Jump to content

Gott sei Dank: US-Anglikaner lenken ein


kam

Recommended Posts

http://afp.google.com/article/ALeqM5hPUDQq...87s29LPN7l6oudA

 

Die US-Anglikaner geben damit einen wichtigen ökumenischen Impuls, die Gefahr einer Spaltung der anglikanischen Gemeinschaft wird so deutlich geringer. Grüße, KAM

Edited by kam
Link to comment
Share on other sites

Ob das wohl von Dauer sein wird? Zweifel sind angebracht.

 

Hoffen wir das Beste. Grüße, KAM

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa
http://afp.google.com/article/ALeqM5hPUDQq...87s29LPN7l6oudA

 

Die US-Anglikaner geben damit einen wichtigen ökumenischen Impuls, die Gefahr einer Spaltung der anglikanischen Gemeinschaft wird so deutlich geringer. Grüße, KAM

 

 

aha, wird nun ein hetero test veranstaltet???

 

ist dies doch schwachsinn, hat es doch methode.

Link to comment
Share on other sites

Singt man jetzt schon homophobe Jubelarien unter dem Schutz der GG?
Gehört zum unter den GG geschützten Bereich des katholischen Glaubens nicht auch dessen klare Position bezüglich homosexueller Neigungen?
Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

Singt man jetzt schon homophobe Jubelarien unter dem Schutz der GG?

Gehört zum unter den GG geschützten Bereich des katholischen Glaubens nicht auch dessen klare Position bezüglich homosexueller Neigungen?

 

 

nein, definitiv nicht, denn die offizielle lehre der katholischen kirche widerspricht in diesem punkt diametral der botschaft jesu.

 

und man kann katholisch sein, und überzeugter christ und gleichzeitig überzeugter schwuler.

 

 

das wird zwar in dein ****hirn nicht reingehen. aber was kann ich für deine mängel.

 

 

Despektierlichen Ausdruck herausgenommen. Gabriele

Edited by Gabriele
Link to comment
Share on other sites

Singt man jetzt schon homophobe Jubelarien unter dem Schutz der GG?

Gehört zum unter den GG geschützten Bereich des katholischen Glaubens nicht auch dessen klare Position bezüglich homosexueller Neigungen?

 

nein, definitiv nicht, denn die offizielle lehre der katholischen kirche widerspricht in diesem punkt diametral der botschaft jesu.

 

und man kann katholisch sein, und überzeugter christ und gleichzeitig überzeugter schwuler.

:angry::D;)

Gibt es da irgendwelche Privatoffenbarungen von Jesus, die der katholischen Kirchenführung bis jetzt nicht weitergeleitet wurden? :)

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

Singt man jetzt schon homophobe Jubelarien unter dem Schutz der GG?

Gehört zum unter den GG geschützten Bereich des katholischen Glaubens nicht auch dessen klare Position bezüglich homosexueller Neigungen?

 

nein, definitiv nicht, denn die offizielle lehre der katholischen kirche widerspricht in diesem punkt diametral der botschaft jesu.

 

und man kann katholisch sein, und überzeugter christ und gleichzeitig überzeugter schwuler.

:angry::D;)

Gibt es da irgendwelche Privatoffenbarungen von Jesus, die der katholischen Kirchenführung bis jetzt nicht weitergeleitet wurden? :)

 

 

nö - von privatoffenbarungen halte ich nichts, und wenn du hier mitliest, dann solltest du das wissen.

 

es würde völlig ausreichen, wenn du dir mal klarmachen würdest, worin die botschaft jesu im kern besteht. es ist erschütternd, dass dir das bisher scheinbar verschlossen blieb.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

kurze zusammenfassung:

 

jesus ist der menschgewordenen logos. gott, der die liebe ist, wird in jesus mensch.

 

nun schenkt gott den menschen ihre liebesfähigkeit. dem einen menschen als hetero, dem anderen als menschen, der sein du in einem anderen menschen des gleichen geschlechtes finden kann, und zwar nur in einem andern menschen des gleichen geschlechtes.

 

was für ein gottesbild muss man haben, um sich einen gott vorstellen zu können, der menschen die fähigkeit zur liebe schenkt, und ihnen dann, die ihnen ihrer natur nach mögliche liebe als sünde anrechnet.

