Jump to content

keine Sakrilegien am Weltjugendtag


tomlo
 Share

Recommended Posts

vier Bitten

 

 

•Bitte geben Sie mit der Bereitstellung von Kommunionbänken die Möglichkeit, die Form der knienden Mundkommunion zu wählen.

 

•Bitte lassen Sie vor der Kommunionausteilung darauf hinweisen, daß nur Katholiken – und nur solche, die entsprechend vorbereitet sind (Beichte) – die heilige Kommunion empfangen dürfen.

 

 

ich kann mich dieser Bitte nur anschliessen.

Link to comment
Share on other sites

Ich bin ja bekannterweise in meinen theologischen Ansichten eher der "moderneren" Fraktion zuzuordnen und habe sicher keine ausgeprägte Eucharistiefrömmigkeit - würde für mich nie Mundkommunion praktizieren wollen, aber als ich in Berlin zum Zug musste und deswegen das gesamte Gelände durchquerte, wo gerade der Abschlussgottesdienst des ÖKT "lief", lief es mir schon kalt über den Rücken bei der Vorstellung, dass bei Katholikentagen bei der Abschlussmesse wohl ähnliche Zustände herrschen dürften ...

-> rauchende Jugendliche

-> "Minifêten" mit Picknick

-> schmusende Paare

-> Diskmans ... etc....

Also von Gottesdienstatmosphäre war man meilenweit entfernt ...

 

Ich frage mich daher, ob es überhaupt sinnvoll ist, auf solchen Großveranstaltungen die Eucharistie in diesem Rahmen zu feiern ...

Bin da wirklich unsicher ...

 

Laura

Link to comment
Share on other sites

Ich frage mich daher, ob es überhaupt sinnvoll ist, auf solchen Großveranstaltungen die Eucharistie in diesem Rahmen zu feiern ...

ich halte Gottesdienste in dieser Größenordnung für sehr sehr problematisch. Wenn kein optischer Bezug zum Altar mehr möglich ist .......... wenn der hauptzelebrant nur noch als akustisches Ereignis wahrzunehmen ist ...etc etc

mich würden keine 100 Pferde zur Abschlussmesse des WJT bringen!

 

die "Bitten" dieser Initiativgruppe sind allerdings mehr als durchschaubar ...... wie kommen diese Damen und Herren auf die Idee, für 800.000 Teilnehmer seien ausreichend geweihte Kommunionspender vorhanden? Deutsche wohl kaum, da die in ihren Pfarren gebraucht werden ..........

Edited by umusungu
Link to comment
Share on other sites

•Bitte lassen Sie vor der Kommunionausteilung darauf hinweisen, daß nur Katholiken – und nur solche, die entsprechend vorbereitet sind (Beichte) – die heilige Kommunion empfangen dürfen.

 

 

Diese Bitte ist müßig. Darauf wird bei Papstmessen grundsätzlich hingewiesen.

Link to comment
Share on other sites

•Bitte geben Sie mit der Bereitstellung von Kommunionbänken die Möglichkeit, die Form der knienden Mundkommunion zu wählen.

 

•Bitte lassen Sie vor der Kommunionausteilung darauf hinweisen, daß nur Katholiken – und nur solche, die entsprechend vorbereitet sind (Beichte) – die heilige Kommunion empfangen dürfen.

 

 

ich kann mich dieser Bitte nur anschliessen.

Welcher der beiden Bitten schließt Du Dich denn nun an?

 

Die anderen beiden Bitten lauten übrigens:

 

•Bitte stellen Sie sicher, daß entsprechend den römischen Instruktionen nur Priester die heilige Kommunion austeilen. Einen Priestermangel wird es beim Weltjugendtag wohl nicht geben.

 

•Bitte ordnen Sie an, daß jeder Priester, der die Kommunion austeilt, von einem Ministranten mit Patene begleitet wird.

 

Die Sache mit der Patene finde ich ja auch ganz sinnvoll, aber wieso vermuten die Verfasser, dass es keinen Priestermangel beim WJT geben wird? Bringen die einzelnen Gruppen alle ihre Priester mit?

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon
•Bitte geben Sie mit der Bereitstellung von Kommunionbänken die Möglichkeit, die Form der knienden Mundkommunion zu wählen.

 

•Bitte lassen Sie vor der Kommunionausteilung darauf hinweisen, daß nur Katholiken – und nur solche, die entsprechend vorbereitet sind (Beichte) – die heilige Kommunion empfangen dürfen.

 

•Bitte stellen Sie sicher, daß entsprechend den römischen Instruktionen nur Priester die heilige Kommunion austeilen. Einen Priestermangel wird es beim Weltjugendtag wohl nicht geben.

 

•Bitte ordnen Sie an, daß jeder Priester, der die Kommunion austeilt, von einem Ministranten mit Patene begleitet wird.

