Jump to content

Christmas - nix wie weg!


Long John Silver
 Share

Recommended Posts

Long John Silver

Wollte mal fragen, ob es anderen auch so geht, dass ihnen das ganze Familiengesaeusele, das mit Weihnachten betrieben wird, auf den Geist geht? Es wird allerseits enorm verstaerkt und propagiert durch die Werbung, aber auch durch das heimelige Heilige Familie-Bild, und was ist mit denen, welche das weder feiern wollen in dem Sinn oder koennen? Denen es einfach nur zum Hals heraus haengt, weil es fuer sie nicht stimmt? (Fuer eine ganze Reihe Menschen wird es nicht stimmen, aber die Macht der Gewohnheit ...)

 

Ich werde wieder jede Werbung weg schalten, die mit diesem Klischee zu tun und ich werde dieses Jahr Weihnachten nicht mit meinen Kindern verbringen. Das ist auch ein solches Klischee, dass man als Eltern unbedingt darauf darauf wartet, dass die erwachsenen Kinder an Weihnachten zu Besuch kommen. Meine Tochter verreist, mein aelterer Sohn ist im Ausland. Mir fehlt bei dem Gedanken nichts, so kann ich tun und lassen, was ich will. Ich verreise auch, ich will mal ganz fuer mich sein.

 

Vielleicht bin ich verroht, aber ich denke, ich bin eher etwas abgestossen von diesem kitschigen Auftrieb und diesem Heile-Familie-Klischee, das da produziert wird.

Edited by Long John Silver
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Könntest du bitte mal eindringlich mit meiner Mutter reden? :rolleyes:

Edited by asia
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

mir ist das irgendwann sowas von auf den Sack gegangen. Vater am Klavier, spielt Weihnachtslieder, alle singen mit, man schaut schon auf den Gabentisch.

 

irgendwann war mir das echt zu blöd.

 

dann war ich nicht mehr dort.

 

meine zwei Brüder haben das Weihnachtsspiel immer brav mitgespielt.

 

erst nach dem Tod meiner Eltern habe ich dann mitgekriegt, dass dafür meine Brüder belohnt wurden, mit einer Überweisung, 100 EUR Betreff: Weihnachtsgeld".

 

schwer verdientes Geld.

Edited by Petrus
Link to comment
Share on other sites

mir ist das irgendwann sowas von auf den Sack gegangen. Vater am Klavier, spielt Weihnachtslieder, alle singen mit, man schaut schon auf den Gabentisch.

 

irgendwann war mir das echt zu blöd.

 

dann war ich nicht mehr dort.

 

meine zwei Brüder haben das Weihnachtsspiel immer brav mitgespielt.

 

erst nach dem Tod meiner Eltern habe ich dann mitgekriegt, dass dafür meine Brüder belohnt wurden, mit einer Überweisung, 100 EUR Betreff: Weihnachtsgeld".

 

schwer verdientes Geld.

Protestantische Leistungsethik frei nach Weber.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ich finde Weihnachten toll. Eltern zum Besuchen hab ich schon lange keine mehr, was schade ist, aber man kann ja auch mit anderen netten Leuten zusammen feiern.

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

Nun sind aber nicht alle aus der eigenen Familie immer nett...

Link to comment
Share on other sites

Ach, ich kann über meine diversen Familien nicht klagen.

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

Long John Silver

 

Upp ...

 

Ich hoffe nicht dass ich emotional so abhaengig von meiner Familie ende. Finde ich ziemlich ... schrecklich, eine solche Vorstellung.

 

Naja, da spielt die Werbung voll auf der Klaviatur, so viel ist klar.

 

Meine Vorstellung von meinem Alter ist das jedenfalls nicht, dass ich mich darueber graemen werde, dass meine Kinder mich nicht an Weihnachten besuchen wollen.

Edited by Long John Silver
Link to comment
Share on other sites

Tja, was einem fehlt, merkt man erst, wenn es nicht mehr da ist.

 

Werner

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Mir geht das Familiengesäusele nicht auf Geist. Ich habe aber den Eindruck dass Weihnachten eine Art komplizierter Hausputz ist gefolgt von aufwändigem aber schweren Essen, einem Berg an Geschenkpapier, einem weiteren Hausputz und am 31.12. biste froh wenn Du ein unbelastendes Salatblatt in Ruhe auf der Couch verspeisen kannst (und noch verheiratet bist).

 

Die Weihnachtsmesse beginnt dann immer mit dem altbekannten Lied:

 

"Ohhhhh du frööhlicheeeheee Ohhh du seeeligggeeeheee

Gnadenbringende - Handy aus!!!!"

