Jump to content

Kontaminierte Tastaturen, Toaster und Teekannen


Marmot
 Share

Recommended Posts

Gerade las ich diesen SPIEGEL-Artikel, und fragte mich dabei, wie ernst ich die Erkenntnisse des Autors wohl nehmen sollte. Meine Maus: Vermutlich kontaminiert. Meine Tastatur: Sicherlich hochkontaminiert. Aber was bedeutet das nüchtern betrachtet? Schimmelige Rückstände, die mein Immunsystem angreifen und langfristig schwächen? Die Chance, mir irgendwann mal eine wenig sympathische Magen-Darm Angelegenheit einzufangen? Eher harmlos aber eklig? Oder etwas ganz anderes? Und wie lange sollte man eigentlich einen Billigtoaster ohne Reinigungsvorrichtungen benutzen, bis das Eigenleben der Krümel jedes Toastbrotessen zu einem Gesundheitsrisiko macht?

Link to comment
Share on other sites

Gerade las ich diesen SPIEGEL-Artikel, und fragte mich dabei, wie ernst ich die Erkenntnisse des Autors wohl nehmen sollte. Meine Maus: Vermutlich kontaminiert. Meine Tastatur: Sicherlich hochkontaminiert. Aber was bedeutet das nüchtern betrachtet? Schimmelige Rückstände, die mein Immunsystem angreifen und langfristig schwächen? Die Chance, mir irgendwann mal eine wenig sympathische Magen-Darm Angelegenheit einzufangen? Eher harmlos aber eklig? Oder etwas ganz anderes? Und wie lange sollte man eigentlich einen Billigtoaster ohne Reinigungsvorrichtungen benutzen, bis das Eigenleben der Krümel jedes Toastbrotessen zu einem Gesundheitsrisiko macht?
Tastaturen werden doch eh alle 2-3 Jahre ausgetauscht (zumindest sollte man das) und bei Toastern sehe ich eigentlich nur eine Gefahr, wenn Krümel und Flüssigkeit zusammenkommen. Ein trockener Brotkrümel staubt zwar, aber er schimmelt nicht.

 

Der Autor hätte mal einen Vergleich zwischen seiner häuslichen Klobrille und seiner Küchenarbeitsplatte machen sollen...

 

Und warum werden eigentlich die Teekannen im Threadtitel erwähnt?

Link to comment
Share on other sites

Tastaturen werden doch eh alle 2-3 Jahre ausgetauscht
von wem?
Link to comment
Share on other sites

Tastaturen werden doch eh alle 2-3 Jahre ausgetauscht
von wem?
Im Büro habe ich diese Quote automatisch (so ein Notebook lebt nunmal nicht unendlich lange) und die Dinger kosten ja nun nicht so viel, daß man zuhause mit Antiquitäten arbeiten muss (auch wenn bei meinem Vater unter anderem noch Atari-Tastaturen aus den späten 80ern in Gebrauch sind...)
Link to comment
Share on other sites

Tastaturen werden doch eh alle 2-3 Jahre ausgetauscht
von wem?
Im Büro habe ich diese Quote automatisch (so ein Notebook lebt nunmal nicht unendlich lange) und die Dinger kosten ja nun nicht so viel, daß man zuhause mit Antiquitäten arbeiten muss (auch wenn bei meinem Vater unter anderem noch Atari-Tastaturen aus den späten 80ern in Gebrauch sind...)

Wenn ich alle 3 Jahre von unserer EDV Abteilung eine neue Tastatur wollte, würden die mich fragen, ob ich die aufesse...
Link to comment
Share on other sites

Wenn ich alle 3 Jahre von unserer EDV Abteilung eine neue Tastatur wollte, würden die mich fragen, ob ich die aufesse...
Du kriegst die nicht kaputt???
Link to comment
Share on other sites

Tastaturen werden doch eh alle 2-3 Jahre ausgetauscht
von wem?

Mit einem neuen Computer kommt doch in der Regel auch eine neue Tastatur mit...

Meine Austauschfrequenz ist auch dadurch erhöht, daß ich es durchaus gelegentlich fertigbringe, mir Kaffee darüberzukippen (nur beim Desktop, natürlich - beim Schlepp ist mit Kaffee in der Nähe zu gefährlich...).

 

Fazit: ich mache mir keine großen Sorgen und tippe darauf, daß ich die meisten Keime von liebenswerten Mitmenschen überreicht bekomme :ninja:

Link to comment
Share on other sites

Wenn ich alle 3 Jahre von unserer EDV Abteilung eine neue Tastatur wollte, würden die mich fragen, ob ich die aufesse...
Du kriegst die nicht kaputt???

