Jump to content

Pfarrer tobt in der Schule


Sonne
 Share

Recommended Posts

Guten Abend,

 

irgendwie ist jetzt grad der Wurm drin

 

In meiner Gruppe von Kommunionkindern habe 2 Jungs heute und jedesmal davon berichtet, dass der Pfarrer in der Schule tobt.

Er unterrichtet Religion an der staatlichen Grundschule . Ich kenne ihn, er ist mir gegenüber nett und fröhlich, er ist auch noch recht jung und ist in

der kirchlichen Kinder und Jugendarbeit tätig.

Heute hätte er fast einen großen Besen auf dem Pult zertrümmert und die Hände eines Jungen aus der Kommunionstunde sind fast

drunter gewesen. Es scheint öfter so zu sein, er schreit und ist wohl ziemlich unbeherrscht.

 

Die Kinder haben es uns in der Stunde vertrauensvoll berichtet, einem Jungen, der die Hände nahe dem Besen hatte, bekam Tränen in die Augen.

 

Ich erlebe die Jungs als sehr sehr lebhaft. Sie sind laut und werfen sich laufend auf den Boden.

Ich habe selbst 2 Jungs kann das also für diese 2 Stunden gut aushalten.

 

Alle anderen Kinder der Gruppe gehen in andere Schulen, kann also nicht vergleichen.

 

Was tun?

 

Bitte um gutgemeinte Ratschläge und bitte keine Diskussion um das Leben der Lehrer im allgemeinen und speziellen. Ist bekannt.

 

Gehört das überhaupt hierher oder zu den Gladiatoren?

 

Danke

 

Sonne

Edited by Sonne
Link to comment
Share on other sites

Kann man den Pfarrer in einem besonnenen Moment einmal auf diese Vorkommnisse in der Schule ansprechen oder beginnt er dann auch zu toben?

Link to comment
Share on other sites

Guten Abend,

 

irgendwie ist jetzt grad der Wurm drin

 

In meiner Gruppe von Kommunionkindern habe 2 Jungs heute und jedesmal davon berichtet, dass der Pfarrer in der Schule tobt.

Er unterrichtet Religion an der staatlichen Grundschule . Ich kenne ihn, er ist mir gegenüber nett und fröhlich, er ist auch noch recht jung und ist in

der kirchlichen Kinder und Jugendarbeit tätig.

Heute hätte er fast einen großen Besen auf dem Pult zertrümmert und die Hände eines Jungen aus der Kommunionstunde sind fast

drunter gewesen. Es scheint öfter so zu sein, er schreit und ist wohl ziemlich unbeherrscht.

 

Die Kinder haben es uns in der Stunde vertrauensvoll berichtet, einem Jungen, der die Hände nahe dem Besen hatte, bekam Tränen in die Augen.

 

Ich erlebe die Jungs als sehr sehr lebhaft. Sie sind laut und werfen sich laufend auf den Boden.

Ich habe selbst 2 Jungs kann das also für diese 2 Stunden gut aushalten.

 

Alle anderen Kinder der Gruppe gehen in andere Schulen, kann also nicht vergleichen.

 

Was tun?

 

Bitte um gutgemeinte Ratschläge und bitte keine Diskussion um das Leben der Lehrer im allgemeinen und speziellen. Ist bekannt.

 

Gehört das überhaupt hierher oder zu den Gladiatoren?

 

Danke

 

Sonne

 

Nunja, sieh es so : Der "gute Mann" ist zumindest kein Einzelfall, ich hab diese Woche auch schon 2 Berichte über ähnliche Vorfälle im RU bekommen,

aber ok, da waren auch "nur" ungläubige Schüler betroffen ...

Link to comment
Share on other sites

Was tun?

 

1. die jungs fragen, ob sie schon mit ihren eltern darüber geredet haben.

2. wenn nicht: auf ein solches gespräch zwischen jungs und eltern hinzuwirken versuchen.

Link to comment
Share on other sites

Ergänzend zum Gespräch mit dem Pfarrer: Wenn Du der Schilderung der Jungen traust, dann würde ich auch das Gespräch mit der Schulleitung, alternativ mit dem bischöflichen Schulamt suchen und sie auf dieses Problem hinweisen.

