Jump to content

Papst ins Krankenhaus eingeliefert


sternchen
 Share

Recommended Posts

Der arme Mann. Auf seinen Schultern ruht einen Riesenlast; und das bei dem Alter und Zustand. Er ist nicht zu beneiden. Mich fasziniert immer die Aufmerksamkeit nicht nur der Medien, wenn es um den Papst geht. Sogar andere Religionsgemeinschaften, die ja eigentlich gar nichts mit ihm zu tun hätten, sind und waren immer davon fasziniert. Und bei jeder Krankheit des Papstes wird über potentielle Nachfolger spekuliert. Meine Freundin (auch Katholikin) meinte, sie fände es mal interessant, einen Schwarzen als Papst zu haben. Fände ich auch. Allerdings glaube ich, daß sich da viele wundern würden. Viele schwarze Kardinäle (und Kardinäle sind ja hauptsächlich "papabile") fahren einen wesentlich forscheren Kurs, als es besonders hierzulande üblich oder erwartet werden würde. Ich mag Johannes Paul II. und glaube, daß er genau der richtige Papst zur richtigen Zeit ist, aber ich fürchte, daß ich nicht an eine Besserung glauben kann, wenn er operiert wird. Ich befürchte das Schlimmste. Von mehreren Seiten habe ich erfahren, daß der nächste Papst ein Übergangspapst sein solle, daher ist wohl auch Ratzinger im Gespräch (er war es eigentlich immer). Aber mit Übergangspäpsten hat man sich ja schon oft geirrt. Auch Johannes XXIII. sollte ein solcher werden.

Gruß,

Yeti

Link to comment
Share on other sites

Meine Freundin (auch Katholikin) meinte, sie fände es mal interessant, einen Schwarzen als Papst zu haben.

Weiber! :blink:

Link to comment
Share on other sites

Und bei jeder Krankheit des Papstes wird über potentielle Nachfolger spekuliert.

Finde ich auch immer unpassend.

Schade, dass Du bereits damit begonnen hast. Lass den armen Mann doch jetzt in Ruhe krank sein, und, so Gott will, wieder gesund werden.

 

Neuesten Nachrichten zu folge gibt es keinen Anlass zur Sorge.

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon
Kann es überhaupt einen anderen geben als JP II?

 

Kann ich mir nicht vorstellen.

Also für mich würde das auch schwer, immerhin bin ich erst 23 und kenne daher garkeinen anderen Papst. Ähnlich war es mit Helmut Kohl als Bundeskanzler.

 

Dem Papst wünsche ich auf jeden Fall gute Genesung (er scheint ja schon auf dem Weg der Besserung zu sein), damit wir beim WJT gemeinsam feiern können.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

also ungeachtet der aktuellen erkrankung des papstes.

 

 

wenn ein papst stirbt - dann wählt man einen neuen. (alter römischer spruch).

und - auch wenn sich so mancher unserer jungen leute kaum vorstellen kann, dass es auch nach JPII weitergehen wird, es wird weitergehen!

 

natürlich ist es schwer, sich eine personelle veränderung nach so vielen jahren vorzustellen. (das ist im übrigen ein nachteil langer amtszeiten.)

 

ich war bisher beim tod jedes papstes betroffen (naja, bei pius XII nicht sooo sehr, da war ich noch zu klein - aber beim tod von johannes XXIII, paul VI und johannes paul I). entscheidend ist nicht, wer papst ist - entscheidend ist christus!

Link to comment
Share on other sites

also ungeachtet der aktuellen erkrankung des papstes.

 

 

wenn ein papst stirbt - dann wählt man einen neuen. (alter römischer spruch).

und - auch wenn sich so mancher unserer jungen leute kaum vorstellen kann, dass es auch nach JPII weitergehen wird, es wird weitergehen!

 

natürlich ist es schwer, sich eine personelle veränderung nach so vielen jahren vorzustellen. (das ist im übrigen ein nachteil langer amtszeiten.)

 

ich war bisher beim tod jedes papstes betroffen (naja, bei pius XII nicht sooo sehr, da war ich noch zu klein - aber beim tod von johannes XXIII, paul VI und johannes paul I). entscheidend ist nicht, wer papst ist - entscheidend ist christus!

 

84 Jahre alt ist JP!

Also ist jederzeit mit seinem Ableben zu rechnen!

Nach so einem langem Pontifikat, ist natürlich die Umgewöhnung an einen neuen Papst recht schwierig.