Wieso sollten die kaputtgehen? :ninja:
Link to comment
Share on other sites

Tastaturen werden doch eh alle 2-3 Jahre ausgetauscht
von wem?

Mit einem neuen Computer kommt doch in der Regel auch eine neue Tastatur mit...

Ich arbeite bei Kirchens.... außerdem ist mein PC nur der "Übergang" zur Terminalanbindung, da kriegt man nicht alle 3 Jahre was neues.
Fazit: ich mache mir keine großen Sorgen und tippe darauf, daß ich die meisten Keime von liebenswerten Mitmenschen überreicht bekomme :ninja:

Wie?!?! Du hast noch keine Sagrotanwaschlotion gegen die schlimmen Keime?!?!? Und du lebst noch?!?!? Unglaublich!!

Link to comment
Share on other sites

Wenn ich alle 3 Jahre von unserer EDV Abteilung eine neue Tastatur wollte, würden die mich fragen, ob ich die aufesse...
Du kriegst die nicht kaputt???

Wieso sollten die kaputtgehen? :ninja:

Kontakte verschleißen. Meistens daran zu merken, daß in deinen Briefen auf geheimnisvolle Weise der eine oder andere Buchstabe nicht mehr auftaucht. :lol:

Link to comment
Share on other sites

Wenn ich alle 3 Jahre von unserer EDV Abteilung eine neue Tastatur wollte, würden die mich fragen, ob ich die aufesse...
Du kriegst die nicht kaputt???

Wieso sollten die kaputtgehen? :ninja:

Kontakte verschleißen. Meistens daran zu merken, daß in deinen Briefen auf geheimnisvolle Weise der eine oder andere Buchstabe nicht mehr auftaucht. :lol:

Das passiert nur, wenn ich Tee drüber kippe, aber das legt sich nach dem Trocknen auch wieder. :lol:
Link to comment
Share on other sites

Wie?!?! Du hast noch keine Sagrotanwaschlotion gegen die schlimmen Keime?!?!? Und du lebst noch?!?!? Unglaublich!!
Ja. Ich gehöre zu den glücklichen Kindern, die im Dreck spielen durfen und maximal große Wunden mit Jodtinktur abgepinselt bekamen (und da lernt man als Kind gaaaanz schnell, daß es eigentlich keine grooßen Wunden gibt...). Das Immunsystem dankt :ninja:
Link to comment
Share on other sites

Was nützen denn gereinigte Eingabegeräte, wenn beim nächsten Erkältungssturm die Taschentücher mehrfach benutzt werden und länger im Haus verweilen?

Link to comment
Share on other sites

Und warum werden eigentlich die Teekannen im Threadtitel erwähnt?

 

Weil sie mit T anfangen. Ich hätte natürlich auch "Türklinken" schreiben können. Das ist mir erst später eingefallen. Andererseits, wer möchte schon regelmäßig seine Türklinken austauschen?

Link to comment
Share on other sites

Und warum werden eigentlich die Teekannen im Threadtitel erwähnt?

 

Weil sie mit T anfangen. Ich hätte natürlich auch "Türklinken" schreiben können. Das ist mir erst später eingefallen. Andererseits, wer möchte schon regelmäßig seine Türklinken austauschen?

Eine Türklinke zu reinigen ist mMn relativ einfach.
Link to comment
Share on other sites

Wie?!?! Du hast noch keine Sagrotanwaschlotion gegen die schlimmen Keime?!?!? Und du lebst noch?!?!? Unglaublich!!
Ja. Ich gehöre zu den glücklichen Kindern, die im Dreck spielen durfen und maximal große Wunden mit Jodtinktur abgepinselt bekamen (und da lernt man als Kind gaaaanz schnell, daß es eigentlich keine grooßen Wunden gibt...). Das Immunsystem dankt :lol:

:ninja:

Link to comment
Share on other sites

Wie?!?! Du hast noch keine Sagrotanwaschlotion gegen die schlimmen Keime?!?!? Und du lebst noch?!?!? Unglaublich!!
Ja. Ich gehöre zu den glücklichen Kindern, die im Dreck spielen durfen und maximal große Wunden mit Jodtinktur abgepinselt bekamen (und da lernt man als Kind gaaaanz schnell, daß es eigentlich keine grooßen Wunden gibt...). Das Immunsystem dankt :ninja:

Ich auch! *MitSchreckenanJodzurückdenk*
Link to comment
Share on other sites

Nun ... ich habe das Problem, dass ich am Computer mal ganz gerne esse - und dementsprechend sich unter meinen Tasten garantiert Unmengen von Krümeln und Ähnlichem befinden. Ich hatte schon versucht, mit meinem Staubsauger an die Tastatur zu gehen (niedrigste Saugstufe, wohlgemerkt), aber als sich dadurch sogleich eine Taste komplett aus der Verankerung löste, habe ich damit sofort aufgehört.