 

Wären die Hände des Jungen unter dem Besen gewesen, hätte der Pfarrer nun evtl. eine Anzeige wegen Körperverletzung am Hals.

Link to comment
Share on other sites

Offensichtlich ist das Klassenzimmer nicht der Ort, wo er sich wohl fühlt. Viele Pfarrer "drücken" sich einfach vor der RU-Verpflichtung, aber in solchen Fällen wäre es wohl für alle Seiten besser.

 

In diese Richtung wirken?

Link to comment
Share on other sites

Offensichtlich ist das Klassenzimmer nicht der Ort, wo er sich wohl fühlt. Viele Pfarrer "drücken" sich einfach vor der RU-Verpflichtung, aber in solchen Fällen wäre es wohl für alle Seiten besser.

 

In diese Richtung wirken?

 

 

Wo fühlt sich denn ein Pfarrer wohl, der gerne Besen zertrümmert? Beim Ultimate Fighting?

Link to comment
Share on other sites

Mal wieder die Frage in welchem Jahrhundert wir sind...ich hab Zwillinge, die im Sommer in die Schule kommen, okay, wir sind evangelisch...aber JEDEM Lehrer, der sich so benimmt, gehören die Leviten gelesen...und das gründlich! Wenn das jemand mit meinen Jungs machen würde (okay, die werfen sich nicht aufn Boden, aber da sieht man mal wieder wie wichtig ne vernünftige Erziehung ist), würd ich mir den persönlich zur Brust nehmen!!! Aber holla!Den Besen würd er um die Ohren kriegen.

Bin selber Lehrerin in Vollzeit und ich weiß wohl welche Belastungen dieser Beruf mit sich bringen kann...aber der Mann ist offenbar am völlig falschen Platz.

Die Eltern der Jungen zu informieren bist du absolut verpflichtet. Und ich würde ebenso die Schule von dem unterrichten, was dir zu Ohren gekommen ist.

Vorher allerdings klares Gespräch mit dem Mann und nicht besabbeln lassen...von wegen es wär nicht so gewesen...

Link to comment
Share on other sites

Ich habe keine Bedenken ihn anzusprechen.

Aber er kann sich natürlich jederzeit Einblick in die Gruppeneinteilung holen und weiss dann welche Jungs bei mir sind. Werden Sie Nachteile haben?

Zu mir verhält er sich immer sehr modern eingestellt und zurückhaltend nachdenklich.

Ob die Eltern sich trauen weiss ich nicht, Religion ist ein Nebenfach, spielt für die Noten und die schulische Zukunft kaum eine Rolle.

Die Kinder tun mir leid.

 

Schrecklich

 

Sonne

Link to comment
Share on other sites

Mal wieder die Frage in welchem Jahrhundert wir sind...ich hab Zwillinge, die im Sommer in die Schule kommen, okay, wir sind evangelisch...aber JEDEM Lehrer, der sich so benimmt, gehören die Leviten gelesen...und das gründlich! Wenn das jemand mit meinen Jungs machen würde (okay, die werfen sich nicht aufn Boden, aber da sieht man mal wieder wie wichtig ne vernünftige Erziehung ist), würd ich mir den persönlich zur Brust nehmen!!! Aber holla!Den Besen würd er um die Ohren kriegen.

Bin selber Lehrerin in Vollzeit und ich weiß wohl welche Belastungen dieser Beruf mit sich bringen kann...aber der Mann ist offenbar am völlig falschen Platz.

Die Eltern der Jungen zu informieren bist du absolut verpflichtet. Und ich würde ebenso die Schule von dem unterrichten, was dir zu Ohren gekommen ist.

Vorher allerdings klares Gespräch mit dem Mann und nicht besabbeln lassen...von wegen es wär nicht so gewesen...

 

 

Das mit dem Boden machen sie in der Kommunionstunde, ich weiss nicht ob das in der Schule genauso ist.

 

Sonne

Link to comment
Share on other sites

Ob die Eltern sich trauen weiss ich nicht,

 

ob die eltern sich was trauen?

