Jump to content

Aktuelle Abtreibungszahlen


Benedikt
 Share

Recommended Posts

Hallo,

ich möchte jetzt keine generelle Debatte über Abtreibungen starten, aber diesen Artikel fand ich recht interessant:

 

Bonn, 17.10.01 (kath.net/Kipa)

Offiziell wurden 134.609 Abtreibungen von den zuständigen Amtsstellen registriert, das sind rund drei Prozent mehr als 1999. Noch 1995, bevor die Fristenregelung mit Beratungspflicht die Indikationenregelung ablöste, lag die bekannte Zahl der Abtreibungen in Deutschland bei etwa 98.000.

Die Einführung der Fristenregelung mit Beratungspflicht wurde unter anderem damit begründet, die Abtreibungszahlen deutlich zu senken. Dieses Ziel ist in Deutschland klar verfehlt worden. Nach der Gesetzesänderung sind innerhalb von fünf Jahren zumindest die amtlich erfassten Abtreibungen um mehr als ein Drittel gestiegen.

 

Die Statistik zeigt, dass besonders in der Altersgruppe von 18 bis 25 Jahren die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche stark gestiegen ist. Die Abtreibungsquoten sind in den Stadtstaaten Berlin, Hamburg und Bremen und in den neuen Bundesländern wesentlich höher als im Westen und Süden Deutschlands. Am niedrigsten sind die Zahlen in Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Bayern.

Link to comment
Share on other sites

Stimmt Franziskus!

 

Aber das eine ist ein Krieg und ein Kampf gegen den Terrorismus,das andere aber wird Geduldet und bejaht

von Kirche,Medien und Politik,

und löst Keine Gegenschläge aus!

 

  Was für ein pervertierter Widerspruch!

 

 

 

Möge GOTT unsern mit Blutschuld besudelten Seelen vergeben!!

Link to comment
Share on other sites

> Möge GOTT unsern mit Blutschuld besudelten Seelen vergeben!!

 

Das klingt sehr ungesund.

 

Habt Ihr jemanden abgeschlachtet oder was?

Link to comment
Share on other sites

Bonn, 17.10.01 (kath.net/Kipa)

Offiziell wurden 134.609 Abtreibungen von den zuständigen Amtsstellen registriert,

---------------------------------------------

Nun mit verlaub das ist wohl eine dumme frage!Wir alle sind Schuld wegen der Unfähigkeit es zu ändern,ja mindestens als Mitläufer,wenn nicht halt noch mehr!!

Zumal es geschönte zahlen sind.

Viele Abtreibungsärzte die Abtreibung,als die Entfernung eines Myoms bezeichnen.

 

Wer weiss wie viele sterben???

Was für eine Himmelschreiende Schuld!

 

 

 

Möge GOTT uns unsere mit Blutschuld besudelten Seelen vergeben!

 

 

 

(Geändert von WeisserRabe um 21:43 - 17.Oktober.2001)

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Benedikt am 20:03 - 17.Oktober.2001

Hallo,

ich möchte jetzt keine generelle Debatte über Abtreibungen starten, aber diesen Artikel fand ich recht interessant:

 

Bonn, 17.10.01 (kath.net/Kipa)

Offiziell wurden 134.609 Abtreibungen von den zuständigen Amtsstellen registriert, das sind rund drei Prozent mehr als 1999. Noch 1995, bevor die Fristenregelung mit Beratungspflicht die Indikationenregelung ablöste, lag die bekannte Zahl der Abtreibungen in Deutschland bei etwa 98.000.

Die Einführung der Fristenregelung mit Beratungspflicht wurde unter anderem damit begründet, die Abtreibungszahlen deutlich zu senken. Dieses Ziel ist in Deutschland klar verfehlt worden. Nach der Gesetzesänderung sind innerhalb von fünf Jahren zumindest die amtlich erfassten Abtreibungen um mehr als ein Drittel gestiegen.


