Jump to content

Personalien


Wunibald

Recommended Posts

ThomasB.
vor 30 Minuten schrieb Studiosus:

Bei jedem alternden Millionär, der sich ein 30 Jahre jüngeres Model an die Seite holt, würde man auch Entsprechendes denken

Das unterscheidet uns. Ich habe zu viel zu tun, um über Dinge nachzudenken, die mich nix angehen. Und über die ich nichts wissen, sondern höchstens von unanständigen Gedanken angetriebene Vermutungen anstellen kann.

Link to post
Share on other sites
ThomasB.

Und dann war da noch der verheiratete 60jährige, der sich von der guten Fee eine dreißig Jahre jüngere Frau wünschte. Kein Problem, sagte die Fee - und, zack, war er 90. Gute Nacht.

  • Haha 2
Link to post
Share on other sites
vor 35 Minuten schrieb Studiosus:

Bei jedem alternden Millionär, der sich ein 30 Jahre jüngeres Model an die Seite holt, würde man auch Entsprechendes denken.

Sage nicht "man" wenn du "ich" meinst.

Woher du dir allerdings das Recht zur Beurteilung nimmst ist mir schleierhaft. Wohl ein Privileg für "Rechtgläubige"

Link to post
Share on other sites
Studiosus
vor 4 Minuten schrieb gouvernante:

Wenn ich mich nicht ärgere, bin ich dann kein Katholik mehr?

 

Das ist dein Bier, was Du bist oder nicht. In diese Fußangel tappe ich bestimmt nicht. 

 

Ich habe, wie jeder, das Recht den hier geposteten Vorgang zu kommentieren. Das habe ich getan. Von weiteren Nachfragen, die mir irgendetwas in den Mund legen sollen, aus dem mir dann der Strick gedreht werden wird, bitte ich abzusehen. Ich beantworte sie nicht. 

 

 

Saluti cordiali, 

Studiosus 

Edited by Studiosus
  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb ThomasB.:
vor 37 Minuten schrieb Studiosus:

Bei jedem alternden Millionär, der sich ein 30 Jahre jüngeres Model an die Seite holt, würde man auch Entsprechendes denken

Das unterscheidet uns. Ich habe zu viel zu tun, um über Dinge nachzudenken, die mich nix angehen. Und über die ich nichts wissen, sondern höchstens von unanständigen Gedanken angetriebene Vermutungen anstellen kann.

Das System lässt mich nicht mehr perlen. Na dann muss es so gehen.

Fühl dich geperlt, kommt so oft ja nicht vor. 😉

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Studiosus:

(Ex-)Klerikale/Monastische Homo-"Ehepaare" sind so ziemlich das Lächerlichste, was Kirche - wenn das diesen Titel noch verdient - zu bieten hat. Und eine himmelschreiende Sünde, sowie ein Ärgernis für jeden Katholiken. 

 

Deine Worte oder nicht?

Link to post
Share on other sites
Marcellinus
vor einer Stunde schrieb Studiosus:

Ist die Aufnahme der sexuellen Beziehung zu einer Frau schon ein Verstoß hiergegen (wenn auch ein natürlich ausgerichteter), so ist praktizierte Homosexualität (gekrönt durch das Eingehen einer "Ehe") nicht nur ein schlimmster Verstoß gegen Keuschheit und natürliches Sittengesetz, sondern auch eine Verhöhnung des Priestertums oder des Klerikerstandes. Wenn solche Umtriebe von Geistlichen öffentlich gemacht werden, verliert der Stand zurecht sein Ansehen.

 

Entschuldige, aber mir fallen eine Reihe "Untriebe" von Klerikern ein, die das Ansehen dieses Standes irreparabel beschädigt haben. Da kommt ein ehemaliger Kleriker eindeutig zu spät.

  • Thanks 2
Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb Studiosus:

 

Das ist dein Bier, was Du bist oder nicht. In diese Fußangel tappe ich bestimmt nicht. 

 

Ich habe, wie jeder, das Recht den hier geposteten Vorgang zu kommentieren. Das habe ich getan. Von weiteren Nachfragen, die mir irgendetwas in den Mund legen sollen, aus dem mir dann der Strick gedreht werden wird, bitte ich abzusehen. Ich beantworte sie nicht. 

 

 

Saluti cordiali, 

Studiosus 

 

Das Recht dessen, der ohne Sünde ist, zum Steine werfen?

