Jump to content

Ist Gott wirklich die Liebe?


Chriluga
 Share

Recommended Posts

Habe mir mal Gedanken gemacht, ob ein Gott (im Alten Testament so beschrieben), Jahwe, der sagt: "Mein ist die Rache" und "ich werde die Sünden Eurer Väter rächen bis in die 4. Generation" kann so ein Gott die Liebe sein? Kann ein Gott, der über jeden, der die kleinste Verfehlung begeht, sagt, er sei des Todes, wirklich aus Liebe verzeihen? Kann ein Gott, der die Menschheit bis auf Noah seine Söhne, deren Frauen und Frau Noah ausrottet, nur weil er, wie er sagt, auf eine Welt voller Propheten hofft, kann so ein Gott die Liebe sein?

Wenn Jahwe die Liebe wäre, hätte es Jesus nicht bedurft.

Link to comment
Share on other sites

Habe mir mal Gedanken gemacht, ob ein Gott (im Alten Testament so beschrieben), Jahwe, der sagt: "Mein ist die Rache" und "ich werde die Sünden Eurer Väter rächen bis in die 4. Generation" kann so ein Gott die Liebe sein? Kann ein Gott, der über jeden, der die kleinste Verfehlung begeht, sagt, er sei des Todes, wirklich aus Liebe verzeihen? Kann ein Gott, der die Menschheit bis auf Noah seine Söhne, deren Frauen und Frau Noah ausrottet, nur weil er, wie er sagt, auf eine Welt voller Propheten hofft, kann so ein Gott die Liebe sein?

Wenn Jahwe die Liebe wäre, hätte es Jesus nicht bedurft.

 

YHWH "Der G'tt des AT" das sind doch "olle Kamellen", unser Gott ist der Gott des NT, des neuen Bundes, der Gott der Liebe, der seinen eingeborenen Sohn für uns opferte, auf das wir von den Sünden unserer Vorväter frei werden!

Link to comment
Share on other sites

Habe mir mal Gedanken gemacht, ob ein Gott (im Alten Testament so beschrieben), Jahwe, der sagt: "Mein ist die Rache" und "ich werde die Sünden Eurer Väter rächen bis in die 4. Generation" kann so ein Gott die Liebe sein? Kann ein Gott, der über jeden, der die kleinste Verfehlung begeht, sagt, er sei des Todes, wirklich aus Liebe verzeihen? Kann ein Gott, der die Menschheit bis auf Noah seine Söhne, deren Frauen und Frau Noah ausrottet, nur weil er, wie er sagt, auf eine Welt voller Propheten hofft, kann so ein Gott die Liebe sein?

Wenn Jahwe die Liebe wäre, hätte es Jesus nicht bedurft.

 

YHWH "Der G'tt des AT" das sind doch "olle Kamellen", unser Gott ist der Gott des NT, des neuen Bundes, der Gott der Liebe, der seinen eingeborenen Sohn für uns opferte, auf das wir von den Sünden unserer Vorväter frei werden!

Und warum hat der sich das auf einmal anders überlegt? Warum ist er auf die Nummer mit der Liebe nicht schon eher gekommen? Und dann gibt es da ja noch die Leutchen des alte Bundes. Gilt für die der alte Vertrag weiter, oder haben die nur die Änderungskündigung nicht mitbekommen?

Link to comment
Share on other sites

YHWH "Der G'tt des AT" das sind doch "olle Kamellen", unser Gott ist der Gott des NT, des neuen Bundes, der Gott der Liebe, der seinen eingeborenen Sohn für uns opferte, auf das wir von den Sünden unserer Vorväter frei werden!

Dann gelten die 10 Gebote also auch nicht mehr?

Nein, Du machst es Dir zu einfach. Jesus hat gesagt, er will das Alte Testament nicht aufheben, sondern erfüllen.

Im Glaubensbekenntnis heißt es: ....empfangen durch den Hl. Geist. Also ist der Hl. Geist der Vater von Jesus und nicht Jahwe, der Gott des Alten Testaments.

Außerdem ist im Vater unser, das wir, lt. Deiner Aussage dann auch nicht mehr beten dürfen, mit keinem Wort erwähnt, daß unser Vater die Liebe ist.

