Jump to content

Extremismus als reale politische Gefahr?


Shubashi

Recommended Posts

Gerade eben schrieb Die Angelika:

 

wieso sind die Demos, die gerade an allen Orten laufen, Ausdruck der Demokratie, während die Demos zu Corona-Zeiten liefen, angeblich Ausdruck antidemokratischer Gesinnung waren?

Warum ist Habecks Wunsch, nicht Assimilierte aus Deutschland auszuweisen, moralisch O.K., der gleiche Wunsch von Sellner oder Höcke aber ein Vorzeichen des 4. Reiches?

Link to comment
Share on other sites

Die Angelika
vor 51 Minuten schrieb rince:

Um die Aussage, Frank sähe niemanden, der so etwas wolle. Also Parteiverbot oder Grundrechtsenzug.

 

Es sei denn, für ihn sind die Unterzeichner 'niemand'. Dann sind aber auch all die Demonstranten 'niemand'?

 

Love it! 😍

Link to comment
Share on other sites

Die Angelika
vor 3 Minuten schrieb rince:

Warum ist Habecks Wunsch, nicht Assimilierte aus Deutschland auszuweisen, moralisch O.K., der gleiche Wunsch von Sellner oder Höcke aber ein Vorzeichen des 4. Reiches?

 

Was stellst du aber auch für Fragen!

Rauch lieber nen Joint, das ist besser für Deutschland.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb Die Angelika:

 

Was stellst du aber auch für Fragen!

Rauch lieber nen Joint, das ist besser für Deutschland.

ich hätte alternativ gerade nen Türkischen Tee im Angebot.

Link to comment
Share on other sites

vor 20 Minuten schrieb Shubashi:

Och, es schadet nicht, keine Böswilligkeit zu unterstellen.

 

Don't attribute to malice what can be adequately explained by stupidity? Naja, bei der betreffenden Person sehe ich persönlich keine Dummheit... 

 

Ich kann nur feststellen, Du hast viel mehr Geduld als ich. Natürlich unterstelle ich niemandem Bosheit, mit dem ich eine Diskussion haben will. Wenn ich aber bei jemandem jeden Versuch zu einer solchen aufgegeben habe, gilt diese Einschränkung für mich nicht mehr.

Link to comment
Share on other sites

vor 48 Minuten schrieb Die Angelika:

 

wieso sind die Demos, die gerade an allen Orten laufen, Ausdruck der Demokratie, während die Demos zu Corona-Zeiten liefen, angeblich Ausdruck antidemokratischer Gesinnung waren?

Das ist doch nun offensichtlich.

 

Die Demos gegen die Coronamaßnahmen waren gegen die Regierung gerichtet. Ebenso übrigens wie die als antidemokratisch markierten Bauernproteste.

 

Die jetzigen Demos gegen "das Rechts", richten sich gegen den politischen Gegner der Regierung. Daher sind sie logischerweise schon demokratischer Ausdruck.

Edited by Flo77
Link to comment
Share on other sites

Gerade eben schrieb Flo77:

Die "Kauft nicht beim Nazi"-Leier verfängt anscheinend mal wieder.

 

Gesinnungsterror pur...

Beim Linken Parteitag wurde ja stolz berichtet, wie man zusammen mit der Antifa gegen Lokalitäten vorgeht, bei denen die AfD Treffen planen. Von Bedrohung bis hin zur Gewaltanwendung.

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb rince:

Beim Linken Parteitag wurde ja stolz berichtet, wie man zusammen mit der Antifa gegen Lokalitäten vorgeht, bei denen die AfD Treffen planen. Von Bedrohung bis hin zur Gewaltanwendung.

Hatten wir sowas ähnliches 1938 nicht schon mal?

Edited by Moriz
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Flo77:

Die jetzigen Demos gegen "das Rechts", richten sich gegen den politischen Gegner der Regierung. Daher sind sie logischerweise schon demokratischer Ausdruck.