Link to post
Share on other sites
Studiosus
vor 1 Minute schrieb Marcellinus:

 

Entschuldige, aber mir fallen eine Reihe "Untriebe" von Klerikern ein, die das Ansehen dieses Standes irreparabel beschädigt haben. Da kommt ein ehemaliger Kleriker eindeutig zu spät.

 

Ja, mir fallen sie auch ein. Aber Du wirst verstehen, dass ich in einem Faden, der die Homosexualität eines Priesters thematisiert, nichts zu den einschlägigen anderen Verfehlungen schreiben werde. Dieses Gebiet ist mir zu vermint. 

 

 

Saluti cordiali, 

Studiosus 

Link to post
Share on other sites
Studiosus
Gerade eben schrieb Naja:

 

Das Recht dessen, der ohne Sünde ist, zum Steine werfen?

 

Du interpretierst wild Dinge, die so nicht da stehen. Ich denke, eine von der Kirche in ihren Dienst genommene, abgefallene und jetzt mit ihrer Sexualpräferenz an die Öffentlichkeit tretende Persönlichkeit muss damit rechnen, dass Kritik geäußert wird. 

 

Und das ganz unäbhängig von der Frage, ob der Kritiker selbst Sünder ist (was er notwendigerweise ist). 

 

 

Saluti cordiali, 

Studiosus 

Link to post
Share on other sites
Gerade eben schrieb Studiosus:

 

Du interpretierst wild Dinge, die so nicht da stehen. Ich denke, eine von der Kirche in ihren Dienst genommene, abgefallene und jetzt mit ihrer Sexualpräferenz an die Öffentlichkeit tretende Persönlichkeit muss damit rechnen, dass Kritik geäußert wird. 

 

Und das ganz unäbhängig von der Frage, ob der Kritiker selbst Sünder ist (was er notwendigerweise ist). 

 

 

Saluti cordiali, 

Studiosus 

 

Es ist der Ton, der die Musik macht.

Link to post
Share on other sites
Studiosus
vor 11 Minuten schrieb Frank:

Deine Worte oder nicht?

 

Ja, unzweifelhaft. Ich präzisiere gerne: Ich gehe davon aus, dass der hier verhandelte Vorgang für jeden Katholiken ein Ärgernis darstellen müsse. Sollte das nicht der Fall sein, so verwundert mich das und ich nehme es - ohne daraus weitere Schlüsse zu ziehen - so zur Kenntnis. 

 

Und damit darf ich die Konversation hier schließen. 

 

 

Saluti cordiali, 

Studiosus 

Edited by Studiosus
Link to post
Share on other sites
gouvernante
vor 3 Stunden schrieb Studiosus:

 

Ja, was nicht für deinen Wertekanon spricht. 

 

(Ex-)Klerikale/Monastische Homo-"Ehepaare" sind so ziemlich das Lächerlichste, was Kirche - wenn das diesen Titel noch verdient - zu bieten hat. Und eine himmelschreiende Sünde, sowie ein Ärgernis für jeden Katholiken. 

 

 

Saluti cordiali, 

Studiosus 

 

vor 13 Minuten schrieb Studiosus:

 

Das ist dein Bier, was Du bist oder nicht. In diese Fußangel tappe ich bestimmt nicht. 

 

Ich habe, wie jeder, das Recht den hier geposteten Vorgang zu kommentieren. Das habe ich getan. Von weiteren Nachfragen, die mir irgendetwas in den Mund legen sollen, aus dem mir dann der Strick gedreht werden wird, bitte ich abzusehen. Ich beantworte sie nicht. 

 

 

Saluti cordiali, 

Studiosus 

 

Die Allaussage ("... Ärgernis für jeden Katholiken") hast Du getroffen...

Link to post
Share on other sites
gouvernante
vor 3 Minuten schrieb Studiosus:

Ich gehe davon aus, dass der hier verhandelte Vorgang für jeden Katholiken ein Ärgernis darstellen müsse.

Warum?

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb Studiosus:
vor 12 Minuten schrieb Frank:

Deine Worte oder nicht?

 

Ja, unzweifelhaft. Ich präzisiere gerne: Ich gehe davon aus, dass der hier verhandelte Vorgang für jeden Katholiken ein Ärgernis darstellen müsse. Sollte das nicht der Fall sein, so verwundert mich das und ich nehme es - ohne daraus weitere Schlüsse zu ziehen - so zur Kenntnis. 

