Jump to content
nannyogg57

Maria 2.0 - Kirchenstreik der Frauen und wie damit umgehen

Recommended Posts

nannyogg57

Es geht nicht um Macht. Macht haben kann ich auch als Pfarrsekretärin oder Mesnerin. Graue Eminenzen gibt es zuhauf in unserer Kirche. Es geht um Ehrlichkeit und Teilhabe an allen Diensten dieser Kirche. Es geht um Gleichberechtigung in dem Sinne, dass ich Macht nicht hinterrücks ausüben muss, falls ich derer bedürfte. Es geht darum, dass das was ich sage und tue und nicht mein Geschlecht ausschlaggebend ist. Es geht darum, dass Dinge offen und klar geregelt werden. Es geht darum, dass ein katholisches Mädchen sagen kann: "Ich will Priester werden" und keiner denkt sich, die ist verrückt.

 

Und ja, es geht darum, dass Frauen zählen. Wir haben etliche Leute aus unserer Pfarrei, die in den pastoralen Dienst gegangen sind oder Religionslehrerinnen werden, eine ist Ordensfrau. Alles nur Frauen. Der Mangel an Nachwuchs, wir haben ihn nicht. Wenn man den Fokus eben nicht verengt und nicht abschätzig sagt: Die machen es sich ja nur im kirchlichen Dienst bequem.

 

Und ja, das ist auch frauenverachtend.

 

Wenn einer Priester wird, dann ist er berufen, aber wenn eine Gemeindereferentin wird, dann macht sie es sich im kirchlichen Dienst bequem um auf Kosten der Kirchensteuerzahler zu leben.

 

Ganz toll, das hört man gern.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Higgs Boson
vor 31 Minuten schrieb nannyogg57:

Hätten sie schon. Der Auferstandene hat sich seinen Jüngern gezeigt. Sorry, aber wir müssen bei dem bleiben, was die Bibel hergibt.

 

In allen Punkten.

 

Mein Argument ist genauso gut, wie nur Männer beim Abendmahl.

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince
vor 6 Stunden schrieb nannyogg57:

Es geht darum, dass ein katholisches Mädchen sagen kann: "Ich will Priester werden" und keiner denkt sich, die ist verrückt.

Kann sie sagen. Sie muss halt nur zur Konkurrenz wechseln :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Spadafora
vor 17 Stunden schrieb Juana:

 

Das ist deine einzige Sorge? Ich habe geschrieben, dass das schon sehr lange her ist, und es ist als Information so verbreitet worden damals.

 

Wichtig ist vor allem, dass es der Kirche gut geht, egal, wie Frauen sich darin mit ihren "besonderen Aufgaben" fühlen, egal wie sie behandelt werden von den geweihten Männern in dieser Kirche.

es ist nicht meine Sorge ich wollte nur sagen die Diözese kann den Einsatz von Ministrantinnen  nicht anordnen
kein Grund  aggressiv zu reagieren

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince
vor 11 Stunden schrieb nannyogg57:

Woran die Frauen in Köln dachten, dass waren einfach leere Kirchen, eine Woche lang.

Und warum sollte das wen in Rom beeindrucken? Dass die Kirchen in Deutschland immer leerer werden, ist ja nun keine neue Sache. Allein in dem Viertel, in dem ich früher aufgewachsen bin, mussten deswegen mindestens 2 Kirchen säkularisiert werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor 2 Stunden schrieb rince:

Kann sie sagen. Sie muss halt nur zur Konkurrenz wechseln :)

Da wird sie maximal Pastorin, nicht Priesterin.

Das Amtsverständnis ist schon anders.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moriz
vor 1 Minute schrieb mn1217:

      

vor 2 Stunden schrieb rince:

Kann sie sagen. Sie muss halt nur zur Konkurrenz wechseln :)

Da wird sie maximal Pastorin, nicht Priesterin.

Das Amtsverständnis ist schon anders.

 

Wenn es um Macht geht kommt das aufs gleiche raus. (Theoretisch nicht ganz, praktisch schon.)

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217

Vielleicht will sie ja nicht konvertieren. 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Spadafora
vor 17 Stunden schrieb nannyogg57:

@Studiosus: Wenn ich deine Posts so lese, dann bekomme ich Lust zum Streiken.

