Jump to content

OTs aus dem "synodalen Weg" rund um dieses Forum


bw83
 Share

Recommended Posts

Gerade eben schrieb Schmiede:

 

Nicht nur eine pauschale Beleidigung gegenüber "alten Männer, die in der Kirche das sagen haben", auch noch einen schön fetten kolonialistisch-rassistischen Einschlag gegenüber anderen Kontinenten ("zurückgebliebene Denken anderer Weltgegenden"). Und das als Moderator.

Ich sag's ja. Katholisch ist an diesem Forum wenig bis gar nichts. Das ist einfach wie auf Facebook oder unter einem Artikel von Welt.de. Niveau?  Fehlanzeige.

Es wird auch immer schlimmer. Nur das Durchschnittsalter der Postenden dürfte hier etwas höher sein. 

Link to comment
Share on other sites

Werner001
Gerade eben schrieb bw83:

Ich sag's ja. Katholisch ist an diesem Forum wenig bis gar nichts. Das ist einfach wie auf Facebook oder unter einem Artikel von Welt.de. Niveau?  Fehlanzeige.

Es wird auch immer schlimmer. Nur das Durchschnittsalter der Postenden dürfte hier etwas höher sein. 

Was wäre denn ein katholisches Forum? Eines, in dem alle sich gegenseitig zustimmen, wie recht sie doch haben? Wozu bräuchte man sowas?

 

Werner

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb bw83:

Ich sag's ja. Katholisch ist an diesem Forum wenig bis gar nichts. Das ist einfach wie auf Facebook oder unter einem Artikel von Welt.de. Niveau?  Fehlanzeige.

 

Daran hatte ich mich gewöhnt, nachdem mir vorgeworfen wurde, dass ich jemandem, der aus der Kirche ausgetreten und in die evangelische Kirche eingetreten ist, das "katholisch sein" abgesprochen hätte. Deine Beobachtung teile ich. Es wirkt ein bisschen wie ein atheistischer Stammtisch. Gerade ist die Kirche das Feindbild und beim gemeinsamen Bier wird drauf gehauen, das stärkt die soziale Gemeinschaft. 😄

 

vor 2 Minuten schrieb bw83:

Es wird auch immer schlimmer. Nur das Durchschnittsalter der Postenden dürfte hier etwas höher sein. 

Dann hat Werner quasi gerade seine Selbsterfahrung beschrieben, wie er in der von ihm beschriebenen Weise umherstolpert.

Link to comment
Share on other sites

vor 9 Minuten schrieb bw83:

Ich sag's ja. Katholisch ist an diesem Forum wenig bis gar nichts. 

Warum postest du dann hier noch? 

 

Vielleicht sollten erstmal "katholisch" definieren?

Übrigens: Ich empfinde solche Postings als persönliche Beleidigung eines Großteils der User, die von ihrem Engagement in der Kirche schreiben. 

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Minuten schrieb Werner001:

Eines, in dem alle sich gegenseitig zustimmen, wie recht sie doch haben?

 

Passiert das etwa unter den Katholiken hier 😉? Ich würde sagen: Eher so gar nicht. 

 

Es gibt auch unter Katholiken genug strittige Themen und ganz ganz unterschiedliche Ansichten. Anders ausgedrückt: Genügend Konfliktpotential für ein Diskussionsforum.

 

Ich würde mir auch ein solches Forum wünschen. In meinem Umfeld gibt es keine gläubigen Christen, da würde ich eine solche "Blase" durchaus schön finden.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Werner001
vor 2 Minuten schrieb Kara:

 

Passiert das etwa unter den Katholiken hier 😉? Ich würde sagen: Eher so gar nicht. 

 

Es gibt auch unter Katholiken genug strittige Themen und ganz ganz unterschiedliche Ansichten. Anders ausgedrückt: Genügend Konfliktpotential für ein Diskussionsforum.

 

Ich würde mir auch ein solches Forum wünschen. In meinem Umfeld gibt es keine gläubigen Christen, da würde ich eine solche "Blase" durchaus schön finden.

Es kommt darauf an, was man unter „gläubig“ versteht. Hier in diesem Strang läuft es ja bei einigen darauf hinaus, dass man widerspruchslos alles übernimmt, was einem die Glaubensobrigkeit vorkaut. Da bleibt kein Platz für strittige Themen.

