Jump to content

Krieg im Nahen Osten


Monika
 Share

Recommended Posts

Israel bombadiert den Libanon.

 

1967 war das schon mal. Und 1979.Damals hat Israel Beirut ziemlich zerstört.

 

Jetzt soll es um zwei israelische Geiseln gehen, die dort versteckt werden.

 

Ist das jetzt ein politischer Krieg, oder ein religiöser Krieg?

 

Im Laufe der Weltgeschichte sind es eigentlich Länder die nie zur Ruhe gekommen sind.

Link to comment
Share on other sites

Und die UNO schweigt. Und auch von anderen Staaten lese ich kein Statements. Also alles paletti.

Link to comment
Share on other sites

Touch-me-Flo
Israel bombadiert den Libanon.[...]Damals hat Israel Beirut ziemlich zerstört.

[...]Ist das jetzt ein politischer Krieg, oder ein religiöser Krieg?

 

Ich finde es schrecklich, was zur Zeit im Nahen Osten passiert. Wir haben selbst Bekannte in Beirut, denen es aber allen gut geht, ich hab heute eine Mail bekommen. Das israelische Militär hat in den letzten Tagen sehr gewütet im Libanon. Die Haupstadt Beirut liegt vollständig lahm. Es gibt keine Nahrungsmittel mehr, oft kein Trinkwasser und keinen Strom mehr. Obwohl das israelische Militär versucht so wenig zivile Einrichtungen wie möglich zu treffen, passiert dies leider immer wieder, dass die Rakete anstatt der Brücke oder so ein Wohnhaus trifft in dem Menschen leben, die mit dem Konflikt zwischen Israel und dem Libanon nichts zu tun haben.

 

Ich glaub man kann nicht genau sagen ob dies nun ein politischer oder ein religiöser Krieg ist. Es spielt beides eine Rolle.

 

Wir können nur hoffen und beten, dass der Krieg bald vorbei ist und keine Menschen mehr ums Leben kommen.

 

 

(Was ich oben berichtet habe, hat mir mein Bekannter aus dem Libanon geschrieben.)

 

Peace_dove.png

Edited by Touch-me-Flo
Link to comment
Share on other sites

Wir können nur hoffen und beten, dass der Krieg bald vorbei ist und keine Menschen mehr ums Leben kommen.

 

 

 

Peace_dove.png

 

 

Ewiger Gott,

bewahre uns, kraftlos vor der Gewalt zu resignieren,

Lehre uns, dass Zurückhaltung der stärkste Ausdruck von Macht ist,

dass Besonnenheit und Mitgefühl Zeichen der Stärke sind.

 

Hilf uns, unsere Feinde zu lieben,

nicht dadurch, dass wir ihre Sünden hinnehmen,

sondern dadurch, dass wir unserer eigenen Sünden gedenken.

Lass uns niemals auch nur einen Augenblick lang vergessen,

dass sie von derselben Speise genährt,

von denselben Waffen verwundet werden

und dass sie Kinder haben, für die sie dieselben Hoffnungen hegen wie wir.

 

Gib uns die Fähigkeit,

Freude und Stärke nicht in dem schrillen Ruf zu den Waffen zu finden,

sondern darin, unsere Mitgeschöpfe

in ihrem Streben nach Gerechtigkeit und Wahrheit zu verstehen.

 

Nationaler Kirchenrat von Australien und Australische Katholische Hilfe 1991

Formuliert von einem Christen, einem Juden und einem Muslim (August 1990)

 

 

 

 

 

 

Ja, ja, ich weiß.... aber die Gebete liegen in den GG, und da hab' ich nix mehr verloren

Link to comment
Share on other sites

...

Ist das jetzt ein politischer Krieg, oder ein religiöser Krieg?

Im Laufe der Weltgeschichte sind es eigentlich Länder die nie zur Ruhe gekommen sind.

Das ist ein politischer Krieg, Religion spielt hier kaum eine Rolle. Du hast Recht aber: dieses Land ist nie zur Ruhe gekommen.

Was mich in diesem Forum beunruhigt, ist die Tatsache, daß sich das Interesse für das Thema in Grenzen hält.

Die historische Ereignisse des 14. und 17. Juli ziehen die Aufmerksamkeit der Arena, dem Krieg, den uns direkt interessiert (zumindest was Erdölpreis betrifft) schenkt kaum jemand ein Wort.

