Jump to content

Bischöfe 2010


Flo77

Recommended Posts

Hallo,

 

es sind ja doch einige Sitze, die bis 2010 neu besetzt werden müssen:

 

+ Anton, Speyer (*1932)

++ Joachim, Köln (*1933)

+ Franz, Limburg (*1932)

+ Reinhard, Münster (*1933)

++ Friedrich, München-Freising (*1928)

+ Wilhelm, Passau (*1935)

 

Card. Wetter hat die Altersgrenze ja schon überschritten, die übrigen folgen innerhalb der nächsten 4 Jahre.

 

Und das Bistum Görlitz ist seit diesem Jahr vakant.

 

7 neue Bischöfe - könnte ein interessantes halbes Jahrzehnt werden.

 

Welche Diöcesen sind eigentlich davon die interessantesten?

 

Köln und München?

Link to comment
Share on other sites

Welche Diöcesen sind eigentlich davon die interessantesten?

 

Woran mißt du das denn? Grüße, KAM

Link to comment
Share on other sites

Welche Diöcesen sind eigentlich davon die interessantesten?
Woran mißt du das denn? Grüße, KAM
Der Einfluss eines Bischofs auf die Landessynode und die Weltkirche ist ja nicht nur von seiner eigenen Person abhängig.

 

Ich denke das Wort eines Bischofs von München hat ein anderes Gewicht als das des Bischofs von Görlitz.

 

Wenn Köln und München mit Bischöfen vom Schlage eines GeLuMü besetzt werden würden wäre das imho ebenso bezeichnend wie die Ernennung eines zweiten Franz Kamphaus auf dieselben Stühle.

Link to comment
Share on other sites

Welche Diöcesen sind eigentlich davon die interessantesten?

Das hängt einzig davon ab, wer dort Bischof wird.

Limburg kennt als man als Aussenstehender nur wegen Kamphaus, Eichstätt nur wegen Mixa (jetzt ja nicht mehr), Rgensburg wegen GeLuMü usw.

 

Was weiss man dagegen über Passau, Speyer oder Erfurt?

 

Würde z. B. + Friedhelm irgendwelche Schlagzeilen machen (positiv oder negativ ist dabei ziemlich egal) wäre das Bistum Würzburg schnell in aller Munde.

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

Kommt es eigentlich öfter vor, daß ein Rücktritt wie der von ++Friedrich nicht angenommen wird?

haufig bleiben kardinäle bis 80

Link to comment
Share on other sites

Kommt es eigentlich öfter vor, daß ein Rücktritt wie der von ++Friedrich nicht angenommen wird?
haufig bleiben kardinäle bis 80
Das würde bedeuten, daß München 2008 vakant wird und Köln einen Aufschub bis 2012 hätte.

 

Wirklich viel weiter wäre man damit auch nicht.

Link to comment
Share on other sites

Welche Diöcesen sind eigentlich davon die interessantesten?

Das hängt einzig davon ab, wer dort Bischof wird.

Limburg kennt als man als Aussenstehender nur wegen Kamphaus, Eichstätt nur wegen Mixa (jetzt ja nicht mehr), Rgensburg wegen GeLuMü usw.

 

Was weiss man dagegen über Passau, Speyer oder Erfurt?

 

Würde z. B. + Friedhelm irgendwelche Schlagzeilen machen (positiv oder negativ ist dabei ziemlich egal) wäre das Bistum Würzburg schnell in aller Munde.

 

Werner

 

 

 

Regensburg kannte man in meiner Jugend nur wegen Buchberger. :huh: (Das bestätigt Werners These)

Edited by Elima
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

es sind ja doch einige Sitze, die bis 2010 neu besetzt werden müssen:

 

+ Anton, Speyer (*1932)

++ Joachim, Köln (*1933)

+ Franz, Limburg (*1932)

+ Reinhard, Münster (*1933)

++ Friedrich, München-Freising (*1928)

+ Wilhelm, Passau (*1935)

 

Card. Wetter hat die Altersgrenze ja schon überschritten, die übrigen folgen innerhalb der nächsten 4 Jahre.