Quote repariert. Elima. Mod

Edited by Elima
Link to comment
Share on other sites

Habe mir mal Gedanken gemacht, ob ein Gott (im Alten Testament so beschrieben), Jahwe, der sagt: "Mein ist die Rache" und "ich werde die Sünden Eurer Väter rächen bis in die 4. Generation" kann so ein Gott die Liebe sein? Kann ein Gott, der über jeden, der die kleinste Verfehlung begeht, sagt, er sei des Todes, wirklich aus Liebe verzeihen? Kann ein Gott, der die Menschheit bis auf Noah seine Söhne, deren Frauen und Frau Noah ausrottet, nur weil er, wie er sagt, auf eine Welt voller Propheten hofft, kann so ein Gott die Liebe sein?

Wenn Jahwe die Liebe wäre, hätte es Jesus nicht bedurft.

 

YHWH "Der G'tt des AT" das sind doch "olle Kamellen", unser Gott ist der Gott des NT, des neuen Bundes, der Gott der Liebe, der seinen eingeborenen Sohn für uns opferte, auf das wir von den Sünden unserer Vorväter frei werden!

Und warum hat der sich das auf einmal anders überlegt? Warum ist er auf die Nummer mit der Liebe nicht schon eher gekommen? Und dann gibt es da ja noch die Leutchen des alte Bundes. Gilt für die der alte Vertrag weiter, oder haben die nur die Änderungskündigung nicht mitbekommen?

 

Das ist die Frage, auf der einen Seite gibt es angeblich nur einen Gott, also müssen der Gott des ATs und des NTs der Gleiche sein, gleichzeitig soll Gott aber auch unveränderlich sein (selbst im NT steht, daß das die Regeln und Gesetze des ATs weiter gelten )

 

Aber das ganze passt sowieso nicht mit dem Mythos des allmächtigen und allwissenden Gottes zusammen, von daher ...

Link to comment
Share on other sites

Das ist die Frage, auf der einen Seite gibt es angeblich nur einen Gott, also müssen der Gott des ATs und des NTs der Gleiche sein, gleichzeitig soll Gott aber auch unveränderlich sein (selbst im NT steht, daß das die Regeln und Gesetze des ATs weiter gelten )

 

Aber das ganze passt sowieso nicht mit dem Mythos des allmächtigen und allwissenden Gottes zusammen, von daher ...

 

Stimmt. Also für mich ist der Gott des AT eher ein lernfähiger, denn ein allwissender Gott. Nochmal das Beispiel Sintflut. Ein Allwissender Gott weiß vorher, wohin sich die Menschheit entwickelt und muß nicht bereuen, Menschen gemacht zu haben.

Ich stelle jetzt mal eine sehr gewagte These auf, ich höre schon den Aufschrei, er wird groß sein, aber mich würde trotzdem Interessieren, was andere zu meiner These meinen.

Das Paradies war nachweislich im heutigen Iran, einem muslimischen Land. Jahweh forderte Schlacht und Brandopfer, wie es die Moslems heute noch tun.

Jahweh spricht von Rache. Die Arche Noah landet nicht am Großglockner oder Mont Blanc, sondern ausgerechnet am Berge Ararat, in der heutigen Türkei, einem islamisch geprägten Land an. Jahweh verurteilt jeden z.B. Onan wegen einer Kleinigkeit, wie es heute noch die Islamisten tun

Was wäre wenn JAHWE ALLAH WÄRE?

Aber auch Jesus hat gesagt, er sei nur zu den verlorenen Schafen Israels gekommen.

Nur zu denen, die im Zion leben.

quote repariert

Edited by Elima
Link to comment
Share on other sites

Was wäre wenn JAHWE ALLAH WÄRE?

 

Dann würden Moslems, Christen und Juden an denselben Gott glauben - nicht umsonst steht im Katechismus (841): "Die Heilsabsicht umfasst aber auch die, welche den Schöpfer anerkennen, unter ihnen besonders die Muslime, die sich zum Festhalten am Glauben Abrahams bekennen und mit uns den einzigen Gott anbeten."

 

Also für mich ist der Gott des AT eher ein lernfähiger, denn ein allwissender Gott.

 

Gott steht außerhalb der Zeit. Damit ist Er unveränderlich. Außerdem hat Er damit das volle Wissen über die Geschichte, denn für Ihn treten alle irdischen Zeitpunkte "gleichzeitig" ein. Bei der Erschaffung der Welt kennt Er schon den gesamten Verlauf und das Ende.

