Jump to content

Dämonen über Kommunion und Kirche


Poliven

Recommended Posts

http://www.anneliese-michel.de.ms/

 

geht auf aussagen der dämonen . da steht zum teil auch drinne was ich die ganze zeit über gemeint hab das die mundkommunion so wichtig wäre und und und lest euch das einfach mal durch ist intressant .

 

es wird durch die handkommunion angesprochen ... aber bei euch redet man eh gegen wände lol .

 

ist ja nicht so das das die einzigste seite ist die ich dagegen ( handkommunion) schon gepostet hab ...

Edited by Poliven
Link to comment
Share on other sites

Maria Simma, Armenseelenmutter aus Österreich, hat bezüglich der Handkommunion, der Abnahme der Ehrfurcht ähnliches geschrieben und gesagt.

 

Es werden auch immer wieder "Geheimpapiere" freigegeben von Plänen der Freimaurerei, welche die Einführung der Handkommunion vorantreiben wollten, um den Glauben an die Gegenwart Christi im Allerheiligsten abzubauen - und auch das kath. Priestertum mehr oder weniger zu zerstören.

 

Wie man auch dazu stehen mag - eines ist festzustellen: Durch die Zulassung der Handkommunion gibt es leider sehr viele Spaltungen in den Gemeinden. Die einen plädieren dafür, die anderen dagegen - und bisweilen entsteht gegenseitiger Zorn und Vorwürfe der Häresie.

 

Interessant ist auch, dass auf die Umfage Paul VI nach dem was ich vor Jahren mal las 1234 Bischöfe dagegen und 567 dafür gewesen sein sollten.

Dass die HK im "vorauseilenden Gehorsam" von Holland aus gegangen sein soll, ist mir auch zur Kenntnis gebracht. Vielleicht hat jemand noch genauere Informationen. Mit dem Glauben in der holl. Kirche stand es ja mal nicht so gut wie folgendes Wort ausdrückt:

 

Welcher Unterschied besteht zwischen der römischen und der holländischen Kirche? In der römischen Kirche wandelt sich nichts, - außer Brot und Wein. In der holländischen Kirche wandelt sich alles- außer Brot und Wein.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

hm, eine verschwörungstheorie.... zum exorzismus würde ich ja so gerne ute herrufen, aber die darf hier ja nicht... :blink:

Link to comment
Share on other sites

hm, eine verschwörungstheorie.... zum exorzismus würde ich ja so gerne ute herrufen, aber die darf hier ja nicht...      :blink:

Na zum einen DsG.

 

Zum anderen habe ich unseren Gemeindereferenten auf HK/MK angesprochen - in Meisners own country wird die MK wohl so schnell nicht wieder eingeführt ...

 

Und zum dritten sind die Holländer überwiegend Reformierte.

 

Die katholischen Niederländer knubbeln sich soweit ich weiß in Limburg und Gelderland.

Edited by Flo77
Link to comment
Share on other sites

Maria Simma, Armenseelenmutter aus Österreich, hat bezüglich der Handkommunion, der Abnahme der Ehrfurcht ähnliches geschrieben und gesagt.

 

Es werden auch immer wieder "Geheimpapiere" freigegeben von Plänen der Freimaurerei, welche die Einführung der Handkommunion vorantreiben wollten, um den Glauben an die Gegenwart Christi im Allerheiligsten abzubauen - und auch das kath. Priestertum mehr oder weniger zu zerstören.

 

Wie  man auch dazu stehen mag - eines ist festzustellen: Durch die Zulassung der Handkommunion gibt es leider sehr viele Spaltungen in den Gemeinden. Die einen plädieren dafür, die anderen dagegen - und bisweilen entsteht gegenseitiger Zorn und Vorwürfe der Häresie.

 

Interessant ist auch, dass auf die Umfage Paul VI nach dem was ich vor Jahren mal las 1234 Bischöfe dagegen und 567 dafür gewesen sein sollten.

Dass die HK im "vorauseilenden Gehorsam" von Holland aus gegangen sein soll,  ist mir auch zur Kenntnis gebracht. Vielleicht hat jemand noch genauere Informationen. Mit dem Glauben in der holl. Kirche stand es ja mal nicht so gut wie folgendes Wort ausdrückt:

 

Welcher Unterschied besteht zwischen der römischen und der holländischen Kirche? In der römischen Kirche wandelt sich nichts, - außer Brot und Wein. In der holländischen Kirche wandelt sich alles- außer Brot und Wein.

