Jump to content

Die Schullers und ihre Botschaft


oli

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

wie einige von euch sicher mitbekommen haben wurde in verscheidenen Threads über die ammerikanischen Geistlichen Dr. Robert Schuller und seinen Sohn Robert Anthony Schuller disktutiert, wobei auch kritische Stimmen laut wurden.

 

Wie genau begründet sich eure kritische Haltung oder wenn ihr die Einstellung der beiden gut findet: was findet ihr positiv an ihrer Botschaft?

 

Ich freue mich schon auf die Diskussion :blink:

 

Grüsse

 

oli :P

Edited by oli
Link to comment
Share on other sites

wie einige von euch sicher mitbekommen haben wurde in verscheidenen Threads über die amerikanischen Geistlichen Dr. Robert Schuller und seinen Sohn Robert Anthony Schuller disktutiert, wobei auch kritische Stimmen laut wurden.

 

Wie genau begründet sich eure kritische Haltung oder wenn ihr die Einstellung der beiden gut findet: was findet ihre positiv an ihren Aussagen?

Auf wen soll ich hören? Auf Dr. Robert Schuller und seinen Sohn?

Link to comment
Share on other sites

Auf wen soll ich hören? Auf Dr. Robert Schuller und seinen Sohn?

Nein! Höre auf das, was der Herr Schnuller und dessen Sohn an Kritik gegenüber den beiden vorbringt.

 

*hirnpatsch*

Link to comment
Share on other sites

Hallo Oli,

 

Sylle wird uns hoffentlich den in die Katakomben verschobenen Ursprungsthread (diesem hier gebe ich den GG auch nicht lange) wieder aufmachen., da werde ich Dir gerne Rede und Antwort stehen, nachdem ich mir heute die 2004-Sendungen unter den von Dir angegebenen Links durchgelesen habe.

 

Bis dahin prüf' mal bitte nach, wieviel Geld Du bisher für Bücher ausgegeben hast, die bei den Schullers (DIE NACH WIE VOR KEINE UND ICH WIEDERHOLE KEINE LEGITIMATION DER KATH. KIRCHE HABEN) vorgestellt wurden.

 

Flo

Link to comment
Share on other sites

Du kannst ruhig hier schreiben Flo, ich habe erstmal nachgefragt bevor ich den Thread aufgemacht habe.

 

Grüsse

 

oli :blink:

Link to comment
Share on other sites

Dass die Schullers keine Katholiken sind ist klar, ich finde aber trotzdem dass man auch in anderen (christlichen) Glaubensformen (aber auch Moslems, Hindus, Buddhas usw.) sehr gute Geistliche finden kann. Eine perfekte Kirche gibt es nicht, man kann bei anderen Glaubensformen auch lernen.

 

Der Papst hat dass erkannt und sucht die annäherung an die anderen Religionen. Dr. Robert Schuller wurde auch vom Vatikan zur Seligsprechung von Mutter Theresa eingeladen, sie war eine Freundin von ihm.

 

Ich finde dass die Schullers seriös sind, und mir sind bisher keine Äusserungen aufgefallen die der katholischen Lehre widersprechen.

 

Ich bitte euch, wenn ihr Kritik habt begründet diese bitte, und weisst die Botschaft der Schullers nicht gleich von der Hand. Als Poster hat man auch Verantwortung über das was man schreibt, gegenüber denen die es lesen und auch gegenüber dem Thema.

 

Grüsse

 

oli :blink:

Edited by oli
Link to comment
Share on other sites

Also Gut.

 

vorweg die Frage: hast Du Dir den Kritik-Link auch durchgelesen?

 

@Topic:

Von den 8 Sendungen, die dieses Jahr gelaufen sind, war eine ein Promotionauftritt für eine Band und 4 x Werbung für Bücher.

Die übrigen eine Krankenheilung, eine Selbstbeweihräucherung einer Stiftung und der Jahresrückblick 2003

Nichts davon hat in einem G'ttesdienst mMn etwas zu suchen. Vielleicht abgesehen von der Stiftung, so sie denn seriös ist, was ich von Europa aus nicht bewerten kann.

 

Es findet kein Meßopfer statt (aber das wundert mich bei den meisten amerikanischen Freikirchen) und er beschränkt sich auf eine sehr kurze und in meinen Augen unvollständige "Liturgie".

