Jump to content
Alfons

Gemeindeleben in Corona-Zeiten

Recommended Posts

laura
vor 15 Minuten schrieb UHU:

:lol:

Hast Du Copyright drauf oder darf ich den Ausdruck √ľbernehmen?

1 Euro pro Verwendung auf das Konto DE45 47110815 ...ūüėÄūüėÄ

Share this post


Link to post
Share on other sites
UHU

Es gibt einen √∂kum. GoDi aus dem Nachbarort aber auf dem Gemeindegebiet per youtube und diese Reihe wird bis Ende Mai fortgef√ľhrt - unabh√§ngig irgendwelcher Ansagen von-wo-auch-immer (Stand gestern).

Ein Hintergrund ist u. a., daß gerade hier vor Ort in den vielen Ministädten und größeren Dörfern die Räumlichkeiten und das Personal eh zu sehr begrenzt sind

 

In der Nachbarstadt (gut doppelt so gro√ü wie uhu-town) gibt es die errechnete max. Anzahl¬† von 37 und diese Pl√§tze werden gem√§√ü telefonischer Voranmeldung im Pfarrb√ľro vergeben (ohne Gesange, Kommunion ohne Text, Kollekte am Eingang).

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gratia
Am 4.5.2020 um 20:58 schrieb Frank:

Hier wo ich lebe (Bistum Regensburg), wird es erst einmal Eucharistiefeier nur ohne Kommunion geben und ohne Gesang geben. Mein Heimatbistum (Augsburg) h√§lt das ebenso. In beiden Bist√ľmern: Maskenpflicht. Die Pfarrei in der ich lebe haben Einlassbeschr√§nkung - in unsere Pfarrkirche d√ľrfen maximal 54 Personen, die m√ľssen sich vorher in eine Liste eintragen - Wer zu erst kommt betet zu erst.

 

Das soll es wirklich sein? Ist das wirklich ein Dienst zur höheren Ehre Gottes? Ist das die Zusammenkunft der Gemeinde wie wir sie uns vorstellen?

 

Analoge Eucharistiefeier, aber ohne Kommunion? Na toll, das habe ich seit Wochen am Bildschirm, vielen Dank auch...

 

Und ohne Singen geht gar nicht. Bisher habe ich noch keine Erklärung gefunden, warum singen mit Maske epidemiologisch so problematisch sein soll.

 

Wenn das beides fehlt, wei√ü ich kaum, warum ich √ľberhaupt hingehen sollte. Am Bildschirm darf ich wenigstens mitsingen.¬†

 

Hier warten wir noch auf die offiziellen Maßgaben des Bistums Hildesheim.

Edited by Gratia

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gratia
Am 2.5.2020 um 20:39 schrieb mn1217:

 

Tja,die gefährden halt auch Andere.

Das hat nichts mit Bevormundung zu tun.

Andere gef√§hrden sie aber nur ohne deren Zustimmung, wenn sie in Altenheimen leben. Und dann d√ľrfen sie bislang eh nicht raus.

Bei alten Leuten in eigenem Haushalt ist jeder frei, sich in ihrer Nähe aufzuhalten oder nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gratia
Am 1.5.2020 um 13:16 schrieb tribald:

Was ist denn der "orginäre" Zweck von Religion?

 

 

einfach mal nachfragend...…………………..tribald

Hat Religion einen Zweck?

Hat Liebe einen Zweck?

Beides ist ersteinmal zweckfrei, gratuit, absichtslos. (Oder sollte es sein. Missbrauch jeder Art ist verbreitet.)

 

Ich finde also die Frage schon falsch gestellt. Ein Zweck setzt voraus, dass etwas zu einem bestimmten Zweck geschaffen wurde.

Edited by Gratia
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moriz
vor 8 Stunden schrieb Gratia:

Bisher habe ich noch keine Erklärung gefunden, warum singen mit Maske epidemiologisch so problematisch sein soll.

¬†Singen d√ľrfte vergleichsweise viele Aerosole produzieren, die ggf. Virenf√§hren sind.