Für mich persönlich ist Glauben ein ständiges Hinterfragen, Glaube ohne Zweifel ist für mich keiner. Darum reagiere ich manchmal etwas allergisch, wenn das Hinterfragen und die Zweifel als Unglaube hingestellt werden. Wer keine Zweifel hat, schön für ihn. Er sollte sich nur nicht als rechtgläubiger hinstellen.

 

Werner

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 40 Minuten schrieb Werner001:

Was wäre denn ein katholisches Forum? Eines, in dem alle sich gegenseitig zustimmen, wie recht sie doch haben? Wozu bräuchte man sowas?

 

Werner

Ich sehe die Rollen gerade vertauscht.

Du bist doch der Moderator, du kannst mir den Sinn des Forums doch sicher erklären, danke.

 

(Übrigens stimmen sich hier mind. 2/3 bis 3/4 der User ja zu, indem sie die kath. Kirche sch... finden.).

Link to comment
Share on other sites

vor 33 Minuten schrieb laura:

Warum postest du dann hier noch? 

 

Vielleicht sollten erstmal "katholisch" definieren?

Übrigens: Ich empfinde solche Postings als persönliche Beleidigung eines Großteils der User, die von ihrem Engagement in der Kirche schreiben. 

Ich poste, weil es mir stinkt, wenn ich lese, dass pauschal Gülle ausgekippt wird.

 

Das Wort "katholisch" steht in jedem Duden. Es steht im Namen des Forums. 

 

Du empfindest das für diejenigen, die sich engagieren, also als Beleidigung? Na das macht doch nix. Hier sind doch kaum User, die sich in der kath. Kirche engagieren. Die einen erzählen, dass sie nie Mitglied waren, die anderen sind zu den Evangelen gewechselt, viele sind ausgetreten, andere sind Alt-Katholiken.

 

Wer engagiert sich denn bis auf die ein bis zwei User*innen, von denen man das weiß?

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb bw83:

Du empfindest das für diejenigen, die sich engagieren, also als Beleidigung? Na das macht doch nix. Hier sind doch kaum User, die sich in der kath. Kirche engagieren. 

Ich engagiere mich. Ca 10 Stunden ehrenamtliche Arbeit pro Woche - zusätzlich zum Beruf als Religionslehrerin. 

Link to comment
Share on other sites

Werner001
vor 9 Minuten schrieb bw83:

Ich sehe die Rollen gerade vertauscht.

Du bist doch der Moderator, du kannst mir den Sinn des Forums doch sicher erklären, danke.

 

(Übrigens stimmen sich hier mind. 2/3 bis 3/4 der User ja zu, indem sie die kath. Kirche sch... finden.).

Naja, formal bin ich Moderator, ja. 
Ich will es versuchen.

Ich habe weiter oben die Geschichte meines Austritts aus der Kirche beschrieben. Ich bin sehr katholisch sozialisiert, bis hin zum Schnupperwochenende im Priesterseminar. Als ich mir selbst mein Schwulsein eingestand (das war damals noch unendlich viel schwerer als heute, wo es vielen auch noch nicht leicht fällt), hat diese katholische Sozialisierung zu einem immer größeren inneren Konflikt geführt, der in dem beschriebenen Austritt gipfelte. Trotz allem habe ich den Glauben nicht verloren, „nur“ jegliches Vertrauen in die Kirche. 
Meine folgende Suche nach Unterstützung für meine Glaubens- und Gedankenkonflikte hat mich auf Umwegen hierher geführt. Und ich bin froh, hier gelandet zu sein, denn der (auch oft sehr kontroverse) Austausch mit anderen hier, hat mir viel gegeben und gibt mir immer noch viel.

 

Werner

Edited by Werner001
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

nannyogg57

Bitte die Diskussion über das Forum hier weiterführen.

 

Nanny als Mod

Link to comment
Share on other sites

Chrysologus
vor 3 Stunden schrieb bw83:

Katholisch ist an diesem Forum wenig bis gar nichts.

Das zu entscheiden hast du nicht die Kompetenz noch die Ahnung.

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Werner001:

Er sollte sich nur nicht als rechtgläubiger hinstellen.

Lieber als blindgläubiger :D

 

vor 2 Stunden schrieb bw83:

(Übrigens stimmen sich hier mind. 2/3 bis 3/4 der User ja zu, indem sie die kath. Kirche sch... finden.).

Seltsame Wahrnehmung.

Natürlich schreiben hier User, denen nicht alles an der real existerenden Kirche gefällt. Sonst wäre dieses Forum ja auch ein reichlich uniteressantes Jubelforum ("Alles ist super!" - "Ja, wirklich!" :D ) So aber gibt es genug zu diskutieren.

