Jump to content

Extremismus als reale politische Gefahr?


Shubashi

Recommended Posts

Während alle Welt sich über den Begriff 'Remigration' aufregt (und über entsprechende Gedankenspiele von AfD-Politikern und Österreichischen Autoren), schauen wir uns an, wass Herr Habeck so für Dinge äussert:

 

https://m.bild.de/politik/talk-kritik/talk-kritk/klartext-im-maischberger-talk-habeck-wer-den-tod-von-juden-feiert-muss-raus-85717400.bildMobile.html?t_ref=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F

 

Ist das keine Forderung von Remigration von nichtintegrierten Menschen mit Migrationshintergrund?

Edited by rince
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb rince:

Während alle Welt sich über den Begriff 'Remigration' aufregt (und über entsprechende Gedankenspiele von AfD-Politikern und Österreichischen Autoren), schauen wir uns an, wass Herr Habeck so für Dinge äussert:

 

https://m.bild.de/politik/talk-kritik/talk-kritk/klartext-im-maischberger-talk-habeck-wer-den-tod-von-juden-feiert-muss-raus-85717400.bildMobile.html?t_ref=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F

 

Ist das keine Forderung von Remigration von nichtintegrierten Menschen mit Migrationshintergrund?

 

Wenn zwei das Gleiche tun oder sagen, ist das noch lange nicht dasselbe. Tjo... 🤷🏼‍♂️ 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Verlogenheit, Heuchelei und doppelte Maßstäbe... aber Hauptsache man zeigt Haltung. Zum Kotzen

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Minuten schrieb Spadafora:

was meinst du konkret

Habeck ist für Remigration: alles gut.

 

Ein Rechter Österreicher ist für Remigration: Das Schreckensgespenst eines 4. Reiches wird an die Wand gemalt.

Link to comment
Share on other sites

Spadafora
vor 12 Minuten schrieb rince:

Habeck ist für Remigration: alles gut.

 

Ein Rechter Österreicher ist für Remigration: Das Schreckensgespenst eines 4. Reiches wird an die Wand gemalt.

es geht darum dass den Herrn Sellner vorschwebt "Zuwenig Assimilierte" Staatsbürger abzuschieben 

Link to comment
Share on other sites

vor 26 Minuten schrieb Spadafora:

es geht darum dass den Herrn Sellner vorschwebt "Zuwenig Assimilierte" Staatsbürger abzuschieben 

Nun, unter denjenigen, die Habeck vorscheben, dürften auch der eine oder andere Staatsbürger mit doppelter Staatsbürgerschaft sein.

 

Oder sind diejenigen, die den Tod von Juden auf der Strasse feiern, für deinen Geschmack ausreichend assimiliert?

 

Und wann genau ist Sellner Pressesprecher und Parteiprogrammschreiber der AfD geworden?

 

Es wird ja zZ nicht gegen Österreicher demonstriert.

Edited by rince
Link to comment
Share on other sites

Spadafora
vor 38 Minuten schrieb rince:

Nun, unter denjenigen, die Habeck vorscheben, dürften auch der eine oder andere Staatsbürger mit doppelter Staatsbürgerschaft sein.

 

Oder sind diejenigen, die den Tod von Juden auf der Strasse feiern, für deinen Geschmack ausreichend assimiliert?

 

Und wann genau ist Sellner Pressesprecher und Parteiprogrammschreiber der AfD geworden?

 

Es wird ja zZ nicht gegen Österreicher demonstriert.

es geht bei den Demonstrationen gehen rechte Gesinnung die Leute demonstrieren und sagen wir wollen echch nicht und die AfD ist eben recht ob die AfD als Partei im Rahmen des GG sich befindet kann nur das Bundesverfassungsgericht entscheiden 
es geht darum dass Leute aus verschiedenen Parteien Herrn Sellner zugehört haben, ohne unter Protest für diese Äusserungen des Saal zu verlassen 
die Leute reagieren  darauf mit demonstrationen gegen rechts

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb Spadafora:

es geht bei den Demonstrationen gehen rechte Gesinnung die Leute demonstrieren und sagen wir wollen echch nicht und die AfD ist eben recht ob die AfD als Partei im Rahmen des GG sich befindet kann nur das Bundesverfassungsgericht entscheiden 
es geht darum dass Leute aus verschiedenen Parteien Herrn Sellner zugehört haben, ohne unter Protest für diese Äusserungen des Saal zu verlassen 
die Leute reagieren  darauf mit demonstrationen gegen rechts

Leider gehst du nicht auf die Tatsache ein, dass Habeck sehr wohl die die Ausweisung von Bürgern mit doppelter Staatsbürgerschaft, die bei den antisemitischen Jubelfeiern dabei waren, im Sinn gehabt haben wird.