 

ein gott, der mir die möglichkeit schenkt, meinen partner zu lieben, aus ganzem herzen, aus dem urgrund meiner person, und mich dann verdammt, weil ich liebe?

 

dieser gott ist ein elender götze, der wirklich ganz und gar nicht zu dem liebenden vatergott paßt, den jesus verkündet.

 

(einschub: jesus selbst sagt zum thema an sich gar nichts. das ganze neue testament sagt dazu gar nichts. und die zeitgebundenen vorstellungen pauli interessieren mich nun wirklich nicht.)

 

also, wenn dein gott sich daran stört, dass ich meinen mann aus ganzem herzen liebe, dann kann der mir gestohlen bleiben. sein himmel muss eine hölle sein, und du kannst da gerne hinwollen. mir ist so ein perverser tyrann aus ganzem herzen und ganzer seele zuwider.

 

 

und noch was zu unserer mutter kirche:

 

so ne alte frau, wie es unsere mutter ist, die leidet bisweilen an altersstarrsinn und begrenzter wahrnehmungsfähigkeit. da ist es an uns, ihr liebevoll aber auch konsequent zu sagen: hier bist du am rumspinnen, so geht das nicht.

 

ich tu das, und zwar durchaus mit gewissem erfolg.

 

dir ist das offensichtlich zuwider, du bist lieber das brave muttersöhnchen, das blind der alten in den abgrund folgt.

Link to comment
Share on other sites

und noch was zu unserer mutter kirche:

 

so ne alte frau, wie es unsere mutter ist, die leidet bisweilen an altersstarrsinn und begrenzter wahrnehmungsfähigkeit. da ist es an uns, ihr liebevoll aber auch konsequent zu sagen: hier bist du am rumspinnen, so geht das nicht.

Und das dürfen alle ausser josberens, weil er ein einfach denkender Katholik ist. :angry:

Link to comment
Share on other sites

Ich finde jedenfalls den Ansatz spannend, gemeinsame Homophobie als starken ökumenischen Impuls aufzufassen. Gemeinsames Schwulenklatschen als identitätsstiftende Tätigkeit, wenn schon gemeinsame Eucharistie nicht möglich ist.

Link to comment
Share on other sites

Auch wenn ich die amtskirchlich-katholische Position zur Homosexualität für "Kritikwürdig" halte, finde ich es nicht ganz angebracht, wenn hier Leute, die diese offizielle Linie vertreten, in die Ecke getrieben werden. Wir sind hier in den GG und da kann die offizielle Lehrmeinung der Kirche nicht inakzeptabel sein.

Link to comment
Share on other sites

Wir sind hier in den GG und da kann die offizielle Lehrmeinung der Kirche nicht inakzeptabel sein.

Was hab ich in der Vergangeneheit hier gelernt: Wenn die offizielle Lehrmeinung der Kirche dem Zeitgeist widerspricht dürfen und müssen Katholen, die zur Lehre stehen, gemobbt werden.

Edited by Erich
Link to comment
Share on other sites

Wir sind hier in den GG und da kann die offizielle Lehrmeinung der Kirche nicht inakzeptabel sein.

Was hab ich in der Vergangeneheit hier gelernt: Wenn die offizielle Lehrmeinung der Kirche dem Zeitgeist widerspricht dürfen und müssen Katholen, die zur Lehre stehen, gemobbt werden.

...und wenn sie dem Zeitgeist entspricht, muss man irgendeinen verfaulten Vorkonzilspapst aus der Mottenkiste holen um zu zeigen, dass früher alles besser war. Armer Erich, immer der unterdrückte.
Link to comment
Share on other sites

Ich störe nur ungern den zeremoniellen Grabenkampf der Vielposter (er ist viel zu amüsant), aber die Lesart der im OP verlinkten Agenturmeldung ist nicht unumstritten. Bei einer so diplomatisch verklausulierten Stellungnahme empfiehlt es sich, die Reaktionen zu beachten. Wenn ein Konservativer grummelt und der Schwulenclub frohlockt, ist die Spaltung vielleicht doch nicht mehr fern.

Link to comment
Share on other sites

Ökumenische Impulse.

 

Früher spaltete sich die Kirche über die Frage, ob Christus Mensch, Gott, beides zugleich, oder eine Mischung aus beidem gewesen sei.