 

sind die eltern denn überhaupt schon informiert?

Link to comment
Share on other sites

Mal wieder die Frage in welchem Jahrhundert wir sind...ich hab Zwillinge, die im Sommer in die Schule kommen, okay, wir sind evangelisch...aber JEDEM Lehrer, der sich so benimmt, gehören die Leviten gelesen...und das gründlich! Wenn das jemand mit meinen Jungs machen würde (okay, die werfen sich nicht aufn Boden, aber da sieht man mal wieder wie wichtig ne vernünftige Erziehung ist), würd ich mir den persönlich zur Brust nehmen!!! Aber holla!Den Besen würd er um die Ohren kriegen.

Bin selber Lehrerin in Vollzeit und ich weiß wohl welche Belastungen dieser Beruf mit sich bringen kann...aber der Mann ist offenbar am völlig falschen Platz.

Die Eltern der Jungen zu informieren bist du absolut verpflichtet. Und ich würde ebenso die Schule von dem unterrichten, was dir zu Ohren gekommen ist.

Vorher allerdings klares Gespräch mit dem Mann und nicht besabbeln lassen...von wegen es wär nicht so gewesen...

 

 

Das mit dem Boden machen sie in der Kommunionstunde, ich weiss nicht ob das in der Schule genauso ist.

 

Sonne

Das ist eigentlich egal.

Wenn er damit nicht ohne Gewaltausbrüche klarkommt, dann hat er in einer Schulklasse nichts verloren.

Die Eltern nicht zu informieren, hielte ich für fahrlässig, wenn Du nicht sicher weißt, dass sie Bescheid wissen.

Link to comment
Share on other sites

Unabhängig vom Benehmen der Jungen, wenn er dem nicht gewachsen ist,muss er das sagen und sich was andres suchen. Nicht jeder ist für den Job geeignet...aber ausflippen und kleine Kinder das Fürchten lehren...so sollte Schule nirgendwo mehr sein.

Link to comment
Share on other sites

Unabhängig vom Benehmen der Jungen, wenn er dem nicht gewachsen ist,muss er das sagen und sich was andres suchen. Nicht jeder ist für den Job geeignet...aber ausflippen und kleine Kinder das Fürchten lehren...so sollte Schule nirgendwo mehr sein.

und seinen Dienstherrn, also Kirche sollte man ebenso informieren.

Link to comment
Share on other sites

Was sagen eigentlich die "betroffenen" Jungen dazu? Bei Erzählungen von Kindern über Schulerlebnisse darf man nicht alles immer vollkommen ernst nehmen (ich hör da öfters drei ganz unterschiedliche Versionen, alles sehr subjektiv halt), deshalb würd ich, ehe da ein großes Getöse gemacht wird, erstmal die Betroffenen fragen.

Link to comment
Share on other sites

Was sagen eigentlich die "betroffenen" Jungen dazu? Bei Erzählungen von Kindern über Schulerlebnisse darf man nicht alles immer vollkommen ernst nehmen (ich hör da öfters drei ganz unterschiedliche Versionen, alles sehr subjektiv halt), deshalb würd ich, ehe da ein großes Getöse gemacht wird, erstmal die Betroffenen fragen.

Einer der beiden Jungs war ja anscheinend ein "Betroffener", wenn ich das richtig verstanden habe.

Drum plädiere ich ja für die Reihenfolge Jungs - Eltern - und dann sollten einmal die Eltern etwas dazu meinen dürfen.

Link to comment
Share on other sites

Offensichtlich ist das Klassenzimmer nicht der Ort, wo er sich wohl fühlt. Viele Pfarrer "drücken" sich einfach vor der RU-Verpflichtung, aber in solchen Fällen wäre es wohl für alle Seiten besser.

 

In diese Richtung wirken?

 

 

Wo fühlt sich denn ein Pfarrer wohl, der gerne Besen zertrümmert? Beim Ultimate Fighting?

