Jump to content

Präambel für die GG?


Axel
 Share

Nachfolgender Entwurf wird...  

44 members have voted

You do not have permission to vote in this poll, or see the poll results. Please sign in or register to vote in this poll.

Recommended Posts

Wie vielleicht schon festgestellt, gibt es einen neuerdings einen Verhaltenskodex für die Fragen und Antworten.

 

Ich hielte es nicht für verkehrt, auch für die Glaubensgespräch etwas ähnliches einzuführen. Aber keine 10-Gebote, das finde ich zu pedantisch, sondern eine Art Präambel.

 

Ich hätte folgenden Vorschlag:

 

(I) Die Katholischen Glaubensgespräche (GG) entstanden im Jahr 2001 aus dem Bedürfnis heraus, ein Forum zu schaffen, in dem die Grundlagen des christlichen Glaubens und der katholischen Kirche nicht permanent durch unqualifizierte Beiträge einiger der Kirche und dem Glauben fernstehender Mitglieder in Frage gestellt werden, und um damit eine tiefere Diskussionen auf der Sachebene zuzulassen.

 

(II) Der Untertitel "catholics only" verlangt keine Taufscheinkatholizität, sondern bezieht sich auf eine innere Verbundenheit mit der römisch-katholischen Kirche, die sich in Fairness, Absicht und Stil der geposteten Beiträge zeigt. Selbstverständlich können auch Nichtkatholiken Beiträge posten, sofern ihr Beitrag für die Thematik bereichernd ist. Dazu bedarf es keiner Ausnahmegenehmigung durch Moderatoren. Gastfreundschaft sollte uns immer ein Anliegen sein, sofern die Gastfreundschaft nicht mißbraucht wird.

 

(III) Die GG sind keine Rückzugszone, in der Katholiken zugestanden wird, was anderen Mitgliedern verwehrt bleibt. Wir erwarten Respekt vor anderen Glaubensüberzeugungen und insbesondere vor Christen, die nicht in der vollen Gemeinschaft mit der katholischen Kirche stehen. 

 

(IV) Die Moderatoren sind befugt, bei groben Verstößen regulierend einzugreifen, indem Beiträge ganz oder teilweise gelöscht, bzw. in andere Foren verschoben werden. Die Moderatoren kommentieren jeden Eingriff im entsprechenden Beitrag.

Link to comment
Share on other sites

nö, bitte nich.

 

IMO laufen die GG relativ konfliktfrei. never change a running system ...

 

Der Ärger ist vorprogrammiert (Dein Vorschlag ist ja nicht eine Beschreibung der gegenwärtigen Praxis, sondern eine Veränderung): Damit werden die GG geöffnet für alle.

 

"Selbstverständlich können auch Nichtkatholiken Beiträge posten, sofern ihr Beitrag für die Thematik bereichernd ist" - selbstverständlich hält jeder jeden seiner Beiträge für bereichernd - sonst würde er ihn ja nicht posten :-)

 

bitte keine Änderung, bitte keine Präambel. Es sei denn, wir möchten Dauerdiskussionen darüber, was "innere Verbundenheit mit der römisch-katholischen Kirche, die sich in Fairness, Absicht und Stil der geposteten Beiträge zeigt" ist.

Link to comment
Share on other sites

Nachtrag:

 

Interessante Idee, das Thema in den GG zur Diskussion zu stellen - die A&As dürfen nicht mitdiskutieren, aber mit abstimmen dürfen sie schon :-)

Edited by Petrus
Link to comment
Share on other sites

Du irrst, Petrus. Genau das ist das Problem, daß viele später Hinzugekommene nicht mehr wissen, unter welchen Prämissen dieses Forum entstanden ist.

 

Die durchaus als erzkonservativ eingestuften Kollegen von Kath.net haben übrigens eine ähnliche Klausel:

 

Manche - als solche gekennzeichneten Foren - sind nur für Katholiken zugänglich. Sie dienen vor allem dem Austausch zwischen Katholiken. Maßstab ist nicht der Besitz eines Taufscheines sondern das christliche Leben unter der Leitung und Achtung des kirchlichen Lehramtes. Beiträge die diesen Kriterien nicht entsprechen, können und werden nach Ermessen von Moderatoren ohne Warnung gelöscht oder in allgemeine Bereiche verschoben. Dies geschieht nicht aus Gründen der Zensur oder Missachtung der Meinungsfreiheit sondern mit Rücksicht auf fruchtbaren Gedankenaustausch zwischen Katholiken.