 

Und jetzt hätte ich nochmal gern den grossen Unterschied zu Sellner erklärt bekommen.

Link to comment
Share on other sites

Spadafora
Gerade eben schrieb rince:

Leider gehst du nicht auf die Tatsache ein, dass Habeck sehr wohl die die Ausweisung von Bürgern mit doppelter Staatsbürgerschaft, die bei den antisemitischen Jubelfeiern dabei waren, im Sinn gehabt haben wird.

 

Und jetzt hätte ich nochmal gern den grossen Unterschied zu Sellner erklärt bekommen.

"doppelte Staatsdbürgerschaft"

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb Spadafora:

"doppelte Staatsdbürgerschaft"

Und?

Link to comment
Share on other sites

Also ist die Forderung nach Remigration als solches erst mal eine ganz normale Sache, über die man sich nicht aufregen muss. Danke für die Bestätigung

 

Link to comment
Share on other sites

Spadafora
vor 4 Minuten schrieb Domingo:

Und?

Herr Habeck spricht von Leuten mit doppelter Staatsbürgerschaft Herr Sellner von Staatsbürgern im allgemeinen und läßt(meiner Meinung nacht mit Absicht ) offen was er unter zu wenig assimiliert versteht das kann vom IS Anhänger über den Chassidischen Juden bis zu diverse Pietisten alle treffen

Link to comment
Share on other sites

Spadafora
vor 5 Minuten schrieb rince:

Also ist die Forderung nach Remigration als solches erst mal eine ganz normale Sache, über die man sich nicht aufregen muss. Danke für die Bestätigung

 

die Frage der Abschiebung unter genau definierten rechtlichen Rahmenbedingungen steht außer Frage 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Die Angelika
vor 3 Stunden schrieb Spadafora:

es geht darum dass den Herrn Sellner vorschwebt "Zuwenig Assimilierte" Staatsbürger abzuschieben 

 

Staatsbürger,  die den Rod von Juden fordern, sind auch zu wenig assimiliert.

Link to comment
Share on other sites

Spadafora
vor 32 Minuten schrieb Die Angelika:

 

Staatsbürger,  die den Rod von Juden fordern, sind auch zu wenig assimiliert.

ich sag ja man kann den Begriff ja anwenden wie es einem lustig ist

Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb Die Angelika:

 

Staatsbürger,  die den Rod von Juden fordern, sind auch zu wenig assimiliert.

Wer ist denn  Rod nun wieder? Stewart?

Link to comment
Share on other sites

Hat eigentlich jemand von der AfD Verteidigungsfront hier ein Problem mit der Rede von Herrn Hünich, dem Landtagsabgeordneten aus Brandenburg, der vorgestern in einer Rede die Abschaffung des Parteienstaates forderte, oder hat das von den aufmerksamen Politikbeobachtern hier mal wieder kein einziger mitbekommen? 

Ich frage nur, weil den meisten ja der Herr Sellner, der Herr Nerling, der Herr Hartwig, der Herr Kubitschek und der Herr Brandner auch nicht bekannt war.

Link to comment
Share on other sites

6 hours ago, Thofrock said:

Hat eigentlich jemand von der AfD Verteidigungsfront hier ein Problem mit der Rede von Herrn Hünich, dem Landtagsabgeordneten aus Brandenburg, der vorgestern in einer Rede die Abschaffung des Parteienstaates forderte, oder hat das von den aufmerksamen Politikbeobachtern hier mal wieder kein einziger mitbekommen? 

Ich frage nur, weil den meisten ja der Herr Sellner, der Herr Nerling, der Herr Hartwig, der Herr Kubitschek und der Herr Brandner auch nicht bekannt war.


In der NPD haben irgendwelche Leute auch immer wieder verrücktes und demokratiewidriges Zeug gefordert, auch in der PDS übrigens.