 

Oder über die Frage, ob der Heilige Geist vom Vater oder vom Vater und vom Sohn ausgehe.

 

Oder über die Frage, wieviel der Mensch zu seiner Erlösung beitragen könne.

 

Oder über die Frage, ob, der Herr in der Eucharistie wahrhaft oder nur symbolisch gegenwärtig sei.

 

Oder über die Frage, wie weit der Beistand des Heiligen geistes bei der verkündung von Glaubenswahrheiten gehe.

 

Heute spalten sich Kirchen über die Frage, wer mit wem Sex haben darf und wer nicht.

 

Ob Christus Gott oder Mensch war, von wem der Heilige Geist ausgeht, wieviel der Mensch zu seiner Erlösung beitragen kann, wie die Gegenwart Christi in der Eucharistie aussieht, wie weit der Beistand des Heiligen Geistes geht, darüber ist man heute noch so zerstritten wie schon seit 1500 Jahren.

 

Aber man frohlockt über den ökumenischen Fortschritt, wenn man sich einig ist, wer mit wem Sex haben darf und wer nicht.

 

Was hat die Menschheit nur aus der Botschaft Jesu gemacht?

 

Sie hat sie zu einer Sexbotschaft verkommen lassen.

 

Werner :angry:

Link to comment
Share on other sites

Heute spalten sich Kirchen über die Frage, wer mit wem Sex haben darf und wer nicht.

 

Ich glaube das hat nichts damit zu tun, wer mit wem Sex haben darf oder nicht, sondern mit dem Amtsverständnis, und wenn ich solche Geschichten lese, dann bin ich wieder ganz froh über den Zölibat in unserer guten Mutter Kirche.

Link to comment
Share on other sites

Heute spalten sich Kirchen über die Frage, wer mit wem Sex haben darf und wer nicht.

Das ist nur die Oberfläche, so wie auch die anderen theologischen Fragen in der Vergangenheit ihre Oberflächen hatten. Der theologische Kern des aktuellen Konflikts ist die Frage, ob in die (menschliche) Natur ein telos einbegriffen ist.

Link to comment
Share on other sites

Früher spaltete sich die Kirche über die Frage, ob Christus Mensch, Gott, beides zugleich, oder eine Mischung aus beidem gewesen sei.

und man war sich einig, was Sünde ist - das ist heute aber nicht mehr der Fall. Also ist heute dieses zu klären - oder meinst Du nicht? Sollte bei Katholen was anderes Sünde sein als bei Anglikanern??

Link to comment
Share on other sites

ob in die (menschliche) Natur ein telos einbegriffen ist.

wat is dat ein "telos"??

Link to comment
Share on other sites

wat is dat ein "telos"??
Ein Telos ist in der Philosophie sowas wie ein Seinszweck.
Link to comment
Share on other sites

Früher spaltete sich die Kirche über die Frage, ob Christus Mensch, Gott, beides zugleich, oder eine Mischung aus beidem gewesen sei.

und man war sich einig, was Sünde ist - das ist heute aber nicht mehr der Fall. Also ist heute dieses zu klären - oder meinst Du nicht? Sollte bei Katholen was anderes Sünde sein als bei Anglikanern??

Nein, man soll sich schon einig sein.

 

So einig wie man sich schon immer war.

 

Homosexualität ist Sünde, das hat Jesus andauernd klar und deutlich gesagt.

 

Was er sonst noch so gesagt hat, ist dagegen nur symbolisch gemeint, etwa "Eher wird ein Kamel durch ein Nadelöhr gehen als ein Reicher ins Himmelreich" oder "wer mir nachfolgen will, der verkaufe sein Hab und Gut, gebe das Geld den Armen und folge mir nach"

 

Ich habe es mittlerweile so satt, dass ich mir bei jedem Glaubenssatz die Frage stelle, ob das auch so ein Thema ist, bei dem wir von der Kirche für dumm verkauft werden.

 

Wenn ich nicht eine Kirche gefunden hätte, die in dieser Sache eine glaubhafte Lehre vertritt und der ich deswegen auch "den Rest" glauben kann, wäre ich inzwischen darüber wohl schon zum Agnostiker geworden.

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...