"Chrihist ist erschiehienen

Den Herd zu bediehienen"

"Freuheeeeheee freue dich

der Baum brennt nicht"

 

Ich glaube es gibt auch irgendwo eine Privatoffenbarung, nach der Jesus an Weihnachten 2009 auf der Erde war, perfekt von einer netten Großstadtfamilie aufgenimmen udn bedient wurde und jetzt riesen Angst hat die Erwartungen an die Auferstehung nicht erfüllen zu können.

 

Mir persönlich würde ja eine saubere Wohnung, eine Kerze, ein Butterbrot und innere Ruhe reichen - so in der ganzen Weihnachtszeit.

Link to comment
Share on other sites

Long John Silver

Mir geht das Familiengesäusele nicht auf Geist. Ich habe aber den Eindruck dass Weihnachten eine Art komplizierter Hausputz ist gefolgt von aufwändigem aber schweren Essen, einem Berg an Geschenkpapier, einem weiteren Hausputz und am 31.12. biste froh wenn Du ein unbelastendes Salatblatt in Ruhe auf der Couch verspeisen kannst (und noch verheiratet bist).

 

Die Weihnachtsmesse beginnt dann immer mit dem altbekannten Lied:

 

"Ohhhhh du frööhlicheeeheee Ohhh du seeeligggeeeheee

Gnadenbringende - Handy aus!!"

"Chrihist ist erschiehienen

Den Herd zu bediehienen"

"Freuheeeeheee freue dich

der Baum brennt nicht"

 

Ich glaube es gibt auch irgendwo eine Privatoffenbarung, nach der Jesus an Weihnachten 2009 auf der Erde war, perfekt von einer netten Großstadtfamilie aufgenimmen udn bedient wurde und jetzt riesen Angst hat die Erwartungen an die Auferstehung nicht erfüllen zu können.

 

Mir persönlich würde ja eine saubere Wohnung, eine Kerze, ein Butterbrot und innere Ruhe reichen - so in der ganzen Weihnachtszeit.

 

Ich dachte auch vor allem an die, welche aus der ganzen Sache innerlich rausfallen - entweder mangels Familie oder aus anderen Gruenden, also, fuer die das heile Bild gar nicht mehr stimmt, und die sich in diesem ganzen emotionalen Geballere, was da um diese Zeit auf sie eindrischt, nur verloren fuehlen und voellig deplaziert.

Link to comment
Share on other sites

 

 


Ich dachte auch vor allem an die, welche aus der ganzen Sache innerlich rausfallen - entweder mangels Familie oder aus anderen Gruenden, also, fuer die das heile Bild gar nicht mehr stimmt, und die sich in diesem ganzen emotionalen Geballere, was da um diese Zeit auf sie eindrischt, nur verloren fuehlen und voellig deplaziert.

Aha, und aus Solidarität mit denen verbringst du die Feiertage allein und tust und lässt endlich mal was du willst?

Ein starkes Zeichen! :daumenhoch:

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

Long John Silver

 

Ich dachte auch vor allem an die, welche aus der ganzen Sache innerlich rausfallen - entweder mangels Familie oder aus anderen Gruenden, also, fuer die das heile Bild gar nicht mehr stimmt, und die sich in diesem ganzen emotionalen Geballere, was da um diese Zeit auf sie eindrischt, nur verloren fuehlen und voellig deplaziert.

Aha, und aus Solidarität mit denen verbringst du die Feiertage allein und tust und lässt endlich mal was du willst?

Ein starkes Zeichen! :daumenhoch:

 

Werner

 

 

Du hast mich falsch verstanden. ich fuehle mich auch voellig deplaziert. Darum kann ich die anderen gut verstehen.

Link to comment
Share on other sites

 

 

Ich dachte auch vor allem an die, welche aus der ganzen Sache innerlich rausfallen - entweder mangels Familie oder aus anderen Gruenden, also, fuer die das heile Bild gar nicht mehr stimmt, und die sich in diesem ganzen emotionalen Geballere, was da um diese Zeit auf sie eindrischt, nur verloren fuehlen und voellig deplaziert.

Aha, und aus Solidarität mit denen verbringst du die Feiertage allein und tust und lässt endlich mal was du willst?

Ein starkes Zeichen! :daumenhoch:

 

Werner

 

 

Du hast mich falsch verstanden. ich fuehle mich auch voellig deplaziert. Darum kann ich die anderen gut verstehen.

 

Ah ok, dann hab ich das wirklich falsch verstanden, sorry.

Wenn du zufällig Heiligabend hier in die Nähe kommst, komm vorbei.

Wir haben noch Platz

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

Long John Silver

 

 

 

Ich dachte auch vor allem an die, welche aus der ganzen Sache innerlich rausfallen - entweder mangels Familie oder aus anderen Gruenden, also, fuer die das heile Bild gar nicht mehr stimmt, und die sich in diesem ganzen emotionalen Geballere, was da um diese Zeit auf sie eindrischt, nur verloren fuehlen und voellig deplaziert.

