glaube nämlich das die auch katholisch ist. Die Hedwigskathedrale ist wahrlich kein Schmuckstück - schade eigentlich.

 

Ansonsten sollte man sich mal die Interessen der Nichtberliner anhören, was sie denn gerne sehen möchten. Also ich finde die Vorschläge nicht schlecht. Allerdings wäre ein Kontrastprogramm ganz interessant. Mein bayerischer Mann war ganz fasziniert von Prenzlberg - ich habe davon geschwärmt und er war halb entsetzt wie man so wohnen kann :-)))).

 

Nun ja viel Spaß beim planen und den Erich möchte ich ja nun wirklich kennen lernen.

 

LG Sina

 

(Geändert von Sina um 20:06 - 23.Februar.2002)

Link to comment
Share on other sites

Guest Ketelhohn

Liebe Sina,

meine Gemeinde ist Herz Jesu in der Fehrbelliner Straße (Eingang zum Gelände auch von der Schönhauser). Leider stelle ich eben enttäuscht fest, daß sie die Bilder von der Internetseite genommen haben. Habe schon beim Administrator angefragt, weshalb. Notfalls werde ich mit Photoapparat hingehen und knipsen, dann kommt’s auf meine Seite.

Allerdings schätze ich, du meinst eher St. Augustinus in der Dänenstraße, von wegen Größe der Kreuzes und Brücke. Ehrlich gesagt, gefällt mir Herz Jesu besser. Augustinus hat was Jugendstilartiges oder so ähnlich, glaube ich.Herz Jesu ist innen vollständig im Nazarenerstil ausgemalt. War früher kaum noch wahrzunehmen, aber dank Restaurierung – wenngleich noch nicht ganz abgeschlossen – sieht die Kirche prachtvoll aus. Im Internet präsentiert sich freilich Augustinus entschieden besser.

Viele Grüße

Robert

Link to comment
Share on other sites

Mensch Robert, da hast Du mir jetzt echt eine Freude gemacht. Da ich im Moment sowieso wieder richtig Heimweh habe, kommen da viele Erinnerungen hoch. Ja St. Augustinus ist es. Ich mußte immer über diese Brücke (zu meiner Oma :-)), ich wohnte damals in der Malmöer Str.) und dann mußte ich ja immer da vorbei. Mein Vater war ja ein Kirchengegner und somit ich völlig religionslos. Allerdings begann ich mit sechs Jahren mich dafür zu interessieren (das ist aber eine längere Geschichte). Jedenfalls hat mich diese immer fasziniert und einmal kam ich als "Stöpsel" da vorbei und die Tore waren offen und ein riesen Lichterglanz und Musik strömte mir entgegen. Da wollte ich dann unbedingt auch einmal rein. Es hat bis heute nicht geklappt. Wir sind dann umgezogen und als ich vor zwei Jahren mal da vorbeikam (unter der Woche) waren die Toren verschlossen.

 

Vielleicht klappt es ja diesmal.

 

Vielen Dank für den Link, ich werde mal stöbern gehen.

 

LG Sina

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Matthias am 12:41 - 22.Februar.2002

Interesse hatten sich geäußert:

 

- Sabine

- Martin

- Sina

- Sven Stemmildt

- Moonshadow ?

- Erich

- Cano ?

 

Liebe Grüße,

Matthias

 

(Geändert von Matthias um 12:51 - 22.Februar.2002)


 

Ein gefälliges Programm habt Ihr beiden (Angelika und Matthias) Euch ja ausgedacht. Ich würde es einem Streifzug durch das katholische Berlin allemal vorziehen. Eine Besichtigung der Paradiesvögel in der Oranienburger Straße (am liebsten in Begleitung von Erich) würde ich mir sicher nicht entgehen lassen (Vögeln war ich schon immer sehr zugetan). Alternativ oder kumulativ könnte auch noch an einen Besuch im Berliner Zoo gedacht werden.

 

Wie ich schon in einem anderen Berlin-Thread schrieb, hindert mich die große Entfernung an einer Teilnahme. So bleibt mir nur, Euch viel Erfolg bei der Organisation und viel Spaß beim Treffen zu wünschen.

 

Herzliche Grüße

Cano

 

 

 

 

(Geändert von Cano um 13:57 - 24.Februar.2002)

Link to comment
Share on other sites

>>Wie ich schon in einem anderen Berlin-Thread schrieb, hindert mich die große Entfernung an einer Teilnahme. So bleibt mir nur, Euch viel Erfolg bei der Organisation und viel Spaß beim Treffen zu wünschen. <<

 

Das ist natürlich schade, Cano! So werden wir uns ja vermutlich nie kennenlernen.... :(

 

Viele Grüße

Katharina

Link to comment
Share on other sites

Liebe Katharina,

 

irgendwann ist der Rhein-Main-Bereich mal wieder dran, dann hat Cano es nicht so weit und wenn du dann hierhin kommst, wird es geschehen!

 

Herzliche Grüße

Martin

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...