 

Kann es übrigens sein, dass sich in der neuen Apple-Tastatur deutlich weniger Schmutz unter den Tasten sammeln kann als in herkömmlichen Tastaturen (z.B. Cherry), weil dort nicht so breite "Hohlräume" zwischen Taste und Korpus vorhanden sind?

Link to comment
Share on other sites

 

 

Die Wahrheit wird, wie so oft im Leben, in der Mitte liegen.

 

So ungesund es sein mag, sich in keimfreien Umgebungen aufzuhalten (die an sich ja ohnehin eine Illusion sein dürften), so wenig zuträglich wird es sein, dauerhaft in Messie-Wohnungen zu hausen, wo die Ratten auf dem Vertiko Ringelreihn tanzen.

 

Ich nutze meine Tastatur viele Stunden am Tag - und denke schon, dass ich sie demnächst mal wieder austauschen werde ... spätestens nächstes Jahr.

Link to comment
Share on other sites

Eben! Gestern abend so ich so eine Paranoiawerbung im Fernsehen: Kind möchte Trauben essen, Mutter "nein! erst (ich dachte, das Obst) Hände waschen!", und was kommt dann? Sagrotanseife gegen die schlimmen Bakterien, die man sich überall einfangen kann.

Aber ich hab ja auch schon von Müttern gehört, die einmal die Woche die Legos in die Spülmaschine stecken...

Link to comment
Share on other sites

Eben! Gestern abend so ich so eine Paranoiawerbung im Fernsehen: Kind möchte Trauben essen, Mutter "nein! erst (ich dachte, das Obst) Hände waschen!", und was kommt dann? Sagrotanseife gegen die schlimmen Bakterien, die man sich überall einfangen kann.

Aber ich hab ja auch schon von Müttern gehört, die einmal die Woche die Legos in die Spülmaschine stecken...

In meiner Jugendzeit hat man gesagt: "Ein Kilo Dreck im Jahr ist gesund und hält gesund". Nach dem Aufenthalt in einer Jugendherberge (bei einer Klassenfahrt) meinten wir aber lapidar: "es müsste nicht in einer Woche sein". :ninja:

Edited by Elima
Link to comment
Share on other sites

Beutelschneider
Eben! Gestern abend so ich so eine Paranoiawerbung im Fernsehen: Kind möchte Trauben essen, Mutter "nein! erst (ich dachte, das Obst) Hände waschen!", und was kommt dann? Sagrotanseife gegen die schlimmen Bakterien, die man sich überall einfangen kann.

Aber ich hab ja auch schon von Müttern gehört, die einmal die Woche die Legos in die Spülmaschine stecken...

 

Ich hatte damals Legos, aber keine Spülmaschine.

 

Sagrotans benutze ich aber auch....(im Urlaub :ninja: )

Link to comment
Share on other sites

Ich hatte damals Legos, aber keine Spülmaschine.

 

Sagrotans benutze ich aber auch....(im Urlaub :lol: )

Ich glaube, selbst meine Legos von damals waren bis heute noch in keiner Spülmaschine. Ob das mein Neffe überlebt?

Sagrotan hab ich noch nie besessen... :ninja:

Link to comment
Share on other sites

Eben! Gestern abend so ich so eine Paranoiawerbung im Fernsehen: Kind möchte Trauben essen, Mutter "nein! erst (ich dachte, das Obst) Hände waschen!", und was kommt dann? Sagrotanseife gegen die schlimmen Bakterien, die man sich überall einfangen kann.

Aber ich hab ja auch schon von Müttern gehört, die einmal die Woche die Legos in die Spülmaschine stecken...

 

Ich hatte damals Legos, aber keine Spülmaschine.

 

Sagrotans benutze ich aber auch....(im Urlaub :lol: )

unterwegs habe ich meistens Sagrotantücher dabei für alle Fälle...... (viele Tücher vertrocknen aber auch, weil ich sie so oft dann doch nicht verwende) :ninja:

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...