Lieber Benedikt,

 

die Zahlen sind besonders erschreckend, wenn man weiß, dass die Zahl der Geburten, nur etwa 6x höher liegt, also jedes 6te Kind abgetrieben wird.

 

Die Zahlen sind übrigens nicht ganz vergleichbar mit denen vor 6 Jahren und schon gar nicht mit denen als noch der alte §218 galt. Zu dieser Zeit waren die Dunkelziffern und vor allem die Fahrten ins nahe Ausland viel häufiger.

 

Eine Senkung der Abtreibungszahlen hat man sich meines Wissens von der Beratungspflicht, nicht aber von der Fristenregelung versprochen. Die sollte Abtreibungstourismus und Abtreibungen in Hinterhöfen reduzieren. Wie sich die absolute Zahl von Abtreibungen sich entwickelt hat, geht aus meiner Sicht aus diesen Zahlen nicht hervor.

 

Ich denke nur gute Beratung, und weit mehr individuelle Hilfe für die Frauen kann an diesen Zahlen etwas ändern,

eventuell noch ein anderes Adoptionsrecht und eine verantwortlichere und bessere Aufklärung an den Schulen, aber keineswegs der alte §218.

Strafe schützt vor Abtreibung nicht!

 

Mit freundlichen Grüßen vom Zwilling

Link to comment
Share on other sites

Marianne Stefanie

Lieber Weißer Rabe,

mich würde mal stark interessieren, wie viele Kinder Du eigentlich hast! Und ob Du Dich überhaupt in die Lage einer Frau versetzen kannst, die in die Notlage kommt, sich für oder gegen ein Kind entscheiden zu müssen. Auch mich erschrecken die Abtreibungszahlen, sie machen mich sogar sehr wütend. Und zwar deshalb, weil ich weiß, wie viele Frauen "gezwungenermaßen" diesen Schritt tun, nicht, weil man sie mit physischer Gewalt dazu zwingt, sondern weil der Druck von außen riesig ist.

Denk bitte zweimal nach, bevor Du schreist, wir hätten "blutschuldbesudelte Seelen"!

 

Marianne Stefanie

Link to comment
Share on other sites

Liebe Marianne Stefanie,

was können wir als Christen tun, damit dieser äußere Druck weniger wird? Siehst Du Möglichkieten oder Lösungswege?

Jemanden zu einer Abtreibung zu zwingen, ist übrigens strafbar.

 

Liebe Grüße,

Lucia

Link to comment
Share on other sites

Zur Abtreibung,

 

euer Problem sind die falschen Kategorien. Für euch ist jede Abtreibung böse oder schlecht, aber das ist falsch, genauso, wie die Aufteilung der Welt zwischen Gut und Böse !

 

Für jeden, der wenigen noch frei lebenden Tiger, Elefanten, Löwen, Geparden..... ist ein nichtgeborenes Menschenkind gut.

 

Aber es ist auch eine Zeit denkbar (vielleicht ist sie schon da), daß dies auch für die Menschen gilt. Wenn die Anzahl der Menschen so groß ist, daß trotz bester Technik und Wissenschaft nicht mehr genügend Resourcen da sind, daß diese Menschen ein würdiges Leben führen können, ohne diese Resourcen zu verbrauchen.

 

Jedes Kind welches geboren wird, braucht Energie in Form von Nahrungsmitteln, für die Bewegung, für die Heizung im Winter oder die Kühlung im Sommer etc.

 

Es ist denkbar, daß jedes geborene Kind heute verantwortlich für den vorzeitigen Tod und Elend zukünftiger Generationen mitverantwortlich ist.

 

Es ist zumindest denkbar, oder nicht. Also Abtreibung als prinzipiell böse zu bezeichnen, ist mir zu einfach.

Link to comment
Share on other sites

Liebe Marianne Stefanie ,

 

als Unterschrift schreibst Du: "carpe diem" - nutze den Tag... So viele werden niemals "ihren Tag" erleben, nur weil die Entscheidung "schwer" fällt, einem Menschen das Leben zu nehmen oder es ihm "zu gestatten", weil jemand seine "freie Entscheidung" gefährdet sieht?!