So richtig bewußt hab ich bisher auch nur Paul VI. und JPI. Ableben erlebt.

 

Und der neue Papst muss alle Katholiken mögen, die 20% wie die 80% Katholiken.

Jenachdem wers dann wird, ist das dann auch für diesen "neuen"Papst eine Umstellung.

 

Wenn JPII. diese Kehlkopf-Luftröhrengeschichte überlebt, hat er eine unwahrscheinliche Kondition. (Polnische Qualität)

Vor allem wenn man an die sonstigen schweren Erkrankungen denkt!

 

Gruß,

Elisabeth

Edited by Elisabeth
Link to comment
Share on other sites

bisher auch nur PaulXI.

Mädel, kommste aus der Zukunft?

Link to comment
Share on other sites

Also ist jederzeit mit seinem Ableben zu rechnen!

Nach so einem langem Pontifikat, ist natürlich die Umgewöhnung an einen neuen Papst recht schwierig.

So richtig bewußt hab ich bisher auch nur Paul VI. und JPI. Ableben erlebt.

 

Und der neue Papst muss alle Katholiken mögen, die 20% wie die 80% Katholiken.

Jenachdem wers dann wird, ist das dann auch für diesen "neuen"Papst eine Umstellung.

 

Wenn JPII. diese Kehlkopf-Luftröhrengeschichte überlebt, hat er eine unwahrscheinliche Kondition. (Polnische Qualität)

Vor allem wenn man an die sonstigen schweren Erkrankungen denkt!

 

Gruß,

Elisabeth[/color]

Jeder muss mit seinen Abberufung auf dieser Erde rechnen. Wir Christen sollten uns eher freuen, als traurig sein.

 

JPII ist ein aussergewöhnlicher Mann, voller Lebenskraft und Freude. Er hat den Himmel alle Ehre gemacht.

Dass ein Mann wie er seit dem Attentat 1984 sein Martyrium mit Fassung erleidet, ist bewunderswert.

Seine ungewöhnliche gute Konstitution hat nichts damit zu tun, dass er Pole ist, sondern Gott hat mit ihm noch grosses vor. Dadurch dass er lebt, zeigt er aller Welt, zu Gottes Ruhm und Ehre, dass alte Menschen Weisheit und Würde besitzen, von der wir nur träumen können.

 

Möge er noch lange und gesund seinen Dienst für Jesus Christus, unsern Herrn verrichten.

Link to comment
Share on other sites

Möge er noch lange und gesund seinen Dienst für Jesus Christus, unsern Herrn verrichten.

Allerdings - wer weiß wer danach kommt ...

Link to comment
Share on other sites

Möge er noch lange und gesund seinen Dienst für Jesus Christus, unsern Herrn verrichten.

Allerdings - wer weiß wer danach kommt ...

mein Freund Ratzinger...

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon
Allerdings - wer weiß wer danach kommt ...

mein Freund Ratzinger...

... es ist gut, dass Ratzinger jetzt als papabile gehandelt wird. Denn ihr wisst ja:

 

Wer als Papst ist Konklave geht, verlässt es als Kardinal.

 

Aber Spaß bei Seite: Ich wünsche dem Papst (dem jetzigen und dem irgendwann folgendem) alles Gute und hoffe, dass uns ein Übergangspapst erspart bleibt. Meiner Meinung nach wäre das Angagement von JPII (zu deutsch "Jipiieee") im Bereich der Ökumene und des Friedens unter Völkern und Religionen, des Schuldbekenntnisses und der Jugend nicht ohne diese lange Amtszeit möglich gewesen.

Link to comment
Share on other sites

Möge er noch lange und gesund seinen Dienst für Jesus Christus, unsern Herrn verrichten.

Allerdings - wer weiß wer danach kommt ...

Hallo Flo!

Wer wenn nicht wir die Mehrheitskatholiken ,verkraften jeden Papst! So lang es kath. Foren gibt, Weblogs, Homepage, sieht die katholische Laienwelt doch recht gut aus.

Wenn JR gewählt wird, dann dauert das nur einige Jährchen,bestimmt keine 25 Jahre.

Und sollte JR der nächste Papst sein, dann schaut der sich bestimmt doch erst mal erstaunt und entsetzt um, was alles zum "Papst-Job" dazu gehört.

Denn zwischen Inquisition und Papst dürften doch noch einige Unterschiede bestehen.

