Jump to content

Chateau de pluie--es war ein tolles Treffen


sabine

Recommended Posts

Also zuerst einen Gruss an alle Lieben , die ich getroffen habe:

Die Fahrt ging glatt , bin nach 5 1/2 Stunden wohlbwhalten zurück!

 

Dann an Sina:

Riiiiiieeeesig lieben Dank für die tolle Organisation.Es hat einfach alles super geklappt und super Spass gemacht.

An alle , die da waren:

Danke , dass Ihr grkommen seid und es war soooo schööööön

euch alle persönlich kennenzulernen.Auch danke für die Geduld , die alle miteinander hatten.Immerhin waren wir 13 Erwachsene und 3 Kinder und es gab null Unstimmigkeiten!

 

An alle , die nicht da waren :

SCHADE ! Ihr habt was verpasst....

Genaueres wird später erzählt...

Liebe Grüsse

Sabine *schmatz-links-rechts-links*

Link to comment
Share on other sites

Hi Sabine,

hört sich ja toll an. Lass uns bitte nicht zu lange auf Deinen genauen Bericht warten, ja.;)

 

Liebe Grüße

Link to comment
Share on other sites

Hi Sabine,

 

wir sind wieder gut zu Hause angekommen.. wir haben uns eben ein wenig aufs Ohr gehauen, weil die Fahrt doch recht anstrengend war.

 

Uns hat es auch sehr viel Spaß gemacht! Vielen herzlichen Dank an sina, die sich die Mühe der Organisation gemacht hatte, und vielen Dank an alle, die gekommen sind.

 

 

 

Nun überlasse ich mal meiner Frau die Tastatur:

 

Hi du Süße,

 

wir sind auch wohlbehalten, wenn auch etwas ermattet zurückgekehrt (siehe Ollis Ausführungen). Ich war auch echt angetan von dem harmonischen Wochenende und den netten Leuten, die ich kennenlernen durfte

 

Besonders liebe Grüße auch an Sina, ohne deren Initiative und Organisation das alles wohl nicht so zustande gekommen wäre. Danke!

 

Ebenso liebe Grüße an Dennis und Alexander, die echt toll durchgehalten haben. Ich hoffe, Ihr hattet auch ein bißchen Spaß.

 

Euch allen alles Gute für die Zukunft und Gottes Segen (denjenigen, die diesen in Anspruch nehmen möchten). Ich hoffe, man hört mal wieder voneinander, jetzt wo Olli weiß, wie das mit dem Messenger geht

 

Tschaui,

Uta

Link to comment
Share on other sites

*gähn*

 

Hallo Ihr Lieben,

 

ich habe auch erstmal viel geschlafen und mein GG hat sich um die Rübe gekümmert. Nun bin ich etwas ausgeruhter :-)).

 

Stellt Euch mal vor, ich komme nach Hause und was ist in der Küche passiert? Mein unglaublicher GG hat zum Kirchweih ne Gans gebraten! Ich hatte noch kurz überlegt die zwei Jungs zum Gansessen einzuladen und dann hat man sowas im Ofen :-)))

 

Liebe Sabine, bitte knuddel unbekannterweise das Burzelkind von mir, ja? Ich hoffe die Feier war schön...

 

Ansonsten hat es mir auch sehr gut gefallen, ich kam mir zwar immer wie ein Antreiber vor ;-))) weil ich die Uhr immer im Auge hatte. Die Zeit verflog wirklich im Nu.

 

Dann einen Aufruf an die Partner der Kath.de-ler , wie Uta es schon vormachte :-))), laßt Euch hier blicken, es wäre sicher eine Bereicherung.

 

Ich fand es total spannend die Gesichter hinter den Namen zu entdecken und ich fand wirklich alle sympathisch und würde von einem oder anderen sogar noch positiv überrascht :-))

 

Liebes Lichtlein, derjenige muß schon selber schreiben. Tut er aber bestimmt :-)).

 

Ansonsten einen Oberknuddler an alle, die auch noch auf den Schienen unterwegs sind (Angelika und Matthias), die anderen sind hoffentlich schon daheim.