 

Dass die Menschen den unveränderlichen Gott im Laufe der Zeit unterschiedlich erfahren, hat nichts mit der Veränderung Gottes, sondern mit der Verändung der Menschen zu tun. Deutlich sieht man dies im AT, wo sich das auserwählte Volk vom Emigranten (die Urväter) über die Flüchtlinge (Ägypten) und Nomadentum zum städtischen Volk entwickelt (Israel), bevor es in Gefangenschaft gerät (Babylon) und zurückkehrt (Nehemia / Esra). In all diesen Phasen wird Gott anders wahrgenommen, vor allem deshalb, weil Sein Volk Ihn in unterschiedlicher Weise benötigt.

 

Mit dem Sohn kulminiert diese Erfahrung: Nachdem Israel seinen Gott so unterschiedlich erlebt und wahrgenommen hat, offenbart Gott Sein Wesen in Jesus Christus. Dessen Botschaft ist eindeutig: Ich bin die Liebe, im Doppelgebot der Liebe sind Propheten und Gesetz umfasst, liebt einander wie ich euch geliebt habe usw.

Link to comment
Share on other sites

Habe mir mal Gedanken gemacht, ob ein Gott (im Alten Testament so beschrieben), Jahwe, der sagt: "Mein ist die Rache" und "ich werde die Sünden Eurer Väter rächen bis in die 4. Generation" kann so ein Gott die Liebe sein? Kann ein Gott, der über jeden, der die kleinste Verfehlung begeht, sagt, er sei des Todes, wirklich aus Liebe verzeihen? Kann ein Gott, der die Menschheit bis auf Noah seine Söhne, deren Frauen und Frau Noah ausrottet, nur weil er, wie er sagt, auf eine Welt voller Propheten hofft, kann so ein Gott die Liebe sein?

Wenn Gott straft, dann straft er aus Liebe :ninja:

Link to comment
Share on other sites

Habe mir mal Gedanken gemacht, ob ein Gott (im Alten Testament so beschrieben), Jahwe, der sagt: "Mein ist die Rache" und "ich werde die Sünden Eurer Väter rächen bis in die 4. Generation" kann so ein Gott die Liebe sein? Kann ein Gott, der über jeden, der die kleinste Verfehlung begeht, sagt, er sei des Todes, wirklich aus Liebe verzeihen? Kann ein Gott, der die Menschheit bis auf Noah seine Söhne, deren Frauen und Frau Noah ausrottet, nur weil er, wie er sagt, auf eine Welt voller Propheten hofft, kann so ein Gott die Liebe sein?

Wenn Gott straft, dann straft er aus Liebe :ninja:

Was wieder beweist, daß man mit Worten fast alles machen kann.

Link to comment
Share on other sites

Propheten hofft, kann so ein Gott die Liebe sein?

Wenn Gott straft, dann straft er aus Liebe :ninja:

AHA. Jesus hat somit der Ehebrecherin vergeben, weil er sie nicht liebt. Liebe Deinen nächsten heißt dann also: strafe Deinen Nächsten? Du hast geschrieben: Wenn Gott straft.......schreib doch mal was passiert: Wenn Gott verzeiht.....

Also noch mal ein Beispiel aus dem AT. Gott läßt also die Israeliten aus Liebe 40 Jahre in der Wüste auf der Suche nach dem gelobten Land umherirren.

Und wie sieht es Deiner Meinung nach mit der Rache aus? Übt Gott Rache aus Liebe`?

Oder nimm ein Mißbrauchsopfer. Klein Hänschen wurde als Meßdiener von einem Priester mißbraucht. Er ist wegen der traumatischen Erlebnisse nicht fähig, eine Ehe zu führen. Es kommt zu einer Scheidung. Daß er danach nicht mehr zum Tisch des Herrn gehen darf, also vom Empfang der Kommunion ausgeschlossen wird, geschieht das auch aus Liebe?

Im Alten Testament haben die zehn Gebote eine andere Bedeutung als im NT. Du sollst.nicht... heißt im AT: Wehe, wenn Du das tust, dann werde ich Dich bestrafen, dann bist Du des Todes.

Durch die Bergpredigt heißt Du sollst nicht: das schaffst Du gar nicht. Und wenn Du es doch schaffst, dann werde ich, Jesus, Dir aus Liebe verzeihen.

Weißt Du, auch ich werde mal vor Gott stehen. Mag sein, daß er dann sagt, ich hätte gelebt wie ein Scheusal, der Gerechtigkeit halber darf ich nicht ins Himmelreich.. Aber weil jeder Angeklagte ein letztes Wort hat, werde ich in meinem letzten Wort sagen: Gott Vater, ich habe Jesus, der die unendliche Liebe ist, mitgebracht, der gesagt hat, daß jeder, der an ihn glaubt das ewige Leben hat. Und dann wird Gott Vater im Beisein des Hl. Geistes nicht anders können, als mir aus Liebe zu vergeben. Dann hat die Liebe über die Gerechtigkeit gesiegt.

quote repariert. Elima, Mod

Edited by Elima
Link to comment
Share on other sites

AHA. Jesus hat somit der Ehebrecherin vergeben, weil er sie nicht liebt. Liebe Deinen nächsten heißt dann also: strafe Deinen Nächsten? Du hast geschrieben: Wenn Gott straft.......schreib doch mal was passiert: Wenn Gott verzeiht.....