Vielleicht sollten wir die Bundesrepublik Deutschland passend umbenennen?

'Deutsche Demokratische Republik' würde sich anbieten...

Link to comment
Share on other sites

Die Angelika
vor einer Stunde schrieb Flo77:

Das ist doch nun offensichtlich.

 

Die Demos gegen die Coronamaßnahmen waren gegen die Regierung gerichtet. Ebenso übrigens wie die als antidemokratisch markierten Bauernproteste.

 

Die jetzigen Demos gegen "das Rechts", richten sich gegen den politischen Gegner der Regierung. Daher sind sie logischerweise schon demokratischer Ausdruck.

 

Ach, was bin ich aber auch blöde! Dachte ich doch bisher, dass Demonstrationen ein demokratisches Mittel der Meinungsäußerung seien und nicht exklusiv ein demokratisches Mittel der Zustimmung zu Regierungspolitik......

Link to comment
Share on other sites

vor 12 Stunden schrieb Die Angelika:

 

Wo wären denn diejenigen hier im Forum, die den AfD-Aktivitäten uneingeschränkt zustimmten?

Ich sehe da eventuell einen einzigen User, aber auch bei dem bin ich mir mit der Behauptung, dass er diesen AfD-Aktivitäten uneingeschränkt zustimme, unsicher.

Ich nehme hier allerdings eine Polarisierung wahr, die meines Erachtens durch die Aktivitäten von @Thofrock vorangetrieben werden. Das halte ich persönlich für genau das, was Teile der AfD bezwecken, nämlich eine Zersplitterung selbst derer, die den AfD-Aktivitäten nicht uneingeschränkt zustimmen.

Mir wird hier z.B. von einem @Thofrock permanent mehr oder weniger unterstellt, dass ich die Aktivitäten der AfD begrüße, gut heiße, verteidige usw.usf. und mich lediglich nicht traue, offen zuzugeben, dass ich die AfD als Alternative für Deutschland betrachten würde (bewusst gesetzter Irrealis: ich kann die AfD schon allen deshalb nicht als Alternative für Deutschland betrachten, weil es für meine Familie und mich einschneidende Folgen hätte.

Mein Ältester hat eine iranische Partnerin, die die deutsche Staatsbürgerschaft (noch?) nicht besitzt. Mein Jüngster lebt und arbeitet in Japan, hat eine japanische Freundin, meine andere Tochter sitzt in London......, da ist die Wahrscheinlichkeit relativ hoch, dass ich irgendwann Enkelkinder haben werde, die nicht unbedingt deutsche Staatsbürger sind bzw deren einer Elternteil keine deutsche Staatsbürgerschaft besitzt.

 

Ganz davon abgesehen arbeite ich seit etlichen Jahren mit Migranten und sehe da, was abläuft (auch wenn jetzt natürlich sicher irgendjemand auf den anekdotischen Charakter meiner Erfahrungen hinweisen oder sie ganz bestreiten wollen wird). Es sind daraus auch einige wenige Freundschaften entstanden. Hier sehe ich mit großer Sorge, dass gerade die gut integrierten Migranten, die mittlerweile eingebürgert sind bzw kurz vor der Einbürgerung stehen, in ihrem politischen Denken in geradezu absurder Weise der AfD nahestehen, was die Abschiebungspraxis betrifft. Die haben de reichlich wenig bis gar kein Verständnis dafür, wie wenig abgeschoben wird. Da kann ich nur hoffen, dass sie sich nicht dazu hinreißen lassen, die AfD zu wählen. 

 

Und wenn ich dann diese Augenwischerei-Politik der Ampel sehe, dann treibt mir das die Zornesröte ins Gesicht.

Da wird davon gefaselt, dass es für Migranten schneller möglich sein solle, dass sie eingebürgert werden können, nach fünf Jahren, evtl sogar nach drei Jahren.