Ich würde den Charakter dieses Pfarrers nicht auf diese Situation reduziern. Aufgrund langjähriger Erfahrung weiss ich, wie einen Kinder zu Weissglut treiben können. Ich bin an sich ein friedlicher Mensch, habe allerdings in ähnlicher Situation auch schon mal einen Zeigestab zerbrochen - ohne dass jedoch ein Kind gefährdet gewesen wäre.

 

Meine Vermutung ist, dass man außerhalb der Schule durchaus ganz ruhig und sachlich mit dem Pfarrer über diese Dinge reden könnte und sollte, und würde dies unserer "Sonne" auch raten.

Edited by Udalricus
Link to comment
Share on other sites

Was sagen eigentlich die "betroffenen" Jungen dazu? Bei Erzählungen von Kindern über Schulerlebnisse darf man nicht alles immer vollkommen ernst nehmen (ich hör da öfters drei ganz unterschiedliche Versionen, alles sehr subjektiv halt), deshalb würd ich, ehe da ein großes Getöse gemacht wird, erstmal die Betroffenen fragen.

 

 

Die Betroffenen haben es mir doch erzählt. Und das war nicht das erste Mal, sie erzählen es seit Wochen wie schlimm es mit dem Pfarrer ist. Nur das mit dem Besen das war heute. Die anderen Lehrer schneiden besser ab.

 

Sonne

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

wenn du nicht willst, dass der pfarrer rausbekommt, wer die jungs waren, die das erzählten, dann bleibt doch nur der weg, es den eltern zu sagen.

 

im übrigen ist ein pfarrer, der auch als religionslehrer in die schule geht, nicht unbedingt ein lehrer aus leidenschaft, kenntnis und berufung. in einem solchen fall ist es am ende vielleicht auch für ihn eine gute lösung, wenn er eben nicht in der schule unterrichtet.

Link to comment
Share on other sites

Guten Abend,

 

irgendwie ist jetzt grad der Wurm drin

 

In meiner Gruppe von Kommunionkindern habe 2 Jungs heute und jedesmal davon berichtet, dass der Pfarrer in der Schule tobt.

Er unterrichtet Religion an der staatlichen Grundschule . Ich kenne ihn, er ist mir gegenüber nett und fröhlich, er ist auch noch recht jung und ist in

der kirchlichen Kinder und Jugendarbeit tätig.

Heute hätte er fast einen großen Besen auf dem Pult zertrümmert und die Hände eines Jungen aus der Kommunionstunde sind fast

drunter gewesen. Es scheint öfter so zu sein, er schreit und ist wohl ziemlich unbeherrscht.

 

Die Kinder haben es uns in der Stunde vertrauensvoll berichtet, einem Jungen, der die Hände nahe dem Besen hatte, bekam Tränen in die Augen.

 

Ich erlebe die Jungs als sehr sehr lebhaft. Sie sind laut und werfen sich laufend auf den Boden.

Ich habe selbst 2 Jungs kann das also für diese 2 Stunden gut aushalten.

 

Alle anderen Kinder der Gruppe gehen in andere Schulen, kann also nicht vergleichen.

 

Was tun?

 

Bitte um gutgemeinte Ratschläge und bitte keine Diskussion um das Leben der Lehrer im allgemeinen und speziellen. Ist bekannt.

 

Gehört das überhaupt hierher oder zu den Gladiatoren?

 

Danke

 

Sonne

 

Ich hab sowas in der Schulzeit auch selbst erlebt - von einem evangelischen Religionslehrer. Ich muss sagen: er hatte Recht. Unser Verhalten als Schüler war eine Sauerei. Dass einem mal der Kragen platzt, war völlig ok.

Link to comment
Share on other sites

Guten Abend,

 

irgendwie ist jetzt grad der Wurm drin

 

In meiner Gruppe von Kommunionkindern habe 2 Jungs heute und jedesmal davon berichtet, dass der Pfarrer in der Schule tobt.

Er unterrichtet Religion an der staatlichen Grundschule . Ich kenne ihn, er ist mir gegenüber nett und fröhlich, er ist auch noch recht jung und ist in

der kirchlichen Kinder und Jugendarbeit tätig.

