Jump to content
pedrino

Vorwürfe gegen Bischof Mixa

Recommended Posts

Chrysologus
Flo glaubt ihm, weil er das Amt eines Bischofs innehat.

Das ist das Grundproblem hinter den ganzen Missbrauchsgeschichten durch Priester.

Sie mögen ein Amt innehaben, aber sie bleiben trotzdem Menschen wie du und ich.

 

Werner

 

Und auch für einen Bischof gilt das Prinzip der Unschuldsvermutung!

 

Selbst für einen, der immer schnell mit seinen klaren Urteilen ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Chrysologus
ich finde schon interessant, dass du da so schnell zu wissen meinst, wem da glauben zu schenken ist.

 

und ich finde es bedauerlich, wie du bestimmte menschen von vorn herein als unglaubwürdig annimmst.

 

ich finde es sehr gut, dass du nicht jura studierst. so ist die gefahr, dass du mal richter wirst gebannt.

 

Für mich gelten die Grundprinzipien eines Rechtsstaates, die manche hier drin schnell über Bord werfen. Bis das Gegenteil bewiesen ist, gilt Bischof Mixa als unschuldig.

Das ist aber ertwas ganz anderes als zu sagen "ich glaube ihm, die 6 anderen müssen lügen"

 

Werner

 

Ich sagte nicht, dass die anderen lügen, ich sagte ich glaube Bischof Mixa, wenn er sagt, dass er nicht geschlagen hat.

Also unterstellst du, dass die anderen Lügen.

Die Unschuldvermutung besagt, dass man niemanden vorverurteilt, weder den einen noch den anderen.

 

Werner

 

Ich würde an Stelle von Mixa, wenn die Vorwürfe nicht zutreffen sollten, rechtliche Schritte einleiden, dann wird sich zeigen, was stimmt und was nicht.

 

Und genau deshalb wird er eben dies nicht tun.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Touch-me-Flo
ich finde schon interessant, dass du da so schnell zu wissen meinst, wem da glauben zu schenken ist.

 

und ich finde es bedauerlich, wie du bestimmte menschen von vorn herein als unglaubwürdig annimmst.

 

ich finde es sehr gut, dass du nicht jura studierst. so ist die gefahr, dass du mal richter wirst gebannt.

 

Franz, das ist doch klar: TMF sieht auf der einen Seite ein Gesocks, das mal (und wohl zu Recht) im Heim war, und auf der anderen Seite einen Diener Gottes, der mal im Priesterseminar war. Und TMF ist auch im Seminar, und er will mal was werden. Klar, dass er sich hinter Mixa stellt und die anderen heruntermacht.

 

Die DBK ist vorsichtiger, die äußern sich auf der unterst mögliche Ebene, die Bischöfe schweigen vorsichtshalber. Und "Dem traue ich das nicht zu!" hat auch noch keiner gesagt. Ich finde das Schweigen der Amtsbrüder sehr sprechend, ist allerdings typisch klerikales Verhalten - immer auf der sicheren Seite bleiben.

 

Ich habe die gleiche Wortwahl benützt, wie die DBK, wenn ich sage, ich glaube Bischof Walter Mixa, wenn er sagt, dass er nicht geschlagen hat. Nicht mehr und nicht weniger hab ich gesagt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Touch-me-Flo
ich finde schon interessant, dass du da so schnell zu wissen meinst, wem da glauben zu schenken ist.

 

und ich finde es bedauerlich, wie du bestimmte menschen von vorn herein als unglaubwürdig annimmst.

 

ich finde es sehr gut, dass du nicht jura studierst. so ist die gefahr, dass du mal richter wirst gebannt.

 

Für mich gelten die Grundprinzipien eines Rechtsstaates, die manche hier drin schnell über Bord werfen. Bis das Gegenteil bewiesen ist, gilt Bischof Mixa als unschuldig.

Das ist aber ertwas ganz anderes als zu sagen "ich glaube ihm, die 6 anderen müssen lügen"

 

Werner

 

Ich sagte nicht, dass die anderen lügen, ich sagte ich glaube Bischof Mixa, wenn er sagt, dass er nicht geschlagen hat.

Also unterstellst du, dass die anderen Lügen.

Die Unschuldvermutung besagt, dass man niemanden vorverurteilt, weder den einen noch den anderen.