So siehts aus ...

 

und wenn man nicht erkennt was da im busch ( muhaha ) ist ums mal salopp auszudrücken ist man blind ... ich mein ... man könnte genau so gut die bänke in den kirchen drin lassen um den leuten wenigstens die möglichkeit zu geben sich hinzuknien und die hostje per mund zu empfangen .

 

Ja ja, die Holländer. Die mischen auch bestimmt Haschisch in die Hostien.

 

 

 

nein Emmentaler und Kammenbert :) .. solche überaus sinnvollen kommentare sind immer wieder sehr gerne zu lesen man dankt ! . keine argumente weil man anscheinend nicht genug und aussagekräftige hat um mal etwas stärker dagegenzuhalten . danke .

 

zum schluss möcht ich noch sagen ... das ich es überaus traurig finde das es derzeit so ist wie es ist . Über sachen wie z.b. die hand/stehkommunion werden sich kaum gedanken gemacht oder gar keine weil es aus menschlicher sicht einfach nur einen unwichtigen ritus darstellt wenn man sich vor dem tabernakel noch extra hinzuknien hat . :)

 

ich möchte hier noch mal aufgreifen ... ich war bis jetzt 2 mal in einer kirche wo keine bänke drin warn ... beim ersten mal ... war mir alles egal . hatte mich auf dem kalten harten boden hingekniet obwohl zick leute hinter mir standen um die hostje im "turbo" zu erhaschen (übrigens gefällt mir das wort hasch(en) immer mehr . womoeglich liefert holland jetzt sogar schon hostjen per rosinenbomber )... hörte dannach viel geraschel und gelächle aber das war mir egal ... beim zweiten mal blieb ich A******** stehen und nahm sie in den mund. seitdem meide ich kirchen ohne kommunionsbänke sehr wenn ich vor hab die hl hostje zu empfangen.

 

Zitiere:Welcher Unterschied besteht zwischen der römischen und der holländischen Kirche? In der römischen Kirche wandelt sich nichts, - außer Brot und Wein. In der holländischen Kirche wandelt sich alles- außer Brot und Wein. Ende.,..

 

hier zu noch kurz was : und selbst die römische wandelt sich viel zu viel ...

 

ach ja interessant zu lesen war auch das die hostje nicht von laien ausgeteilt werden sollte ... darüber hab ich ohne vorher irgendwas darüber gelesen zu haben schon mal was gepostet das ich dem glauben war das die hände der leihen zu unrein seihen etc... :blink:

Edited by Poliven
Link to comment
Share on other sites

Das läuft noch anders, Poliven.

 

Wer die Mundkommunion empfangen möchte, kann dies stehend auch mit denjenigen zusammen tun, die die Handkommunion vorziehen.

 

Ich habe auch schon erlebt, dass sich jemand hingekniet hat und die Mundkommuion empfing. Einfach so, auf den Boden, ohne Bank. Das läßt sich dann kaum noch toppen. Weil das direkt neben mir geschah, hatte ich zunächst gedacht, dass dort jemand in Ohnmacht fällt.

 

Etwas weniger heftig geht es auch, wenn die ersten Bänke in der Kirche von denjenigen besetzt werden, die dort knieend die Kommunion empfangen möchten. Das geht prima und jeder Pfarrer - Kommunionhelfer könnten da ja vielleicht nicht so willkommen sein - wird wohl nichts gegen solch einen Weg einzuwenden haben. Das Problem dabei ist, dass man dann möglicherweise die hinteren Bänke aufgeben muß.

 

Soviel zum technischen Part.

 

Und nun zur Form deiner Rückkehr in dieses Forum. Grundsätzlich heiße ich dich von meiner Seite aus willkommen. Sei aber bitte so rücksichtsvoll und fahr das provokative Level runter. Das ist für ein Gespräch und einen Austausch nicht notwendig.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

um den üblichen faulen zauber:

 

dämonen, privatoffenbarungen, die unreinen hände der laien (schon mal was von wasser und seife gehört? :blink: )

 

die sündhaftigkeit der handkommunion.... die verschwörung der freimaurer gegen die kirche....