Also noch mal ein Beispiel aus dem AT. Gott läßt also die Israeliten aus Liebe 40 Jahre in der Wüste auf der Suche nach dem gelobten Land umherirren.

Und wie sieht es Deiner Meinung nach mit der Rache aus? Übt Gott Rache aus Liebe`?

Du musst bedenken, dass Gott nicht nur ein Gott der Liebe, sondern auch ein Gott der Gerechtigkeit ist. :ninja:

 

Wie der heilige Augustinus gezeigt hat, verdienen die Menschen durch den größten Frevel Adams ohnehin die größte Strafe, und können nur durch Gnade erlöst werden. Aber nicht umsonst wird der jüngste Tag im Römerbrief als Tag des Zorns bezeichnet.

Link to comment
Share on other sites

Wie der heilige Augustinus gezeigt hat, verdienen die Menschen durch den größten Frevel Adams ohnehin die größte Strafe, und können nur durch Gnade erlöst werden. Aber nicht umsonst wird der jüngste Tag im Römerbrief als Tag des Zorns bezeichnet.

Jetzt sind wir also bei der Erbsünde, einer katholischen Erfindung. Wenn es eine Erbsünde gibt, dann muß es ja eigentlich auch eine Erb-Erlösung durch Jesus geben. Denn wir können nicht erst durch Gnade erlöst werden, wir sind schon erlöst.

Gott Jahwe hat als die Menschen geschaffen. Adam und Eva waren im Paradies. Wenn da nur nicht der Apfelbaum gewesen wäre. Adam hat ja nur deshalb gefrevelt, weil Gott ihm eine Falle gestellt hat, in der er als schwacher Mensch eben hineingetappt ist. Und statt die Reue Adams zu sehen, und ihm die Chance zu geben, Buße zu tun, hat Gott Adam und Eva auch zum Tode verurteilt.

Schau. Jahwe verurteilte fast jedem zum Tode. Nur den Israeliten, denen die im Zion wohnten, vergab er daß sie während Moses am Berg Horeb war, gesündigt hatten.

Ich stelle mir das so vor. Als Abraham, Moses, Isaak, Jakob .......gestorben waren, taten sich deren Seelen zusammen und sagten zu Gott: So geht das nicht, mein lieber, Du hast Menschen gemacht, hast dem Adam eine Falle gestellt; als allwissender allweiser Gott hättest Du ja vorher wissen müssen, daß Adam und Eva sündigen, seitdem müssen die Menschen sterben. Du hast in Sodom und Gomorrha und bei der Sintflut unzählige unschuldige Kinder getötet, das geht so nicht weiter, die Menschen müssen auch die Chance bekommen, was sie verbockt haben, wieder gut zu machen.

Und die Seelen der oben genannten verstorbenen bildeten den Hl. Geist. Und der Hl. Geist sandte Jesus auf die Erde, damit er unsere Schuld und Sünden auf sich nehme, und uns erlöst. Hätte es Jesus nicht gegeben, hätte Jahwe Maria Magdalena mit Sicherheit auf der Stelle von Würmern zerfressen sterben müssen. Aber weil Jesus die Liebe ist, hat er ihr aus Liebe vergeben.

 

quote repariert. Elima

Edited by Elima
Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa
Wie der heilige Augustinus gezeigt hat, verdienen die Menschen durch den größten Frevel Adams ohnehin die größte Strafe, und können nur durch Gnade erlöst werden. Aber nicht umsonst wird der jüngste Tag im Römerbrief als Tag des Zorns bezeichnet.

Jetzt sind wir also bei der Erbsünde, einer katholischen Erfindung. Wenn es eine Erbsünde gibt, dann muß es ja eigentlich auch eine Erb-Erlösung durch Jesus geben. Denn wir können nicht erst durch Gnade erlöst werden, wir sind schon erlöst.