 

Es war richtig schön und ich fand es spitze das Ihr alle soooooooooooooooooo eine Strecke auf Euch genommen habt, obwohl nun überhaupt keiner aus Bayern dabei war....

 

GGGLG Sina

Link to comment
Share on other sites

>> ... obwohl nun überhaupt keiner aus Bayern dabei war.... <<

 

 

Ja, liebe Sina,

 

bei dem Treffen gab's eine Enttäuschung. Da wohnt doch jemand keine 70 km von Bad Abbach entfernt und läßt sich weder dort noch in Regensburg blicken.

 

Das war aber auch schon die einzige Enttäuschung, denn ansonsten war es ein herrliches Wochenende, das viel zu schnell vorüber war.

 

Auch meiner Frau hat es sehr gut gefallen. Sie hat sich unter den vielen für sie fremden Menschen überhaupt nicht fremd gefühlt.

 

Wir danken allen, daß sie da waren. Wir bedauern, daß wir nicht länger beisammen sein konnten. Und Dir danken wir für all die Mühe, die Du Dir gemacht hast, um uns mit so vielen angenehmen Zeitgenossen und- genossinnen für ein unbeschwertwes und harmonisches Wochenende zuzsammenzubringen. Beim nächsten Treffen möchten wir keinen von Euch missen.

 

Ganz liebe Grüße und ein dickes Bussi von

 

Cano + Frau

Link to comment
Share on other sites

Hallo xyxwave.gif

 

Hier nun die Rückmeldung aus Berlin: Wir sind wohlbehalten angekommen!

Ich bin ja in Schönefeld ausgestiegen, Matthias ist weitergefahren bis zum Ostbahnhof.

 

Bis auf die Tatsache, dass wir ab Nürnberg im Raucherwagen sitzen mussten (*ekel*), lief alles glatt. In Nürnberg haben wir uns noch ein bißchen umgeschaut und Lebkuchen gekauft!

 

Ich fand das WE super-klasse! Es war absolut toll, einige Forums-Mitglieder und ihre Partner persönlich kennenzulernen. Ganz lieben Dank an alle, ihr seid alle super-nett und es hat sehr viel Spaß gemacht.

 

Besonders lieben Dank an Sina für die viele Mühe mit der Organisation. Ohne dich, Sina, wär das WE nicht so reibungslos verlaufen! knuddel.gif

 

Ich würde mich total freuen, euch wiederzusehen. Vielleicht mal in Berlin?

 

Ganz liebe Grüße

Angelika

Link to comment
Share on other sites

Ganz einfach danke an alle für das schöne Wochenende. Es hat schon was, die ganze Familie einzupacken und einfach loszufahren. Bleibt natürlich die Frage offen, liebe Uta, ob ich den Kindern damit gerecht geworden bin. Wie so vieles, ist das nicht so eindeutig zu beantworten. Es gibt so viele wenns und abers, wenn man versucht, mehrere Dinge unter einen Hut zu bekommen.

 

Das allerschönste für mich ganz allein und privat . Wir waren am Sonntag im Dom und mein kleiner Dennis war so wie  immer eigestellt: "Papa, sag mir doch mal, wofür ist so eine Kirche denn nun eingentlich da (gähn, langweil) . Und dennoch, obwohl er viel Aufmerksamkeit und Nähe beanspruchte, ist bei mir zum ersten Mal nicht der Punkt gekommen, an dem ich mir gewünscht hätte, allein in den Dom gegangen zu sein.

 

Besonders liebe Grüße an Sina

Martin

 

PS: Danke an dich Uta, daß du euch gerettet hast - und ja, Gottes Segen nehme ich gern an.

Link to comment
Share on other sites

Also Ihr Lieben,

nun komme ich endlich dazu einen etwas ausführlicheren Bericht von unserem gelungenen Wochenende zu geben.