Link to comment
Share on other sites

Das läuft noch anders, Poliven.

 

Wer die Mundkommunion empfangen möchte, kann dies stehend auch mit denjenigen zusammen tun, die die Handkommunion vorziehen.

 

Ich habe auch schon erlebt, dass sich jemand hingekniet hat und die Mundkommuion empfing. Einfach so, auf den Boden, ohne Bank. Das läßt sich dann kaum noch toppen. Weil das direkt neben mir geschah, hatte ich zunächst gedacht, dass dort jemand in Ohnmacht fällt.

 

Etwas weniger heftig geht es auch, wenn die ersten Bänke in der Kirche von denjenigen besetzt werden, die dort knieend die Kommunion empfangen möchten. Das geht prima und jeder Pfarrer - Kommunionhelfer könnten da ja vielleicht nicht so willkommen sein - wird wohl nichts gegen solch einen Weg einzuwenden haben. Das Problem dabei ist, dass man dann möglicherweise die hinteren Bänke aufgeben muß.

 

Soviel zum technischen Part.

 

Und nun zur Form deiner Rückkehr in dieses Forum. Grundsätzlich heiße ich dich von meiner Seite aus willkommen. Sei aber bitte so rücksichtsvoll und fahr das provokative Level runter. Das ist für ein Gespräch und einen Austausch nicht notwendig.

mach ich ...

 

ok ich mach ma bissl sachte jetz lol

 

aber wir alle wissen wie menschen sind ... wenn die handstehkommunion in gemeinden bevorzugt wird werden einige viele die vorher die kniemund bevorzugt haben zur stehmund "überlaufen" ... und weniger viele werden sie sich auch in die hand geben lassen... so siehts nun mal aus ...

Edited by Poliven
Link to comment
Share on other sites

die unreinen hände der laien (schon mal was von wasser und seife gehört? :blink: ) ....

In diesem Zusammenhang habe ich mal gelesen, daß man besonders bei Kindern auf die entsprechende Hygiene achten soll ...

 

 

Bringt mich zu der Frage: vor der Messe Zähne und Zunge gebürstet? Ich pers. finde nur wenig widerlicher als eine belegte Zunge entgegengestreckt zu bekommen. (Sollte das ganze etwa vom Gesundheitsministerium zur Hebung der Zahngesundheit initiiert sein *auchmalverschwörungstheoriesuch*)

Link to comment
Share on other sites

Von der Form weg zum Inhalt der Geschichte, Poliven. Ich denke, dass es für Gott nicht so wichtig ist, wie für den Menschen. Gott sieht in die Herzen und weiß, was der Einzelne denkt. Auch die eindrucksvollste äußerste Demutsgeste kann im Inneren hohl sein.

 

Was Jesus dazu gedacht hat, beschriebt Lukas recht eindrucksvoll:

 

 

Das Evangelium nach Lukas, Kapitel 18

 

Das Beispiel vom Pharisäer und vom Zöllner

 

9 Einigen, die von ihrer eigenen Gerechtigkeit überzeugt waren und die anderen verachteten, erzählte Jesus dieses Beispiel:

10 Zwei Männer gingen zum Tempel hinauf, um zu beten; der eine war ein Pharisäer, der andere ein Zöllner.

11 Der Pharisäer stellte sich hin und sprach leise dieses Gebet: Gott, ich danke dir, dass ich nicht wie die anderen Menschen bin, die Räuber, Betrüger, Ehebrecher oder auch wie dieser Zöllner dort.

12 Ich faste zweimal in der Woche und gebe dem Tempel den zehnten Teil meines ganzen Einkommens.

13 Der Zöllner aber blieb ganz hinten stehen und wagte nicht einmal, seine Augen zum Himmel zu erheben, sondern schlug sich an die Brust und betete: Gott, sei mir Sünder gnädig!

14 Ich sage euch: Dieser kehrte als Gerechter nach Hause zurück, der andere nicht. Denn wer sich selbst erhöht, wird erniedrigt, wer sich aber selbst erniedrigt, wird erhöht werden.