Gott Jahwe hat als die Menschen geschaffen. Adam und Eva waren im Paradies. Wenn da nur nicht der Apfelbaum gewesen wäre. Adam hat ja nur deshalb gefrevelt, weil Gott ihm eine Falle gestellt hat, in der er als schwacher Mensch eben hineingetappt ist. Und statt die Reue Adams zu sehen, und ihm die Chance zu geben, Buße zu tun, hat Gott Adam und Eva auch zum Tode verurteilt.

Schau. Jahwe verurteilte fast jedem zum Tode. Nur den Israeliten, denen die im Zion wohnten, vergab er daß sie während Moses am Berg Horeb war, gesündigt hatten.

Ich stelle mir das so vor. Als Abraham, Moses, Isaak, Jakob .......gestorben waren, taten sich deren Seelen zusammen und sagten zu Gott: So geht das nicht, mein lieber, Du hast Menschen gemacht, hast dem Adam eine Falle gestellt; als allwissender allweiser Gott hättest Du ja vorher wissen müssen, daß Adam und Eva sündigen, seitdem müssen die Menschen sterben. Du hast in Sodom und Gomorrha und bei der Sintflut unzählige unschuldige Kinder getötet, das geht so nicht weiter, die Menschen müssen auch die Chance bekommen, was sie verbockt haben, wieder gut zu machen.

Und die Seelen der oben genannten verstorbenen bildeten den Hl. Geist. Und der Hl. Geist sandte Jesus auf die Erde, damit er unsere Schuld und Sünden auf sich nehme, und uns erlöst. Hätte es Jesus nicht gegeben, hätte Jahwe Maria Magdalena mit Sicherheit auf der Stelle von Würmern zerfressen sterben müssen. Aber weil Jesus die Liebe ist, hat er ihr aus Liebe vergeben.

 

quote repariert. Elima

 

 

natürlich ist es gnade, dass gott in jesus mensch wurde, in allem uns gleich, ausser der sünde und durch tod und auferstehung jesu uns erlöste.

 

im übrigen ist deine bibelfestigkeit ja interessant, wenn du mir den apfelbaum in der sündenfallgeschichte nachweisen kannst, dann bekommst du eine kiste sekt von mir.

 

der rest deiner heilsgeschichte ist so hirnrissig, einfach indiskutabel....

 

der heilige geist als summe der seelen der genannten verstorbenen???? woher hast du denn diesen unfug?

Link to comment
Share on other sites

Also für mich ist der Gott des AT eher ein lernfähiger, denn ein allwissender Gott.

 

Gott steht außerhalb der Zeit. Damit ist Er unveränderlich. Außerdem hat Er damit das volle Wissen über die Geschichte, denn für Ihn treten alle irdischen Zeitpunkte "gleichzeitig" ein. Bei der Erschaffung der Welt kennt Er schon den gesamten Verlauf und das Ende.

 

 

Jetzt haben wir ein Problem, denn entweder stimmt das, was du geschrieben hast, oder das, was in der Bibel steht ... denn in der Bibel steht gerade, daß Gott NICHT allwissend ist .. sonst müsstest du das halbe AT entsorgen ...

Link to comment
Share on other sites

Wie der heilige Augustinus gezeigt hat, verdienen die Menschen durch den größten Frevel Adams ohnehin die größte Strafe, und können nur durch Gnade erlöst werden. Aber nicht umsonst wird der jüngste Tag im Römerbrief als Tag des Zorns bezeichnet.

Jetzt sind wir also bei der Erbsünde, einer katholischen Erfindung. Wenn es eine Erbsünde gibt, dann muß es ja eigentlich auch eine Erb-Erlösung durch Jesus geben. Denn wir können nicht erst durch Gnade erlöst werden, wir sind schon erlöst.

Gott Jahwe hat als die Menschen geschaffen. Adam und Eva waren im Paradies. Wenn da nur nicht der Apfelbaum gewesen wäre. Adam hat ja nur deshalb gefrevelt, weil Gott ihm eine Falle gestellt hat, in der er als schwacher Mensch eben hineingetappt ist. Und statt die Reue Adams zu sehen, und ihm die Chance zu geben, Buße zu tun, hat Gott Adam und Eva auch zum Tode verurteilt.

Schau. Jahwe verurteilte fast jedem zum Tode. Nur den Israeliten, denen die im Zion wohnten, vergab er daß sie während Moses am Berg Horeb war, gesündigt hatten.