Ist das nicht komisch? Oder ist Israel-Nahost nur ein Thema, das man ungern behandelt, ohne auf Binsenwahrheiten zu verweisen oder sogar Ressentiment der Geschichte gegenüber zu äußern? Quo vadis forum?

Edited by Jossi
Link to comment
Share on other sites

GermanHeretic
Ist das jetzt ein politischer Krieg, oder ein religiöser Krieg?

Wo ist denn da der Unterschied? Alle religiösen Kriege sind politisch. Religion ist Politik. Manchmal ist Politik auch Religion.

Link to comment
Share on other sites

Und die UNO schweigt. Und auch von anderen Staaten lese ich kein Statements. Also alles paletti.

Aber auch nur, weil "God's own country" mit ihrem Vetorecht entsprechende Resolutionen verhindern .... wie immer, wenn Israel beteiligt ist ...

Link to comment
Share on other sites

...

Ist das jetzt ein politischer Krieg, oder ein religiöser Krieg?

Im Laufe der Weltgeschichte sind es eigentlich Länder die nie zur Ruhe gekommen sind.

Das ist ein politischer Krieg, Religion spielt hier kaum eine Rolle. Du hast Recht aber: dieses Land ist nie zur Ruhe gekommen.

Was mich in diesem Forum beunruhigt, ist die Tatsache, daß sich das Interesse für das Thema in Grenzen hält.

Die historische Ereignisse des 14. und 17. Juli ziehen die Aufmerksamkeit der Arena, dem Krieg, den uns direkt interessiert (zumindest was Erdölpreis betrifft) schenkt kaum jemand ein Wort.

Ist das nicht komisch? Oder ist Israel-Nahost nur ein Thema, das man ungern behandelt, ohne auf Binsenwahrheiten zu verweisen oder sogar Ressentiment der Geschichte gegenüber zu äußern? Quo vadis forum?

Vielleicht geht es vielen so wie mir: Das Aufarbeiten dieses Konflikts ist unglaublich mühsam, und für keinen der Gegenspieler bringe ich noch viel Verständnis auf.

 

Aus dem Libanon und Gaza wird Israel mit Raketen beschossen, schließlich drei Soldaten entführt, Israel reagiert über, aber das hat auch seine Geschichte, das Ganze ist aus der Ferne wie ein Dampfkessel, der jetzt explodiert. Jetzt. Es ist soweit.

 

Wie soll man es schaffen, beide Seiten gleichzeitig zur Vernunft zu bringen? Ich bitte Gott für Mut, Ausdauer und Weisheit bei denen, die immer noch die Kraft aufbringen vermittelnd einzugreifen. Mich selbst macht das bloße Zuschauen mürbe.

 

Als ich noch ein kleines Kind war, gab es im Radio Meldungen über Kinder, die in Beirut im Krieg aufwuchsen und miteinander Russisch Roulette spielten, ja so richtig mit Revolver und einer Patrone drin. Während ich meine Sommer im Wald, auf Feldern und Wiesen in Deutschland verbrachte. Seitdem gibt es immer schlimme Nachrichten aus dem Nahen Osten. Es hat nie aufgehört. Ich weiß keine Lösung, die historischen Gegebenheiten scheinen mir ohne Beispiel zu sein. Ich bin sozusagen orientierungslos, was diesen Konflikt angeht.

 

Und deswegen rede ich ungern darüber. Was soll ich schon sagen. Außer dass das Leben mit über 50 Jahren Frieden in der Mitte Europas ungleich schöner ist. Was nur zynisch ankommen kann. Ich kann nur fragen: Quo vadis Naher Osten?

Edited by Kirisiyana
Link to comment
Share on other sites

Und die UNO schweigt. Und auch von anderen Staaten lese ich kein Statements. Also alles paletti.

Aber auch nur, weil "God's own country" mit ihrem Vetorecht entsprechende Resolutionen verhindern .... wie immer, wenn Israel beteiligt ist ...

 

Sehe ich auch so, ich verstehe eh nicht wieso noch heute Israel behandelt wird als wäre der WW2 grad mal 2 Tage her.

 

Schuldanteil haben die da unten alle, da braucht sich gar keiner als Opfer hinzustellen von wegen "wir verteidigen uns ja nur!".

 

Am A**** sind mal wieder die Zivilisten bzw. die Unbeteiligten die zu Opfern & damit zu Gründen für weitere Dinge gemacht werden.