 

Werner

 

Ich würde an Stelle von Mixa, wenn die Vorwürfe nicht zutreffen sollten, rechtliche Schritte einleiden, dann wird sich zeigen, was stimmt und was nicht.

 

Und genau deshalb wird er eben dies nicht tun.

 

Das wird sich zeigen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001
ich finde schon interessant, dass du da so schnell zu wissen meinst, wem da glauben zu schenken ist.

 

und ich finde es bedauerlich, wie du bestimmte menschen von vorn herein als unglaubwürdig annimmst.

 

ich finde es sehr gut, dass du nicht jura studierst. so ist die gefahr, dass du mal richter wirst gebannt.

 

Für mich gelten die Grundprinzipien eines Rechtsstaates, die manche hier drin schnell über Bord werfen. Bis das Gegenteil bewiesen ist, gilt Bischof Mixa als unschuldig.

Das ist aber ertwas ganz anderes als zu sagen "ich glaube ihm, die 6 anderen müssen lügen"

 

Werner

 

Ich sagte nicht, dass die anderen lügen, ich sagte ich glaube Bischof Mixa, wenn er sagt, dass er nicht geschlagen hat.

Also unterstellst du, dass die anderen Lügen.

Die Unschuldvermutung besagt, dass man niemanden vorverurteilt, weder den einen noch den anderen.

 

Werner

 

Ich würde an Stelle von Mixa, wenn die Vorwürfe nicht zutreffen sollten, rechtliche Schritte einleiden, dann wird sich zeigen, was stimmt und was nicht.

Was stimmt und was nicht kann man leider vermutlich nicht mehr nachweisen.

Man wird aber herausfinden, wer nun glaubwürdiger ist mit seiner Darstellung. Eine Erfindung von 6 Leuten, da gebe ich Soki recht, würde dabei auffliegen.

 

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Chrysologus
ich finde schon interessant, dass du da so schnell zu wissen meinst, wem da glauben zu schenken ist.

 

und ich finde es bedauerlich, wie du bestimmte menschen von vorn herein als unglaubwürdig annimmst.

 

ich finde es sehr gut, dass du nicht jura studierst. so ist die gefahr, dass du mal richter wirst gebannt.

 

Franz, das ist doch klar: TMF sieht auf der einen Seite ein Gesocks, das mal (und wohl zu Recht) im Heim war, und auf der anderen Seite einen Diener Gottes, der mal im Priesterseminar war. Und TMF ist auch im Seminar, und er will mal was werden. Klar, dass er sich hinter Mixa stellt und die anderen heruntermacht.

 

Die DBK ist vorsichtiger, die äußern sich auf der unterst mögliche Ebene, die Bischöfe schweigen vorsichtshalber. Und "Dem traue ich das nicht zu!" hat auch noch keiner gesagt. Ich finde das Schweigen der Amtsbrüder sehr sprechend, ist allerdings typisch klerikales Verhalten - immer auf der sicheren Seite bleiben.

 

Ich habe die gleiche Wortwahl benützt, wie die DBK, wenn ich sage, ich glaube Bischof Walter Mixa, wenn er sagt, dass er nicht geschlagen hat. Nicht mehr und nicht weniger hab ich gesagt.

 

Das sagt der Sekretär der DBK - der Rest hält fein den Mund.

 

Und du sagst auch nicht, dass du es ihm nicht zutraust.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Volker
Wenn er aber gelogen haben sollte, dann trifft es ihn gleich dreifach - er hat Kinder verprügelt, er hat gelogen, und er wollte nicht zugeben, was offensichtlich ist, nämlich dass die Kirche ebenso dem Zeitgeist unterliegt wie alle anderen Institutionen.
War das gerade dein Aprilscherz - oder bist du wirklich der Überzeugung: Wenn Bischof Mixa gelogen hat, ist das ein Zeichen dass die Kirche dem Zeitgeist unterliegt? Manchmal treibt Logik komische Blüten- aber ich nehme an, es ist eine A- Brüll- Blüte.

 

Das ist elementare Logik. Ich kann das gerne nochmal genauer erklären:

 

In den 70er Jahren gehörte es zum bürgerlichen Zeitgeist, dass man Kinder zu Erziehungszwecken schlagen durfte. Nach dem heute "gültigen" Zeitgeist ist das sowohl verboten als auch verpönt.

 

Wenn Mixa Kinder geschlagen hat, hat er, moralisch gesehen, im Einklang mit dem Zeitgeist gehandelt. Wenn er das nicht getan hat, kann man ihm auch nicht vorwerfen, er habe im Einklang mit dem Zeitgeist gehandelt.