Aber zum einen sind es noch genug, die die katholische Kirche eben nicht sch... finden, zum anderen möchte ich das auch den nicht (mehr) RKK-Mitgliedern unterstellen.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb Werner001:

Es kommt darauf an, was man unter „gläubig“ versteht. Hier in diesem Strang läuft es ja bei einigen darauf hinaus, dass man widerspruchslos alles übernimmt, was einem die Glaubensobrigkeit vorkaut. Da bleibt kein Platz für strittige Themen.

Für mich persönlich ist Glauben ein ständiges Hinterfragen, Glaube ohne Zweifel ist für mich keiner. Darum reagiere ich manchmal etwas allergisch, wenn das Hinterfragen und die Zweifel als Unglaube hingestellt werden. Wer keine Zweifel hat, schön für ihn. Er sollte sich nur nicht als rechtgläubiger hinstellen.

 

Werner

Solche Beiträge missfallen mir, wenn ich ehrlich bin. Wer ist denn "einige", wer ist "man"? 

Ich gehe jede Wette ein, dass auf sowohl diese "einigen" als auch dieses "man" eine absolute Minderheit in diesem Forum zutrifft und ein Kommentar somit wieder eine Provokation enthält, die so nicht sein müsste.

Edited by bw83
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

  

vor 1 Stunde schrieb Chrysologus:

Das zu entscheiden hast du nicht die Kompetenz noch die Ahnung.

Du brauchst nicht denken, dass ich mich da jetzt sonderlich eingeschüchtert fühle, nur weil du einen Bischofsnamen als Nick hast und über 20.000 Beiträge.

 

Wenn Leute, die wegen Maskenpflicht Gottesdienste meiden, mir sagen wollen, dass ich dazu keine Kompetenz oder Ahnung besitze, muss ich etwas schmunzeln.

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Moriz:

Lieber als blindgläubiger :D

 

Seltsame Wahrnehmung.

Natürlich schreiben hier User, denen nicht alles an der real existerenden Kirche gefällt. Sonst wäre dieses Forum ja auch ein reichlich uniteressantes Jubelforum ("Alles ist super!" - "Ja, wirklich!" :D ) So aber gibt es genug zu diskutieren.

Aber zum einen sind es noch genug, die die katholische Kirche eben nicht sch... finden, zum anderen möchte ich das auch den nicht (mehr) RKK-Mitgliedern unterstellen.

Der Sinn eines Forum ist also, dass man generell rumkrittelt?

Ist dieses ewige Kritisieren, Schimpfen und Stänkern also das, was ein Forum ausmacht?

Gäbe es ohne diese Stoßrichtungen also kein Forum?

Muss automatisch jedes Forum, in dem nicht ständig nur rumgestänkert wird, ein "Jubelforum" sein?

Ohne Gestänker, Schimpfen usw. gibt's nix zu diskutieren?

Wo sind denn die, die die RKK nicht sch... finden?

Edited by bw83
Link to comment
Share on other sites

vor 16 Minuten schrieb bw83:

Muss automatisch jedes Forum, in dem nicht ständig nur rumgestänkert wird, ein "Jubelforum" sein?

 

Dieser dualistische Ansatz verwundert mich auch etwas. Ehrlich gesagt kenne ich gar kein Forum, in dem gejubelt wird. Vermutlich ist Jubelforum hier ein Chiffre für Katholiken, die sich dem Lehramt verpflichtet fühlen, also vereinfacht gesagt für "Katholiken". Wieso das in einem katholischen Forum anstößig sein soll, erschließt sich mir nicht, und wieso es anstößiger sein soll als aus der Kirche Ausgetretenen eine Bühne zu geben, auf der sie die Glieder eben dieses Lehramts herabwürdigen können, ist für mich auch wenig nachvollziehbar.

 

Edited by Schmiede
Link to comment
Share on other sites

Marcellinus
vor 6 Minuten schrieb bw83:

Der Sinn eines Forum ist also, dass man generell rumkrittelt?

 

Der "Sinn" dieses Forums war von Anfang an die Diskussion von Katholiken mit Andersgläubigen, nicht ein "Kreuzgang" der Rechtgläubigen. 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

4 hours ago, bw83 said:

Hier sind doch kaum User, die sich in der kath. Kirche engagieren.