Ich stelle mir das so vor. Als Abraham, Moses, Isaak, Jakob .......gestorben waren, taten sich deren Seelen zusammen und sagten zu Gott: So geht das nicht, mein lieber, Du hast Menschen gemacht, hast dem Adam eine Falle gestellt; als allwissender allweiser Gott hättest Du ja vorher wissen müssen, daß Adam und Eva sündigen, seitdem müssen die Menschen sterben. Du hast in Sodom und Gomorrha und bei der Sintflut unzählige unschuldige Kinder getötet, das geht so nicht weiter, die Menschen müssen auch die Chance bekommen, was sie verbockt haben, wieder gut zu machen.

Und die Seelen der oben genannten verstorbenen bildeten den Hl. Geist. Und der Hl. Geist sandte Jesus auf die Erde, damit er unsere Schuld und Sünden auf sich nehme, und uns erlöst. Hätte es Jesus nicht gegeben, hätte Jahwe Maria Magdalena mit Sicherheit auf der Stelle von Würmern zerfressen sterben müssen. Aber weil Jesus die Liebe ist, hat er ihr aus Liebe vergeben.

 

quote repariert. Elima

 

 

natürlich ist es gnade, dass gott in jesus mensch wurde, in allem uns gleich, ausser der sünde und durch tod und auferstehung jesu uns erlöste.

 

im übrigen ist deine bibelfestigkeit ja interessant, wenn du mir den apfelbaum in der sündenfallgeschichte nachweisen kannst, dann bekommst du eine kiste sekt von mir.

 

der rest deiner heilsgeschichte ist so hirnrissig, einfach indiskutabel....

 

der heilige geist als summe der seelen der genannten verstorbenen???? woher hast du denn diesen unfug?

 

Ich habe mich entschlossen, das Forum für immer zu verlassen.

Was war es denn sonst in der Sündenfallgeschichte? Ein Pornoheft, ....... Die Bibel kann man nicht symbolisch sehen.

Jedes Symbol ist veränderlich. Wenn morgen die EU-Minister beschließen, Nicht Blaulicht bedeutet Gefahr, sondern Magenta, dann wurde ein Symbol verändert. Die Bibel ist nicht symbolisch gemeint. Wer auch nur ein Jota.....

Woher habt ihr denn den Unfug, daß Gott aus Liebe straftP Dann wurden die Armen, durch Priester sexuell mißbrauchten Kinder, auch aus Liebe mißbraucht

`

Dessen Botschaft ist eindeutig: Ich bin die Liebe, im Doppelgebot der Liebe sind Propheten und Gesetz umfasst, liebt einander wie ich euch geliebt habe usw.

 

Ja, und Jahwe sagt nie, er sei die Liebe.

 

Gott steht außerhalb der Zeit. Damit ist Er unveränderlich. Außerdem hat Er damit das volle Wissen über die Geschichte, denn für Ihn treten alle irdischen Zeitpunkte "gleichzeitig" ein. Bei der Erschaffung der Welt kennt Er schon den gesamten Verlauf und das Ende.

 

Dass die Menschen den unveränderlichen Gott im Laufe der Zeit unterschiedlich erfahren, hat nichts mit der Veränderung Gottes, sondern mit der Verändung der Menschen zu tun. Deutlich sieht man dies im AT, wo sich das auserwählte Volk vom Emigranten (die Urväter) über die Flüchtlinge (Ägypten) und Nomadentum zum städtischen Volk entwickelt (Israel), bevor es in Gefangenschaft gerät (Babylon) und zurückkehrt (Nehemia / Esra). In all diesen Phasen wird Gott anders wahrgenommen, vor allem deshalb, weil Sein Volk Ihn in unterschiedlicher Weise benötigt.

 

Wenn er alles über die Geschichte weiß, warum hoffte er dann auf eine Welt voller Propheten.

Du unterstellst den Menschen also, daß sie sich ihren Gott gemacht haben, wie sie ihn brauchten.

Wenn ich dasselbe tue, dann bin ich der Böse.

Tut mir leid, aber auf diesem Niveau diskutiere ich nicht mehr mit Euch

Link to comment
Share on other sites

Jahwe sagt nie, er sei die Liebe.

 

Johannes sagt das Gott die Welt so sehr geliebt hat...

Jesus hat vorgelebt wie sehr bis ans Kreuz...

Link to comment
Share on other sites

Du unterstellst den Menschen also, daß sie sich ihren Gott gemacht haben, wie sie ihn brauchten.

Was ist daran eine Unterstellung?

Link to comment
Share on other sites

Jahwe sagt nie, er sei die Liebe.

 

Johannes sagt das Gott die Welt so sehr geliebt hat...

Jesus hat vorgelebt wie sehr bis ans Kreuz...

