Jump to content

Persönliche Gedanken zu diesem Forum


josberens

Recommended Posts

Persönliche Gedanken zu diesem Forum

 

 

Es ist nicht mehr zu verbergen, dass unsere Amtskirche und damit auch unsere kath. Kirche immer mehr an Attraktivität verliert. Besonders bei selbst denkenden, nicht blind glauben Menschen und vor allem bei der Jugend, die doch eigentlich die Kirche von morgen sein soll und muß, ist dass stark zu sehen und zu spüren. Auch bei bestem Willen ist da weit und breit keine Wende zu erkennen.

Die Menschen suchen überwiegend immer noch nach etwas Übernatürlichem und Höheren. Da drängt sich doch die Frage auf, worauf der Abwärtstrend zurückzuführen ist und wieso unsere kath. Kirche da nicht ernten und auffangen kann. Nach dem Motto: “Augen zu und durch” oder “gibt Gott Häschen, gibt Gott Gräschen” denken und handeln wird da wohl kaum eine Wende zu erreichen sein.

Das Evangelium ist noch das gleiche, wie vor 2000 Jahren. Woran kann die Negativentwicklung also liegen und wo kann man da eventuell Schuldige suchen? Scheut man sich da vielleicht zu viel, auch die Führung unter die bekannte Lupe zu nehmen und dort vielleicht nach den Schuldigen zu suchen?

Ich habe den Eindruck, dass das in diesem Forum auch zu viel der Fall ist. So werden Beiträge, die sich mit Ungereimtheiten Roms befassen in diesem Forum nicht selten einfach entfernt, wie es mir mit meinem ernst und gut gemeinten Brief an den Papst ergangen ist. Mir geht es nicht um Kritik sondern ganz allein um den Nachlaß Christi und da sollte berechtigte Kritik doch auch eine Chance haben, zumal in er Apostelgeschichte ja auch schon ins Angesicht widersprochen wurde, was dem Nachlaß Christi nicht geschadet sondern eher genutzt und gut getan hat.

Sollte man, auch in einem noch so konservtiv kath. Forum, nicht auch auf Jesus und sein Gleichnis vertrauen in dem er doch sagte, vermeintliches Unkraut nicht auszureißen, weil damit zu viel gute Saat zertreten würde, sondern Beides bis zur Ernte wachsen zu lassen.

Wäre es nicht ratsam und sogar im Sinne von Jesus, wenn man auch in diesem Forum nicht versuchen würde, mit fraglichen Begründungen ängstlich zu zertreten, was vielleicht nicht unbedingt die Meinung des doch immer noch fehlbaren Menschen Papst ist, aber der Sache insgesamt doch vielleicht dienlich sein könnte???

Sicherlich würde es unserer kath. Kirche und der amtskirchlichen Glaubwürdigkeit gut tun, wenn man die Menschen weniger bevormunden und mehr zum eigenen Denken anregen würde.

Vielleicht sollte auch ein Forum, dass der Sache wirklich dienen will dies zu erkennen versuchen.

 

Liebe Grüße

Josef Berens

(Als einfacher, denkender Katholik)

Link to comment
Share on other sites

Persönliche Gedanken zu diesem Forum

 

 

Es ist nicht mehr zu verbergen, dass unsere Amtskirche und damit auch unsere kath. Kirche immer mehr an Attraktivität verliert. Besonders bei selbst denkenden, nicht blind glauben Menschen und vor allem bei der Jugend, die doch eigentlich die Kirche von morgen sein soll und muß, ist dass stark zu sehen und zu spüren. Auch bei bestem Willen ist da weit und breit keine Wende zu erkennen.

Die Menschen suchen überwiegend immer noch nach etwas Übernatürlichem und Höheren. Da drängt sich doch die Frage auf, worauf der Abwärtstrend zurückzuführen ist und wieso unsere kath. Kirche da nicht ernten und auffangen kann. Nach dem Motto: “Augen zu und durch” oder “gibt Gott Häschen, gibt Gott Gräschen” denken und handeln wird da wohl kaum eine Wende zu erreichen sein.