Ist denen eigentlich bewusst, dass die Behörden derzeit Einbürgerungswillige monatelang warten lassen, bis sie überhaupt einen Termin bekommen, um ihre notwendigen Unterlagen abzugeben? Die müssen persönlich abgegeben werden, die kann man nicht hinschicken. Anschließend dürfen sie dann nochmal monateweise warten, bis der Verfassungsschutz die Unterlagen geprüft hat. Hä? Wie meinen? Wenn also Migranten schon seit etlichen Jahren hier in D sind, hier bisher völlig unauffällig, ohne jeglichen Eintrag ins Strafregister gelebt und einen deutschen Bildungsabschluss erworben haben, fällt es uns erst ein, Unterlagen von Migranten vom Verfassungsschutz prüfen zu lassen, während wir zuvor uneingeschränkt jeden holterdipolter ins Land lassen, der dann ohne die Gefahr einer Abschiebung hier heftig straffällig werden kann?????? 

 

 

Ich behaupte mal, dass das bisher nicht für notwendig erachtet wurde und man es auch weiterhin nicht für notwendig erachten würde, wenn es sich nicht ausgerechnet um Rechtsextremismus handeln würde.

Und dann wundert man sich, wenn der von @Thofrock viel gescholtene Bürger aus den neuen Bundesländern keine Hemmungen hat, rechtsextrem zu wählen. Nun ja, sorry, der hat halt die aktuelleren schlechten Erfahrungen mit Linksextremismus gemacht und sieht eventuell nicht ganz ein, weshalb linksextremistische zur Wahl stehende Parteien problemlos gewählt werden können sollten, während s die ebenfalls zur Wahl stehende AfD nicht sein sollte.

 

Zuerst regst du dich darüber auf, dass ich auf deine nicht nur gelegentlichen Übereinstimmungen mit AfD-Politikern hinweise, und dann erklärst du ein paar Zeilen weiter, wie normal es doch eigentlich ist diese Partei zu wählen. 

Wieso denn dann die Aufregung? Wenn ein Votum für die Partei nicht ehrenrührig ist, wieso stört es dich dann, mit dieser ganz normalen Partei in Verbindung gebracht zu werden?

Da du mit denen eine deutlich höhere Übereinstimmung hast, als mit sämtlichen Ampelparteien, und auch der Union eher ablehnend gegenüber stehst, die haben schließlich gerade erst 16 Jahre regiert, wirst du doch eine Stimme für die AfD aktuell zumindest in Betracht ziehen, wenn man deine politischen Äußerungen in diesem Forum ernst nehmen soll.

 

Das ist übrigens keine Unterstellung, da hast du leider den Begriff überhaupt nicht verstanden, sondern eine schlussfolgernde Vermutung. Eine schlüssige schlussfolgernde Vermutung. Eine Unterstellung wäre ein Tun, das eine ehrenrührige Behauptung begründet. Aber selbst wenn ich behaupten würde, du hättest diese Partei schon gewählt, wäre das immer noch nicht ehrenrührig. 

Warum, das hast du selber ausgeführt. Ich kann also weiter "permanent" darauf hinweisen, wenn du hier die Sichtweisen von ultrarechten Politikern vorträgst. Vielleicht ist es ja das ein oder andere Mal sogar so, dass du das unbewusst tust, auf meinen Hinweis hin erschreckst, und deine Aussage möglicherweise sogar daraufhin überprüfst. 

Ja gut, das war jetzt Science-Fiction.

 

Hast du das verstanden?

Edited by Thofrock
Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb Moriz:

Und das ist auch gut so, weil die Erfolgsaussichten absehbar nicht gegeben sind. Die letzte Schlappe mit der NPD lässt grüßen.

