Jump to content

Bioethik


peter
 Share

Recommended Posts

"...das Thema Mensch und Bioethik. Der Kölner Erzbischof Joachim Meisner sagt, dies müsse das Hauptdiskussionsthema in Europa sein, zumal viele englischsprachige Länder dem wissenschaftlichen Fortschritt Vortritt vor moralischen Bedenken geben."

 

Hier schließe ich mich gerne an. Ich halte die bioethischen Fragen zur Zeit auch für sehr wichtig. Denn Fortschritt, und den haben wir im Bereich der Medizin und Biologie, kann ohne ethische Betrachtung letztlich auch ein Rückschritt werden.

 

Themen wie Sterbehilfe, Klonen, Pränataldiagnose etc. sind heikel und haben noch keine ausgewogene moralischen Antwort gefunden.

 

Denn wann beginnt der Mensch, wann hört er auf?

Und wie viel muß mir ein menschliches Leben wert sein?

 

Peter.

Link to comment
Share on other sites


Zitat von peter am 11:24 - 28.Mai.2001

 

Themen wie Sterbehilfe, Klonen, Pränataldiagnose etc. sind heikel und haben noch keine ausgewogene moralischen Antwort gefunden.

 

Denn wann beginnt der Mensch, wann hört er auf?

Und wie viel muß mir ein menschliches Leben wert sein?

 

Peter.

 

Lieber Peter, die christliche Antwort ist eigentlich eindeutig: Der Mensch beginnt mit der Vereinigung von Ei und Samenzelle, und die Produktion von Menschen als Ersatzteillager für andere ist ein schwerer Verstoß gegen die jedem Menschen von Gott von Anbeginn geschenkte Würde.

 

Da sind sich meines Wissens die verschiedenen Konfessionen ziemlich einig - interessanterweise mit den Grünen!! (Würden die in der Abtreibungsfrage genauso denken - man könnte ihnen glatt die Ökosteuer verzeihen )

 

Bundesforschungsministerin Bulmahn hat vor einigen Tagen davon gesprochen, man müssen prüfen ob nicht Forschung an "überzähligen Embryonen" erlaubt werden könnte. Der Ausdruck "überzählige Embryonen scheint mir direkt dem Wörterbuch des Unmenschen entnommen zu sein. Mal sehen, wer als nächstes "überzählig" ist.

 

Liebe Grüße

 

Thomas

 

(Geändert von ThomasBloemer um 12:51 - 28.Mai.2001)

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

 

Ich denke, man sollte dem Fortschritt Vorrang vor moralischen Bedenken (welche das auch immer sein mögen) geben.

Ziel ist letztendlich die Züchtung von Organen aus den Stammzellen und ich wüsste nicht warum diese faszinierende Möglichkeit eingeschränkt oder verzögert werden sollte. Es geht hier schließlich nicht um Experimente an empfindungsfähigen Menschen, sondern um Experimente an einfachen "Zellhaufen".

Ich halte es für moralisch verwerflicher, eine Möglichkeit kranken Menschen zu helfen nicht zu nutzen, als aufgrund von überzeogenen Ängsten und Bedenken den Fortschritt zu behindern.

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Skeptiker am 13:58 - 28.Mai.2001

 

Ich denke, man sollte dem Fortschritt Vorrang vor moralischen Bedenken (welche das auch immer sein mögen) geben.

Ziel ist letztendlich die Züchtung von Organen aus den Stammzellen und ich wüsste nicht warum diese faszinierende Möglichkeit eingeschränkt oder verzögert werden sollte. Es geht hier schließlich nicht um Experimente an empfindungsfähigen Menschen, sondern um Experimente an einfachen "Zellhaufen".

Ich halte es für moralisch verwerflicher, eine Möglichkeit kranken Menschen zu helfen nicht zu nutzen, als aufgrund von überzeogenen Ängsten und Bedenken den Fortschritt zu behindern.

 

Ohne Kommentar!

Link to comment
Share on other sites

"Es geht hier schließlich nicht um Experimente an empfindungsfähigen Menschen, sondern um Experimente an einfachen "Zellhaufen". "

 

Genau das eben hinterfrage ich. Sind es Zellhaufen oder ist jede totipotende Zelle als Mensch zu behandeln?

 

Denn was die Würde der Person angeht, ist die natürlich nirgends  eindeutig festgeschrieben. Aber man gesteht diese Würde Menschen oft zu. Also was ist an ihr drann? Und Trifft sie dann nicht auch auf alle Zellen zu, die einen Menschen ausbilden, wenn man nicht eingreift?