 

Ich finde, wir sollten nicht hinter kath.net zurückfallen!

 

Gruß

 

Axel

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

ich finde wir sollten vergleiche mit kath.net unterlassen

Link to comment
Share on other sites

ich finde wir sollten vergleiche mit kath.net unterlassen

gute Idee. Wenn ich mich zum Thema "kath.net" äußern möchte, tue ich das bei kath.net.

 

Und nicht in einem anderen Forum.

Link to comment
Share on other sites

Maßstab ist nicht der Besitz eines Taufscheines sondern das christliche Leben unter der Leitung und Achtung des kirchlichen Lehramtes.

Das heißt: Nicht für alle Katholiken zugänglich, und für nicht-römisch-katholische Christen schon überhaupt nicht.

 

Das war aber wohl nicht die Intention Deines Vorschlags ...

Edited by Petrus
Link to comment
Share on other sites

o.k, o.k. das "erzkonservativ" war nicht qualifiziert, :unsure:

aber den Ruf haben sie nun mal (und das sagen auch Leute, die dort selber Mitposten).

 

Nichtsdestotrotz geht es um die Klausel, und die ist gut, wie ich meine.

Link to comment
Share on other sites

Maßstab ist nicht der Besitz eines Taufscheines sondern das christliche Leben unter der Leitung und Achtung des kirchlichen Lehramtes.

Das heißt: Nicht für alle Katholiken zugänglich, und für nicht-römisch-katholische Christen schon überhaupt nicht.

 

Das war aber wohl nicht die Intention Deines Vorschlags ...

ach ja stimmt, so kann man es auch lesen. :blink: Dann nehm ich meine Entschuldigung mit dem "erzkonservativ" aber sofort zurück und verbessere sie in "titankonservativ" :ph34r:

 

(und bedenkt bitte, daß mit dem Axel ein Mitglied, der Taizé-Maffia am Werk ist, der die Festungswälle zur Rechtgläubigkeit zu unterminieren versucht :unsure: )

Edited by Axel
Link to comment
Share on other sites

"catholics only" finde ich eigentlich eine etwas flapsige Formulierung.

 

"Nur für Mitglieder der Katholischen Kirche" ist aber auch irgendwie lang als Untertitel, nicht?

 

Daß nach dem "Entwurf" schon "catholic" ist, wer sich verbunden fühlt, finde ich inkonsequent.

Aber bitte. Ich darf ja hier nun keinen "Aufruhr" mehr anzellteln :unsure:

Link to comment
Share on other sites

never change a running system ...

Richtig.

 

 

Übrigens hat Lucia auch keinen neuen Verhaltenskodex geschaffen, sondern lediglich die für F&A relevanten Teile der "Gebote" zusammengestellt und gepinnt.

Link to comment
Share on other sites

Aber bitte. Ich darf ja hier nun keinen "Aufruhr" mehr anzellteln :unsure:

Ach, Edith...allesgut.gif

Link to comment
Share on other sites

Ach, Edith...allesgut.gif

:blink:

nein, ich schmolle nicht, keine Sorge :unsure:

Ich gehe jetzt an die Isar... und kühle meinen frommen Leib in den 30cm tiefen Fluten :P

Link to comment
Share on other sites

Wie warm is die denn bei dir?

36 grad... im Schatten.

Hier im Büro (Dachgeschoß) werden es so knapp 40 sein..... *uff*

Link to comment
Share on other sites

darf ich noch einen Gegenvorschlag machen (ohne geköpft zu werden?)

 

Geben wir doch den A&As auch einen Raum, in dem sie "unter sich" bleiben können.

Mich ziehts nicht mehr so in die Arena... seit einiger Zeit. :unsure:

Link to comment
Share on other sites

es wäre vielleicht ganz hilfreich, wenn diejenigen, die den Vorschlag ablehnen, auch ein Statement abgeben, warum sie es tun.