Das Evangelium ist noch das gleiche, wie vor 2000 Jahren. Woran kann die Negativentwicklung also liegen und wo kann man da eventuell Schuldige suchen? Scheut man sich da vielleicht zu viel, auch die Führung unter die bekannte Lupe zu nehmen und dort vielleicht nach den Schuldigen zu suchen?

Ich habe den Eindruck, dass das in diesem Forum auch zu viel der Fall ist. So werden Beiträge, die sich mit Ungereimtheiten Roms befassen in diesem Forum nicht selten einfach entfernt, wie es mir mit meinem ernst und gut gemeinten Brief an den Papst ergangen ist. Mir geht es nicht um Kritik sondern ganz allein um den Nachlaß Christi und da sollte berechtigte Kritik doch auch eine Chance haben, zumal in er Apostelgeschichte ja auch schon ins Angesicht widersprochen wurde, was dem Nachlaß Christi nicht geschadet sondern eher genutzt und gut getan hat.

Sollte man, auch in einem noch so konservtiv kath. Forum, nicht auch auf Jesus und sein Gleichnis vertrauen in dem er doch sagte, vermeintliches Unkraut nicht auszureißen, weil damit zu viel gute Saat zertreten würde, sondern Beides bis zur Ernte wachsen zu lassen.

Wäre es nicht ratsam und sogar im Sinne von Jesus, wenn man auch in diesem Forum nicht versuchen würde, mit fraglichen Begründungen ängstlich zu zertreten, was vielleicht nicht unbedingt die Meinung des doch immer noch fehlbaren Menschen Papst ist, aber der Sache insgesamt doch vielleicht dienlich sein könnte???

Sicherlich würde es unserer kath. Kirche und der amtskirchlichen Glaubwürdigkeit gut tun, wenn man die Menschen weniger bevormunden und mehr zum eigenen Denken anregen würde.

Vielleicht sollte auch ein Forum, dass der Sache wirklich dienen will dies zu erkennen versuchen.

 

Liebe Grüße

Josef Berens

(Als einfacher, denkender Katholik)

Lieber Josef,

 

Du machst es mit Deinen ständig sich widerholenden langatmigen Sermones und Sätzen wie diesen

Besonders bei selbst denkenden, nicht blind glauben Menschen und vor allem bei der Jugend, die doch eigentlich die Kirche von morgen sein soll und muß, ist dass stark zu sehen und zu spüren. Auch bei bestem Willen ist da weit und breit keine Wende zu erkennen.

 

auch Menschen die Dir wohlwollen und Dich verteidigen, schwer nicht aufzujaulen und festzustellen dass das was Du ständig schreibst monoman immer das Gleiche und zudem ungerecht und selbstgefällig ist.

 

Ich kenne zudem kein Forum, das weniger konservativ und tolerant ist als dieses, sodaß Sätze wie dieser

Sollte man, auch in einem noch so konservtiv kath. Forum, nicht auch auf Jesus und sein Gleichnis vertrauen in dem er doch sagte, vermeintliches Unkraut nicht auszureißen, weil damit zu viel gute Saat zertreten würde, sondern Beides bis zur Ernte wachsen zu lassen

an einen Mißbrauch des Gastrechtes grenzen.

 

Es ist schade, denn auf diese Weise entwertest Du auch all das an Deiner Kritik, was richtig und diskutierenswert ist.

Edited by wolfgang E.
Link to comment
Share on other sites

Ich verschiebe das mal in die Katakombe, wo das vom Boardprofil her auch hingehört.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

lieber josef,

 

 

ich denke, wolfgang hat schon wesentliches gesagt.

 

ich würde, gefragt, was du meinst, es so zusammenfassen:

 

wir haben eine (glaubens-)krise in der katholischen kirche.

 

damit es besser wird, muss der zölibat abgeschafft werden, frauen geweiht werden, der papst sollte demütiger sein, die kirche ebenfalls.

 

das ist sozusagen dein thema, das du in harmoniekonstanten variationen immer wieder neu vorträgst.

 

diskussionen mit dir sind meiner erfahrung nach ziemlich sinnlos, weil du auf die argumente der menschen, die dir widersprechen nicht wirklich eingehst, sondern einfach schreibst: ich habe recht, wie jeder feststellen wird, der selbst nachdenkt.