 

Inhaltlich stört mich die Tatsache, dass Gott bei ihm immer als helfende Hand erscheint;

dass egal was wir tun Gott uns dabei helfen wird - und wir wissen beide, dass das so nicht richtig ist.

Die Eigenverantwortung des Menschen kommt mMn zu kurz.

 

Weitere Gründe findest Du übrigens hier in meinen ersten Postings.

 

Desweiteren hat der Mann für mich eher belästigenden denn belehrenden Charakter, als dass er Religion in dieser berieselnden Form darbringt. Ein bisschen Gut-Wetter, ein wenig erbauliche Literatur, 'ne nette Kücheninterpretation, die jedem in den Kram passt, noch ein wenig Wundergeschichten dabei am besten natürlich 'ne Krankenheilung wie in der Bibel., noch ein paar nette Sätze für die Woche und der Laden läuft.

 

Hast Du heraus wovon der Mann überhaupt lebt.?

 

Doch bestimmt von seinen Veröffentlichungen ...

 

Höchst fragwürdig.

 

Solong

 

Flo

Link to comment
Share on other sites

Hi Flo,

 

danke für deine ausführliche Antwort.

 

Von den 8 Sendungen, die dieses Jahr gelaufen sind, war eine ein Promotionauftritt für eine Band und 4 x Werbung für Bücher

 

Das kann man so nicht sehen meiner Auffassung nach. Die Bands die Auftreten singen allesamt christlicher Lieder. Ich finde es sogar toll dass Gruppen die in ihren Liedern Gott verkünden bei der Hour of Power die Gelegenheit bekommen ihre Lieder zu singen.

Die Mischung im Gottesdienst finde ich gelungen, das klassische Element Chor wird begleitet von zeitgenössischer Musik.

 

Ich finde man sollte auch ein wenig mit der Zeit gehen, Christus sprach auch wie die Menschen zu seiner Zeit, so war er mit ihnen "auf einer Wellenlänge."

 

Darüber hinaus ist es falsch anzudeuten dass dies bereits der ganze Gottesdienst ist, er besteht auch aus einer Bibellesung und einer kraftvollen Predigt.

 

Die übrigen eine Krankenheilung, eine Selbstbeweihräucherung einer Stiftung und der Jahresrückblick 2003

 

Zur Verdeutlichung für andere. Die Schullers sind keine Heiler oder Handaufleger. Tut mir Leid Flo, ich weiss nicht was du mit der Krankenheilung meinst. Einen Bericht von Dr. Robert Schuller in dem von einer Heilung durch Gott gesprochen wurde?

 

"Selbstbeweihräucherung" ist ein hartes Wort finde ich und auch unangebracht. Es wird einer Organisation gedacht die sich für Menschen einsetzt. Wenn die Caritas gelebt wird denken auchdie wenigsten an Selbstlob.

Der Jahresrückblick zeigte nochmals die Höhepunkte des Vergangenen Jahres, so u.a. Simon Peres der zu Gast war, da kann ich auch nichts falsches daran sehen. Es ist ein Fernseh Gottesdienst, da kann man sich eines sich auch eines Rückblickes bedienen.

 

Es findet kein Meßopfer statt (aber das wundert mich bei den meisten amerikanischen Freikirchen) und er beschränkt sich auf eine sehr kurze und in meinen Augen unvollständige "Liturgie".

 

Das stimmt, macht dass aber Dr. Schullers Aussagen unglaubwürdig? Zumindest von seinem Sohn weiss ich dass er auch eine andere Gemeinde betreut, wo das Messopfer womöglich gefeiert wird. Ich finde man sollte nicht im allgemeinen gleich vorallig zu einem Schluss kommen.

 

Inhaltlich stört mich die Tatsache, dass Gott bei ihm immer als helfende Hand erscheint;

dass egal was wir tun Gott uns dabei helfen wird - und wir wissen beide, dass das so nicht richtig ist.

 

Das stimmt so nicht, die Schullers setzen voraus dass du in der Lehre Christi lebst und das dich daraufhin Gott auf all deinen Wegen beschützen wird was sie auch immer wieder anhand von Bibelstellen deutlich machen.