Beide Parteien gibt es inzwischen nicht mehr, ohne dass ich mich an spezielle Namen erinnere.

(Unter den Rechtsextremisten der Republik fallen mir spontan nur Wehrsport-Hoffmann, der Verleger Frey und Holger Apfel von der NPD ein. Apfel lebt noch, als traurige gescheiterte Existenz.)


Übrigens missverstehst Du mMn die ganze Diskussion hier: natürlich wäre die AfD eine gefährliche und destruktive Partei, wenn sie je an die Macht käme, und ich halte es nicht für völlig ausgeschlossen, dass gegen ein ostdeutsches Bundesland, in welchem sie an die Macht käme, an irgendeinem Punkt der Bundeszwang verhängt werden müsste. Hier wird allerdings v.a. diskutiert, ob die AfD die demokratische Ordnung der Republik erschüttern könnte. Und meines Erachtens auch die Frage, ob die AfD nicht ein Symptom des politischen Versagens der demokratischen Parteien ist, die gewisse drängende Anliegen der Wähler partout nicht adressieren wollen.

Dafür kann es Gründe geben, nur ist der Preis dann so ein Phänomen wie die AfD. Und dann sollte man die ernsthafte und offene Auseinandersetzung suchen und die drängenden Probleme angehen.

Oder ist die Idee, in wichtigen Fragen über die Köpfe der Bevölkerung hinwegregieren zu wollen oder zu können, etwa nicht demokratiewidrig?

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Die Angelika
vor 9 Stunden schrieb Thofrock:

Wer ist denn  Rod nun wieder? Stewart?

 

Lesen im Kontext hätte die Frage erübrigt.

Es muss natürlich Tod heißen.

R und T liegen auf der Tastatur nebeneinander.  Es handelt sich also meinerseits um einen Tippfehler. 

 

Link to comment
Share on other sites

Die Angelika
vor 2 Stunden schrieb Shubashi:


In der NPD haben irgendwelche Leute auch immer wieder verrücktes und demokratiewidriges Zeug gefordert, auch in der PDS übrigens.

Beide Parteien gibt es inzwischen nicht mehr, ohne dass ich mich an spezielle Namen erinnere.

(Unter den Rechtsextremisten der Republik fallen mir spontan nur Wehrsport-Hoffmann, der Verleger Frey und Holger Apfel von der NPD ein. Apfel lebt noch, als traurige gescheiterte Existenz.)


Übrigens missverstehst Du mMn die ganze Diskussion hier: natürlich wäre die AfD eine gefährliche und destruktive Partei, wenn sie je an die Macht käme, und ich halte es nicht für völlig ausgeschlossen, dass gegen ein ostdeutsches Bundesland, in welchem sie an die Macht käme, an irgendeinem Punkt der Bundeszwang verhängt werden müsste. Hier wird allerdings v.a. diskutiert, ob die AfD die demokratische Ordnung der Republik erschüttern könnte. Und meines Erachtens auch die Frage, ob die AfD nicht ein Symptom des politischen Versagens der demokratischen Parteien ist, die gewisse drängende Anliegen der Wähler partout nicht adressieren wollen.

Dafür kann es Gründe geben, nur ist der Preis dann so ein Phänomen wie die AfD. Und dann sollte man die ernsthafte und offene Auseinandersetzung suchen und die drängenden Probleme angehen.

Oder ist die Idee, in wichtigen Fragen über die Köpfe der Bevölkerung hinwegregieren zu wollen oder zu können, etwa nicht demokratiewidrig?

 

 

Überfordere doch unseren Grenzgänger zwischen Genie und Wahnsinn nicht mit solch simplen Aussagen.

Link to comment
Share on other sites

Neues zur Aufdeckung der wahnsinnig geheimen Geheimkonferenz und deren Inhalte... Jetzt wurden Anwälte eingeschaltet und die erste Abmahnung wurde zugestellt

 

Wegen Aussagen über «Geheimtreffen»: Staatsrechtler Ulrich Vosgerau lässt das Medienunternehmen Correctiv abmahnen (weltwoche.ch)

 

daraus:

 

Zitat

Mehrere Teilnehmer, darunter Vosgerau, widersprechen der Darstellung von Correctiv, insbesondere der Behauptung, es sei beim Treffen um die «Deportation» von Migranten mit deutschem Pass gegangen. Correctiv hat inzwischen reagiert und eine Änderung in ihrem Onlinebericht vorgenommen.