 

Deutlicher kann man wohl nicht ausdrücken, wie sehr du Frauen verachtest.

 

Leider beteiligen sich bei uns in der Gemeinde praktisch alle Frauen und obendrein auch noch Männer an der Aktion, allen voran der Pfarrer. Deine klischeebeladende Darstellungsweise ist mit der Realität nicht kompatibel.

 

Dass Gemeinden ohne Laien funktionieren, das ist zu bezweifeln.

 

Dass Gemeinden ohne Pfarrer funktionieren, das wird jeden Tag bewiesen.

Du dir keinen Zwang an😉

Share this post


Link to post
Share on other sites
Xamanoth
vor 16 Minuten schrieb mn1217:

Vielleicht will sie ja nicht konvertieren. 

 

 

You cant have the cake and eat it.

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince
vor 9 Minuten schrieb mn1217:

Vielleicht will sie ja nicht konvertieren. 

 

 

vielleicht wäre ich gern Astronaut...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moriz
vor 12 Stunden schrieb nannyogg57:

Ich kann leider keine Statistik vorweisen, inwieweit meine Heimatgemeinde vom wahren Glauben des Studiosus abgefallen ist

Das braucht keine Statistik, da reicht ein Blick auf den Kalender: Die vorkonziliare Zeit ist seit einem halben Jahrhundert Geschichte.

 

Zitat

 Ich streike nicht -

- nicht wegen Studiosus tollen Argumenten

- nicht, weil ich dem Bischof gehorche

- sondern weil ich konkret Kinder damit schädigen würde. Ich nicht allein aber das ganze EKO-Team, die Leiterin des Kinderchores - allein wenn wir fernbleiben würden, würde es die Kinder treffen.

Das halte ich für eine weise Entscheidung. Denn ihr würdet die falschen Treffen. Wenn eure Pfarrei nicht völlig atypisch ist, dann sind ein großer Teil der EKO-Familien der Kirche ziemlich fernstehend. Die würdet ihr damit endgültig vergraulen anstatt die Chance zu nutzen, ihnen Kirche (wieder) nahe zu bringen.

Während es die, die es angeht (Ordinariat aufwärts) möglicherweise nicht mal mitbekommen würden.

 

Zitat

Woran die Frauen in Köln dachten, dass waren einfach leere Kirchen, eine Woche lang. Es geht nicht darum, die sakramentalen Funktionen der Kirche lahmzulegen. Es geht darum zu zeigen, wie Kirche ohne Frauen aussähe.

Die Idee kann ich nachvollziehen - alleine, sie wird nicht funktionieren. Zum einen wird es immer genug Leute geben, die doch in die Messe gehen (alle anderen Sakramente lassen sich noch weniger spürbar "boykottieren"  werden doch sowieso schon seit vielen Jahren "boykottiert"), zum anderen ist der Messbesuch doch recht schwankend. Mal sind's die Schulferien, dann das schöne Wetter, dann wieder der Dauerregen der als Erklärung für eine ungewöhnlich niedrige Zahl an Gläubigen in der Messe herhalten müssen. Ein Streik würde da gar nicht auffallen.

 

Daher mein Vorschlag, ganz im Gegenteil bei den Verantwortlichen aufzutauchen. Wenn ein nennenswerter Teil der Euchraristiefeiernden einen weißen Schal trägt fällt das dem Bischof irgendwann schon auf. (Und wenn man es auf die Spitze treiben will: Anwesend sein und sich sichtbar nicht beteiligen ist deutlich auffälliger als ein paar leere Kirchenbänke mehr.)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001

also irgendwie denke ich die ganze Zeit: Eure Sorgen möchte ich haben.

 

Werner

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor 5 Stunden schrieb rince:

vielleicht wäre ich gern Astronaut...

Theoretisch möglich.

 

Wer als Frau in der RKK arbeitet,weiß, was Sache ist. UMatinee können geändert werden ,ja,aber ein Streik mit weißen Schals gibt eventuell ein bisschen Medienecho und ein paar " Ihr habt ja Do recht,aber" Kopftätschler.

So eine Variante von " fein gemacht".