So formuliert hätte ich auch nichts gesagt.

Du schriebst aber, ich darf dich zitieren; " sowie ein Ärgernis für jeden Katholiken" und warfst mich - wenn ich mal im ThomasB.-Modus formulieren darf - aus der Kirche. Und dazu, Bürschchen, hast du kein Recht! Punkt!

  • Haha 1
Link to post
Share on other sites
Marcellinus
vor 10 Minuten schrieb Studiosus:
vor 14 Minuten schrieb Marcellinus:

Entschuldige, aber mir fallen eine Reihe "Untriebe" von Klerikern ein, die das Ansehen dieses Standes irreparabel beschädigt haben. Da kommt ein ehemaliger Kleriker eindeutig zu spät.

 

Ja, mir fallen sie auch ein. Aber Du wirst verstehen, dass ich in einem Faden, der die Homosexualität eines Priesters thematisiert, nichts zu den einschlägigen anderen Verfehlungen schreiben werde. Dieses Gebiet ist mir zu vermint. 

 

Und du meinst, Homosexualität als unnatürlich zu bezeichnen, sei weniger vermint? Für so weltfremd hatte ich dich gar nicht gehalten ;)

Link to post
Share on other sites
Studiosus
vor 7 Minuten schrieb Frank:

Du schriebst aber, ich darf dich zitieren; " sowie ein Ärgernis für jeden Katholiken" und warfst mich - wenn ich mal im ThomasB.-Modus formulieren darf - aus der Kirche. 

 

Also das ist leider so, ich muss es neutral ausdrücken, übertrieben, dass ich darauf weder antworten will noch kann. Nur soviel: Wenn Du Dich durch jedes Wort eines anonymen "Bürschchens" aus der Kirche "geworfen" fühlst, dann sollte Dir das zu denken geben. Ich habe dargelegt, wie ich es gemeint habe. Und mehr ist dazu nicht zu sagen. 

 

 

Ich beende jetzt diesen für mich doch sehr skurrilen Wortwechsel. Gute Nacht. 

 

 

Saluti cordiali, 

Studiosus 

Edited by Studiosus
Link to post
Share on other sites
phyllis
18 minutes ago, Frank said:
1 hour ago, phyllis said:

Da bin ich doch mal ganz bei Studiosus. 27 Altersjahre Differenz bei Paaren, egal ob hetero, homo, was auch immer, spricht meist für Geld gegen Sex. Oder ein krasses Abhängigkeitsverhältnis, etwa wie bei Celine Dion. Ist bei freiem Willen beider vorausgesetzt natürlich zu tolerieren aber in einen Wertekanon gehört sowas nicht.

Was du nicht alles weisst. Wow, ich bin schwer beeindruckt...

nicht!

Ich würde mir das nicht anmassen (ja, es ist anmassend) ein solch schwachsinniges Urteil zu fällen, so lange ich nicht mehr über die betreffenden Personen weiss als den Altersunterschied.

Solche Unverschämtheiten gehören genauso wenig in den Wertekanon als das Ausnutzen von Abhängigkeiten.

Ich weiss deine Partei sorgte ja auch dafür dass es genügend Visa für osteuropäische Zuhälter gab, um den Bedarf an Prostituierten an der Fussball-WM 2006 zu befriedigen. Kinderehen, Sextourismus, Prostitution, Burkatragen - alles freiwillig. Muss man respektieren.

 

Aber wie geschrieben, ich gehe natürlich im erwähnten Fall von wirklicher Freiwilligkeit aus. Aber die Leute die solche Partnerschaften eingehen denken einfach keine 2 Meter voraus. Gut, ihr Problem. Aber wenn Kinder in solchen Partnerschaften gezeugt werden und es im Teenager-Alter mit hochbetagten Eltern zu tun haben geht das zwangsläufig einfach schief.

Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb Studiosus:
vor 8 Minuten schrieb Frank:

Du schriebst aber, ich darf dich zitieren; " sowie ein Ärgernis für jeden Katholiken" und warfst mich - wenn ich mal im ThomasB.-Modus formulieren darf - aus der Kirche. 

 

Also das ist leider so, ich muss es neutral ausdrücken, übertrieben, dass ich darauf weder antworten will noch kann. Nur soviel: Wenn Du Dich durch jedes Wort eines anonymen "Bürschchens" aus der Kirche "geworfen" fühlst, dann sollte Dir das zu denken geben. 