 

Und das Bistum Görlitz ist seit diesem Jahr vakant.

 

7 neue Bischöfe - könnte ein interessantes halbes Jahrzehnt werden.

 

Welche Diöcesen sind eigentlich davon die interessantesten?

 

Köln und München?

Für mich ist es Limburg. Davor graut mir jetzt schon.

 

Köln wird der Marx und München irgendeiner aus der Freisinger Bischofskonferenz, am Ende noch der Müller. Möglicherweise aber auch der Hanke, wer weiß das schon. Das kommt immer drauf an, wie lange Kard. Wetter noch im Amt bleibt. Ich hoffe nur, dass nicht wieder alle Stellen mit Weihbischöfen besetzt werden.

 

/Edit: Und vor allem hoffe ich, dass das endlich mal schneller geht!

Edited by Nursianer
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

es sind ja doch einige Sitze, die bis 2010 neu besetzt werden müssen:

 

+ Anton, Speyer (*1932)

++ Joachim, Köln (*1933)

+ Franz, Limburg (*1932)

+ Reinhard, Münster (*1933)

++ Friedrich, München-Freising (*1928)

+ Wilhelm, Passau (*1935)

 

Card. Wetter hat die Altersgrenze ja schon überschritten, die übrigen folgen innerhalb der nächsten 4 Jahre.

 

Und das Bistum Görlitz ist seit diesem Jahr vakant.

 

7 neue Bischöfe - könnte ein interessantes halbes Jahrzehnt werden.

 

Welche Diöcesen sind eigentlich davon die interessantesten?

 

Köln und München?

Für mich ist es Limburg. Davor graut mir jetzt schon.

Weil es die kurzfristigste Neubesetzung ist?

 

Köln wird der Marx
Hab' ich mich noch zuwenig mit beschäftigt.

Wie kommst Du drauf?

 

 

Ich hoffe nur, dass nicht wieder alle Stellen mit Weihbischöfen besetzt werden.
Warum?

 

/Edit: Und vor allem hoffe ich, dass das endlich mal schneller geht!
In Limburg oder in Görlitz?
Link to comment
Share on other sites

Ich hoffe nur, dass nicht wieder alle Stellen mit Weihbischöfen besetzt werden.

 

/Edit: Und vor allem hoffe ich, dass das endlich mal schneller geht!

 

Lieber ein Weihbischof mit Erfahrung in der Pastoral als ein Prof, der im Examen zum letzten Mal mit Pastoraltheologie zu tun hatte und da eben nur graue Theorie (oder wird das jetzt auch überall im Rigorosum geprüft, Theorie alle mal).

 

Bei deinem zweiten Punkt gebe ich dir Recht.

Link to comment
Share on other sites

Für mich ist es Limburg. Davor graut mir jetzt schon.

Weil es die kurzfristigste Neubesetzung ist?

Weil es mein Heimatbistum ist. Erst 13 Monate Sedisvakanz und dann möglicherweise einer, der das Pfarrwesen liquidiert - tolle Aussichten :huh:.

 

Köln wird der Marx
Hab' ich mich noch zuwenig mit beschäftigt.

Wie kommst Du drauf?

Böse Spekulation ;-). Wenn ein Bischof transferriert wird, dann kommt mE zZ nur er in Frage. Die anderen sind doch viel zu farblos - Genn, Becker oä - nee, das glaub ich nicht. Höchstens Bode.

 

Ich hoffe nur, dass nicht wieder alle Stellen mit Weihbischöfen besetzt werden.
Warum?

 

Ich weiß nicht. Ist möglicherweise nur ein Vorurteil, aber für mich hat es einfach einen Grund, dass die Weihbischof wurden, und nicht Diözesanbischof. Viele dieser Weihbischöfe (Jaschke mal ausgenommen) sind nach meinem persönlichen Eindruck erschreckend farblos. Und sind es auch geblieben, nachdem sie Diözesanbischof geworden waren (Marx als Ausnahme). Ich weiß ja nicht, wie es dir in Köln geht, aber ich persönlich habe etwa von Erzbischof Becker noch nie etwas gehört, obwohl er einer bedeutenden Diözese wie Paderborn vorsteht.