Solange es f√ľr die Masken keine Mindestanforderungen gibt und jeder grob gestickte Wollschal reicht halte ich das Singverbot f√ľr angemessen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gratia

Ich kann mur nicht denken, dass singen an sich mehr Aerosole produziert als sprechen, denn man braucht auch nicht mehr Luft. Gute Sänger bringen nicht mal eine Kerze zum flackern.

 

Aber, zugegeben, singt man pro Lied 1-3 Minuten, w√§hrend man im Gottesdienst nur deutlich k√ľrzer spricht.

 

Aber dann wieder: Große Abstände und hohe Räume mit viel Luftvolumen.

Wenn man wieder in Restaurants sitzen und stundenlang quasseln darf, und das sogar ohne Maske, finde ich ein Singverbot im Gottesdienst unverh√§ltnism√§√üig. Als wollte man den Restaurantbesuchern sagen, essen d√ľrft ihr, ist ja ein Restaurationsbetrieb, aber sprechen nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nordlicht

Ich bin gerade etwas verwirrt, weil ich einerseits gelesen habe, dass nicht gesungen wird, aber andererseits soll man das eigene Gotteslob mitbringen. War zwar nicht im selben Dokument, aber innerhalb derselben Diözese. Also, verduzte Neulingsfrage: braucht man das Gotteslob, wenn nicht gesungen wird?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77
vor 8 Minuten schrieb Nordlicht:

Ich bin gerade etwas verwirrt, weil ich einerseits gelesen habe, dass nicht gesungen wird, aber andererseits soll man das eigene Gotteslob mitbringen. War zwar nicht im selben Dokument, aber innerhalb derselben Diözese. Also, verduzte Neulingsfrage: braucht man das Gotteslob, wenn nicht gesungen wird?

Jep. Das GL ist kein reines Gesangbuch sondern enthält alle wichtigen Gebete und Liturgien. Auch wenn es eine Missa lecta sein soll, sind alle Texte die der Gottesdienstbesucher braucht im GL verzeichnet.

 

Mitbringen soll man sein eigenes wegen der Hygiene.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nordlicht

Ich hab's nur einfach noch nicht erlebt, dass das Gotteslob in der Messe f√ľr etwas anderes als das Singen benutzt w√ľrde. Es k√∂nnte also sein, dass z.B. das Credo gemeinsam gesprochen wird? Und dabei entstehen dann weniger Aerosole als beim Singen? Na gut. - Noch ist es f√ľr mich nicht so ganz relevant, da ich selbst ein leicht erh√∂htes Risiko habe und ich deshalb vermutlich noch etwas warten werde, bis ich wieder zur Messe gehe, aber irgendwann demn√§chst werd ich mir wohl mal eins kaufen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
gouvernante

Manche nutzen das Gotteslob um zB das Credo nachzuschlagen.

Wenn wir wieder mit √∂ffentlichen Gottesdiensten und Eucharistiefeiern starten, wird es wohl Zettel f√ľr die Mitfeiernden geben, auf dem die Noten des¬†Hallel und das jeweilige Sanctus abgedruckt sein werden. Meine Di√∂zese r√§t nur dringend vom Singen ab und verbietet es nicht, deshalb wird es bei uns die Beschr√§nkung auf genau die zwei Ges√§nge geben, auf die liturgisch nicht verzichtet werden sollte.

 

Und was das Singen angeht: die meisten professionellen Orchester nehmen ihre (gemeinsame) Probenarbeit sukzessive wieder auf, die Ch√∂re alle nicht. Es gibt dazu auch wissenschaftliche Studien, ich habe sie nur auf die Schnelle nicht wiedergefunden - wenn ich mich richtig erinnere liegt die h√∂he Viruslast daran, das f√ľr's Singen tiefer (ein- und) ausgeatmet wird, also Luft aus potentiell st√§rker belasteten Regionen des Atmungsapperats ausgesto√üen wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217

Bei uns in der Pfarrei kann man sich auf eine Liste eintragen lassen. In die Kirche kommt nur,wer da drauf steht.

Es wird an den Eingangst√ľren kontrolliert und die suchen noch Kontrolleure.

