Jump to content

Können wir es verantworten...


ThomasB.
 Share

Recommended Posts

Nach dem, was gerade wieder in der Arena abgeht

 

http://forum.kath.de/index.php?act=ST&f=2&t=4175&st=0

 

bewegt mich die Frage, inwiefern wir es als Katholiken verantworten können, für völlig grundlose Verleumdungen unseres Glaubens und Gottes ein Forum zu bieten, indem wir uns an solchen Gesprächen beteiligen.

 

Wohlgemerkt: Nach drei Jahren Mitgliedschaft bei kath.de mag dieser plötzliche Gedanke seltsam erscheinen.

 

Nur war es früher anders: Mit Leuten wie Lissie, Cano, Ute etc, heute auch Caveman, konnte und kann man sich fetzen und unterschiedliche Sichtweisen austauschen - da flogen und fliegen mal die Fetzen, aber man hört aufeinander.

 

Jetzt ist das anders: da schreiben Christen die Finger wund, um zu erklären, was wir eigentlich glauben, und das ist völlig für den A****, weil es sofort oder später umgebogen, umgelogen oder einfach ignoriert wird.

 

Und wie ein Springkasper kommt dabei heraus, daß Christgläubige Menschenrechte verletzen, einen Mörder anbeten usw.

 

Von Austausch keine Spur, alles, was man schreibt, kriegt eine diabolische Eigendynamik, in der die Ausagen in ihr Gegenteil verkehrt und gegen ihre Urheber gerichtet werden.

 

Das Ergebnis ist ein stereotyp wiederholtes Zerrbild unseres Glaubens. Können wir es verantworten, durch Beteiligung an solchen Gesprächen die Munition dafür zu liefern, uns, unseren Glauben und Gott zu beschimpfen (nicht etwa zu kritisieren, sondern ausschließlich - natürlich intellektuell verbrämt - zu beschimpfen)? Sollten wir uns nicht einfach mal alle raushalten, damit das aufhört? Zumindest solange, bis diejenigen, denen gerade nicht um Gedankenaustausch geht, sich verzogen haben.

 

Ich bitte darum, diesem Thread nicht zu persönlichen Bewertungen der in der Arena handelnden Personen zu nutzen, sondern ausschließlich zu Glaubensgesprächen über die Frage, die mich hier bewegt. Vielen Dank.

Link to comment
Share on other sites

Welch wunderbarer Kommentar, jakob...

 

Bei mir ist es tatsächlich so, dass ich auf solche Threads schon lange nicht mehr reagiere. Ich schreib mir keine Finger wund gegen Beton-Fraktionen, egal aus welchem Lager.

Link to comment
Share on other sites

Die Antwort ist mir zu einfach, Jakob. Das kann man tun, wenn sich so etwas - sagen wir mal - in Utes Forum abspielt.

 

Wenn aber bei kath.de nicht mehr der ursprünglich angestrebte Gedankenausstausch im Vordergrund steht, sondern nur noch die beschimpfung unseres Glaubens (zu unterscheiden von Kritik), dann ist das schon was anderes.

Link to comment
Share on other sites

Von Austausch keine Spur

sehe ich auch so.

 

So eine Art "Fingerübungen" ist das - aber "Musik" ist mir lieber.

 

Deswegen habe ich keinen gesteigerten Drang, dort zu schreiben. Ist mir zu langweilig.

Link to comment
Share on other sites

Guest jakob

@Thomas,

 

wie oft wird Handeln nach dem Vernunftprinzip gefordert (zu Recht).

 

Rational betrachtet besteht die einzige Möglichkeit, dies zu ändern darin, die Verursacher dieser Kampagnen konsequent zu sperren. Der Forenbetreiber scheint aber nicht im geringsten daran zu denken. So wird Toleranz mißbraucht, um nach Stalinisten-Art zu agitieren, (AKA Kritik üben). Längst amüsiert sich die Fraktion der Verleumder darüber, daß "kath.de ja kein katholisches, sondern ein weltanschauliches Forum sei". Hinzu kommt auch der fatale Einsatz von agitierenden Moderatoren im Forum (Kritik daran ist mehr als verpönt, die Kritiker werden mundtot gemacht). Wehe aber ein kath. Moderator bewegt sich in die falsche Richtung: Die Müllabfuhr ist dagegen ein steril.

 

Eine andere Möglichkeit wären juristische Schritte. Die sind aber nicht erfolgversprechend (die deutschen

Medien scheuen ja auch nicht davor zurück, die Fronleichnamsprozession als CSD der katholischen Kirche zu diffamieren). Gegen den Domainnamen kath.de wirst Du nichts ausrichten, da die Kirche darauf keine Trademark oder ein Copyright hat.

 

Ich sag Dir - rational betrachtet: love or leave it.

 

jakob

Link to comment
Share on other sites

Juristische Schritte wären natürlich auch Blödsinn (a propos: welche Medien hatten Fronleichnamsprozession und CSD =Tag der bejubelten sexuellen Belästigung von Kindern und Jugendlichen in einen Topf geschmissen?).

