Jump to content
Tirunesh

Was liest du?

Recommended Posts

mn1217

Hm,könnte ja auch so verstanden werden,dass was dran ist...

 

Ich lese nix Hochtrabendes. Mit " Der Store" bin ich durch,mit " Sungs Laden" auch. Letzteres ist ein schönes Buch, über Menschen,die zwar nicht die Welt,aber ihre Welt verändern und damit dann doch irgendwie die Welt und es hat mich öfter zum Lächeln gebracht. 

Gerade habe ich " The Fuck it List" angefangen. Bisschen Dystopie nach der Utopie.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alfons
vor einer Stunde schrieb mn1217:

Ich lese nix Hochtrabendes.

 

Da unterscheide ich praktischerweise nach schwerer Literatur und leichter Literatur.

Nachdem mir auf dem Klo mal die "Geschichte der Religiosität im Mittelalter" von Arnold Angenendt (knapp zwei Kilo) aus der Hand gerutscht und auf die Füße gefallen ist, liegt bei mir auf der Toilette nur noch leichte Literatur.
 

  • Haha 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
Chrysologus
vor 2 Stunden schrieb Alfons:

Nachdem mir auf dem Klo mal die "Geschichte der Religiosität im Mittelalter" von Arnold Angenendt (knapp zwei Kilo) aus der Hand gerutscht und auf die Füße gefallen ist, liegt bei mir auf der Toilette nur noch leichte Literatur.

Ein hervorragendes - leider eben auch schweres - Buch.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alfons
vor 6 Minuten schrieb Chrysologus:

Ein hervorragendes - leider eben auch schweres - Buch.

 

Ja, und so aktuell. Nimm das Luther-Zitat von 1516, das Angenendt auf Seite 191 anführt: "Das Volk wird mit so vielen Gesetzen, mit so vielen Meinungen von Menschen, ja geradezu abergläubischem Zeug überschüttet, gelehrt kann man schon nicht mehr sagen, dass das Wort der Wahrheit kaum noch leise wispert" - also mir fallen direkt ein halbes Dutzend Thread dieses Forums ein, in die das Zitat hinein passen würde.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marcellinus
vor 35 Minuten schrieb Alfons:

 

Ja, und so aktuell. Nimm das Luther-Zitat von 1516, das Angenendt auf Seite 191 anführt: "Das Volk wird mit so vielen Gesetzen, mit so vielen Meinungen von Menschen, ja geradezu abergläubischem Zeug überschüttet, gelehrt kann man schon nicht mehr sagen, dass das Wort der Wahrheit kaum noch leise wispert" - also mir fallen direkt ein halbes Dutzend Thread dieses Forums ein, in die das Zitat hinein passen würde.

 

 

Und das schrieb einer, der selbst munter an der Verbreitung von „abergläubischem Zeug“ beteiligt war! (Luther, nicht du! :D ) Aber die Übertäter sind ja immer die anderen! 

Edited by Marcellinus

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wunibald

Heute habe ich mit dem Streiflicht der Süddeutschen Zeitung begonnen.

Zitat

 

(SZ) Im Wörterbuch der Brüder Grimm lässt es sich angenehm lesen, wenn man das Gegacker auf Twitter und den anderen Verkürzungsmedien satt hat. Jeder einzelne der klugen Artikel darin ist ja eine Erinnerung daran, dass die Sprache ein Schmetterling ist, dessen charakterliche Entfaltung nie abgeschlossen sein kann, weil sich immer neue Facetten, Färbungen und Silhouetten an ihm zeigen. Jetzt fällt zum Beispiel in der Berliner Wirklichkeit der erste Schnee. Und schon liest man überall, dass der Schneefall drohe, und der Wetterdienst, diese meteorologische Kassandra, warnt sogar vor starkem Schneefall...

..Und weil es so selten vorkommt, dass es schneit, muss man sich an die Geräusche, die mit dem Schnee in Verbindung stehen, mühsam erinnern. Das Gekratze der Schneeschaufel zum Beispiel, das Knuspergeräusch der Stiefel, wenn sie in den frischen Schnee sinken, und die unübertrefflichen Laute der Schneekacke.

 

 

Hier kann man bei Grimm weiterlesen, weiterschmökern... 

Es lohnt sich. 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77

Ich höre gerade "Und erlöse uns von den Blöden" von Gruber/Hock...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Spadafora

das wird mein nächstes Audibel Guthaben

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marcellinus

Sebastian Haffner: Geschichte eines Deutschen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alfons
vor 2 Minuten schrieb Marcellinus:

Sebastian Haffner: Geschichte eines Deutschen.

 

Gehört mit zum Lehrreichsten und auch Bewegendsten, was ich im vorigen Jahr gelesen habe. Überhaupt: Haffner. Selbst seine Feuilletons waren Ereignisse.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alfons

Eine Mailing-Liste brachte mir jetzt zur Kenntnis, dass Literaturfreunden mit großem Durchhaltevermögen seit wenigen Tagen die Möglichkeit geboten wird, den Roman "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit" von Marcel Proust (10 Bände, 4200 Seiten) hörenderweise zu erleben. Der Rundfunksender rbb-Kultur bringt eine Lesung des Romans in 329 Folgen von jeweils 25 Minuten. Die Reihe gibt es auch als Podcast. Gelesen wird der Roman von Peter Matić. Die Sendereihe begann am 4. Januar und wird über ein Jahr dauern. Da jede Folge 30 Tage lang online gestellt wird, kann jeder, der bisher über Swanns Welt nicht hinausgekommen ist (ich zum Beispiel und vermutlich 99 Prozent aller anderen Leser auch) noch einsteigen.

Und los geht's: "Lange Zeit bin ich früh schlafen gegangen ..."

 

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×