 

Wieso ist es ein Zeichen von Liebe, sich ans Kreuz nageln zu lassen?? Hat das nageln lassen irgendetwas verändert??Wäre irgendetwas anders gekommen, hätte er sich nicht ans Kreuz nageln lassen??? Ein einfaches " eure Sünden seien euch vergeben " hätte es wohl auch getan.?????????????????

 

diese Weltsicht wirklich nie begreifen könnend...............tribald

Link to comment
Share on other sites

Ja, und Jahwe sagt nie, er sei die Liebe.

 

Wie wärs z.B. hiermit, wenn wir hier schon so eine Bibel-wörtlich-Klauberei veranstalten?

"1 Jetzt aber - so spricht der Herr, / der dich geschaffen hat, Jakob, / und der dich geformt hat, Israel: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich ausgelöst, / ich habe dich beim Namen gerufen, / du gehörst mir.

2 Wenn du durchs Wasser schreitest, bin ich bei dir, / wenn durch Ströme, dann reißen sie dich nicht fort. Wenn du durchs Feuer gehst, wirst du nicht versengt, / keine Flamme wird dich verbrennen.

3 Denn ich, der Herr, bin dein Gott, / ich, der Heilige Israels, bin dein Retter. Ich gebe Ägypten als Kaufpreis für dich, / Kusch und Seba gebe ich für dich.

4 Weil du in meinen Augen teuer und wertvoll bist / und weil ich dich liebe, gebe ich für dich ganze Länder / und für dein Leben ganze Völker.

5 Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir." (Jes 43,1-5)

Link to comment
Share on other sites

Wie wärs z.B. hiermit, wenn wir hier schon so eine Bibel-wörtlich-Klauberei veranstalten?

"1 Jetzt aber - so spricht der Herr, / der dich geschaffen hat, Jakob, / und der dich geformt hat, Israel: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich ausgelöst, / ich habe dich beim Namen gerufen, / du gehörst mir.

2 Wenn du durchs Wasser schreitest, bin ich bei dir, / wenn durch Ströme, dann reißen sie dich nicht fort. Wenn du durchs Feuer gehst, wirst du nicht versengt, / keine Flamme wird dich verbrennen.

3 Denn ich, der Herr, bin dein Gott, / ich, der Heilige Israels, bin dein Retter. Ich gebe Ägypten als Kaufpreis für dich, / Kusch und Seba gebe ich für dich.

4 Weil du in meinen Augen teuer und wertvoll bist / und weil ich dich liebe, gebe ich für dich ganze Länder / und für dein Leben ganze Völker.

5 Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir." (Jes 43,1-5)

Und wo war ER in Auschwitz, in den anderen KZs, während des Holocaust, in den Weltkriegen?

Millionen, über die Jahrtausende gesehen wohl Milliarden, haben vergeblich nach IHM geschrien...

Link to comment
Share on other sites

Habe mir mal Gedanken gemacht, ob ein Gott (im Alten Testament so beschrieben), Jahwe, der sagt: "Mein ist die Rache" und "ich werde die Sünden Eurer Väter rächen bis in die 4. Generation" kann so ein Gott die Liebe sein? Kann ein Gott, der über jeden, der die kleinste Verfehlung begeht, sagt, er sei des Todes, wirklich aus Liebe verzeihen? Kann ein Gott, der die Menschheit bis auf Noah seine Söhne, deren Frauen und Frau Noah ausrottet, nur weil er, wie er sagt, auf eine Welt voller Propheten hofft, kann so ein Gott die Liebe sein? Wenn Jahwe die Liebe wäre, hätte es Jesus nicht bedurft.

 

Für mich stellt sich das Mysterium eher folgendermaßen dar: warum zeigt Gott nach all den menschlichen Verfehlungen noch immer Güte und Liebe und bekennt sich mit einem unbedingten "JA" zur Schöpfung ?

 

Die Liebe drückt sich weniger in den konkreten Sanktionen aus - wenngleich auch ein strafender Vater ein liebender sein kann - als durch den ständig neuen Versuch, die Menschheit nicht aufzugeben, sondern sie mit all ihren Schwächen anzunehmen und trotz aller Missetaten nicht zu vernichten.

 

Die verschiedenen Bünde, die wir z.b. im Alten Testament finden, zeugen ganz deutlich von Gottes Liebe zur Menschheit.

