Jump to content

Eine kleine Film-Charade


Recommended Posts

GermanHeretic
Da hier nichts weiter kam: nach heftigem Googlen kam ich auf "Equilibrium" , den kannte und kenne ich tatsächlich nicht, was ich vielleicht demnächst mal ändern sollte. Das religiöse Symbol dort scheint das Kruckenkreuz zu sein, was es ja sogar im österreichischen "Ständestaat" auf die Geldmünzen schaffte.

Genau. Und zählt heute als Symbol des Austrofaschismus, schade eigentlich, sieht nämlich kühl aus. Und dieser Film ist topp, kann ich nur empfehlen. Eine Mischung aus Fahrenheit 451 und Matrix, ordentlich Action, grandiose Ästhetik, super Schauspieler, sehr gute Geschichte und lehrreich, wenn man mal hinter die Ballerei und Klopperei schaut. Die aller-allerletzte Szene ist ein bißchen holloywoodlike zu übertrieben hoffnungsvoll simpel, aber hey, auf die 10s kommt's nicht an.

Link to post
Share on other sites

@caveman - wenn Du sagst es ist einfach, tippe ich auf DEN dystopischen Hippie-Klassiker "Silent Running"/Lautlos im Weltall (?), den habe ich tatsächlich sehr lange nicht gesehen.

Wirklich deprimierend, wirklich schöne Musik, wenn man sich darauf einläßt.

(Obwohl, mir fällt gerade noch eine Hippie-Dystopie ein...gibt es da noch mehr?)

Ja, den meinte ich.
Link to post
Share on other sites

Da hier nichts weiter kam: nach heftigem Googlen kam ich auf "Equilibrium" , den kannte und kenne ich tatsächlich nicht, was ich vielleicht demnächst mal ändern sollte. Das religiöse Symbol dort scheint das Kruckenkreuz zu sein, was es ja sogar im österreichischen "Ständestaat" auf die Geldmünzen schaffte.

War also tatsächlich zu schaffen, wie ich es im nachhinein sehe - wenn ich denn ein bisschen gebildeter wäre.

 

@caveman - wenn Du sagst es ist einfach, tippe ich auf DEN dystopischen Hippie-Klassiker "Silent Running"/Lautlos im Weltall (?), den habe ich tatsächlich sehr lange nicht gesehen.

Wirklich deprimierend, wirklich schöne Musik, wenn man sich darauf einläßt.

(Obwohl, mir fällt gerade noch eine Hippie-Dystopie ein...gibt es da noch mehr?)

Wenn Du dasselbe unter "Hippie-Dystopie" verstehst wie ich, ja.

 

Also meine zweite Hippie-Dystopie wäre: "Flucht ins 23. Jh." (Logan's Run) von 1976, "Hippie" ist da natürlich "Cum grano salis" zu verstehen. Die meinst Du nicht?

Nein.

Auflösen oder weitermachen?

 

 

 

Von mir aus ruhig weitermachen, meine nächste Frage wäre auch nach einem Klassiker gewesen. Allerdings müsste ich mich jetzt erst weiter nach dem "hippie-mäßigen" des gesuchten SF-Films erkundigen. Ich muss gestehen, dass ich diesen Ausdruck sehr locker und unspezifisch eingesetzt habe, um typisches 70er Jahre Design, Jugendkult und die Idee zu skizzieren, dass Utopia im Gegensatz zur Dystopie (der technischen, in Überlebensdome eingeschlossen Welt) in der Natur liegt.

Wären diese Beschreibungen auch für den von Dir gesuchten Film angemessen?

Link to post
Share on other sites

Da hier nichts weiter kam: nach heftigem Googlen kam ich auf "Equilibrium" , den kannte und kenne ich tatsächlich nicht, was ich vielleicht demnächst mal ändern sollte. Das religiöse Symbol dort scheint das Kruckenkreuz zu sein, was es ja sogar im österreichischen "Ständestaat" auf die Geldmünzen schaffte.

War also tatsächlich zu schaffen, wie ich es im nachhinein sehe - wenn ich denn ein bisschen gebildeter wäre.

 

@caveman - wenn Du sagst es ist einfach, tippe ich auf DEN dystopischen Hippie-Klassiker "Silent Running"/Lautlos im Weltall (?), den habe ich tatsächlich sehr lange nicht gesehen.