 

damit wird dann menschen anderer ansicht unterstellt, sie könnten entweder nicht selbst nachdenken, oder sie würden in rom denken lassen.

 

warum du dazu immer wieder einen neuen thread aufmachen musst, das kann kaum jemand verstehen.

Link to comment
Share on other sites

Hm, kann man als Katholik eigentlich nicht exkommuniziert werden, wenn man mehrfach öffentlich schreibt, daß der Papst/der Vatikan alles falsch macht, Menschenrechte beschneidet/Bedürfnisse abschneidet/ was auch immer?

 

Ich mein, weiß Dein Pfr eigentlich was Du hier so verzapfst? Meiner hätte sich Deiner längst angenommen....

Link to comment
Share on other sites

Hm, kann man als Katholik eigentlich nicht exkommuniziert werden, wenn man mehrfach öffentlich schreibt, daß der Papst/der Vatikan alles falsch macht, Menschenrechte beschneidet/Bedürfnisse abschneidet/ was auch immer?

Nicht ohne weiteres offiziell - und latae sententiae wird man nicht exkommuniziert, sondern man ist es kirchenrechtlich. Da muss schon einiges mehr sein, damit so etwas offiziell festgestellt wird. Ich denke, Rom hat besseres zu tun, als die Pamphlete sämtlicher über zu viel Langeweile verfügender Dauerschreiber einfachen denkenden Katholiken durchzulesen.

Link to comment
Share on other sites

Hm, kann man als Katholik eigentlich nicht exkommuniziert werden, wenn man mehrfach öffentlich schreibt, daß der Papst/der Vatikan alles falsch macht, Menschenrechte beschneidet/Bedürfnisse abschneidet/ was auch immer?

 

Ich mein, weiß Dein Pfr eigentlich was Du hier so verzapfst? Meiner hätte sich Deiner längst angenommen....

Soweit dass sich die Kirche mit Exkommunikation gegen Kritik immunisiert sind wir doch noch nicht.

Link to comment
Share on other sites

Hm, kann man als Katholik eigentlich nicht exkommuniziert werden, wenn man mehrfach öffentlich schreibt, daß der Papst/der Vatikan alles falsch macht, Menschenrechte beschneidet/Bedürfnisse abschneidet/ was auch immer?
Gott sei Dank kann (und tut) man das meines Wissens nicht.

Was hast du denn eigentlich für ein Bild von Kirche?

 

Ich mein, weiß Dein Pfr eigentlich was Du hier so verzapfst? Meiner hätte sich Deiner längst angenommen....
:angry: Und was würde das bedeuten, wenn er sich seiner annähme?
Link to comment
Share on other sites

Es gibt aber genug autoritätsliebende Gestalten, die sich so etwas sehnsüchtig wünschen.

Link to comment
Share on other sites

Hm, kann man als Katholik eigentlich nicht exkommuniziert werden, wenn man mehrfach öffentlich schreibt, daß der Papst/der Vatikan alles falsch macht, Menschenrechte beschneidet/Bedürfnisse abschneidet/ was auch immer?
Gott sei Dank kann (und tut) man das meines Wissens nicht.

Was hast du denn eigentlich für ein Bild von Kirche?

 

Ich mein, weiß Dein Pfr eigentlich was Du hier so verzapfst? Meiner hätte sich Deiner längst angenommen....
:angry: Und was würde das bedeuten, wenn er sich seiner annähme?

 

 

Nun er hätte mich bspw. in meiner Eigenschaft als Kommunionhelferin,Lektorin und Mesnerin gefragt, in wieweit ich meine Dienste noch verantworten kann mit meinem doch krass gegensätzlichen Denken....

 

Genauer gesagt ich hätte meine Dienste wohl niederlegen müssen.

 

MW ist JB als Organist tätig also auch im Dienst. Zwar kann er da oben auf der Empore kaum schaden anrichten, aber ich finde es nicht gut, daß Personen, die die KK öffentlich diffamieren, auch noch von ihr bezahlt werden. Ich kann auch nicht umhergehen und meinen Arbeitgeber kritisieren.

 

Im Falle daß ich NICHT im Dienst wäre, würde er mich vermutlich dennoch ansprechen, wäre er mMn als Seelsorger irgendwie "verpflichtet" dazu, zumindest mal zu fragen, wie ich mir meine Zukunft bzgl Religion so vorstell. Oder ob wir mal reden sollen über meine Probleme.