 

Wenn er Kinder geschlagen hat - wenn das wahr sein sollte - dann hat er gelogen, denn er hat behauptet, keine Kinder geschlagen zu haben.

 

Also: Wenn er gelogen hat, dann hat er auch geprügelt. Wenn er geprügelt hat, dann hat er auch im Einklang mit dem Zeitgeist gehandelt. Und daraus folgt tatsächlich streng logisch, dass wenn er geprügelt haben sollte, dass er dann auch moralisch sich nach dem damaligen Zeitgeist gerichtet hat.

 

Formaler Beweis:

 

A = Mixa hat gelogen

B = Mixa hat früher Kinder geschlagen

C = Mixa hat im Einklang mit dem Zeitgeist gehandelt.

 

Wenn A, dann folgt daraus B. Und: Wenn B, dann auch A.

Wenn B, dann folgt C. Und sogar: Wenn C, dann auch B.

================

Also gilt: Wenn A, dann gilt auch C.

 

Wenn Nicht-A, dann folgt daraus Nicht-B. Daraus folgt Nicht-C. Oder: Wenn Mixa keine Kinder geschlagen hat, dann hat er weder gelogen noch im Einklang mit dem Zeitgeist gehandelt.

 

Die Logik ist völlig einwandfrei, also kein Aprilscherz.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sokrates

Die Idee, Mariamante mit einem formalen Beweis zu beglücken, hat was ;)

 

Ich halte übrigens nichts von formalen Beweisen.

Edited by Sokrates

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001
Das sagt der Sekretär der DBK - der Rest hält fein den Mund.

 

Und du sagst auch nicht, dass du es ihm nicht zutraust.

Wobei es etwas anderes ist (jedenfalls für mich) wenn ein Bischofskollege sagt "ich glaube ihm"

 

Das wäre dann nämlich ein Glauben auf der gleichen Ebene, unter Gleichen, und nicht ein Glauben "weil ich nur ein armes Schaf bin und der große Hirte schon alles richtig machen wird".

 

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Klaus Klammer
Das ist elementare Logik. Ich kann das gerne nochmal genauer erklären:

 

Nö, das ist klassische Logik. Als Elementarlogiker hat der Floh noch Ausflüchte ;)

 

Edit:

Huch, ich glaub ich hab da was mißverstanden :)

Edited by Klaus Klammer

Share this post


Link to post
Share on other sites
Touch-me-Flo
Das sagt der Sekretär der DBK - der Rest hält fein den Mund.

 

Und du sagst auch nicht, dass du es ihm nicht zutraust.

Wobei es etwas anderes ist (jedenfalls für mich) wenn ein Bischofskollege sagt "ich glaube ihm"

 

Das wäre dann nämlich ein Glauben auf der gleichen Ebene, unter Gleichen, und nicht ein Glauben "weil ich nur ein armes Schaf bin und der große Hirte schon alles richtig machen wird".

 

Werner

 

Warten wir die Untersuchung ab, wie jeder Fall von Misshandlung und Missbrauch wird auch dieser geprüft werden.

 

 

Aber eines muss man feststellen, die Kirche geht einen guten Weg, mit der Vergangenheit aufzuräumen, was man an der Predigt von Kardinal Schönborn sieht und auch an der Initiative von Bischof Ackermann mit der Karfreitagsfürbitte. Die Schuld und Schande der Kirche hat sie im Innersten ihres Herzens getroffen und auch im Innersten der Liturgie der Kirche, in der Feier vom Leiden und Sterben Jesu Christi, am Kreuz des Herrn selbst bekommen die Opfer von Missbrauch und Gewalt einen Platz, dies ist eines der schönsten Zeichen, was die Kirche tun kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Julius
Gerade bei N-TV: Mixa tritt zurück!

 

Erzähl das morgen nochmal, dann ist der 1. April vorüber.

Share this post


Link to post
Share on other sites
kurwenal56
Ich würde an Stelle von Mixa, wenn die Vorwürfe nicht zutreffen sollten, rechtliche Schritte einleiden, dann wird sich zeigen, was stimmt und was nicht.

 

da ist wohl einem sehr passend der Freud durchgegangen!

 

 

Im übrigen würde Wetten annehmen, dass Mixa hier irgendwann. wenn auch nicht am 01.04. die Konsequenzen ziehen wird müssen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
kurwenal56
...