Wirklich deprimierend, wirklich schöne Musik, wenn man sich darauf einläßt.

(Obwohl, mir fällt gerade noch eine Hippie-Dystopie ein...gibt es da noch mehr?)

Wenn Du dasselbe unter "Hippie-Dystopie" verstehst wie ich, ja.

 

Also meine zweite Hippie-Dystopie wäre: "Flucht ins 23. Jh." (Logan's Run) von 1976, "Hippie" ist da natürlich "Cum grano salis" zu verstehen. Die meinst Du nicht?

Nein.

Auflösen oder weitermachen?

 

 

 

Von mir aus ruhig weitermachen, meine nächste Frage wäre auch nach einem Klassiker gewesen. Allerdings müsste ich mich jetzt erst weiter nach dem "hippie-mäßigen" des gesuchten SF-Films erkundigen. Ich muss gestehen, dass ich diesen Ausdruck sehr locker und unspezifisch eingesetzt habe, um typisches 70er Jahre Design, Jugendkult und die Idee zu skizzieren, dass Utopia im Gegensatz zur Dystopie (der technischen, in Überlebensdome eingeschlossen Welt) in der Natur liegt.

Wären diese Beschreibungen auch für den von Dir gesuchten Film angemessen?

OK. Ich reichere mal an, damit es schneller geht. Schließlich sollen die Austens, zu denen ich mich jetzt ja zwangsläufig zählen muss, weil SF nicht so mein Schongre ist, auch mal dran kommen.

Siebziger Jahre, lange Kult, lief in den Programmkinos noch bis in die Achtziger, tiefstmöglicher Low-Budget-Film ...

Link to post
Share on other sites

Krieg der Welten wirds wohl nicht sein...der is älter...

 

Sonst würde evtl. noch passen (betreff "ein wenig philosophischer"):

 

Dawn of the Dead

I spit on your grave

Blade Runner

Mad Max

 

Ohne Genre ne harte Nuss B)

Edited by Bleze
Link to post
Share on other sites

Krieg der Welten wirds wohl nicht sein...der is älter...

 

Sonst würde evtl. noch passen (betreff "ein wenig philosophischer"):

 

Dawn of the Dead

I spit on your grave

Blade Runner

Mad Max

 

Ohne Genre ne harte Nuss B)

Vielleicht ist das mit der o.g. Hippie-Dystopie etwas untergegangen: WG im Weltraum.

Link to post
Share on other sites

Verdammt das hat gedauert :D

 

Mal überlegen...

 

Film viel schwarzem Humor, auch Kultanwärter und spielt im Film in einem zeitlichen Rahmen von 4 Tagen.

Man könnte beim schaun denken es sei evtl. ein Tarantino, isser aber nicht. Von 1998...

Edited by Bleze
Link to post
Share on other sites

Krieg der Welten wirds wohl nicht sein...der is älter...

 

Sonst würde evtl. noch passen (betreff "ein wenig philosophischer"):

 

Dawn of the Dead

I spit on your grave

Blade Runner

Mad Max

 

Ohne Genre ne harte Nuss B)

Vielleicht ist das mit der o.g. Hippie-Dystopie etwas untergegangen: WG im Weltraum.

 

Also eindeutig Hippie-mäßig ist "Barbarella" ("Sieg der Liebe", die "reich'sche" Orgasmusorgel und so...), aber hatten die da eine WG? Und war das alles "philosophisch"?

 

Der britische "Zardoz" hat eine WG sehr hippiesker Unsterblicher und ist auch philosophisch: Darf man seine eigenen Götter vernichten und damit sozusagen deren Plan erfüllen?

Nur sind die von Sean Connery repräsentierten "Wilden" alles andere als hippiesk und ich weiss auch nicht mehr, ob die Hippies mit ihrem Steinkopf ab ins All düsten...

 

Hippiesk vom Design war auch die britische "UFO"-Serie mit ihrer SHADO-Organisation. Zumindest die Mondbasis hat da etwas schräg WG-artiges.