Heute hätte er fast einen großen Besen auf dem Pult zertrümmert und die Hände eines Jungen aus der Kommunionstunde sind fast

drunter gewesen. Es scheint öfter so zu sein, er schreit und ist wohl ziemlich unbeherrscht.

 

Die Kinder haben es uns in der Stunde vertrauensvoll berichtet, einem Jungen, der die Hände nahe dem Besen hatte, bekam Tränen in die Augen.

 

Ich erlebe die Jungs als sehr sehr lebhaft. Sie sind laut und werfen sich laufend auf den Boden.

Ich habe selbst 2 Jungs kann das also für diese 2 Stunden gut aushalten.

 

Alle anderen Kinder der Gruppe gehen in andere Schulen, kann also nicht vergleichen.

 

Was tun?

 

Bitte um gutgemeinte Ratschläge und bitte keine Diskussion um das Leben der Lehrer im allgemeinen und speziellen. Ist bekannt.

 

Gehört das überhaupt hierher oder zu den Gladiatoren?

 

Danke

 

Sonne

 

Ich hab sowas in der Schulzeit auch selbst erlebt - von einem evangelischen Religionslehrer. Ich muss sagen: er hatte Recht. Unser Verhalten als Schüler war eine Sauerei. Dass einem mal der Kragen platzt, war völlig ok.

 

Ach, auch einer von denen, die in der Wahnvorstellung leben, Lehrer sind "was besseres" und haben per se Respekt und Unterwürfigkeit verdient ?

Ein Glück, daß DIE Zeiten vorbei sind ..

Link to comment
Share on other sites

sie erzählen es seit Wochen wie schlimm es mit dem Pfarrer ist.

 

und was ist mit den eltern? schlafen die seit wochen? oder wurden die seit wochen nicht informiert?

Link to comment
Share on other sites

Ich hab sowas in der Schulzeit auch selbst erlebt - von einem evangelischen Religionslehrer. Ich muss sagen: er hatte Recht. Unser Verhalten als Schüler war eine Sauerei. Dass einem mal der Kragen platzt, war völlig ok.

 

So sehr ich ihn menschlich verstehen mag - Gewalt gegen Kinder geht schlicht nicht. Ich weiß, Priester werden miserabel vorbereitet in den Unterricht geschickt, haben wenig Methodenkenntnis und zu viel zu tun. Aber wie oben schon gesagt: Der Mann steht so wie ich das sehe knapp vor ernsthaften Problemen. Denn es scheint sich ja zu steigern! Also benötigt er Hilfe - ein Gespräch mit ihm, ein Gespräch mit deinem Dienstherrn - damit vor allem dieser am Ende nicht sagen kann, er habe ja leider nie etwas gewußt.

Link to comment
Share on other sites

Ich hab sowas in der Schulzeit auch selbst erlebt - von einem evangelischen Religionslehrer. Ich muss sagen: er hatte Recht. Unser Verhalten als Schüler war eine Sauerei. Dass einem mal der Kragen platzt, war völlig ok.

 

So sehr ich ihn menschlich verstehen mag - Gewalt gegen Kinder geht schlicht nicht. Ich weiß, Priester werden miserabel vorbereitet in den Unterricht geschickt, haben wenig Methodenkenntnis und zu viel zu tun. Aber wie oben schon gesagt: Der Mann steht so wie ich das sehe knapp vor ernsthaften Problemen. Denn es scheint sich ja zu steigern! Also benötigt er Hilfe - ein Gespräch mit ihm, ein Gespräch mit deinem Dienstherrn - damit vor allem dieser am Ende nicht sagen kann, er habe ja leider nie etwas gewußt.

Priester oder nicht.

Ich habe Ähnliches mit einem Religionslehrer erlebt, der kein Priester war.

Da wir damals schon 16 waren, haben wir das sehr schnell selber via Schulleitung abgestellt.

Unsere Klasse hat ihn überfordert (da war er nicht der Einzige :lol: ), in anderen KLassen hatte er keine Probleme.

So geht es jedenfalls sicher nicht, und die Eltern lässt man nicht außen vor, weil es deren Recht ist, informiert zu werden.

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...