Wenn er aber gelogen haben sollte, dann trifft es ihn gleich dreifach - er hat Kinder verprügelt, er hat gelogen, und er wollte nicht zugeben, was offensichtlich ist, nämlich dass die Kirche ebenso dem Zeitgeist unterliegt wie alle anderen Institutionen. Unter allen Optionen ist das die ungünstigste, und ich kann mir nicht vorstellen, dass er diese wider besseren Wissens gewählt hat. Denn dann käme am Ende noch ein vierter Schlag hinzu, nämlich der, dass er offensichtlich auch noch dumm ist.

...

dazu hat Mixa doch schon mehrfach Beweise geliefert, z.B. als er eine größere Summe von Devisen aus dem Kosovo schmuggeln wollte ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Touch-me-Flo
Ich würde an Stelle von Mixa, wenn die Vorwürfe nicht zutreffen sollten, rechtliche Schritte einleiden, dann wird sich zeigen, was stimmt und was nicht.

 

da ist wohl einem sehr passend der Freud durchgegangen!

 

 

Miar käne halt alles usser hochditsch! ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Chrysologus
Das sagt der Sekretär der DBK - der Rest hält fein den Mund.

 

Und du sagst auch nicht, dass du es ihm nicht zutraust.

Wobei es etwas anderes ist (jedenfalls für mich) wenn ein Bischofskollege sagt "ich glaube ihm"

 

Das wäre dann nämlich ein Glauben auf der gleichen Ebene, unter Gleichen, und nicht ein Glauben "weil ich nur ein armes Schaf bin und der große Hirte schon alles richtig machen wird".

 

Werner

 

Warten wir die Untersuchung ab, wie jeder Fall von Misshandlung und Missbrauch wird auch dieser geprüft werden.

 

 

Aber eines muss man feststellen, die Kirche geht einen guten Weg, mit der Vergangenheit aufzuräumen, was man an der Predigt von Kardinal Schönborn sieht und auch an der Initiative von Bischof Ackermann mit der Karfreitagsfürbitte. Die Schuld und Schande der Kirche hat sie im Innersten ihres Herzens getroffen und auch im Innersten der Liturgie der Kirche, in der Feier vom Leiden und Sterben Jesu Christi, am Kreuz des Herrn selbst bekommen die Opfer von Missbrauch und Gewalt einen Platz, dies ist eines der schönsten Zeichen, was die Kirche tun kann.

 

Die Causa Mixa läßt mich wieder ein wenig zweifeln, denn der Mechanismus ist ähnlich:

  1. Beschuldigung gegen X.
  2. X leugnet.
  3. Sofortige Feststellung, X sei glaubwürdig und habe das dann auch nicht gemacht.
  4. Ggf. formelle oder informelle Sanktionen gegen den Ankläger.

Warum eigentlich erklärt die DBK, sie glaube Mixa? Weil nicht sein kann, was nicht sein darf? Weil man ihn als netten, humorigen, jovialen Menschen kennt, der so etwas nicht macht.

 

Am Anfang fast jeder Mißbrauchsgeschichte steht eine Anschuldigung gegen einen netten Menschen. Und es gibt immer welche, die beteuern, der könne das nicht gemacht haben, dem glaube man. Am Ende kommen Verurteilungen oder Freisprüche heraus - und es bleiben solche, die dem Entscheid zustimmen, und solche, die ihn ablehnen.

 

Was macht dich so sicher, dass Mixa die Wahrheit sagt und folglich die Opfer lügen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Touch-me-Flo
Was macht dich so sicher, dass Mixa die Wahrheit sagt und folglich die Opfer lügen?

 

Ich sagte nicht ich weiß, dass er unschuldig ist, ich sagte ich glaube ihm.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001
Was macht dich so sicher, dass Mixa die Wahrheit sagt und folglich die Opfer lügen?

 

Ich sagte nicht ich weiß, dass er unschuldig ist, ich sagte ich glaube ihm.

Weil er ein Bischof ist.

 

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Chrysologus
Was macht dich so sicher, dass Mixa die Wahrheit sagt und folglich die Opfer lügen?

 

Ich sagte nicht ich weiß, dass er unschuldig ist, ich sagte ich glaube ihm.