 

Desweiteren hat der Mann für mich eher belästigenden denn belehrenden Charakter, als dass er Religion in dieser berieselnden Form darbringt. Ein bisschen Gut-Wetter, ein wenig erbauliche Literatur, 'ne nette Kücheninterpretation, die jedem in den Kram passt, noch ein wenig Wundergeschichten dabei am besten natürlich 'ne Krankenheilung wie in der Bibel., noch ein paar nette Sätze für die Woche und der Laden läuft.

 

Es tut mir wirklich Leid dass du so denkst, denn wenn man den Schullers richtig zuhört wird klar dass versuchen den Menschen einen lebendigen Glauben zu vermitteln versuchen. Ich bin sicher es gibt viele Menschen, die denken die großen Wunder sind früher passiert und nicht mehr heute. Die Schullers treten dem entgegen und sagen Gott lebt, auch heute und tut Wunder an allen Orten. Dies unterlegen sie mit Beispielen, die einfach wunderbar sind und Gottes Liebe zeigen.

Gott will das wir glücklich sind, dass ist ihr Botschaft. Das hat auch der Papst verkündet.

 

Den Schullers zu unterstellen sie wollen nur Geld machen finde ich gemein und verantwortungslos, tut mir Leid das so zu sagen.

 

Die Schullers haben viele Werke aufgebaut die dazu dienen den Menschen Halt zu geben oder zu Christus zu führen.

Sie schicken u.a. Bibelverse und Essen zu Sträflingen, um ihnen zu zeigen dass Gottes Liebe auch für sie gilt um sie zu einem besseren Menschen zu machen der vom Hass nicht zerfressen wird. Es hat geholfen, Dr. Schuller erzählte es kürzlich. Auch wenn es nur diese eine Frau gewesen sein sollte, hat es sich denn nicht gelohnt?

Sie gründen neue Kirchen um den Menschen eine andere Sichtweise auf das Evangelium zu geben. Sie sagen ja nicht dass man nur ihnen zuhören solle, es ist nur ein Vorschlag die gleiche Botschaft mit anderen Worten zu hören, egal welcher Religion man angehört.

 

Dies kostet alles Geld, eine Menge Geld wobei man auch bedenken muss dass die Schullers keine Kirchensteuer kriegen wie zB die Katholische Kirche.

 

Ich kenne einen lieben Menschen der u.a. durch die Worte der Schullers zu einem ganz anderen Menschen wurde, wie ausgewechselt.

 

Ist das nicht ein Wunder Gottes?

 

Auch wenn es nur dieser eine Mensch sein sollte, und dass ist er nicht wie die vielen anderen Beispiele beweisen, hat es sich nicht gelohnt?

 

Es stimmt dass man kritisch selbst gegenüber Predigern sein soll, denn es gibt auch solche die wirklich nur auf Geld aus sind. Bei den Schullers ist aber klar erkenntlich dass dies nicht der Fall ist. Man darf nicht Menschen einer bestimmten Gruppe über einen Kamm scheren. Es gibt Betrüger bei den Fernseh Predigern, aber auch solche die über dieses Medium versuchen, das Wort Gottes in die Häuser und Herzen der Menschen zu tragen.

 

Grüsse

 

oli :blink:

Edited by oli
Link to comment
Share on other sites

Also ich muß sagen, ich höre mir auch mal ganz gerne eine erbauliche protestantische Predigt an! Und warum sollte Gott dort nicht heilen? Wunder sind möglich! Es ist natürlich schade, daß das Wichtigste - die Kommunion - bei amerikanischen Protestanten völlig unbekannt ist, die meinen dann, wir würden einen Keks anbeten!

Link to comment
Share on other sites

Solange ich bei meinen Eltern in der Eifel lebte, musste ich jeden Sonntag in die Kirche. Fast jeden Sonntag schimpfte der Pfarrer von der Kanzel auf die Jugend, weil sie nicht mehr in die Kirche geht ( dass das nur die hoerten, die in der Kirche waren ging, ihm nicht auf) Als ich dann wegzog, hatte ich die Schnauze upps, sorry gestrichen voll von Predigten und habe lange Zeit keine Kirche mehr betreten. Ich habe Dr. Schuller noch nicht oft gesehen, aber ich finde da ist es wirklich eine frohe Botschaft.