 

Aber wie wäre es denn, wenn alle Christen sich mal ne Zeitlang aus der Arena zurückziehen, bis Stalinisten Fraktion sich verzieht oder dialogfähig wird.

Link to comment
Share on other sites

WeisserRabe
Aber wie wäre es denn, wenn alle Christen sich mal ne Zeitlang aus der Arena zurückziehen, bis Stalinisten Fraktion sich verzieht oder dialogfähig wird.

Das sich Katholiken aus einem Katholischen Board zurückziehen ist Paradox,

ja schon fast pervers Thomas!

Es gibt nur die Wahl die"Anti-Christen"Moderatoren abzulösen

und den Löschzug ausrücken zu lassen!

Es ist wirklich dumm Perlen vor die"Pol-Pot"säue zu werfen!

 

 

Möge Gott uns allen Gnädig sein !

Link to comment
Share on other sites

Guest jakob

Es soll am 16.6.03 im Morgenmagazin der ARD ein entsprechender Kommentar abgegeben worden sein.

Ich werds mal recherchieren. Ansonsten empfehle ich noch Wettergespräche.

Link to comment
Share on other sites

DFas Problem scheinen mir hier weniger die Moderatoren zu sein. Schon gar nicht ist der sache mit Löschen beizukommen, weil es in der Tat nicht Sinn der Sache sein kann, daß jeder A+A Beitrag erst mal durch die Zensur muß.

 

Mit scheint es eine Frage der ungeschriebenen Diskussionskultur zu sein - sowas kann man nicht "machen", das muß sich ergeben.

 

Man kann dem nachhelfen, indem man die, die nicht an einem Austausch interessiert sind, aushungert.

 

Ohne Reibung keine Funken.

Link to comment
Share on other sites

Lieber Thomas,

 

im Falle dieses Threads gebe ich Dir hundertprozentig recht - was die GA insgesamt betrifft, nicht.

 

Dieser Thread ist wirklich herzlich armselig. Das erinnert mich an das mache Erlebnisse vor Gericht, wenn ein Gegenanwalt der Meinung war, mich mit den ausgefinkeltsten Argumenten völlig ausgehebelt zu haben. Das Problem ist nur: er redete völlig am Thema vorbei, antwortete nicht auf meinen Sachvortrag, sondern hatte sich komplett in seine vermeintliche Genialität verrannt. In solchen Fällen hält der kluge Anwalt einfach die Klappe, wartet das Urteil ab und fertig.

 

Hier würde ich dann reagieren, wenn ich das Gefühl hätte, daß da eine echte Wirkung erzielt würde - sprich: wenn ein unbefangener Dritter das liest und das Gefühl bekommen könnte, daß das am Ende auch noch stimmt, was die da von sich geben. Dazu hast Du aber das erforderliche schon gesagt. Vielleicht schreib ich auch noch kurz was - ich glaube aber eher nicht. Dazu ist das zu langweilig.

 

Die GA deswegen komplett zu boykottieren, wäre aber sicherlich zu viel das guten. Ab und zu kommt es da ja wirklich zu interessanten Diskussionen - und gelegentlich kann davon ja sogar der eine oder andere profitieren.

Link to comment
Share on other sites

Was hier zu Zeit in Sachen Diskussionskultur abgeht, ist in der Tat ziemlich heftig.

Aber da ich über 10 Jahre lang aus der Kirche ausgetreten war, kann ich die Argumentationen der A&A nachvollziehen, weil sie in den Grundsätzen denen entsprechen, die ich auch vorgebracht hatte um Gottes Existenz und seine Liebe zu leugnen ( vielleicht nicht gerade in so heftiger Wortwahl, aber immerhin).

Ich denke, sie können durch ihre Worte unsere religiösen Gefühle kränken, aber ob sie Gott selber beleidigen können, das wage ich zu bezweifeln.

Da ich wieder zum Glauben gekommen bin - eben ein nicht" rational" nachvollziehbarer "Vorgang"- obwohl ich diese Ansichten hatte, sehe ich in diesen Argumentionen und Anschuldigen eher den Vorgang, das der "Unglaube" unsicher wird. Jedenfalls war es bei mir so.

Was natürlich nicht bedeuten soll, dass ich die Art und Weise der Wortwahl gut finde.

Diskussionen können nur sinnvoll geführt werden, wenn alle Diskussionspartner sich eines korrekten Umgangstons bedienen. Beschimpfungen führen nur dazu, dass eben wie jetzt hier eine Seite verletzt ist.

Und das ist auf keinen Fall in Ordnung!

Wir sollten alle einmal darüber nachdenken, denn so kann es auch nicht weitergehen.

 

Ellen

Link to comment
Share on other sites

Hinzu kommt auch der fatale Einsatz von agitierenden Moderatoren im Forum (Kritik daran ist mehr als verpönt, die Kritiker werden mundtot gemacht).

Vielleicht könntest du deinen Käse nach zwei Wochen Verbreitung endlich für dich behalten! Na, wär das was?