Freitagabend also trafen wir uns bei "Schwögler" zum Abendessen.Als ich dort um 20.30 Uhr endlich nach 6 1/2 Stunden Autofahrt eintrudelte, waren Sina , Angelika , Matthias , Cano und Frau schon fast mit dem Essen fertig.So *begnügte* ich mich gerne mit den Resten von Sina's und Angelika's leckeren Gerichten und einem kunstvollen Nachtisch.

Olli und Ehefrau mussten sich , da die Küche um 21.30 Uhr schloss und sie erst dann ankamen ,mit der von mir importierten Toblerone gegnügen... .

 

So nun kommt mir gerade eine Idee: Den weiteren Verlauf des Wochenendes beschreibt jetzt bitte, bitte ein anderer, damit nicht nur ich berichte.....

Also , wer macht weiter?

 

Liebste Grüsse

Sabine    

Link to comment
Share on other sites

Tja lieber Martin da habe ich nicht viel Chancen außer mein Privatleben offenzulegen :-)), denn das Treffen ging erst mit Deiner Ankunft gegen 11.30 Uhr weiter.

 

Also wir stiegen vor dem Hotel aus und futterten alle die Toblerone von Sabine und Martin checkte erstmal ins Hotel....

 

Bitte übernehmen Martin :-))) ach ja zu erwähnen ist noch vorab...es war s..kalt und wir auf dem Weg eine Dampferfahrt zu machen *brrrrrrrrrrrrrr*

 

LG Sina

Link to comment
Share on other sites

Im Rahmen der Logistik des Familieaufbruches sind wir um ca. 6.00 Uhr aufgestanden. Das klappte so gut, daß sich Alexander verkalkuliert hatte - er hatte darauf gesetzt, daß wir es sowieso nicht schaffen, pünktlich abzufahren. Nachdem also unser Nachzügler auch so weit war sind wir um 8.00 Uhr ab der Tankstelle losgefahren.

 

Die Kinder waren friedfertig, es gab keine Staus, wir haben uns nicht verfahren und dann, um 11.30 Uhr fuhren wir vor dem Hotel vor. Direkt vor uns stieg eine Familie aus ihrem Wagen, eine dunkelhaarige, offensichtlich schwangere Frau vorneweg. Mein Ausruf: "das ist Sina !" kommentierte meine Frau vor meinem abrupten Verlassen des Autos - es stand aber schon, war also gar nicht so dramatisch - mit: "Woher willst du das wissen, du kannst doch nicht jede Schwangere anquatschen!". Zu spät.

 

Gesucht, gefunden, es war Sina !  

 

Am Anfang verlief alles etwas zögerlich, man kennt sich halt doch nicht, doch nachdem das Familiegepäck ausgepackt war und Dennis den Test des gesamten Fernsehprogrammes abgeschlossen hatte, ging es los. Pünktlich um 12.00 Uhr.

 

Es war so neblig und kalt.

 

Herzliche Grüße

Martin

Link to comment
Share on other sites

Hallo allerseits,

 

also am Samstag, pünktlich um 12 verteilten wir uns auf die Autos (gefahren sind Martin, Sabine und Sinas Mann - wenn ich mich recht erinnere). Ich bin mit Martin und Familie mitgefahren (meine Frau bei Sina und Familie). Nach relativ kurzer Fahrt (ich glaube 15 km oder so) kamen wir an der Bootsablegestelle an der Donau an. Zu dem Zeitpunkt wars noch recht kühl, aber das Wetter sollte sich noch verbessern den Tag über.

 

Nach dem Kartenlösen sind wir dann ins Boot gestiegen. Auf der Donau ging es dann Richtung Kloster Weltenburg (ich hoffe, der Name stimmt). Was sieht man nun unterwegs?

 

Die Donau hat hier an vielen Stellen eine "strandähnliche" Küstenlinie. An anderen Stellen gehen graue Felsen relativ steil in die Höhe (die Felsen haben auch teilweise Namen, von denen ich die meisten aber vergessen habe). Gleich zu Beginn der Fahrt sieht man oben eine historische Rundhalle (deren Namen ich wieder vergessen habe).

 

Jedenfalls ist die Donaufahrt von Kehlheim zum Kloster Weltenburg recht romantisch gewesen, nun muß mal jemand anderes übernehmen, was den Besuch im Kloster Weltenburg angeht.