 

Ich würde nicht darauf herumreiten, wenn es mir nicht wichtig wäre - Du wirst womöglich eine solche Entscheidung eines Tages zu treffen haben, und da ist es nicht unwesentlich, warum man jemandem glaubt. Bischöfe haben jahre- und jahrzehntelang Tätern geglaubt, dass sie sich bessern werden, dass sie sich ändern werden, dass sie nichts getan hätten.

 

Denn wenn du ihm glaubst , dann glaubst du auch, dass nichts geschehen ist und somit die Beschuldiger lügen. Oder glaubst du ihm, dass er das verdrängt hat und nur rein subjektiv die Wahrheit sagt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Touch-me-Flo
Was macht dich so sicher, dass Mixa die Wahrheit sagt und folglich die Opfer lügen?

 

Ich sagte nicht ich weiß, dass er unschuldig ist, ich sagte ich glaube ihm.

Weil er ein Bischof ist.

 

Werner

 

Nein weil er sagt, dass er keine Gewalt angewandt hat. Mag sein, dass du ihm NICHT glaubst, weil er Bischof ist. Ich würde auch einem Obdachlosen glauben, wenn er solche Vorwürfe abstreitet.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Chrysologus
Bischof Mixa hat persönlich Stellung genommen.

 

Keine Androhung rechtlicher Schritte mehr. Schau, schau.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001
Was macht dich so sicher, dass Mixa die Wahrheit sagt und folglich die Opfer lügen?

 

Ich sagte nicht ich weiß, dass er unschuldig ist, ich sagte ich glaube ihm.

Weil er ein Bischof ist.

 

Werner

 

Nein weil er sagt, dass er keine Gewalt angewandt hat. Mag sein, dass du ihm NICHT glaubst, weil er Bischof ist. Ich würde auch einem Obdachlosen glauben, wenn er solche Vorwürfe abstreitet.

Das ist aber schlecht.

Die meisten Missbrauchsopfer sagen, dass ihnen niemand glauben wollte.

Wenn du mal Pfarrer bist, und einer deiner Jugendlichen kommt zu dir und sagt, er werde von jemandem belästigt, kannst du dem nicht einfach antworten "Ich würde auch einem Obdachlosen glauben, wenn er abstreitet, dich belästigt zu haben."

 

Werner

Edited by Werner001

Share this post


Link to post
Share on other sites
Xamanoth
Flo glaubt ihm, weil er das Amt eines Bischofs innehat.

Das ist das Grundproblem hinter den ganzen Missbrauchsgeschichten durch Priester.

Sie mögen ein Amt innehaben, aber sie bleiben trotzdem Menschen wie du und ich.

 

Werner

 

Und auch für einen Bischof gilt das Prinzip der Unschuldsvermutung!

Nach gewöhnlichen Rechtstaatlichen Maßstäben (und ich habe studiert, wovon man dir zu studieren gerade abgeraten hat), kann die Unschuldsvermutung bereits durch EINEN Zeugen widerlegt werden. Dass bei Aussage gegen Aussage zugunsten des Angeklagten zu entscheiden ist, ist ein Grundsatz, der im deutschen Strafrecht nicht gilt.

 

Sechs Zeugen sind auf jeden Fall ein ausreichender Beweis.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Touch-me-Flo
Flo glaubt ihm, weil er das Amt eines Bischofs innehat.

Das ist das Grundproblem hinter den ganzen Missbrauchsgeschichten durch Priester.

Sie mögen ein Amt innehaben, aber sie bleiben trotzdem Menschen wie du und ich.

 

Werner

 

Und auch für einen Bischof gilt das Prinzip der Unschuldsvermutung!

Nach gewöhnlichen Rechtstaatlichen Maßstäben (und ich habe studiert, wovon man dir zu studieren gerade abgeraten hat), kann die Unschuldsvermutung bereits durch EINEN Zeugen widerlegt werden. Dass bei Aussage gegen Aussage zugunsten des Angeklagten zu entscheiden ist, ist ein Grundsatz, der im deutschen Strafrecht nicht gilt.

 

Sechs Zeugen sind auf jeden Fall ein ausreichender Beweis.

 

Oh dann solltest du mal lesen was so in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte steht.......

 

 

„Jeder Mensch, der einer strafbaren Handlung beschuldigt wird, ist solange als unschuldig anzusehen, bis seine Schuld in einem öffentlichen Verfahren, in dem alle für seine Verteidigung nötigen Voraussetzungen gewährleistet waren, gemäß dem Gesetz nachgewiesen ist.“

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×