 

Gemeinde kann man das nicht nennen.

Die einen kontrollieren die anderen.

Das ist eher Gegen - als Miteinander.

 

Aber ist nat√ľrlich super f√ľr Kontrolle wie in den 50 ern:

Warum warst du heute nicht in der Messe,obwohl du auf der Liste standest?

Oder: warum hast du dich nie auf die Liste eintragen lassen.

 

Ja,wirklich das bestmögliche aller möglichen Konzepte...

Edited by mn1217

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nordlicht
vor 58 Minuten schrieb gouvernante:

Manche nutzen das Gotteslob um zB das Credo nachzuschlagen.

Ja, kann ich nachvollziehen, ich kann das Credo auch nicht auswendig. Ich hab's nur bisher ausschließlich in gesungener Form erlebt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
nannyogg57

Liste ist nicht ok, bei uns maulen die Leute, weil sie bef√ľrchten, keinen Platz zu bekommen, wenn sie zu sp√§t kommen ...

 

Ich bin da etwas aussen vor, da ich als Wogo-Leiterin nen festrn Sitzplatz habe, bin aber froh, dass √Ėeute den Ordnerdienst √ľbernehmen.

 

Ich empfehle √ľbrigens, sich als LektorIn zu melden. War mein erster Gedanke, heute habe ich schon von jemanden geh√∂rt, der sich neu f√ľr den Dienst gemeldet hat, damit er sicher in die Kirche reingelassen wird.

 

Wir hatten da sowieso gerade nen Engpass und brauchten ein paar neue Leute. Corona hat geholfen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor 19 Stunden schrieb Gratia:

Andere gef√§hrden sie aber nur ohne deren Zustimmung, wenn sie in Altenheimen leben. Und dann d√ľrfen sie bislang eh nicht raus.

Bei alten Leuten in eigenem Haushalt ist jeder frei, sich in ihrer Nähe aufzuhalten oder nicht.

Klar,die kafen nie ein, treffen sonst niemanden usw.

Edited by mn1217

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor 6 Minuten schrieb nannyogg57:

Liste ist nicht ok, bei uns maulen die Leute, weil sie bef√ľrchten, keinen Platz zu bekommen, wenn sie zu sp√§t kommen ...

 

Ich bin da etwas aussen vor, da ich als Wogo-Leiterin nen festrn Sitzplatz habe, bin aber froh, dass √Ėeute den Ordnerdienst √ľbernehmen.

 

Ich empfehle √ľbrigens, sich als LektorIn zu melden. War mein erster Gedanke, heute habe ich schon von jemanden geh√∂rt, der sich neu f√ľr den Dienst gemeldet hat, damit er sicher in die Kirche reingelassen wird.

 

Wir hatten da sowieso gerade nen Engpass und brauchten ein paar neue Leute. Corona hat geholfen.

Ich mache bei so einem Mist bestimmt nicht mit. Egal als was.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gratia
vor 1 Minute schrieb mn1217:

Klar,die kafen nie ein, treffen sonst niemanden usw.

Ja, aber das ist ihre eigene Entscheidung.

Wenn ich aber 80 bin und meine Tisch- oder Bettnachbarin im Heim f√ľr sich eine Infektion riskieren will und mich ansteckt, kann ich mich nicht wehren. Das meine ich.

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor 10 Minuten schrieb Gratia:

Ja, aber das ist ihre eigene Entscheidung.

Wenn ich aber 80 bin und meine Tisch- oder Bettnachbarin im Heim f√ľr sich eine Infektion riskieren will und mich ansteckt, kann ich mich nicht wehren. Das meine ich.

Es kann sich auch niemand wehren, Unvern√ľnftige¬† im Supermarkt oder so zu treffen.

In Heimen muss mMn ohnehin gr√ľndlicher geschaut werden,geh√∂rt aber nicht hierhin.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77
vor 35 Minuten schrieb Nordlicht:

Ja, kann ich nachvollziehen, ich kann das Credo auch nicht auswendig. Ich hab's nur bisher ausschließlich in gesungener Form erlebt.