 

http://www.urbanplus.tintagel.net/weltenburg/

 

viele Grüße

 

Olli

Link to comment
Share on other sites

Okay, ich übernehme also noch den Sa-vormittag:

Frühstück um 8.45 Uhr , was uns ein bisschen Ausschlafen ermöglichte. Das Frühstück war total lecker , bis auf die Kümmelbrötchen *bähh*.Und Cano mit Frau stiessen dann um 9.30 Uhr zu uns .

So zogen wir dann also frohen Mutes mit warmen Herzen , aber leider kalten Aussentemperaturen durch " klein "-Bad Abbach und fanden sogar noch den Kurpark.

Bei der ersten Fotosession haben sich leider wieder einige erfolgreich gedrückt , aber das gibt's auch nicht auf dem Netz zu sehen.

*ätsch* :selber dabei sein und schauen ist die Devise!!!

Tja und wie es dann um 11.30 Uhr weiterging haben ja Sina und Martin erzählt.

Wer macht weiter??

 

Ach noch was :wir haben das ganze Wochenende ziemlich viel gelacht....

Link to comment
Share on other sites

Nach ca 45 Minuten Bootsfahrt, aufgewärmt durch heißen Kaffee, kamen wir also am Kloster Weltenburg an. Wir besichtigten das Klostergelände, die dazugehörige Kirche, eine Kapelle und zwei Mönche, die uns entgegen kamen. ;)

Der Ausblick vom etwas höher gelegenen Kloster auf die Donau war recht nett. Leider schien die Sonne immer noch nicht, das hätte das Bild noch schöner gemacht.

 

Um 14 Uhr trafen wir uns zum Mittagessen im "Barock-Saal". Für den Biergarten war es etwas zu kühl, leider.

 

Danach ging es zurück zur Schiffsanlegestelle und - wir hatten es doch gewusst - die Sonne erschien! Während der 20minütigen Rückfahrt konnten wir also die Donau, die herbstlichen Wälder, die Felsen und die Umgebung bei Sonnenschein genießen. Wunderschön!

 

Liebe Grüße

Angelika

 

 

(Geändert von Angelika um 13:17 - 22.Oktober.2001)

Link to comment
Share on other sites

>> Es war so neblig und kalt. << (Martin)

 

 

Dann war ich wohl beim falschen Treffen und bei der falschen Gruppe, denn da wo ich war, war's gar nicht sooo neblig und sooo kalt.

 

Das Wetter war am Samstag ausnahmsweise mal so, wie vorhergesagt: bewölkter Himmel mit einem hochnebelartigen Schleier, also nichts mit guter Fernsicht. Die Donau war jedoch noch deutlich zu erkennen, so daß wir ohne weiteres den Weg nach Kelheim auf das dort bereits sehnsüchtig wartende Schiff gefunden haben. Das Schiffsradar blieb übrigens während der ganzen Fahrt außer Betrieb, woraus ich folgerte, daß es sooo neblig nicht sein könne. Nur an einer Stelle hat der Kapitän gehupt. Das war aber nicht das Nebelhorn, sondern die normale Schiffshupe, die wegen einer scharfen Donaukurve in Gang gesetzt worden war.

 

Ansonsten habe ich kaum scharfe Kurven auf dem Schiff oder auf dem Gelände des Klosters Weltenburg gesehen. Das hat mich davor bewahrt, sündige Gedanken bei einem der Klosterpatres beichten zu müssen. Den Beichtstul in der Klosterkirche habe ich trotzdem schon mal vorsorglich getestet. Es schien sich jedoch eher um ein antikes Ausstellungsstück zu handeln, denn seitlich des Kirchenschiffs gab es einen Raum mit hochmodernen Beichtkabinen, die mit einer unvollständigen Ampelanlage ausgerüstet waren (das gelbe Licht fehlte).

 

Auf der Rückfahrt verschwand der Hochnebel und es schien sogar die Sonne, so daß ich erstmals bei vollem Tageslicht erkennen konnte, wer alles zu dem Treffen erschienen war.