 

/Edit: Und vor allem hoffe ich, dass das endlich mal schneller geht!
In Limburg oder in Görlitz?

Überall. Es kann doch nicht sein, dass eine Diözese 13 Monate vakant ist, und dann auch nochmal zwei Monate vergehen, bis der Bischof endlich da ist.

 

Ich hoffe nur, dass nicht wieder alle Stellen mit Weihbischöfen besetzt werden.

 

/Edit: Und vor allem hoffe ich, dass das endlich mal schneller geht!

 

Lieber ein Weihbischof mit Erfahrung in der Pastoral als ein Prof, der im Examen zum letzten Mal mit Pastoraltheologie zu tun hatte und da eben nur graue Theorie (oder wird das jetzt auch überall im Rigorosum geprüft, Theorie alle mal).

 

Bei deinem zweiten Punkt gebe ich dir Recht.

Haben die Weihbischöfe denn die Erfahrung? Nehmen wir doch zB mal Weihbischof Guballa von Mainz. Der war vielleicht früher mal KHG Leiter, aber das ist doch ewig her. Seitdem sitzt der im Ordinariat herum. Und wenn ein Professor nicht nur stur seinen Vorlesungstext absolviert, sondern auch gut mit den Studenten kann und am Wohnort praktische Erfahrung durch Aushilfe in der Pfarrei sammelt - warum soll der nicht Bischof werden? Vor allem aber sollte man einen nehmen, der auch mal die Zügel in die Hand nehmen kann. Das ist einfach nötig, dass ein Bischof so etwas kann. Er darf sich nicht mit dem Priestermangel vom eigenen Klerus erpressen lassen.

Link to comment
Share on other sites

Was weiss man dagegen über Passau, Speyer oder Erfurt?
Ich hab gestern erst mit einem Kolpinger aus der Diözese Passau darüber gesprochen. Mit dem +Wilhelm hat "man" sich arrangiert, man kommt miteinander aus. Es scheint wohl nicht unbedingt eine Liebesbeziehung zu sein, aber es wird immer besser.
Link to comment
Share on other sites

[

 

Ich hoffe nur, dass nicht wieder alle Stellen mit Weihbischöfen besetzt werden.
Warum?

 

Ich weiß nicht. Ist möglicherweise nur ein Vorurteil, aber für mich hat es einfach einen Grund, dass die Weihbischof wurden, und nicht Diözesanbischof.

Sicher hat das einen Grund. Zum Beispiel den, dass der Bischofssitz nicht vakant ist?

Viele dieser Weihbischöfe (Jaschke mal ausgenommen) sind nach meinem persönlichen Eindruck erschreckend farblos. Und sind es auch geblieben, nachdem sie Diözesanbischof geworden waren (Marx als Ausnahme). Ich weiß ja nicht, wie es dir in Köln geht, aber ich persönlich habe etwa von Erzbischof Becker noch nie etwas gehört, obwohl er einer bedeutenden Diözese wie Paderborn vorsteht.

Ist aber nicht immer ein schlechtes Zeichen, wenn man nichts von ihnen hört außerhalb ihres eigenen Bistums. Wenn ich da an GeLuMü denke ....

Link to comment
Share on other sites

[

 

Ich hoffe nur, dass nicht wieder alle Stellen mit Weihbischöfen besetzt werden.
Warum?

 

Ich weiß nicht. Ist möglicherweise nur ein Vorurteil, aber für mich hat es einfach einen Grund, dass die Weihbischof wurden, und nicht Diözesanbischof.

Sicher hat das einen Grund. Zum Beispiel den, dass der Bischofssitz nicht vakant ist?

 

In den letzten Jahren sind nun wirklich genug Bistümer vakant gewesen. Hat Paderborn überhaupt noch Weihbischöfe?