Nunja, du schriebst: "sowie ein Ärgernis für jeden Katholiken".
Für mich ist es kein Ärgernis und bin Katholik... bzw, jetzt nicht mehr, wenn ich deine Worte ernst nehme. Wo da die Überinterpretation sein soll erschliesst sich mir nicht ganz.

Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb phyllis:

Ich weiss deine Partei sorgte ja auch dafür dass es genügend Visa für osteuropäische Zuhälter gab, um den Bedarf an Prostituierten an der Fussball-WM 2006 zu befriedigen. Kinderehen, Sextourismus, Prostitution, Burkatragen - alles freiwillig. Muss man respektieren.

 

Aber wie geschrieben, ich gehe natürlich im erwähnten Fall von wirklicher Freiwilligkeit aus. Aber die Leute die solche Partnerschaften eingehen denken einfach keine 2 Meter voraus. Gut, ihr Problem. Aber wenn Kinder in solchen Partnerschaften gezeugt werden und es im Teenager-Alter mit hochbetagten Eltern zu tun haben geht das zwangsläufig einfach schief.

 

Davon, dass die beiden Nachwuchs planen, war in dem Artikel aber nicht die Rede.

Link to post
Share on other sites
Studiosus
vor 1 Minute schrieb Frank:

Wo da die Überinterpretation sein soll erschliesst sich mir nicht ganz.

 

Ganz einfach: Wenn ich schreibe "ein Ärgernis für jeden Katholiken", dann bringe ich damit meine Überzeugung zum Ausdruck, dass nach meinem Empfinden jeder Katholik diesen Vorgang als Ärgernis empfinden sollte. 

 

Du und andere schließen oder wollen daraus schließen (ein Schelm, wer Böses dabei denkt), dass jeder, den das nicht erbost, kein Katholik sei. Und dieser Schluss ist nicht zwingend. Dann gibt es eben offensichtlich Katholiken, die das nicht stört oder sogar gut finden. Dann täuscht sich eben mein Eindruck, soll vorkommen. Dass sie Katholiken sind bestreite ich nicht, wiewohl mich diese Haltung doch sehr verwundert. 

 

Ich habe also weder Dich noch sonst irgendwen aus der Kirche geworfen und die Schnappatmung kann in regelmäßige Atemzüge übergehen.

 

 

Saluti cordiali, 

Studiosus 

 

 

Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb Studiosus:
vor 14 Minuten schrieb Frank:

Wo da die Überinterpretation sein soll erschliesst sich mir nicht ganz.

 

Ganz einfach: Wenn ich schreibe "ein Ärgernis für jeden Katholiken", dann bringe ich damit meine Überzeugung zum Ausdruck, dass nach meinem Empfinden jeder Katholik diesen Vorgang als Ärgernis empfinden sollte. 

Hast du aber nicht geschrieben, also must du dann damit leben wenn deine Formulierung entsprechend, angemessen, gewürdigt wird.

Link to post
Share on other sites
Chrysologus
vor 8 Stunden schrieb gouvernante:

Die Allaussage ("... Ärgernis für jeden Katholiken") hast Du getroffen...

Der ordentliche Katholik hat sich über vieles zu ärgern, was die allermeisten nicht kümmert und die, die es ärgert, meist nur ärgert, weil es publik wurde.

 

Studiosus geht allerdings von einigen Falschannahmen aus: Zum einen unterstellt er jedem zusammenlebenden Paar, das sich ewige Treue geschworen hat, sexuelle Aktivitäten. Zum zweiten geht er ohne jeden Beweis davon aus, dass schwule Männer notwendig Oral- oder Analverkehr miteinander haben, was er bei katholischen Ehepaaren aber zugleich ebenso ausschließt, von nicht empfängnisoffenem Verkehr einmal ganz abgesehen. Denn alles das muss einen ordentlichen Katholiken erschauern lassen - da wird schon die kirchliche Trauung eines Paares vor Ende der Ausbildung dann zum Gruselpfad, weil die werden bestimmt erst einmal kein Kind miteinander haben wollen - eine schreckliche Vorstellung.

 

Man sollte Referendarinnen das heiraten verbieten, die werden immer erst  nach der Verbeamtung schwanger.

  • Like 2
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...