Aber es wird nichts an den Regelungen ändern.

Und wie eine kluge Frau sagte " Das Heroischste,  was wir tun können,ist es,der Wahrheit  ins Gesicht zu sehen".

(Vielleicht lasse ich mir das mal auf ein T Shirt drucken).

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001

Warum wechselt ihr nicht zu den Alt-Katholiken? So katholisch, wie man nur sein kann (wenn man für Frauenweihe ist).

Wenn euch aber ein Papst so furchtbar wichtig ist, müsst ihr damit leben, dass der  keine Frauenweihe will. 

Es ist albern, zu verlangen, der Papst und die Kirche müsste quasi alt-katholisch werden, nur damit man selbst bequem in seiner persönlichen Blase bleiben kann und nicht konsequent sein muss.

 

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Juana
vor 1 Minute schrieb Werner001:

Warum wechselt ihr nicht zu den Alt-Katholiken? So katholisch, wie man nur sein kann (wenn man für Frauenweihe ist).

Wenn euch aber ein Papst so furchtbar wichtig ist, müsst ihr damit leben, dass der  keine Frauenweihe will. 

Es ist albern, zu verlangen, der Papst und die Kirche müsste quasi alt-katholisch werden, nur damit man selbst bequem in seiner persönlichen Blase bleiben kann und nicht konsequent sein muss.

 

Werner

 

Im Prinzip eine gute Idee. Das Problem dabei ist halt, dass die nächste alt-katholische Kirche oft sehr weit entfernt ist. Leute ohne Auto haben da eine große Hürde zu nehmen. Außerdem, das was du persönliche Blase nennst, ist oft ein liebgewonnener Freudes- und Bekanntenkreis, den man dann möglicherweise verliert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Studiosus
vor 52 Minuten schrieb Werner001:

Warum wechselt ihr nicht zu den Alt-Katholiken? So katholisch, wie man nur sein kann (wenn man für Frauenweihe ist).

Wenn euch aber ein Papst so furchtbar wichtig ist, müsst ihr damit leben, dass der  keine Frauenweihe will. 

Es ist albern, zu verlangen, der Papst und die Kirche müsste quasi alt-katholisch werden, nur damit man selbst bequem in seiner persönlichen Blase bleiben kann und nicht konsequent sein muss.

 

Werner

 

Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen. 

 

(Einen Papst und ein Lehramt braucht es allerdings so wie es scheint. So wie der "freie Westen" den kommunistischen "Russen" brauchte. Und sei es nur, damit man etwas hat über das man sich aufregen kann.)

 

Ich respektiere jeden, der sich von diesem - von ihm subjektiv so empfundenen - Joch befreit. Das ist ehrlicher und aufrechter als diese maulwurfische Wühlarbeit vom noch formell Inneren der Kirche aus. Nur ist es leider so, dass gerade jene, die im Dissens sind, ein geradezu prophetisches Sendungsbewusstsein verspüren, wenn es darum geht, der Kirche ihre Sichtweisen aufzudrücken. Als Antwort kommt dann meist der Verweis auf die "geistige Heimat", wobei die Frage erlaubt sein muss, wie ein System, das einen scheinbar unterdrückt und das nicht erst seit gestern, Heimat im eigentlichen Sinne sein kann. In anderen Kontexten würde das als Fluchtursache qualifizieren, mindestens aber eine subsidiäre Schutzberechtigung erwirken.

 

 

Saluti cordiali, 

Studiosus. 

 

 

 

Edited by Studiosus
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001
9 minutes ago, Juana said:

 

Im Prinzip eine gute Idee. Das Problem dabei ist halt, dass die nächste alt-katholische Kirche oft sehr weit entfernt ist. Leute ohne Auto haben da eine große Hürde zu nehmen. Außerdem, das was du persönliche Blase nennst, ist oft ein liebgewonnener Freudes- und Bekanntenkreis, den man dann möglicherweise verliert.