 

Also das mit den Kniebänken finde ich schon fast aberwitzig. Wie kommen die auf die Idee, dass man an allen Absperrungen zwischen den einzelnen Blöcken des Geländes Kniebänke aufstellen könnte. Da müssten dann schon über 1000 Kommunionbänke bereitgestellt werden. Außerdem ist eine so verstärkte Absperrung im Zweifelsfall ein enormes Sicherheitsrisiko. BTW: Es soll Jugendliche geben, die mit ihren Knien auch auf dem Boden knien können. Alle anderen sind vielleicht nicht ganz die Zielgruppe :lol:

 

Was den Priestermangel angeht, kann ich nur sagen: Wir kommen quasi oben ohne - so wie die meisten Gruppen, zu denen ich Kontakt habe.

Edited by OneAndOnlySon
Link to comment
Share on other sites

Die Sache mit der Patene finde ich ja auch ganz sinnvoll,

was soll den daran sinnvoll sein? Und wo sollen so viele Patenen besorgt werden, die in Deutschland seit Jahrzehnten außer Gebrauch sind ...... und in Polen werden sie wohl unabkömmlich sein.

Link to comment
Share on other sites

-> "Minifêten" mit Picknick

Ist jetzt arg OT, aber Laura, bist Du zufällig auch Französisch-Lehrerin? Ich habe noch nie jemanden gesehen, der die Fete im Deutschen mit accent circonflexe schreibt.

Edited by Fabianus
Link to comment
Share on other sites

Grundsätzlich befürtworte ich die Ausgabe von solchen gesinnungsethischen Gundsätzen, die zwar völlig unrealistisch sind, aber wenigstens die ehrfürchtige Grundeinstellung zur Eucharistie aufzeigen (auch wenn es dann anders läuft).

 

Als praktische (und realistisch umsetzbare) Maßnahme zur Steigerung der Ehrfurcht würde ich vorschlagen, dass alle Kommunionspender angewiesen werden, die Mundkommunion nur an solche Teilnehmer auszuteilen, die sichtbar beide Hände aus den Hosentaschen haben.

Link to comment
Share on other sites

Ich schlage außerdem vor, die Hl. Kommunion nur an Personen auszuteilen, die nichts anderes im Mund haben oder erkennbar bis vor kurzem hatten (insbes. Kaugummis). Stattdessen sollten diese Personen zu einer Katechese über Can. 919 CIC verpflichtet werden.

Link to comment
Share on other sites

Ich schlage außerdem vor, die Hl. Kommunion nur an Personen auszuteilen, die nichts anderes im Mund haben oder erkennbar bis vor kurzem hatten (insbes. Kaugummis). Stattdessen sollten diese Personen zu einer Katechese über Can. 919 CIC verpflichtet werden.

Und wie willst Du das prüfen bei 900 000 Leuten???

Link to comment
Share on other sites

Ich schlage außerdem vor, die Hl. Kommunion nur an Personen auszuteilen, die nichts anderes im Mund haben oder erkennbar bis vor kurzem hatten (insbes. Kaugummis). Stattdessen sollten diese Personen zu einer Katechese über Can. 919 CIC verpflichtet werden.

Und wie willst Du das prüfen bei 900 000 Leuten???

Ich schrieb doch "erkennbar bis vor kurzem hatten", d.h. wenn jemand unmittelbar vor dem Kommunionausteiler etwas auf den Boden spuckt oder in der Hand verschwinden läßt, weil ihm gerade eingefallen ist, daß das wohl nicht zur Hl. Kommunion paßt, dann sollte man denjenigen ermahnen und ihm nicht die Kommunion austeilen (so ernstlich war dann sein Bedürfnis wohl nicht). Wenn man es nicht bemerkt (drei Meter vorher ausgespuckt), kann man logischerweise nichts dagegen sagen.

Link to comment
Share on other sites

Und wie verpflichtest Du jemanden erkennbar auf Can. 919 CIC?

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon

Entschuldigung, das wird jetzt ein wenig OT:

 

Statt dieser kaum umsetzbaren Forderungen nach kostspieligen Extras, hätte ich mir etwas mehr Zurückhaltung in der Finanzplanung des WJT gewünscht. Ich halte es für eine Frechheit, dass sich der durchschnittliche Jugendliche zwischen 16 und 20 Jahren die Teilnahme am WJT kaum leisten kann. Die Jugendtreffen in Taizé beweisen, dass man ein internationales Treffen mit tausenden Teilnehmern für 8 EUR pro Tag und Person durchführen kann. Dem Weltjugendtag würde ich auch 10-12 EUR zugestehen aber beim Preis von 180 EUR (inkl. Soli, der in Taizé auch schon drin ist) für 6 Tage (also 30 EUR täglich), hört das zumutbare für viele auf. Ich meine hier nicht besonders benachteiligte Jugendliche, sondern den ganz normalen Durchschnitt in Deutschland.

 

Gleichzeitig wird von den Pfarrgemeinden erwartet, dass sie die Tage der Begegnung zum Nulltarif auf die Beine stellen, Weltjugendtagslose verkaufen, deren Erlös zum Großteil nicht in der Gemeinde bleibt und Kollekten für Köln einzunehmen.