 

Und ohne Laien kommt auch kein Papst aus. Und das Laien recht energisch widerborstig sein können, wie sehr umgänglich und pflegeleicht, das ausgelutschte Wort vom Gehorsam lassen me beiseite, daß dürfte doch bekannt sein.

Also nicht gleich schon vorbeugend und vorauseilend in Trauer und Tränen ausbrechen!

 

Gruß,

Elisabeth

Link to comment
Share on other sites

Möge er noch lange und gesund seinen Dienst für Jesus Christus, unsern Herrn verrichten.

Allerdings - wer weiß wer danach kommt ...

mein Freund Ratzinger...

Ich wäre ja eher für Meisner ...

Link to comment
Share on other sites

Möge er noch lange und gesund seinen Dienst für Jesus Christus, unsern Herrn verrichten.

Allerdings - wer weiß wer danach kommt ...

mein Freund Ratzinger...

Ich wäre ja eher für Meisner ...

Und warum wär Flo für Meisner?

 

Gruß,

Elisabeth

Link to comment
Share on other sites

Und warum wär Flo für Meisner?

Damit wir ihn hier am Rhein quitt sind.

 

 

 

 

Apropos: Elisabeth, könntest Du bitte eine andere Schriftfarbe wählen?

 

Dieses lila ist grausam für die Augen.

 

Man kann mich übrigens auch direkt ansprechen ...

Link to comment
Share on other sites

Allerdings - wer weiß wer danach kommt ...

mein Freund Ratzinger...

... es ist gut, dass Ratzinger jetzt als papabile gehandelt wird. Denn ihr wisst ja:

 

Wer als Papst ist Konklave geht, verlässt es als Kardinal.

 

Aber Spaß bei Seite: Ich wünsche dem Papst (dem jetzigen und dem irgendwann folgendem) alles Gute und hoffe, dass uns ein Übergangspapst erspart bleibt. Meiner Meinung nach wäre das Angagement von JPII (zu deutsch "Jipiieee") im Bereich der Ökumene und des Friedens unter Völkern und Religionen, des Schuldbekenntnisses und der Jugend nicht ohne diese lange Amtszeit möglich gewesen.

@OneAndOnlySon! Das ist bekannt, dieser Satz! Doch es hat auch sog.Papstfavoriten gegeben, die als Papst in Konklave einzogen und als Papst wieder aus dem Konkalve herauskamen.

 

Papst Paul VI.war so ein rein-raus Papst.

 

Es soll noch weitere solche Päpste gegeben haben!

 

Gruß,

Elisabeth

 

 

Eines halte ich für sehr wichtig, daß JPII nicht unnötig med. gequält wird, keine lebensverlängernden Massnahmen vorgenommen werden!

Link to comment
Share on other sites

Was ist denn bitte ein Übergangspapst? Man nimmt jemanden recht alten und wartet darauf, daß er "es nicht mehr lange macht"? Das finde ich schon etwas komisch, vor allem weil ja doch jeder seinen eigenen Stil (aber auch Politik) hat und schnelle Wechsel ja nicht unbedingt förderlich sind.

Link to comment
Share on other sites

Und warum wär Flo für Meisner?

Damit wir ihn hier am Rhein quitt sind.

 

 

 

 

Apropos: Elisabeth, könntest Du bitte eine andere Schriftfarbe wählen?

 

Dieses lila ist grausam für die Augen.

 

Man kann mich übrigens auch direkt ansprechen ...

Gefällt dir blau besser?@Floh!

 

Soso, du willst Meisner wegloben. Nun der Jüngste ist der "Allmächtige" auch nicht mehr, in fünf Jahren ist Meisner eh reif für die "Kardinalsrente".

 

Gruß,

Elisabeth

Link to comment
Share on other sites

Was ist denn bitte ein Übergangspapst? Man nimmt jemanden recht alten und wartet darauf, daß er "es nicht mehr lange macht"? Das finde ich schon etwas komisch, vor allem weil ja doch jeder seinen eigenen Stil (aber auch Politik) hat und schnelle Wechsel ja nicht unbedingt förderlich sind.

Offensichtlich ist ein so langes Pontifikat wie das unter JPII. etlichen Katholiken einfach zu lang, eben weil ein Papst über so viele Jahre die Geschicke der Kath. Kirche bestimmen kann.

 

Eine "junger" Ratzinger würde vermutlich auch wieder vielen nicht gefallen!

 

Gruß,

Elisabeth

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...