 

Das kann nicht die Antwort auf die Reaktion von WeisserRabe sein! Aber es müssen Lösungen gefunden werden -schnell-, sonst lasten diese Seelen noch ungleich schwerer auf uns allen, als es WeisserRabe auch nur ansatzweise beschreiben könnte - Lösungen, die Frauen nicht zu Mörderinnen werden lassen, Männern die Verantwortung ihrer Mittäterschaft bewußt werden lassen, Ärzte nicht Helfer bleiben, Gesellschaft nicht Wegschauende. Dieser Weg muss ein Versöhnender und Verstehender sein, aber auch ein konsequenter. Menschen, auch, wenn sie nur als "Zelle" vorliegen, die Möglichkeit ihres "carpe diem" zu nehmen, kann nicht das letzte Wort sein...

 

Liebe Grüsse - Abgar

 

 

(Geändert von Abgar um 12:13 - 18.Oktober.2001)

Link to comment
Share on other sites

Marianne Stefanie

Lieber Abgar,

von Versöhnen und Verstehen finde ich beim Weißen Raben leider nichts, aber genau das wäre der Weg. Mein "carpe diem" hat nichts zu tun mit in den Tag leben ohne sich seiner Verantwortung bewußt zu sein, nur mal so am Rande bemerkt. Es hat damit zu tun, das eigene Leben wertzuschätzen, und ich finde, das geht Hand in Hand damit, auch das Leben anderer wertzuschätzen, auch das entstehende Leben, dessen Entwurf noch im Werden ist. Dennoch wird mir einfach schlecht, wenn ich die üblichen Schlagworte zu dem Thema höre, nämlich: Mord, Blutschuld etc. Das ist mir zu einseitig!

 

Marianne Stefanie

Link to comment
Share on other sites

Noch ein Paar Worte aus der Bibel zu dem was heute abläuft.........

 

 

"JESUS nahm ein Kind und stellt es mitten unter ihnen

herzte es und sprach:Wer ein solches Kind in meinem

Namen aufnimmt,der nimmt Mich auf."

 

               Markus 9 V.36-37

 

 

 

"Es ist nicht der Wille eures Vaters im Himmel,

das nicht eins von Diesen Kleinen verloren geht."

 

                 Matthäus 18 V.14

 

 

"Der Herr hat Mich gerufen vom Mutterleib an,

er hat meines Namens gedacht,da Ich noch im

Schoß der Mutter war."

 

                Jesaja 49 V.1

 

 

 

GOTT vergib uns unsere Schwere Blutschuld!

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Marianne Stefanie am 12:24 - 18.Oktober.2001

. Dennoch wird mir einfach schlecht, wenn ich die üblichen Schlagworte zu dem Thema höre, nämlich: Mord, Blutschuld etc. Das ist mir zu einseitig!

------------------------------------------------------------

Mir wird schlecht wenn Ich solche Menschenverachtung

vergegenwärtige!

Weisst Du überhaupt was das Leben ist?

Du bestimmt nicht sonst wärst Du genau so geschockt wie Ich!

Ich liebe es zu Leben und Ich sehe Menschen die Steben müssen,niemals die Sonne scheinen sehen und die Vögel singen!Fern so fern aller hoffnung!

Was Du nicht willst da Man Dir tu das füg auch keinen andern

zu,und damit Meine Ich Abtreibung!!

Diese Intoleranz gegenüber der Liebe und dem ungeboren

Menschen,ja gegen das Lebensrecht ist erschütternd!!

Deshalb steck Dir deine Pseudoliberalität ganz tief dahin wo die Sonne niemals scheint,und geh mal in Klausur,und Bete um vergebenug für den tödlichen Unrat den Du über den Menschen

streust!

Oooooh es ist ja alles nicht sooo einfacht,pseudosponti-

zobmiegeschwätz,TOT ist TOT und deshalb für immer Futsch!!