 

Es gibt natürlich gewiss auch genug Pfr, denen wär das egal. Meinem nicht.

 

Ich sag mal, ich würde als CDU Vorsitzender am Ort zB auch mal mit demjenigen reden der dauernd lauthals Kritik an der CDU verbreitet und Briefe an die Kanzerlin schreibt....

 

(ersetze CDU mit was anderem ist egal)

 

so meine ich halt. Andersrum, stell dir mal vor einer aus der *wasweißich*-Freikirche stänkert ständig im Internet gegen seine Kirche und schreibt offene Briefe an den...Vorsitzenden oder was auch immer, wie schnell wär der da raus.

Edited by Dio
Link to comment
Share on other sites

Hm, kann man als Katholik eigentlich nicht exkommuniziert werden, wenn man mehrfach öffentlich schreibt, daß der Papst/der Vatikan alles falsch macht, Menschenrechte beschneidet/Bedürfnisse abschneidet/ was auch immer?
Gott sei Dank kann (und tut) man das meines Wissens nicht.

Was hast du denn eigentlich für ein Bild von Kirche?

 

Ich mein, weiß Dein Pfr eigentlich was Du hier so verzapfst? Meiner hätte sich Deiner längst angenommen....
:angry: Und was würde das bedeuten, wenn er sich seiner annähme?

 

 

Nun er hätte mich bspw. in meiner Eigenschaft als Kommunionhelferin,Lektorin und Mesnerin gefragt, in wieweit ich meine Dienste noch verantworten kann mit meinem doch krass gegensätzlichen Denken....

 

Genauer gesagt ich hätte meine Dienste wohl niederlegen müssen.

 

MW ist JB als Organist tätig also auch im Dienst. Zwar kann er da oben auf der Empore kaum schaden anrichten, aber ich finde es nicht gut, daß Personen, die die KK öffentlich diffamieren, auch noch von ihr bezahlt werden. Ich kann auch nicht umhergehen und meinen Arbeitgeber kritisieren.

 

Im Falle daß ich NICHT im Dienst wäre, würde er mich vermutlich dennoch ansprechen, wäre er mMn als Seelsorger irgendwie "verpflichtet" dazu, zumindest mal zu fragen, wie ich mir meine Zukunft bzgl Religion so vorstell. Oder ob wir mal reden sollen über meine Probleme.

 

Es gibt natürlich gewiss auch genug Pfr, denen wär das egal. Meinem nicht.

 

Ich sag mal, ich würde als CDU Vorsitzender am Ort zB auch mal mit demjenigen reden der dauernd lauthals Kritik an der CDU verbreitet und Briefe an die Kanzerlin schreibt....

 

(ersetze CDU mit was anderem ist egal)

 

so meine ich halt. Andersrum, stell dir mal vor einer aus der *wasweißich*-Freikirche stänkert ständig im Internet gegen seine Kirche und schreibt offene Briefe an den...Vorsitzenden oder was auch immer, wie schnell wär der da raus.

 

Ich hoffe dass Dein Pfarrer dann auch die vielen Punkte bespräche, die in JB's Argumentation unbeschadet seines eigenertigen Deabttenstils, zweifelsohne einen recht erheblichen Wahrheitsgehalt haben.

Link to comment
Share on other sites

Nun er hätte mich bspw. in meiner Eigenschaft als Kommunionhelferin,Lektorin und Mesnerin gefragt, in wieweit ich meine Dienste noch verantworten kann mit meinem doch krass gegensätzlichen Denken....

 

Genauer gesagt ich hätte meine Dienste wohl niederlegen müssen.

 

MW ist JB als Organist tätig also auch im Dienst. Zwar kann er da oben auf der Empore kaum schaden anrichten, aber ich finde es nicht gut, daß Personen, die die KK öffentlich diffamieren, auch noch von ihr bezahlt werden. Ich kann auch nicht umhergehen und meinen Arbeitgeber kritisieren.