Link to comment
Share on other sites

Meine größte Sorge ist, wie teuer uns der Konflikt kommen wird. Wir können schon jetzt jeden weiteren Tag in fehlendes Wachstum und vernichtete Arbeitsplätze umrechnen.

 

Eindrucksvoll auch, wie Frau Merkel beim G8-Gipfel auftrat. Bush kann wirklich aufatmen, daß er nun auch in Deutschland über eine Marionette verfügt, und die europäische Außenpolitik endlich wieder im Griff hat.

Link to comment
Share on other sites

Am A**** sind mal wieder die Zivilisten bzw. die Unbeteiligten die zu Opfern & damit zu Gründen für weitere Dinge gemacht werden.

Ich fürchte sogar, Amiland kommt der Konflikt ganz gelegen, weil er etwas vom Irak-Desaster ablenkt.

Link to comment
Share on other sites

Touch-me-Flo
Meine größte Sorge ist, wie teuer uns der Konflikt kommen wird. Wir können schon jetzt jeden weiteren Tag in fehlendes Wachstum und vernichtete Arbeitsplätze umrechnen.

 

Eindrucksvoll auch, wie Frau Merkel beim G8-Gipfel auftrat. Bush kann wirklich aufatmen, daß er nun auch in Deutschland über eine Marionette verfügt, und die europäische Außenpolitik endlich wieder im Griff hat.

 

 

Also ich find deine Reaktion auf den Konflikt im Nahen Osten ***, sorry ist aber so. Dort sterben unschuldige Menschen. Die Hibollah zieht alle Libanesen in den Krieg. 50% der Libanesen sind Christen, diese respektieren Israel. Seit der letzten Wahl im Libanon gibt es dort eine Regierung, die sich aus Christen und Muslimen zusammensetzt. Der Bürgerkrieg wird wieder aufflammen und weitere zahllose Tote fordern. Und du machst dir Sorgen um die deutsche Wirtschaft.

 

Fäkalsprache ist unerwünscht.

Edited by MartinO
Link to comment
Share on other sites

Meine größte Sorge ist, wie teuer uns der Konflikt kommen wird. Wir können schon jetzt jeden weiteren Tag in fehlendes Wachstum und vernichtete Arbeitsplätze umrechnen.

 

Eindrucksvoll auch, wie Frau Merkel beim G8-Gipfel auftrat. Bush kann wirklich aufatmen, daß er nun auch in Deutschland über eine Marionette verfügt, und die europäische Außenpolitik endlich wieder im Griff hat.

 

 

Also ich find deine Reaktion auf den Konflikt im Nahen Osten scheiße, sorry ist aber so. Dort sterben unschuldige Menschen. Die Hibollah zieht alle Libanesen in den Krieg. 50% der Libanesen sind Christen, diese respektieren Israel. Seit der letzten Wahl im Libanon gibt es dort eine Regierung, die sich aus Christen und Muslimen zusammensetzt. Der Bürgerkrieg wird wieder aufflammen und weitere zahllose Tote fordern. Und du machst dir Sorgen um die deutsche Wirtschaft.

Abgesehen davon daß dein Beitrag OT ist, und gleich den strengen Regularien in F & A zum Opfer fallen wird, finde ich deine Erwähnung der 50 % Christen auch seltsam. Um die anderen 50 Prozent ist es nicht ganz so schade, oder wie ?

 

Im Übrigen solltest du dir mal klar machen, wieviel Menschenleben jedes zehntel verlorenes Wachstum auch bei uns kostet.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

...

Ist das jetzt ein politischer Krieg, oder ein religiöser Krieg?

Im Laufe der Weltgeschichte sind es eigentlich Länder die nie zur Ruhe gekommen sind.

Das ist ein politischer Krieg, Religion spielt hier kaum eine Rolle. Du hast Recht aber: dieses Land ist nie zur Ruhe gekommen.

Was mich in diesem Forum beunruhigt, ist die Tatsache, daß sich das Interesse für das Thema in Grenzen hält.

Die historische Ereignisse des 14. und 17. Juli ziehen die Aufmerksamkeit der Arena, dem Krieg, den uns direkt interessiert (zumindest was Erdölpreis betrifft) schenkt kaum jemand ein Wort.

Ist das nicht komisch? Oder ist Israel-Nahost nur ein Thema, das man ungern behandelt, ohne auf Binsenwahrheiten zu verweisen oder sogar Ressentiment der Geschichte gegenüber zu äußern? Quo vadis forum?

