Jump to content
jouaux

Wie diskutieren #2 (OTs aus Moderatorenkritik)

Recommended Posts

Die Angelika
vor 2 Stunden schrieb Marcellinus:

Wenn die Verlautbarungen eines Polizeistaates wie China hier als Argumente gelten, erübrigt sich jede Diskussion. 

 

Ich wünsche eine Gute Nacht!

 

Diesen Wunsch haben wir dann wohl dringend nötig. 🙂

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217

Mir wurde im Coronafaden eine Frage gestellt,die ich nicht beantworten werde. Und zwar, weil ich fuerchte, dann sehr feindseligen, aggressiven und persönlich beleidigenden Antworten ausgesetzt zu sein. 

Nicht Mal von der Fragestellerin,um das zu klären,aber ehrlich gesagt, ist mir egal, wer mich anpampt.

 

Die Aggressivität in dem Faden ist für mich körperlich spürbar.

Und im Moderationsfaden stand,dass da schon einiges geloescht würde.

Wie muss das gesternAbend\ Nacht gewesen sein?

 

Und: Wem hilft das?

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 2 Stunden schrieb mn1217:

Mir wurde im Coronafaden eine Frage gestellt,die ich nicht beantworten werde. Und zwar, weil ich fuerchte, dann sehr feindseligen, aggressiven und persönlich beleidigenden Antworten ausgesetzt zu sein. 

Nicht Mal von der Fragestellerin,um das zu klären,aber ehrlich gesagt, ist mir egal, wer mich anpampt.

 

Die Aggressivität in dem Faden ist für mich körperlich spürbar.

Und im Moderationsfaden stand,dass da schon einiges geloescht würde.

Wie muss das gesternAbend\ Nacht gewesen sein?

 

Und: Wem hilft das?

 

Nun, ich spüre die Aggressivität in diesem Thread auch. Ich vermute allerdings, dass ich die "Aggressoren" nicht ausschließlich dort verorte, wo du sie verortet. 

Das Thema Corona hat sich mMn so entwickelt, dass sich mittlerweile die gleichen Diskussionsmuster zeigen wie beim Thema Asylpolitik:

Frontenbildung, Vorwurf der Blödheit an den jeweils Andersdenkenden (wobei das einige sehr direkt, andere subtiler machen), keine klaren Aussagen mehr, wen und was man eigentlich meint, unaufmerksam es, oberflächliches Lesen der Antworten, einzelne Stichwörter/Passagen werden aus dem Kontext gerissen, um dann die bereits feststehende Meinung nochmals darzustellen. Bei letzterem  möchte ich nicht einmal böse Absicht unterstellen, vielmehr halte ich das für angstgesteuert. Und diese Angststeuerung sehe ich auch nicht nur bei denen, die anders als ich denken. Ich gebe ganz offen zu, meine gestrige Auseinandersetzung im Corona-Thread damit, dass zur Bekämpfung von Corona selbst erwogen wird, deutsche Gerichte in ihren Befugnissen zu beschränken oder Durchsetzung der Sperrstunde mit polizeilicher Gewalt inklusive der Möglichkeit zu schießen, war für mich sehr anstrengend. Denn ich habe genau gespürt, dass es mich sehr beunruhigt, wenn ich mir ausmale, dass diese Ideen mehrheitsfähig werden könnten.

Denn ich halte sie für demokratiegefährdend. Und ganz ehrlich: lieber sterbe ich dann an Corona, weil ich von einem tatsächlich oder vermeintlich unvernünftigen Mitbürger angesteckt wurde, als mit ansehen zu müssen, wie mein Kinder und Enkelkinder in einer sich selbst auflösenden Demokratie aufwachsen. Noch immer halte ich trotz aller Schwächen diese Staatsform nämlich für die bestmögliche. 

 

Edited by Die Angelika
namentliche Nennung von Usern entfernt
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217

Klaer das mit ihm und lass mich da raus.

Edited by mn1217

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika

Ein weiteres Problem bei den Diskussionen im Coronathread scheint mir zu sein, dass Stilmittel wie Ironie und Sarkasmus selbst dann nicht als solche erkannt werden wollen, wenn sie deutlich als solche markiert sind:

 

[sarkasmus]blablablabla[/sarkasmus]

(ironie]blablablabla[/ironie]

 

Sollte mykath etwa die Idee verfolgen, das Forum als wissenschaftliches Diskussionsforum führen zu wollen?

Da wären diese Stilmittel nicht passend.