 

Den Erfolg kann niemand garantieren, aber die Aussichten würde ich diesmal glänzend einschätzen. Die Gefahr, die von der AfD ausgeht, ist gegenüber der NPD seinerzeit um ein 100-faches erhöht. Und mit dem Erfolg der Partei sind deren Mitglieder schließlich fortlaufend radikaler, hemmungsloser und unvorsichtiger geworden. Inzwischen gibt es doch tausende von verfassungsfeindlichen Aussagen von zahllosen Mitgliedern. Allein am Potsdamer Netzwerk hängt so viel Fleisch, dass die Entfernung von Roland Hartwig aus der Partei nur eine Luftblase war.

 

Retten könnte die AfD ein gewaltiger Rücksetzer, also weitere Stimmenverluste bei der nächsten BTW. Das würde die Bedrohung der Demokratie durch die Partei aus einer anderen Ecke reduzieren. Das würde für Karlsruhe die Dringlichkeit in Frage stellen.

Link to comment
Share on other sites

vor 18 Stunden schrieb Shubashi:


In der NPD haben irgendwelche Leute auch immer wieder verrücktes und demokratiewidriges Zeug gefordert, auch in der PDS übrigens.

Beide Parteien gibt es inzwischen nicht mehr, ohne dass ich mich an spezielle Namen erinnere.

(Unter den Rechtsextremisten der Republik fallen mir spontan nur Wehrsport-Hoffmann, der Verleger Frey und Holger Apfel von der NPD ein. Apfel lebt noch, als traurige gescheiterte Existenz.)

Aber die AfD ist weit über das hinaus, was NPD, DVU oder Republikaner hinbekommen haben. In dem Moment wo eine rechtsradikale Partei im Bundestag sitzt, muss man doch gerade in einem Land mit unserer Vergangenheit bitte aufwachen. Da schaut dann auch das Ausland drauf und fragt sich, die Deutschen werden doch nicht schon wieder...

 

Auch Arbeitgeberverbände weisen nicht zum Spaß, wie verteil die Wirkung dieser Partei auf den Standort Deutschland ist. 

 

Und eine weitere deutliche Verschiebung der heutigen Rechtsradikalen mit den ehemals gescheiterten ist der Ukraine Krieg. Die Nähe der AfD zu Putin sorgt ja gerade für das enorme Gefälle zwischen den Stimmen im Osten und im Westen. Die Partei hatte bei der letzten Bundestagswahl deutlich verloren. Der Höhenflug begann mit dem Ukraine-Krieg.

 

vor 18 Stunden schrieb Shubashi:

Hier wird allerdings v.a. diskutiert, ob die AfD die demokratische Ordnung der Republik erschüttern könnte. 

 

Diese Frage kannst du hier gar nicht diskutieren, einfach wegen den Kräfteverhältnissen und der aggressiven Diskussionsführung der Ampel-Hater, die man hier vorfindet. Wer die AfD nicht für das Problem, sondern für die Lösung hält, der ist selbstverständlich nur am negieren und kleinreden interessiert. 

Link to comment
Share on other sites

Die Angelika
vor 5 Stunden schrieb Thofrock:

Zuerst regst du dich darüber auf, dass ich auf deine nicht nur gelegentlichen Übereinstimmungen mit AfD-Politikern hinweise, und dann erklärst du ein paar Zeilen weiter, wie normal es doch eigentlich ist diese Partei zu wählen. 

Wieso denn dann die Aufregung? Wenn ein Votum für die Partei nicht ehrenrührig ist, wieso stört es dich dann, mit dieser ganz normalen Partei in Verbindung gebracht zu werden?

Da du mit denen eine deutlich höhere Übereinstimmung hast, als mit sämtlichen Ampelparteien, und auch der Union eher ablehnend gegenüber stehst, die haben schließlich gerade erst 16 Jahre regiert, wirst du doch eine Stimme für die AfD aktuell zumindest in Betracht ziehen, wenn man deine politischen Äußerungen in diesem Forum ernst nehmen soll.