 

Der Anblick von Bad Abbach bei Sonnenschein war mir nicht vergönnt. Ich kann mir allerdings kaum vorstellen, daß der Ort dann einen weniger toten Eindruck auf mich gemacht hätte.

 

Zum Schlafen eignet sich Abbach jedoch ganz vorzüglich. Die Bürgersteige werden dort schon frühzeitig hochgeklappt. Und wer den Weg zu Schwögler oder nach Regensburg nicht kennt, geht nach dem Abendessen am besten gleich ins Bett.

 

NACHTRAG:

 

Bevor ich es vergesse: Ich hatte ja bereits bei Schwögler meinen Rückzug aus dem Forum angekündigt. Das heißt aber nicht, daß ich völlig von der Bildfläche verschwinde. Im kath.de-Chat treffen wir uns bestimmt ab und zu wieder. Außerdem bin ich über den Messenger, über e-Mail, den ICQ (für wenige) und telefonisch (für kaum jemanden) im Bedarfsfall zu erreichen.

 

Cano

 

 

 

 

(Geändert von Cano um 13:48 - 22.Oktober.2001)

 

 

 

 

(Geändert von Cano um 14:07 - 22.Oktober.2001)

Link to comment
Share on other sites

"Den Beichtstul in der Klosterkirche habe ich trotzdem schon mal vorsorglich getestet."

 

Was Martin und mir fast nen Schock versetzt hat ;-))), wir haben aber jedes Fotografieren vermieden aaaaaaaaaaber es war sicher nett anzusehen.

 

Gegen 16.30 Uhr sind wir dann in unser durchaus lebhaften Dorf ;-)) eingefahren um meinen GG + Kind abzuliefern und um mein Auto zu holen. Martin hat dann doch noch die wärmeren Klamotten für die Familie geholt. Somit hatten wir etwas Zeit und mein GG schaffte es schliesslich die Mannschaft zu einem Glas Sekt IM Haus zu überreden. Das war auch nötig sonst ständen wir wegen Besucherandrangs bzw. aufruhrs ;-))) im nächsten Dorfklatschblatt.

 

Gegen 17 Uhr kam dann Martin und Familie und wir konnten uns nun endlich Richtung Regensburg (mit blauem Himmel) aufmachen.

 

Bitte übernehmen :-)))

 

Übrigens sitze ich hier mit meinem kleinen kranken Spatz und schmunzel hier so über jede Zeile und das ganze WE zieht noch mal an mir vorbei....schöööön....

 

GLG Sina

Link to comment
Share on other sites

Und ich werde hier mit jeder Zeile immer saurer, daß ich nicht dabei sein konnte. Zumal ich sehr gerne Kümmelbrötchen esse und Sabine mir sicher ihres abgetreten hätte.

 

Neidvolle Grüße

 

Thomas

Link to comment
Share on other sites

Okay, Sina, weiter geht es. Aber zuvor noch mit einem Nachtrag. Im Kloster hatten sie ein Bild mit dem schönsten Jesus, den ich je gesehen habe. So richtig schön halt.

 

Alexander war hin und weg von Basti, er hat hinterher mit leuchtenden Augen Geschichten erzählt, was der so alles gemacht hat. Wir haben überigens nicht ausprobiert, ob er im Wasser schwimmt und auch nicht, ob er noch durch die Vergitterung des Barocksaales passt. So was macht Mann einfach nicht   .

 

Aber die stärkste Aktion war wirklich Cano im Beichtstuhl. Sina und ich waren einerseits erschrocken, einerseits auch fasziniert: Hatte Cano ein Damaskus-Erlebnis ? Hätte ja sein können !

 

Das stärkste Lob dieses Tages habe ich dafür bekommen, wie weit ich einen Stein in die Donau geworfen habe - war doch was.