Link to post
Share on other sites

Argh..wie konnte ich Dark Star übersehen...die philosophierende Bombe und die Surfer-Typen

(Aber wie kann ein Film ohne Frauen hippiesk sein? Die kommen allerdings bei "silent running" auch nicht vor, dafür aber eben viele Blumen, das ist so ähnnlich.... B) )

Link to post
Share on other sites

Argh..wie konnte ich Dark Star übersehen...die philosophierende Bombe und die Surfer-Typen

(Aber wie kann ein Film ohne Frauen hippiesk sein? Die kommen allerdings bei "silent running" auch nicht vor, dafür aber eben viele Blumen, das ist so ähnnlich.... B) )

Ich finde Hippie-Dystopie als Genre auch etwas unglücklich. Und SF ist Western mit besseren Waffen und mehr Gequatsche. Dann doch lieber die Originale. So, jetzt ist es raus. BTW: War schon jemand in Django Unchained?

 

P.S. Als echten Hippiefilm sehe ich u.a. Alice’s Restaurant. Barbarella ist ein Popartsoftporno und Zardoz eine Endzeitsehnsucht.

Link to post
Share on other sites
GermanHeretic

Ich hätte da noch einen: Dreimal dieselbe Geschichte, mit einem Baum, einer Quelle und einem Krebs. Und man kann so mannhaft sein, wie man will, am Ende heult man wie ein kleines Mädchen.

Link to post
Share on other sites

Dann versuch ichs nochmal...

 

Ein kleine Mädchen, ein kleiner Bock und böse Onkels... ein wenig Drama, ein wenig Fantasy...

Link to post
Share on other sites

Ich hätte da noch einen: Dreimal dieselbe Geschichte, mit einem Baum, einer Quelle und einem Krebs. Und man kann so mannhaft sein, wie man will, am Ende heult man wie ein kleines Mädchen.

Hatten wir Blezes Film schon?

Link to post
Share on other sites

Ich wusste es war zu einfach... dann lass ich das oben noch stehen für den der will :D

Link to post
Share on other sites

Okay, dann noch ein Klassiker:

Gesucht wird ein kurzer Satz, der gesprochen werden muss, -nur drei Worte- um ein großes Verhängnis von der Erde abzuwenden, als es im Film zu einer dramatischen Zuspitzung der Ereignisse kommt. Die religiösen Motive sind eher in den Plot eingewoben und in den Namen der Akteure versteckt.

 

Um jeweils wieder den Bezug zu eine weiterem Film und Genres zu schaffen: neben einem Remake (wie bei vielen Klassikern) ist ein Wort des Satzes der Name einer Band, von der ein sehr bekannter Song im Soundtrack eine TV-Polizeiserie auftaucht, wobei der Song wieder auf das Genre zurückverweist, aus dem auch der Name der Band kommt.

 

Welche drei Worte retteten also schon einmal die Welt, zumindest auf der Leinwand?

Link to post
Share on other sites
GermanHeretic

Hm, meine erste Idee war "Love you, wife!" in The Abyss, aber da wird die Menschenheit ge rettetet, vor der eigentlich die Welt gerettet werden sollte. Paßt aber nicht zu der Remake-, Band-, Namenssache.

Link to post
Share on other sites

Okay, dann noch ein Klassiker:

Gesucht wird ein kurzer Satz, der gesprochen werden muss, -nur drei Worte- um ein großes Verhängnis von der Erde abzuwenden, als es im Film zu einer dramatischen Zuspitzung der Ereignisse kommt. Die religiösen Motive sind eher in den Plot eingewoben und in den Namen der Akteure versteckt.

 

Um jeweils wieder den Bezug zu eine weiterem Film und Genres zu schaffen: neben einem Remake (wie bei vielen Klassikern) ist ein Wort des Satzes der Name einer Band, von der ein sehr bekannter Song im Soundtrack eine TV-Polizeiserie auftaucht, wobei der Song wieder auf das Genre zurückverweist, aus dem auch der Name der Band kommt.

 

Welche drei Worte retteten also schon einmal die Welt, zumindest auf der Leinwand?

I love you? Großstadtrevier? Truck Stop?

 

Oh Mannnn, schon wieder SF

Link to post
Share on other sites

"six who must die" (drei müssen sterben) und "the who"? = The Fog *ins Blaue baller*

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...