Das treibt mir die Tr√§nen in die Augen, aber da kannst Du ja nichts f√ľr.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nordlicht
vor 40 Minuten schrieb Flo77:

Das treibt mir die Tr√§nen in die Augen, aber da kannst Du ja nichts f√ľr.

 

Vielleicht ist es vor einem Jahr auch in der Osternacht in gesprochener Form aufgesagt worden, da bin ich mir jetzt nicht mehr so sicher. Ich meine mich zu erinnern, dass es der vollständige Text des Credo war, aber in gesungener Form, aber wie gesagt, hundertprozent sicher bin ich nicht.

 

Aus Neugier, was findest Du so schlimm daran? Ich tu mich manchmal etwas schwer mit den Texten im Gotteslob, einige vermitteln ein so naives Gottesbild, dass ich die mittlere Krise bekomme. Aber solange der Inhalt stimmt, ist es mir relativ egal, ob gesungen oder gesprochen.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moriz
vor 15 Stunden schrieb Nordlicht:

Vielleicht ist es vor einem Jahr auch in der Osternacht in gesprochener Form aufgesagt worden, da bin ich mir jetzt nicht mehr so sicher. Ich meine mich zu erinnern, dass es der vollständige Text des Credo war, aber in gesungener Form, aber wie gesagt, hundertprozent sicher bin ich nicht.

In der Osternacht ist die Tauferneuerung √ľblich. Diese 'ersetzt' das Credo. (Also, statt des gesprochenen oder gesungenen "Ich glaube an..." wird in der Osternacht vom Priester gefragt: "Glaubst Du an..." und mit "Ich glaube!" geantwortet.)

 

vor 16 Stunden schrieb Nordlicht:

Aus Neugier, was findest Du so schlimm daran? Ich tu mich manchmal etwas schwer mit den Texten im Gotteslob, einige vermitteln ein so naives Gottesbild, dass ich die mittlere Krise bekomme. Aber solange der Inhalt stimmt, ist es mir relativ egal, ob gesungen oder gesprochen.

Das Glaubensbekenntnis gehört eigentlich zu den Grundgebeten der Kirche, die Christ schon kennen sollte, nach dem Vater Unser.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77
vor 17 Stunden schrieb Nordlicht:

 

Vielleicht ist es vor einem Jahr auch in der Osternacht in gesprochener Form aufgesagt worden, da bin ich mir jetzt nicht mehr so sicher. Ich meine mich zu erinnern, dass es der vollständige Text des Credo war, aber in gesungener Form, aber wie gesagt, hundertprozent sicher bin ich nicht.

 

Aus Neugier, was findest Du so schlimm daran? Ich tu mich manchmal etwas schwer mit den Texten im Gotteslob, einige vermitteln ein so naives Gottesbild, dass ich die mittlere Krise bekomme. Aber solange der Inhalt stimmt, ist es mir relativ egal, ob gesungen oder gesprochen.

 

 

Vater unser...

Ave Maria...

Ehre sei dem Vater...

 

Ich glaube an Gott...

 

Ich bin der Herr, dein Gott, der dich aus der Knechtschaft befreit hat...

 

Du sollst den Herrn deinen Gott lieben...

 

Selig sind die ...

 

Alles Texte, die ein Christ meiner Meinung kennen um nicht zu sagen auswendig können sollte.

 

Dazu 7 Sakramente, 14 barmherzige Werke und 5 Gebote der Kirche und die theologisch-religiöse Grundbildung wäre schon herausragend. Finde ich. Aber ich bin da eh zu anspruchsvoll.

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moriz
vor 19 Stunden schrieb mn1217:

Bei uns in der Pfarrei kann man sich auf eine Liste eintragen lassen.

Nicht optimal.

Aber irgend etwas mu√ü man machen, da kann es auch eine Liste sein. F√ľr manche besser als das Internet-Ticket zum ausdrucken.

So¬†wei√ü das √Ėmchen mit Rollator wenigstens, da√ü sie sich nicht umsonst auf den weiten langen Weg macht.

Anderswo gibt's abgezählte Liedblätter.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×