 

Aber wieder zu 17.00 Uhr. Nachdem ich den Aufruhr in Sinas Dorf durch mein Erscheinen beenden konnte, sind wir nach Regensburg gefahren, diesesmal mit Angelika als Begleiterin, die uns mit Sabines Schokolade und Sabine mit ihrem Pulli versorgt hatte. Fast hätte Sabine es geschafft, Alexander dafür abzukommandieren, doch weil Angelika so nett war, blieb ihm das erspart.

 

Parkplätze haben wir sofort gefunden und dann haben wir den ersten Teil der Stadtwanderung begonnen. Natürlich mit dem Dom als Ziel ! Das spannendste für die Kinder war der "Keller", da lagen nähmlich Tote rum (aber verpackt), die fanden das so richtig schön gruselig - aber mit einem Grinsen. Zu Gute halten mußte ich ihnen, daß sie nicht das Echo im Dom ausprobiert haben. Glück gehabt.

 

Herzliche Grüße

Martin

Link to comment
Share on other sites


Zitat von ThomasBloemer am 15:00 - 22.Oktober.2001

Und ich werde hier mit jeder Zeile immer saurer, daß ich nicht dabei sein konnte. Zumal ich sehr gerne Kümmelbrötchen esse und Sabine mir sicher ihres abgetreten hätte.

 

Neidvolle Grüße

 

Thomas


 

Zu recht bist du voll des Neides, lieber Thomas. Mit dem Kümmelbrötchen hast du ohne jeden Zweifell recht, Sabine hätte es dir garantiert gegeben. Sie ist großzügig und verteilt und teilt kräftig aus.

 

Getretene Grüße

Martin

 

PS: Pst, stell dir vor Thomas, sie hat mich getreten !

Kannst du dir das vorstellen ?

Unglaublich, nicht wahr ?

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Martin am 15:06 - 22.Oktober.2001

PS: Pst, stell dir vor Thomas, sie hat mich getreten !

Kannst du dir das vorstellen ?

Unglaublich, nicht wahr ?

 


 

Ja, unglaublich, Martin, hier wirkt sie immer so lieb. Jetzt geht natürlich meine Phantasie mit mir durch: Warum und WOHIN hat sie Dich getreten????

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Martin am 15:06 - 22.Oktober.2001


Zitat von ThomasBloemer am 15:00 - 22.Oktober.2001

Und ich werde hier mit jeder Zeile immer saurer, daß ich nicht dabei sein konnte. Zumal ich sehr gerne Kümmelbrötchen esse und Sabine mir sicher ihres abgetreten hätte.

 

Neidvolle Grüße

 

Thomas


 

Zu recht bist du voll des Neides, lieber Thomas. Mit dem Kümmelbrötchen hast du ohne jeden Zweifell recht, Sabine hätte es dir garantiert gegeben. Sie ist großzügig und verteilt und teilt kräftig aus.

 

Getretene Grüße

Martin

 

PS: Pst, stell dir vor Thomas, sie hat mich getreten !

Kannst du dir das vorstellen ?

Unglaublich, nicht wahr ?

 


 

Liebster Martin

Soso , nun versuchst du also Mitleid einzuheimsen....

Hättest dich ja wehren können....

 

Ausserdem habe ich das doch mit der liebevollen Umarmung zum Abschied wieder gutgemacht , oder etwa nicht???!!

Link to comment
Share on other sites


Zitat von ThomasBloemer am 15:00 - 22.Oktober.2001

Und ich werde hier mit jeder Zeile immer saurer, daß ich nicht dabei sein konnte. Zumal ich sehr gerne Kümmelbrötchen esse und Sabine mir sicher ihres abgetreten hätte.

 

Neidvolle Grüße

 

Thomas


 

Lieber Thomas,

natürlich hätte ich Dir liebend gerne mein Kümmelbrötchen überlassen.

Das nächste Mal bist du einfach dabei und dann besorge ich dir extra ein Kümmelbrötchen.Was hättest du denn gerne drauf?

Link to comment
Share on other sites

Dazu werde ich erst Stellung nehmen, liebe Sabine, wenn Martin meine Frage beantwortet hat. Das könnte ja sonst gefährlich werden, wenn Du das mit dem Abtreten wörtlich nimmst. :)

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...