 

Ich wollte auch nochmal ins Gedächtnis rufen, daß es nicht Grundgedanke der GG war, eine Art Geheimloge für Katholiken zu schaffen, in denen jeder mal aus Herzenslust gegen die Ungläubigen rumstänkern darf, sondern eben das, was ich in der Präambel formuliert habe. Ich weiß nicht, ob noch jemand die Texte aus dem alten Archiv hat. Das wäre vielleicht ganz hilfreich. Die ganze Diskussion zeigt eigentlich, wie sehr es nötig ist, die Ideen des Forums über die "Generationen" seiner Mitglieder irgendwie zu überliefern.

 

Es wäre vermessen, katholische Kirchentüren für Nichtkatholiken zu schließen und von jedem vorher zu verlangen, seinen Glauben zu bezeugen und seinen Taufschein zu zeigen. Ebenso können wir uns nicht jemandem verschießen, der sich mit ernsthafen Fragen an Katholiken wendet, weil er auf der Suche ist und möglicherweise bei uns auch so etwas wie eine neue geistliche Heimat finden kann. Wenn es Glaubens-Fragen sind, sind die Glaubensgespräche der richtige Ort, nicht die Fragen und Antworten.

Es ist mir jedenfalls ziemlich peinlich, wie viele sofort RAAAUS! brüllen, wenn sich irgendjemand Neuer als nicht katholisch outet. Ist das unser Stil? Wollen wir dieses Bild von Katholiken abgeben? Das catholics only bezieht sich aufs posten, nicht aufs lesen.

 

Axel

Link to comment
Share on other sites

es wäre vielleicht ganz hilfreich, wenn diejenigen, die den Vorschlag ablehnen, auch ein Statement abgeben, warum sie es tun.

hallo Axel,

 

ich habe in der Abstimmung Deinen Vorschlag abgelehnt, und meine Ablehnung hier in diesem Thread begründet.

 

Liebe Grüße, Peter.

Link to comment
Share on other sites

>>Es ist mir jedenfalls ziemlich peinlich, wie viele sofort RAAAUS! brüllen, wenn sich irgendjemand Neuer als nicht katholisch outet. Ist das unser Stil? <<

 

seit wann bist Du so ein Sensibelken?? :blink:

 

Da mir das Rausschmeißen nicht peinlich ist - lassen wir alles wie gehabt

 

Gruß

Erich, der seiner nächsten Sperrung erwartungsvoll entgegen sieht :unsure:

Link to comment
Share on other sites

Guest Ketelhohn

Du Axel, dein Text trifft nicht ganz meine Befindlichkeit, weißt du, schon rein sprachlich …

 

»Aus dem Bedürfnis heraus« – o Mann, wenn ich ein Bedürfnis verspüre, gehe ich aufs Klo. Im übrigen lehne ich den Inhalt grundsätzlich ab. Die Domäne heißt »kath.de«. Darum hat das ganze Forum von Schmutz und Schund freigehalten zu werden.

Link to comment
Share on other sites

Guest Corinna
darf ich noch einen Gegenvorschlag machen (ohne geköpft zu werden?)

 

Geben wir doch den A&As auch einen Raum, in dem sie "unter sich" bleiben können.

Mich ziehts nicht mehr so in die Arena... seit einiger Zeit. :unsure:

Das hätte man von Anfang an so machen sollen, anstatt in einem katholischen Forum (Startseite: "das katholische Deutschland") ein Ghetto für Katholiken einzurichten.

Link to comment
Share on other sites

Du Axel, dein Text trifft nicht ganz meine Befindlichkeit, weißt du, schon rein sprachlich …

 

»Aus dem Bedürfnis heraus« – o Mann, wenn ich ein Bedürfnis verspüre, gehe ich aufs Klo.

Tja, wenn Dein Wortschatz offenbar vor allem von der Fäkalsprache her geprägt ist, wundert es mich nicht, daß es bei Dir mit dem Bedeutungsumfang bei einigen deutschen Vokabeln hapert. Wirklich bedauerlich. Vielleicht solltest Du mehr auf Latein kommunizieren, darin bist Du ja fitter (und es hätte den Vorteil, daß der Rest es nicht lesen müßte).

Edited by Axel
Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...