Solange man seine Predigten als Bereicherung ansieht finde ich kann man daran nichts aussetzen denn was sie ganz sicher vermitteln ist, dass Glaube uns froh man und wenn man froh ist will man ja auch singen, ich zumindest. Ich muss dazu allerdings sagen, dass ich meine Probleme mit Bibelstellen aus dem AT habe, wo ganze Staedte vernichtet werden weil sie sich Gott abwandten, und dass die Strafe sich ueber Generationen hinzieht. Vielleicht habe ich noch zu sehr den Wunsch nach einem LIEBEN Gott (meiner Kindheit)

Link to comment
Share on other sites

Solange ich bei meinen Eltern in der Eifel lebte, musste ich jeden Sonntag in die Kirche. Fast jeden Sonntag schimpfte der Pfarrer von der Kanzel auf die Jugend, weil sie nicht mehr in die Kirche geht ( dass das nur die hoerten, die in der Kirche waren ging, ihm nicht auf) Als ich dann wegzog, hatte ich die Schnauze upps, sorry gestrichen voll von Predigten und habe lange Zeit keine Kirche mehr betreten. Ich habe Dr. Schuller noch nicht oft gesehen, aber ich finde da ist es wirklich eine frohe Botschaft.

Solange man seine Predigten als Bereicherung ansieht finde ich kann man daran nichts aussetzen denn was sie ganz sicher vermitteln ist, dass Glaube uns froh man und wenn man froh ist will man ja auch singen, ich zumindest. Ich muss dazu allerdings sagen, dass ich meine Probleme mit Bibelstellen aus dem AT habe, wo ganze Staedte vernichtet werden weil sie sich Gott abwandten, und dass die Strafe sich ueber Generationen hinzieht. Vielleicht habe ich noch zu sehr den Wunsch nach einem LIEBEN Gott (meiner Kindheit)

Es ist keine Unliebe, nur weil man Nein zu manchen Perversionen sagt. Liebe ist, die Menschen auf den richtigen Weg zu weisen. Doch es ist töricht, zu meinen, es wäre keine Liebe, nur weil Perversionen auf dem rechten Weg ausgeschlossen werden :blink:

Link to comment
Share on other sites

Darüber hinaus ist es falsch anzudeuten dass dies bereits der ganze Gottesdienst ist, er besteht auch aus einer Bibellesung und einer kraftvollen Predigt.

 

ah ja - Eucharistie ist so sehr Nebensache, daß sie gar nicht vorkommt :-)

 

(immerhin bewegen wir uns hier in einem Forum, das "katholische Glaubensgespräche" heißt ...)

 

Zumindest von seinem Sohn weiss ich dass er auch eine andere Gemeinde betreut, wo das Messopfer womöglich gefeiert wird.

 

Oh - ein evangelisch-reformierter Geistlicher, der das Meßopfer feiert? Ist sein Sohn heimlich konvertiert?

 

Dies kostet alles Geld, eine Menge Geld wobei man auch bedenken muss dass die Schullers keine Kirchensteuer kriegen wie zB die Katholische Kirche.

 

Brems Dich mal 'n bißchen ein in Deinem Überschwang. In den USA kriegt die Katholische Kirche auch keine Kirchensteur, sondern ist genauso auf Beiträge angewiesen.

 

Es gibt Betrüger bei den Fernseh Predigern

 

Wie heißen die? Wo treten sie auf?

Link to comment
Share on other sites

(immerhin bewegen wir uns hier in einem Forum, das "katholische Glaubensgespräche" heißt ...)

 

Hi Petrus,

 

Oli hat höflich angefragt. Wir könnten das Thema ja durchaus in Hinsicht darauf diskutieren, ob die Schullers mit ihrer Botschaft auch für Katholiken «akzeptabel» sind. Dann passt es, meine ich …

Link to comment
Share on other sites

Wie genau begründet sich eure kritische Haltung

ich finde es merkwürdig, daß Herr Schuller bei einem Kongreß der Mun-Sekte als Redner auftrat:

 

"Die hohen Honorare geschätzt werden zwischen 80.000 und 100.000 US-$ -, die die mitgliederschwache, aber finanzstarke Mun-Bewegung aus ihren Straßen-BettelEinnahmen zahlen kann ("Fundraising als Form der Meditation"), haben erneut zahlreiche US-Prominente zum Auftritt bei dem "Welt-Gründungs-Kongress" der munschen "Familien-Vereinigung für Weltfrieden" am 31. Juli 1996 gebracht. Von Beobachtern wird geschätzt, daß die Mun-Bewegung wenig mehr als dreitausend echte "Mitglieder" in den USA zählt. Dafür liest sich die Liste der prominenten Redner bei dem neuesten Mun-Kongreß wie ein "Who is Who" amerikanischer Prominenter [...] Neben dem amerikanischen Komiker traten der frühere britische Premier Edward Heath, der "evangelikale" Fernsehprediger Robert Schuller, Maureen Reagan und der frühere costaricanische Präsident Oscar Arias auf."