Allerdings befürchte ich, dass die überwältigende Mehrheit der mykath-User keine Diskussionen zu Theologie, Politik, Medizin usw. auf wissenschaftlichem Niveau führen könnte.

Um dem Vorwurf der Arroganz vorzubeugen:

Ich wäre dann hier als Diskutant auch reichlich fehl am Platz. Ich habe zwar studiert, aber meine Kenntnisse würden bei weitem nicht für eine wissenschaftliche Diskussion ausreichen. 😉

Share this post


Link to post
Share on other sites
phyllis

Ich kann nicht für die Leitung von mykath sprechen, aber das wäre nun völliger Schwachsinn. Eine ws Diskussion kann nur in Fachgruppen stattfinden. Was soll zb ein Jurist beitragen können in einer Diskussion unter Verhaltensbiologen, ob Kannibalismus unter Hummern nur in Gefangenschaft oder auch in Freiheit stattfinde und was die Stressfaktoren denn nun sein könnten.

Umgekehrt gilt das logo auch, obwohl in Diskussionen viele meinen (mich manchmal eingeschlossen) man müsse die Juristen auf Gesetze und Verfassung hinweisen. Gilt für alle ws Themen wo Ethik reinspielt, Oekologie und  Jura sind vermutlich die am schwersten getroffenen. Jetzt dank Corona nun auch die Medizin.

Die Diskussionen hier sind mmn viel flacher, weniger lehrreich und weniger unterhaltsam als noch vor 3 Jahren. Die Substanz hat wohl zu stark gelitten durch die vielen Abgänge, die nie kompensiert wurden. Wenn ich nicht schon zum dritten Mal in Quarantäne hocken müsste wäre ich wohl auch nicht mehr hier. Und das eigentliche Ziel vom Relaunch wurde verfehlt, die Giftereien und Trollereien gehen genauso weiter wie früher. Was du ja schon festgestellt hast. Schade das alles.

 

 

Edited by phyllis
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alfons
vor 45 Minuten schrieb Die Angelika:

Ein weiteres Problem bei den Diskussionen im Coronathread scheint mir zu sein, dass Stilmittel wie Ironie und Sarkasmus selbst dann nicht als solche erkannt werden wollen, wenn sie deutlich als solche markiert sind:

  

[sarkasmus]blablablabla[/sarkasmus]

(ironie]blablablabla[/ironie]

 

Das Problem besteht leider immer bei Diskussionen, bei denen man die Menschen, mit denen man sich unterhält, nicht sieht und nicht hört. Sarkasmus ohne sakastischen Tonfall ist schwer zu vermitteln, der Ironie fehlt das ironische Lächeln. Stattdessen ist da nur ein kurzer Text, der zunächst alles sein kann. Wurde er mit einem nachsichtigen Lächeln getippt? Oder mit grimmiger Miene? Ist der Autor oder die Autorin besser wissend oder nur besserwisserisch? Ist das jetzt ernst gemeint oder ist es ein Humor, den ich nicht verstehe?

Schon bei "normal" gedruckten Texten (Zeitschrift, Buch, Zeitung) ist das schwierig. Denn nach meiner vieljährigen Erfahrung gibt es einen gleichbleibend hohen Prozentsatz von Menschen, die ironiefest sind. Dass etwas genau anders herum gemeint ist, als es da schwarz auf weiß steht - es will nicht in ihre Köpfe. Und man kann ja nicht vor jeden Satz schreiben: Achtung! Dies ist jetzt eine Satire! Nicht wörtlich nehmen! Ironie wirkt ja wie Witz gerade durch das Überraschende, aus dem ein Moment der Übereinstimmung entsteht. Die Ankündigung nimmt ihr einen Teil der Wirkung.

 

in Internet-Diskussionen potenziert sich das noch, weil die Teilnehmer von Posting zu Posting wechseln und die Beiträge kurz sind. Schnelles Umdenken ist auch nicht jedem Leser gegeben. Deshalb versuche ich, mir Ironie zu verkneifen. Das schaffe ich nicht immer. Sarkasmus allerdings versuche ich gar nicht zu benutzen, weil er nach meiner Auffassung herablassend und herabwürdigend wirkt. Das bekommt einer Debatte nie gut.

Alfons

  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor einer Stunde schrieb phyllis:

Ich kann nicht für die Leitung von mykath sprechen, aber das wäre nun völliger Schwachsinn. Eine ws Diskussion kann nur in Fachgruppen stattfinden. Was soll zb ein Jurist beitragen können in einer Diskussion unter Verhaltensbiologen, ob Kannibalismus unter Hummern nur in Gefangenschaft oder auch in Freiheit stattfinde und was die Stressfaktoren denn nun sein könnten.