Wenn es zu einer wirklichen Bewegung werden soll, muss man dem Freundes- und Bekanntenkreis seine Beweggründe erklären. Wenn sie die nicht verstehen, werden sie auch kein Verständnis für einen Streik haben. Und wenn nicht eine Reihe von ihnen sogar den Schritt mitgeht, dann wird der Streik sowieso soviel bewirken wie der sprichwörtliche Sack Reis. Und gibt es genug Interesse, ist bald die nächste alt-katholische Kirche nicht mehr so weit weg.

 

Werner

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro

Als Alt-Katholik verschwindet man allerdings in der numerischen Bedeutungslosigkeit. Nein, Nein, das geht nicht. Es muß schon an unserem Wesen die Welt genesen.

 

Sprich: wenn eine Kleinstgruppe innerhalb von ca. 1,7% Katholiken (der Anteil der Katholen in D an der Welt, zugrundegelegt wurden 1,7 Mrd. Katholiken weltweit und 25 Mio. hierzulande) etwas will, dann muß die Weltkirche natürlich reagieren.

 

Denn wir sind doch die Guten!

Edited by rorro

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince
vor einer Stunde schrieb rorro:

Als Alt-Katholik verschwindet man allerdings in der numerischen Bedeutungslosigkeit. Nein, Nein, das geht nicht. Es muß schon an unserem Wesen die Welt genesen.

 

Sprich: wenn eine Kleinstgruppe innerhalb von ca. 1,7% Katholiken (der Anteil der Katholen in D an der Welt, zugrundegelegt wurden 1,7 Mrd. Katholiken weltweit und 25 Mio. hierzulande) etwas will, dann muß die Weltkirche natürlich reagieren.

 

Denn wir sind doch die Guten!

wenn 0.5% der Schüler in D regelmässig blau machen "streiken" muss die Politik doch auch sofort den Klimanotstand ausrufen... 

Share this post


Link to post
Share on other sites
OneAndOnlySon
vor 4 Stunden schrieb Werner001:

Warum wechselt ihr nicht zu den Alt-Katholiken? So katholisch, wie man nur sein kann (wenn man für Frauenweihe ist).

Wenn euch aber ein Papst so furchtbar wichtig ist, müsst ihr damit leben, dass der  keine Frauenweihe will. 

Es ist albern, zu verlangen, der Papst und die Kirche müsste quasi alt-katholisch werden, nur damit man selbst bequem in seiner persönlichen Blase bleiben kann und nicht konsequent sein muss.

 

Werner

 

Wer mit der Flüchtlingspolitik der Bundesregierung nicht zufrieden war, hätte 2016 ja auch nach Ungarn migrieren können. Sorry aber Katholik ist man eben, wie man auch Deutscher oder Mann ist. Und der Papst ist nicht katholischer als ich. Wieso sollte ich also die Konfession wechseln, wenn der Papst nicht meiner Meinung ist? Ich denke allerdings, dass wir die Entscheidungs- und Leitungsgewalt von Papst und Bischöfen nicht einfach so akzeptieren sollten. Der Klerus hat nur so lange eine Macht in der Kirche, wie die Mehrheit der Katholiken diese Macht auch annimmt. Sie ist weder von Gott gegeben, noch vom Himmel gefallen. 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77
vor 5 Minuten schrieb OneAndOnlySon:

 Der Klerus hat nur so lange eine Macht in der Kirche, wie die Mehrheit der Katholiken diese Macht auch annimmt. Sie ist weder von Gott gegeben, noch vom Himmel gefallen. 

Das widerum ist derart unkatholisch wie unsere Kanzleuse.

  • Thanks 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
OneAndOnlySon
vor 2 Minuten schrieb Flo77:

Das widerum ist derart unkatholisch wie unsere Kanzleuse.

Katholisch ist, wer in die katholische Kirche hinein getauft wurde - Punkt. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77
vor 9 Minuten schrieb OneAndOnlySon:

Katholisch ist, wer in die katholische Kirche hinein getauft wurde - Punkt. 

Katholisch zu sein ist kein Freifahrtschein das Eindringen von Häresien bzw. häretische Beeinflussungen in die Katholische Lehre zu fordern.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro
vor 3 Stunden schrieb rince:

wenn 0.5% der Schüler in D regelmässig blau machen "streiken" muss die Politik doch auch sofort den Klimanotstand ausrufen... 

 

Gut, daß der Vatikan in Italien ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×