 

Viele dieser Weihbischöfe (Jaschke mal ausgenommen) sind nach meinem persönlichen Eindruck erschreckend farblos. Und sind es auch geblieben, nachdem sie Diözesanbischof geworden waren (Marx als Ausnahme). Ich weiß ja nicht, wie es dir in Köln geht, aber ich persönlich habe etwa von Erzbischof Becker noch nie etwas gehört, obwohl er einer bedeutenden Diözese wie Paderborn vorsteht.

Ist aber nicht immer ein schlechtes Zeichen, wenn man nichts von ihnen hört außerhalb ihres eigenen Bistums. Wenn ich da an GeLuMü denke ....

Ich schätze die Vorgehensweise von Müller auch nicht besonders. Aber das soll jetzt nciht noch ein Müller Thread werden. Ein nach außen hin farblosen Bischof wünsche ich mir jedenfalls nicht. Möglicherweise bin ich als zwischen Limburg und Mainzen pendelnder Student da ja auch etwas verwöhnt. Noch wichtiger ist allerdings, dass der Bischof seinen Laden im Griff hat. Das kann man von Mainz wohl nicht behaupten.

Link to comment
Share on other sites

Wir hier in Berlin brauchen nächstes einen Nachfolger für Weihbischof Wolfgang (* 1932), aber das scheint das Domkapitel wohl unter sich aufteilen zu wollen. Man hört nämlich nur die Namen von Domkapitularen. Über auswärtige Lösungen wird da offensichtlich nicht einmal nachgedacht.

Link to comment
Share on other sites

Hat Paderborn überhaupt noch Weihbischöfe?

 

Na klar:

 

Weihbischof Manfred Grothe (* 1939)

Weihbischof Matthias König (* 1959)

Weihbischof Karl-Heinz Wiesemann (* 1960)

Link to comment
Share on other sites

und München irgendeiner aus der Freisinger Bischofskonferenz
weiß nicht. scheint mir wieder sehr offen zu sein, nach Eichstätt.
Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa
Wir hier in Berlin brauchen nächstes einen Nachfolger für Weihbischof Wolfgang (* 1932), aber das scheint das Domkapitel wohl unter sich aufteilen zu wollen. Man hört nämlich nur die Namen von Domkapitularen. Über auswärtige Lösungen wird da offensichtlich nicht einmal nachgedacht.

 

 

spekulationen dieser art gibt es überall, aber meist sind sie doch ziemlich haltlos.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Insider,

 

 

Was Ihr so alles aus dem Nähkästchen plaudert...

 

Seid so gut, und lässt den HEILIGEN GEIST entscheiden wer Bischof wird.

 

Mein Eindruck:

Je unbequemer der Bischof...je mehr sich die Insider entsetzen...desto besser ist der Bischof für die einfachen Gläubigen.

 

 

 

Gruß

josef

Link to comment
Share on other sites

Hallo Insider,

 

 

Was Ihr so alles aus dem Nähkästchen plaudert...

 

Seid so gut, und lässt den HEILIGEN GEIST entscheiden wer Bischof wird.

 

Mein Eindruck:

Je unbequemer der Bischof...je mehr sich die Insider entsetzen...desto besser ist der Bischof für die einfachen Gläubigen.

 

 

 

Gruß

josef

 

 

@Josef, Du hast ja die Mitglieds-Nr. 666! :huh:

Link to comment
Share on other sites

Wir hier in Berlin brauchen nächstes einen Nachfolger für Weihbischof Wolfgang (* 1932), aber das scheint das Domkapitel wohl unter sich aufteilen zu wollen. Man hört nämlich nur die Namen von Domkapitularen. Über auswärtige Lösungen wird da offensichtlich nicht einmal nachgedacht.

 

 

spekulationen dieser art gibt es überall, aber meist sind sie doch ziemlich haltlos.

 

Machen aber Spaß. Ich vermisse bisher den Namen Gänswein. Grüße, KAM

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...