 

Im Falle daß ich NICHT im Dienst wäre, würde er mich vermutlich dennoch ansprechen, wäre er mMn als Seelsorger irgendwie "verpflichtet" dazu, zumindest mal zu fragen, wie ich mir meine Zukunft bzgl Religion so vorstell. Oder ob wir mal reden sollen über meine Probleme.

 

Es gibt natürlich gewiss auch genug Pfr, denen wär das egal. Meinem nicht.

 

Ich sag mal, ich würde als CDU Vorsitzender am Ort zB auch mal mit demjenigen reden der dauernd lauthals Kritik an der CDU verbreitet und Briefe an die Kanzerlin schreibt....

 

(ersetze CDU mit was anderem ist egal)

 

so meine ich halt. Andersrum, stell dir mal vor einer aus der *wasweißich*-Freikirche stänkert ständig im Internet gegen seine Kirche und schreibt offene Briefe an den...Vorsitzenden oder was auch immer, wie schnell wär der da raus.

Naja.

Ehrlich gesagt bin ich froh, dass du in der Kirche nicht das Sagen hast.

Und dass die Kirche weiter und offener ist als du sie gern hättest.

 

Und dass die meisten Menschen (auch Pfarrer, die ich kenne) mehr wirkliches Interesse für ihre Mitmenschen haben. Auch für die, die sie in Frage stellen.

Wenn man alle Suchenden und Fragenden aus der Kirche rauswirft, bleibt nicht mehr viel übrig

Link to comment
Share on other sites

Nun er hätte mich bspw. in meiner Eigenschaft als Kommunionhelferin,Lektorin und Mesnerin gefragt, in wieweit ich meine Dienste noch verantworten kann mit meinem doch krass gegensätzlichen Denken....

 

Genauer gesagt ich hätte meine Dienste wohl niederlegen müssen.

 

MW ist JB als Organist tätig also auch im Dienst. Zwar kann er da oben auf der Empore kaum schaden anrichten, aber ich finde es nicht gut, daß Personen, die die KK öffentlich diffamieren, auch noch von ihr bezahlt werden. Ich kann auch nicht umhergehen und meinen Arbeitgeber kritisieren.

 

Im Falle daß ich NICHT im Dienst wäre, würde er mich vermutlich dennoch ansprechen, wäre er mMn als Seelsorger irgendwie "verpflichtet" dazu, zumindest mal zu fragen, wie ich mir meine Zukunft bzgl Religion so vorstell. Oder ob wir mal reden sollen über meine Probleme.

 

Es gibt natürlich gewiss auch genug Pfr, denen wär das egal. Meinem nicht.

 

Ich sag mal, ich würde als CDU Vorsitzender am Ort zB auch mal mit demjenigen reden der dauernd lauthals Kritik an der CDU verbreitet und Briefe an die Kanzerlin schreibt....

 

(ersetze CDU mit was anderem ist egal)

 

so meine ich halt. Andersrum, stell dir mal vor einer aus der *wasweißich*-Freikirche stänkert ständig im Internet gegen seine Kirche und schreibt offene Briefe an den...Vorsitzenden oder was auch immer, wie schnell wär der da raus.

Ein bemerkenswertes Posting, wenn man Teile Deiner Geschichte kennt .... :angry:

Link to comment
Share on other sites

Ich glaube, der Thread sollte sich nicht mit der Kirche, sondern mit dem Forum und dem Auftreten eines Foranten resp. Umgang mit diesem Foranten beschäftigen. Was der zuständige Pfarrer veranstaltet, gehört wohl kaum hierher.

 

Im Übrigen hat die Kirche hoffentlich ein etwas anderes Selbstverständnis als ein Verein o.ä. Öffentliches Rumstänkern (wenn man es denn so betrachten möchte) reicht wohl kaum für einen Rausschmiss.

Link to comment
Share on other sites

Ich glaube, der Thread sollte sich nicht mit der Kirche, sondern mit dem Forum und dem Auftreten eines Foranten resp. Umgang mit diesem Foranten beschäftigen. Was der zuständige Pfarrer veranstaltet, gehört wohl kaum hierher.

 

Im Übrigen hat die Kirche hoffentlich ein etwas anderes Selbstverständnis als ein Verein o.ä. Öffentliches Rumstänkern (wenn man es denn so betrachten möchte) reicht wohl kaum für einen Rausschmiss.