Aha, und aus Solidarität mit denen verbringst du die Feiertage allein und tust und lässt endlich mal was du willst?

Ein starkes Zeichen! :daumenhoch:

 

Werner

 

 

Du hast mich falsch verstanden. ich fuehle mich auch voellig deplaziert. Darum kann ich die anderen gut verstehen.

 

Ah ok, dann hab ich das wirklich falsch verstanden, sorry.

Wenn du zufällig Heiligabend hier in die Nähe kommst, komm vorbei.

Wir haben noch Platz

 

Werner

 

 

Das ist nett von dir :-))

 

Aber ich freue mich aufs Verrreisen. Ich fahre eine Woche zu einer abgeschiedene Huette im Wald in der Naehe eines Sees.

Edited by Long John Silver
Link to comment
Share on other sites

 

 

 

 

Ich dachte auch vor allem an die, welche aus der ganzen Sache innerlich rausfallen - entweder mangels Familie oder aus anderen Gruenden, also, fuer die das heile Bild gar nicht mehr stimmt, und die sich in diesem ganzen emotionalen Geballere, was da um diese Zeit auf sie eindrischt, nur verloren fuehlen und voellig deplaziert.

Aha, und aus Solidarität mit denen verbringst du die Feiertage allein und tust und lässt endlich mal was du willst?

Ein starkes Zeichen! :daumenhoch:

 

Werner

 

 

Du hast mich falsch verstanden. ich fuehle mich auch voellig deplaziert. Darum kann ich die anderen gut verstehen.

 

Ah ok, dann hab ich das wirklich falsch verstanden, sorry.

Wenn du zufällig Heiligabend hier in die Nähe kommst, komm vorbei.

Wir haben noch Platz

 

Werner

 

 

Das ist nett von dir :-))

 

Aber ich freue mich aufs Verrreisen. Ich fahre eine Woche zu einer abgeschiedene Huette im Wald in der Naehe eines Sees.

 

ganz allein? Dann pass auf dich auf!

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

Lied:"Ohhhhh du frööhlicheeeheee Ohhh du seeeligggeeeheeeGnadenbringende - Handy aus!!""Chrihist ist erschiehienenDen Herd zu bediehienen""Freuheeeeheee freue dichder Baum brennt nicht"

das Schlußlied dazu gefällt mir auch so. weil, da wird dann das elektrische Licht in der Kirche ausgemacht, von der Mesnerin, hinten.

 

dann ist alles ganz feierlich, und halt so weihnachtlich, Du weißt schon.

 

dann kommt das OBI-Lied (Gottes Sohn, OBI lacht), mit Christa Redder, die ist da.

 

dann gehen wir alle im leise rieselnden Schnee in einer klaren Nacht der hohen Sterne nach Hause. Und freuen uns über das Christkindlein, was uns das neue Smartphone gebracht hat. Das probieren wir die ganze Nacht aus und kommen am nächsten Morgen gerade rechtzitig noch zum Festgottesdienst, gottseidank. weil der erste und der zweite Feiertag gehören zur sog. Sonntagspflicht.

 

Die älteren hängen vor der Messe ihren Gedanken nach, auch halblaut, damit viele es hören können ("wie lang war der nich mehr beim Friseur? der schaut aus wie Catweazle!") usw.

 

nicht so schlimm, wir setzen uns ganz hinten hin auf die Empore, zeigen uns ganz still die neuen Weihnachtsgeschenke (boah ey Galaxy S7? deine Eltern müssen ja Kohle haben ...) knien uns rechtzeitig zum Hochgebet nieder, kommen nach Hause, da gibt es lecker Essen, und dann ist erst mal frei.

 

Weil, der Vorteil von Weihnachten gegenüber der Feier der Ersten Hl. Kommunion ist: da gibt es keine Dankandacht, nachmittags.

Edited by Petrus
Link to comment
Share on other sites

mir ist das irgendwann sowas von auf den Sack gegangen. Vater am Klavier, spielt Weihnachtslieder, alle singen mit, man schaut schon auf den Gabentisch.

irgendwann war mir das echt zu blöd.

dann war ich nicht mehr dort.

meine zwei Brüder haben das Weihnachtsspiel immer brav mitgespielt.

erst nach dem Tod meiner Eltern habe ich dann mitgekriegt, dass dafür meine Brüder belohnt wurden, mit einer Überweisung, 100 EUR Betreff: Weihnachtsgeld".

schwer verdientes Geld.

Darf ich fragen, wie alt Du bist? Den Euro gibt es erst seit ein paar Jahren.