 

(Oh, ich hoffe, ich habe dich jetzt nciht mundtot gemacht...)

Link to comment
Share on other sites

Hier geht es ja nicht nur um den Ton - das könnte ich verknusen, ich hau auch selber mal ganz gerne drauf, wenn mir danach ist.

 

Es ist eher das Phänomen, das Sven beschreibt - und das sich häuft. Du schreibst und erzählst Dir einen Wolf über Sündenfall, Erbsünde, Menschwerdung, Kreuz, Auferstehung und ich weiß nicht was - das wird sogar ne Zeit aufgenommen, und dann, schwupps, wird die Sache umgebogen und gelogen und es kommt das raus, womit es - allerdings in netterem Ton - angefangen hat. Und das auh noch derselben Grandezza wie der Winkeladvokat in Deinem Beispiel, Sven.

 

Wennnes nur frustrierend wäre, wär's o.k.. Mit geht es aber darum, daß gerade Leute, die nur mal reinschauen, ein wirklich falsches Bild des Christentums bekommen und das wir auch noch das Material und die Rohstoffe dazu liefern.

 

Da ist die Frage, ob man das verantworten kann.

 

Daß einem das schwerfällt, Sven, steht außer Frage - ich werd ja auch immer wieder rückfällig.

 

Aber ich habe das bestimmte Gefühl, daß wir die Sache hier so nicht weiter auf sich beruhen lassen dürfen.

Edited by ThomasBloemer
Link to comment
Share on other sites

Bist du denn der Meinung, dass es ein schlechtes Bild auf uns Christen wirft, wenn wir versuchen unseren Glauben den "Ungläubigen" nahe zu bringen und die es nicht verstehen oder verstehen wollen. Wenn es dann im Laufe der Diskussion zu einer Verdrehung der Tatsachen kommt, dann fällt doch das schlechte Bild eigentlich nicht auf uns.

Wir versuchen was in unseren Kräften steht- die Kräfte, die uns von Gott eben gegeben - und wenn diese dann nicht ausreichen, dann liegt das nicht in unseren Händen.

Wenn wir uns jetzt aber der Diskussion entziehen würden, wäre dann etwas erreicht?

Ich denke, nein!

Wir versuchen unserer "Weisung" nachzugehen, das Wort Gottes zu verbreiten. Ob die anderen es annehmen, liegt nach meiner Ansicht nicht in unserer Macht.

Das wir Spott und Verachtung aufgrund unseres Glauben erfahren würden, wurde uns ja schließlich schon vorausgesagt.

Also, was nun tun?

 

Ellen

Link to comment
Share on other sites

Guest jakob
Hinzu kommt auch der fatale Einsatz von agitierenden Moderatoren im Forum (Kritik daran ist mehr als verpönt, die Kritiker werden mundtot gemacht).

Vielleicht könntest du deinen Käse nach zwei Wochen Verbreitung endlich für dich behalten! Na, wär das was?

 

(Oh, ich hoffe, ich habe dich jetzt nciht mundtot gemacht...)

I love it :blink:

Link to comment
Share on other sites

Lieber Thomas,

 

was erwartest Du von (editiert von Martin)?? Ich nur das, was sie hier bringen. (editiert von Martin)

 

Ansonsten schließe ich mich den Ausführungen Jakobs an.

 

Lieben Gruß

Erich

Edited by Martin
Link to comment
Share on other sites

Hallo Erich,

 

"Die Moderatoren der Glaubensgespräche schließen solche Threads, in denen in den Glaubensgesprächen über Personen, die nicht in diesem Unterforum posten, gelästert oder gehetzt wird."

 

Quelle

Link to comment
Share on other sites

mach doch, wenn's Dich glücklich macht!

Link to comment
Share on other sites

Guest jakob

"Die Moderatoren der Glaubensgespräche schließen solche Threads, in denen in den Glaubensgesprächen über Personen, die nicht in diesem Unterforum posten, gelästert oder gehetzt wird."

 

Am besten schließt Du auch gleich die Threads, in denen über Gott gelästert oder gehetzt wird.

 

Or love it.

Link to comment
Share on other sites

Guest Ketelhohn

»Hallo Erich,

"Die Moderatoren der Glaubensgespräche schließen solche Threads, in denen in den Glaubensgesprächen über Personen, die nicht in diesem Unterforum posten, gelästert oder gehetzt wird."« (Petrus)

 

Hallo, Blockwart!

Link to comment
Share on other sites

Was hier zu Zeit in Sachen Diskussionskultur abgeht, ist in der Tat ziemlich heftig.

stimmt :-)

Link to comment
Share on other sites

WeisserRabe
Was hier zu Zeit in Sachen Diskussionskultur abgeht, ist in der Tat ziemlich heftig.

Aber diesmal bin ich nicht schuld! :blink:

:blink:

 

Nun wenn man den Lausbuben nicht

einhalt gebietet,provoziert man mich ich aber bald mal

wieder einsteigen und mitmachen! :ph34r:

 

 

Möge GOTT uns allen Gnädig sein !

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...