 

Quelle

Link to comment
Share on other sites

(immerhin bewegen wir uns hier in einem Forum, das "katholische Glaubensgespräche" heißt ...)

 

Hi Petrus,

 

Oli hat höflich angefragt. Wir könnten das Thema ja durchaus in Hinsicht darauf diskutieren, ob die Schullers mit ihrer Botschaft auch für Katholiken «akzeptabel» sind. Dann passt es, meine ich …

Hallo Peter,

 

danke für die Rückmeldung.

 

Meine Bemerkung war nicht als Aufforderung zum Verschieben gedacht - eher als kritische Anfrage, ob die Schullers mit einer Botschaft, in der das Thema "Eucharistie" überhaupt nicht vorkommt, auch für Katholiken "akzeptabel" sind :-)

 

 

Also: ich hab' kein Problem damit, wenn der Thread hierbleibt.

Edited by Petrus
Link to comment
Share on other sites

Hi,

 

danke für die vielen Antworten.

 

ich finde es merkwürdig, daß Herr Schuller bei einem Kongreß der Mun-Sekte als Redner auftrat

 

Erst einmal müsste man den Begriff Sekte definieren. Von der Mun Gruppe habe ich bisher nichts gehört, kann also nichts über sie sagen.

 

Zu bedenken gebe ich aber, dass der Papst auch zu Menschen gegangen ist, von denen man nicht unbedingt erwartet dass sie je ein Treffen mit dem Papst haben würden (Castro, Honeker, andere DIktatoren). Der Papst wollte einen Unterschied bewirken, auch mit diesen schlechten Leuten. In jedem steckt etwas vom Geist Gottes.

 

Brems Dich mal 'n bißchen ein in Deinem Überschwang. In den USA kriegt die Katholische Kirche auch keine Kirchensteur, sondern ist genauso auf Beiträge angewiesen.

 

Ich bin mir sicher dass nur wenige Kirchen so viele Organisationen ins Leben gerufen haben wie die Schullers, weshalb deine Argumentation hier nicht passt meiner Auffassung nach.

 

Meine Bemerkung war nicht als Aufforderung zum Verschieben gedacht - eher als kritische Anfrage, ob die Schullers mit einer Botschaft, in der das Thema "Eucharistie" überhaupt nicht vorkommt, auch für Katholiken "akzeptabel" sind :-)

 

Ich finde man sollte im allgeimeinen aufgeschlossener gegenüber anderen Glaubensformen sein, inner-christlichen wie auser-christlichen.

Nur weil die Eucharistie in der Hour of Power nicht vorkommt, heisst dass meiner Meinung nach nicht dass die Schullers für Katholiken "unakzeptabel" sind.

Meiner Auffassung nach sollte man offen auf andere Religionen zugehen und nicht versuchen sich abzuschotten, dies führt auch im allgemeinen schnell zu Anfeindungen.

 

 

Eine Bibelstelle die das verdeutlichen soll:

 

 

 

Markus Evangelium 9,38-41

 

38 Da sagte Johannes zu ihm: Meister, wir haben gesehen, wie jemand in deinem Namen Dämonen austrieb; und wir versuchten, ihn daran zu hindern, weil er uns nicht nachfolgt.

39 Jesus erwiderte: Hindert ihn nicht! Keiner, der in meinem Namen Wunder tut, kann so leicht schlecht von mir reden.

40 Denn wer nicht gegen uns ist, der ist für uns.

41 Wer euch auch nur einen Becher Wasser zu trinken gibt, weil ihr zu Christus gehört - amen, ich sage euch: er wird nicht um seinen Lohn kommen.