Umgekehrt gilt das logo auch, obwohl in Diskussionen viele meinen (mich manchmal eingeschlossen) man müsse die Juristen auf Gesetze und Verfassung hinweisen. Gilt für alle ws Themen wo Ethik reinspielt, Oekologie und  Jura sind vermutlich die am schwersten getroffenen. Jetzt dank Corona nun auch die Medizin.

Die Diskussionen hier sind mmn viel flacher, weniger lehrreich und weniger unterhaltsam als noch vor 3 Jahren. Die Substanz hat wohl zu stark gelitten durch die vielen Abgänge, die nie kompensiert wurden. Wenn ich nicht schon zum dritten Mal in Quarantäne hocken müsste wäre ich wohl auch nicht mehr hier. Und das eigentliche Ziel vom Relaunch wurde verfehlt, die Giftereien und Trollereien gehen genauso weiter wie früher. Was du ja schon festgestellt hast. Schade das alles.

 

 

 

Das mit der ws Diskussion sollte ein Witz sein....lach..ich werde das zukünftig vielleicht auch noch markieren...

 

[witz]Vielleicht sollte man die Eingabemaske um solche Marker erweitern...

[witz]sprach das Zirkuspferd und rannte im Kreis herum usw.usf.[/witz]

Das ist aber gar nicht witzig!

Doch.

Nein.

Doch.

Nein.

Ach, das muss wohl noch optimiert werden.

In der Forennettikette soollte definiert werden, was als Witz, Ironie, Sarkasmus,...,... zulässig ist [/wit]z

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor 19 Minuten schrieb Alfons:

 

Das Problem besteht leider immer bei Diskussionen, bei denen man die Menschen, mit denen man sich unterhält, nicht sieht und nicht hört. Sarkasmus ohne sakastischen Tonfall ist schwer zu vermitteln, der Ironie fehlt das ironische Lächeln. Stattdessen ist da nur ein kurzer Text, der zunächst alles sein kann. Wurde er mit einem nachsichtigen Lächeln getippt? Oder mit grimmiger Miene? Ist der Autor oder die Autorin besser wissend oder nur besserwisserisch? Ist das jetzt ernst gemeint oder ist es ein Humor, den ich nicht verstehe?

Schon bei "normal" gedruckten Texten (Zeitschrift, Buch, Zeitung) ist das schwierig. Denn nach meiner vieljährigen Erfahrung gibt es einen gleichbleibend hohen Prozentsatz von Menschen, die ironiefest s

ind. Dass etwas genau anders herum gemeint ist, als es da schwarz auf weiß steht - es will nicht in ihre Köpfe. Und man kann ja nicht vor jeden Satz schreiben: Achtung! Dies ist jetzt eine Satire! Nicht wörtlich nehmen! Ironie wirkt ja wie Witz gerade durch das Überraschende, aus dem ein Moment der Übereinstimmung entsteht. Die Ankündigung nimmt ihr einen Teil der Wirkung.

 

in Internet-Diskussionen potenziert sich das noch, weil die Teilnehmer von Posting zu Posting wechseln und die Beiträge kurz sind. Schnelles Umdenken ist auch nicht jedem Leser gegeben. Deshalb versuche ich, mir Ironie zu verkneifen. Das schaffe ich nicht immer. Sarkasmus allerdings versuche ich gar nicht zu benutzen, weil er nach meiner Auffassung herablassend und herabwürdigend wirkt. Das bekommt einer Debatte nie gut.

Alfons

seid ihr die asperger und ich der normalo?

 

was das nun ernst oder ironisch von mir? bin ich wütend oder amüsiert?

 

aber die zynischen beiträge einiger widern mich an.

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 26 Minuten schrieb Alfons:

Das Problem besteht leider immer bei Diskussionen, bei denen man die Menschen, mit denen man sich unterhält, nicht sieht und nicht hört. Sarkasmus ohne sakastischen Tonfall ist schwer zu vermitteln, der Ironie fehlt das ironische Lächeln. Stattdessen ist da nur ein kurzer Text, der zunächst alles sein kann. Wurde er mit einem nachsichtigen Lächeln getippt? Oder mit grimmiger Miene? Ist der Autor oder die Autorin besser wissend oder nur besserwisserisch? Ist das jetzt ernst gemeint oder ist es ein Humor, den ich nicht verstehe?