 

 

 

Mir ist das zum ersten Mal in einem Roman begegnet, in dem ein Ritter beschrieben wurde, der Mönch geworden war und seine Demutsgesten bis zum Anschlag ausgereizt hat. Dabei aber in seiner Demut so hochmütig war, dass überdeutlich wurde - so funktioniert es nicht.

 

Jeder hat das Recht, die Kommunion mit dem Mund zu empfangen. Und wer dabei auf dem Boden knien möchte, dem sollte es nicht verwehrt sein. Es ist aber wichtig für den Handelnden, dass das, was aus seiner Sicht gut gemeint sein kann - z.b. als Vorbild - nicht für ihn in seinem Inneren für ihn zur Gefahr wird.

 

Herzliche Grüße

Martin

Link to comment
Share on other sites

die unreinen hände der laien (schon mal was von wasser und seife gehört?  :) ) ....

In diesem Zusammenhang habe ich mal gelesen, daß man besonders bei Kindern auf die entsprechende Hygiene achten soll ...

 

 

Bringt mich zu der Frage: vor der Messe Zähne und Zunge gebürstet? Ich pers. finde nur wenig widerlicher als eine belegte Zunge entgegengestreckt zu bekommen. (Sollte das ganze etwa vom Gesundheitsministerium zur Hebung der Zahngesundheit initiiert sein *auchmalverschwörungstheoriesuch*)

Naja, das was man sieht, ist meist unter gesundheitlichen Aspekten nicht so gefährlich wie das, was man nicht sieht.

 

Wie geübt sind eigentlich die Kommunionhelfer? Bekommen die das noch hin, die Hostie in den Mund zu legen, ohne dabei den Mund - oder gar die (ggf. belegte) Zunge :blink: - zu berühren?

Link to comment
Share on other sites

Etwas weiter gefasst:

 

Kann der Wechsel von der Mund- zur Handkommunion und der Wechsel von der knieend zur stehend empfangenen Kommuion etwas verändern in uns Christen?

 

Und von Gott entfernen?

Link to comment
Share on other sites

Naja, das was man sieht, ist meist unter gesundheitlichen Aspekten nicht so gefährlich wie das, was man nicht sieht.

 

eben

 

in dem link steht eigentlich mehr oder weniger alles drin Martin.

 

um mal drauf einzugehn:

 

Kann der Wechsel von der Mund- zur Handkommunion und der Wechsel von der knieend zur stehend empfangenen Kommuion etwas verändern in uns Christen?

 

in uns christen kaum was aber in der "beziehung" zwischen uns Christen und Gott ...

 

Dämonen müssen aussagen

 

„Die Bänke müssen wieder rein!" fängt er an und meint die Kommunionbänke, die man ohne Auftrag von Rom fast überall aus den Kirchen entfernt hatte. „Das sage ich nicht gern", fährt er fort, „aber die Dame zwingt mich, die Hohe!"

Dann kommt er auf Anneliese zu sprechen, .....

 

mal was ganz anderes wie zitiert man eigentlich sätze ??? ich packs net lol :blink:

Edited by Poliven
Link to comment
Share on other sites

Das sehe ich ganz genauso. Ist bei uns in der Kirche auch kein Problem.

Hand- oder Mundkommunion, stehend oder kniend.

Man kann aus der Form des Kommunionempfang aber sicher nicht auf die

innere Haltung von jemanden schliessen.

Das halte ich zumindest für ziemlich vermessen.

Link to comment
Share on other sites

Ich mache seit 1990 Gemeindearbeit.

 

Ich habe noch nie gehört, daß dieses Problem - wenn es denn eines ist - existiert.

Link to comment
Share on other sites

Kann der Wechsel von der Mund- zur Handkommunion und der Wechsel von der knieend zur stehend empfangenen Kommuion etwas verändern in uns Christen?

 

 

vielleicht nicht direkt in uns christen aber in der "beziehung" zwischen uns Christen und Gott ...

Könntest du das etwas näher beschreiben, Poliven?

 

Weg von der Ehrfurcht?

Link to comment
Share on other sites

Wie geübt sind eigentlich die Kommunionhelfer? Bekommen die das noch hin, die Hostie in den Mund zu legen, ohne dabei den Mund - oder gar die (ggf. belegte) Zunge  :blink: -  zu berühren?

