Jump to content

Alles zum Thema Ernährung


Stefan
 Share

Recommended Posts

Stimmt, trockene Vernunft bringt da oft wenig. Allzu oft passiert es, dass Menschen sich vornehmen abzunehmen und Sport zu treiben, und dann scheitern sie an ihrer Unlust und dem Zwang zur Disziplin.

So geht es aber, leider nicht anders (ich weiß, wovon ich rede...:lol:)

 

Abnehmen ist 1000mal schwerer als Rauchen aufgeben, weil es lange dauert.

Nein, es ist nur dann schwerer, wenn man es sich schwer macht. Man muss seine Gewohnheiten umstellen, das ist nicht immer einfach. Man kann das natürlich unter das Motto "Disziplin, Enthaltsamkeit und Genussverzicht" stellen, aber es geht eben auch anders. Man kann die Ernährung z.B. schrittweise umstellen und ausprobieren, welche gesunden und kalorienarmen Lebensmittel die bisherigen Kalorienbomben ersetzen. Spaghetti Bolognese kann man mit Schweinemett zubereiten, oder eben auch mit Tartar und scharf angebrateten kleingeschnittenen Zucchini. Man kann Fett und Sahne als Geschmacksträger durch Gewürze und Kräuter ersetzen. Gulasch kann man auch mit Geflügelfleisch machen. Man kann sich einen Wok kaufen und sämtliche Gewürze und Sossen aus dem Chinaladen durchprobieren, also auf kulinarische Entdeckungsreise gehen. Man sollte sich aber selber verbieten, die Gewürze und Sossen beim grossen Wochenendeinkauf im Supermarkt aus dem Spezialitätenregal mitzunehmen. Nein, zum Chinaladen geht man zu Fuss oder man fährt mit dem Fahhrad. Damit wären wir bei Punkt 2: Bewegung. Auch hier muss man sich nicht unnötig quälen. Man muss nur etwas finden, das einem Spass macht und das man möglichst oft machen will, weil es eben Spass macht. Wenn Sport nur eine lästige Pflicht ist, dann bringt er meistens nichts, weil man nicht regelmässig und dauerhaft dabei bleibt. Wenn man mehr Spass am Wandern als an Jogging hat, dann sollte man wandern. An diesen ganzen Mist von wegen "wieviel Kalorien verbrauche ich pro Stunde, wenn ich Sport X ausübe" sollte man gar nicht denken. Das ist die Disziplin- und Genussverzichtsschiene. Man nimmt nur von dem ab, was man wirtklich tut, nicht von dem, was man sich vornimmt. Und man tut eher das, was einem Spass macht, nicht das, was man eigentlich ja tun müsste, aber wozu man sich zu selten aufrafft. Der Disziplinabnehmer liegt abends im Bett und rechnet sich aus, wie lange er diese Tortur noch durchstehen muss. Der Spassabnehmer sagt sich nach einem Tag "Heute habe ich eine tolles neues Gewürz kennen gelernt und habe ein paar Stunden in der freien Natur verbracht. Ich habe da eine schöne Stelle in der Ferne entdeckt, die werde ich morgen erwandern/joggen/radeln."

 

Was oft übersehen wird: Wenn man gesünder isst und sich mehr bewegt, fühlt man sich nach einiger Zeit auch besser. Dieses Gefühl wird bei Diäten, die nur auf Disziplin und Enthaltsamkeit basieren, von der wachsenden Unlust an dieser Quälerei überdeckt. Stellt man die Ernährung langsam um, bewusst und mit Spürsinn für das, was einem selber schmeckt, gibt es keinen Tag X, dem man entgegenfiebert, an dem man wieder alles essen darf.

Link to comment
Share on other sites

Guest Claudia
Man kann die Ernährung z.B. schrittweise umstellen und ausprobieren, welche gesunden und kalorienarmen Lebensmittel die bisherigen Kalorienbomben ersetzen.

Stefan, für jemanden, der seit Jahren erfolglos versucht abzunehmen, sind solche Dinge schon Selbstverständlichkeiten: Pute statt Schwein, *Du darfst* statt SPAR, Bonbons statt Schokolade, Gemüse statt Obst, verdünnte Säfte statt Cola, fettärmere Chips und fettfrei geröstete Nüsse usw.

 

Umso deprimierender ist es, wenn sowas *gar nichts* bringt. Außer vielleicht, daß man nicht noch mehr zunimmt.

Link to comment
Share on other sites

fettärmere Chips und fettfrei geröstete Nüsse usw.

Iiiihhh!

Link to comment
Share on other sites

Find ich nicht, daß ihhhhhhhhhhhh... :lol:

Also wenn schon Chips, dann die richtigen, dann eben nur selten. Die fettarmen find ich wirklich iiiihhh.

Link to comment
Share on other sites

Ich bin froh, daß sie mir schmecken, grad die von ALDI...:lol:

Mir nicht, aber mir schmecken auch die normalen vom Aldi nicht. Macht aber nicht so viel, ich ess ganz selten Chips.

Link to comment
Share on other sites

Ich bin froh, daß sie mir schmecken, grad die von ALDI...:lol:

Die sind ja auch gar nicht fettarm. Es steht lediglich drauf.

Jeder Ernährungswissenschaftler kriegt bei Begriffen wie "Light-Chips" einen Lachanfall.