 

Der neue Bund besagt nun ebenfalls, dass Gott den Menschen das Angebot des Ewigen Lebens macht. So wie in Adam alle gestorben sind, können sie in Christus wiedergeboren werden, wenn sie dieses Geschenk annehmen. Jesus predigte unbedingte Liebe gegenüber dem Nächsten und gegenüber Gott. Da für uns Christen Gott in Jesus Mensch wurde, ist Liebe das Bekenntnis Gottes.

 

 

Jetzt sind wir also bei der Erbsünde, einer katholischen Erfindung. Wenn es eine Erbsünde gibt, dann muß es ja eigentlich auch eine Erb-Erlösung durch Jesus geben. Denn wir können nicht erst durch Gnade erlöst werden, wir sind schon erlöst.

 

Mir wäre neu, dass Erbsünde ein ausschließlich katholisches Thema wäre. Im Gegenteil scheint mir das Thema bei den Protestanten sehr viel präsenter zu sein, generell ist es allerdings ein christliches Thema.

 

Doe Voraussetzung dafür, dass wir von unseren Sünden erlöst werden, ist dass wir den Kreuzestod Christi annehmen und bekennen, dass er für unsere Sünden gestorben ist. Vorher existiert nur das Angebot.

Link to comment
Share on other sites

Wenn ich mir diesen Themenverlauf ansehe, dann entspricht er in keiner Weise der Intention diesese Boards. Eine ernsthafe Frage und im gesamten Verlauf nur wenige ernsthafte und weiterführende Antwortem, z.B. von Woge - und aus dieser Antwort wird nur ein Teil destruktiv zitiert. Nicht, um daraus einen Gedanken zu entwickeln, sondern um ihn zu zerlegen. Der Rest ist ein Sammelsurium von atheistischen und esoterischen Positionen.

 

Das passt so nicht.

Edited by Martin
Link to comment
Share on other sites

Habe mir mal Gedanken gemacht, ob ein Gott (im Alten Testament so beschrieben), Jahwe, der sagt: "Mein ist die Rache" und "ich werde die Sünden Eurer Väter rächen bis in die 4. Generation" kann so ein Gott die Liebe sein? Kann ein Gott, der über jeden, der die kleinste Verfehlung begeht, sagt, er sei des Todes, wirklich aus Liebe verzeihen? Kann ein Gott, der die Menschheit bis auf Noah seine Söhne, deren Frauen und Frau Noah ausrottet, nur weil er, wie er sagt, auf eine Welt voller Propheten hofft, kann so ein Gott die Liebe sein?

Wenn Jahwe die Liebe wäre, hätte es Jesus nicht bedurft.

 

Was Jahwe, die Erkenntnis Gottes angeht: Kannst du dir vorstellen, dass die Erkenntnis Gottes mangelhaft ist - und dass man darin wachsen kann? Nun- ich glaube dass die Menschen im Lauf der Offenbarung Gottes in ihrer Erkenntnis gewachsen sind- und dass die Fülle in Jesus Christus gekommen ist.

 

Was "Rache" betrifft steht an einer anderen Stelle der Schrift bei Jes. 35, 1, 4: Sagt den Verzagten: Habt Mut, fürchtet euch nicht! Seht, hier ist euer Gott! Die Rache Gottes wird kommen und seine Vergeltung; er selbst wird kommen und euch erretten.

 

Die "Rache" Gottes besteht nach diesem Wort also darin, sich unser zu erbarmen. Und auch bei der Aussage: "Ich werde die Sünden eurer Väter rächen bis in die 4. Generation" (d.h. die Sünden der Väter wirken sich auch auf Nachkommen aus) solltest du den Zusammenhang nicht unterschlagen wo es dann wieter heißt: "...bei denen, die mich lieben und auf meine Gebote achten, erweise ich Tausenden meine Huld." Auch wenn hier eine harte Sprache verwendet wird- läßt sich der Sinn erkennen: Bei denen, die Gott ablehnen, seine Gebote missachten - wirkt sich dies verheerend aus.

 

Was Noah und die sogenannte Sündflut betrifft waren auch die Sünden der Menschen der Auslöser.

Edited by Mariamante
Link to comment
Share on other sites

Gott steht außerhalb der Zeit. Damit ist Er unveränderlich. Außerdem hat Er damit das volle Wissen über die Geschichte, denn für Ihn treten alle irdischen Zeitpunkte "gleichzeitig" ein. Bei der Erschaffung der Welt kennt Er schon den gesamten Verlauf und das Ende.

Warum ist euer Gott dann immer wieder so überrascht und erschüttert entsetzt vom Verhalten der Menschen?

 

Und dann war die Hiob-Wette doch alles andere als fair.

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...