 

Das ist kein Spass sondern ein ordinärer hinterhältiger Mord an Menschen mit allen konsequenzen!!!

 

So jetzt mach Ich schluss bevor Ich bei solchen Einträgen nicht total ausraste!!!

 

             * M a h l z e i t *

 

 

 

Möge GOTT unsere Mit Blutschuld besudelten Seelen Vergeben!!

Link to comment
Share on other sites

Wenn schon Bibelstellen,dann habe ich noch ein Gebet für euch.

 

Nach einer Abtreibung

Nur die kann ich es sagen,

vertrauend auf Trost.

Kein Mensch ermißt meine Not.

Ich bin keine Mörderin.

Keinem Menschen hab ich das Leben

genommen als Machthaberin,

aus Geldgier und Habsucht.

Es gab weder Haß noch Rachelust.

Als ich schwanger wurde,

überfiel mich entsetzliche Angst

und auch der Mann,den ich liebe.

Aus Angst ließ er mich allein.

Blind und taub hat mich die Furcht

gemacht vor dem Leben,das in mir wuchs.

Ich sah keinen Weg,keinen Anhaltspunkt.

Mein Herz war gelähmt.

Ein Kind,wie sollte es so leben mit mir?

In Angst und Not?Ohne Vater?

Es gab nur noch dunkel.

 

Die mit mir sprachen,begriffen nichts.

Ich hatte nicht gelernt,mir zu trauen.

Ich wußte nicht,daß ich wertvoll bin,als Frau.

Daß meine Würde ganz ist ohne Mann.

Ich durfte es nicht erfahren.

Nach meiner Geburt hat niemand gefragt.

 

Das Kind ist tot.

Abgetrieben.

Aber wenn du der Quell des Lebens bist

und die grenzenlose Liebe,

darf es leben bei dir.

Ohne Angst und Not.

Das habe ich noch im Dunkeln gehofft.

Wenn du alle aus dem Tode holst,

wiegst du es in deinen Armrn,

nimmst es auf den Schoß.

Darum bitte ich dich.

 

Erbarme dich der ganzen Welt.

denn die Angst ist stärker als Liebe,das Verständnis ist schwächer als Vorurteile.

Erbarme dich aller Starken,

denn sie stzen auf Strafe,nicht auf Heilung.

Sie klagen an,statt zu helfen.

Erbarme dich,

ich bin eine Wunde,

mache mich heil.

 

 

 

 

Denkt mal drüber nach.

Bea

Link to comment
Share on other sites

Was gibts da nachzudenken?

 

Ich Lebe und Liebe es,andern wird das vorenthalten?!

Mir geht aucch nicht immer Prima,

aber das renkt sich auch wieder ein!

Was soll Ich da sagen?

Das Abtreiben ist ein"Elementarer Eingriff".

Dann wird ein Menschenleben ausgelöst???

 

Bea ist Dir ein Menschenleben nichts wert????

 

 

Entsetzt fragende Grüsse!!

 

 

Und GOTT vergib uns unsere Schweren Blutschuld!!!

Link to comment
Share on other sites

Jedes Leben ist wertvoll,auch für mich.Denoch richte ich nicht über Frauen und Männer,die sich zu einem solchen

Entschluß entschieden haben.

 

Viele Grüße

Bea

Link to comment
Share on other sites

Marianne Stefanie

Weißer Rabe, ich wiederhole die Frage: wieviele Kinder hast Du geboren????! Meine sogenannte "Pseudoliberalität" kann ich mir leisten, da ich

a) Mutter von 4 Kindern bin

B) ganz genau weiß, was es bedeutet, mit einer schweren Situation in der Schwangerschaft umzugehen

c) mich für das Kind trotz gesundheitlicher Risiken zu entscheiden vermocht habe.

Versuch's mit Denken, bevor Du rumproletest!