Link to comment
Share on other sites

Ich bin froh, daß sie mir schmecken, grad die von ALDI...:lol:

Die sind ja auch gar nicht fettarm. Es steht lediglich drauf.

Jeder Ernährungswissenschaftler kriegt bei Begriffen wie "Light-Chips" einen Lachanfall.

Wie? Steht nur drauf? Gilt das nur für Chips?

Link to comment
Share on other sites

Beutelschneider

Nein. Du kannst generell nicht davon ausgehen, das Light-Produkte irgendwie besser oder gesünder oder kalorienärmer sind als *normale*.

 

 

 

 

Nachtrag: Nur wenn Du generell das isst, was Dir schmeckt, hast Du auch wirklich was davon :lol::):)

Edited by Beutelschneider
Link to comment
Share on other sites

Nein. Du kannst generell nicht davon ausgehen, das Light-Produkte irgendwie besser oder gesünder oder kalorienärmer sind als *normale*.

Dass sie oft nicht gesünder sind, ist mir klar, vor allem wenn Zucker durch Süßstoffe ersetzt wird. Aber der Fettgehalt muss doch wohl eine wahre Angabe sein, oder? Kann man da mogeln?

Link to comment
Share on other sites

Nachtrag: Nur wenn Du generell das isst, was Dir schmeckt, hast Du auch wirklich was davon :):):)

und meine Hüften auch... :lol:

Link to comment
Share on other sites

Lightprodukte hat man erfunden, um ein den Wellness-Wahn unserer Gesellschaft zu begleiten.

Meist sind Lightprodukte ungesünder, als die "Vollversion" weil man eben an der Rezeptur rumbastelt. Und für das Fett, daß man rausnimmt, schüttet man eben Zucker hinein, wie z.B. bei Heidis Klums legendären Katjes. Oder schaut mal auf die Kohlehydrate in einem Quarkbecher, der mit 0,1 % Fett angepriesen wird.

Link to comment
Share on other sites

Beutelschneider

Ich bin da wahrlich keine Experte, möchte auch keiner sein, aber letzen Endes ist doch wohl entscheidend was vom Fett in der Nahrung letzen Endes im Körper abgelegt wird, oder?

Link to comment
Share on other sites

Lightprodukte hat man erfunden, um ein den Wellness-Wahn unserer Gesellschaft zu begleiten.

Meist sind Lightprodukte ungesünder, als die "Vollversion" weil man eben an der Rezeptur rumbastelt. Und für das Fett, daß man rausnimmt, schüttet man eben Zucker hinein, wie z.B. bei Heidis Klums legendären Katjes. Oder schaut mal auf die Kohlehydrate in einem Quarkbecher, der mit 0,1 % Fett angepriesen wird.

Ha, die fettfreien Gummis finde ich auch lächerlich! Es gibt jetzt sogar welche von "fit for fun" von Dr. Strunz(dumm) empfohlen! Alle Gummibärchen sind fettfrei, aber wenn man es den Leuten unter die Nase reibt und teuer verkauft, meinen sie, sie nehmen davon ab.... ja, so ist das eben.

Ist in den 0,1% Quarks mehr Zucker drin als in den normalen?

Link to comment
Share on other sites

Ich bin da wahrlich keine Experte, möchte auch keiner sein, aber letzen Endes ist doch wohl entscheidend was vom Fett in der Nahrung letzen Endes im Körper abgelegt wird, oder?

Stimmt. Das ist beim einen mehr, beim anderen weniger...

Link to comment
Share on other sites

Weniger Fett bzw Fruchtzucker.

Wie wäre es überhaupt mit Obst und Gemüse statt Süßkram? Fructose ist zwar auch nicht wesentlich besser als Saccharose, aber Obst und Gemüse enthalten nicht so leere Kalorien - davon kann man nicht so viel futtern.

Edited by Pegasos
Link to comment
Share on other sites

Bonbons statt Schokolade, Gemüse statt Obst,

Was soll das denn bringen?

Weniger Fett bzw Fruchtzucker.

Was helfen mir Bonbons, wenn ich Lust auf Schokolade habe? :lol:

Link to comment
Share on other sites

Bonbons statt Schokolade, Gemüse statt Obst,

Was soll das denn bringen?

Weniger Fett bzw Fruchtzucker.

Also wirklich. Mit einer Bonbondiät nimmt man nun wirklich nicht ab, das ist 100 % Zucker!!!

 

Pegasos sagt es: Lass den Süßkram ganz weg und futter stattdessen Obst.

Link to comment
Share on other sites

Wie wäre es überhaupt mit Obst und Gemüse statt Süßkram? Fructose ist zwar auch nicht wesentlich besser als Saccharose, aber Obst und Gemüse enthalten nicht so leere Kalorien - davon kann man nicht so viel futtern.

Ab und zu ist aber mal Schokolade dran... (ich bin süchtig danach :ph34r: bin bei den Anonymen Schokolademonstern...)

Link to comment
Share on other sites

Wem's auch noch schmeckt...

Wenn's immer so einfach wäre...

Link to comment
Share on other sites

Beutelschneider

Mein Frauchen und ich haben da eine ganz einfache Strategie. Wenn wir mal wieder denken, dass wir zu dick werden, gehen wir nett essen und überlegen dabei was wir gegen's dickwerden tun könnten...

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...