Link to comment
Share on other sites

>> Sind es Zellhaufen oder ist jede totipotende Zelle als Mensch zu behandeln? << (peter)

 

 

Ist jedes die Schüssel geschlagene Ei als Pfannkuchen zu behandeln?

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Cano am 14:08 - 28.Mai.2001

>> Sind es Zellhaufen oder ist jede totipotende Zelle als Mensch zu behandeln? << (peter)

 

 

Ist jedes die Schüssel geschlagene Ei als Pfannkuchen zu behandeln?

 


 

Willst du den Menschen denn mit einem Pfannkuchen vergleichen !?

Link to comment
Share on other sites

>> Willst du den Menschen denn mit einem Pfannkuchen vergleichen !? << (Explorer)

 

 

Nein, auch wenn einige so aussehen.

 

Ich wollte nur dezent darauf hinweisen, daß ein menschlicher Zellhaufen noch kein Mensch ist. (Bevor ich mal wieder mißverstanden werde, will ich kundtun, daß ich davon ausgehe, daß sich in diesem Zellhaufen menschliches Leben entwickelt).

 

 

 

 

(Geändert von Cano um 14:50 - 28.Mai.2001)

Link to comment
Share on other sites

Na prima, lieber Cano. Dann darf ich bitte dezent darauf hinweisen, daß mir vor Menschen grauset, die sich anmaßen, bestimmen zu können, wer ein Zellhaufen ist und wer nicht.

 

Liebe Grüße

 

Thomas Blömer

(ziemlich großer Zellhaufen)

Link to comment
Share on other sites

Nachtrag (irgendwie muß ich ja ans fünfte Fähnchen kommen):

 

ich schlage vor, das Wort "Zellhaufen" ebenfalls in Wörterbuch des Unmenschen aufzunehmen.

 

Cano - wieso bist Du kein Moderator h.c. mehr??? (Fällt mir jetzt erst auf)

 

(Geändert von ThomasBloemer um 14:56 - 28.Mai.2001)

Link to comment
Share on other sites

>> Cano - wieso bist Du kein Moderator h.c. mehr??? (Fällt mir jetzt erst auf) << (Thomas B.)

 

 

Vielleicht, weil sich Lissie so heftig beschwert hat und Martin und mir vorwirft, daß wir uns hier zuviel herausnähmen.

 

Bislang ist allerdings nur die Bezeichnung als Moderatoren h.c. weggefallen. Die Funktionen bestehen noch (ist jetzt nur noch an der Farbe des Nicknames zu erkennen).

 

Entehrte Grüße

Cano

Link to comment
Share on other sites

Lasst uns jetzt aber bitte nicht schon wieder über hc.s diskutieren, ok!

Link to comment
Share on other sites

Als (meist) höflicher Mensch antworte ich (meist) auf Fragen, die an mich gerichtet werden. Die Gefahr einer "h.c.-Diskussion" wird am ehesten dadurch heraufbeschworen, daß man vor ihr warnt.

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Cano am 15:04 - 28.Mai.2001

>> Cano - wieso bist Du kein Moderator h.c. mehr??? (Fällt mir jetzt erst auf) << (Thomas B.)

 

 

Vielleicht, weil sich Lissie so heftig beschwert hat und Martin und mir vorwirft, daß wir uns hier zuviel herausnähmen.

 

Entehrte Grüße

Cano

 

 


 

 

 

flipa.gif

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Cano am 15:04 - 28.Mai.2001

 

Entehrte Grüße

 


 

Danke fürdie Antwort, lieber Cano. Bin ja ganz beruhigt, daß Du die Funktionen noch hast und nicht mit Schimpf und Schande degradiert worden bist. Trotzdem kann ich Deine Betrübnis über die Entehrung gut verstehen und fühle mit Dir *tröstend ein Taschentuch reich*

 

Aufrichtige Anteilnahme

 

Thomas

Link to comment
Share on other sites

1. Frage: Was meint:"(irgendwie muß ich ja ans fünfte Fähnchen kommen)" und die Sache mit dem Moterator?

 

2. Frage:"Ich wollte nur dezent darauf hinweisen, daß ein menschlicher Zellhaufen noch kein Mensch ist. "

Ab wann ist ein Mensch ein Mensch?

 

 

Grüße von Peter.

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Skeptiker am 13:58 - 28.Mai.2001

Hallo!

 

Ich denke, man sollte dem Fortschritt Vorrang vor moralischen Bedenken (welche das auch immer sein mögen) geben.

Ziel ist letztendlich die Züchtung von Organen aus den Stammzellen und ich wüsste nicht warum diese faszinierende Möglichkeit eingeschränkt oder verzögert werden sollte. Es geht hier schließlich nicht um Experimente an empfindungsfähigen Menschen, sondern um Experimente an einfachen "Zellhaufen".