Link to comment
Share on other sites

Und wie verpflichtest Du jemanden erkennbar auf Can. 919 CIC?

Deine Frage verstehe ich nicht ganz. Das "erkennbar" bezog sich auf das im Mund haben, was ich ja eben erläutert habe. Das mit dem auf eine Katechese verpflichten, wenn Du das jetzt meinst, war eher ein Scherz (wie auch Dein Vorschlag zur Handhaltung, wie ich vermute), wobei eine kurze mündliche Ermahnung (die durchaus erkennbar sein sollte) mir ernsthaft angemessen erscheint. Das Allerheiligste ist m.E. ohnehin ein unpassendes Thema für Scherze (wenn ich mich derer ja auch nicht ganz enthalten habe).

 

Übrigens gibt es zu diesem Thema schon andere Postings:

http://www.mykath.de/index.php?showtopic=1...ndpost&p=502307

Edited by Fabianus
Link to comment
Share on other sites

Erfreulich, dass Kard. Meisner mal von der rechten Seite belagert wird!

Dann ist er wenigstens beschäftigt.

Link to comment
Share on other sites

die Mundkommunion nur an solche Teilnehmer auszuteilen, die sichtbar beide Hände aus den Hosentaschen haben.

... dann können sie auch viel besser so richtig über die Kniebänke stolpern :lol:

Link to comment
Share on other sites

wolfgang E.
Lexikon

Sakrileg

Das Wort "Sakrileg" kommt von den lat. Wörtern sacrum (heilig) und lex, legis (Gesetz). Es bedeutet daher ungefähr "heiliges Gesetz".

Sakrileg ist

 

die Entweihung von etwas Heiligem oder ein Vergehen dagegen und allgemein ein religiöser Frevel wie z.B. die Gotteslästerung. Siehe auch Blasphemie

 

Und die stehende Handkommunion, sowie das Austeilen der Kommunion durch Laien, fällt nach Meinung der Bittsteller unter diese Definition.

 

Das finde ich doch sehr "eigenwillig". :lol:

Link to comment
Share on other sites

Mariamante

asia:

 

... dann können sie auch viel besser so richtig über die Kniebänke stolpern

 

sophia;:

Erfreulich, dass Kard. Meisner mal von der rechten Seite belagert wird!

Dann ist er wenigstens beschäftigt

.

 

So viel Freundlichkeiten? Das ist wohl das wahre Christentum!

Link to comment
Share on other sites

asia:

 

 

QUOTE 

... dann können sie auch viel besser so richtig über die Kniebänke stolpern 

 

 

 

sophia;:

 

QUOTE 

Erfreulich, dass Kard. Meisner mal von der rechten Seite belagert wird!

Dann ist er wenigstens beschäftigt

 

.

 

So viel Freundlichkeiten? Das ist wohl das wahre Christentum!

Das war nicht unfreudlich, sondern eher ein Hinweis darauf, wie unsinnig es sein kann, solch ein Riesenevent mit solchen Regeln zu belegen...

Link to comment
Share on other sites

Mariamante

..so eine schöne Ausrede. Das muss ich mir merken. Danke für den Hinweis. Normalerweise sind die Menschen am meisten erfinderisch, wenn es darum geht, warum sie z.B. gerade nicht abnehmen können.

 

"Riesenevent": Das Leben ist auch ein Riesenevent- und doch gelten die 10 Gebote Gottes durch alle Zeiten.

Link to comment
Share on other sites

wolfgang E.
asia:

 

... dann können sie auch viel besser so richtig über die Kniebänke stolpern

 

sophia;:

Erfreulich, dass Kard. Meisner mal von der rechten Seite belagert wird!

Dann ist er wenigstens beschäftigt

.

 

So viel Freundlichkeiten? Das ist wohl das wahre Christentum!

Aber wenn stehende Handkommunion und Kommunionausteilung als Sakrileg bezeichnet werden, bist Du weniger empfindsam.

 

Das ist wahrer Katholizismus?????

Link to comment
Share on other sites

"Riesenevent": Das Leben ist auch ein Riesenevent- und doch gelten die 10 Gebote Gottes durch alle Zeiten.

na, das ist aber ein wenig weit hergeholt, die 10 Gebote mit den Regeln für den WJT zu vergleichen, oder?

Und der WJT ist wohl ein Riesenevent, wie man dazu steht, steht auf einem ganz anderen Blatt.

Link to comment
Share on other sites

"Riesenevent": Das Leben ist auch ein Riesenevent- und doch gelten die 10 Gebote Gottes durch alle Zeiten.

Die Zehn Gebote werden doch nicht ausser Kraft gesetzt für den WJT? :lol:

Link to comment
Share on other sites

Aber wenn stehende Handkommunion und Kommunionausteilung als Sakrileg bezeichnet werden, bist Du weniger empfindsam.

 

Das ist wahrer Katholizismus?????

Hallo Wolfgang,

 

wenn ich daran, wieviel Missbrauch mit der Handkommunion (Ebay) betrieben wurde, muss ich peter recht geben.

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...