Ehrlich gesagt, ist es mir auch viel wichtiger, dass sich jemand als Christ* engagiert. Wenn jemand das in der kath. Kirche tut, ist das schön, nur leider hatte ich (und vermutlich viele andere, die gerade gehen) nicht den Eindruck, dass eifrige Katholiken auch unbedingt gute Christen sind.

Wegen dieses Eindrucks hat es übrigens schon mal eine Kirchenspaltung gegeben.


*Und wenn ich an den Samariter denke, von dem Jesus erzählt, muss man dafür absolut nicht im „richtigen“ Club sein.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 9 Minuten schrieb Marcellinus:

Der "Sinn" dieses Forums war von Anfang an die Diskussion von Katholiken mit Andersgläubigen, nicht ein "Kreuzgang" der Rechtgläubigen. 

Stellt sich die Frage, mit wem denn die Andersgläubigen noch diskutieren sollen, wenn sowieso ein weichgespültes, der Gesellschaft angepasstes Christentum ohne klare Verkündigung und Kante präsentiert wird.

Ich kann mich noch gut an Treffen mit Muslimen erinnern, im interreligiösen Kontext. Das Anliegen, das Muslime hatten, war klar: kommt bitte mit Gesprächspartnern, die hinter und in der Kirche stehen, weil wir lernen möchten, was katholisch ist. Ich selbst hatten vorher in diesem Rahmen Gespräche mitbekommen wo sich Katholiken der Fraktion "Ach eigentlich muss sich die Kirche reformieren, es ist alles so schlimm, ach und die Bibel die lesen wir kaum und Beichten gehen wir auch nicht mehr" bei den Muslimen meldeten. Die Muslime haben noch einer halben Stunde den Raum verlassen. Mit den Worten: Weißt Du, um Leute zu treffen, die ihre eigene Religion nicht ernst nehmen, brauchen wir sowas nicht organisieren.

 

 

Link to comment
Share on other sites

Werner001
vor 30 Minuten schrieb bw83:

Solche Beiträge missfallen mir, wenn ich ehrlich bin. Wer ist denn "einige", wer ist "man"? 

Ich gehe jede Wette ein, dass auf sowohl diese "einigen" als auch dieses "man" eine absolute Minderheit in diesem Forum zutrifft und ein Kommentar somit wieder eine Provokation enthält, die so nicht sein müsste.

„Man“ sind die „einigen“, das geht ja aus dem Zusammenhang hervor. Und da ich „einige“ geschrieben habe und nicht „viele“, ist auch das mit der Minderheit klar

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

Werner001
vor 3 Minuten schrieb Schmiede:

ach und die Bibel die lesen wir kaum

Also das ist aber sehr traditionell katholisch!

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb Werner001:

Also das ist aber sehr traditionell katholisch!

Sachen aus dem Kontext reißen hingegen nicht.

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb Werner001:

Was wäre denn ein katholisches Forum? Eines, in dem alle sich gegenseitig zustimmen, wie recht sie doch haben? Wozu bräuchte man sowas?

 

Werner

Nun ja, hier gab es ja auch sehr lange den Bereich der Glaubensgespräche. Dass sich da alle nur gegenseitig zugestimmt haben, kann man nun wirklich nicht sagen.

Link to comment
Share on other sites

Marcellinus
vor 25 Minuten schrieb Schmiede:

Stellt sich die Frage, mit wem denn die Andersgläubigen noch diskutieren sollen, wenn sowieso ein weichgespültes, der Gesellschaft angepasstes Christentum ohne klare Verkündigung und Kante präsentiert wird.

 

Ja, der Einwand ist berechtigt. Weltanschauliche Diskussionen setzen auf beiden Seiten ein gewisses Maß an Überzeugung voraus. Nichts ist schlimmer als der Versuch, einen Pudding an die Wand zu nageln. Aber das ist nur die eine Seite. Diskussionen setzen auch ein gewisses Maß an intellektueller Redlichkeit voraus, die Unterscheidung zwischen dem, was man guten Gewissens als Wissen behaupten kann, und dem, was man nur glaubt. Am Ende landet jede weltanschauliche Debatte immer bei der Erkenntnistheorie, ein Niveau, das in der gesellschaftspolitischen Diskussion aber kaum noch erreicht wird.

 

Ich habe interessante Diskussionen mit Moslems geführt, aber das ist eben auch schon über 40 Jahre her. Es gab Zeiten, da hatten Argumente noch eine Bedeutung (und selbst damals konnte man sich über vieles nicht einigen). Das ist aber schon länger her. 

 

 

  • Like 2
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...