 

Aus der Kirche als maysten Leib Christ kann man eh weder rausgeschmissen werden noch austreten. Aber die Kirche in ihrer Eigenschaft als Institution kann mE sehr wohl mal auf den Tisch klopfen.

 

Aber du hast recht es geht hier nicht um die Kirche sondern um das Auftreten eines "Foranten", und der interessiert mich eigentlich gar nicht also klink ich ich jetzt aus der Diskussuion aus.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

und der kirche als institution steht es sehr wohl gut zu gesicht, wenn in ihr ein offenes wort möglich ist, ohne, dass man dem, der das ausspricht auf die finger klopft. kritik an der kirche soll und muss in der kirche möglich sein.

 

dazu gibts ja auch in den apostelbriefen und in der apostelgeschichte zahlreiche hinweise und beispiele.

Link to comment
Share on other sites

Long John Silver
Andersrum, stell dir mal vor einer aus der *wasweißich*-Freikirche stänkert ständig im Internet gegen seine Kirche und schreibt offene Briefe an den...Vorsitzenden oder was auch immer, wie schnell wär der da raus.

 

Gegen welchen "Vorsitzenden" sollte ich denn z.B. bei den Baptisten ueberhaupt staenkern? An wen sollte ich meine Briefe richten? Da gibt es gluecklicherweiese keinen Vorsitzenden und kein Oberhaupt.

 

Aus einer Kirche kann ich nicht herausgeschmissen werden,es gibt keine solche Institution. Mit dem Entzug von Sakramenten kann man mir nicht drohen, da kann nix entzogen werden jemandem.

 

Ich habe auch alle die Auseinandersetzungen unter den Baptisten noch nie als Staenkern empfunden, sondern als notwendigen Dialog.

 

Ich hoffe sehr, dass es keine Methode mehr wird wie frueher, die Fragenden und Suchenden aus einer Kirche auszugrenzen oder ihnen Weiterdortsein nur gestattet um den Preis, dass sie den Mund halten. Schliesslich sagte Jesus von Nazareth: Kommt alle zu mir, die ihr muehselig und beladen seid, ich will euch erquicken ..."

 

Da steht ja nicht: Kommt nur ihr, die ihr alle einer Meinung seid, und unbequeme Fragen sind nicht gestattet, und ihr muesst auch alle immer nur lieb von mir reden, damit ihr in meiner Naehe sitzen duerft ueberhaupt ...

 

Dass er jemand haette wissentlich gehen lassen und mit Absicht fortgejagt oder nicht unter seinen Juengern geduldet, nur weil dieser nicht staendig seiner Meinung war - davon habe ich im Evangelium nix gelesen.

Edited by Long John Silver
Link to comment
Share on other sites

lieber josef,

 

 

ich denke, wolfgang hat schon wesentliches gesagt.

 

ich würde, gefragt, was du meinst, es so zusammenfassen:

 

wir haben eine (glaubens-)krise in der katholischen kirche.

 

damit es besser wird, muss der zölibat abgeschafft werden, frauen geweiht werden, der papst sollte demütiger sein, die kirche ebenfalls.

 

das ist sozusagen dein thema, das du in harmoniekonstanten variationen immer wieder neu vorträgst.

 

diskussionen mit dir sind meiner erfahrung nach ziemlich sinnlos, weil du auf die argumente der menschen, die dir widersprechen nicht wirklich eingehst, sondern einfach schreibst: ich habe recht, wie jeder feststellen wird, der selbst nachdenkt.

 

damit wird dann menschen anderer ansicht unterstellt, sie könnten entweder nicht selbst nachdenken, oder sie würden in rom denken lassen.

 

warum du dazu immer wieder einen neuen thread aufmachen musst, das kann kaum jemand verstehen.

 

 

 

Genau so sehe ich das auch. Eine eigene Meinung schreiben und dann riskieren, dass mir attestiert wird, ich könne nicht denken? Ich habe doch meine Zeit nicht gestohlen.

Link to comment
Share on other sites

Genau so sehe ich das auch. Eine eigene Meinung schreiben und dann riskieren, dass mir attestiert wird, ich könne nicht denken? Ich habe doch meine Zeit nicht gestohlen.