 

Das ist übrigens keine Unterstellung, da hast du leider den Begriff überhaupt nicht verstanden, sondern eine schlussfolgernde Vermutung. Eine schlüssige schlussfolgernde Vermutung. Eine Unterstellung wäre ein Tun, das eine ehrenrührige Behauptung begründet. Aber selbst wenn ich behaupten würde, du hättest diese Partei schon gewählt, wäre das immer noch nicht ehrenrührig. 

Warum, das hast du selber ausgeführt. Ich kann also weiter "permanent" darauf hinweisen, wenn du hier die Sichtweisen von ultrarechten Politikern vorträgst. Vielleicht ist es ja das ein oder andere Mal sogar so, dass du das unbewusst tust, auf meinen Hinweis hin erschreckst, und deine Aussage möglicherweise sogar daraufhin überprüfst. 

Ja gut, das war jetzt Science-Fiction.

 

Hast du das verstanden?

 

Ich habe verstanden, dass du meine Kommentare nicht verstanden hast.

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb Thofrock:

Auch Arbeitgeberverbände weisen nicht zum Spaß, wie verteil die Wirkung dieser Partei auf den Standort Deutschland ist. 

Das sind aber die gleichen, die auch darauf hinweisen, dass sie kein Vertrauen mehr in die Ampelregierung haben. Also Ampel-Hater in deinen Augen. 

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb Thofrock:

Wenn ein Votum für die Partei nicht ehrenrührig ist, wieso stört es dich dann, mit dieser ganz normalen Partei in Verbindung gebracht zu werden?

Ein Votum für eine Partei kann nicht ehrenrührig sein. Was für eine faschistische Denke.

Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb Thofrock:
Am 4.2.2024 um 07:57 schrieb Shubashi:

Hier wird allerdings v.a. diskutiert, ob die AfD die demokratische Ordnung der Republik erschüttern könnte. 

 

Diese Frage kannst du hier gar nicht diskutieren, einfach wegen den Kräfteverhältnissen und der aggressiven Diskussionsführung der Ampel-Hater, die man hier vorfindet

Warum muss man, um die potentielle Bedrohung der Gesellschaftsordung durch die AfD zu diskutieren, ein Ampel-Fanboy sein? 

 

Die von dir erwähnten Arbeitgeberverbände können auch beides: Vor der AfD warnen und gleichzeitig die Ampel kritisieren (übersetzt in deinen Filterblasen-sprech: haten)

 

Genau das ist, meiner Wahrnehmung nach, die Position recht vieler Schreiber hier, die du pauschal als 'Hater' bezeichnest: die Ampel schlecht finden, ohne gleichzeitig die AfD als Lösung zu betrachten. Bei dir sitzen leider die Scheuklappen zu eng, um das zu erkennen.

 

Weil ich die AfD nicht als Lösung erachte, kann ich trotzdem für einen etwas unaufgeregteren Umgang mit dieser Partei plädieren. 

 

(Und diese mediale Marketing-Kapagne für Sellner halte ich auch nicht für zielführend)

Edited by rince
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Hier sehe ich weiterhin eine weitaus grössere und realere Gefahr als durch die AfD:

 

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/welt/schule-in-nrw-lehrerin-warnt-vor-islam-fanatikern-immer-mehr-schüler-sind-radikale-muslime/ar-BB1hIrA6?ocid=hpmsn&cvid=2efec1887a0e431bd7502692e667e522&ei=14&fbclid=IwAR0xDh-QXDNrKHIc1wfAatufJqcJXsbIhfyh7OLEuTJ0U1UVY-BcxUPeAHw

 

Und gleichzeitig ist die Gleichgültigkeit der Politik gegenüber dieser Problematik mit eine Ursache für den Zulauf zur AfD.

 

Denn all die hübschen und bunten Demos vom Wochenende lösen leider kein einziges der zugrunde liegenden Probleme im Land.