Schon bei "normal" gedruckten Texten (Zeitschrift, Buch, Zeitung) ist das schwierig. Denn nach meiner vieljährigen Erfahrung gibt es einen gleichbleibend hohen Prozentsatz von Menschen, die ironiefest sind. Dass etwas genau anders herum gemeint ist, als es da schwarz auf weiß steht - es will nicht in ihre Köpfe. Und man kann ja nicht vor jeden Satz schreiben: Achtung! Dies ist jetzt eine Satire! Nicht wörtlich nehmen! Ironie wirkt ja wie Witz gerade durch das Überraschende, aus dem ein Moment der Übereinstimmung entsteht. Die Ankündigung nimmt ihr einen Teil der Wirkung.

 

in Internet-Diskussionen potenziert sich das noch, weil die Teilnehmer von Posting zu Posting wechseln und die Beiträge kurz sind. Schnelles Umdenken ist auch nicht jedem Leser gegeben. Deshalb versuche ich, mir Ironie zu verkneifen. Das schaffe ich nicht immer. Sarkasmus allerdings versuche ich gar nicht zu benutzen, weil er nach meiner Auffassung herablassend und herabwürdigend wirkt. Das bekommt einer Debatte nie gut.

 

Genau deshalb hatte ich meinen Beitrag markiert [sarkasmus]bablabla[/sarkasmus]

Aber Sarkasmus zur Kompensation von wirklich gegen die Forenregeln verstoßenden Äußerungen geht wohl auch nicht mehr.

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217

Gegen die Forenregeln verstossende Postings werden gelöscht. Und dann halt auch die, die sie zitieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor einer Stunde schrieb mn1217:

Gegen die Forenregeln verstossende Postings werden gelöscht. Und dann halt auch die, die sie zitieren.

 

Ach du heiliger Strohsack!

Soll das jetzt ein Kommentar zu meinem Kommentar sein?

 

Ich hatte kein Posting zitiert, das gegen die Forenregeln verstieß, sondern zur Kompensation einer wirklich gegen die Forenregeln verstoßenden Äußerung, die mir in den Fingern kribbelte, mit Sarkasmus reagiert.

Edited by Die Angelika

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thofrock
vor 7 Stunden schrieb Die Angelika:

Aber Sarkasmus zur Kompensation von wirklich gegen die Forenregeln verstoßenden Äußerungen geht wohl auch nicht mehr.

Ich verweise auf die Abhandlung von Max Goldt, in der sehr anschaulich erklärt wird, worin der Unterschied zwischen Sarkasmus und Zynismus besteht, und wie man beides erkennt. 

Der Text heißt: Mein Nachbar und der Zynismus.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 1 Stunde schrieb Thofrock:

Ich verweise auf die Abhandlung von Max Goldt, in der sehr anschaulich erklärt wird, worin der Unterschied zwischen Sarkasmus und Zynismus besteht, und wie man beides erkennt. 

Der Text heißt: Mein Nachbar und der Zynismus.

 

nicht nötig. Ich weiß zwischen Sarkasmus und Zynismus zu unterscheiden. Dennoch danke für die Lektüreempfehlung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor 12 Stunden schrieb Die Angelika:

 

Ach du heiliger Strohsack!

Soll das jetzt ein Kommentar zu meinem Kommentar sein?

 

Ich hatte kein Posting zitiert, das gegen die Forenregeln verstieß, sondern zur Kompensation einer wirklich gegen die Forenregeln verstoßenden Äußerung, die mir in den Fingern kribbelte, mit Sarkasmus reagiert.

Ach so.

Aber ist das Kompensation? Setzt das nicht noch einen drauf?

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor 23 Stunden schrieb mn1217:

Mir wurde im Coronafaden eine Frage gestellt,die ich nicht beantworten werde. Und zwar, weil ich fuerchte, dann sehr feindseligen, aggressiven und persönlich beleidigenden Antworten ausgesetzt zu sein. 

 

 

 

 

 

Und wenn ich dann anfange,die Frage zu beantworten, passiert genau das Befürchtete: Es wird wieder negativ persönlich.

So geht das nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 56 Minuten schrieb mn1217:

Ach so.

Aber ist das Kompensation? Setzt das nicht noch einen drauf?

 

Wenn ich nicht mit Sarkasmus reagiert hätte, hätte ich vermutlich den entsprechenden User tatsächlich beleidigt. Ich reagiere erst mit Humor, dann Ironie und zuletzt Sarkasmus, ehe ich beleidigend werde, weil mir der Kragen platzt. Das ist mein kompensierender Mechanismus. 