 

Seh ich auch so.

Link to comment
Share on other sites

wir haben eine (glaubens-)krise in der katholischen kirche.

 

damit es besser wird, muss der zölibat abgeschafft werden, frauen geweiht werden, der papst sollte demütiger sein, die kirche ebenfalls.

 

Das Probem, das etliche mit JB haben, ist doch nicht was er fordert (denn da fände er ja reichlich Mitstreiter), sondern daß die Art und Weise wie er es tut, letztlich diese Forderungen delegitimiert. Grüße, KAM

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

Andersrum, stell dir mal vor einer aus der *wasweißich*-Freikirche stänkert ständig im Internet gegen seine Kirche und schreibt offene Briefe an den...Vorsitzenden oder was auch immer, wie schnell wär der da raus.

 

Gegen welchen "Vorsitzenden" sollte ich denn z.B. bei den Baptisten ueberhaupt staenkern? An wen sollte ich meine Briefe richten? Da gibt es gluecklicherweiese keinen Vorsitzenden und kein Oberhaupt.

 

Aus einer Kirche kann ich nicht herausgeschmissen werden,es gibt keine solche Institution. Mit dem Entzug von Sakramenten kann man mir nicht drohen, da kann nix entzogen werden jemandem.

 

Ich habe auch alle die Auseinandersetzungen unter den Baptisten noch nie als Staenkern empfunden, sondern als notwendigen Dialog.

 

Ich hoffe sehr, dass es keine Methode mehr wird wie frueher, die Fragenden und Suchenden aus einer Kirche auszugrenzen oder ihnen Weiterdortsein nur gestattet um den Preis, dass sie den Mund halten. Schliesslich sagte Jesus von Nazareth: Kommt alle zu mir, die ihr muehselig und beladen seid, ich will euch erquicken ..."

 

Da steht ja nicht: Kommt nur ihr, die ihr alle einer Meinung seid, und unbequeme Fragen sind nicht gestattet, und ihr muesst auch alle immer nur lieb von mir reden, damit ihr in meiner Naehe sitzen duerft ueberhaupt ...

 

Dass er jemand haette wissentlich gehen lassen und mit Absicht fortgejagt oder nicht unter seinen Juengern geduldet, nur weil dieser nicht staendig seiner Meinung war - davon habe ich im Evangelium nix gelesen.

 

 

naja, aber nach der brotrede, als die juden murren und viele gehen, fragt er seine jünger lapidar: "wollt auch ihr gehen?"

 

manchmal ist eine entscheidung schon notwendig.

Link to comment
Share on other sites

Andersrum, stell dir mal vor einer aus der *wasweißich*-Freikirche stänkert ständig im Internet gegen seine Kirche und schreibt offene Briefe an den...Vorsitzenden oder was auch immer, wie schnell wär der da raus.

 

Gegen welchen "Vorsitzenden" sollte ich denn z.B. bei den Baptisten ueberhaupt staenkern? An wen sollte ich meine Briefe richten? Da gibt es gluecklicherweiese keinen Vorsitzenden und kein Oberhaupt.

 

Aus einer Kirche kann ich nicht herausgeschmissen werden,es gibt keine solche Institution. Mit dem Entzug von Sakramenten kann man mir nicht drohen, da kann nix entzogen werden jemandem.

 

Ich habe auch alle die Auseinandersetzungen unter den Baptisten noch nie als Staenkern empfunden, sondern als notwendigen Dialog.

 

Ich hoffe sehr, dass es keine Methode mehr wird wie frueher, die Fragenden und Suchenden aus einer Kirche auszugrenzen oder ihnen Weiterdortsein nur gestattet um den Preis, dass sie den Mund halten. Schliesslich sagte Jesus von Nazareth: Kommt alle zu mir, die ihr muehselig und beladen seid, ich will euch erquicken ..."

 

Da steht ja nicht: Kommt nur ihr, die ihr alle einer Meinung seid, und unbequeme Fragen sind nicht gestattet, und ihr muesst auch alle immer nur lieb von mir reden, damit ihr in meiner Naehe sitzen duerft ueberhaupt ...