Es kommt sehr darauf an.

 

Vorallem verkommt es zur Farce, wenn der Kommunionspender deutlich kleiner ist als der ~empfänger und man dann stehend MK haben möchte.

 

Weiß der Himmel, was die Kommunionspender geritten hat sich auf eine Ebene mit dem Volk zu stellen und nicht wenigstens auf der ersten Altarstufe stehen bleiben konnten.

 

Von dieser Unsitte vor der Austeilung an den Kommunikanten die Hostie in Brusthöhe des Spenders zu halten statt auf Sichthöhe mal ganz abgesehen (dann wäre der Kommunionspender auch flexibler ...)

Edited by Flo77
Link to comment
Share on other sites

Und wenn am Pessachfest Menschen auf den Bänken saßen

und mit den Händen sein Brot weiterreichten ....

 

 

O Herr im Himmel, was für ein Thread

Link to comment
Share on other sites

Folgendes erinnere ich mich gelesen zu haben:

 

Anna Katharina Emmerick, die kürzlich selig gesprochen wurde, soll über unsere Zeit eine Vision gehabt haben:

 

AKE sah die Kirche. Um die Kirche ein Graben. Und nun gingen Leute innerhalb der Kirche (Laien, Priester auch Bischöfe sah AKE m.W.) her, und füllten den Graben mit Heiligenstatuen, Kommunionbänken - bis die Kirche ziemlich leer war. Dann luden sie die Andersgläubigen ein, in die Kirche zu kommen.

 

Diese schritten über die hl. Paramanete, Heiligenstatuen, Kommunionbänke etc. hinweg. Und als sie in die Kirche eintragen schüttelten sie den kopf: "Da haben ja wir mehr" und verließen sie wieder.

 

Ich finde das sehr signifikant.

 

Zur Kniekommunion sagte Pfr. Bernward Marai Weiß:

 

Wenn jemand ein Euro hinunterfällt, dann kniet man sich hin- ja wenn das Geld mit dem Mund aufheben muss beugt man sich- aber der Lebendige Gott im Allerheiligsten Sakrament ist vielen nicht mal eine Kniebeuge sondern ein Knickserl wert.

 

Vielleicht hatte Pater Laux recht, dass uns manche Moslems die Ehrfurcht vor Gott wieder lernen müssen?

Link to comment
Share on other sites

joa so hab ich das erwartet . aber jesus selbst sagt ja ... er ( der Teufel ) sei der fürst dieser welt.

 

übrigens ... im link sagt das luzifer selbst von sich :blink:

 

@Martin ... nicht nur .

 

@marmamante so ist das ... aber was will man machen das ist die derzeitige entwicklung in der kirche ...

 

 

wenn man zu faul ist oder aus welchem grund auch immmer ... die hostje im knien zu empfangen dann frage ich mich ernsthaft . was verstehn leute unter dem Allerheiligsten ?

Edited by Poliven
Link to comment
Share on other sites

Zur Kniekommunion sagte Pfr. Bernward Marai Weiß:

 

Wenn jemand ein Euro hinunterfällt, dann kniet man sich hin- ja wenn das Geld mit dem Mund aufheben muss beugt man sich- aber der Lebendige Gott im Allerheiligsten Sakrament ist vielen nicht mal eine Kniebeuge sondern ein Knickserl wert.

 

Vielleicht hatte Pater Laux recht, dass uns manche Moslems die Ehrfurcht vor Gott wieder lernen müssen?

Das wäre doch ne Idee: Zur Förderung der Kniekommunion vor dem Austeilen Geld auf den Boden werfen :blink:

 

Übrigens: Wenn ich Geld aufhebe, bücke ich mich und strecke den A.. hinten raus, aber hingekniet habe ich mich noch nie: Da ist die Reinigung teurer als der Wert der aufgehobenen Münze.

Link to comment
Share on other sites

joa so hab ich das erwartet . aber jesus selbst sagt ja ... er ( der Teufel ) sei der fürst dieser welt.

Also, die Behauptung, Jesus sei der Teufel, ist definitiv häretisch. :ph34r:

Link to comment
Share on other sites

Guest
This topic is now closed to further replies.
×
×
  • Create New...