 

 

was soll man auch dazu sagen? kritik an der politik israels ist immer noch schwierig zu üben, auch wenn sie nur allzu berechtigt ist. allein die siedlungspolitik konserviert alte probleme und schafft mit fleiss neue. israelische politiker verstehen es meisterhaft, sich immer wieder als die hinzustellen, die einzig ihr land verteidigen. auf der anderen seite gibt es nicht wirklich gesprächs- und verhandlungspartner, die dann auch imstande sind, verträge wirklcih zuverlässig einzuhalten, dafür hat allerdings israelische politik mitgesorgt, nicht umsonst hat man arafat gegen ende so geschickt demontiert.

 

die menschen in palästina kennen aus eigenem erleben so etwas wie frieden kaum.

 

die uno ist definitiv handlungsunfähig im nahen osten.

 

die europäuer sind sich einig, dass sie frieden wollen, keiner weiss, wie das erreicht werden könnte...

 

die usa könnten, wenn sie denn wollten sicher etwas erreichen, aber solange die jüdische lobby so stark in den usa ist, und bush als präsident mit dem konflikt eine willkommene ablenkung von seiner desaströsen politik in den schoß fällt....

Link to comment
Share on other sites

die europäuer sind sich einig, dass sie frieden wollen, keiner weiss, wie das erreicht werden könnte...

Sach 12,3 An jenem Tag mache ich Jerusalem für alle Völker zum Stein, den man hochzustemmen versucht. Alle, die ihn heben, werden sich wund daran ritzen. Gegen Jerusalem tun sich alle Völker der Erde zusammen.

Link to comment
Share on other sites

die europäuer sind sich einig, dass sie frieden wollen, keiner weiss, wie das erreicht werden könnte...

Sach 12,3 An jenem Tag mache ich Jerusalem für alle Völker zum Stein, den man hochzustemmen versucht. Alle, die ihn heben, werden sich wund daran ritzen. Gegen Jerusalem tun sich alle Völker der Erde zusammen.

 

Den Spruch verstehe ich nicht ganz.

 

Heisst das jetzt Israel hat recht, wenn es den Libanon mit Bomben bewirft? Oder tut man Israel unrecht, weil man es als Unrecht empfindet, dass es den Libanon bombadiert?

Link to comment
Share on other sites

Unter vielen Christen, insbesondere evangelikalen, geniesst Israel Narrenfreiheit weil "Volk Gottes" usw. blablabla.

Link to comment
Share on other sites

Unter vielen Christen, insbesondere evangelikalen, geniesst Israel Narrenfreiheit weil "Volk Gottes" usw. blablabla.

So ein Quark habe ich noch nicht in meinem Leben gelesen. Siehe oben. Entweder biblische Binsenweisheiten (Erich) oder mehr oder weniger verkapptes Ressentiment. So kann man nicht "normal" nennen.

Kirisiyanas Posting kann ich hingegen sehr gut nachvollziehen.

Link to comment
Share on other sites

Heisst das jetzt Israel hat recht, wenn es den Libanon mit Bomben bewirft? Oder tut man Israel unrecht, weil man es als Unrecht empfindet, dass es den Libanon bombadiert?

das ist heutzutage ganz einfach: Was Israel macht ist per se immer schlecht. Was seine Gegner machen ist immer gut und richtig.

 

Wenn Selbstmordattentäter oder Raketen wehrlose israleische Zivilisten zerfetzen -> ham sie halt Pech gehabt.

Wenn Israel sich dagegen wehrt, dann ist das gaaaanz schlecht.

Link to comment
Share on other sites

Heisst das jetzt Israel hat recht, wenn es den Libanon mit Bomben bewirft? Oder tut man Israel unrecht, weil man es als Unrecht empfindet, dass es den Libanon bombadiert?

das ist heutzutage ganz einfach: Was Israel macht ist per se immer schlecht. Was seine Gegner machen ist immer gut und richtig.

 

Wenn Selbstmordattentäter oder Raketen wehrlose israleische Zivilisten zerfetzen -> ham sie halt Pech gehabt.

Wenn Israel sich dagegen wehrt, dann ist das gaaaanz schlecht.

Immer das alte Lied, das beide Seiten nicht zu singen aufhören: "Sie haben angefangen!":

 

Wer hat begonnen? (Ha'aretz / ZNet Deutschland (09.07.2006)):

Wer hat begonnen?