 

Dass er jemand haette wissentlich gehen lassen und mit Absicht fortgejagt oder nicht unter seinen Juengern geduldet, nur weil dieser nicht staendig seiner Meinung war - davon habe ich im Evangelium nix gelesen.

 

 

naja, aber nach der brotrede, als die juden murren und viele gehen, fragt er seine jünger lapidar: "wollt auch ihr gehen?"

 

manchmal ist eine entscheidung schon notwendig.

 

Und wer bestimmt wieviel und in welchen Punkten Dissens zulässig ist, ehe eine solche "Entscheidung" notwendig ist?

Link to comment
Share on other sites

Andersrum, stell dir mal vor einer aus der *wasweißich*-Freikirche stänkert ständig im Internet gegen seine Kirche und schreibt offene Briefe an den...Vorsitzenden oder was auch immer, wie schnell wär der da raus.

 

Gegen welchen "Vorsitzenden" sollte ich denn z.B. bei den Baptisten ueberhaupt staenkern? An wen sollte ich meine Briefe richten? Da gibt es gluecklicherweiese keinen Vorsitzenden und kein Oberhaupt.

 

Aus einer Kirche kann ich nicht herausgeschmissen werden,es gibt keine solche Institution. Mit dem Entzug von Sakramenten kann man mir nicht drohen, da kann nix entzogen werden jemandem.

 

Ich habe auch alle die Auseinandersetzungen unter den Baptisten noch nie als Staenkern empfunden, sondern als notwendigen Dialog.

 

Ich hoffe sehr, dass es keine Methode mehr wird wie frueher, die Fragenden und Suchenden aus einer Kirche auszugrenzen oder ihnen Weiterdortsein nur gestattet um den Preis, dass sie den Mund halten. Schliesslich sagte Jesus von Nazareth: Kommt alle zu mir, die ihr muehselig und beladen seid, ich will euch erquicken ..."

 

Da steht ja nicht: Kommt nur ihr, die ihr alle einer Meinung seid, und unbequeme Fragen sind nicht gestattet, und ihr muesst auch alle immer nur lieb von mir reden, damit ihr in meiner Naehe sitzen duerft ueberhaupt ...

 

Dass er jemand haette wissentlich gehen lassen und mit Absicht fortgejagt oder nicht unter seinen Juengern geduldet, nur weil dieser nicht staendig seiner Meinung war - davon habe ich im Evangelium nix gelesen.

 

 

naja, aber nach der brotrede, als die juden murren und viele gehen, fragt er seine jünger lapidar: "wollt auch ihr gehen?"

 

manchmal ist eine entscheidung schon notwendig.

 

Und wer bestimmt wieviel und in welchen Punkten Dissens zulässig ist, ehe eine solche "Entscheidung" notwendig ist?

Auch wenn es Euch nicht paßt habe ich bis heute noch nichts gesagt, was ihr mir widerlegen könnt. Ich habe auch noch Niemand das eigne Denken abgesprochen, sondern nur zu eigenem Denken anregen und animieren wollen. Das ist doch Fakt und was ich in unserer kath. Kirche anprangere sind doch wirklich Dinge, die Grund dafür sind, daß es mit unserer kath. Kirche immer mehr bergab geht. Da muß es doch auch erlaubt sein, den Papst, der doch im Verhältnis zu Gott, immer noch kleiner, winziger, fehlbarer Mensch ist, auf Dinge hinzuweisen, die der Sache schädlich sind. Nicht mehr und nicht weniger will ich.

Das müßte doch, bei ein wenig gutem Willen auch so gesehen und verstanden werden.

Ich finde es daher ein wenig unverschämt, wie man mit Mitchristen die mitzudenken versuchen, in diesem Forum umzugehen versucht.

Liebe Grüße

Josef Berens

(als einfacher, denkender Katholik)

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

josef,

 

du beweist gerade mal wieder, was ich oben schrieb. könntest du bitte mal akzeptieren, dass auch die, die mit dir nicht einer meinung sind, selbstdenkende menschen sind?

 

klar, wenn man alles, was einem nicht in den kram paßt damit abtut, dass es von nicht denkenden kommt, dann kann man nicht widerlegt werden. oder besser: man kann sich das selbst vormachen.

 

ich empfehle dir mal, zur abwechslung darüber nachzudenken, wie man diskutiert.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...