Marianne Stefanie

Link to comment
Share on other sites


Zitat von harry am 11:58 - 18.Oktober.2001

Zur Abtreibung,

 

euer Problem sind die falschen Kategorien. Für euch ist jede Abtreibung böse oder schlecht, aber das ist falsch, genauso, wie die Aufteilung der Welt zwischen Gut und Böse !

 

Für jeden, der wenigen noch frei lebenden Tiger, Elefanten, Löwen, Geparden..... ist ein nichtgeborenes Menschenkind gut.

 

Aber es ist auch eine Zeit denkbar (vielleicht ist sie schon da), daß dies auch für die Menschen gilt. Wenn die Anzahl der Menschen so groß ist, daß trotz bester Technik und Wissenschaft nicht mehr genügend Resourcen da sind, daß diese Menschen ein würdiges Leben führen können, ohne diese Resourcen zu verbrauchen.

 

Jedes Kind welches geboren wird, braucht Energie in Form von Nahrungsmitteln, für die Bewegung, für die Heizung im Winter oder die Kühlung im Sommer etc.

 

Es ist denkbar, daß jedes geborene Kind heute verantwortlich für den vorzeitigen Tod und Elend zukünftiger Generationen mitverantwortlich ist.

 

Es ist zumindest denkbar, oder nicht. Also Abtreibung als prinzipiell böse zu bezeichnen, ist mir zu einfach.

 


 

>>euer Problem sind die falschen Kategorien.<<

 

Aha, und in welchen Kategorien denkt denn unser lieber Harry? In den richtigen?

 

>>Für euch ist jede Abtreibung böse oder schlecht, aber das ist falsch, genauso, wie die Aufteilung der Welt zwischen Gut und Böse !<<

 

Danke für die Belehrung. Eine Abtreibung ist böse und schlecht, das trifft den Kern der Sache schon eher.

 

>>Für jeden, der wenigen noch frei lebenden Tiger, Elefanten, Löwen, Geparden..... ist ein nichtgeborenes Menschenkind gut.<<

 

 

 

>>Aber es ist auch eine Zeit denkbar (vielleicht ist sie schon da), daß dies auch für die Menschen gilt. Wenn die Anzahl der Menschen so groß ist, daß trotz bester Technik und Wissenschaft nicht mehr genügend Resourcen da sind, daß diese Menschen ein würdiges Leben führen können, ohne diese Resourcen zu verbrauchen.<<

 

Auf einmal so wenig Vertrauen in Technik und Wissenschaft? Na na, lieber Harry, lass das mal nicht Triboleinchen hören!

 

>>Jedes Kind welches geboren wird, braucht Energie in Form von Nahrungsmitteln, für die Bewegung, für die Heizung im Winter oder die Kühlung im Sommer etc.<<

 

Ein Satz den ich voll unterstreichen kann! Ein Geistesblitz sozusagen!

 

>>Es ist denkbar, daß jedes geborene Kind heute verantwortlich für den vorzeitigen Tod und Elend zukünftiger Generationen mitverantwortlich ist.<<

 

Jo genau. Das war früher auch schon so. Also wenn ich sterbe bist Du schuld. Dreh mir also niemals den Rücken zu mein Lieber!

 

>>Es ist zumindest denkbar, oder nicht.<<

 

Herr, lass Hirn regnen und Harry den Schirm zu Hause vergessen!

Link to comment
Share on other sites

Jedesmal wenn meine Frau die Periode bekommt und ich einen Samenerguss, der nicht zu einer Befruchtung führt, dann geht zumindestens eine Eizelle und ein Spermium verloren.

 

Glaubt mir, das passiert nicht nur mir und meiner Frau so, daß soll öfter vorkommen und ich fände es befremdlich, wenn meine Frau und ich dafür ins Gefängnis müssten.

 

Also die Eizelle und das Spermium geht verloren, somit ein potentielles Menschenleben. Wo ist der große Unterschied, wenn die beiden zusammengekommen sind. Man beachte, daß Spermium muß auch noch in den Zellkern eindringen.