 

Ganz so überzeugt scheint Correctiv also dann doch nicht mehr von seinen ursprünglichen reißerischen Behauptungen zu sein. Stück für Stück wird zurückgerudert: Von Deportationen habe man nie gesprochen, und man habe doch nie Parallelen zur Wannseekonferenz gezogen... (dass auch das Lügen sind, ist im Netz allerdings gut dokumentiert).

 

Deshalb halte ich meine Position weiterhin für richtig, und frage alle, die sich hier so fürchterlich ob jenen Treffens echauffieren: Woher wisst ihr, was dort gesagt, besprochen und gefordert wurde, wenn niemand von Correctiv live dabei war und der ganze Hype nur auf Hörensagen beruht? Alle Aussagen und Unterstellungen von Correctiv lassen sich bis heute nicht unabhängig bestätigen, im Gegenteil, das Zurückrudern legt doch eher nahe, dass man einfach mal mit Dreck geworfen hat, wohl in der Hoffnung, irgendwas bleibt schon hängen (so wie es manch ein Forant hier auch macht). 

Edited by rince
  • Like 1
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

41 minutes ago, Die Angelika said:

 

Überfordere doch unseren Grenzgänger zwischen Genie und Wahnsinn nicht mit solch simplen Aussagen.


Ich finde es ja eine legitime Sicht, sich wg. der AfD-Aktivitäten Sorgen zu machen, ich halte sie ja selbst im Augenblick für die größte Bedrohung unter den extremistischen Gruppen. Nur kann sie eben auch als bequeme Ablenkung von einer sehr unpopulären Regierungspolitik dienen, und das wird meiner Meinung nach dem Extremismus in der Gesellschaft nicht gerecht.

Die beste Bewegung gegen Extremismus wäre nun einmal eine erfolgreiche Politik, die den wichtigsten Besorgnissen der großen Masse der Wähler Rechnung trägt. 
Solange das nicht geschieht, werden wir es mit einer starken AfD zu tun haben. 
Vielleicht sollten wir versuchen, besser zu verstehen, warum demokratischen Parteien damit heute solche Probleme haben?

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb Shubashi:

Ich finde es ja eine legitime Sicht, sich wg. der AfD-Aktivitäten Sorgen zu machen, ich halte sie ja selbst im Augenblick für die größte Bedrohung unter den extremistischen Gruppen.

Als es im letzten Jahr um die Diskussion um die Brandmauer ging und die Anweisungen aus den verschiedenen Parteispitzen aus Berlin, ja niemals nie nicht mit irgendwem von der AfD zusammen zu arbeiten auf lokaler kommunaler Ebene, habe ich mehrere Beiträge gelesen, aus denen hervor ging, dass es vor Ort in den Gemeinden und Kommunen, in denen auch AfD'ler vertreten sind, um ganz normale und eigentlich problemlose Zusammenarbeit geht. Von Bedrohung stand da nie was. 

 

Kann es sein, dass diese Droh-Kulisse einfach nur gern von Berlin aus aufgebaut, gesteuert und immer weiter genährt wird?

 

Wie genau fühlst du dich konkret bedroht? 

Link to comment
Share on other sites

Spadafora
vor 6 Minuten schrieb rince:

Als es im letzten Jahr um die Diskussion um die Brandmauer ging und die Anweisungen aus den verschiedenen Parteispitzen aus Berlin, ja niemals nie nicht mit irgendwem von der AfD zusammen zu arbeiten auf lokaler kommunaler Ebene, habe ich mehrere Beiträge gelesen, aus denen hervor ging, dass es vor Ort in den Gemeinden und Kommunen, in denen auch AfD'ler vertreten sind, um ganz normale und eigentlich problemlose Zusammenarbeit geht. Von Bedrohung stand da nie was. 

 

Kann es sein, dass diese Droh-Kulisse einfach nur gern von Berlin aus aufgebaut, gesteuert und immer weiter genährt wird?

 

Wie genau fühlst du dich konkret bedroht? 

AH ALLES EINE PÖHSE VERSCHWÖRUNG

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...