Edited by oli
Link to comment
Share on other sites

Zu bedenken gebe ich aber, dass der Papst auch zu Menschen gegangen ist, von denen man nicht unbedingt erwartet dass sie je ein Treffen mit dem Papst haben würden (Castro, Honeker, andere DIktatoren).

nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich.

 

Vergleichbar wäre, wenn der Papst auf dem Parteitag der SED als Festredner aufgetreten wäre :-)

Link to comment
Share on other sites

Zu bedenken gebe ich aber, dass der Papst auch zu Menschen gegangen ist, von denen man nicht unbedingt erwartet dass sie je ein Treffen mit dem Papst haben würden (Castro, Honeker, andere DIktatoren).

nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich.

 

Vergleichbar wäre, wenn der Papst auf dem Parteitag der SED als Festredner aufgetreten wäre :-)

Weisst du was Schuller auf der Konferenz sagte?

 

Wenn nicht, sollte man meiner Auffassung vorsichtig mit schnellen Beurteilungen sein.

Selbst wenn der Papst auf einem SED Parteitag aufgetreten wäre, hätte er doch auch dann für den Frieden und für Gleichheit eintreten können oder?

 

Grüsse

 

oli :blink:

Edited by oli
Link to comment
Share on other sites

Hast Du heraus wovon der Mann überhaupt lebt.?

 

Doch bestimmt von seinen Veröffentlichungen ...

 

Höchst fragwürdig.

 

Solong

 

Flo

Eine kurze Zwischenfrage Flo,

 

warum fragwürdig?

 

gby

 

Bernd

Link to comment
Share on other sites

Es gibt Betrüger bei den Fernseh Predigern

 

Wie heißen die? Wo treten sie auf?

ich warte immer noch mit Interesse auf Deine Antwort.

Link to comment
Share on other sites

Ich kann dir keine genaue Antwort geben, aber dies ist meiner Auffassung offensichtlich.

 

Zu denken eine bestimmte Gruppe sei nur gut oder nur böse, ist irrig. Ich bezog mich nicht auf Fernsehprediger nur in den Staaten oder nur in Deutschland sondern weltweit, ich bezog mich auf tausende von Menschen die das Medium Fernsehen benutzen. Unter ihnen gibt es leider bestimmt auch welche die eine Irrlehre verbreiten.

 

Die Schullers in diese Reihe zu stellen, finde ich absolut haltlos, da fehlen die Argumente.

 

Grüsse

 

oli :blink:

Edited by oli
Link to comment
Share on other sites

Ich kann dir keine genaue Antwort geben

Dann unterlasse bitte solche pauschalen Vorwürfe. ("Du sollst nicht falsch gegen Deinen Nächsten aussagen", hab' ich mal in 'nem alten Buch gelesen ...).

 

Zu Deiner Erinnerung: Du hattest geschrieben: "Es gibt Betrüger bei den Fernsehpredigern".

Edited by Petrus
Link to comment
Share on other sites

Tut mir Leid, da hast du mich falsch verstanden. Dieser Einwurf wurde von mir eingebracht um nicht den Eindruck aufkommen zu lassen es gebe nur gute Fernsehprediger. Man muss differenzieren und genau nachschauen ob diese Leute sich im EInklang mit der Lehre Christi befinden.

 

Auch finde ich, dass dies keine pauschale Unterstellung ist. Für mich ist es, im allgemeinen gesprochen, eine pauschale Unterstellung wenn jemand einer anderen Person ohne sie genauer zu kennen etwas unterstellt.

Ich habe keine genaue Person angesprochen, nur darauf hingeweisen dass nicht alles gut und nicht alles schlecht ist.

 

Ich denke wir bewegen uns aber vom Thema weg. Mein Ziel in dieser Diskussion war es eigentlich zu klären wo die genaue Begeisterung bzw. Kritik für die Schullers stammt.

 

Grüsse

 

oli :blink:

Edited by oli
Link to comment
Share on other sites

Zu Deiner Erinnerung: Du hattest geschrieben: "Es gibt Betrüger bei den Fernsehpredigern".

Betrüger ist vielleicht nicht ganz das richtige Wort, aber wenn man sich so manche Aussagen von Leuten wie Pat Robertson oder Jerry Falwell anhört, ist "Scharlatane" sicher nicht zu stark.

 

Werner

Edited by Werner001
Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...