Ich halte es für moralisch verwerflicher, eine Möglichkeit kranken Menschen zu helfen nicht zu nutzen, als aufgrund von überzeogenen Ängsten und Bedenken den Fortschritt zu behindern.


 

 

Ich kann mich dieser Meinung nur anschließen. Ein Mensch mit Bewußtsein oder wenigstens Wahrnehmungsfähigkeiten hat auf jeden Fall mehr Schutz verdient, als eine befruchtete Eizelle in den ersten Tagen.

 

 

 

Lissie

 

 

PS: Cano, daß Dein "hc" verschwunden ist, spricht doch nur dafür, daß Du jetzt vom ehrenamtlichen "Laien" zum (hauptberuflichen?) Profi avanciert bist, oder? Auweia, da muß ich es mir jetzt aber gut halten mit Dir, bevor ich noch gebannt werde ...

Link to comment
Share on other sites


Zitat von lissie am 16:50 - 28.Mai.2001

 

 

Ich kann mich dieser Meinung nur anschließen. Ein Mensch mit Bewußtsein oder wenigstens Wahrnehmungsfähigkeiten hat auf jeden Fall mehr Schutz verdient, als eine befruchtete Eizelle in den ersten Tagen.

 

 

 

Lissie

 


 

Ja, genau das wollte ich damit sagen! :-)

Link to comment
Share on other sites

Liebe Lissie, lieber Skeptiker, wieviel Klassen von Menschen wollt Ihr aufmachen? Wer entscheidet, wer welcher Klasse zuzurechnen ist und wieviel Schutz der-/diejenige verdient? Sehr Ihr nicht, daß diese unselige Debatte in eine Selektionsmentalität führt, die der vom lebenswerten bzw.-unwerten Leben nahekommt.

 

Ist Bewußtsein ein Kriterium? Darf ich einen komatösen Patienten töten, um seine Organe einem bewußt Leidenden zu spendieren?

 

Ich bleibe dabei: mir graust vor denen, die "Zellhaufen" sagen, wenn Sie "wachsender Mensch" meinen. Und vor denen, die von "überzähligen Embryos" reden, ebenso.

 

Liebe Grüße

 

Thomas

Link to comment
Share on other sites

Lieber Peter, die Zahl der Fähnchen wächst mit der Zahl der Postings. Da helfen häufige kurze Nachträge ungemein - so bin ich heute vom Full Member zum Advanced Member geworden - und hoffe, daß damit endlich eine Aufwandsentschädigung verbunden ist!

Link to comment
Share on other sites


Zitat von ThomasBloemer am 18:32 - 28.Mai.2001

Lieber Peter, die Zahl der Fähnchen wächst mit der Zahl der Postings. Da helfen häufige kurze Nachträge ungemein - so bin ich heute vom Full Member zum Advanced Member geworden - und hoffe, daß damit endlich eine Aufwandsentschädigung verbunden ist!

 

Also, ich hab' bis jetzt noch nichts gekriegt

Aber vielleicht fängt das erst ab 1000 Beiträgen an Da müssen wir mal Cano fragen!

Link to comment
Share on other sites

"Ein Mensch mit Bewußtsein oder wenigstens Wahrnehmungsfähigkeiten hat auf jeden Fall mehr Schutz verdient, als eine befruchtete Eizelle in den ersten Tagen."

 

Genau hier liegt das Problem.

 

Ist dieser Unterschied zwischen befruchteter Eizelle und einen Menschen mit Bewußtsein oder wenigstens Wahrnehmungsfähigkeiten nicht rein willkürlich gemacht?

 

Denn aus dieser Eizelle wird ja der Mensch mit Bewußtsein. Ab wann gilt man denn dann als Mensch mit vollem Schutz?

 

Gerade weil dieses einsetzende Bewußtsein nicht klar feststellbar ist, ist doch auch nicht zu sagen, wann einer voll zu schützen ist.

 

Also warum dann nicht vollen Schutz ab dem Moment, wo sich ein neuer Mensch zu entwickeln beginnt??

Link to comment
Share on other sites

Ich schließe mich peters Argumenten an. Das Problem liegt m.E. tatsächlich genau darin, dass die Entwicklung von der befruchteten Eizelle zum "fertigen" Menschen kontinuierlich und nicht in diskreten Schüben verläuft.

 

Weil es also keinen "allgemeingültigen Startpunkt Mensch" geben kann, plädiere ich dafür, den "Menschseinsbeginn" recht früh anzusetzen.

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...