Freilich könnte man mir anraten, dann besser zu schweigen und nichts mehr zu schreiben. Das entspricht aber nicht so recht meinem Naturell. Um das zu können, brauche ich wohl noch Jahre.... Du ahnst ja nicht, wie oft ich mir die Finger verknote, weil meine Alarmstufe Sarkasmus erreicht ist und als Nächstes sicher was definitiv nicht den Forenregeln Entsprechendes käme. 

Stufe 0 Sachlichkeit 

Stufe 1 Humor 

Stufe 2 Ironie

Stufe 3 Sarkasmus

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor 14 Minuten schrieb Die Angelika:

 

Wenn ich nicht mit Sarkasmus reagiert hätte, hätte ich vermutlich den entsprechenden User tatsächlich beleidigt. Ich reagiere erst mit Humor, dann Ironie und zuletzt Sarkasmus, ehe ich beleidigend werde, weil mir der Kragen platzt. Das ist mein kompensierender Mechanismus. 

Freilich könnte man mir anraten, dann besser zu schweigen und nichts mehr zu schreiben. Das entspricht aber nicht so recht meinem Naturell. Um das zu können, brauche ich wohl noch Jahre.... Du ahnst ja nicht, wie oft ich mir die Finger verknote, weil meine Alarmstufe Sarkasmus erreicht ist und als Nächstes sicher was definitiv nicht den Forenregeln Entsprechendes käme. 

Stufe 0 Sachlichkeit 

Stufe 1 Humor 

Stufe 2 Ironie

Stufe 3 Sarkasmus

wird dieser mechanismus in der gewaltfreien kommunikation empfohlen? ich las nichts derartiges.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alfons
vor 29 Minuten schrieb Die Angelika:

 

Wenn ich nicht mit Sarkasmus reagiert hätte, hätte ich vermutlich den entsprechenden User tatsächlich beleidigt. Ich reagiere erst mit Humor, dann Ironie und zuletzt Sarkasmus, ehe ich beleidigend werde, weil mir der Kragen platzt. Das ist mein kompensierender Mechanismus. 

Freilich könnte man mir anraten, dann besser zu schweigen und nichts mehr zu schreiben. Das entspricht aber nicht so recht meinem Naturell. Um das zu können, brauche ich wohl noch Jahre.... Du ahnst ja nicht, wie oft ich mir die Finger verknote, weil meine Alarmstufe Sarkasmus erreicht ist und als Nächstes sicher was definitiv nicht den Forenregeln Entsprechendes käme. 

Stufe 0 Sachlichkeit 

Stufe 1 Humor 

Stufe 2 Ironie

Stufe 3 Sarkasmus

 

mitseufz. Ich kann dich so gut verstehen!
Darf ich beim Fingerentknoten helfen?

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 45 Minuten schrieb helmut:

wird dieser mechanismus in der gewaltfreien kommunikation empfohlen? ich las nichts derartiges.

 

Themaverfehlung.

Ich schrieb nicht davon, dass das der Mechanismus der GFK ist, sondern mein Mechanismus, den ich einigermaßen in Schach zu halten versuche.

Ich bemühe mich nämlich auch in der Praxis um Selbstreflexion und Ehrlichkeit

GfK ist das Ideal, mein Mechanismus ist derzeit die Realität.

Da ich ihn kenne, kann ich wenigstens gegensteuern. Perfekt bin ich nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor 1 Stunde schrieb Die Angelika:

 

Themaverfehlung.

Ich schrieb nicht davon, dass das der Mechanismus der GFK ist, sondern mein Mechanismus, den ich einigermaßen in Schach zu halten versuche.

Ich bemühe mich nämlich auch in der Praxis um Selbstreflexion und Ehrlichkeit

GfK ist das Ideal, mein Mechanismus ist derzeit die Realität.

Da ich ihn kenne, kann ich wenigstens gegensteuern. Perfekt bin ich nicht.

dann liest sich das seeeeeeeeeeehr real.  wie hältst du es mit der sozialen wahrnehmung? ich sehe sie als grundlage von selbstreflexion und fremdwahrnehmung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217

Den Mechanismus kenne ich auch...

Perfekt ist hier niemand.

Vielleicht sollten wir es alle auch weniger erwarten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor 4 Stunden schrieb Die Angelika:

 

....

Stufe 0 Sachlichkeit 

Stufe 1 Humor 

Stufe 2 Ironie

Stufe 3 Sarkasmus

wie ordnest du "themaverfehlung" ein?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moriz
vor 3 Stunden schrieb helmut:

wie ordnest du "themaverfehlung" ein?

Das fragt der Richtige...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×