 

P.S. Da wir Weihnachten selber inszenieren ist die Vorfreude ungebrochen.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

Ich habe ja Weihnachten immer viel zu tun. Und schon immer hat sich das häusliche Weihnachtsfest um die kirchliche Feier "drumrum" gerankt.

 

Weihnachten ist für mich nach der Christmette, so wie Ostern nach der Osternacht ist. Vorher sage ich nur "guten Tag" oder "guten Abend" - dann erst frohe Weihnachten/Ostern.

 

Und es ist ein tolles Glücksgefühl nach der Mette den Menschen, den mn liebt in den Arm nehmen zu können und "frohe Weihnachten" sagen zu dürfen.

 

Wie Werner so recht bemerkt, man merkt meist erst dann, wenn man es verloren hat, wie glücklich man war.

 

Nach dem Tod meines Erzengels habe ich Heiligabend und Weihnachten dafür gesorgt, daß ich mehr als sonst Termine hatte, mit vier Gottesdiensten an Heilig Abend war dafür gesorgt, daß ich nicht allein zuhause saß und das heulende Elend hatte. Es gab weder Krippe noch Weihnachtsbaum in jenem Jahr - warum auch, ich war ja ständig unterwegs.

 

Emotional geradezu schmerzhaft leer - Weihnachtsfreude konnte ich einfach keine spüren.

 

Vielleicht wird das dann langsam im Lauf der Zeit wieder möglich.

 

(Damit das nicht missverstanden wird - ich bin keineswegs nach nun vier Jahren nur am trauern, Aber es ist wohl unvermeidlich, daß gerade n Weihnachten die Erinnerung an das letzte Weihnachten zusammen besonders gegenwärtig wird - am 31. 12. ist mein Erzengel gestorben.)

 

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

hallo teofilos, es waren je 200 DM, an den Kontoauszug kann ich mich gut erinnern. ich hab das einfach zwecks Verständlichkeit, in die aktuelle Währung umgerechnet, geschrieben.

 

natürlich sind das, umgerechnet, nur annähernd jeweils 100 EUR. Umrechnungskurs ist ja 1,95583.

Link to comment
Share on other sites

hallo teofilos, es waren je 200 DM, an den Kontoauszug kann ich mich gut erinnern. ich hab das einfach zwecks Verständlichkeit, in die aktuelle Währung umgerechnet, geschrieben.

natürlich sind das, umgerechnet, nur annähernd jeweils 100 EUR. Umrechnungskurs ist ja 1,95583.

DM ist sicherlich noch bekannt. Nun gut, 200 Mark ist ne Menge Geld. Das war 1980 meine Kaltmiete.
Link to comment
Share on other sites

Im fortgeschrittenen Alter finde Weihnachten zuhause einfach nur zum Heulen. Liegt vielleicht daran, dass so viele die ich liebte und mit denen ich Weihnachtsfeste verbracht habe nicht mehr leben. Deshalb fahre ich mit Frau und Hund an die Ostsee weit weg von der glücklichen RestfFamilie, kauf mir was schönes zu essen und ne Flasche Rotwein und lass die stille-, heilige Nacht an mir vorüber ziehen.

Frohe Weihnachten für euch alle!

Link to comment
Share on other sites

Weihnachtsgedanken.

 

 

Jesus, sollte er je gelebt haben, ist irgendwann, aber nicht am 24.12, und zwar in Nazareth geboren. Sicher nicht in Bethlehem.

 

Gemäß der damals herrschenden Meinung mußte ein Sohn Gottes natürlich von Gott gezeugt werden. Jesaja, der im Weihnachtslied es ist ein Ros entsprungen erwähnt wird, sprach in seiner Prophezeiung von einer jungen Frau, nicht von einer Jungfrau.

 

Weihnachten ist unter den christlichen Hochfesten das unwichtigste. Christen sind jahrhundertelang ohne Weihnachtsfest ausgekommen.

 

Dass an Weihnachten das Christkind Geschenke bringt, ist eine Erfindung Martin Luthers. er war nicht so für den Hl. Nikolaus, der vorher die Geschenke brachte.

 

Weihnachtsduselei, so nenne ich das mal, scheint mir eher in Ländern verbreitet zu sein, in denen es im Winter kalt ist und man sich über die Wintersonnenwende freut.

 

Weihnachten ist natürlich der Umsatzbringer für den Einzelhandel überhaupt.

 

Ein Weihnachtserlebnis, das ich nicht vergesse. 24.12. Auf der Fahrt von München nach Würzburg. Keine zweieinhalb, nein, sieben Stunden. Als dann (während dieser Fahrt, nach mehreren Aufenthalten auf freier Strecke) die vierte(!) Durchsage kam: "wegen eines Personenunfalls ..." haben dann alle im Wagen bloß noch gelacht und applaudiert. fröhliches Lachen. Weihnachten.

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...