 

Von Gideon Levy

 

„Wir sind aus dem Gazastreifen abgezogen und nun feuern sie Qassams“. Es gibt keine genauere Formulierung der vorherrschenden Ansicht über die augenblickliche Runde des Konfliktes. „Sie haben begonnen“, ist die Routineantwort gegenüber jedem, der zu behaupten versucht, dass z.B. Stunden bevor die 1. Qassam auf die Schule in Ashkalon fiel (und keinen Schaden verursachte), Israel an der Islamischen Universität in Gaza viel Zerstörung anrichtete.

 

Israel verursachte Stromausfall, belagert, bombardiert und beschießt mit Artillerie, mordet und verhaftet, tötet und verwundet Zivilisten, einschließlich Kindern und Babys in erschreckender Zahl – aber „ sie haben begonnen.“ ...

Link to comment
Share on other sites

Immer das alte Lied, das beide Seiten nicht zu singen aufhören: "Sie haben angefangen!":

Letztes Jahr war ich in Israel und bin auch öfters mit dem Bus gefahren. Es war schon ein ziemlich flaues Gefühl im Magen, wenn ich mir vorstellte, dass die Frau vor mir unter ihrem Kleid vielleicht eine Bombe trägt und mich in den nächsten Sekunden in die Luft sprengen wird. Diese Selbstmordkommandos haben die Palästinenser immer wieder losgeschickt und nie beendet. Die Drohung den Staat Israel zu vernichten und die Juden ins Meer zu treiben haben sie auch nie zurückgenommen.

Link to comment
Share on other sites

Immer das alte Lied, das beide Seiten nicht zu singen aufhören: "Sie haben angefangen!":

Letztes Jahr war ich in Israel und bin auch öfters mit dem Bus gefahren. Es war schon ein ziemlich flaues Gefühl im Magen, wenn ich mir vorstellte, dass die Frau vor mir unter ihrem Kleid vielleicht eine Bombe trägt und mich in den nächsten Sekunden in die Luft sprengen wird. Diese Selbstmordkommandos haben die Palästinenser immer wieder losgeschickt und nie beendet. Die Drohung den Staat Israel zu vernichten und die Juden ins Meer zu treiben haben sie auch nie zurückgenommen.

Das Problem dabei ist, daß man nicht weiss, gegen wen man eigentlich kämpfen soll.

Erklärt ein Staat den Krieg, dann ist der Gegener leicht auszumachen, aber wer sind die Terroristen?

Der Libanon doch sicher nicht, aber wer? :huh:

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

Ich halte diesen Krieg für eine ethnische Säuberung. Wegen eines von Terroristen entführten Soldaten einen Krieg anfagen - das kann man nicht mehr kommentieren. Und weder verstehen noch akzeptieren. Und wir zahlen weiterhin an Israel!

Link to comment
Share on other sites

Ich halte diesen Krieg für eine ethnische Säuberung. Wegen eines von Terroristen entführten Soldaten einen Krieg anfagen - das kann man nicht mehr kommentieren. Und weder verstehen noch akzeptieren. Und wir zahlen weiterhin an Israel!

Kannst du diesen Ausdruck genau erklären? Wer soll ethnisch gesäubert werden? Die Hizbollah, die Christen von Libanon, die Armenier, wen ? Das würde ich sehr gern wissen.

Link to comment
Share on other sites

Unter vielen Christen, insbesondere evangelikalen, geniesst Israel Narrenfreiheit weil "Volk Gottes" usw. blablabla.

So ein Quark habe ich noch nicht in meinem Leben gelesen. Siehe oben. Entweder biblische Binsenweisheiten (Erich) oder mehr oder weniger verkapptes Ressentiment. So kann man nicht "normal" nennen.

Kirisiyanas Posting kann ich hingegen sehr gut nachvollziehen.

 

Wenn das für Dich Quark ist bitteschön, nur leider sagt bzw. hat mir die Diskussion mit Vertretern dieser & anderer Gruppen anderes gezeigt (natürlich nicht auf alle Personen dieser Richtungen bezogen).

 

Ich erinnere mich an z.b. so nette Dinge wie großes Geschrei wenn ein Israeli entführt wurde und lautes Jubeln beim Tod von Palästinensern.

 

Und wie schon gesagt habe ich natürlich nicht "alle" gemeint, aber es sind eben "viele" die das so sehen.

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...