 

Für mich existiert kein großer Unterschied zwischen Spermium 1 cm weg von Eizellenkern und dann 1 mm weg von Eizellenkern. Wer den macht ist bekloppt !

 

Der Unterschied ist minimal, wird aber mit jeder Schwangerschaftswoche größer, also ist man gezwungen einen Kompromiß zu machen. Ich finde den Kompromiß 3. Monat völlig ok und die meisten Menschen in Deutschland ebenfalls !

Link to comment
Share on other sites

Kurze Ergänzung :

 

Meine Kategorie ist nicht Gut oder Böse, nicht Schwarz oder Weiß, sondern grau. Die ganze Welt ist grau, besteht aus fast kontinuierlichen Prozessen (auch die Befruchtung) deswegen müssen z.B. Kompromisse gemacht werden.

 

Gut und Böse sind Kinderkram.

 

Genausowenig wie es gute böse Tiere gibt, gibt es auch keine guten und bösen Menschen, Pflanzen, Pilze, Steine, Bakterien etc.

 

Löst euch mal von euren naiven Vorstellungen über die Welt, sonst werdet Ihr sie nie verstehen.

Link to comment
Share on other sites

>>Das Kind ist tot. Abgetrieben. Aber wenn du der Quell des Lebens bist  und die grenzenlose Liebe, darf es leben bei dir. Ohne Angst und Not.<<

 

Tut mir leid, aber diese Aussage ist zynisch! Gott, und der wird hier ja wohl angesprochen, ist der Schöpfer allen Lebens, wie ja richtig bemerkt wird, er hat den Menschen an seinem Schöpfungsakt verantwortlich teilnehmen lassen; der Mensch wirft die Verantwortung weg, und bittet dann weinerlich um Entschuldigung? Das kann ja wohl nicht sein.

 

Das ganze "Gebet" ist eine Verlagerung der eigenen Verantwortung auf andere. Und Gott wird es am Ende schon wieder richten. Nee so einfach geht das nicht!  

Link to comment
Share on other sites

Harry:>>Löst euch mal von euren naiven Vorstellungen über die Welt, sonst werdet Ihr sie nie verstehen.<<

 

>>Es ist zumindest denkbar, oder nicht.<<

 

 

 

Is ja schon gut Harry, is ja schon gut!

Link to comment
Share on other sites

Lieber Harry,

 

"Es ist denkbar, daß jedes geborene Kind heute verantwortlich für den vorzeitigen Tod und Elend zukünftiger Generationen mitverantwortlich ist. "

 

das als Begründung für die Tötung eines Menschens zu nehmen, finde ich sehr kraß.

 

Es ist übrigens viel leichter, die Kinder außerhalb des Mutterleibs zu töten, als im Leib.

 

Warum müssen sich die Mütter denn durch eine Abtreibung gefährden, nach der Geburt ist es viel ungefährlich für die Mutter.

 

*Schockiert*

Link to comment
Share on other sites


Zitat von harry am 15:53 - 18.Oktober.2001

Löst euch mal von euren naiven Vorstellungen über die Welt, sonst werdet Ihr sie nie verstehen.

Die naiven Vorstellungen hast Du - von uns und unserem Glauben.

 

Deine Argumentation ist ziemlich inkonsistent - einerseits sind die "bösen" Christen an den Judenmorden schuld; Jesus war ja schließlich selber ein Jude und wurde von den Römern (dies nur zu Deiner Information) hingerichtet. Da sind Menschenleben Dir auf einmal wertvoll, wenn Du sie den Christen aufs Butterbrot schmieren kannst.

 

Und andererseits kann ja mal eben auf über 100.000 Kinder (und das ist nur Deutschland) verzichtet werden; denn sie stellen ja eine potentielle Gefahr für die noch lebenden Tiger dar.

 

Packt Dich nicht das Grauen vor Deiner eigenen Argumentation?

Hauptsache anti-kirchlich, Rest egal - oder was?

 

Lucia

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...