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb rince:

Hier sehe ich weiterhin eine weitaus grössere und realere Gefahr als durch die AfD:

 

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/welt/schule-in-nrw-lehrerin-warnt-vor-islam-fanatikern-immer-mehr-schüler-sind-radikale-muslime/ar-BB1hIrA6?ocid=hpmsn&cvid=2efec1887a0e431bd7502692e667e522&ei=14&fbclid=IwAR0xDh-QXDNrKHIc1wfAatufJqcJXsbIhfyh7OLEuTJ0U1UVY-BcxUPeAHw

 

Und gleichzeitig ist die Gleichgültigkeit der Politik gegenüber dieser Problematik mit eine Ursache für den Zulauf zur AfD.

 

Denn all die hübschen und bunten Demos vom Wochenende lösen leider kein einziges der zugrunde liegenden Probleme im Land.


Völlige Zustimmung, gar keine Frage.
 

Zitat

Lehrerin warnt vor islamistischen Influencern auf Instagram und Tiktok


Das ist doch egal, die dürfen überall machen was sie wollen in den sozialen Medien.
Werden ggf. sogar noch hofiert. Und kommt mal etwas als Kritik wird eben die Keule Rassismus oder Islamophobie ausgepackt.

Die lachen sich in ihren Gruppen kaputt über DE.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 37 Minuten schrieb rince:

Hier sehe ich weiterhin eine weitaus grössere und realere Gefahr als durch die AfD:

 

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/welt/schule-in-nrw-lehrerin-warnt-vor-islam-fanatikern-immer-mehr-schüler-sind-radikale-muslime/ar-BB1hIrA6?ocid=hpmsn&cvid=2efec1887a0e431bd7502692e667e522&ei=14&fbclid=IwAR0xDh-QXDNrKHIc1wfAatufJqcJXsbIhfyh7OLEuTJ0U1UVY-BcxUPeAHw

 

Und gleichzeitig ist die Gleichgültigkeit der Politik gegenüber dieser Problematik mit eine Ursache für den Zulauf zur AfD.

 

Denn all die hübschen und bunten Demos vom Wochenende lösen leider kein einziges der zugrunde liegenden Probleme im Land.

Meine Tochter fragte mich nachdem sie von aktuellen Berichten über Christenverfolgungen heutzutage gehört hatte nach dem Thema. (Wir sind katholisch - ich nehme an dahinter steckte auch die Frage wie nah oder fern die Gefahr für uns ist). Versuch mal dazu Stellung zu nehmen ohne den Islam zum Buhmann zu machen...

 

(Und ich hab die brennenden Kirchen in Frankreich letztes Jahr noch nicht mal erwähnt...)

Edited by Flo77
Link to comment
Share on other sites

vor 31 Minuten schrieb Flo77:

Meine Tochter fragte mich nachdem sie von aktuellen Berichten über Christenverfolgungen heutzutage gehört hatte nach dem Thema. (Wir sind katholisch - ich nehme an dahinter steckte auch die Frage wie nah oder fern die Gefahr für uns ist). Versuch mal dazu Stellung zu nehmen ohne den Islam zum Buhmann zu machen...

 

(Und ich hab die brennenden Kirchen in Frankreich letztes Jahr noch nicht mal erwähnt...)


Warum sollte man da den Islam nicht zum Buhmann machen, wenn ers doch ist? 
 

Link to comment
Share on other sites

Spadafora
vor 1 Minute schrieb Bleze:


Warum sollte man da den Islam nicht zum Buhmann machen, wenn ers doch ist? 
 

nicht "der Islam" sonder islamische Radikale, die Zeugen Jehovas sind ja auch nicht das Christentum

Link to comment
Share on other sites

Marcellinus
vor 1 Minute schrieb Spadafora:
vor 3 Minuten schrieb Bleze:

Warum sollte man da den Islam nicht zum Buhmann machen, wenn ers doch ist? 
 

nicht "der Islam" sonder islamische Radikale, die Zeugen Jehovas sind ja auch nicht das Christentum

 

Ja richtig, nur, dass das Zahlenverhältnis beim Islam etwas anders ist.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...